Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: janaka
Wohnort: Büdelsdorf
Über mich:
Danksagungen: 70 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 636 Bewertungen
Bewertung vom 09.05.2021
Der kleine Eiswagen am Strand (eBook, ePUB)
Rogasch, Julia

Der kleine Eiswagen am Strand (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Wunderschöne Geschichte über Familie, Trauer, Loslassen und einen Neuanfang

*Klappentext (übernommen)*
Manchmal hilft nur Eis
Greta ist am Boden zerstört als ihre gute Freundin, die 80-jährige Else, überraschend verstirbt. Doch dann erfährt sie, dass sie Elses Alleinerbin ist und beschließt ihrem öden Job in Hamburg den Rücken zu kehren und eine Auszeit auf ihrer Lieblingsinsel Sylt zu nehmen. Sie will nach einer neuen Perspektive in ihrem Leben suchen. Dabei stößt sie am Strand von Kampen auf den wunderschönen Eiswagen von Konrad und Rieke, die zufällig eine Aushilfe suchen. Greta springt sofort ein und versteht sich vor allem mit Rieke auf Anhieb, während Konrad eher abweisend reagiert. Dabei fühlt sich Greta gerade zu ihm hingezogen. Doch dem Eiswagen droht das Aus und Greta wird bald klar, dass Konrad viele Sorgen mit sich herumträgt. Schließlich setzt sie alles auf eine Karte, um den Eiswagen und ihre neue Liebe zu retten …

*Meine Meinung*
„Der kleine Eiswagen am Strand“ von Julia Rogasch ist ein zauberhafter Sommerroman, indem es um Familie, Trauer, Loslassen und einen Neuanfang geht. Ich liebe den Schreibstil der Autorin, er ist leicht und locker, trotzdem auch berührend und emotional mit einem gewissen Tiefgang.

Zitat Pos 1254:
Das Glitzern der Sonnenstrahlen auf dem Wasser und die sanfte Bewegung der Wellen, die auf dieser Seite der Insel nur schwach an Land trafen, war einmalig friedvoll. Ich ließ das Fenster herunter und genoss den Wind in meinen Haaren.

Immer wieder schafft es die Autorin mich auf eine zauberhafte Reise mit zu nehmen, und wieder geht es auf die herrliche Insel Sylt. Ich wollte nur kurz reinlesen und ups, schon habe ich das Buch in einem Rutsch gelesen. Mich hat die Geschichte von Greta sehr berührt. Auch finde ich das Konzept von Julia echt genial, die Protagonisten aus ihren vorherigen Bänden als Nebendarsteller in den aktuellen Band auftauchen zu lassen. Hier taucht die liebe Lene aus "Weihnachten im kleinen Laden am Strand" auf, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Die Charaktere sind mit viel Liebe beschrieben worden, sie sind lebendig und facettenreich. Greta ist eine taffe Frau, die nach einem Schicksalsschlag ihr Leben neu überdenkt. Ihre Traurigkeit und auch Unsicherheit kann ich gut nachvollziehen und kann mich auch gut in sie hineinsetzen. Die Veränderung, die sie durchmacht und sie Entscheidungen, die sie trifft, machen einem Mut. Wenn man sich nicht wohlfühlt, im eigenen Leben, bei der Arbeit, sollte man ich trauen, einen Neuanfang zu wagen. Dann ist da noch Robert, der beste Freund von Greta. Er ist ein Sonnenschein und muntert sie immer wieder auf und unterstützt sie, wo er nur kann. Konrad ist das komplette Gegenteil von Robert, meist sehr grummelig. Irgendetwas beschäftigt ihn…

Auch das Cover lässt mein Herz höherschlagen, es ist traumhaft schön…. Der Strand, die Dünen, zum Entspannen zwei Liegen und dann auch noch der Eiswagen. Da bekommt man Lust auf Urlaub, Sonne, Strand und auch auf Eis.

Die Landschaftsbeschreibungen sind wunderschön und laden zum Träumen ein. Die herrlichen Strände habe ich vor meinen Augen und genieße es, ich spüre den Wind in meinen Haaren, kann den Sand unter meinen Füßen spüren, rieche die salzige Luft. Dies alles macht Lust auf mehr (Meer).


*Fazit*
Diesen traumhaft schönen Sommerroman habe ich gerne, die Geschichte ist authentisch, die Charaktere sind lebendig und das Setting ist einfach genial. Ich habe gelacht, mich gefreut aber auch geweint, meine Gefühle sind Achterbahn gefahren.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 07.05.2021
Schicksal in den Highlands (eBook, ePUB)
Jörns, Petra E.

Schicksal in den Highlands (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Liebe findet immer ihren Weg

*Klappentext (übernommen)*
Für Emma scheint alles perfekt zu laufen: Nachdem sie ihr Geschichtsstudium abgeschlossen hat, macht ihr Verehrer David nicht nur einen Heiratsantrag, er verschafft ihr auch eine Stelle bei einem renommierten Londoner Antiquitätengroßhändler. Doch bevor ihr Traum wahr werden kann, erreicht sie die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter. Hals über Kopf reist Emma in ihre schottische Heimat. In den Highlands erwartet sie eine Überraschung, denn ihre Großmutter hat in ihrem Testament verfügt, dass Emma nur dann alles erbt, wenn sie eine Ausstellung im örtlichen Museum einrichtet – über die Geschichte ihrer Familie. Hin- und hergerissen zwischen Trauer und Neugier beginnt Emma in den Hinterlassenschaften der Großmutter zu recherchieren und taucht immer mehr in die rätselhafte Familiengeschichte ein. Was ist damals im 19. Jahrhundert wirklich geschehen? Beim Aufdecken des Geheimnisses bekommt Emma unerwartet Hilfe von Ranger Jason, an den sie immer mehr ihr Herz verliert. Und so steht sie plötzlich vor einer schicksalsschweren Entscheidung …

*Meine Meinung*
"Schicksal in den Highlands - Emmas Erbe" von Petra E.Jörns ist ein Roman, der das Schicksal zweier Frauen auf zwei Zeitebenen beschreibt. Einmal in der Gegenwart, im Jahre 2019, Emma muss wichtige Entscheidungen treffen, dann in der Vergangenheit, im Jahre 1850, dieser Part ist ziemlich brutal, Sarah macht viel durch und muss Schlimmes erleiden.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht, locker und auch spannend. Außerdem erhöht der Wechsel zwischen den Zeiten die Spannung und meinen Lesefluss. Schnell bin ich in der Geschichte und kann das Buch nicht mehr weglegen. Das war eine kurze Nacht.

Die Charaktere sind lebendig und facettenreich. Emmas Leben scheint auf der Sonnenseite zu sein. Sie hat abgeschlossenes Studium, einen tollen Verlobten und Aussicht auf einen Megajob. Doch ist das wirklich, was sie will. Sie ist sich darüber unsicher. Ich kann mich gut in ihre Unsicherheit hineinversetzen und fiebere mit ihr mit. Ihr Verlobter David dagegen ist mir sehr unsympathisch, auch wenn vermeintlich alles für Emma tut. Aber ich habe das Gefühl, dass er alles nach seinem "Gusto" plant und macht, ich empfinde es Emma gegenüber schon als Bevormundung. Und dann ist da noch Jason, ein Highlander, wild und abenteuerlustig, charmant und gutaussehend. Er bringt Emmas Leben und ihre Gefühlswelt ziemlich durcheinander.
Auch die Charaktere in der Vergangenheit sind lebendig und authentisch beschrieben.

*Fazit*
Dank des angenehmen Schreibstil und der spannenden Geschichte habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Tolle Landschaftsbeschreibungen und interessante Charaktere runden das Buch gut ab. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 25.04.2021
Sternenblütenträume
Sosnitza, Ulrike

Sternenblütenträume


ausgezeichnet

Zauberhafte Geschichte voller Liebe und Romantik aber auch mit einer gewissen Dramatik

*Klappentext (übernommen)
Nur wenn Liebe im Vertrauen wurzelt, kann sie zum Himmel wachsen

Die Hochzeitsfotografin Nina braucht eine neue Wohnung und einen neuen Mann. In dieser Reihenfolge. Seit sie wieder Single ist, lebt sie notgedrungen bei ihren Eltern, und das hält sie einfach nicht aus. Da trifft sie auf einer sonnendurchfluteten Lichtung im Wald auf den Schulsozialarbeiter Felix, der so gerne Bäume umarmt. Sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Und er in sie. Alles ist perfekt. Sogar die riesige Narbe auf ihrem Bauch stört ihn nicht. Doch dann entdecken die beiden, welch schreckliches Geheimnis sie verbindet.

*Meine Meinung*
"Sternenblütenträume" von Ulrike Sosnitza ist ein wunderschöner Roman über Liebe und Vertrauen, Familie und Freundschaft. Der Schreibstil der Autorin ist zauberhaft und auch sehr emotional. So komme ich schnell in die Geschichte. Abwechselnd erzählen die Hauptcharaktere Nina und Felix das Geschehen aus ihrer Sicht. Das gefällt mir sehr gut, so weiß ich genau, was die beiden bewegt und ich kann mich gut in sie hineinversetzen.
Zu Beginn ist die Geschichte harmonisch und sie steuert auf ein Happy End, doch dann werden beide von der Vergangenheit eingeholt, es wird dramatisch und sehr emotional. Ulrike Sosnitza beschreibt die Geschehnisse und Emotionen sehr realistisch und die Geschichte der beiden berührt mich sehr.

Die Charaktere sind lebendig und facettenreich. Nina ist mir gleich sympathisch. Ich mag ihre hilfsbereite und fröhliche, die Liebe zur Fotografie verbindet uns zusätzlich. Ich bewundere sie für ihre Stärke, sich trotz eines schweren Schicksalsschlags nicht unterkriegen zu lassen. Auch Felix bewundere ich, seinen Mut und sein soziales Engagement. Ihn muss man einfach lieben.
Die Verbindung der beiden ist einfach magisch, mir gefällt die Entwicklung der beiden sehr gut.

Die Landschaftsbeschreibungen gefallen mir sehr, sie sind bildhaft und laden zum Träumen ein. Gerade die Waldlichtung, wo sich die beiden kennengelernt haben, ist einfach nur schön. Beim Lesen kann ich die Sonne spüren, die zwischen den Blättern durchdringt, spüre und rieche den leichten Wind, der zwischen den Bäumen herrscht und natürlich kann ich auch das Zwitschern der Vögel hören. Gerade solche Bücher lenken mich gut von meinem stressigen Alltag ab.

*Fazit*
Dieses Buch hat mir eine besonders schöne Lesezeit beschert und mich emotional sehr berührt. Ich habe mit den beiden Protagonisten gehofft aber auch gebangt. Hier geht es mit Mut und Schuld, Liebe und Vertrauen, Familie und Freundschaften.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 24.04.2021
Juno und die Reise zu den Wundern
Hoersch, Judith

Juno und die Reise zu den Wundern


sehr gut

Eine Reise zu sich selbst, oft ziemlich spannend aber manchmal auch etwas langatmig

*Klappentext (übernommen)*
Eine Geschichte voll Weisheit und Liebe - für Jung und Alt und spirituelle Sinnsucher

Juno ist ungewöhnlich, sie ist schüchtern und wäre am liebsten eine Nixe. Sie träumt sich durch ihre Kindheit und fühlt sich einsam und unverstanden. Als junge Frau zieht Juno in die schielende Stadt und lernt dort den kauzigen Goldschmied Mr. James kennen. Er wird Lehrmeister und Freund zugleich und ermahnt sie, ihr Leben nicht bloß zu verträumen, sondern mutiger zu sein, damit die Wunder sie finden können. Also bricht sie auf zu einer magischen Reise rund um den Globus und findet den Weg zu sich selbst. Junos Erzählung entführt den Leser in eine fabelhafte Welt, in der sich Traum und Wirklichkeit miteinander verweben, zwei goldene Ringe Wegweiser sind und Kamele sprechen können.

*Meine Meinung*
"Juno und die Reise zu den Wundern" von Judith Hoersch und Maria Martin erzählt von einer zauberhaften Reise zu sich selbst. Mir hat die Reise zu den verschiedenen Ländern und Städten gut gefallen. Witzig finde ich die Namen, die sich die Autorin dazu ausgedacht hat. Schön ist, dass Juno an jedem Ort erwartet wird und eine lehrreiche Lektion mitnehmen kann. Einige davon regen mich zum Nachdenken an.

Juno ist eine junge Frau, die keine leichte Kindheit hatte. Ihr fehlt die Liebe ihrer Eltern und so hat sie ein Minderwertigkeitsgefühl entwickelt. Durch die Reise und ihren Erlebnissen wird ihr nach und nach klar, dass die gut ist, so wie sie ist!!! Sie wird selbstbewusster.

Auch wenn dieses Buch nur wenige Seiten hat, habe ich mir Zeit gelassen, es zu lesen. Täglich habe ich ein Kapitel gelesen und mir danach Gedanken gemacht.

Im Buchdeckel findet der Leser eine Karte mit den einzelnen Orten, so kann man die Reise von Juno verfolgen.

Besonders gut haben mir auch die Illustrationen von Maria Martin gefallen, die runden die Geschichte gut ab.

*Fazit*
Eine märchenhafte Reise zu sich selbst, die mit kleinen Bildern gespickt ist. Hier werden die verschiedenen Gefühle gut dargestellt: Glücklichsein, Hoffnung, Loslassen, Nachdenken und einfach nur träumen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Bewertung vom 14.04.2021
Seeluftliebe (eBook, ePUB)
Hansen, Nele

Seeluftliebe (eBook, ePUB)


gut

Geschichte hat mehr Potential, zu viele Rückblenden und eine mir unsympathische Protagonistin

*Klappentext*
Emma ist erfolgreich als Autorin in die Verlagswelt eingestiegen und feiert einen beruflichen Erfolg nach dem anderen – jetzt soll sogar ihr erster Roman verfilmt werden. Aber nicht nur beruflich geht es für die junge Frau steil bergauf, denn endlich macht ihr Freund Mark ihr einen Heiratsantrag, den sie überglücklich annimmt. Leider bedeutet das auch, dass Emma sich ihrer Vergangenheit stellen muss. Widerwillig kehrt sie in ihre Heimat an der Ostsee zurück, um eine Ehe annullieren zu lassen, die nie eine Zukunft hatte. Allerdings hat sie nicht mit ihrem störrischen Ehemann gerechnet, der immer genau das Gegenteil von dem tut, was Emma ihm sagt …

*Meine Meinung*
"Seeluftliebe: Küsse am Strand" von Nele Hansen ist ein Roman, der mich irgendwie nicht fesseln konnte. Ich habe eine spritzige und lustige Geschichte erwartet. Aber durch zu viele Wiederholungen und extremen Gedankensprünge bin ich immer wieder aus meinem Lesefluss gekommen. Doch ich finde die Idee dahinter sehr ansprechend und wollte wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Leider bin ich mit Emma überhaupt nicht warm geworden. In meinen Augen ist sie zu egoistisch und rücksichtlos. Immer meint sie die anderen sind schuld und müssen Rücksicht auf sie nehmen. Mir ist sie auch zu sehr im Selbstmitleid versunken.
Ihren Ehemann Michael habe ich dagegen gleich ins Herz geschlossen, genau wie seine Nichte Lisa. Die beiden sind für mich authentischer und liebenswerter.

Das Setting fand ich am Anfang gut gewählt. Nur die Namensgebung finde ich unglücklich gewählt:
Eckenförde – Emmas Heimatort
Eckernförde – realer Ort, ganz in meiner Nähe
Beides liegt an der Ostsee. Zufall oder verschrieben? Ich weiß es nicht, leider hat es mich immer mehr gestört und meinen Lesefluss gehemmt.

*Fazit*
Ein ganz netter Roman für Zwischendurch, mir waren es zu viele Rückblenden und kleine Differenzen, die meinen Lesefluss zum Stocken brachten. Die Geschichte an sich fand ich ganz gut.
Von mir gibt es eine bedingte Leseempfehlung und 3 Sterne.

Bewertung vom 02.04.2021
Reifeprüfung 3.0
Lustig, Carola;Teufel, Gwendy

Reifeprüfung 3.0


ausgezeichnet

Wunderschöne, aber auch nachdenkliche Geschichte über einen Neuanfang

*Klappentext*
Ein Neuanfang mit Patina muss nicht immer verstaubt sein. Er kann auch glänzen!

Gerade fünfzig geworden und alles auf Anfang? Als die quirlige Carola herausfindet, dass ihr Mann sie betrügt, steigt sie aus der gemeinsamen Firma aus und fängt noch einmal von vorn an. Geht nicht gibt’s nicht. So sucht sie ihr neues Glück auf unterschiedlichen Wegen: über Fortbildungskurse, eine Typveränderung, Dating-Apps und neue Bekanntschaften.

Doch es geht eben nicht mehr alles so einfach wie mit zwanzig. Da sind Zweifel, Hürden und Rückschläge. Gut, dass es ihre beste Freundin Gwendy gibt, die immer für Carola da ist – komme, was wolle. Die besonnene, esoterisch angehauchte Gwendy hilft gerne, auch wenn sie manchmal ganz andere Ansätze hat.

*Meine Meinung*
"Reifeprüfung 3.0" von Gwendy Teufel & Carola Lustig ist ein wunderbarer Roman über einen Neuanfang mit über 50 Jahren. Die beiden Autorinnen haben mich mit ihrem Elan und Humor angesteckt. Ich kann schnell in die Geschichte eintauchen und mich auch in Carola hineinversetzen.
Neugierig verfolge ich jeden Neuansatz, um ihr Glück zu finden. Bei Rückschlägen leide ich mir ihr.

Das Buch kam für mich gerade richtig, denn ich bin gerade an einem Punkt, an dem ich etwas ändern muss, aber noch nicht genau weiß, was. Die Herangehensweise an Carolas "Problem" habe ich nun auf meins gemünzt und versuche gerade ein paar Dinge neu erleben.

Mir gefällt es sehr gut, wie Carola es schafft, ihrem neuen Leben mit Glück zu füllen. Klar ist dies keine neue Geschichte, aber die beiden Autorinnen schaffen es mit ihren lockeren und witzigen Schreibstil bei mir keine Langeweile aufkommen zu lassen.
Carola und Gwendy sind sehr unterschiedlich, Carola ist eine Macherin, strukturiert und zielorientiert. Gwendy dagegen ist künstlerisch und esoterisch angehaucht, lässt sich von reichen Männern aushalten und genießt ihr Leben auch ohne Pläne. Die beiden bilden eine Symbiose, sie ergänzen und helfen sich gegenseitig. Ich könnte mir gut vorstellen, mit beiden befreundet zu seinen, denn sie sind mir sehr sympathisch.
Außerdem bewundere ich Carolas Mut mit über 50 Jahre seinem alten Leben "Adieu" zu sagen. Aber auch in diesem Alter darf man noch schöne Dinge erleben und muss nichts aushalten.

*Fazit*
Bücher über Neuanfänge und starke Frauen liebe ich und dieses gehört auf jeden Fall dazu. Es hat mich zum Lachen aber auch zum Nachdenken gebracht, es ist unterhaltsam und Mut machend.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 18.03.2021
Friesenpoker. Ostfrieslandkrimi (eBook, ePUB)
Jorritsma, Sina

Friesenpoker. Ostfrieslandkrimi (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Pokerturnier auf Borkum, spannend und tödlich

*Klappentext*
Ein Pokerturnier auf Borkum wird zum mörderischen Albtraum! Vier bekannte Pokerstars und zwei Newcomer spielen in einer der typischen Gastrobuden am Strand um 30.000 Euro. Die mediale Aufmerksamkeit und die Vorfreude auf der Ostfriesischen Insel sind groß, doch schon während der Anreise auf der Fähre erhält Katja Beck alias Full House Kate eine unzweideutige Morddrohung. Die Inselkommissare Mona Sander und Enno Moll beschließen daher, zum Schutz der populären jungen Kartenspielerin der Veranstaltung beizuwohnen. Den Mord können sie jedoch nicht verhindern. Allerdings liegt kurz vor Beginn des Turniers nicht Full House Kate erstochen am Boden, sondern der Kartengeber Adrian Molen. Zudem ist das Preisgeld wie vom Erdboden verschluckt. Die letzten Worte des Opfers führen die ostfriesischen Ermittler zu einem weiteren »Pokermord«, der vor einigen Monaten für Schlagzeilen sorgte…

*Meine Meinung*
"Friesenpoker" von Sina Jorritsma ist ein weiterer spannender Fall der Kommissare Mona Sander und Enno Moll, der mich gleich von der ersten Seite an gefesselt hat. Die Autorin hat ein besonderes Gespür für spannende und verzwickte Fälle. Ein großes Pokerturnier sorgt auf Borkum für große Publicity. Doch bereits vor dem ersten Spiel kommt es zu einem bzw. zu zwei Verbrechen. Für Mona und Enno stellt sich die Frage, gehört der Mord und der Diebstahl des Preisgeldes zusammen oder müssen Sie nach 2 Tätern suchen, aber auch die Morddrohung gegenüber "Full House Kate" stellt ein Problem dar. Der Fall ist diesmal ganz verzwickt und immer wieder tauchen neue Wendungen auf.

Die Autorin zeichnet ihre Charaktere mit viel Liebe, sie sind facettenreich und lebendig.
Ich liebe Enno Moll, mit seiner Ruhe und Gelassenheit ist er ein guter Gegenpol zu der impulsiven Mona. Auch die Pokerspieler sind authentisch und mit den verschiedensten Eigenschaften ausgestattet.

Gerade in der heutigen Zeit vermisse ich das Reisen sehr, da ist es schön, dass Sina Jorritsma mich mit nach Borkum nimmt. Ihre Landschaftsbeschreibungen sind sehr anschaulich, beim Lesen konnte ich das Meer riechen und den Wind in meinen Haaren spüren

*Fazit*
Auch Band 19 der Mona Sander und Enno Moll - Reihe ist spannend und fesselnd, ein ungewöhnlicher Fall und interessante Charaktere. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlungen und fünf Sterne.

Bewertung vom 28.02.2021
Schuld (eBook, ePUB)
Burow, Patrick

Schuld (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Fesselnder Schreibstil, spannender Fall und ein ungewöhnliches Ermittlerteam

*Klappentext*
Nach einem Justizirrtum kommt ein Mann, der zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde, wieder frei. Doch unschuldig ist er trotzdem nicht.
Staatsanwalt Michael Thomforde wurde wegen seiner Beteiligung an einem Justizskandal suspendiert. Ein Laborant hatte die entscheidenden DNA-Beweise gefälscht. Thomforde hatte durch seine falschen Anklagen dazu beigetragen, Unschuldige ins Gefängnis zu schicken. Sie wurden nachträglich freigesprochen. Um ihn loszuwerden, wird er an das neu gegründete Cold-Case-Team abgeordnet. Es besteht aus dem schießwütigen Kommissar Jan Erikson, der schrulligen Polizeipsychologin Ute Krayenborg und der nerdigen Computerspezialistin Sasha Petrowa.
Um seine Reputation zu retten, kämpft Thomforde darum, einen der Fehlurteilsfälle aufzuklären. Doch der wahre Mörder will die Wiederaufnahme des Falles mit allen Mitteln verhindern. Schon bald gibt es weitere Tote. Thomforde und sein Team riskieren selbst ihr Leben, um den gefährlichen Mörder zu stoppen.

*Meine Meinung*
"Schuld" von Patrick Burow ist der spannende Auftakt einer neuen Reihe, indem es um Cold Cases geht. Gleich mit den ersten Worten kann der Autor mich in die Geschichte ziehen. Sein Schreibstil ist fesselnd, aufregend und flüssig. Patrick Burow weiß genau wovon er schreibt, da er als Jurist schon in Staatsanwaltschaft gearbeitet hat und nun Strafrichter ist. Der erste Fall hat den Staatsanwalt Michael Thomforde aufs Abstellgleis geschickt. Nun versucht sich das neue Team an der Lösung. Er ist ziemlich undurchsichtig und immer wieder tauchen neue Erkenntnisse auf, die nicht immer eindeutig sind. Kaum glaubt man, zu wissen, wer der Mörder ist, baut der Autor eine neue Wendung ein. Richtig gut!!!

Das Cold Case-Team ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Ermittlern, die irgendwie ganz schön speziell sind. Sie können nicht unterschiedlicher sein, aber eins haben sie gemeinsam, jeder meint, nur er ist der beste im Team, auch wenn er zu Unrecht abgeschoben worden ist. Und Vertrauen gibt es zwischen ihnen am Anfang nicht. Michael hat fast alles verloren, Frau weg, Kinder weg, Job weg. Mit dieser Chance hofft er alles wieder zu bekommen. Sein Schicksal hat mich sehr berührt, vor allem, weil dem Leser schnell klar ist, dass Michael unschuldig in dieses Dilemma geraten ist. Und auch die anderen Charaktere sind gut gelungen, lebendig und authentisch beschrieben. Zuerst ist jeder ein Einzelkämpfer, doch Hürden, die gemeistert werden, lässt aus dieser Truppe langsam ein Team werden.

*Fazit*
Diesen spannenden Thriller kann ich jeden empfehlen, der Cold Cases liebt. Er ist fesselnd und temporeich, die Charaktere sind ungewöhnlich, aber sympathisch. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen.

Bewertung vom 16.02.2021
Nordwesttod / Soko St. Peter-Ording Bd.1
Jensen, Svea

Nordwesttod / Soko St. Peter-Ording Bd.1


ausgezeichnet

Tolles Team, spannender Fall, Ermittlungen in SPO

*Klappentext*
Mord an der idyllischen Nordseeküste? Der erste Fall für die Soko St. Peter-Ording
Aus der Landeshauptstadt Bayerns ins ferne Kiel: Kommissarin Anna Wagner braucht nach ihrer Scheidung einen Tapetenwechsel. Sie zieht in den Norden, um im Landeskriminalamt Schleswig-Holstein eine Stelle aufzubauen, die auf Vermisstenfälle spezialisiert ist. Gleich ihr erster Fall führt sie nach St. Peter-Ording an die Nordseeküste: Nina Brechtmann, eine junge Umweltaktivistin aus einer einflussreichen Hoteliersfamilie, wird vermisst. Hat ihr Verschwinden etwas mit den aggressiven Expansionsplänen ihrer Familie zu tun, wurde sie vielleicht entführt? Oder hütete die junge Frau ein Geheimnis? Anna Wagner und der örtliche Dienststellenleiter Hendrik Norberg ermitteln unter Hochdruck, denn niemand weiß, wann genau Nina Brechtmann verschwunden ist … und jede Minute zählt.

*Meine Meinung*
"Nordwesttod" von Svea Jensen ist der Auftakt einer spannenden Reihe rund um die Soko St. Peter Ording. Svea Jensen ist ein Pseudonym einer mir bekannten und geschätzten Krimiautorin. Ich war sehr gespannt auf ihr neuestes Werk und bin auch nicht enttäuscht worden. Schon der Prolog macht neugierig und hat mich komplett in den Bann gezogen. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und fesselnd, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Durch falsche Fährten und diversen Wendungen bleibt die Spannung auf einem hohen Niveau.

Nach und nach lernt der Leser die einzelnen Charaktere kennen, was mir sehr gut gefällt. Sie sind facettenreich und lebendig.
Dienststellenleiter Hendrik Norberg ist neu in St. Peter Ording und muss sich erst in sein neues Team einfinden. Sein Schicksal berührt mich sehr, und ich kann seine Verschlossenheit gut nachvollziehen. Um öfter bei seinen Jungs zu sein, ist er von der Kripo zur Schutzpolizei gewechselt, was mir sehr imponiert und ihn auch sympathisch macht.
Anna Wagner kommt aus Bayern, sie arbeitet in der Abteilung für vermisste Personen in Kiel. Sie ist offen, ein Teamplayer und neugierig und mir gleich sympathisch. Und dann ist da noch Nils Scheffler, ein junger Kollege, der Anna gerne unterstützt. Und auch die anderen Charaktere sind gut beschrieben, sogar die unsympathischen.

Mir gefällt sehr gut, wenn in einem Krimi auch über das Privatleben der Ermittler geschrieben wird, die Mischung muss nur stimmen. Und Svea Jensen hat dies richtig gut hinbekommen.

Die Landschaftsbeschreibungen sind anschaulich und wecken mein Fernweh. Beim Lesen konnte ich das Nordseefeeling spüren. Ein bisschen kenne ich St. Peter Ording und habe mich gut zurecht gefunden. Nun warte ich auf wärmeres Wetter, damit ich dort wieder zum Spazierengehen und Nordseegenießen hinfahren kann.

*Fazit*
Der Auftakt dieser Reihe hat mir richtig gut gefallen, spannender Schreibstil, interessanter, aber auch mysteriöser Fall, tolles Setting und lebendige Charaktere. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Ich freue mich schon auf den 2. Fall, "Nordwestzorn". Er erscheint am 25. Mai 2021.

Bewertung vom 06.02.2021
Mord in Norden. Ostfrieslandkrimi (eBook, ePUB)
Ptak, Susanne

Mord in Norden. Ostfrieslandkrimi (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Spannender und temporeicher Krimi aus Ostfriesland

*Klappentext*
Ein grausiger Fund erschüttert die Mitarbeiter der Norddeicher Seehundstation. Im Aufzuchtbecken liegt die Leiche der Praktikantin Fenja Lammers. Einmal mehr mittendrin: Dr. Josefine Brenner, Rechtsmedizinerin im Ruhestand. Mit ihrer Freundin Theda besucht sie die Seehundstation und muss feststellen, dass Fenja zweifelsfrei ermordet wurde. Wer hatte ein Motiv, der jungen Frau, die erst seit wenigen Wochen in der Seehundstation arbeitete, so etwas anzutun? Fenja galt als freundlich, aber distanziert. Viel mehr als ein »Moin« kam ihr nicht über die Lippen. Ihre Verschlossenheit hatte jedoch einen traurigen Grund, denn vor kurzer Zeit verlor sie ihre Eltern durch einen Unfall. Gemeinsam mit den hiesigen Kriminalbeamten geht Josefine Brenner den Zusammenhängen auf die Spur. Fenjas mutmaßlicher Freund gerät sofort in den Fokus der Ermittlungen, doch ein zweiter Mord in Norden rückt die Geschehnisse in ein neues Licht...

*Meine Meinung*
"Mord in Norden" von Susanne Ptak ist bereits der 12. Teil der Reihe rund um die im Ruhestand lebende Rechtsmedizinerin Dr. Josefine Brenner. Ich liebe diese Reihe und wenn ich auch nicht alle gelesen habe, ist es leicht in die Geschichte zu kommen. Der Schreibstil von Susanne Ptak ist leicht und locker, spannend und fesselnd, man ist gleich mitten im Geschehen. Die Geschichte ist für mich nicht vorhersehbar und ich bin fieberhaft am rätseln, wer die junge Praktikantin umgebracht haben kann. Auch die beiden Hobby-Ermittler Josefine und Theda tappen lange im Dunkeln.

Die Charaktere sind facettenreich. Josefine ist klasse, ich mag die alte Dame einfach. Sie ist intelligent, kann Zusammenhänge schnell kombinieren und ist neugierig. Theda ist nicht immer ganz so mutig, aber sie vertraut ihrer Freundin. Aber auch die anderen Charaktere sind lebendig und bereichern die Geschichte.
Auch das Setting gefällt mir sehr gut, die Landschaftsbeschreibungen sind authentisch.

*Fazit*
Diesen Krimi kann ich jedem empfehlen, der spannende Geschichten aus Deutschland liebt. Temporeich und fesselnd erzählt die Autorin über einen zuerst undurchsichtigen Fall. Von mir gibt es 5 Sterne.