Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: bk68165
Wohnort: Mannheim
Über mich: Lesen lesen und noch mal lesen :)


Bewertungen

Insgesamt 131 Bewertungen
Bewertung vom 30.09.2019
Die Abrichtung 2   Erotischer SM-Roman
Gehring, Alexandra

Die Abrichtung 2 Erotischer SM-Roman


ausgezeichnet

Der erneute Blick durchs Schlüsselloch
Sari und ihren Ehemann Sven kenne ich schon aus dem ersten Teil der Reihe. Hierbei kann ich gerne anmerken, dass man diesen Teil auch lesen kann ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Teil der Reihe zu haben. Aber ich möchte auch bemerken, dass man als Leser etwas verpasst hat. Denn das Camp hatte schon einen speziellen Reiz. Aber nun zurück zur aktuellen Geschichte. Sari und Sven genießen ihr Leben in vollen Zügen und ich habe als Leser das Gefühl, dass es den beiden besser geht als je zuvor. Doch immer wieder reizt sie das Neue und Unbekannte. Sie treffen hierbei auf neue Menschen, teilweise ergeben sich hierbei meiner Meinung nach auch die ein oder anderer skurrile Begegnung. Ob diese Ereignisse wirklich alle so passiert sind oder eher der Fantasie der Autorin entsprungen sind? Man weiß es nicht, aber gerade das mach den besonderen Reiz der Geschichte aus. Als Leser in einer Welt eintauchen, von der man keine Ahnung hat und auch keine Ahnung hat, wie es dort vielleicht genau zugehen könnte. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne für diesen außergewöhnlich reizenden Lesegenuss hinterlassen!

Bewertung vom 29.09.2019
Die Box
Nox, Charles C.

Die Box


ausgezeichnet

Was würdest Du tun?
Stell Dir vor, ein schrecklicher Unfall ändert Dein komplettes Leben. Und von heute auf morgen stehst Du alleine da. Nichts ist mehr so, wie es einmal gewesen ist! So ergeht es Clara. Bisher hat sie ein perfektes Leben. Sie schreibt einen Bestseller Roman nach dem anderen, hat einen tollen Mann, ein tolles Haus, alles, was man sich nur wünschen kann! Doch dann dieser Unfall. Während Clara ihren Mann und ihre rechte Hand verliert, scheint Holger, der Fahrer des Lieferwagens, der den Unfall verursacht hat, nichts geschehen zu sein. Zumindest nach außen wirkt es so. Kann das gerecht sein? Immer mehr nagen die Zweifel an Clara, ob sie ihr Leben jemals wieder richtig leben kann. Dann trifft sie auf Karl Master. Karl Master zu beschreiben ist nicht möglich. Hierzu muss man einfach sein Antiquariat betreten haben. Und Karl Master verspricht Clara Erlösung und vor allem Gerechtigkeit. Clara soll sich hierzu an Holger rächen. Und die Box spielt hierbei eine große Rolle. Doch was sich so einfach anhört, hat auch Konsequenzen. Für Clara und auch für die Menschen, die ihr nahestehen. Doch eines ist sicher. Die Box gewinnt immer!
Natürlich möchte ich auch noch ein paar eigene Eindrücke zu diesem Buch hinterlassen. Der flüssige Schreibstil macht es dem Leser sehr einfach sofort einen Einstieg in die Geschichte zu finden. Auch die unterschiedlichen Perspektiven, aus denen erzählt wird, verleihen noch mal einen besonderen Genuss beim Lesen. Vor allem ist es hierbei mehr als gut gelungen einen perfekten Übergang der einzelnen Kapitel zu erschaffen. Was die Geschichte angeht. Wirklich wahr kann sie nicht sein oder vielleicht doch? Auf jeden Fall hat mich die Geschichte zum Nachdenken bewegt. Vieles hört sich im ersten Moment immer so einfach an, gerade wenn es um Rache und Gefühle geht, die vielleicht auch einfach mal hochkochen können. Aber welche Auswirkungen hätte es wohl, wenn wir das eine oder andere einfach geschehen lassen würden? Und wie weit würde der Mensch für seinen vermeintlichen Seelenfrieden gehen? Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne hinterlassen!

Bewertung vom 10.09.2019
Die Abrichtung
Gehring, Alexandra

Die Abrichtung


ausgezeichnet

Ein Urlaub der besonderen Art
Sari und ihr Mann haben ein Leben, wie es viele andere Paare auch führen. Die Kinder aus dem Gröbsten draußen, die Routine ist eingekehrt. Ich würde sagen ein solches Paar kennt jeder in seinem Umfeld, vielleicht ähnelt es sogar dem eigenen Leben. Sari habe ich als Frau kennen gelernt, die weiß, wo ihr Platz im Leben ist. Ich würde sagen, sie steht mit beiden Füßen im Leben. Aber ist das wirklich schon alles? Da kommt die Einladung in das Camp vielleicht gerade richtig. Aber was kommt da auf Sari zu? Als Leser ist man hier ab der ersten Seite voll dabei. Ich komme mir an vielen Stellen, wie ein geheimer Beobachter durch das Schlüsselloch vor. Die Sprache der Geschichte ist an vielen Stellen sehr direkt. Auch die einzelnen Körperregionen werden hier sehr deutlich angesprochen. Was in dem Camp passiert, sollte auch in dem Camp bleiben. Wer mit deutlichen Handlungen und einer noch deutlicheren Sprache Probleme hat, sollte dieses Buch besser nicht lesen. Alle anderen kommen hier auf ihre volle Kosten. Saris Entwicklung mit zu erleben hat schon einen gewissen Reiz. Die Neugierde ist gegeben und immer wieder stellt man sich vielleicht beiläufig mal die Frage. Gibt es so ein Camp vielleicht wirklich? Sari kommt in allen Situationen erfrischend und authentisch rüber. Eine solche Frau findet jeder Frau in irgendeiner Form auch in ihrem Umfeld. Und wer weiß, was unsere Freundinnen so tun, wenn sie auf Wellness Urlaub gehen? Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 26.08.2019
Gestrandet: Zurück ans College, Zurück in die 70er, Gestrandet!
Robert Rickman

Gestrandet: Zurück ans College, Zurück in die 70er, Gestrandet!


ausgezeichnet

Was wäre wenn?

Was wäre wenn Du noch einmal in Dein eigenes Leben zurück kehren könntest zu dem Zeitpunkt an dem Du denkst, dass sich Dein ganzes Leben verändert hat? Peter Federson ist heute 58 Jahre alt und hat nicht viel erreicht. Keinen Job hält er auf Dauer durch und seine Ehe ist schon lange gescheitert. Und Peters Meinung nach ist er selbst daran schuld, in dem er vor fast 40 Jahren sich für das falsche Mädchen entschieden hat. Einige Pillen und einige Rationen Wodka später ist Peter genau an diesen Ort zurückgekehrt. Als junger Student aber mit der Erfahrung eines 58-jährigen Mannes. Wir schreiben das Jahr 1971. Nun kann Peter damit beginnen sein Leben neu zu ordnen. Und schon bald wir er feststellen, dass sich einiges um ihn herum ändert. Dinge geschehen, die er anders in Erinnerung hatte. Kann Peter wirklich seine eigene Zukunft bestimmen? Oder ist es vielleicht nicht eher so, dass das Leben eh schon vorprogrammiert ist? Ein wilder Trip mit offenem Ausgang beginnt für Peter und den Leser.

Natürlich möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen an dieser Stelle noch ein paar eigene Worte zu diesem außergewöhnlichen Roman zu schreiben. Außergewöhnlich trifft es wohl am besten. Es beginnt schon damit, dass Peter die Dämonen in seinem Kopf als Kobolde bezeichnet. Als Leser stellt man sich oft die Frage, was wohl wäre, wenn man die Chance hätte in seine eigene Vergangenheit zu reisen? Und zwar mit dem aktuellen Wissen. Das hat schon einen gewissen Reiz. Aber zurück zu Peter. Er wirkt für mich, wie wenn er in die aktuelle Zeit nicht passen würde und sich in der Vergangenheit wohler fühlt. Die Geschichte ist interessant und abwechslungsreich geschrieben und man kann den Geschehnissen sehr gut folgen. Manchmal schweift Peter in seinen Gedanken schon weit ab, aber ohne dabei langweilig zu wirken. So bekommt der Leser noch ein besseres Gesamtbild von Peter. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 27.07.2019
EbenHolz und ElfenBein
Kandau, Martin

EbenHolz und ElfenBein


ausgezeichnet

Wenn das Feuer der Leidenschaft erwacht

Als Leser nehme ich Martin, Mitte 30, und Marion 5 Jahre älter als ein typisches Paar kennen. Alles hat sich in die gewohnten Bahnen eingespielt, viel neues kommt nicht mehr dazu. Auch das Leben zwischen den Laken scheint geregelt zu sein. Einmal die Woche am liebsten an einem Sonntag. Aber ich spüre als Leser, dass es bei beiden brodelt. Kaum nehme ich diese Spannungen wahr, kommt es auch zum ersten kleinen Eklat. Marion erwischt ihren Martin in einer äußerst pikanten Situation. Aber diese scheint der Auslöser zu sein. Die heimlichen Gedanken werden ausgetauscht und treiben die beiden in bisher nicht gekannte Höhen der Lust. Aber damit nicht genug. Sie lernen den Afrikaner Moe kennen und lieben. Hier kommen alle 3 auf ihre Kosten und es ergeben sich vor allem in Paris ganz neue Möglichkeiten. Als Leser fühle ich mich immer sehr nah an den Geschehnissen. Wie ein kleiner Voyeur, der dem Treiben einfach still und leise zuschauen darf. Die erotischen Szenen sind sehr ausführlich beschrieben ohne dabei abschreckend zu wirken. Der Autor bedient sich hier für meinen Geschmack einer sehr ausgewählten Sprache mit einem gewissen Niveau. Nicht immer typisch in diesem Genre. Klar, werden die Dinge auch mal direkt beim Namen genannt, aber die Beschreibungen sind oft wie kleine Kunstwerke. Das gibt mir eine besondere Note beim Lesen der Geschichte. Ob es si geschehen ist? Wer weiß das schon. Auf jeden Fall kann ich für diesen Ausflug gerne 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 22.07.2019
Der Tote vom Swan Pub
Crawley, Finn

Der Tote vom Swan Pub


sehr gut

Ein Krimi, der dem Begriff Cosy Krimi alle Ehre macht

Detective Inspector Kim Stanway hat es geschafft. Endlich aus dem Schatten ihres Vaters beginnt ihre Zeit bei der Mordkommission von Scotland Yard. Kim und ihr Vater haben eigentlich gar keinen Kontakt mehr und Kim ist gerade dabei die unangenehmen Vorkommnisse, die ihren Vater betreffen zu verarbeiten und im besten Fall zu vergessen. Aber das soll nicht so richtig gelingen. Wenn auch Kim für den Mord an einem jungen Mann zuständig ist ihr Vater derzeit den Mord an einem Schwan zu untersuchen hat, gehören die beiden Fälle irgendwie zusammen. Und ihr Vater George Stanway, der es zwischenzeitlich in seiner beruflichen Laufbahn deutlich ruhiger angehen lässt, ist der Mann für die speziellen Fälle. Können die beiden Generationen den Fall lösen und werden Vater und Tochter danach wieder ein besseres Verhältnis zueinander haben?
Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. London und ein Cosy Krimi. Ich gestehe, ich war erst skeptisch. Aber die Kombination ist hier gelungen. Auch London ist irgendwie wieder eine Stadt mit vielen Stadtteilen, in denen sich die Leute dann doch wieder ganz gut kennen etc. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und die Zusammenhänge sind gut zu erkennen. Die Situation zwischen Vater und Tochter ist wie aus dem Leben gegriffen. An der einen oder anderen Stelle fehlen vielleicht die ausführlicheren Beschreibungen, was der Handlung aber keinen Abbruch tut. Hierbei sollte man auch die Seitenzahl beachten. Hier kann ich nicht erwarten, dass jede Aktion minuziös genau beschrieben wird. Das Ende hat mir persönlich nicht ganz so gut gefallen. Aber das ist meine persönliche Meinung und allzu viel möchte ich an der Stelle dann auch nicht verraten. Ich kann hier ohne Bedenken 4 Sterne vergeben!

Bewertung vom 09.07.2019
Witch´s Wishes
Gerstenberger, Carmen

Witch´s Wishes


ausgezeichnet

Aus dem Leben einer Hexe

Für Trixie, eigentlich heißt sie Beatrix Morgan Maret Malefica, läuft es nicht wirklich so, wie man sich das Leben als Hexe vorstellt. Der 18. Geburtstag der jungen Hexe ist ein Graus. Sollte sie doch hier erfahren, was ihre Bestimmung ist. Aber alles, wirklich auch alles geht an diesem Tag schief! Seitdem lebt Trixie alleine in einem kleinen Häuschen im Wald, weit weg von ihrem Dorf. Gut, ganz allein ist Trixie nicht, immerhin leben noch der leicht debile Kater Tiberius sowie die koffeinsüchtige Eule Norman bei ihr. Im Großen und Ganzen hat sich Trixie zwischenzeitlich mit ihrem Leben abgefunden. Es nagen zwar immer wieder Zweifel an der jungen Frau, aber was man nicht ändern kann, muss man so nehmen wie es ist! Doch dann steht der gut aussehende Schwarzmagier Gideon vor Trixies Türe und das was Gideon erzählt, mag Trixie nicht wirklich glauben. Sie ist der Schlüssel zur Rettung der magischen Welt. Können die beiden das Unheil aufhalten?
Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen noch ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Ich habe an manchen Stellen echt Bauchschmerzen vor Lachen gehabt. Vor allem die beiden tierischen Mitbewohner tragen hierzu gerne bei. Aber trotz aller Witzigkeit ist genau diese in den richtigen Dosen vorhanden. Es wird nie zu albern und nie zu übertrieben albern. Die Autorin hat hier die perfekte Balance gefunden, dass man unterhalten wird, aber es nicht ausartet. Die Geschichte ist leicht und locker geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Auch die Handlungen sind plausibel und nachvollziehbar. Ach habe ich schon mal erwähnt, dass Gideon extrem gut aussehen ist? Mein Liebling ist eindeutig Norman. So ein bisschen Kaffeejunkie steckt doch in jedem von uns! Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Bewertung vom 23.06.2019
Mord im SM-Milieu! Erotischer SM-Roman
Lain, Alex

Mord im SM-Milieu! Erotischer SM-Roman


sehr gut

Der Einstieg in eine neue Welt
Detective Doreen Salomon steht vor dem Durchbruch ihrer Karriere. Der Chief wird in wenigen Wochen seinen Platz räumen und das ist ihre große Chance. Einen Mordfall noch soll sie aufklären und dann könnte die Beförderung winken. Aber dieser Mordfall hat es in sich und ist mehr als pikant! Ausgerechnet den Sohn des Bürgermeisters hat es kurz vor den neuen Wahlen erwischt. Und damit nicht genug! Er wurde in einer mehr als prekären Lage gefunden. Ausgerechnet in einer sogenannten Strengen Kammer in der SM Szene hat er seinen Tod gefunden. Davon darf natürlich nichts an die Öffentlichkeit. Aber auch in der Szene zu ermitteln ist schwierig genug. Niemand will etwas gesehen haben und vor allem will niemand mit der Polizei sprechen! Doch die Ermittlungen werden für Doreen auch noch durch einen bisher unbekannten Faktor schwieriger als gedacht. Doreen beginnt sich für die Dinge in der Strengen Kammer zu interessieren. Es lässt sie einfach nicht mehr los. Sie möchte sich nicht mehr nur vorstellen, wie es sein könnte, sondern das einfach erleben! Und wie gut, wenn man damit die Ermittlungen noch verknüpfen kann und so einer heißen Spur folgen kann. Doch diese Erlebnisse erfordern auch ihren Tribut. Kann Doreen hier noch objektiv bleiben oder werden ihr durch bisher nicht bekannte Höhen der Lust die Gedanken vernebelt?
Natürlich möchte ich auch noch ein paar eigene Worte zu diesem Werk hinterlassen. Die Sprache in diesem Buch ist sehr direkt und nennt die Dinge gerne beim Namen. Dies darf aber meiner Meinung nach in einem solchen Buch auch der Fall sein. Ob Doreens Verhalten hier wirklich realistisch ist, stelle ich an der einen oder anderen Stelle schon mal in Frage. So gepackt zu sein von einer bisher nicht bekannten Szene kommt noch sehr glaubwürdig vor. Die weiteren Handlungen? Da bin ich mir nicht so sicher. Auf jeden Fall ist es interessant Doreens Entwicklung zu lesen. Ein bisschen mehr Krimi hätte es noch sein dürfen. Aber alles in allem eine wirklich gute Story. Ich kann hier gerne 4 Sterne vergeben!