Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Thoras Bücherecke
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 46 Bewertungen
Bewertung vom 11.03.2017
Schattenkrone / Royal Blood Bd.1
Herman, Eleanor

Schattenkrone / Royal Blood Bd.1


sehr gut

Sehr schöner Roman. In ihm treffen historische Fakten auf Fantasyelemente. Diese Verbindung ist für mich wirklich sehr gelungen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er lässt sich leicht lesen und ich bin eigentlich nur durch das Buch geflogen. Die Geschichte ist sehr spannend und geheimnisvoll. Die Protagonisten sind sympathisch. Leider wurde ihnen keine tiefgründigen Charakterzüge mit gegeben. Die Antagonisten sind so gehalten wie sich der Leser die Bösewichte vorstellt. Der Aufbau mit den verschiedenen Blickwinkeln fand ich sehr interessant. Leider waren die Wechsel etwas sprunghaft. Sobald ich mich auf einen Schauplatz eingestellt hatte wurde zu einem ganz anderen Schauplatz gesprungen. Die Masse an verschieden Charakteren erschwerte doch ein wenig mein Leseverständnis. Die Geschichte an sich ist sehr interessant und hält einige Überraschungen bereit. Der Schluss ist sehr actionreich. Er beantwortet nur einen Teil der Fragen die während des Lesens aufgekommen sind. Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Teil der Geschichte rund um Kat und Alex.

Mein Fazit:
Wundervolle Mischung aus History und Fantasy. Eine sehr schöne Geschichte die etwass verwirrend ist durch die Menge an verschieden Charaktere.

Bewertung vom 13.02.2017
Die Krone der Sterne Bd.1
Meyer, Kai

Die Krone der Sterne Bd.1


sehr gut

Sehr spannender SF Roman. Er hat mich sofort in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr modern und entführt die Phantasy des Leser in die Unendlichen Weiten des Weltraumes. Der Autor hat mit der genauen Beschreibung der Umgebung mein Geschmack genau getroffen. Die Geschichte ist spannend und emotionsgeladen. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Sie sind sympatisch und tiefgrundig geschrieben. Sie haben alle ihre größeren und kleineren Macken. Die Geschichte ist sehr spannend und konnte mich mehrmals überraschen. Ganz besonders gut fand ich die Intrigen die im Laufe der Zeit geschmiedet wurden. Iniza ist mein absoluter Favorit. Sie wirkt naiv und unschuldig dabei hat sie es Faustdick hinter den Ohren. Ihre Gegner können sie nicht einschätzen und tappen deswegen oft in eine Falle. Der Umgang mit den anderen Crewmitgliedern finde ich sehr spannend. Der Schluss ist etwas vorhersehbar und dennoch gefällt er mir sehr gut. Es sind noch sehr viele Fragen offen. Ich freue mich schon wenn ich den nächsten Band in meine Finger bekomme.

Mein Fazit:
Toller SF. Ein bisschen erinnert er mich an die PR-Reihe. Dieser Teil ist sehr spannend und hat tolle Protas. Ich kann dieses Buch bzw. Reihe wirklich jedem SF-Liebhaber empfehlen.

Bewertung vom 05.12.2016
Winterzauberküsse
Moorcroft, Sue

Winterzauberküsse


gut

Inhalt/Klappentext:
Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit Ava zusammen. Sam bittet Ava, diesen Irrtum nicht aufzuklären, sondern so zu tun, als wären sie ein Paar – nur für die Vorweihnachtszeit…Der perfekte Winterroman für alle, die Romantik suchen.

Meine Meinung:
Sehr schöner Liebesroman für zwischendurch. Der Schreibstil ist sehr gewinnend und ich konnte mich sofort in die Geschichte hineinversetzen. Leider wird die Thematik Weihnachten für meinen Geschmack zu wenig beachtet. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Sie sind sehr sympathisch und detailreich geschrieben. Leider habe ich ein bisschen die Tiefgründigkeit vermisst. Die Story ist ein ganz typische Liebesgeschichte mit Happy End. Wobei manche Passagen doch ziemlich realitätsfern waren.

Mein Fazit:
Sehr schöner Roman für zwischendurch. Er lässt sich leicht lesen und fordert den Leser nicht allzusehr.

Bewertung vom 05.11.2016
Und nebenan warten die Sterne
Spielman, Lori Nelson

Und nebenan warten die Sterne


sehr gut

Sehr schöner und berührender Roman. Die Thematik von Verlust, Trauer und Trauerbewältigung wurde von der Autorin sehr gut in Szene gesetzt. Der Schreibstil ist sehr ergreifend und hat mich sofort in den Bann gezogen. Der Storyaufbau gefällt mir sehr gut. Ganz besonders die Weisheiten und Zitate die über das gesamte Buch gestreut wurden. Die Protagonisten sind sehr detailiert geschrieben und haben ihren ganz eigenen Charakter. Die Charaktere sind sehr spannend. Die verschiedenen Wege mit dem Verlust fertig zu werden wurden in diesem Buch sehr schön aufgezeigt. Für mich war es sehr passend, das sich das Buch in Abschnitte aus der Sicht von Erika und Annie aufgeteilt hat. Wobei mir die Abschnitte rund um Annie ein wenig besser gefallen haben. Der Schluss gefällt mir sehr gut. Er ist nicht ein typischer Happy End Schluss. Dennoch gibt er dem Buch einen sehr schönen Abschluss in dem er die meisten offenen Fragen beantwortet.

Fazit:
Sehr schönes, berührende Geschichte. Sie konnte mich sofort fesseln und ich musst das Buch einfach ohne lange Pause zu Ende lesen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 12.10.2016
Flawed - Wie perfekt willst du sein? / Perfekt Bd.1
Ahern, Cecelia

Flawed - Wie perfekt willst du sein? / Perfekt Bd.1


sehr gut

Perfektion gegen Menschlichkeit - toller Roman

Inhalt/Klappentext:
›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt. Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.„Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Cecelia Ahern

Meine Meinung:
Toller Roman aus der Feder von Cecelia Ahern. Er ist ganz anders als die restlichen Romane die ich von der Autorin bisher gelesen habe. Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt er ist jugendlich und bringt die etwas düstere Stimmung sehr gut zur Geltung. Celestine ist eine tolle Hauptprotagonistin. Sie ist sehr charaktervoll und tiefgründig geschrieben. In den ersten Kapiteln konnte ich mich mit ihr noch nicht richtig anfreunden. Aber dieser Umstand hat sich sehr rasch geändert. Ich konnte mich immer besser auf Celestine einlassen. Die anderen Protagonisten sind etwas farbloser. Sie konnten mich nicht so mitreißen wie Celestine. Die Geschichte ist sehr spannend und berührend. Die gesamte Szenerie hat mich an sehr an den Geschichtsunterricht erinnert. Sie veranlasst den Leser über Diskriminierung und Ausgrenzung nachzudenken. Die Autorin bezieht sich auf ein mögliche sehr verschreckende Realität wie sie in wenigen Jahren sein könnte. Der Abschluss fand ich sehr gut. Er war spannend und actiongeladen. Dabei wird sehr gut auf den 2. Band dieser Reihe übergeleitet. Ich freue mich sehr endlich die Geschichte von Celestine weiterverfolgen zu können.

Bewertung vom 26.09.2016
Das Geheimnis der Mittsommernacht
Kabus, Christine

Das Geheimnis der Mittsommernacht


sehr gut

Toller historischer Roman. Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Sehr gut gefällt mir die Aufteilung der Handlung in mehrere Stränge. Die Protagonisten finde ich sehr gut geschrieben. Clara ist mir sofort sehr sympathisch. Sie ist Aussenseiterin mit einem großen Herz. Sie kämpft um ihr Glück und lässt sich nicht unterkriegen. Sofie ist auch sehr sympathisch. Sie ist sehr behütet aufgewachsen. Sie ist sehr neugierig und hinterfragt die bestehende Gesellschaftsordnung. Die männlichen Protas gehen neben den beiden starken Frauen ein wenig unter. Die Geschichte ist sehr spannend und beinhaltet für mich alles wichtigen Elemente die ein historischer Roman haben muss. Mir haben die Lebensgeschichten der beiden doch so unterschiedlichen Freundinnen sehr gut gefallen. Die Autorin hat in in diesem Werk sehr gut die Stimmung und Gepflogenheiten zu dieser Epoche in Norwegen eingefangen. Der Abschluss fand ich sehr gut. Erst in den letzten Kapiteln wird dem Leser die Bedeutung des Titels klar.

Bewertung vom 10.09.2016
Am Ende aller Zeiten
Walker, Adrian J.

Am Ende aller Zeiten


gut

Inhalt/Klappentext:
Wie weit würdest du gehen … für die, die du liebst?Adrian J Walker hat mit ›Am Ende aller Zeiten‹ einen postapokalyptischen Roman geschrieben, in dem ein ganz normaler Familienvater vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt wird. Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag in Schottland als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer, fragt er sich vor allem eins: Hat das alles irgendwann einmal ein Ende? Er ahnt nicht, dass sich die Katastrophe bereits anbahnt.Als das Ende kommt, kommt es von oben: Ein dramatischer Asteroidenschauer verwüstet die Britischen Inseln. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Ganze Städte werden ausgelöscht. Straßen, das Internet, die Zivilisation selbst gehören plötzlich der Vergangenheit an. England liegt in Schutt und Asche. Ist dies der Weltuntergang? Edgar und seine Familie werden während der Evakuierung voneinander getrennt, und ihm bleibt nur eine Wahl: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, durch ein zerstörtes Land und über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall. Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar Hill auf einen Ultra-Marathon durch ein sterbendes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben. (Quelle: Lovelybooks.de)

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr unterhaltsam jedoch nicht überragend. Für mich wurde das Thema "Laufen" zu ausführlich behandelt. Leider kam meiner Meinung das apokalyptische das eine Dystopie aus macht zu kurz. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und ich hatte das Buch relativ rasch durch. Die Protagonisten sind sehr interessant geschrieben. Sie haben alle ihre eigene Persönlichkeit. Leider hat der Autor relativ oft auf gängige Klischees zurückgegriffen. Ganz besonders in der Rolle von Ed als Familienvater. Sehr schön wurden die verschieden Reaktionen der Menschen auf solch eine Katastrophe geschildert. Die Laufabschnitte sind für mich sehr realitätsfern. Ich glaube nicht das so einfach aus einem Couch Potato ein Läufer der aus dem Stegreif solche Strecken zurücklegen kann. Mir haben die Beschreibungen der Pausen und das Zusammentreffen mit anderen Überlebenden mehr zugesagt. Der Schluss fand ich etwas dürftig. Nach allem hätte ich mir ein Happy End gewünscht. ich hoffe es gibt eine Fortsetzung. Denn ich bin mit dem Ende so nicht ganz zufrieden. Ich möchte doch wissen wie es Ed und seiner Familie in der Zukunft geht.

Bewertung vom 15.06.2016
Glück ist, wenn man trotzdem liebt / Hamburg-Reihe Bd.3
Hülsmann, Petra

Glück ist, wenn man trotzdem liebt / Hamburg-Reihe Bd.3


sehr gut

Vom Suppenkasper und Schokoladenmalheur - tolles Sommerbuch

Inhalt:
Das Leben von Isabelle verläuft in geregelten Bahnen. Sie mag ihre Arbeit als Floristin. Sie liebt ihre Suppe bei Mr. Lee und am Abend ihre Daily Soap. Jedoch wird ihr Leben ganz schön chaotisch als das Restaurant von Mr. Lee von Jens Thiel übernommen wird. Er und seine Schwester bringen Isabelle ganz schön aus dem Konzept.

Meine Meinung:
Das Buch ist ein wirklich tolles Sommerbuch. Der Schreibstil ist locker und regt zum schmunzeln an. Die Geschichte ist sehr fesselnd und humoristisch angehaucht. Die Protagonisten sind ein bisschen überspitzt geschrieben, was sie um so sympathischer macht. Die Katastrophen die Isabelle passieren sind sehr auf die Realität bezogen. Die Entwicklung der Protagonistin fand ich sehr gut. Es ist wirklich süß wie sie langsam auftaut und sich mit ihrem neuen Leben arrangiert. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Ich liebe es, das sich Isabelle auf ihren eigenen Beine stellt und ihr Leben meistert.