Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: t.s.
Danksagungen: 15 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 10 Bewertungen
Bewertung vom 16.06.2015
After passion / After Bd.1
Todd, Anna

After passion / After Bd.1


weniger gut

Zusammenfassungen gibt es genug, daher fang ich mal sofort mit meiner Kritik an:

Das Buch hat leider nicht ganz meine Erwartungen getroffen. Angezogen vom aktuellen Hype und dem tollen Cover musste ich natürlich auch die Geschichte um Tessa und Hardin lesen und schnell feststellen, dass ich mit 28 vielleicht ein paar Jahre zu alt bin.

Oftmals habe ich mich dabei ertappt, das Buch kopfschüttelnd zur Seite legen zu wollen oder Tessa am liebsten die Meinung zu geigen. Kann sich ein Mensch in nur 50 Seiten vom Vorzeigeexemplar zum gedankenlosen Sexmonster ohne Selbstachtung wandeln- für mich ging es etwas zu schnell und unrealistisch von statten. Überhaupt hat mich das ganze Auf und Ab zwischen den beiden Protagonisten mehr genervt als (wie versprochen) auf eine Gefühlsreise mitgenommen.

Kaum wandelte sich das Blatt für die beiden zum Guten, war klar dass ein neuer Streit im Anmarsch war. Ich musste nur zwei Seiten warten und wurde selten enttäuscht. Auch die Geschichte "drum herum" war ziemlich platt. Zerrüttete Familienverhältnisse, Schauplatz ne Uni, verrückte Freunde- kennt man irgendwie schon alles und ist nichts Neues.

Zu Gute heißen muss ich dem Buch allerdings, dass es sich problemlos und einfach runterlesen ließ- in zwei Tagen war der -über 600 Seiten- Schmöker durchgelesen. Im Teeniealter wäre ich sicher auf den "After- Zug" aufgesprungen, aber mit meiner Lieblings- Mainstreamreihe "Biss" kann diese Geschichte leider nicht mithalten.

2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.01.2014
Göttlich verdammt / Göttlich Trilogie Bd.1
Angelini, Josephine

Göttlich verdammt / Göttlich Trilogie Bd.1


gut

Da es bereits Zusammenfassungen gibt, starte ich sofort mit meiner Einschätzung:

Zunächst einmal muss ich erwähnen, dass das Buch leicht verständlich und flüssig zu lesen ist. Für meine Verhältnisse jedoch an einigen Stellen zu durchschaubar und "flach". Der Schreibstil erinnerte mich teilweise an seicht gestrickte Judendbücher. Während man sich in die eine Situation gerade reinlas, wurde man vom nächsten Geschehen völlig überrollt.Während verlaufsrelevante Geschehnisse teilweise am Rand mit wenigen Sätzen erwähnt wurden, hielt sich die Autorin Ewigkeiten an Nebensächlichkeiten auf. Das störte manchmal.

Die Protagonisten wiederum hatten sofort meine Sympathie. Helen wirkte auf mich zwar stellenweise zu verwirrt und stur, doch ihre kindliche Art fand ich natürlich und überzeugend. Lucas hatte mich bereits im ersten Satz erobert. Neben seinem Aussehen wirkt er selbstbewusst, reif und hoffnungslos romantisch. Die Liebe der beiden hällt auch langgezogene Passagen lebendig!

Die Idee, eine Triologie in Anlehnung an die griechische Mythologie zu schreiben, finde ich sehr gut. Obwohl ich mich auf dem Gebet nicht auskenne, habe ich den Zusammenhang doch schnell begriffen. Die Autorin schildert verständlich die einzelnen Zusammenhänge.

Zwar ähnelt die Geschichte sehr der so heißbegehrten Biss- Reihe, doch das Niveau hat sie in meinen Augen nicht erreichen können.

Bewertung vom 27.09.2012
Gefährliche Liebe / Shades of Grey Trilogie Bd.2
James, E L

Gefährliche Liebe / Shades of Grey Trilogie Bd.2


sehr gut

Zunächst einmal vorweg: ja, die bücher sind wirklich gut geschrieben. man kommt während des lesens nicht in straucheln- das liegt nicht zuletzt an der verständlichen schreibweise der autorin. die geschichte verliert ihre spannung eigentlich nie, was an sich schon eine meisterleistung darstellt. was mich allerdings ein wenig stört, ist die immer wiederkehrende formulierung in den einzelnen passagen. die kreativität hätte manchmal ein wenig umfangreicher ausgeschöpft werden können. manchmal konnte ich mir ein "augenverdrehen" nicht verkneifen, wenn beispielsweise eine situation zum fünften mal gleich beschrieben wurde. vielleicht ist mir das allerdings so stark aufgefallen, weil ich beide bücher in einer woche durchgelesen habe. ich bin auf die fortsetzung gespannt, kann allerdings wegen des kleinen kritikpunktes keine volle punktzahl geben....

10 von 14 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.12.2011
Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
Gier, Kerstin

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner


weniger gut

Ich fand das Buch leider nur mäßig gut. Man wartet die gesamte Geschichte auf den eigentlich großen Knall oder die Ereigniswende, die allerdings leider ausbleibt. Die Idee, die sich hinter dem Buch versteckt ist zwar gut, doch an der Umsätzung hat es, meiner Meinung nach, ein wenig gemangelt. Auch das Ende- ohne zu viel verraten zu wollen- hätte unspektakulärer leider nicht sein können.
Als Bettlektüre ist das Buch dank des flüssigen Schreibstils zwar zu empfehlen, in meinen Augen zu mehr allerdings nicht. Ich bin von Kerstin Gier besseres gewohnt, aber das ist natürlich nur meine eigene Meinung!

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.09.2011
Happy Family
Safier, David

Happy Family


sehr gut

Das Buch ist wieder in der typischen "David Safier- Manier" geschrieben. Leicht verständlich, spritzig witzig und mit dem kleinen Hauch "Reinkanation", welchen er meiner Meinung nach in jedes seiner Bücher einfließen lässt.
Die Geschichte ist denkbar einfach. Typisches Familienleben. Eltern-Teenies: Das vorprogrammierte Chaos bleibt nicht aus. Die gestresste Mutter Emma versucht dem tristen Alltag, in den sie sich selbst hinein katapultiert hat zu entfliehen und aus ihrer zerrütteten Familie ein Vorzeigeexemplar zu machen. Schlecht nur, wenn der Rest nicht mitspielen. Nach einem besonders heftigen Streit verwandelt eine Hexe die Vier in Monster. Gestresst durch Existtenzängste und den trotzdem nicht vergessenen Familiensorgen verfolgen die "Wünschmanns", wie die Hauptpersonen im Roman genannt werden, die Hexe quer durch die sprichwörtliche Prärie. Wie soll die Situation gerettet werden, wenn nicht mit Zusammenhalt und einer ganzen Menge Humor? Leider sind sich die Wünschmanns über den passenden Zeitpunkt dieser Eigenschaften selten einig, was nochmehr Frustration hervor ruft.

Das Buch hat mich nicht enttäuscht, allerdings muss ich gestehen, dass es nicht das beste Buch von Safier ist. Die Idee für die Geschichte ist einfallsreich, aber an seinen Erfolgsschlager "Mieses Karma" kommt es leider nicht ran. Trotzdem empfehlenswert

6 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.08.2010
Für immer vielleicht
Ahern, Cecelia

Für immer vielleicht


ausgezeichnet

zunächst einmal möchte ich vorweg nehmen, dass ich die bücher von cecelia ahern liebe und verschlinge. ich bin süchtig nach ihrem schreibstil, ihren sakasmus, der in den richtigen momenten zum tragen kommt und ihre leichtigkeit, mit den worten umzugehen. und auch dieses buch hat meine sucht wieder einmal geschürt- nur zwei tage und ich war durch. leider wurde ich letztendlich ein wenig enttäuscht (ich möchte an dieser stelle den lesern, die dieses buch noch lesen möchten, nichts vorweg nehmen!), aber das ende hat mich entsetzt!!! ein so baldiges finale schmälert dieses buch in meinen augen ungemein. leider hat man das gefühl, die lust zum weiterschreiben hat ihr diesesmal gefehlt...
aber das ist selbstverständlich nur meine eigene meinung und ich freue mich trotzdem schon wie verrückt auf die kommenden bücher von ihr...

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.08.2010
Ich schreib dir morgen wieder
Ahern, Cecelia

Ich schreib dir morgen wieder


ausgezeichnet

anfänglich ein wenig schleppen, entwickelt sich doch auch bei diesem buch von cecelia ahern schnell suchtgefahr. die geschichte ist mal wieder genauso fiktiv wie sonst auch, aber das ist es,was ihre geschichten ausmachen. gerade die letzten seiten, die die komplette spannung löst, die sich im laufe des buches angesammelt hat, kann man nicht mehr aus der hand legen. wieder einmal eine gelungene lektüre!!!!

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.07.2010
Whisper
Abedi, Isabel

Whisper


weniger gut

das buch war angenehm zu lesen und zeitweilig schlich sich auch ein leichter anflug von spannung ein, jedoch lediglich was die beziehung der beiden hauptcharaktere anging. die geschichte an sich wirkt nach einiger zeit etwas ermüdent. ich vergleiche dieses buch gerne mit einer "rosamunde pilcher" verfilmung. eine leichte kost für unter der woche, doch ein blockbuster zum wochenende wird es wohl nicht werden. schade, da ich von "lucian" so begeistert war.

2 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.03.2010
Lucian
Abedi, Isabel

Lucian


ausgezeichnet

Ich schreibe diesen Kommentar noch mit Tränen in den Augen, weil ich so überwältigt von dem Buch bin, dass ich mein Erlebnis einfach weiterempfehlen muss. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Buch mich so mitreißen kann, wie es dieses Buch getan hat. Natürlich habe ich schon eine ganze Reihe Bücher gelesen (ich mache in meiner Freizeit quasi nichts anderes), aber dieses Buch hat wirklich jede Linie zwischen Realität und Fantasie verwischt. Herzrasen ging über zu schallenden Gelächter und tiefer Traurigkeit. Ein Wechselbad der Gefühle. im wahrsten Sinne des Wortes : MAGISCH!!!!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.