Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Wisent
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 148 Bewertungen
Bewertung vom 08.06.2020
Beute / Bennie Griessel Bd.6
Meyer, Deon

Beute / Bennie Griessel Bd.6


ausgezeichnet

Für mich war das tatsächlich der erste Thriller von Deon Meyer. Die Reihe um Griessel und Cupido kannte ich vorher nicht. Daher kann ich sagen, dass die Kenntnis der Vorgängerbände nicht notwendig ist, alles wichtige um manche Charakterzüge der Ermittler zu verstehen, bekommt man im Verlauf des Plots mit.

Dieser Thriller hat zwei verdammt spannende Storylines. Die Ausgangsituation 'Tod im Zug' lies mich zuerst an Agatha Christies Klassiker 'Mord im Orientexpress' denken, aber hier ist sehr viell mehr geboten als Ermittlungen in einem begrenzten Feld von Tatverdächtigen, auch ein Selbstmord ist ganz und gar nicht ausgeschlossen.

Benni Griessel und sein Partner Cupido bekommen diesen Fall schon fast als Cold Case zugeteilt. Seit dem Tod des selbsttständigen Sicherheitsexperten ist einige Zeit vergangen, viele Zeugen aus dem Luxuszug der Rovos-Rail sind schon gar nicht mehr im Land. Doch schnell stoßen die beiden auf Widerstände und Ungereimtheiten.

Im zweiten Plot geht es um einen südafrikanischen Widerstandskämpfer, der sich nach den Struggles eigentlich zur Ruhe gesetzt hat. Doch seine Vergangenheit holt ihn fern der Heimat, in seiner neuen Heimat Bordeaux, ein.

Dieser politische Thriller hat vieles was ihn unwiderstehlich macht. Südafrika als Sehnsuchtsort für die deutsche Leserschaft, Verschwörung, Hochspannung, politische Intrigen und verdammt cool geschriebene Actionszenen mit Filmcharakter.

Für mich war es sehr gute Unterhaltung, so muss ein politischer Thriller sein. Für Fans des Genres unbedingt zu empfehlen.

Bewertung vom 25.05.2020
Der freie Hund / Ein Fall für Commissario Morello Bd.1 (1 MP3-CD)
Schorlau, Wolfgang

Der freie Hund / Ein Fall für Commissario Morello Bd.1 (1 MP3-CD)


ausgezeichnet

Wolfgang Schorlau war mir schon vorher nicht unbekannt, seine Polit-Thriller sind fast ausnahmslos hochspannend. Jetzt, mit Claudio Caiolo im Team, bekommt seine Händchen für atemlos machende Plots eine gehörige Portion authentisch italienisches Lebensgefühl dazu.

Antonio Morello, genannt der freie Hund, wird zu seinem Schutz nach Venedig versetzt. Zu sehr hat er es sich in seiner Heimat Cefalù auf Sizilien mit der Cosa Nostra verdorben, er steht auf ihrer Todesliste.

In Venedig stellt er fest, dass die Stadt nicht eben auf ihn gewartet hat. Einige Kollegen in der Questura sind vor den Kopf gestoßen, da man sie übergangen, und ihnen auch noch einen Süditaliener vor die Nase gesetzt hat. Auch die vermeintlich schönste Stadt der Welt selbst, in ihrer Überfülltheit, mit ihem Geruch und den Kreuzfahrtschiffen mag ihm so gar nicht gefallen.

Doch als direkt nach seiner Ankunft der junge Anführer einer Studentenbewegung gegen Kreuzfahrtschiffe in der Lagune erstochen aufgefunden wird, muss er sich wohl oder übel mit La Serenissima und ihren korrupten Strukturen auseinandersetzen.

Man kann dieses Buch nicht so richtig einordnen. Ein Regionalkrimi mit italienischem Flair? Ein Polit-Thriller der den deutschen Leser in die angspannte Beziehung des italienischen Nordens und Südens mitnimmt? Es ist beides und das macht diesen Rman so reizvoll!

Die beiden Autoren haben ein Talent dafür auch ruhige Momente angenehm zu erzählen, die es erlauben sich in die Lagunenstadt zu träumen (der aufmerksame Leser/Hörer bekommt hier auch noch ein Rezept für ein sizilianisches Gericht samt Tipps dazu geliefert), trotzdem fehlt nie das gewisse Quäntchen Spannung.

Die Figuren sind allesamt glaubwürdig aufgebaut, dem Hauptcharakter fehlt es defintiv nicht an der gewissen Portion italienischer Lässigkeit.

Dietmar Wunder liest die Hörbuchausgabe, sofern ich das mit meinen A2- Italienisch-Kenntnissen beurteilen kann, betont er alles korrekt, er hat er Antoonio Morello eine sehr authentische Stimme gegeben.

Ein rundum gelungener Krimi mit Thrillerelementen, der sowohl Politthriller auch auch Regionalkrimifans bedienen will und das auch schafft!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.05.2020
Feuerland, 2 Audio- CD, MP3
Engman, Pascal

Feuerland, 2 Audio- CD, MP3


ausgezeichnet

Vanessa Frank ist endlich wieder oben auf! Die Polizistin der Sondereinheit für organisierte Kriminalität hat ihr Alkoholproblem langsam im Griff und hofft bald wieder ihren Dienst aufnehmen zu können. Nebenher hilft sie ehrenamtlich in einem Heim für Flüchtlingsmädchen. Dort lernt sie Nastasja kennen, ein Mädchen aus Syrien und freundet sich mit ihr an.
Doch Nastasja verschwindet, scheinbar grundlos, Vanessa Frank setzt alles daran sie wieder zu finden und setzt damit einen Lawine von Ereignissen in Gang, die sie in höchste Gefahr bringen.
Was für ein Thriller! Was als Krimi im Bandenmilieu beginnt, artet zu einem Hollywood-reifen Actionplot aus, der den Leser atemlos mitnimmt bis ans andere Ende der Welt.
Der Fokus liegt hier auf starken weiblichen Charakteren, Vanessa, Nastasja, Consuelo; sie alle haben ihre eigene Art von Stärke und begeisterten mich beim Lesen.
Längen in der Story sucht man vergebens. Und auch Frank Stieren hat sich als Hörbuchsprecher mal wieder als gute Wahl erwiesen.
Der Thriller hat einige sehr 'harte' Szenen, Zartbesaitete seien hiermit gewarnt. Das ist ein ausgewachsener Thriller mit einem gerüttelt Maß an Blut, Gewalt und Grausamkeit.
Besonders mitgerissen hat mich das Ende, das war Hochspannung bis zum Schluss. Solche kinoreifen Plotenden würde ich gern öfter lesen!
Eine absolutes Thriller-Highlight!

Bewertung vom 26.03.2020
Qube
Hillenbrand, Tom

Qube


ausgezeichnet

Dies ist der zweite Band der Hologrammatica-Welt. Die Kenntnis über die Handlung des Vorgängerbandes 'Hologrammatica' ist nicht zwingend erforderlich, man kann in Hillenbrands-Hologrammatica-Welt auch mit 'Qube' beginnen, da wichtigsten Ereignisse hier ohnehin noch einmal zur Sprache kommen.

Dieses Buch hat einiges, was einen verdammt spannenden Sci-Fi-Thriller ausmacht. Künstliche Intelligenzen, virtuelle Realitäten, Weltraumreisen, Gaming, Körperwechsel durch Sleeven, die Sehnsucht nach Unsterblichkeit...

In dieser Welt im London des Jahres 2091 wird der Journalist Doyle erschossen und die Organisation UNAPAI schickt Fran Bittner um zu ermitteln.

Das alles klingt mehr als vielversprechend und hätte es auch sein können, wenn man in dem Buch irgendeine Sympathie für die Charaktere aufbauen könnte. Das ist hier leider das ganz große Manko. Keiner der Charaktere ist auf eine Art und Weise beschrieben, die irgendwie Sympathie oder Antipathie weckt, sie handeln und fühlen so steril wie in einem Mikrochip-Labor.

Darunter leidet die Story und die Spannung, auch wenn das Worldbuilding absolut gelungen und extrem interessant ist.

Ich habe die Hoffnung, dass in einem eventuellen Nachfolgeband die Charaktere lebendiger und mitreissender ausgearbeitet werden. Dann wäre es ein (fast) perfektes Sci-Fi-Buch.

Bewertung vom 10.03.2020
Glanz der Ferne / Berlin-Trilogie Bd.3
Lorentz, Iny

Glanz der Ferne / Berlin-Trilogie Bd.3


ausgezeichnet

Solltet ihr tatsächlich noch nie ein Buch von Iny Lorentz gelesen haben, gibt es hier erstmal eine Einführung: das Autorenpaar kann an historischen Romanen wirklich alles! Mittelalter, frühe Neuzeit, Europa, Amerika, alles egal, die Romane sind immer spannend und wunderbar mitreipend geschrieben. Meistens zentriert sich das Duo auf ein Frauenschicksal in ihrer Erzählung. So ist das z.B. die Bürgerstochter Marie im 15. Jahrhundert in ihrem berühmten Roman 'Die Wanderhure' und hier eben Victoria von Gentzsch, eine junge preussische Adelige im Berlin Ende des 19. Jahrhunderts.

Hier, wie in den anderen beiden Bänden der Berlin-Trilogie, erzählen Iny Lorentz den nicht gerade ebenen Lebensweg von Vicky. Sie ist die Tochter von Gunda von Hartung, die Leser der Trilogie aus Band 2 kennen, und erfährt in ihrer Familie als ungeliebtes Kind aus der 1. ehe ihres Vaters wenig Zuneigung. Dass sie rebelliert und schon mehreren Schulen für höhere Töchter geworfen wurde, macht sie Sache nicht einfacher. Einzig ihre Großmutter, Theresa von Hartung, sorgt sich gebührend um Vicky.

Doch gegen die Familien von Hartung und von Gentzsch wird eine Intrige gesponnen, Vicky gerät unversehens in Gefahr.

Dieser Abschlussband der Trilogie ist mal wieder ein Iny Lorentz-Roman par excellence. Man kann gar nicht aufhören zu lesen oder zu hören, der Schreibstil ist einfach derart fesselnd, dass die Geschichte nur so dahin fliegt. Die toll beschriebenen weiblichen Charaktere wie Theresa und Victoria sind hier das Salz in der Suppe. Einzig Malwine ist ein wenig überzogen dargestellt, aber ein Feindbild kann nun mal nicht vollends sympathisch sein und ihr Verhalten bietet auch einiges an Komik und Fremdscham.

Was mir an diesem Band besonders gut gefallen hat sind die Reisen im Buch z.B. nach Hamburg und Büsum und die, damals noch sehr abenteuerlichen, Autofahrten.

Das Ende fand ich logisch und gut gelöst.

Alles in allem: wer ein Iny Lorentz-Fan ist, muss zugreifen!

Wer (noch) keiner ist: traut euch, es ist ein toller Roman, eine Kenntnis der Vorgängerbände der Trilogie ist nicht zwingend, alles Wichtige an Vorwissen (wie Verwandschaftsbeziehungen) wird in der Geschichte erklärt.

Bewertung vom 09.03.2020
Im Schatten des Kronturms / Riyria Bd.0
Sullivan, Michael J.

Im Schatten des Kronturms / Riyria Bd.0


sehr gut

Wer noch nie Fantasy gelesen hat, sei hier gewarnt. Sullivan schreibt klassische Fantasy und pflegt dabei den Erzählstil der guten alten Zeit. Er verliert sich gern in Beschreibungen, nimmt sich Zeit die Handlung aufzubauen und baut interessante, ausgefeilte Charaktere. Manche legen ihm das als Langatmigkeit aus, mir gefällt es aber, aber als erfahrene Fantasy-Leserin bin ich ausschweifende Beschreibungen ja gewohnt.

In 'Im Schatten des Kronturms' erzählt Michael J. Sullivan die Geschichte von Hadrian Blackwater und Royce Melborn, einer ein Krieger, einer ein Mörder, die sich begegnen und die Diebesbande Riyria gründen. Dieses Buch ist der Prolog zu den bereits erschienenen Riyria-Chroniken, man kann es zuerst lesen aber auch nachdem man die bereits veröffentlichten Bücher gelesen hat.

Mir hat die Geschichte gut gefallen, aber man muss eben den klassischen, manchmal etwas trockenen Erzählstil, mögen. Ganz so vom Hocker gehauen wie die The First Empire-Reihe hat es mich nicht, aber es ist passable, unterhaltsame Fantasyliteratur.

Bewertung vom 03.03.2020
Priest of Bones / Kampf um den Rosenthron Bd.1
McLean, Peter

Priest of Bones / Kampf um den Rosenthron Bd.1


ausgezeichnet

Dieses Buch zu lesen war mir eine wahre Freude!

Mit Priest of Bones hat Peter McLean eine großartige Fantasyerzählung geschaffen, in einem so nicht sehr oft erzählten Setting!

Der Krieg ist aus, die Schlacht von Abingon ist geschlagen und unserer lieben Frau sei Dank hat Tomas Piety die Schlacht überlebt! Er kehrt mit seinem Trupp Berufstotschlägern heim nach Ellinburg, einer verarmten, kleinen Industriestadt und stellt fest, dass nicht viel von seiner früheren Position als Anführer der Gang 'Pious Men' geblieben ist. Doch Tomas hat den Willen sich ausnahmslos alles zurückzuholen.

Dieses Buch atmet den authentischen Spirit der frühen Neuzeit. Die dreckigen, bettelarmen Gassen des Stadtviertels Stink erinnern an das städtische England der Unterschichtwährend der Frühzeit der industriellen Revolution. In diese Atmosphäre werden einige Fantasyelemente gestreut, doch der Hauptteil der Story wird von Bandenrivalitäten und politischer Intrige getragen. Was mir überdies gut gefällt, ist die sehr explizite, nicht ansatzweise feinfühlige Wortwahl, die im Kontrast zum durchaus empathischen und sehr intelligenten Hauptcharakter steht. Manchen ist diese Sprache zu viel des Guten (ein Charakter heißt z.B. 'Kant, die Kackbratze') für mich hat es aber großartig in das Setting gepasst.

Der Spannungsbogen ist gut ausgearbeitet und Tomas, Ailsa und Bloody Anne als Hauptcharaktere so sympathisch, dass man mitfiebern muss!

Ich habe dieses Buch geliebt und empfehle es jedem Fantasy-Fan als Pflichtkauf (wenn ihr damit leben könnt, dass Tacheles geredet wird und das Buch mit wenig klassischer Ritterlichkeit auskommt).

Bewertung vom 28.02.2020
Knochengrab / Sayer Altair Bd.2 (MP3-Download)
Cooper, Ellison

Knochengrab / Sayer Altair Bd.2 (MP3-Download)


sehr gut

Dies ist der 2. Teil der Sayer Altair-Reihe.

Bei einer Wanderung im Shenandoah-Nationalpark stößt FBI-Agen Max Cho mit seiner Leichenspürhündin auf eine Grube voller menschlicher Überreste. Frisch aus dem Krankenstand zurück wird FBI-Agentin Sayer Altair dorthin entsandt um den vermeintlichen Cold Case aufzukären. Doch der Fall ist scheinbar gar nicht so kalt, wie zunächst vermutet...

Wir haben es hier mit typischer Thrillerkost zu tun, in der auch einige ziemlich fiese Folterszenen vorkommen. Leser*innen mit einer Sensibilität gegenüber Gewalt gegen Kinder seien hiermit gewarnt, dieses Buch könnte euch unangenehm belasten.

Der Spannungsbogen ist gut, man ist fast sofort mitten im Geschehen und ein knallharter Thriller vermischt sich hier mit Ränkespielen innerhalb Quanticos sowie einem tollen Plot, in dem man sich von fast zu Anfang an fragt, wem man hier eigentlich trauen kann.

Peter Lontzek als Hörbuchsprecher besitzt eine perfekte Thrillerstimme, er beherrscht alle Facetten vom ruhigen Erzähler bis hin zur durchgeknallten Psychopathie, es macht echt Freude ihm zuzuhören.

Den einzigen kleinen Minuspunkt den ich hier anbringen könnte, ist, dass ich die verantwortliche Person sofort in Verdacht hatte. Meine Intuition hat mich nicht getrogen, auch wenn der Autor es einem wirklich schwer macht und ich zwischendrin, inmitten all der unerwarteten Wendungen, meine Theorie fast aufgegeben hatte.

Bewertung vom 25.02.2020
Hate is all I feel
Davis, Siobhan

Hate is all I feel


weniger gut

Die vielen guten Reaktionen und Attribute wie 'ausgefallen', die diesem Buch von anderen Rezensenten gegeben wurden, kann ich mir nur damit erklären, dass diese noch nicht so viele Dark Romance-Bücher gelesen haben.

In Hate Is All I Fell trifft 50 Shades of Grey auf klischeehafte Charaktere und ein High-School-Setting. Mit Dark Romance hat das freilich wenig zu tun.

Abigail ist 17 und in ihrer Stadt Teil der 'Elite', ihrem Vater gehört Manning Motors, ein Automobilkonzern und die Familie gehört zu den reichsten der USA. Die Familie Manning verbinden enge Bande mit anderen superreichen Familien der Gegend und um die Pfründe zu sichern wurde ein Ehevertrag für Abigail mit einem der Söhne der anderen Familien ausgehandelt, als sie erst 10 Jahre alt war. Auch ihr Bruder, selbst ebenfalls noch Teenager, ist schon fest versprochen. Er hat es allerdings leichter, denn Drew liebst seine Auserwählte Jane, während Abigail ihren Zukünftigen Trent kein bisschen leiden kann (angesichts seines bösartigen Charakters ist das nachvollziehbar). Da in ihrem Ehevertrag sinnloserweise auch ihre Jungfräulichkeit Bestandteil des Vertrages ist, beschließt sie dem Patriarchat ein Schnippchen zu schlagen. Doch dieser One-Night-Stand hat Folgen...

Dark Romance ist mir nicht neu, ich bin was dieses Genre angeht sogar sehr verwöhnt andere Verlage haben da großartige Titel im Programm. Umso mehr hat mich hier der Inhalt dieses Buches hinter dem wirklich schönen Cover verärgert.

Die Darstellung der Charaktere ist inkonsistent. Abigail wird z.B. einserseits als kämpferisch und rebellisch beschrieben, andererseits lässt sie sich wirklich von jedem begrapschen und vorführen, als wäre sie sich ihrer sozialen Stellung nicht bewusst. Das hat für mich nicht gepasst. Die männlichen Charaktere sind durch die Bank allesamt triebgesteuert, egoistisch, kaltherzig und missachten jedwede Grundregel des sozialkonformen Verhaltens, während die Aufgabe der Mädchen ist, sich Sorgen zu machen ob ihre armen Freunde nicht unter 4 Wochen Sexentzug im Sommercamp 'leiden', weil sie ubiquitär vorhandene Befriedung ihrer sexuellen Bedürfnsse ja gewohnt sind. Denn offensichtlich sind die Jungs nicht nur reich, sondern zu dumm, um auf das Naheliegendste zu kommen. Die Ärmsten! Ich muss mich gleich übergeben...

Das Buch hat leider samt und sonders eher etwas von Stockholm-Syndrom meets Pubertät. Mir hat da das echte 'Dunkle' was Dark Romance den Namen gibt, gefehlt. Was man bekommt sind Highschool-Gezicke, bestenfalls durchschnittliche Sexszenen und sexuelle Übergriffigkeiten, die aber nur Kulisse sind, um die abstruse Story am Laufen zu halten. Das Ende war auch nicht richtig gut, war aber zu erwarten, da es ein Serienauftakt ist.

Leider ein Lowlight des Dark Romance-Genres.

Bewertung vom 24.02.2020
Die Blume der Finsternis / Shadowscent Bd.1 (MP3-Download)
Freestone, P. M.

Die Blume der Finsternis / Shadowscent Bd.1 (MP3-Download)


sehr gut

Im Kaiserreich Aramtesch stinkt es gewaltig nach Intrige! Kurz vor der Ernte der Dakkaipflanze, des kostbarsten Rohstoffes in Aramtesch, geht die einzige Plantage mit diesen Pflanzen in Rauch auf und bei ihr wird der Thronfolger Prinz Nissan bewusstlos aufgefunden. Dieser Brand sieht so gar nicht nach Zufall aus...

Das Worldbuilding in Aramtesch hat mir imponiert. Das Kaiserreich setzt sich aus Einzelstaaten zusammen und der Kaiser samt seiner Gemahlinnen aus jedem Landesteil bewahren es vor Zerwürfnis und Zerfall. In diesem Reich ist alles auf Düfte und Gerüche ausgelegt. So ist Parfumeur einer der angesehensten Berufe, an allen Ecken wird geräuchert. Es gibt einen ganzes ungeschriebenes Regelwerk welche Düfte und Räucherwaren wann, vom wem und in welcher Situation anzuwenden sind, jeder trägt einen Duft und auch in den Schimpfworten wird sich fast stets auf Gestank bezogen. Also eine perfekte Lektüre, wenn man mal endlich den Duftkerzen-Vorrat daheim aufbrauchen will.

Die selbstbewusste Rakel, der Lehrling der Dufthüterin, mit ihrem feinen Supernäschen und Ash, der Leibwächter des Prinzen, fliehen um ein Heilmittel für Nissan zu finden. Denn eines ist klar: was auch immer den Prinz in seinen Zustand versetzt hat, keine bekannte Behandlung wird ihn retten können.

Was mich irritiert hat, war hier die Klassifizierung als Jugendliteratur. Trotz der Protagonisten, die selbst in ihren Teeniejahren sind, kommt diese Fantasystory ganz schön erwachsen und stellenweise auch etwas blutig daher. Für mich ist es eher 'normale klassische Fantasy', die aber die jugendliche Leserschaft nicht ausschließt.

Die beiden Charaktere sowie ihre Storybögen sind angenehm klischeefrei, der Spannungsbogen ist etwas uneinheitlich, aber es ist stets eine gute Grundspannung da und das Ende der Geschichte hat mich wirklich zufrieden gestellt.

Ich habe Shadowscent als Hörbuch genossen, die Hörbuchumsetzung mit Dagmar Bittner als Rakels Erzählerstimme und Julian Hoyerseck als Ashs Erzählerstimme hat mir gut gefallen. Beide passen stimmlich prima in ihre Rolle.

Für Fans klassischer Fantasy ist Shadowscent defintiv einen Versuch wert!