Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Melinda Koster
Wohnort: Berlin
Über mich:
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 5 Bewertungen
Bewertung vom 24.08.2010
Schuld
Schirach, Ferdinand von

Schuld


ausgezeichnet

Sehr imposant und tiefgründig!
Großer Lesespaß für alle die es wie ich nicht mögen, mit endlosen Sprachbildern über Seiten hinweg
("Der Turm") geschunden zu werden. Schirach ist ein meisterlicher Erzähler. Seine spannenden Stories fesseln von Anfang bis Ende. Mit Sarkassmus und Humor stellt er die Frage nach Schuld und Unschuld.
Sein frostig-spröder Stil ist für mich der einzige Minuspunkt.
Etwas mehr sprachliche Flüssigkeit, etwa wie bei Klaus Köhlers Schelmenroman "Aus dem Leben eines geilen, kleinen Arschlochs" (!) währe wünschenswert und würde das Lesevergnügen um ein Vielfaches erhöhen.
Trotzdem und ZWEIFELSFREI fünf Punkte. (Für -ZWEI- talentierte Autoren!)

11 von 14 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.08.2010
Diestel
Diestel, Peter-Michael

Diestel


ausgezeichnet

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. -(Ich hatte den mir empfohlenen, satirischen Schelmenroman "Aus dem Leben eines geilen, kleinen Arschlochs" von Klaus Köhler gesucht, den ich ebenfalls sehr empfehlen kann!)- Habe es gleich mit bestellt und muss sagen beide Bücher waren VOLLTREFFER!!!
Diestel beschreibt aus seiner Sicht die Zeit seines Auf-und "Abstiegs". Seine Sicht der Dinge kann ich zweifelsohne teilen. Sie ist hoch interessant und erscheint ehrlich, aufrichtig, manchmal auch schlitzohrig. Sie ist meines Erachtens TEILENSWERT und beide Bücher sind NICHT NUR für ehemalige Ostdeutsche sehr zu empfehlen!!! SPITZE!

5 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.08.2010
Aus dem Leben eines kleinen, geilen Arschloches
Köhler, Klaus

Aus dem Leben eines kleinen, geilen Arschloches


ausgezeichnet

Der Autor stößt seinen Protagonisten "Würstel" , dessen Name Programm ist, in den Vor- und Nachwendeozean und lässt ihn beim "Surfen auf den Schaumkronen östlichen Aufschwungs" ertrinken. Die köstliche, mitunter derbe Sprache hat mich immer wieder zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Ein hellwacher, satirischer Schelmenroman, der schon wegen der witzig-amorösen Abenteuer unbedingt lesenswert, weil SELTEN und AMÜSANT ist !

5 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.