Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: BuchimKopf
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 24.09.2014
Traumsammler
Hosseini, Khaled

Traumsammler


ausgezeichnet

Traumsammler ist eine herzergreifende Geschichte die mit der Trennung der beiden Geschwister Pari und Abdullah beginnt. Nach dem Tod der beiden heiratet der Vater eine neue Frau, die ebenfalls ein Kind erwartet. Die Armut der Familie zwingt ihn dazu die dreijährige Pari an eine vermögende Familie zu geben. Trotz des guten Lebens, das Pari führt, weiß sie dass da was ist was ihr fehlt.
Geschickt verknüpft der Autor die Geschichte der beiden Geschwister während er auch von anderen Personen erzählt die mehr oder weniger mit den beiden zu tun haben aber auch bis hin zu ihren Enkeln. Der Autor führt uns nicht nur das tragische Schicksal der Geschwister vor Augen, sondern schildert auch die Situation der Menschen in Afghanistan über eine Spanne von mehreren Jahrzehnten. Sehr atmosphärisch und interessant verknüpft Khaled Hosseini Personen mit Ereignissen.
Das Buch geht von Anfang bis zum Ende ans Herz ohne dabei kitschig zu sein. Mein war mein erstes Buch des Autors und ich bin regelrecht begeistert gewesen.

11 von 11 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.09.2013
Todeszeichen / Leitner & Grohmann Bd.1
Berwein, Saskia

Todeszeichen / Leitner & Grohmann Bd.1


weniger gut

Ein Serienkiller treibt sein Unwesen. Er entführt Frauen und hinterlässt seine Signatur auf ihren Leichen. Alles irgendwie schon sehr oft dagewesen. Deshalb habe ich mir auch nicht viel von diesem Thriller versprochen. Es hat wirklich lange gedauert, eigentlich erst als es ans Eingemachte ging und man dem gesuchten Killer immer näher kam, bis es für mich persönlich einigermaßen spannend wurde. Alles davor was nicht wirklich was Neues, zog sich für meinen Geschmack auch unnötig in die Länge und war teilweise auch belanglos für die Story. Auch dem Team Leitner und Grohmann konnte ich leider nicht viel Positives abgewinnen.
Kein Buch das ich eingefleischten Thrillerfans empfehlen würde. Vielleicht jemandem der mal einen Thriller zwischendurch lesen möchte.
Man muss jedoch dazu sagen, dass es sich um ein Debüt handelt und gewisse spannende Ansätze schon da waren.
Trotzdem bin ich gespannt was von der Autorin noch kommt.

2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 24.02.2013
Milano Criminale
Roversi, Paolo

Milano Criminale


sehr gut

Zwei Jungen und ein Ereignis, dass das Leben beider ab sofort bestimmen wird. Roberto und Antonio werden Zeugen des Überfalls auf einen Geldtransporter. Während dem einen die Gangster so sehr imponieren, dass er einen von ihnen werden will, ist für den anderen klar, dass er als Erwachsener solche Leute bekämpfen wird. Das hat sich für mich auf den ersten Blick nicht so interessant angehört. Und weil der Autor mir auch bisher nicht bekannt war, bin ich mir nicht sicher ob ich zu diesem Buch gegriffen hätte. Im Nachhinein bin ich jedoch froh, dass es auf meinem Leseplan gelandet ist.
Der Autor hat einen rasanten Schreibstil drauf, der einen an einen Actionfilm erinnert. Er zeigt uns eine Stadt auf, in der scheinbar niemals Ruhe einkehrt. Überfälle und Proteste bestimmen das Leben in Mailand.
Mittendrin die zwei Jungs von damals, deren Schicksale sich immer wieder kreuzen. Während Roberto eifrig an seiner Gangster Karriere arbeitet, macht der Polizist Antonio den Eindruck als ob er auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist.
Paolo Roversi macht es dem Leser nicht einfach. Der Einstieg in das Buch ist teils wirklich mühsam. Mit der Vielzahl an Personen kam ich anfangs nicht klar. Auch die Mitglieder der verschiedenen Gangsterbanden konnte ich nicht auseinander halten. Dies legte sich jedoch nach einer Weile. Der Roman gibt dem Leser nicht DEN EINEN Protagonisten her, mit dem man mitfühlen bzw. sich identifizieren kann und trotzdem nimmt das ein oder andere Schicksal einen mit.
Ein lesenswertes und spannend geschriebenes Buch, das ich trotz der anfänglichen Verwirrung und des Umfangs von ca. 500 Seiten schnell durch hatte. Aufgrund der flotten Erzählweise war es mir auch fast gar nicht möglich es zur Seite zu legen.