Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: unfabulous
Wohnort: S.
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 11 Bewertungen
12
Bewertung vom 13.03.2016
Mein Herz wird dich finden
Kirby, Jessi

Mein Herz wird dich finden


gut

Zum Inhalt:
Vor 400 Tagen hat Mia ihren Freund Jacob durch einen Unfall verloren. Da seine Organe nach seinem Tod gespendet wurden, hat er anderen Menschen mit seiner Spende das Leben gerettet. Über die Vermittlungsstelle der Organspenden hat Mia die Möglichkeit, die Empfänger der Organe zu kontaktieren (und für die Empfänger gibt es die Möglichkeit, die Spendenfamilien kennenzulernen) und nutzt diese auch. Das Herz von Jacob hat ein Junge bekommen, der allerdings nichts über den Spender seines neuen Herzens wissen will. Er hat nie auf den anonymen Brief von Mia geantwortet. Und trotzdem hat Mia herausgefunden, wer das Herz von Jacob erhalten hat. Noah. Sie begibt sich auf die Suche nach ihm und will ihn kennenlernen. Mia will wissen, dass es dem Herzen von Jacob gut geht. Gegen den Willen von Noah hat Mia ihn ausfindig gemacht und lernt ihn näher kennen, obwohl dies so nicht vorgesehen ist.

Meine Meinung:
Ich habe schon länger keinen Jugendroman mehr gelesen und ich weiß nicht, ob ich einfach so im Buchladen auf dieses Buch gestoßen wäre. Ich habe aber nun schon öfters etwas über dieses Buch gehört und bin sehr froh, dass ich es gelesen habe.

Für mich war dieses Buch eine zarte, behutsame Geschichte über ein Mädchen, das mit dem viel zu frühen Verlust ihres Freundes zu kämpfen hat. Durch die Kontaktaufnahme zu den Organempfängern will Mia ihrem Freund wieder näher sein. Dabei verliebt sie sich in Noah, den Empfänger des Herzens von Jacob. Mia hat ihr ganzes Leben noch vor sich, gleichzeitig hat sie allerdings ein schlechtes Gewissen, wenn sie sich glücklich fühlt. Sie fühlt sich Jacob gegenüber schuldig, dass sie Gefühle für Noah hat.

Mir haben neben Mia auch die Nebenfiguren, vor allem Mias Vater und ihre Schwester Ryan gefallen. Die beiden haben es selbst nicht leicht und besonders Ryan hat für Mia immer einen guten Ratschlag parat.

Das Buch lässt sich schön flüssig lesen und auch wenn die Geschichte vorhersehbar war, wollte ich immer weiterlesen. An zwei Stellen im Buch war der Lesefluss allerdings beeinträchtigt, denn im englischen Original haben die (Haupt-)Personen andere Namen und dies wurde bei der Übersetzung ins Deutsche scheinbar nicht gut gelöst. Noah wird von einem Freund als "Colt" angesprochen, was aber nur im Original Sinn macht, denn er heißt dort Colton.

Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat über das Herz oder auch einem Auszug aus einem Fachbeitrag. Diese kleinen Abschnitte habe ich immer sehr gerne gelesen und ich war schon gespannt, was ich über Organspenden oder das Herz erfahren werde.

Insgesamt ist es ein gutes Jugendbuch, welches für mich allerdings ein zu abruptes Ende hatte. Für meinen Geschmack war das Buch am Schluss zu schnell beendet und es hätte gerne länger sein können. Es hätte mir auch besser gefallen, wenn ein paar unvorhergesehene Situationen passiert wären. Zum Thema Organspende ist es aber ein sehr gutes Buch, welches sowohl die guten als auch die schlechten Seiten der Organspende zeigt.

12