Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Claudi369
Wohnort: Chemnitz
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 13 Bewertungen
12
Bewertung vom 11.05.2020
Die verlorene Tochter der Sternbergs
Correa, Armando Lucas

Die verlorene Tochter der Sternbergs


gut

Ein ergreifendes Schicksal aus dem 2. Weltkrieg


„Auf die Gegenwart kommt es an, auf den Teller mit Essen, den wir auf den Tisch stellen müssen, um zu überleben. Wenn morgen etwas anderes passiert, dann ist es eben so. weder du noch ich können das Morgen ändern. Deshalb ist es besser, nicht zu viel zu erwarten. Es wird schon alles zu seiner Zeit kommen.“

Der Roman beginnt in der Gegenwart in New York. Eine ältere Frau namens Élise Duval wird völlig überraschend von der Vergangenheit eingeholt. Dies hat dramatische Folgen, denn eigentlich war Vergessen das Ziel. Doch nun werden Erinnerungen wieder wach und Élise muss sich mit ihnen auseinandersetzen, um sich selbst vergeben zu können.
Mit dem 2. Kapitel springt der Autor Armando Lucas Correa in das Jahr 1933 nach Berlin. Er schreibt von einer jungen jüdischen Familie, die schon in der Vorkriegszeit den ganzen Hass und die Verachtung zu spüren bekam.
Mit Beginn des Krieges müssen die Mutter Amanda und ihre Kinder Viera (5Jahre) und Lina (4 Jahre) flüchten. Ihr Mann Julius hatte dies schon vor langer Zeit geplant. Amanda ahnte davon nichts und wog sich noch lang in Sicherheit, da Julius ein sehr angesehener Kardiologe war und damit in ihren Augen für viele wichtig und unentbehrlich. Doch ihre Lebensgrundlage wird von den Nazis zerstört und als letzter Ausweg bleibt nur noch die Flucht. Die Kinder sollen in Sicherheit gebracht werden, in dem sie mit dem deutschen Ozeandampfer St. Louis von Hamburg nach Havanna zu ihrem Onkel reisen. Doch Julius konnte nur 2 Fahrtkarten und Landeerlaubnisse für Kuba besorgen. Aus diesem Grund soll Amanda erst einmal bei Bekannten in Frankreich in einem kleinen Dorf in Haute-Vienne unterkommen.
Auf der Fahrt zum Hafen entscheidet sich Amanda um und vertraut ihre größere Tochter Viera einem fremden Ehepaar an. Sie selbst macht sich mit ihrer kleineren Tochter auf den Weg nach Frankreich.
Der Krieg beginnt und damit eine grauenvolle und dramatische Zeit der Flucht und des Versteckens.

Ich konnte durch den guten Schreibstil schnell in den Roman eintauchen und mit all den Charakteren mitfühlen.
Auch das Cover ist sehr authentisch zum Roman und transportiert Gefühle wie Angst und Furcht.
Der Autor arbeitet in seinem Werk mit wenig Emotionen, trotzdem schafft er es mich als Leser sehr zu berühren. Die furchtbaren Erlebnisse in der Kriegszeit werden sehr deutlich beschrieben.
Besonders das Schicksal von Lina ging mir sehr nahe.
Ihre vielen traumatischen Erlebnisse, Verluste und Trennungen sind kaum zu fassen.

Doch damit gleich zu meinem schon recht großen Kritikpunkt. Im Verlauf des Buches wird fast ausschließlich aus der Perspektive von Lina erzählt. Was ich sehr schade finde, denn es kommen noch viele weitere interessante Charaktere darin vor. Doch ihre Geschichten bleiben offen und wir erfahren leider nicht, wie es ihnen ergangen ist. Somit bleiben bei uns Lesern leider bis zum Schluss viele Fragen unbeantwortet.
Ich hätte mir gewünscht, dass der Autor noch viel mehr auf die Schicksale der anderen Charaktere eingeht.

Fazit: Antisemitismus begann schon im Mittelalter und zieht sich leider bis heute durch. In diesem Buch wird einem wieder vor Augen geführt wie abartig, entwürdigend und schlimm die Gräueltaten damals gegen die Juden waren.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.04.2020
All of Me / Finding Me Duet Bd.1 (eBook, ePUB)
Kreig, K. L.

All of Me / Finding Me Duet Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Ich will Dinge, die zu wollen ich nie geglaubt hätte.“
-eine prickelnde & erotische Explosion-

Zuerst möchte ich sagen, wie sehr mir das Cover gefällt. Es ist sehr modern und die Schriftzüge kombiniert aus geradlinigen und geschwungenen Buchstaben harmonisieren sehr gut miteinander. Dadurch ist mir das Buch sofort ins Auge gestochen.

Nun einige Worte zum Inhalt des Romans:

Willow Blackwell ist eine attraktive, junge und starke Frau mit finanziellen Schwierigkeiten. Sie kommt für die Kosten ihrer an Alzheimer erkrankten Mutter auf, was allein durch ihren Job als Hörbuchsprecherin nicht ausreicht. Deshalb verdient sie sich etwas dazu und begleitet reiche Geschäftsmänner zu wichtigen Events. In der Vergangenheit musste sie schon viele Schicksalsschläge verkraften. Dies macht sie meiner Meinung nach sehr sensibel und verschlossen was Gefühle anbelangt. Sie ist sich ihrer Wirkung auf andere Menschen insbesondere Männer überhaupt nicht bewusst. Wenn sie einen Raum betritt, zieht sie Alle in ihren Bann und strahlt etwas Wunderbares aus.
Eines Tages trifft sie zufällig auf den begehrten Junggesellen Shaw Mercer.
Er ist ein vermögender und erfolgreicher Geschäftsmann, dazu noch unverschämt gutaussehend und sexy. Schon beim ersten Blickkontakt fühlen sich beide unheimlich voneinander angezogen. Dieses Gefühl lässt sie nicht wieder los.
Während Shaw zusammen mit seinem besten Freund und Geschäftspartner Noah unterwegs ist, vergnügen sie sich mit hübschen Frauen und leben ihre sexuellen Fantasien aus.
An einer festen Bindung sind beide keinesfalls interessiert.
Shaws Lifestyle schadet dem Ansehen seiner Familie und damit auch der politischen Karriere seines Vaters. Die Lösung dafür soll eine dauerhafte Beziehung zwischen Shaw und einer Partnerin sein. Diese soll auch von anderen Skandalen der Familie ablenken.
Eine aufregende Zeit voller Erotik, Gefühlschaos und Intrigen nimmt ihren Lauf.
ACHTUNG: Cliffhanger mit Suchtgefahr!

Eine Stelle im Roman hat mich total ergriffen, darum ist sie mein Lieblingszitat:

„Es muss erst ein besonderes Mädchen kommen, um einem Jungen die Augen dafür zu öffnen, was direkt vor ihm steht, Willow. Aber wenn er es merkt, wird er auf Leben und Tod um sie kämpfen und nur für sie. Gib dich nicht zufrieden, bis du diesen Mann findest.“

Der Autorin K. L. Kreig ist es gelungen, während des ganzen Romans die Spannung weit oben zu halten. Ihr Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich damit leicht lesen. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich die Perspektiven der Protagonisten Shaw und Willow in den Kapiteln abwechseln. Somit konnte ich die Sichtweisen der beiden gut verfolgen.
Die Charaktere wurden absolut authentisch beschrieben, weshalb es mir sehr leicht fiel alle Personen genau kennenzulernen und zu mögen oder eben nicht.
Erotik spielt in diesem Buch eine große Rolle. Kreig schafft es das Geschehen sexy und aufregend zu beschreiben, so dass es zu keiner Zeit billig oder vulgär wirkt.

Fazit:

Ein absolut gelungener Auftakt einer zweiteiligen Buchreihe! Mich hat der Roman total gepackt, so dass ich auf den 2. Teil auf gar keinen Fall verzichten kann!

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde der Lesejury kennenlernen und habe es verschlungen! Vielen Dank für dieses Lesevergnügen!

Bewertung vom 04.03.2020
Midlife-Care
Esche-Belke, Susanne;Kirschner-Brouns, Suzann

Midlife-Care


ausgezeichnet

In diesem Buch werden von den 2 Autorinnen Dr. med. Susanne Esche-Belke und Dr. med. Suzann Kirschner-Brouns die wichtigsten Hormone beschrieben und das Zusammenspiel dieser miteinander.
Besonders wird auf die Zeit vor, während und nach der Menopause eingegangen. Um die Theorie zu veranschaulichen nutzen die beiden Autorinnen bildliche Darstellungen, Patientenbeispiele und beschreiben eigene Erfahrungen.
Durch Fragebögen kann jede Frau selbst ihr individuelles Befinden testen und damit herausfinden, ob zum Beispiel Beschwerden vorliegen, welche sich auf ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt zurückzuführen lassen.
Das Buch ist eingeteilt in 5 Kapitel und sehr übersichtlich gestaltet. In den 2 letzten Kapiteln geht es darum, was man selbst tun kann, um den Hormonhaushalt positiv zu beeinflussen und mögliche Beschwerden zu mindern. Es ist auch eine Vielfalt von Möglichkeiten aufgeführt um vorbeugend zu handeln und so das Gleichgewicht der Hormone in Balance zu halten.
Die vorgeschlagenen Tipps, zum Beispiel im Bereich Ernährung und Achtsamkeit u.v.m., sind alle sehr gut umsetzbar und realistisch.
Es werden aber auch Therapiemöglichkeiten dargestellt, welche als Denkansätze für Gespräche mit der/dem eigenen behandelnden Ärztin/Arzt sehr gut genutzt werden können.
Ich bin sehr positiv überrascht, wie toll sich dieses Buch lesen lässt und zu keiner zeit langweilig wird.
Es ist alles sehr gut verständlich beschrieben und lässt sich somit auch ohne medizinisches Fachwissen leicht nachvollziehen.
Von diesem Buch bin ich absolut begeistert und kann es nur JEDER FRAU JEDEN ALTERS empfehlen es zu kaufen und zu lesen!
Ich werde es mit Sicherheit noch mehrmals in die Hand nehmen, da man sich ja immer in unterschiedlichen Lebensphasen befindet.
Mein Fazit: Ein Buch welches unverzichtbar ist, um sich als Frau im eigenen Körper wohl und stark zu fühlen mit einer großen Portion Lebensfreude!

12