Benutzername: Sabine


Bewertungen

Insgesamt 34 Bewertungen
Bewertung vom 08.08.2017
Darcy - Der Glückskater und der Geist von Renfield Hall (eBook, ePUB)
Schulz, Gesine

Darcy - Der Glückskater und der Geist von Renfield Hall (eBook, ePUB)


sehr gut

Das Cover und der Titel haben mich sofort angesprochen. Und in Verbindung mit dem Titel macht das Buch neugierig.

Gleich zu Beginn bringt die Autorin dem Leser die Geschichte um Kater Darcy näher. Man erfährt, warum Darcy auf Reisen ist. Bereits zum vierten Mal nimmt Gesine Schulz den Leser mit an die Seite des Glückskaters. Und obwohl es bereits der vierte Teil ist, kann man "DARCY DER GLÜCKSKATER & DER GEIST VON RENFIELD HALL" problemlos lesen, ohne die anderen drei Teile zu kennen. Ich kannte die anderen Teile nicht, bin aber sofort in die Geschichte gekommen.

Der Schreibstil gefällt mir gut. Leicht und locker fließt die Geschichte nur so dahin. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und ich konnte die Figuren direkt vor meinem inneren Auge sehen.

In diesem Teil beglückt Darcy Freda, deren wesentlich älterer Ehemann vor kurzem gestorben ist.

Und nicht nur, dass ihr Mann gestorben ist, drückt auch das marode Herrenhaus. Freda hat nicht die finanziellen Mittel um es wieder einigermaßen in Stand zu setzen. Ist Verkaufen die einzige Alternative? Aber es hängen so viele Erinnerungen an dem Haus. Und da sind ja auch noch die Kinder ihres Mannes.

Aber überall wo der Glückskater auftaucht, verändert er das Leben der Menschen. Kann er auch in diesem Fall seinem Namen alle Ehre machen. Kann er auf seiner Wanderung Freda helfen?

"Darcy" ist ein Buch für ein paar schöne unkomplizierte Lesestunden. Leicht und frisch, ein Buch für zwischendurch.

Bewertung vom 08.05.2017
Björn Freitag - Smart Cooking
Freitag, Björn

Björn Freitag - Smart Cooking


gut

In seinem neuen Kochbuch "Smart Cooking" verspricht Björn Freitag schnelles Kochen ohne viel Aufwand, Küchenchaos und nicht teuer.

Das Cover in Verbindung mit dem Titel und dem Zusatz wenig Aufwand lässt jedes "Kochherz" höher schlagen. Die Leseprobe war vielversprechend und ich habe sofort die Ente, die pochierten Eier und den Salat mit den Krabben ausprobiert. Die Ergebnisse waren lecker und der Aufwand hielt sich noch in Grenzen.

Das Buch ist in verschiedene Kategorien eingeteilt. Fleisch, Geflügel, Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten findet man hier genauso wie Suppen und Salate. Die Rezepte sind gut gegliedert, Zutatenliste und Zubereitung sind übersichtlich und gut verständlich beschrieben. Die appetitanregenden Fotos runden das Ganze ab.

Allerdings hätte man bei einem Aufsatz in der Schule ein "am Thema vorbei" bekommen. Viele der Rezepte haben mir gefallen, aber nicht jeder, ich auch nicht, hat z. B. Ingwerpulver, Kokosmilch, Kokosessig und einige andere Zutaten per se im Haus. Und nicht nur das, nicht in jedem Geschäft bekommt man diese "Standardzutaten". Auch sind viele "zuzukaufende" Zutaten nicht gerade etwas um den Geldbeutel zu schonen.

Der Zeitaufwand ist im Durchschnitt nicht wirklich weniger, als bei anderen Rezepten. Es gibt immer Rezepte, die sich schnell umsetzen lassen und andere, die zeitintensiv sind, und das ist auch hier der Fall.

Die Rezepte gefallen mir größtenteils und ich werde noch das ein oder andere ausprobieren bzw. erneut kochen. Aber das Thema hat Björn Freitag für mich leider verfehlt. Obwohl ich ein Fan bin, bin ich hier enttäuscht. Wahrscheinlich ist für einen Chefkoch der Aufwand gering und die Zutatenliste normal, aber für mich ist es nicht so.

Ich habe mit mir gerungen, wie viele Sterne ich diesem Buch geben möchte. Obwohl mir die Rezepte im Großen und Ganzen gefallen, gebe ich nur 3 Sterne. Einfach weil ich das angekündigte Thema als nicht erfüllt sehe.

Bewertung vom 17.04.2017
Man lernt nie aus, Frau Freitag!, 4 Audio-CDs
Frau Freitag

Man lernt nie aus, Frau Freitag!, 4 Audio-CDs


sehr gut

Da ich bereits ein Buch von Frau Freitag genießen durfte, wollte ich Frau Freitag gerne durch ihr Sabbath Jahr begleiten. Das Cover sticht direkt ins Auge. In diesem Buch lernen wir Frau Freitag Mal als Schülerin kennen. Um genau zu sein als Fahrschülerin der Kategorie Ü 30. Mit Ü 50 ist sie der Oldie unter den Fahrschülern.
Bisher hat sie keinen Führerschein gebraucht, zumal in ihrer Jugendzeit Autofahren ein bisschen verpönt war, besonders in Berlin. Aber jetzt, während ihrer Auszeit, nimmt sie es in Angriff, eigentlich mit Freundlichen, aber der Verräter lässt sie hängen. Ja gut, auf ins Gefecht.
Im neuen Buch ist Frau Freitag natürlich wieder die Hauptperson, aber auch ihr Freund und Frau Dienstag dürfen natürlich nicht fehlen. Dieses Mal habe ich nicht gelesen, sondern es wurde mir vorgelesen. Ich habe das Hörbuch genießen dürfen. Die Stimme der Sprecherin ist sehr angenehm. Mit Schwung und genau den richtigen Akzenten lässt sie den Hörer an Frau Freitags Abenteuer teilnehmen. Sie als Schülerin, sie, die jetzt lernen und zuhören muss. Die Fahrschule, wie auch ich sie noch in Erinnerung habe. Fahrlehrer, die sagen wir mal, speziell sind. Fahrschüler, die in Kategorien eingeteilt werden und Frau Freitag.
Auch in diesem Buch erleben wir wieder die gewohnt leichte und direkte Sprache von Frau Freitag. Auch wenn die ein oder andere Wiederholung im Laufe des Buches vorkommt, ist es insgesamt wieder ein lesens- bzw. hörenwertes Buch.

Bewertung vom 07.04.2017
Die Sehnsucht der Inselärztin (eBook, ePUB)
Deckner, Anni

Die Sehnsucht der Inselärztin (eBook, ePUB)


sehr gut

Das Cover ist ja immer das erste, dass ins Auge fällt. Dieses hat mich dazu verleitet, die Leseprobe zu öffnen. Und nach der Leseprobe, die mich sofort angesprochen hat, musste ich einfach mehr erfahren.

Thordis, sowohl ihr Name als auch der ihrer Mutter haben mich an Skandinavien erinnert, ihres Zeichens Ärztin, ist mir sofort ans Herz gewachsen. Der leichte und auch bildhafte Schreibstil hat mich sofort in die Geschichte bezogen, die in der Vergangenheit beginnt. Mehrere tiefgreifende Ereignisse haben Thordis zurück auf ihre Insel gebracht. Hier will sie zur Ruhe kommen. Aber das Leben verläuft nicht gradlinig. Es muss eingestellt passieren bis, ja bis was passiert?

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, ob es nun unsere Hauptdarstellerin ist, oder Opi, ein alter Seebär mit Witz und Charme. Was auf den ersten Blick nach einer leichten Sommerlektüre aussieht, entpuppt sich als Geschichte mit Tiefgang, einer Geschichte voller Trauer und Schmerz. Durch den bildhaften Schreibstil hat man sowohl die Personen, als auch die Landschaft direkt vor dem inneren Auge. Der Schreibstil macht Lust die Insel zu besuchen.

Bewertung vom 31.03.2017
Ikigai
Miralles, Francesc; García (Kirai), Héctor

Ikigai


sehr gut

Beim Betrachten des Covers musste ich unwillkürlich an ein Buch über besondere Fische denken, ein Buch über Kois. Aber schon die Kurzbeschreibung hat mich natürlich eines besseren belehrt. Und nicht nur das, sondern ich bin auch neugierig geworden. Zwei Autoren, die sich nicht kannten, treffen sich und recherchieren für ein außergewöhnliches Buch. Ein Buch über das Leben, ein Buch über Zufriedenheit, ein Buch über das Glück, ja was für ein Buch ist es? Ein Buch über das "IKIGAI". Ein Buch, bei dem der Leser sich auf Spurensuche begibt. Auf Spurensuche nach einem Geheimnis, dem Geheimnis eines langen, glücklichen Lebens.
Die beiden Autoren weihen den Leser in das Geheimnis der Einwohner der japanischen Insel Okinawa ein. Auf dieser Insel leben die meisten Hundertjährigen.

Das Geheimnis ist eigentlich ganz einfach, IKIGAI, was übersetzt soviel wie "Sinn des Lebens" bedeutet.

Also auch im Alter Leben ganz nach dem Motto: "Wer rastet, der rostet". Also auch im Alter körperlich aktiv bleiben. Ganz im Gegensatz zum Fitnesswahn bei uns, geht es um ganz normale Bewegung z. B. bei der Gartenarbeit. Oder einer anderen körperlichen Tätigkeit, einer Arbeit, die man gerne verrichtet, die dem Alltag einen Sinn gibt.

Die Autoren haben ein Buch geschrieben, das den Leser auffordert, sowohl geistig als auch körperlich bis ins hohe Alter aktiv zu bleiben. Man erhält viele Tipps und auch Anleitungen. Aber nicht nur körperliche und geistige Aktivitäten sind wichtig, sondern auch soziale Kontakte gehören zu einem glücklichen Leben.

Zusammengefasst möchte ich es vereinfacht so ausdrücken. Lasst euch auch im Alter nicht hängen, heißt das Alter willkommen, kapselt euch nicht ab, bleibt aktiv, achtet auf euch. So bleibt man zufrieden und glücklich und hat keine Zeit sich zu bedauern, weil man älter wird. Eine Kehrtwende zum allgegenwärtigen Jugendwahn, dem wir täglich ausgesetzt sind. Also lauft nicht der Jugend hinterher, sondern nutzt eure Energie und findet euer IKIGAI, findet euren Sinn des Lebens.

Bewertung vom 01.03.2017
Winterblüte
Bomann, Corina

Winterblüte


sehr gut

Schon das Cover macht Lust nach dem Buch zu greifen. Es zaubert dem Betrachter ein Lächeln auf die Lippen. Es bringt Farbe in die dunkle Jahreszeit.
Der bildhafte Schreibstil hat mich nach Heiligendamm und Umgebung gebracht. Ich liebe die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns, Bad Doberan, Heiligendamm und und und.

Johannas Eltern haben ein Hotel in Heiligendamm, die Mutter möchte ich fast schon eine Patriarchin nennen. Sie will Johanna unbedingt schnell gut verheiraten. Möglichst mit einem "von", gut betucht und aus einer angesehenen Familie. Zwei Kandidaten stehen schon in den Startlöchern. Und die Mutter drängt zu einer Entscheidung, kann man dann doch bei einer Festlichkeit sozusagen ein Highlight setzen. Aber Johanna hat ihr Herz längst vergeben, nur wird ihre Wahl doch noch Anerkennung finden?

Ihr Bruder, der ihr sehr nahe steht, rettet eine junge Schiffsbrüchige. Wer ist die junge Frau, auf welchem Schiff war sie? Was hat es mit dem Barbarazweig auf sich, den sie fest in der Hand hält, als hänge ihr Leben davon ab? Sie kann sich nicht erinnern. In Johanna findet sie eine Freundin. Die Fremde weiht Johanna in eine Legende ein. Gemeinsam blicken sie in die Zukunft. Wird der Zweig die Hoffnungen erfüllen?

"Winterblüte" ist eine zauberhafte Geschichte. Eine Familiensaga, die durch eine Fremde "durcheinander geschüttelt" wird. Sie lädt zum abtauchen ein.

Bewertung vom 26.02.2017
Made at Home Vol. 2 - Frühjahr & Sommer
Defaux, Tina; Kirschbacher, Laura

Made at Home Vol. 2 - Frühjahr & Sommer


ausgezeichnet

Das Cover fördert den Betrachter gerade dazu auf, die Schere, den Hammer und Co. zu holen. Beim Aufschlagen war ich sehr überrascht. Es ist wie ein Ringbuch aufgebaut. Das gefällt mir sehr. So hat man jede einzelne Anleitung, alle Vorlagen gut sichtbar vor sich. Keine Falz, die den Einblick erschwert, keine "ausgedehnten" Buchseiten, keine sich lösenden Blätter, die heraus fallen können.

Zu Beginn begrüßen uns die beiden Autorinnen und geben einen kurzen Einblick ins Buch. Es folgt ein Inhaltsverzeichnis nach Kategorien die da wären:

Ostern
Muttertag & Vatertag
Grüner wird's nicht
Von Kopf bis Fuss auf Sommer eingestellt
Sommer
Freche Früchtchen
Abkühlen

Die Anleitungen sind gut verständlich geschrieben. Jede wird durch ein ansprechendes Foto begleitet.

Am Ende des Buches findet man noch Seitenhinweise zu den Rezepten, Downloads, Kopiervorlagen u. m. Außerdem haben die Autorinnen die Projekte am Ende noch nach Zeitaufwand gegliedert. So kann man genau das passende Projekt finden, für die Länge der freien Zeit. Auch leere Seiten für eigene Notizen und Fotos fehlen nicht.

Die meisten Projekte sind auch für Laien geeignet. Für das ein oder andere braucht man etwas Übung. Und ob man viel Zeit oder wenig Zeit aufwenden möchte oder kann, ob für sich selber oder als Geschenk, das Buch bietet etwas für fast jede Gelegenheit.

Es sind viele Dinge dabei, die ich auf jeden Fall ausprobieren werde, aber auch einige, die ich nicht so interessant finde. Besonders das Projekt Batik hat mich an meine Jugend erinnert. Was haben wir doch alles abgebunden und gefärbt.

Im Großen und Ganzen findet hier, glaube ich, jeder etwas für sich, mit dem ein oder andere Tipp und Trick für das Notizheft.

Bewertung vom 22.02.2017
Der Mann, der Luft zum Frühstück aß
Knapp, Radek

Der Mann, der Luft zum Frühstück aß


ausgezeichnet

Der Titel hat mich dazu animiert, nach dem Buch zu schauen. Das Cover ist in der Einfachheit schon wieder besonders. Schon zu Beginn musste ich schmunzeln, als man erfährt, wie Walerian zu seinem Namen gekommen ist und woher der Name kommt. Die ersten Jahre hat er bei seinen Großeltern verbracht, bis seine Mutter ihn mit nach Wien nahm. Ohne Deutschkenntnisse muss er sich durchboxen. Und doch lernt er Wien, seine neue Heimat, kennen und lieben. Der Schreibstil gefällt mir. Ein bisschen bissig, zum Schmunzeln, ironisch, ja auf den Punkt gebracht. Der Autor lässt seinen Hauptakteur die menschliche Natur genau beobachten. Das Buch kommt ganz ohne Effekthascherei aus. Kein Spannungsbogen, nur ein "unaufgeregter" Schreibstil, aber genau das macht das Buch aus. Es lebt von so mancher "Situationskomik", und von seinem "Schlafmittel". Der Stil und die Geschichte hat mir gut gefallen.

Bewertung vom 10.02.2017
Saures
Janssen, Freddie

Saures


ausgezeichnet

Das Cover hat meinen Blick auf sich gezogen. Beim Anblick müsste ich grinsen, hatte ich doch ein ganz anderes Objekt im Kopf.

Heute ist das Buch eingetroffen. Natürlich habe ich es sofort auf Herz und Nieren geprüft. Das erste Rezept, das ich ausprobiert habe, sind "Eingelegte Döner Chilis". Dafür hatte ich zufällig alles zu Hause und los ging es. Jetzt steht das Glas im Kühlschrank und darf "reifen". In zwei Wochen bin ich auf den Geschmack gespannt.

Wir haben eine japanische Apfel-Birne im Garten. Jedes Jahr erfreut sie uns mit reichlich Früchten. Endlich habe ich auch ein interessantes Rezept gefunden, um meine Nashi-Birnen neu zu "erfinden". Darauf bin ich im Herbst schon sehr gespannt.

Das Buch ist in die verschiedensten Kategorien eingeteilt.

Faszination Einlegen - Hier erzählt die Autorin u. a. was sie am Einlegen fasziniert und wie sie dazu gekommen ist.

Einlegen versus Fermentieren - Hier gibt es Tipps zum guten Gelingen und was man benötigt.

Pickles - Rezepte zu Gurken und Co.

Fermentieren - Einfach erklärt und interessante Rezepte

Saucen - Ausgefallene Rezepte und eine Eigenart der Autorin und ihrer Landsleute

Die Rezepte - Das bisher hergestellte wird zu leckeren Mahlzeiten

Getränke - Einiges kommt als Zutat in die flüssige Nahrung

Register - Sorgt für schnelles Finden der Rezepte

Über Freddie Janssen - Ein bisschen was über die Autorin

Danke - Ach ja hier noch die obligatorische Dankeshyhmne

Man lernt also die Autorin kennen, bekommt einen Überblick über benötige Zutaten, die Autorin verwendet größtenteils gut erhältliche. Es gibt zwar die ein oder andere Zutat, nach der man suchen muss, aber das hält sich in Grenzen und da kann man sicher auch experimentieren und Alternativen verwenden.

Und natürlich gibt es jede Menge tolle Rezepte, die Lust machen, sofort loszulegen. Viele Rezepte werden durch Fotos begleitet, die dem Leser das Wasser im Mund zusammen laufen.

"Saures" ist ein Kochbuch, in dem die Autorin dem Leser die Angst vor Eingelegtem und Co nimmt. Also demnächst werden keine diesbezüglichen Konserven gekauft, sondern selber hergestellt.

Dieses Buch empfehle ich jedem, der gerne Eingelegtes und Co. isst.

Bewertung vom 07.02.2017
Das geträumte Land
Mbue, Imbolo

Das geträumte Land


ausgezeichnet

Beim Anblick des Covers bekommt man sofort ein Strahlen im Gesicht. Es macht gute Laune. Die Leseprobe, obwohl verhältnismäßig lang, ist nur so dahin geflogen. Nach der Leseprobe war die Erwartung ziemlich hoch. Und ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht worden.

Durch den leichten, lockeren, mitreißenden aber auch intensiven Schreibstil bin ich sofort in die Geschichte eingestiegen. Die Autorin versteht es, dem Leser die Charaktere näher zu bringen, man lernt sie immer besser kennen. Imbolo Mbues greift das Thema "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" genauso auf, wie die Finanzkrise. Hier treffen die unterschiedlichen Kulturen und Erwartungen aufeinander. Die Einwanderer und die Houtevolees, zwei Schichten der Gesellschaft, aber jeder hat seine Probleme, denn Krisen unterscheiden nicht.

Die Autorin schreibt so authentisch und lebensnah, sozusagen wie aus dem Leben gegriffen. Es ist das Debüt von Imbolo Mbues, das zu Recht hochgelobt ist.

Jende Jonga gefällt mir ausnehmend gut. Und seine Frau ist die geborene Optimistin. Man bekommt einen Einblick in die Welt der Amerikaner und in die der Einwanderer.

Ich habe mit gelitten, mit gefiebert, bin mitgefahren, ich bin rund um begeistert.