Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Birol
Wohnort: München
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 4 Bewertungen
Bewertung vom 08.01.2012
Fit mit Fett
Strunz, Ulrich; Jopp, Andreas

Fit mit Fett


ausgezeichnet

Mich fasziniert immer wieder wie A.Jopp es schafft Forschung so interessant und gleichzeitig praktisch umsetzbar zu beschreiben. Das Buch ist ein echter Fundus: Worauf sollte man achten wenn man Öle kauft, wie kann man Blutfette mit bestimmten Fetten senken, wieso besteht das Gehirn zu 70% aus Fett, wie beugt Omega-3-Fett aus Fisch gegen Demenz vor und wie senkt es entzündliche Erkrankungen wie Rheuma, Warum sind Omega-3-Fette so wichtig bei Kindern zur Gehirnentwicklung. Der Clou des Buches sind 5 Interviews mit Wissenschaftlern aus Kanada, den USA, Frankreich...die über die richtigen Fette & Das Gehirn berichten, oder Über Fette & Langlebigkeit. Die Interviews sind enorm spannend zu lesen. Von allen Jopp Büchern ist dieses eigentlich mein Lieblingsbuch.

Bewertung vom 08.01.2012
Mineralien, Das Erfolgsprogramm
Strunz, Ulrich Th.

Mineralien, Das Erfolgsprogramm


ausgezeichnet

Übersäuerung endlich mal vernüftig ohne Esotherik geschrieben
Andreas Jopp bringt es schnell auf den Punkt wofür andere Autoren bei basischer Ernährung ewig rumlabbern und in die Esotherik Kiste greifen. Übersäuerung interesssiert viele Menschen. Sie wird von der Schulmedizin aber nicht wirklich anerkannt. Der Wissenschaftsjournalist Andreas Jopp zeigt dagegen das Übersäuerung nichts anders ist als ein Mineralienmangel. Es ist faszinierend was Magnesium-, Calcium- oder Kalium Mangel auslösen kann. Und bei der Art wie Andreas Jopp dies beschreibt, kann man es nicht nur sofort verstehen, sondern mit den Studien kann es auch jeder Arzt nachvollziehen. Hören wir doch einfach auf von Übersäuerung zu sprechen und nennen das Kind beim Namen: Mineralienmangel.
Interessant auch wieder die Interviews: zum Beispiel zu Selen und Krebs mit Prof. Beuth. Alleine dafür lohnt schion das Buch. Oder warum zusätzliches Eissen für Männer eher schädlich ist. Oder wie eine Kaliumreiche Ernährung den Blutdruck senkt. Immerhin haben dreiviertel der Deutschen zu hohen Blutdruck und dieser läßt sich mit der richtigen Ernährung schon erheblich senken. Außer über kalzium wissen die meisten viel zu wenig über Mineralien&Spurenelemente. Dabei gibt es enorm viele wissenschaftliche Studien die zeigen wie effektive diese Stoffe eingesetzt werden können und wo wir einen Mangel haben.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.01.2012
Risikofaktor Vitaminmangel
Jopp, Andreas

Risikofaktor Vitaminmangel


ausgezeichnet

Man wird direkt in das Buch hineingezogen, da die Sprache einfach und gleichzeitig spannend ist. Trotzdem werden die ganzen neuen Studien vorgestellt, warum es lohnt vitaminreich zu essen oder bei einigen Vitaminen zu ergänzen. Und das alles mit Fußnoten, wer sich bei google scholar mehr anschauen will.
Für mich neu war wie eng die Psyche und die Neurotransmitter (Glücksbotenstoffe)an der Versorgung mit B-Vitaminen hängt. Auch bei Depressionen vor allen bei älteren Menschen, sollte man zuerst einmal im Stoffwechsel/Vitaminblutwerte schauen, ob man wirklich gut genug versorgt ist. Eigentlich ist es ja klar wie der Autor schreibt: wenn man seinen Ferrari nur mit Heizöl betankt kann keine gute Leistung herauskommen. Ich habe auf jeden Fall meine Vitaminblutwerte ins Optimum gebracht und der Effekt? Ich fühle mich tatsächlich ausgeglichener und leistungsfähiger. Vor allem hatte ich letzten Winter keine Erkältung mehr. Natürlich gibt es viele langfristige Verbesserungen durch Vitamine im Bereich Krebs und Herzkreislauferkrankungen. Aber ich fand es erst mal toll so kurzfristig bei mir Veränderungen zu spüren.

7 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.01.2012
Ich rauche gern ... und hör' jetzt auf
Jopp, Andreas

Ich rauche gern ... und hör' jetzt auf


ausgezeichnet

Das Buch ist klasse. Nach ein paar irgendwie planlosen Aufhörversuchen hatte ich eigentlich schon aufgegeben. Ich hab auch nie so richtig verstanden, was der wahre Grund dafür sein kann, nicht aufhören zu können und auf der anderen Seite aber aufhören zu wollen. Sucht, na klar, aber das griff mir immer zu kurz. Meine Frau hat mir dann das Buch „Ich rauche gern… und hör jetzt auf“ geschenkt. Erst war ich skeptisch, aber hierin sind wissenschaftlich fundierte und sauber recherchierte Fakten aufgezeigt, die mir vor Augen geführt haben, was eigentlich diese Sucht bei mir auslöst. Und woran man sie erkennt, im Alltag, an kleinsten Situationen, in denen ich mich wiedererkannt habe inklusive all der Ausreden warum man jetzt gerade nicht aufhören kann zu rauchen. Wie ein Spiegel. Mit dem Buch und der begleitenden Homepage habe ich es dann geschafft. Wie maßgeschneidert für mich. Nachdem ich die Prozesse verstanden habe, die die Sucht in mir befeuert hatte. Damit ist nun Schluss. Danke!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.