Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Bach Alfred
Wohnort: 66839 Schmelz
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 06.05.2010
Heimatlos
Kirsch, Hans-Erich

Heimatlos


sehr gut

Hans.Erich Kirsch - Heimatlos
Das Buch Heimatlos von Hans-Erich Kirsch hat mich betroffen gemacht.
Friedrich Zorn, die Hauptfigur, schreibt über seine Heimatlosigkeit.
Ich las das Werk mit Teilnahme.
Das alte Thema wird vom Autor umsichtig und prägnant gestaltet.

Im Auftrag von Prof. Johannes Kühn (Lyriker)

Bewertung vom 29.03.2010
Betthupferl
Wiedig, Bettina; Rikken, Helga; Becker, Renate

Betthupferl


ausgezeichnet

Von wegen für jeden Tag eine Kurzgeschichte. Als am Morgen der Wecker klingelte, hatte ich weder geschlafen noch waren Kurzgeschichten über. Fantastisch Mädels, habt ihr toll gemacht. Muss ja nicht jeder wie ich alles zusammen, nein, man(n)/Frau kann auch täglich eine Geschichte genießen. Lege allen zwischen 7 und 100 das "Betthupferl" ans Herz. Perfekt......!

Bewertung vom 12.10.2009
Jedes Jahr, wenn der Kuckuck ruft
Kirsch, Hans-Erich

Jedes Jahr, wenn der Kuckuck ruft


ausgezeichnet

Weshalb erinnert mich das Buch „Jedes Jahr, wenn der Kuckuck ruft“ von Hans-Erich Kirsch nur an Peter Rosegger? Möglicherweise bringe ich da eine Assoziierung mit dessen wunderschönen Erzählungen seiner steirischen Heimat (z.B. Waldbauernbub) ins Spiel.

Der Autor Hans-Erich Kirsch beschreibt in einem wunderschönen, vorzüglichem, genau beobachtetem Stil eine authentische Reise durch das Landleben der 60iger Jahre seiner kleinen Heimatgemeinde Dorf im Bohnental.
Seine Geschichten handeln von Kinderstreichen, Kinderspielen, Kinderträumen.
Geprägt durch die großelterliche Nebenerwerbslandwirtschaft sind Heuernte, Getreideernte als auch die Kartoffelernte Themen seiner Erzählungen.
So haben der Traum vom Fliegen, Oma` s Schoß und Dorffeste genauso Platz in diesem Buch wie die exzellente Beobachtung seiner Heimat und deren besonderer Menschenschlag.
Ein Menschenschlag wie er wahrscheinlich vielerorts in ländlichen Gebieten vorkommt.
Gefühlvoll, zeitweise zärtlich beschreibt er Menschen, Heimat und Natur und vermittelt nebenbei dem Ortsunkundigen in kurzweiliger Form ein Stückchen Heimatkunde.
Hans-Erich Kirsch schildert in berührender Weise, aber nie kitschig werdend, das Leben in einem kleinen, unscheinbaren für den Autor aber existenziellen-gewichtigen Ort im Saarland.

„Jedes Jahr, wenn der Kuckuck ruft“ ist ein Buch das man natürlich das ganze Jahr über lesen kann und nicht nur im Mai, wenn der Kuckuck denn dann tatsächlich ruft......!
Das Buch ist natürlich kein „Goethe, Schiller, Kleist“ hat für mich aber einen sehr hohen Unterhaltungswert und eignet sich in unserer schnelllebigen Zeit durchaus zum Abschalten und Entspannen vom Alltagsstress.
Auch Romantiker und Anhänger leichter Kost kommen ebenso auf ihre Kosten wie meine Nachbarin, die –ich gab ihr das Buch zum Lesen- meinte, dass es ein Kleinod mit oszillierender Wirkung wäre.......! Na, da scheint sich doch eventuell die Investition von 13,20€ zu lohnen.
Ich bin überzeugt, dass wir noch einiges von diesem Autoren zu lesen bekommen!
Ich kann das Buch jedem Leser von 6 bis 100 uneingeschränkt empfehlen.

Bach Alfred

5 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.