Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Unsichtbar
Wohnort: Neuss
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 12 Bewertungen
12
Bewertung vom 23.01.2010
Die Gemeinschaft der Drei / Alterra Bd.1
Chattam, Maxime

Die Gemeinschaft der Drei / Alterra Bd.1


ausgezeichnet

Weltuntergang mit etwas Hoffnung

In Maxime Chattams Roman Alterra – Die Gemeinschaft der Drei bereitet sich Matt auf das traurigste Weihnachtsfest seines Lebens vor. Seine Eltern haben vor sich scheiden zu lassen und nur noch dieses Weihnachten für Ihn gemeinsam zu feiern.
In den Tagen vor Weihnachten wird Matt mit den ersten Vorboten des Sturms konfrontiert. Ein Ladenbesitzer, der scheinbar Schlangen an seinem Körper trägt und ein Blitz aus der Erde, der einen Obdachlosen verschwinden lässt!
Nur seinem besten Freund Tobias kann er sich anvertrauen, zu phantastisch sind seine Beobachtungen.
Und tatsächlich, die Natur schlägt zurück. Über Nacht werden die Erwachsenen vernichtet, Mutanten entstehen und die Welt ist nicht mehr, wie wir sie kennen.
Eine letzte Chance für die Menschheit sind die Jugendlichen und Kinder, die von der Natur verschont wurden. Auch Matt und Tobias schließen sich einer solchen Gruppe an.

Maxime Chattam schickt seine Protagonisten in ein spannendes Abenteuer, in dem sie gegen Verrat und eine noch unbekannte Bedrohung kämpfen müssen. Dabei ist es erfreulich, dass „Die Gemeinschaft der Drei“ der Auftakt einer Trilogie ist, denn das Buch lässt sich so leicht lesen, dass es viel zu schnell beendet ist.
Zu empfehlen ist dieses Buch für (interessierte) Kinder ab 12, die sich neben einer guten Fantasy-Geschichte auch ein wenig mit Umweltbewusstsein und den Eigenheiten der Gesellschaftsordnung befassen möchten.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.01.2010
Mission: Love
Both, Sabine; Zillgens, Gerlis

Mission: Love


ausgezeichnet

SuperGirls – zwischen Pubertät und Superheldendasein

Nina und Anna, zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch werden sie ausgewählt, die Welt zu retten. Zu einer solchen Mission gehören natürlich auch besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen.
Neben der Aufgabe die Liebe eines Paares retten, dass sie nicht mal kennen, müssen die Mädchen auch als Team zusammen finden. Gar nicht so einfach, wenn man sich nicht mal ausstehen kann...

Sabine Both und Gerlis Zillgens schicken die beiden Mädchen in ein mehr als außergewöhnliches Abenteuer. Die Erzählweise ist flott und macht Spaß, da abwechselnd aus Annas und Ninas Sicht erzählt wird. Dadurch lernt man die Mädchen kennen, ganz so, wie sie sich auch kennen lernen. Schnell merkt man dabei auch, dass sie nicht so schwarz/weiß sind, wie sie am Anfang des Buches scheinen. Die Hauptcharaktere sind vielschichtig und liebenswert.

Neben der eigentlichen Mission gibt es auch eine Hintergrundsgeschichte, die sich durch die Buchreihe „SuperGirls“ entwickeln wird. Ohne zuviel zu verraten: es sind tiefe Gefühle im Spiel und Liebe im familiären Sinn. Dadurch bekommt das Buch das gewisse Etwas und eine feste Bindung an die Nachfolgebände.

Empfehlenswert ist das Buch/die Reihe ab 12 Jahre, für Mädchen, die gerne auch mal eine etwas ungewöhnlichere Liebesgeschichte lesen möchten.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12