Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: malaxy
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 54 Bewertungen
Bewertung vom 01.09.2019
Wir gegen euch
Backman, Fredrik

Wir gegen euch


weniger gut

"Wenn alles andere um einen herum zusammen bricht, stürzt man sich in das, von dem man weiß, dass man es unter Kontrolle hat."
S. 49

Zum Inhalt:
Die Menschen in Björnstadt wollen wieder zusammen finden, nachdem alles auseinander gebrochen ist. Dabei hilft ihnen eine gemeinsame Interesse: Eishockey. Doch wird es die Stadt schaffen, wieder in Frieden zusammen leben zu können?

Eigene Meinung:
Fredrik Backman schreibt auf 544 eine Fortsetzung seines Romans "Stadt der großen Träume".
Leider konnte mich dieses Buch erst auf den letzten 100 Seiten etwas packen, sodass mich diese Fortsetzung nicht überzeugt hat. Zu Beginn zieht sich das Buch sehr in die Länge, auch aufgrund der ständig wechselnden Personen, sodass man sich kaum in eine Person hineinversetzen konnte.
Teilweise gab es dennoch Situationen, die berührend waren, insbesondere zum Schluss, als sich vieles zugespitzt hat.

Fazit:
Von mir bekommt das Buch zwei Sterne aufgrund des hübschen Covers und den etwas spannenden letzten 100 Seiten. Der Rest des Buches konnte mich nicht überzeugen.

Bewertung vom 20.08.2019
Hope
Martin, Peer

Hope


ausgezeichnet

"Und dann, kurz bevor ich einschlief, erzählte ich Ihnen, wie viel Angst ich hatte und dass ich mich nach der Vergangenheit sehnte - nach der Zeit, in der ich nicht gewusst hatte, wie kaputt die Welt war." S. 320

Zum Inhalt:
Mathis, ein Neunzehnjähriger aus Kanada, begleitet den elfjährigen Somali Hope auf der Flucht quer durch Südamerika. Auf deren Flucht erleben die beiden viele Bedrohungen, mit denen sie nie gerechnet hätten. Ob es die beiden bis zu ihrem Ziel schaffen werden?

Eigene Meinung:
Peer Martin schreibt auf 544 Seiten einen unglaublich berührenden Roman, der viele Fakten enthält, die einen teilweise schockieren aber auch wachrütteln.
Dieses Buch lässt einen bewusst werden, wie verschieden die Welt ist, wie viele Gefahren und Bedrohungen auflauern, aber auch wie es einige Menschen gibt, die Hoffnungsträger sind und sich um die Schwachen kümmern.
Peer Martin beschreibt nach jedem Kapitel Fakten zu verschiedenen sehr wichtigen Themen, die ihm Buch behandelt werden. Dies vermittelt er auf eine unglaublich tolle Art, sodass dies sehr spannend und interessant zu lesen ist. Sie regen an, umweltbewusst mit der Welt umzugehen.

Die Charaktere Mathis und insbesondere auch Hope schließt der Leser sehr schnell ins Herz. Hope wird so zerbrechlich aber zugleich sehr stark und geheimnisvoll dargestellt. Mathis hingegen wirkt im ersten Moment undurchschaubar.

Fazit:
Das Buch hat mich sehr beeindruckt und es wird eines der wenigen Bücher sein, die mir nachhängen und mein Denken prägen und beeinflussen.

Bewertung vom 02.07.2019
Der Blütenjäger / Laura Kern Bd.4
Shepherd, Catherine

Der Blütenjäger / Laura Kern Bd.4


ausgezeichnet

"Im selben Moment beugte er sich zu ihr hinunter und flüsterte: Lauf!" S.125

Zum Inhalt:
Ein neuer Fall für Laura Kern, der die Ermittlerin in den Wald führt, denn dort liegt eine junge Frau erschossen auf dem Waldboden. Und sie bleibt nicht die einzige, die tot und mit Blüten dekoriert aufgefunden wird. Die Psychologin Dr. Niemeyer hilft Laura in ihren Ermittlungen um den Täter, bis Laura viel zu spät ein Geheimnis entdeckt...

Eigene Meinung:
Catherine Shepherd schafft es auf 336 Seiten einen unglaublich spannenden Thriller mit vielen Wendungen zu schreiben. Bis zum Ende hin bleibt es spannend und unvorhersehbar, sodass der Leser auf seine Kosten kommt.
Im Buch gibt es zwei unterschiedliche Zeitepochen bzw. Handlungsstränge. Zum Einen wird der Leser in eine Geschichte hinein versetzt, die vor zwanzig Jahren spielte, zum anderen werden die heutigen Ermittlungen der Todesfälle erzählt. Immer wieder wird man in die Vergangenheit versetzt und rätselt, was diese wohl mit der Gegenwart zu tun haben wird.
Das Buch ist zwar der vierte Teil der Laura-Kern-Reihe, jedoch kann man ihn auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Die Personen werden sehr anschaulich und sympathisch beschrieben.

Fazit:
Ein sehr gelungener und unglaublich spannender Thriller mit vielen Wendungen.

Bewertung vom 27.06.2019
Nadelherz / Hall & Hellstern Bd.3
Corbin, Julia

Nadelherz / Hall & Hellstern Bd.3


ausgezeichnet

"Es ist, als würde man mein Herz mit Nadeln durchbohren und aus mir herausreißen, wieder und wieder und wieder und wieder." S. 247

Zum Inhalt:
Bei einer Wanderung auf der Schwäbischen Alb verschwinden zwei Frauen spurlos, doch Tessa, eine der Frauen, überlebt und auch der Entführer stirbt. Doch als Tessa ein mit Nadeln durchbohrtes Herz per Post erhält weiß sie: Ihr Albtraum ist noch nicht vorbei. Doch für sie ist eines klar: Sie will nicht mehr das Opfer sein!

Eigene Meinung:
Julia Corbin schreibt auf 384 Seiten ein sehr spannendes Buch mit vielen biologischen Details, die super recherchiert und glaubhaft sowie realistisch beschrieben wurden.
In diesem Buch gibt es zwei verschiedene Zeitepochen, zum einen die Epoche "In einem anderen Leben", was während der Gefangenschaft der beiden Frauen spielt, zum anderen die heutige, aktuelle Zeit. Die meisten Handlungsorte spielen in Mannheim und werden genau beschrieben, sodass sich der Leser gut an den Ort hinein versetzen kann.
Das Buch weißt viele Handlungsstränge auf, mit vielen Protagonisten und ist voll gepackt mit Wissen, das nicht nur die Biologie betrifft.
Sicherlich wäre es vorteilhaft gewesen, die vorherigen Bände zu lesen, um mit den Ermittlern schneller vertraut zu werden, jedoch ist dieses Buch in sich abgeschlossen und kann auch ohne die Vorgänger gut gelesen werden.
Bis zur letzen Seite bleibt es spannend und das Ende ist alles andere als vorhersehbar!

Zu Julia Corbin:
Ich hatte die Ehre, die Autorin Julia Corbin auf einer Lesung kennenzulernen und kann nur sagen, dass Sie eine wunderbare Frau ist, die viel Fachwissen zur Biologie hat und dies ansprechend und spannend rüber bringen kann. Zudem verfügt sie über viel Humor und bringt ihre Leser während des Erzählens zum Schmunzeln.

Fazit:
Ein wunderbar recherchierter Thriller mit viel Fachwissen zu biologischen Hintergründen. Sehr lesenswert, nicht nur für Mannheimer!

Bewertung vom 26.05.2019
Tiefe Narbe - Im Kopf des Mörders / Max Bischoff Bd.1
Strobel, Arno

Tiefe Narbe - Im Kopf des Mörders / Max Bischoff Bd.1


ausgezeichnet

"Wenn ich loslasse, was ich bin,
werde ich, was ich sein könnte.
Wenn ich loslasse, was ich habe,
bekomme ich, was ich brauche." S.258

Zum Inhalt:
Max Bischoff, der Neue in der Mordkommission und sein Partner Horst Böhmer ermitteln gemeinsam in mysteriösen Mordfällen. Im Präsidium taucht plötzlich ein von Blut getränkter Herr mit Gedächtnisverlust auf. Ist er der Mörder?

Eigene Meinung:
Bereits nach wenigen Seiten war ich sehr gefesselt von Arno Strobels 368seitigen Thrillers. Die kurzen Kapitel mit den Cliffhangern am Ende, haben mich stets zum weiterlesen animiert, sodass die Seiten nur so dahin flogen.
Der Protagonist Max Bischoff war mir zu Anfang sehr sympathisch, was gegen Ende jedoch etwas nachließ aufgrund seiner naiven Art. Und auch sein älterer Partner Horst Böhmer mit seinen teilweise altmodischen Ansichten war als sympathischer Charakter dargestellt. Das ungleiche Ermittlerduo konnte man also nur ins Herz schließen.
Die Story an sich war gut und durchdacht ausgearbeitet, lediglich die Lovestory mit Max war ein bisschen kitschig dargestellt.
Ob das Buch wirklich ein Thriller ist, stellt sich für mich in Frage, jedoch war das Buch aufgrund des fesselnden Schreibstils, sehr gut zu lesen.

Fazit:
Ein sehr lesenswertes Buch, das Lust auf den nächsten Teil der Reihe macht. Toller Schreibstil und gegen Ende wahnsinnig spannend!

Bewertung vom 20.05.2019
Ein Augenblick für immer. Das zweite Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.2
Snow, Rose

Ein Augenblick für immer. Das zweite Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.2


ausgezeichnet

"In einem einzigen Augenblick mit klopfendem Herzen gefunden, sind die Blauen und die Grünen in ewigem Fluche gebunden."

Zum Inhalt:
Im zweiten Band "Ein Augenblick für immer" des Autorenduos Rose Snow erlebt June viele Höhen und Tiefen, die nicht nur ihre magische Gabe betreffen. Sie begibt sich mit ihren Freunden Lilly und Grayson auf eine Jagd nach der Wahrheit über die Vergangenheit und einem Fluch, der schwer auf ihr zu lasten scheint.

Eigene Meinung:
Rose Snow schreiben hier auf 448 Seiten eine fesselnd spannend-romantische Fortsetzung der Trilogie "Ein Augenblick für immer".
Der Schreibstil lässt sich sehr leicht lesen und die Ende der Kapitel werden so spannend aufgebaut, dass es dem Leser schwer fällt, mit dem Lesen aufzuhören.
Die Protagonisten wurden wirklich sehr sympathisch und charakteristisch ausgearbeitet, sodass man sie schnell ins Herz schließen musste.
Der Leser erlebt hier viele Höhen und Tiefen und wird in magische Dramen mit hineingezogen.

Fazit:
Wie alle Bücher von Rose Snow kann ich auch dieses hier nur empfehlen, denn ich bin sehr überzeugt von dieser Story und dem fesselnden Schreibstil

Bewertung vom 11.05.2019
Zara und Zoë: Rache in Marseille / Die Profilerin und die Patin Bd.1 (1 MP3-CD)
Oetker, Alexander

Zara und Zoë: Rache in Marseille / Die Profilerin und die Patin Bd.1 (1 MP3-CD)


gut

Zum Inhalt:

Die Kommissarin Zara von Europol und ihr Kollege Isaakson ermitteln in einem für sie herausfordernden Fall, sodass beide an ihre Grenzen stoßen. Zara, der es unmöglich ist gegen Regeln zu verstoßen, muss ihre Zwillingsschwester Zoe, die eine Killerin der Mafia ist, um Hilfe bitten. Die beiden Schwestern stürzen sich in einen Fall, der so einiges zu bieten hat...

Eigene Meinung:
Alexander Oetker hat mit Zara&Zoe eine sehr tolle Buchidee entwickelt mit sympathischen Protagonisten, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Zara, Zoe und auch der Kollege Isaakson werden sehr sympathisch beschrieben und man fiebert mit den Protagonisten mit.
Leider hat mir zwischendurch die Spannung gefehlt, sodass es mir schwer fiel, mich in die Geschichte hinein versetzen zu können.
Am Ende ging dann alles ein bisschen zu schnell, dennoch war die Auflösung glaubhaft und spannend beschrieben.
Auch die Stimme von Beate Rysopp war angenehm und verlieh der Geschichte ein gewisses Etwas.

Fazit:
Eine kriminelle Geschichte zweier Zwillingsschwestern, die unterschiedlicher nicht sein können mit leichten Schwächen im Spannungsaufbau. Von mir gibts 3,5 Sterne.

Bewertung vom 04.05.2019
Lazarus / Kommissar Linna Bd.7
Kepler, Lars

Lazarus / Kommissar Linna Bd.7


ausgezeichnet

"Das hier geht weiter. Jurek hat eine Dramaturgie geschaffen, um sie aus dem Gleichgewicht zu bringen. Niemand kann sich gegen Jurek wehren, Joona nicht und auch sonst niemand." S. 448

Zum Inhalt:
Jurek Walter, der gefährlichste Serienmörder Schwedens, der so vielen Opfern und Angehörigen Leid zufügte, soll laut Joona Linna einen Sturz in den Fluss überlebt haben, obwohl er erschossen wurde. Niemand kann dies glauben, doch warum sollte sich sonst, der Schädel von Joonas toter Ehefrau in einer Wohnung befinden?

Eigene Meinung:
Das Autorenduo Lars Kepler schreibt hier auf 640 Seiten einen unglaublich spannenden und brutalen Thriller, das dem Leser die Haare zu Berge stehen lässt. Schon auf den ersten Seiten wird der Leser durch den einzigartigen Schreibstil in den Bann gezogen, sodass sich dieser Thriller zu einem wahren Pageturner entwickelte.
Ungeschönt und brutal mit vielen Morden entwickelt sich die Story weiter, man fiebert mit den Opfern und den Angehörigen mit und hofft das beste.
Die Personen und die Handlungsstränge werden sehr gut und detailliert beschrieben, sodass dieses Buch auch unabhängig der Reihe gelesen werden kann.

Fazit:
Lazarus ist ein sehr lesenswertes und spannendes Buch für Leser mit starken Nerven.

Bewertung vom 07.04.2019
Alles Liebe
Dietz, André; Dietz, Shari

Alles Liebe


gut

"Man wächst mit seinen Aufgaben und selbst die scheinbar schlimmsten Szenarien entwickeln eine Selbstverständlichkeit."
S. 179

Zum Inhalt:
Im Buch erzählen Shari und André Dietz auf 224 Seiten den normalen Alltag ihres Familienlebens mit ihren vier Kindern. Ihre Tochter Mari wurde mit dem Angelman-Syndrom geboren, einem seltenen Gendefekt. Sie zeigen in diesem Buch auf, wie ein normaler Familienalltag abläuft, auch wenn eines ihrer Kinder auf dem Entwicklungsstand eines Kleinkindes bleiben wird.

Eigene Meinung:
Shari und André Dietz erzählen sehr lebendig und humorvoll ihre Geschichte aus dem ganz normalen Familienalltag. Als Leser wird man sofort, durch den ansprechenden Schreibstil, in den Bann gezogen. Man erfährt sehr viel über die Vergangenheit der beiden und über ihre Gefühle zueinander. Sehr ausführlich werden auch die Geburten der vier Kinder beschrieben und den Komplikationen währenddessen und danach.
Meiner Meinung kam das "Angelman-Syndrom" im Buch leider ein bisschen zu kurz, sodass ich am Ende noch einige Fragen offen hatte. Erst nach dem Epilog wird ein bisschen beschrieben, wie denn Mari so ist, was ihr Spaß macht und was sie so alles kann.
Ich hatte mir erhofft, im gesamten Buch mehr von ihr zu erfahren bspw. wie sie mit ihrer Familie kommuniziert, wie sie ihre Wünsche und Bedürfnisse ausdrückt, auch wenn sie lediglich auf dem Stand eines 6 Monate alten Kindes ist. Was macht ihre Persönlichkeit aus? Im Buch wird lediglich sehr oft betont, wie fröhlich Mari ist und dass die gesamte Familie sehr unter ihren epileptischen Anfällen leidet.
Auch hätte ich mir gewünscht etwas aus ihrem Kindergartenalltag zu lesen oder in wie fern ihr die Therapien dabei helfen Fortschritte zu erzielen. Auch hätte ich mir mehr "Bananen-Katastrophen" gewünscht, wie es auf den letzten Seiten erwähnt wurde. Das hätte Mari für mich transparenter und nahbarer gemacht.
So werde ich nun mit einem unwissenden Gefühl zurück gelassen und bin ein bisschen enttäuscht, doch so wenig erfahren zu haben.

Fazit:
Dennoch ein tolles und lebendig geschriebenes Buch über ein normales Familienleben einer normalen Familie mit besonders normalen Besonderheiten.

Bewertung vom 01.04.2019
Kaschmirgefühl
Aichner, Bernhard

Kaschmirgefühl


ausgezeichnet

"- Aber du rufst wieder an?
- Vielleicht. Vielleicht auch nicht."
S.85

Zum Inhalt:
In diesem Buch geht es um mehrere Telefongespräche zwischen Gottlieb, der sich zuerst als Joe vorstellt und Marie, die ihr Geld mittels einer Sex-Hotline verdient. Doch Telefonsex haben die beiden nicht, sondern erfinden ihre eigene Liebes- und Lebensgeschichte, die die beiden immer vertrauter werden lässt...

Eigene Meinung:
Im Buch "Kaschmirgefühl" schreibt Bernhard Aichner auf 188 Seiten eine kurze, dennoch fesselnde Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Als Schreibstil nutzt er den wörtlichen Dialog, was dem Buch das gewisse Etwas verleiht und das Buch als einzigartig auszeichnet.
Als Leser wird man verwirrt, was im Buch als Wahrheit oder Lüge dargestellt wird und man kommt schnell ins Grübeln.
Ich persönlich fand das Buch absolut genial und war begeistert, wie ein Dialog so spannend sein kann, das man kaum mehr aufhören konnte zu lesen. Leider war das Lesevergnügen sehr kurzweilig und das Buch schnell zu Ende.


Fazit:
Es hat mir sehr viel Freude bereitet, dieses kurzweilige und "etwas andere" Buch zu lesen und hoffe, dass dies nicht die letzte "Lovestory" von Bernhard Aichner war.