Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: K-MC
Wohnort: S-H
Über mich:
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 84 Bewertungen
Bewertung vom 03.09.2021
Die Heimkehr der Störche / Die Gutsherrin-Saga Bd.2
Graw, Theresia

Die Heimkehr der Störche / Die Gutsherrin-Saga Bd.2


ausgezeichnet

Dora hat den 2. Weltkrieg überlebt, lebt aber noch Anfang der 50. Jahre auf einen fremden Hof , zusammen mit ihren Eltern und ein Teil ihrer Geschwister. Dort packt sie täglich mit an, aber Dora möchte nur eins. Sie möchte Tierärztin werden. Doch dieses Unterfangen stellt sich als schwierig heraus. Sie erhält jedoch unerwartet ein Stipendium in Ostberlin, sprich on der DDR.
Bei Ihren Bruder, Schwägerin und deren Eltern kommt Sie, zusammen mit Ihrer Ziehtochter, unter. Sie dachte das große Los gezogen zu haben. Schnell merkt sie aber, was ein Leben dort bedeutet. Außerdem erfährt sie, dass ihre große Liebe Curt und der Vater der Ziehtochter in Berlin ist. Curt sitzt jedoch im Gefängnis für etwas, was nicht der Wahrheit entspricht.
Dora kämpft für ihre Zukunft mit Curt und der Tochter und um ihren großen Wunsch Tierärztin zu werden.

Eine mega Geschichte nach dem 2. Weltkrieg einer Frau, die ihren Weg gehen möchte und sich dafür sogar in die DDR begibt, mit all ihren Schwierigkeiten. Auch die Familie spielt hier eine große Rolle und natürlich die wahre Liebe.
Die Geschichte kommt sehr authentisch rüber und reißt einen voll in seinen Bann.
Man fiebert immer wieder mit Dora mit und ihren Weg.

Bewertung vom 22.05.2021
Nordseedunkel / Tobias Velten Bd.2
Kuhn, Christian

Nordseedunkel / Tobias Velten Bd.2


ausgezeichnet

Tobias Velten ist eigentlich Kriminalhauptkommissar, hat sich jedoch eine Auszeit genommen in der der er sich mit kleinen Detektivaufträgen über Wasser hält. In dieser Tätigkeit tritt Familie Toben auf ihn zu, denn deren Erwachsene Tochter wurde entführt.
Ein spannender Nordseekrimi in dem einiges aufgedeckt wird. Das ganze spielt auf der Insel Norderney auf der es ganz sicherlich nicht so ruhig und langweilig ist, wie andere vermuten könnten.

Der Schreibstil ist schön locker und somit ließt sich das Buch sehr flüssig. Von Kapitel zu Kapitel ist es so gut aufgebaut, dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Eine wirklich gute Spannungskurve und ein gutes Ende, dass ich persönlich schon fast vermutet hatte. Zumindest gab es für mich zwei Möglichkeiten für ein Ende und eines davon trat ein.

Mich hat das Buch sehr gefesselt, man wollte einfach ständig wissen, wie es weiter geht und hat mich bestens unterhalten. Bin bereits gespannt, ob es mehr von Tobias Velten geben wird.

Bewertung vom 27.04.2021
Heute bin ich sauer
Kauer, Jacqueline;Kauer, Daniel

Heute bin ich sauer


ausgezeichnet

Es hat eine große Botschaft, nämlich das man auch mal sauer sein kann. Ohne großen Schnickschnack und reduzierten Seiten wird das Thema aufgegriffen. Der Hund ist einfach sauer und der kleine Floh redet mit ihm. Stellt dem Hund fragen, wobei der Hund entsäuert.
Unsere 4 jährige Tochter hat daraus gelernt, dass jeder mal sauer ist, aber auch wieder ruhig werden kann. Hinten im Buch sind noch ein paar Tipps, zum runter kommen. Toll gemacht.

Als Mutter hat mich auch die Qualität des Buches zusätzlich begeistert. Harter Einband und gestärkte Seiten für ein längeres Leben. ;) Auch die Illustrationen sind gut gemacht.
Natürlich hat mich die Geschichte auch sehr überzeugt und vor allem meiner Tochter.

Bewertung vom 26.03.2021
Calypsos Irrfahrt
Franz, Cornelia

Calypsos Irrfahrt


ausgezeichnet

Stell dir vor du bist in deinem Urlaub mit dem Schiff auf dem Mittelmeer unterwegs und da entdeckst du zwei Kinder in einem Schlauchboot. Was tust du? Die meisten würden sie natürlich retten. Das tun auch Oscar und seine Eltern. Aber damit beginnt das Problem, denn die beiden Kinder sind Flüchtlinge und egal wo sie Anlegen möchte zunächst niemand den Kindern helfen. Vor allem Oscar schließt die beiden schnell in sein Herz und möchte sie am liebsten mit nach Hause nehmen. Doch das kann man ja nicht so einfach.
Das Buch erzählt von den Erlebnissen der Familie und spiegelt auch etwas die Gefühle der Flüchtlingskinder wieder. Es ist kindergerecht geschrieben und macht Kindern es etwas deutlicher, was Flüchtlinge oft durch machen müssen ohne zu tief in die Materie zu gehen. Ist ja schließlich ein Kinderbuch.
Ich persönlich habe vermisst zu wissen, wie es zurück in Deutschland ergangen ist. Da hätte ich gerne mehr erfahren. Ansonsten ein gelungenes Buch, was ich wärmstens weiter empfehle.

Bewertung vom 20.03.2021
Leuchtturmträume
Janz, Tanja

Leuchtturmträume


ausgezeichnet

Anneke ist Hoteltesterin und soll mal was etwas anderes ausprobieren. Statt in einen Hotel zu landen in den Weiten der Welt, soll sie in St.Peter Ording ein Hotel und seine Umgebung auf romantische Aspekte testen.

Aber dieser Auftrag verlangt mehr als der Job an sich, denn ihre Vergangenheit holt sie wieder ein und sie trifft ausgerechnet ihren Exfreund in dem Hotel wieder, mit dem sie eine schreckliche Erinnerung verbindet. Auch wenn ihr zunächst missfällt ihn wieder zu sehen, taucht in ihrem Inneren immer wieder auf, warum sie ihn so geliebt hat.

St.Peter Ording und seine Menschen machen ganz viel mit ihr. Und natürlich auch die Begenung mit dem Ex.


Meine Meinung:

Ein wirklich schöner Urlaubsroman in dem man all die schönen Ecken von St. Peter Ording kennenlernt oder wie in meinen Fall wieder entdeckt. Eine lockere und spannende Geschichte, die einen so mitreißt. Ich konnte es kaum aus den Händen legen. Diese Buch eignet sich super um runter zu kommen, in Erinnerungen zu schwelgen und um Urlaubsgefühle zu bekommen. In Großen und Ganzen ein gelungenes Buch.

Bewertung vom 09.03.2021
Der weiße Heilbutt / Thies Detlefsen Bd.9
Koch, Krischan

Der weiße Heilbutt / Thies Detlefsen Bd.9


ausgezeichnet

Egal wo der Hauptkommisar Thies sich befindet, ist ein Mord nicht weit weg. Diesmal befindet er sich auf Amrum, wo ein einzelner Fuß angeschwemmt wird. Schon befindet er sich wieder mitten in Ermittlungen. Stellt sich die Frage, ob der aufgetauchte Heilbutt was mit dem Fuß zu tun hat. Auf der Insel befinden sich auf jeden Fall noch weitere komische Personen. Wem kann man trauen?

Krischan Koch schafft es wieder einmal mit Witz und Charme einen in seinen Bann zu ziehen. Die Beschreibungen in und um Fredenbüll sind glaubwürdig und runden die Geschichten gut ab. Die "Mannschaft" der Hidden Kist sind natürlich auch wieder dabei. Ohne die, würde auch was fehlen.
Es lohnt sich die Reihe zu lesen.

Bewertung vom 14.01.2021
Die Leuchtturmwärterin
Schwarz, Christina

Die Leuchtturmwärterin


sehr gut

Trudy verliebt sich in einen Wildfang. Was nicht gerade einfach ist im Jahre 1898, denn sie ist aus gutem Hause und die Eltern wünschten sich einen anderen Mann an ihrer Seite. Doch lassen sie sie machen.

Mit ihrem Mann verlässt sie das schöne Wisconsin und geht mit ihm nach Point Lucia, wo er als 2. Leuchtturmwärter arbeiten soll. Dort leben sie mit einer anderen Familie zusammen, die auch dort arbeiten. Sonst jedoch, gibt es weit und breit keine anderen Menschen. Trudy weiß zunächst nichts mit sich anzufangen, und fängt dann eines Tages an, die Kinder der anderen Familie zu unterrichten. Denn eine Schule gab es natürlich auch nicht in der Nähe. Es gab nur den Leuchtturm, die weite des Meeres und die verlassene Landschaft.
Ist da wirklich nicht mehr? Das möchte Trudy herausfinden.

Meine Meinung:

Es ist sehr interessant all diese Einblicke in die damalige Zeit. Kein Telefon, Bescheidenheit und Frauen, die an den Herd gehörten. Aber auf einen Leuchtturm im Nirgendwo muss jeder seinen Platz und seine Aufgabe finden. Eine Geschichte voll mit Fakten, die reine Schönheit der Natur und die harten Wahrheiten.
Auch wenn es nicht so viel Spannung im Buch ist, hat es mir trotzdem sehr gut gefallen.

Bewertung vom 12.03.2020
Tara und Tahnee. Verloren im Tal des Goldes
Hertweck, Patrick

Tara und Tahnee. Verloren im Tal des Goldes


ausgezeichnet

Rezension:

Tara´s Welt ändert sich von einen Tag auf den anderen, als plötzlich ein Kopfgeldjäger vor ihrer Tür steht und nach ihren Vater sucht. So beginnt das große Abenteuer für sie, in dem sie ihren Vater retten möchte und auf einige Geheimnisse stoßen wird.
Ihr weg führt sie nach San Francisco. Dort lebt Tara mit ihren Großvater, der ein großes Familiengeheimnis mit sich trägt, was sie aufspüren möchte.
Für beide Mädels bedeutetes viel Leid und Freude.

Meine Meinung:

Mich hat die Geschichte sofort mitgerissen. Die Spannung ist sofort da und zieht sich optimal durch das ganze Buch. Tara und Tahnee sind zwei außergewöhnliche mutige Mädels für die Zeit. Die Geschichte ist wirklich so hervorragend geschrieben, das man sich prima in die Zeit hinein versetzen kann. So habe ich mit den Mädels mitgefiebert. Sowohl die beschriebenen Orte als auch die Nebencharaktere sind wirklich authentisch.

Mir und meiner 13 jährigen Tochter hat das Buch bestens gefallen. Wir sind verliebt in die Protagonisten und auch der ein oder andere Charakter. Natürlich hat uns auch das Cover verzaubert. Wirklich empfehlenswertes Buch.

Bewertung vom 15.02.2020
Die Frauen vom Alexanderplatz
Schneefuß, Elke

Die Frauen vom Alexanderplatz


ausgezeichnet

Berlin 1918, Kriegsende!

Drei starke Frauen, die um ihre Zukunft kämpfen, nach dem 1. Weltkrieg.
Hanna Münchow kehrt von einem Lazarett nach Hause zurück, wo sie so zu sagen nicht mit offenen Armen empfangen und möchte Krankenschwester werden. Doch das wollen einige Frauen und die Krankenhäuser haben nach dem Kriegsende nicht gerade die Gelder viele ein zu stellen..
Dann ist da noch Vera Nowak, dessen Bruder aus dem Krieg zurück kehrt, jedoch ein anderer geworden ist und die Waffe nicht ruhen lassen mag.Sie möchte jedoch nur eins, die alte Schneiderei ihres Vaters wieder zum Leben erwecken.
Die dritte im Bunde ist Frederieke sehnt sich nach ihren Verlobten Benno, der in den Krieg musste. Sie reißt in die Hauptstadt um in zu finden und ihm nach Hause zu holen zu sich und deren gemeinsame Tochter Christel, von der er noch nichts ahnt.

Meine Meinung:

Mich hat die Geschichte von Anfang an abgeholt und bis zum Ende getragen. Die drei Frauen sind so authentisch und wachsen einen ganz schnell ans Herz, Auch wenn die drei so unterschiedlich sind, haben sie so viel gemeinsam. Man kann sich auch sehr gut hinein versetzen, wie es hart es damals für die Frauen gewesen sein muss. Ich persönlich war so stark in der Geschichte drin, das ich einfach mittendrin war. So sollte eine gute Geschichte sein. Habe nichts zu meckern.

Bewertung vom 10.11.2019
Weihnachtsfabel
Löwenstern, Lenny

Weihnachtsfabel


sehr gut

Rezension:

Hieronymos Schollenbein ist Vermieter und das einzige was in seinem Leben zählt sind ordentliche Mieter und seine Sammlung von Schneekugeln. Als er jedoch eines Tages eine besondere Schneekugel in einem seiner Miethäuser entdeckt, verändert er sich nach und nach. Auch die Mieter im Haus machen ein Wandel. Was der Zauber von Weihnachten doch alles bewirken kann.

Meine Meinung:

Für mich persönlich standen die Personen und ihre Geschichten eher im Vordergrund, als das Thema Weihnachten. Der Mix von den Personen war zwar gut, aber etwas viel.
Die Handlung rund um die Schneekugel hingegen hat mir sehr gefallen. Mag ja Schneekugeln sehr und finde sie haben alle einen gewissen Zauber. Auch die Nachbarschaft in dem einen Mietshaus war interessant und macht die Geschichte zu dem was sie ist. Mir fehlte einfach noch etwas mehr Weihnachtsstimmung. Sonst wirklich ein gutes Buch.