Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sabine


Bewertungen

Insgesamt 35 Bewertungen
Bewertung vom 07.02.2017
Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes
Zimmermann, Katja

Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes


ausgezeichnet

Klappentext:
Erlaubt ist, was funktioniert - Hauptsache, die Kinder überleben.
Schwanger mit Zwillingen! Katja Zimmermann kann ihr Glück kaum fassen. Bald werden sie und ihre Jugendliebe eine richtige Traumfamilie sein. Bis Jonas ihr den folgenschweren Satz sagt: »Tut mir leid, das musst du ohne mich machen.« Seitdem schlägt sich Katja solo durchs Leben - mit Humor und Pragmatismus. Das »bisschen Haushalt«? Sieht die Wohnung halt aus wie nach Hurrikan Katrina. Selbstgekochter Babybrei? Es gibt doch Gläschen. Man muss schließlich Prioritäten setzen. Hauptsache, alle haben eine gute Zeit. Der Alltag mit Kindern ist zwar keine romantische Komödie, aber voller absurd-komischer Momente.

Fazit:
Das Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. In Verbindung mit dem Titel lässt es auf eine humorvolle Geschichte schließen. 
Die Ich-Erzählerin führt in einem lockeren Schreibstil durch ihr Leben als Alleinerziehende. Eine Alleinerziehende die sich gleich doppelter Mutterfreuden und doppeltem Stress "erfreuen" darf.

Mit Humor führt uns die Autorin durch den Alltag, lässt uns an ihren Freunden und Sorgen teilhaben. An ihren Zweifeln, Ängsten und Nöten. Im Laufe des Buches ändert sich die Sichtweise auf ihre Situation. Sie hadert nicht länger, sondern söhnt sich sozusagen mit ihrem Leben aus. Der Schreibstil und die Ehrlichkeit nehmen den Leser gefangen. Man lacht, man fiebert mit, ist müde, aufgekratzt, ja, man ist sie. Ich hätte noch Stunden weiterlesen können.

Bewertung vom 06.02.2017
Eliza will Fahrrad fahren (eBook, ePUB)
Ocker, Kim Nina

Eliza will Fahrrad fahren (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht. Und was soll ich sagen, ich bin hin und weg. Harlow, eigentlich keine Globetrotterin, auf dem Weg in ein Abenteuer. Diese Reise macht sie stellvertretend für ihre kranke Großmutter.

Ich bin mit Barlow geflogen, habe ihre Panik gespürt. Die Ankunft und folgendes ist so lebhaft, mit soviel Intensität geschrieben, dass das Lesen einfach eine Freude ist. Die Figuren, Orte und Ereignisse sind liebevoll gezeichnet. Der Roman hat gehalten, was die Leseprobe versprochen hat. "Eliza will Fahrrad fahren" ist ein leises, liebenswertes Werk für kurzweilige Lesestunden.

Bewertung vom 06.02.2017
Mia liebt Pasta
Hoechst, Mirja

Mia liebt Pasta


ausgezeichnet

Schon beim Ansehen des Covers bekommt Appetit und Lust den Kochlöffel zu schwingen. Zu Beginn stellt die Autorin Grundrezepte für Pastateig vor. Für jeden etwas, mit Ei, ohne Ei und sogar Glutenfrei. Auch erfährt man, wie man Pasta einfärbt. Es folgen vier Grundsaucen und vier Pestos, die alleine schon für leckere Mahlzeiten sorgen. Des weiteren stellt Mirja Pasta in jeder erdenklichen Form vor. Ob mit Sauce oder gefüllt, aus Gemüse, mit und ohne Fleisch, herzhaft oder süß. Für jeden Geschmack und für jede Gelegenheit ist etwas dabei. Jedes Rezept wird von einem appetitanregenden Foto begleitet. Durch das Register am Ende des Buches bekommt man einen schönen schnellen Überblick über den Inhalt. Und es erleichtert die Suche nach einem bestimmten Rezept. Die Rezepte sind gut und leicht verständlich geschrieben.

Ich liebe Pasta und dieses Buch bringt Abwechslung in die Pastaküche. Einige Rezepte waren mir in der ein oder anderen Form bekannt, andere durfte ich entdecken. Spannend war für mich, mit welchen Zutaten die Autorin "experimentiert". Und auch die süßen Varianten sind lecker. Bei dem Kochbuch "Mia liebt Pasta" ist der Titel Programm. Hier merkt man, dass sie Autorin liebt worüber sie schreibt. Ich bin begeistert, habe ich doch viele neue leckere Rezepte entdeckt, die sich einen festen Platz in unserem Speiseplan erobert haben. Ich kann dieses Buch allen Pastaliebhabern nur wärmstens ans Herz legen.

Bewertung vom 24.01.2017
Ab morgen wird alles anders
Gavalda, Anna

Ab morgen wird alles anders


ausgezeichnet

Da ich ein großer Anna Gavalda Fan bin, war es sozusagen Pflicht "Ab morgen wird alles anders", das neue Buch der Autorin, zu lesen.

Der gewohnt leichte und bildhafte Schreibstil hat mich ab dem ersten Satz ins Buch gezogen.

Im Gegensatz zu den anderen von mir gelesen Büchern, hat die Autorin hier fünf Geschichten verpackt. Fünf ganz unterschiedliche Geschichten, fünf Menschen, die einsam sind. Fünf Erzählungen, die sich auch in der Länge unterscheiden.

Anna Gavalda lässt ihre Figuren in der Ich-Form erzählen. Jede Geschichte ist besonders. Jede hat mich gefangen genommen. Gleich die erste Geschichte "Mein Hund wird sterben" hat mich tief berührt.

Aber auch "Mathilde", "Meine Kraftpunkte", "Yann" und "Minnesang" haben mir gut gefallen.

Zum Inhalt will ich hier nichts schreiben, den soll jeder für sich genießen.

Ich habe mit den Protagonisten gelitten, gebangt, Hoffnung geschöpft. Ja, ich war mittendrin.

Anna Gavalda schafft es wieder einmal den Leser mit in die Welt der Protagonisten zu nehmen. Man darf die Figuren eine kurze Zeit begleitet, man darf einen Blick ins Innere, in ihre Seele nehmen.

Ach, ich könnte noch weiter schwärmen, aber lest es einfach selber. Dieses Buch ist nicht nur ein MUSS für Anna Gavalda Fans, sondern ich empfehle es gerne jedem, der etwas besonderes sucht, etwas mit Tiefgang.



 

Bewertung vom 23.01.2017
Glashaus (eBook, ePUB)
Gailus, Christian

Glashaus (eBook, ePUB)


sehr gut

Das Cover passt gut zum Titel. Berlin, die Glaskuppel des Reichstags, da fällt mir der Spruch ein "Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen". Der Schreibstil gefällt mir gut. Der Autor versteht es, den Leser mit in die Geschichte zu nehmen. Gleich der Beginn lässt einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Die Szene in Afghanistan, sicher kein Einzelfall, wobei ich hier die Schuld nicht eindeutig sehen möchte. Auch beim weiteren Lesen stellen sich die Nackenhaare auf. Das Thema ist so aktuell wie brisant. Cyber Angriffe auf das www. sind ja bereits sozusagen Gang und Gebe. Wenn man sich vorstellt in einem Flieger zu sitzen, der durch so einen Angriff..., darüber möchte ich gar nicht nachdenken. Das Internet birgt auch ohne die Cyber Angriffe etliche Gefahren, aber wenn es Leute so manipulieren, ist es wie eine tickende Zeitbombe.
Christian Gailus hat mit "Glashaus" ein Werk geschaffen, das keineswegs die Zukunftsmusik spielt. Er beschreibt unglaublich glaubwürdig, was ein Einzelner anrichten kann. Nur die Hacker Elite könnte ihm auf die Spur kommen. Städte in der Hand von Cyberterroristen, und nicht nur Städte, auch Regierungen können davon betroffen sein. Wer kann ausschließen, dass so ein "Superhacker" in den Diensten des Terrors stehen.
Die Figuren sind gut gezeichnet, jeder könnte so existieren. Mitgefühl für den einen, Zorn auf den anderen, sowie Angst sind die Gefühle, die der Autor beim Lesen auslöst.
Insgesamt ist dem Autor ein spannendes Werk gelungen, dass gleichzeitig eine düstere Gegenwart und Zukunft stilisiert. So nützlich und notwendig das Internet auch ist, so viele Gefahren birgt es aber auch.

Bewertung vom 19.01.2017
Simple
Henry, Diana

Simple


ausgezeichnet

Simple
Das Cover macht Lust das Kochbuch in die Hand zu nehmen. Ein Kochbuch das verspricht schnell und einfach tolle Gerichte auf den Tisch zu bringen.

Zu Beginn gibt die Autorin einen Einblick in ihr Leben. Sie erklärt, wie sie zum "simplen" Kochen gekommen ist.

Das Buch ist in verschiedene Kategorien eingeteilt. Hier findet der Benutzer Gerichte mit Eiern, Salate, Pasta, Fisch, Fleisch und mehr. Vorne findet man diesbezüglich eine Übersicht und am Ende des Buches ein Rezeptregister.

Jedes Rezept leitet die Autorin mit ein paar Worten ein. Die Zutatenliste ist übersichtlich aufgebaut, man erfährt für wie viele Personen es gedacht ist. Auch die Zubereitung ist gut nachvollziehbar beschrieben. Die meisten Zutaten bekommt man relativ einfach, jedenfalls bei mir. Allerdings gibt es auch die ein oder andere Zutat, die nicht so einfach zu besorgen ist, oder die ich nicht mag. In diesem Fall ersetze ich sie durch andere, oder lasse sie einfach weg. Ich persönlich würde die Zutaten, die ich nicht im Laden bekomme, nicht übers Internet kaufen. Aber das entscheidet jeder für sich.

Zu vielen Rezepten gibt es appetitanregende Fotos, die Lust machen, nach dem Kochlöffel zu greifen.

Wir haben einige Gerichte bereits nach gekocht. Sie sind uns auch gut gelungen und waren sehr schmackhaft.

Ich liebe Kochbücher und habe jede Menge. Es gibt Bücher, die ich selten verwende und Bücher, die ich häufig benutze. Dieses gehört definitiv zu der zweiten Kategorie.

Mit fast 30,- Euro ist das Buch zwar nicht ganz preiswert, aber trotzdem empfehlenswert. Wer also auf der Suche nach gut "nachkochbaren", simplen Rezepten ist, dem kann ich das Buch gerne empfehlen.

Bewertung vom 17.01.2017
Unsere Hälfte des Himmels
Linden, Clarissa

Unsere Hälfte des Himmels


ausgezeichnet

Wie immer hat man als erstes das Cover vor Augen. Dieses hat mich sofort angesprochen. Zwei junge Frauen, die amüsiert in ein Gespräch vertieft sind. Sehr vertraut miteinander "flüsternd". Das Cover lebt von den Figuren, es benötigt keine Farben, um ins Auge zu stechen.

Die Autorin verbindet nicht nur zwei Handlungsstränge miteinander, sondern auch zwei Zeiten. Lieselotte und Amelie, Tochter und Mutter, zwei Generationen, zwei unterschiedliche Leben. Eine nicht ganz unkomplizierte Tochter-Mutter Beziehung, in der die Tochter. Beide Handlungsstränge haben mir sehr gefallen. Beide sind interessant und spannend. Jede Geschichte für sich ist besonders. Man erfährt privates, aber auch ein geschichtlicher Aspekt, bei denen man die sorgfältige Recherche spürt, wird verarbeitet.

Die Zitate sind interessant und so manch nachdenklich stimmendes wird dem Leser präsentiert. Der Schreibstil ist leicht und flüssig lesbar und die Figuren sind liebevoll gezeichnet.

Der Anhang rundet das Buch ab. Insgesamt, wie ich finde, ein lesenswertes Buch, das den Leser schnell für sich einnimmt.

Bewertung vom 07.01.2017
The Great Outdoors
Sämmer, Markus

The Great Outdoors


sehr gut

Das Cover macht Lust sofort den Bulli zu packen und aufzubrechen. Der Titel des Buches lässt auf ein "Must have" für Campingfreunde schließen. Ich liebe es draußen zu kochen. Ob nun im Garten oder unterwegs. Das Buch ist nicht nur ein Kochbuch, sondern eine Mischung aus Rezepten, Tipps, Tricks und Reiseführer. Eine Checkliste benötigter Utensilien findet man genauso im Buch, wie ein Rezeptregister. Allerdings ist es kein geeignetes Buch, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Denn die angegebenen Utensilien, Gewürze und Co. passen sicher nicht zusätzlich zum Zelt, Schlafsack usw. in den Rucksack. Ganz zu schweigen vom Gewicht. Es gibt zwar Rezepte, die für solche Touren geeignet sein sollen, doch dies bezweifle ich aus eben erwähnten Gründen. Nichtsdestotrotz sind die Rezepte gut beschrieben und die Fotos machen Appetit. Für die Luxusoutdoortour ist das Buch durchaus ein schönes Nachschlagewerk. Also, wer im Garten kocht, oder mit Bulli und Wohnmobil unterwegs ist, also der Platz gut bemessen ist, ist mit diesem Buch gut bedient. Eine Lektüre zur Unterhaltung und um Kochen.

Bewertung vom 04.01.2017
Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen / Lennart Malmkvist Bd.1
Simon, Lars

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen / Lennart Malmkvist Bd.1


ausgezeichnet

Klappentext:
Der Beginn einer fantastischen Reise …
Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden – inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie.

Fazit:

Das Cover ist ein Eyecatcher und hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Und der ungewöhnliche Titel versprach ein ungewöhnliches Buch. Und was soll ich sagen, das Buch hält, was der Titel verspricht. Es ist ungewöhnlich, besonders, ja speziell. Lars Simon vereint Fantasie und Krimi. Auch ein bisweilen schwarzer Humor findet in dem Buch seinen Platz. Der Schreibstil hat mich direkt in die Geschichte geholt, er lässt den Leser nicht nur schmunzeln, sondern auch immer mal wieder herzhaft lachen. Lennart und der Mops sind schon ein skurriles Gespann. Zusammen mit den "Nebendarstellern" ist eine bunt gemischte Gruppe entstanden. Leider ist das Ende offen, oder zum Glück. Da ist eine Fortsetzung garantiert. Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiederlesen mit liebgewonnenen
Figuren.

Bewertung vom 04.01.2017
Augen in der Finsternis
Herteux, Andreas

Augen in der Finsternis


sehr gut

Gleich zu Beginn erfährt der Leser, dass Gottfried tot ist. Da macht sich gleich die Frage breit, wer ist Gottfried und warum ist er tot? Elena und Gottfried, die beiden Protagonisten, erzählen abwechselnd in der Ich-Form. Zum besseren Verständnis wird zu Beginn jeden Kapitels der Name des Erzählers genannt. Der Autor hat einen ungewöhnlichen Schreibstil gewählt, den ich so noch nicht gelesen habe. Auch wenn der Stil gewöhnungsbedürftig ist, ist es eine besondere Geschichte, wenn man sich darauf einlässt. Allerdings ist ein kein Werk, das man mal eben so neben her lesen kann. Keine leichte Kost für Zwischendurch. Man muss sehr genau lesen. Kurze, knappe Sätze, erleichtern aber das Lesen.

Zum Inhalt will ich nicht viel erzählen. Nur, dass hier zwei sehr unterschiedliche Charaktere zu Worte kommen. Der Autor hat sie Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelt. Ein Lebemann und eine für die Zeit ungewöhnlich starke, selbstbewusste Frau spielen hier die Hauptrolle.

Dies Buch ist lesenswert, aber nichts für Leser, die eine kurzweilige Zerstreuung suchen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.