Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: janaka
Wohnort: Büdelsdorf
Über mich:
Danksagungen: 68 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 599 Bewertungen
Bewertung vom 28.05.2020
Frau im Glück
Beyer, Anja S.; Feyerabend, Charly von

Frau im Glück


ausgezeichnet

Die Suche nach dem Glück: Wunschdenken oder kann man es beeinflussen?

*Klappentext (übernommen)*
Zwei Frauen erproben Glücksrezepte fürs Leben – zum Nachahmen und Nachbacken.

Was ist das überhaupt, dieses Glück, das wir uns alle wünschen? Kann man es finden, wenn man richtig danach sucht? Oder ist es längst da? Zwei Autorinnen machen sich auf die Suche nach Antworten. Sie sind Ehefrauen, Mütter, Schriftstellerinnen, Geliebte, Töchter und Freundinnen, aber vor allem: sie selbst.

Mit viel Lust am Entdecken führen sie ein Glückstagebuch, versuchen es mit Yoga und Achtsamkeit, verschicken Fragebögen an ihre Freundinnen und nehmen die Liebe unter die Lupe. Ein lebenskluges, lustiges, berührendes Buch über die kleinen und großen Glücksmomente im Leben und wie wir lernen, sie zu sehen.

*Meine Meinung*
"Frau im Glück - Erprobte Tipps und Tricks zum Nachahmen" von Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend ist ein Ratgeber, der einem zeigt, dass es nicht immer ums große Glück gehen muss. Humorvoll berichten beide Frauen die Suche nach dem Glück, z.B. dem kleinen Glück im Alltag.
Was ist eigentlich Glück? Die Frage habe ich mir am Anfang gestellt und irgendwie habe ich mich mit einer klaren Antwort schwer getan. Nach dem Lesen fiel es mir leichter, das Buch hat meine Sicht auf das Glück verändert. Ich achte nun mehr auf die kleinen Dinge, die ich beeinflussen kann.

Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend stellen sich gegenseitig oder innerhalb des Freundeskreises Fragen oder auch Challenges. Sie weisen auf Dinge hin, die wir im Alltag schon als selbstverständlich betrachten. Mich macht es schon glücklich, wenn ich morgens meinen Kaffee auf dem Balkon in Ruhe genießen kann. Da startet der Tag schon richtig gut. Und es gibt noch andere Beispiele, die ich aus dem Buch mitnehme.

Ich mag den Schreibstil beider Autoren, er ist humorvoll und flüssig zu lesen. Es ist kein trockenes Sachbuch/Ratgeber, sondern durch die Anwendungsbeispiele im realen Leben der beiden, sehr anschaulich und nachvollziehbar beschrieben. Abwechselnd beschreiben sie jeweils ein Thema.

Man muss nicht zwingend das Buch von vorne Lesen, die einzelnen Kapitel sind in sich abgeschlossen. Am Anfang ist das Inhaltsverzeichnis, da kann man sich aussuchen, mit welchem Thema man sich heute befassen möchte. Und nicht jedes Thema passt zu einem. ;-)

Zum Buch gibt es noch ein Glückstagebuch, das mir hilft, Dinge zu hinterfragen und sie manchmal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Abends setze ich mich in Ruhe hin, überdenke meinen Tag und beantworte dann die Fragen.

*Fazit*
Der Ratgeber "Frau im Glück" hat mir bei der Suche nach meinem Glück geholfen, meine Sicht auch mal zu ändern. Um meine Erkenntnisse zu festigen, werde ich das Buch immer in Griffweite haben, um bestimmte Dinge nachzulesen.
Eins steht fest, ich bin selbst für mein Glück zuständig. Ich bin richtig begeistert von diesen beiden Büchern und kann sie nur wärmstens empfehlen. Von mir gibt es verdiente 5 Sterne.

Bewertung vom 19.05.2020
Dünentraumsommer
Janz, Tanja

Dünentraumsommer


ausgezeichnet

Zauberhafter Wohlfühlroman, in einem Rutsch durchgelesen

*Klappentext (übernommen)*
Eine Backstube im Reetdachhaus und eine neue Familie

Marieke zieht mit ihrem Sohn von der Großstadt ans friesische Meer. Für beide ist es eine Wohltat, einmal tief durchzuatmen, und die gemütliche Einliegerwohnung im Reetdachhaus von Berta Tetens wird ihnen ein neues Zuhause. Als Marieke die kleine Friesenküche betritt, kommt ihr eine Idee: Um die Senioren in St. Peter-Ording zusammenzubringen, gründet Marieke einen Kuchen-Club. Bald werden die »Oma-Kuchen« zum Kassenschlager, aber Marc Velthuisen, dem die hiesige Cafébar gehört, stört sich daran …

*Meine Meinung*
"Dünentraumsommer" von Tanja Janz ist ein absoluter Wohlfühlroman. Schon das Cover verspricht eine schöne Urlaubszeit mit viel Lokalkolorit. Ein Reetdach in den Dünen und im Hintergrund das Meer. In solche Bilder kann mich richtig verlieren. In diesem Haus würde ich gerne Urlaub machen. Und der Inhalt kann da mithalten. Mir gefällt die Geschichte richtig gut, auch wenn es nicht nur heile Welt ist. Der Schreibstil der Autorin ist zauberhaft und sehr bildhaft. Das Kopfkino ist gleich mit den ersten Worten gestartet. Besonders geholfen hat es mir, dass ich die Nordsee und auch SPO kenne.

Die Charaktere sind lebendig und mit viel Liebe ins Leben gerufen. Marieke ist eine echt taffe Frau, die mit einem kranken Kind einen Neuanfang in einer neuen Stadt wagt. Zum Glück lernt sie gleich weitere tolle Menschen kennen. Berta, ihre Vermieterin, auch eine tolle Frau, die sich langsam wieder zurück ins Leben kämpft, zu lange hat sie sich "vergraben" und war in der Trauer um ihre Schwester gefangen. Mit Marieke und Emil bildet sie eine Art Symbiose, sie hilft den beiden sich einzuleben und die beiden helfen ihr Leben in ihr Haus zu bringen.

Mir gefällt es, wenn in solchen Romanen auch ernste Themen angesprochen werden, wie z.B. die Einsamkeit im Alter. Sie wird hier gut beschrieben und die Idee mit dem Kuchen-Club finde ich wunderbar, die man bestimmt auch im realen Leben umsetzen kann.

*Fazit*
Eine wundervolle Geschichte und herrliches Nordseefeeling sind in diesem Buch vereint. Meine Reise dorthin war viel zu kurz, so schnell habe ich es durchgesuchtet. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 19.05.2020
Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 2: Die Maske fällt (Bände 16-18)
Suchanek, Andreas

Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 2: Die Maske fällt (Bände 16-18)


ausgezeichnet

Ich liebe diese Reihe, sie ist spannend, humorvoll und mit vielen Geheimnissen

Das Hardcover beinhaltet die Romane 16-18 der monatlichen E-Book-Reihe.

*Meine Meinung*
"Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 2: Die Maske fällt" von Andreas Suchanek ist das sechste Hardcover der MORDS-Team-Reihe und beinhaltet die Teile 16-18.
Es beginnt wieder spannend und rasant, ich liebe den Schreibstil vom Autor. Seine Sprache ist sehr bildhaft und detailliert, von Anfang an laufen bei mir im Kopf die dementsprechenden Bilder. Gut gefällt mir die Zusammenfassung am Anfang des Buches, so ist man schnell wieder in der Geschichte.
Trotzdem rate ich Neueinsteiger doch lieber mit Band 1 zu starten, da man einige Zusammenhänge einfach besser versteht.
Auch in diesem Teil werden Fragen beantworten, aber neue kommen auch hinzu. Und glaubt man als Leser zu wissen, wohin die Reise geht, baut Andreas Suchanek eine überraschende Wendung ein. Dies erhöht die Spannung zusätzlich.

Die Charaktere sind facettenreich und authentisch. Mason, Olivia, Randy, Danielle und auch Sonja sind mir bereits mit den ersten Teilen sehr an Herz gewachsen. Obwohl sie sehr unterschiedlich in ihren Charakterzügen sind, hat jeder etwas, was mich anspricht. Sie ergänzen sich wunderbar und zusammen sind sie ein unschlagbares Team. Danielle wird immer erwachsener, am Anfang finde ich sie manchmal etwas unnahbar, doch nun zeigt sie mehr von sich. Ich mag ihre kluge Art. Mason mit seiner Tollpatschigkeit sorgt ja immer für einige Lacher, genauso wie bei Socke, seinem etwas vorlautem Hund.

Die Gestaltung des Buches ist ein Traum. In jeden Kapitel sind kleine Zeichnungen, zwischen den Abschnitten sind bestimmte Geschehnisse in einer Zeichnung festgehalten. Alles ist so liebevoll gemacht.

*Fazit*
Auch dieser Band hat mich sehr gut unterhalten, Spannung und Humor sind mit dabei und natürlich das Geheimnisvolle. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich hoffe, bald weiter lesen zu können. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 16.05.2020
Karl Valentin ist tot / Hauptkommissar Tom Perlinger Bd.3
Vöhringer, Sabine

Karl Valentin ist tot / Hauptkommissar Tom Perlinger Bd.3


ausgezeichnet

Ein weiterer Fall für Tom Perlinger, spannend und fesselnd

*Meine Meinung*
"Karl Valentin ist tot" von Sabine Vöhringer ist bereits der 3. Fall mit dem sympathischen Hauptkommissaren Tom Perlinger aus München. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin richtig gut, er ist flüssig zu lesen und megaspannend, so bin ich schnell in der Geschichte.
Der Spannungsbogen ist gut, und auch wenn man meint etwas zu ahnen, schafft es die Autorin immer wieder zu überraschen. Die Mischung Kriminalfall und Privatleben ist ausgewogen und gefällt mir gut.

Die Charaktere sind lebendig und facettenreich. Auf ein Wiedersehen mit Tom und Christl habe ich mich sehr gefreut. Sie sind mir beide schon in Band 1 ans Herz gewachsen. Aber auch alle anderen sind gut beschrieben, egal ob sympathisch oder unsympathisch. Sie werden alle glaubhaft dargestellt.

Die Beschreibungen von Land und Leute sind detailliert und ab und an auch sehr bairisch. Immer wieder lässt die Autorin einen Charakter in den Dialekt abdriften. Das verleiht dem Buch einen guten bairischen Flair.

*Fazit*
Auch der dritte Fall mit Tom Perlinger kann mich begeistern, er ist spannend, fesseln und mit viel Lokalkolorit. Von mir bekommt er eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 11.05.2020
Tod eines Loverboys. Ostfriesenkrimi (eBook, ePUB)
Ptak, Susanne

Tod eines Loverboys. Ostfriesenkrimi (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Spannender Krimi über ein verstörendes Thema

*Meine Meinung*
"Tod eines Loverboys" von Susanne Ptak ist der zweite Band der Reihe um die alleinerziehende Kommissarin Insa Warnders. Für mich ist es der erste Teil und ich bin trotzdem wunderbar in die Geschichte hineingekommen. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und flüssig zu lesen, mir gefällt er sehr gut. Die Thematik rund um ein Loverboy ist sehr gut beschrieben worden und hat mich ab und zu richtig wütend gemacht. Die Spannung ist von Anfang an da, sie steigert sich im Laufe des Buches.

Mit Insa Warnders hat Susanne Ptak eine sehr sympathische Ermittlerin erschaffen. Eine alleinerziehende Mutter, die mit beiden Beinen im Leben steht. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie auf einen Mehrgenerationenhof, worum ich sie sehr beneide. Ich hätte auch gerne meine Familie um mich herum. Die anderen Charaktere sind gut beschrieben, sei es die sympathischen wie das Team rund um Insa oder auch die unsympathischen ...

*Fazit*
Mit der neuen Ermittlerin Insa Warnders hat die Autorin mir eine spannende Lesezeit beschert. Man kann ihn auch einzeln lesen, aber mir gefällt es immer besser mit dem ersten Fall zu beginnen. Das werde ich auf jeden Fall noch nachholen. Von mir bekommt dieser Ostfriesland-Krimi eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 06.05.2020
Das Glück zwischen den Dünen (eBook, ePUB)
Rogasch, Julia

Das Glück zwischen den Dünen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Bin ich glücklich? Wunderschöne und nachdenkliche Geschichte über das Glücklichsein

*Meine Meinung*
"Das Glück zwischen den Dünen" von Julia Rogasch ist nicht mein erstes Buch der Autorin. Bereits mit ihren anderen Büchern hat sie mich immer abgeholt und mir eine schöne Zeit beschert. Auch diesmal bin ich nicht enttäuscht worden. Die Reise nach Sylt ist wieder wunderschön und zauberhaft, aber sie stimmt mich nachdenklich und hat mich sehr berührt. Der Schreibstil der Autorin ist emotional und fesselnd zu lesen. Kaum habe ich angefangen zu lesen, war ich auch schon am Ende. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren, Sophies Geschichte hat mich traurig gemacht, nachdenklich gestimmt, aber auch Hoffnung gegeben.
Die Beschreibungen von Sylt waren traumhaft schön. Die Autorin hat wunderschöne Bilder in meinem Kopf entstehen lassen, ich habe die Insel von seiner schönen Seite kennengelernt.

Die Charaktere sind lebendig und sehr facettenreich. Sophie ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, es aber von ihrem Verlobten Philip lenken lässt. Sie ist mir sehr sympathisch, wobei ich mir wünsche, dass sie ihren Willen stärker in den Focus stellt. Philip dagegen ist mir gleich unsympathisch, er will das Leben von Sophie bestimmen und geht gar nicht auf ihre Wünsche ein. Klemens dagegen hat mein Herz im Sturm erobert. Er ist bodenständig und hat ein gutes Herz. Und dann ist da noch Sophies Tante Änne, sie ist etwas Besonderes und stärkt Sophie den Rücken.

*Fazit*
Dieses Buch hat mir wunderschöne Stunden bereitet, gerade in der jetzigen Zeit, habe ich die Reise nach Sylt genossen. Wunderschöne Landschaften, tolle Charaktere und ein nachdenkliche Geschichte, alles zusammen, ein Roman, die man lesen muss.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 06.05.2020
Der Sanddornmörder. Ostfrieslandkrimi (eBook, ePUB)
Wolff, Ele

Der Sanddornmörder. Ostfrieslandkrimi (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Spannender Krimi mit überraschender Aufklärung

*Meine Meinung*
"Der Sanddornmörder" von Ele Wolff ist bereits der 12. Fall mit der sympathischen Privatdetektivin Henriette Honig. Ich mag den Schreibstil von Ele Wolff, er ist fesselnd und gut zu lesen, sie bringt die Tatsachen schnell auf den Punkt. Gleich zu Anfang wird eine Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss erhalten bleibt. Die Auflösung hat mich sehr überrascht.

Das Wiedersehen mit altbekannten Gesichtern hat mir viel Spaß gemacht. Henriette Honig ist eine taffe Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Mir ist sie sehr sympathisch, genauso wie ihre Nicht Jantje. Zusammen sind die beiden ein richtig gutes Team.

*Fazit*
Dieser Ostfrieslandkrimi vereint Spannung mit sympathischen Ermittlern. Gerne spreche ich hier eine klare Leseempfehlung aus und vergebe 5 Sterne.

Bewertung vom 02.05.2020
Wenn die Alpen Trauer tragen
Archan, Isabella

Wenn die Alpen Trauer tragen


ausgezeichnet

Spannend und geheimnisvoll mit sympathischen Charakteren

*Klappentext (übernommen)*
Schräg, schwarzhumorig, ungewöhnlich.

Alpenblick? Idyllische Ruhe? Nix da! Mitzi kann’s mal wieder nicht lassen. Als eine alte Dame, die Mitzi an ihre Oma erinnert, bei einem Brand ums Leben kommt, schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie bittet Inspektorin Agnes Kirschnagel um Hilfe, die tatsächlich auf ein Verbrechen stößt – der einzige Erbe wird verhaftet. Der Fall scheint gelöst. Doch Mitzi findet heraus, dass sich das Opfer von einer geheimnisvollen Weißen Frau verfolgt fühlte. Als ihr nicht einmal Agnes Glauben schenkt und es eine weitere Tote gibt, wagt sie einen gefährlichen Alleingang ...

*Meine Meinung*
"Wenn die Alpen Trauer tragen" von Isabella Archan ist der zweite Teil der Reihe um Maria Konstanze Schlager genannt Mitzi, aber mein erster dieser Reihe. Aber ich hatte keine Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Ich mag den Schreibstil der Autorin, er ist spannend, aber auch humorvoll. Ihre Landschaftsbeschreibungen sind bildhaft und atmosphärisch. Die Berglandschaften kann ich mir gut vorstellen. Diesmal fließt auch etwas mystisches mit hinein, wer ist die Weiße Frau oder die Hex. Das hat mir gut gefallen, da es ziemlich glaubhaft beschrieben worden ist. Durch verschiedenen Wendungen wird die Spannung immer hoch gehalten, bis es mit einem überraschenden Showdown endet.

Mit Mitzi hat die Autorin einen wunderbaren, aber auch skurrilen Charakter erschaffen. Mir ist sie von Anfang an sehr sympathisch, sie ist lebenslustig, mutig und sie redet gerne und viel. Ich mag es, wenn Menschen das tun, wozu sie Lust haben. Und Helden des Alltag zu gratulieren ist doch einfach nur genial. Das spüren wir gerade in diesen verrückten Zeiten. Der gute Gegenpol ist die rational denkende Inspektorin Agnes Kirschnagel. Sie hilft Mitzi aus mancher brenzlichen Situation.

*Fazit*
Dieser Krimi ist spannend, geheimnisvoll und humorvoll, ein Buch, was man sich genauer anschauen muss. Ich werde mir gleich den ersten Teil holen, denn diese Serie werde ich auf jedem Fall treu bleiben. Von mir gibt eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Bewertung vom 29.04.2020
Die Maske der Schuld
Wind, Jennifer B.

Die Maske der Schuld


ausgezeichnet

Superspannender und rasanter Thriller, mit einem charismatischen Ermittler

*Klappentext (übernommen)*
Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet … der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz.

Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern.

Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist.

*Meine Meinung*
"Die Maske der Schuld" von Jennifer B. Wind ist der zweite Band rund um den Kommissaren Richard Schwarz. Schon der erste Band hat mich richtig gefesselt, umso neugieriger war ich nun auf den zweiten. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Jennifer B. Wind hat noch eine Schippe an Spannung und Geheimnissen oben drauf gesetzt. Um die Rahmenhandlung gut zu verstehen, rate ich dem Leser mit Band 1 zu beginnen. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, und gut zu lesen. Es wird aus verschieden Perspektiven erzählt, es geht wieder in die Vergangenheit von Richard und auch der Täter kommt mit seiner kranken Psyche zu Wort. Die Spannung ist von Anfang an präsent und steigert sich im Laufe des Buches. Ich mag den Thriller kaum aus der Hand legen. Am Ende werden fast alle offenen Enden zusammengeführt und sind auch gut erklärt, auch wenn manches mich sehr überrascht hat. Eine der Nebenhandlung endet mit einem fiesen Cliffhanger.

Die Charaktere sind facettenreich und lebendig, ich kann mich gut in sie hineinversetzen. Am liebsten ist mir Richard, seine Geschichte berührt mich immer wieder sehr. In diesem Buch ist er weiterhin auf der Suche nach dem Mörder seiner Mutter. und kommt auch einen Schritt weiter. Da mir Richard sehr ans Herz gewachsen ist, wünsche ich ihm, dass er bald Erfolg haben wird.
Und auch alle andere Charakteren sind gut beschrieben, sie haben Ecken und Kanten, sind sympathisch oder unsympathisch.

An den umfassenden Informationen über MS, der Pharmaindustrie und auch der Zirkusproblematik mit den Wildtieren merkt man die guten Recherchen der Autorin, die ich immer wieder bewundere.

*Fazit*
Diesen extrem spannenden Thriller mit dem charismatischen Ermittler Richard Schwarz kann ich nur wärmsten empfehlen, aber bitte lest zuerst Band 1. Mich hat das Buch von Anfang an gefesselt, wütend gemacht und zu Tränen gerührt. Ein Pageturner erster Klasse!!! Von mir gibt es eine klare Lese- / Kaufempfehlung und 5 Sterne. Nun warte ich ganz gespannt auf den dritten Teil.

Bewertung vom 27.04.2020
Dunkelspiel
Haubrich, Leonie

Dunkelspiel


ausgezeichnet

Kann man hinter die Maske eines Menschen schauen? Extrem spannend und fesselnd.

*Meine Meinung*
"Dunkelspiel" von Leonie Haubrich ist ein superspannender Psychothriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen kann. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd. Immer wieder gelingt es ihr mich auf falsche Fährten zu locken. Die Spannung ist von Anfang an präsent, lässt auch im Laufe des Buches nicht nach und endet erst in einem fulminante Finale. Wechselnde Perspektive erhöhen die Spannung zusätzlich.
Geschickt spielt die Autorin mit den Ängsten und den Vorurteilen der Charaktere. Darf man einen Mörder lieben und ihn sogar sympathisch finden. Kann er sich ändern? Oder bleibt man nach so einer Tat auf der dunkeln Seite? Es ist nicht leicht den Menschen hinter die Maske zu schauen. Kann man seiner Menschenkenntnis noch trauen?

Die Charaktere sind lebendig und authentisch. Nina ist mir gleich sympathisch. Ich mag Art, wie sie mit bestimmten Situationen umgeht. Aber nach und nach stellt sich raus, dass sie sich nun ihrer Vergangenheit stellen muss. Ihre Unsicherheit und auch ihre Ängste werden hier gut beschrieben. Mit Friederike habe ich Anfang so meine Schwierigkeiten, mir ist sie in manchen Situationen ist ziemlich übergriffig, gerade gegenüber Nina. Und auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben. Besonders bei Pierre bin ich echt gespannt, ob sich mein Gefühl bewahrheitet.

*Fazit*
Diesen unblutigen, aber sehr fesselnden Psychothriller kann ich jedem empfehlen, der psychogisch gut umgesetzte Thriller mag. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.