Benutzername: Lielan
Wohnort: Übach-Palenberg
Über mich: Ich lese und rezensiere Bücher für mein Leben gerne. Meine Blogadresse: http://lielan-reads.blogspot.de
Danksagungen: 40 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 202 Bewertungen
Bewertung vom 21.10.2017
Bitterfrost / Mythos Academy Colorado Bd.1
Estep, Jennifer

Bitterfrost / Mythos Academy Colorado Bd.1


ausgezeichnet

"Bitterfrost" ist der erster Band von Jennifer Esteps "Mythos Academy Colorado" Spin-Off-Reihe. Ich bin ein riesengroßer Fan ihrer "Mythos Academy" Reihe und Gwen Frost ist der absolute Oberknaller. Ich habe jeden Band gleich am Erscheinungstermin inhaliert, weil ich gar nicht länger warten konnte und natürlich gab es bei mir absoluten Kreisch-Alarm, als ich gesehen habe, dass Jennifer Estep an einer Spin Off Reihe schreibt und uns Leser wieder in ihre Mythos Academy und Mythologie Welt ziehen wird. Diesmal lernen wir Rory Forseti Gwens Cousine näher kennen und die Handlung findet an einer andere Mythos Academy statt. Ich bin wirklich gespannt, was Jennifer Estep noch alles für Rory und ihre Freunde geplant hat.

ICH LIEBE AKADEMIE-BÜCHER. Besonders solche, die so toll geschrieben sind wie die Mythos Academy. Hier stimmt einfach jedes Detail. Die Autorin Jennifer Estep hat sich eine so wunderschöne Welt mithilfe der Götter aus der griechischen Mythologie ausgedacht, dass ich immer wieder hin und weg bin. Die Geschehnisse aus diesem ersten Band der Spin Off Reihe sind überragend und kaum in Worte zu fassen. Hier gibt es soviele Neuerungen, dass man als Leser kaum hinterher kommt. Ich bin immer noch vollkommen geflasht und sehne mich so sehr nach dem Anschlussband, nur leider ist nun wieder Wartezeit angesagt. Jennifer Estep hat hier etwas vollkommen Suchtgefährdendes entwickelt! Also Achtung - Verschlingungsgefahr!

Die Handlung grenzt genau an das Ende vom sechsten und letzten Band der "Mythos Academy" Reihe, sodass man meiner Meinung nach die Mythos Academy Bücher kennen sollte, bevor man zu diesem Spin Off Band greift. Loki ist eingesperrt, dank Gwen Frost und ihren Freunden, aber auch Rory Forseti und ihre Tante haben tatkräftig unter dem Einsatz ihres Lebens im Krieg gegen die Schnitter mitgekämpft. Allerdings wird nur Gwen als große Heldin und Retterin gefeiert und Rory leidet weiterhin unter den Anschuldigen ihrer Mitschüler, dass sie angeblich eine Schnitterin sei. Ihre Eltern sind als Schnitter gestorben und Rory hatte keinen blanken Schimmer von den tiefen Abgründen des Lebens ihrer Eltern. Sie ist zutiefst verletzt und unfassbar wütend. Ihre Einsamkeit lässt sie aber keinesfalls schwächlich erscheinen. Rory hat einen sehr starken Charakter und lässt sich durch nichts und niemanden unterkriegen. Neben ihrer Süßigkeitensucht, liebt sie es sich in jeden Kampf zu stürzen und ihre Lieben zu beschützen, egal wie gefährlich und aussichtslos diese erscheinen mögen.

Natürlich sind auch die Anhänger der Gegenseite, die Schnitter, nicht auf den Kopf gefallen und haben sich wieder neue Aktionen einfallen lassen, trotz Lokis Tod, mit denen sie Rory und ihre Freunde aufmischen und ihnen das Leben zur Hölle machen. Ich bin wahnsinnig gespannt, wie die Geschichte für Rory und ihre neu gewonnenen Freunde weiter gehen wird und natürlich freue ich mich auch sehr darauf Ian noch genauer kennen zu lernen. Einen leckeren Wikinger, der nicht nur Rorys Herz im Sturm erobern konnte.

Bewertung vom 09.10.2017
Flammen und Finsternis / Das Reich der sieben Höfe Bd.2
Maas, Sarah J.

Flammen und Finsternis / Das Reich der sieben Höfe Bd.2


ausgezeichnet

Sarah J. Maas "Flammen und Finsternis" ist der zweite Band ihrer neuen Fantasy-Jugendbuchreihe "Das Reich der sieben Höfe". Bekannt ist die junge Bestseller Autorin bereits durch ihre, ebenfalls im Fantasygenre angesiedelte, "Throne of Glass" Reihe. Ihre Bücher besitzen den perfekten Mix aus High Fantasy, Jugendliteratur, Märchenwelt, Romantik und Fingernägel-und-Nerven-zerstörender Spannung. Erst einmal ein paar Worte zur Gestaltung des Buches. Der dtv Verlag hat ein anderes Cover gewählt, als das Buch im Original besitzt. Meiner Meinung nach eine wundervolle Entscheidung. Denn der dtv Verlag hat das Buch bereits durch seine interessante Optik mit dem durchsichtigen Schutzumschlag zu einem absoluten Unikat gemacht, so dass das Buch bereits optisch in einem magischen Licht erstrahlt.

Nach dem grandiosen ersten Band dieser neuen Reihe von Sarah J. Maas, konnte ich es kaum erwarten erneut in diese fantastische Welt ein zu tauchen und die wundervollen Charaktere erneut an zu treffen. Allerdings hätte ich beim Aufschlagen und Verschlingen der ersten paar Seiten von "Flammen und Finsternis" niemals erwartet mich so extrem in dieses Buch, diese Geschichte, diesen Schreibstil, diese Charaktere zu verlieben. Nach dieser Fortsetzung bin ich Rhysand Fan durch und durch und brauche verdammt starke Nerven, um auf den dritten Band zu warten.

Bereits durch ihre "Throne of Glass" Reihe bin ich es gewohnt, dass Sarah J. Maas Schreibstil wunderschön, märchenhaft und sehr ausschmückend ist. Besonders zu Beginn ihrer Bücher beschenkt sie uns mit einer Vielfalt an Umgebungsbeschreibungen und Darlegung der Gefühlswelten ihrer Charaktere. Aber diese Beschreibungsvielfalt wirkt keinesfalls erdrückend oder ermüdend, sondern lässt sich den Leser in ihren Welten wie zu Hause fühlen. Der Leser lernt die Charaktere auf eine beflügelnde Art und Weise kennen, sodass man sich perfekt mit diesen identifizieren kann oder sich zumindest sehr schnell an sie gewöhnt und sich mit ihnen anfreundet oder sich ganz und gar hoffnungslos ins sie verliebt (Rhysand!). Genauso schnell verliebt man sich in die phantasiereiche Welt und fühlt sich selbst beinahe ein bisschen magisch. Es macht einfach wahnsinnigen Spaß in die Welten von Sarah J. Maas eintauchen zu dürfen und dort auf magische Erkundungstour zu gehen.

Nach dem schrecklich-brutalen, zerstörerischen und dramatischen Ende von "Dornen und Rosen" habe ich es kaum erwarten können zu erfahren, wie diese Geschichte um unsere wundervolle Protagonistin Feyre weiter gehen wird. Feyre hat überlebt, trotz all ihrer Qualen, trotz allem was sie erdulden, durch machen und erleiden musste. Aber Feyre kann nicht vergessen. Nach diesen Geschehnissen hat sich ihr gesamtes Leben geändert. Tamlin, ihre große Liebe, hat sich verändert. Und dann ist da noch dieser Vertrag mit High Lord des Hofes der Nacht Rhysand, der nicht nur mir Herzklopfen beschert. Wem kann sie noch vertrauen? Wer liebt sie wirklich und wer steht tatsächlich hinter ihr? Feyre hat einige schwierige Entscheidungen zu treffen und Fragen zu beantworten, aber letztendlich erfährt sie unfassbar viel über ihr eigentliches Schicksal.

Nach dem tränenreichen, wunderschönen, aber auch offenem Ende kann ich es kaum erwarten Band 3 dieser wundervollen Reihe von Sarah J. Maas in den Händen zu halten. Ich will erneut in diese fantasiereiche, magische Welt voller Spannung, Romantik und Faen eintauchen dürfen. Und ich brauche definitiv MEHR Rhysand!!! Und ich kann allen Fantasy-Fans "Das Reich der sieben Höfe" nur ans Herz legen. Diese Reihe zählt nach dieser unfassbar grandios-genialen Fortsetzung definitiv zu meinen Lieblingsbuchreihen ♥.

Bewertung vom 11.09.2017
Spinnengift / Elemental Assassin Bd.7
Estep, Jennifer

Spinnengift / Elemental Assassin Bd.7


ausgezeichnet

Jennifer Esteps "Spinnengift" ist der siebte Band ihrer Elemental Assassins Reihe und lässt sich in das Urban Fantasy Genre eingliedern. Jennifer Estep gestaltet diese Reihe mit viel trockenem Sarkasmus, Action, Spannung, aber auch prickelnder Erotik und viel Emotionalität. Für Fans des Adult Fantasy Genres ist "Elemental Assassins" also genau die richtige Reihe. Ihr werdet diese Bücher lieben!

Ich muss nun erst einmal meinen Unmut über die neue Covergestaltung los werden. WARUM? Warum lieber Piper Verlag? Das macht optisch alles kaputt. Nicht nur, dass das Buch weiß gestaltet ist (die anderen 5 Bände sind schwarz und haben ein Frauengesicht auf dem Cover) und ein vollkommen neues Design bekommen hat, hat der Verlag auch die Größe des Buches verändert. Es ist nach wie vor ein Paperback Taschenbuch, aber kleiner als die ersten fünf Bände. So sieht es im Buchregal super traurig aus neben den anderen Jennifer Estep Büchern. Abgesehen davon haben mir persönlich die alten Cover viel besser gefallen.

Die Autorin hat mich bereits mit ihren Jugendbuch Reihen "Mythos Academy" und "Black Blade" vollkommen auf ihre Seite gezogen und auch ihr Reihenauftakt zu ihrer Superhelden-Reihe "Bigtime" ist grandios. Ihre Reihe für erwachsene Fantasyleser muss sich aber keineswegs hinter ihren Jugendbuch Reihen verstecken. Jennifer Estep arbeitet in ihren Reihen mit vollkommen verschiedenen Stilen, so ist "Elemental Assassins" vom Schreibstil viel härter, dunkler, erotischer und vorallem sarkastischer. Den Sarkasmus der Autorin habe ich ja bereits in der "Mythos Academy" vergöttert, aber ihre Protagonistin Gin Blanco toppt nochmal alles Bekannte. Neben urkomischen Szenen, verfeinert Jennifer Estep ihre Handlung mit geschmackvollen Liebesszenen, die das Leserherzchen definitiv höher schlagen lassen. Dann noch die perfekte Würze von Spannung und blutigen Szenen, als Auftragsmörderin lassen sich diese nun einmal nicht vermieden, und schon steht ein weiterer Band der "Elemental Assassins" Reihe in den Startlöchern.

Gin Blanco: Auftragsmöderin, Restaurant-Besitzerin, Sarkasmus-Göttin und Liebhaberin. Diese Wörter beschreiben den Alltag der bezaubernden Protagonistin wohl am Besten. Und schon wieder kann Gin ihren eigentlich angetretenden Ruhestand an die Wand nageln, ihre Steinsilbermesser anspitzen und sich ins Getümmel stürzen. Gin ist wohl meine liebste weibliche Protagonistin, sie kann definitiv von keiner Anderen getoppt werden und ich wünsche mir vom Weihnachtsmann, dass sie meine Freundin sein kann. Ich denke, dass man mit ihr nie wieder unter Langeweile-Attacken leiden müssten und für stetige Amüsements und Nervenkitzel wäre auch gesorgt.

Im siebten Band dürfen wir Leser natürlich wieder alle unsere Lieblingscharaktere dieser Reihe antreffen. Natürlich bleibt es bei dem turbulenten, rasanten und gefährlichen Leben das Gin führt, um unsere geliebten Charaktere zu bangen und mit ihnen zu fiebern. In diesem Band treffen wir auf eine neue Gefahr mit dem Namen Salina Dubois. Salina ist eine Schönheit und weiß ihre Reize ein zu setzen, direkt von der ersten Minute ist sie Gin suspekt, natürlich auch aus dem Grund, dass die Owens Exfreundin ist und welche Frau sieht sich schon gerne mit der Exfreundin des Geliebten konfrontiert. Jennifer Estep vermittelt in diesem Band wieder die perfekte Mischung aus Spannung, Witz, Romantik und Emotionen und es macht unfassbar viel Spaß alle geliebten Charaktere wieder vereint zu sehen, das ist beinahe wie ein großes Familientreffen. Ich bin so gespannt wie Jennifer Estep das noch toppen will.

Bewertung vom 11.09.2017
Flüstern des Lichts / Soul Mates Bd.1
Iosivoni, Bianca

Flüstern des Lichts / Soul Mates Bd.1


ausgezeichnet

Bianca Iosivonis "Flüstern des Lichts" ist der erste Band ihrer "Soul Mates" Dilogie und im Ravensburger Verlag erschienen. Für mich ist der Auftakt dieser Dilogie das erste Buch aus Biancas Feder, welches ich verschlingen durfte, aber es werden definitiv MEHR folgen. Optisch hat mich "Flüstern des Lichts" bereits in der Verlagsvorschau gefesselt, es allerdings live und in Farbe in den Händen zu halten ist grandios. Dieses Buch ist nicht nur golden, sondern hat dazu noch einen wunderschönen, optischen Schimmereffekt, welches das Buch definitiv einzigartig macht. Und sobald man als Fantasy Jugendbuch Fan den Klappentext verschlungen hat, ist es auf jeden Fall um einen geschehen. Ich MUSSTE diese Neuerscheinung lesen! Und auch inhaltlich ist dieser Reihenauftakt absolut einzigartig und überzeugend gelungen.

Biancas Schreibstil ist mitreißend, fesselnd und super flüssig zu verschlingen. Trotz über 450 Seiten liest sich "Flüstern des Lichts" pageturner-mäßig schnell. Obwohl das Buch einen recht kitschigen Titel besitzt und trotz des romantisch wirkenden Covers, sollte man sich als Leser nicht täuschen lassen. "Soul Mates" steckt voller Düsternis, Spannung und Brutalität. Stellenweise habe ich schon schlucken müssen, weil ich soviel Blut gar nicht hinter diesen zarten Seiten erwartet hätte. Aber wahrscheinlich macht dieser Überraschungseffekt und die unendliche Spannung dieses Schmuckstück auch zu solch einem Pageturner. Bis zum Ende ist niemand sicher, auch der Leser nicht. Hier ist definitiv mit Herzrasen zu rechnen und feuchten Augen zu rechnen. Legt schon einmal die Taschentücher bereit. Aber nicht nur der Spannungskick fesselt an jede Zeile dieses Buches, auch die romantische Geschichte überzeugt auf ganzer Linie. Auch Seelenpartner haben es heutzutage und besonders in Biancas Lektüre nicht leicht sich zu finden. Denn Seelenpartner bedeutet nicht unsterbliche Liebe, sondern könnte auch abgrundtiefen Hass stehen. Und dann diese Storyidee. Für mich ist die Idee mit den unterschiedlichen Seelen etwas vollkommen Neues und Gelungenes. Bianca Iosivoni stellt uns drei unterschiedliche Seelen-Formen vor: Dunkel-, Licht- und Nebelseelen. Dem Leser wird in diesem ersten Band die Lichtseele als "gute" Seele und "beschützende" Seele verkauft, die die Dunkelseele und Menschen vor diesen rettet.

Aber nicht nur die Story kann auf ganze Linie punkten, auch die Charaktere haben mich in ihren Bann gezogen. Die Protagonistin Rayne ist ein liebenswürdiger, ruhiger, einfühlsamer Mensch, der sich um ihre liebsten Mitmenschen kümmert und sorgt. Sie arbeitet im Butterfly Books und liebt ihren Job über alles, da sie ein Bücherwurm ist und auch in ihrer Freizeit wahnsinnig gerne liest. Sie lebt bei ihrer Adoptivmutter Nora und deren kleiner Tochter Emma. Nebenan wohnt gleich ihr bester Freund. Auch im Butterfly Books und in den Läden in unmittelbarer Nähe hat sie einige Freunde und Menschen, die ihr viel bedeuten. Aber das war nicht immer so. Bevor Nora sie adoptiert hat, war Raynes Leben alles andere als rosig. Düster und brutal trifft es perfekt. Ein täglicher Kampf ums Überleben. Ein Wunder, dass sie bei sich selbst bei diesem Kampf nicht verloren hat. Rayne lebt ihr Traumleben - ruhig und glücklich und mit geliebten Menschen. Und dann taucht Colt auf und würfelt alles durcheinander. Colt ist der Bad Boy wie er im Buche steht. Unnahbar, kalt, arrogant und natürlich inklusive Motorrad. Rayne und Colt verstehen sich anfangs so gar nicht, aber wie war das "Was sich neckt, das liebt sich?". Bei Rayne und Colt ist das aber alles gar nicht so einfach und die liebe Autorin legt dem Happy End der beiden liebenswerten Charaktere nicht nur einen Felsklotz in den Weg.

Bewertung vom 27.08.2017
Verlorene Welt / Bitter & Sweet Bd.3
Harris, Linea

Verlorene Welt / Bitter & Sweet Bd.3


sehr gut

Linea Harris "Verlorene Welt" ist der dritte und letzte Band ihrer magsichen "Bitter & Sweet" Reihe, welche im ivi Verlag erscheint. Zuallererst muss ich natürlich wieder einmal die grandiose Covergestaltung des ivi Verlags loben. Mal ehrlich, welches Mädchenherz schlägt bei diesen wunderschönen, verzierten Blumenranken nicht höher? Aber nicht nur optisch konnte Linea Harris mit diesem Trilogieabschluss punkten. Meiner Meinung nach toppt sie ihre gesamte Trilogie mit diesem krönenden Abschluss. Als absoluter Oberjunkie von Lektüren, welche an Akademien/ Internaten handeln, ist die "Bitter & Sweet" Reihe für mich Pflichtlektüre gewesen und mit der Tatsache, dass die Protagonistin eine Hexe ist, hat mir die Autorin beinahe einen Herzinfarkt der Vorfreude auf diese Reihe beschert.

Der Schreibstil von Linea Harris hat mir gleich von der erste Seite an gefallen. Sie vermittelt dem Buch den perfekten Magieschliff, sodass sich die Seiten locker flockig verschlingen lassen, eben der perfekte Jugendbuchschreibstil. Der Leser taucht schon nach kürzester Zeit in eine Welt voller Magie, Fantasywesen und Gefahren ein. In punkto Spannung steigert sich Linea Harris von erstem Band bis zu diesem Reihenabschluss. In "Verlorene Welt" erwartet den Leser ein grandioses Finale mit geballter Ladung an nervenaufreibender Spannung. Auch die Romantik kommt keinesfalls zu kurz. Die Autorin platziert gekonnt romantisch, prickelnde, aber auch atemberaubend, spannende Szenen, sodass der Leser vollkommen gefesselt das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.

Die Protagonistin Jullian besucht die Winterford Akademie und rettet nebenbei die Welt. Eine Schule, die drei verschiedene Arten von Fantasywesen beherbergt: Hexen, Vampire und Werwölfe. Jillian ist zunächst vollends überfordert und weiß überhaupt nicht mehr wo vorn und hinten ist, denn sie weiß noch nicht sehr lange von ihren magischen Genen. Allerdings ist Jillian eine ziemlich aufgekrazte, wissensdurstige Kämpfernatur und findet sich schnell damit ab und möchte so schnell wie möglich, so viel wie möglich über ihre neue Welt, die sich vor ihr ausbreitet, erfahren. Natürlich ist in Linea Harris Fantasywelt nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, sondern die Welt ist voller Gefahren, denen sich die Charaktere immer wieder stellen müssen und denen sie manchmal nur allzu knapp glimpflich entkommen.

Einen Kritikpunkt habe ich leider trotzdem. Mir persönlich macht es nichts aus, wenn die Protagonistin in Akademie-Büchern nahezu Superkräfte besitzt. Das heißt, wenn sie die Stärkste, die Hübscheste, die Intelligenteste, die Perfekteste ist oder eben in diesem Fall, eine absolute Magieüberfliegerin. Für mich ist das eine Art Akademie-Buch-Klischee, es stört mich nicht, aber seid gewarnt. Mich hingegen stört das überstürzte Ende. Für mich sind noch wahnsinnig viele Fragen offen geblieben, allein schon die Tatsache, dass ich nicht weiß was letztendlich aus den Charakteren wird treibt mich in den Wahnsinn. Linea Harris hat die Handlung quasi direkt nach dem Finale enden lassen, dies wirkt für mich abgehakt und das macht mich irgendwie traurig. In jedem Punkt der Handlung in diesem Band fehlte mir irgendwie was. Es sind Charaktere gestorben, zack, tot, es passieren politische Dinge in der Unterwelt, zack, vorbei. Irgendwie sind mir die Szenen nicht ausgeschrieben genug, irgendwas fehlte immer. Dennoch ist "Bitter & Sweet" eine wundervolle, sehr unterhaltende Lektüre und auf jeden Fall ein Muss (!) für alle Fans von Magie und Akademie-Geschichten.

Bewertung vom 18.08.2017
Karma Girl / Bigtime Bd.1
Estep, Jennifer

Karma Girl / Bigtime Bd.1


ausgezeichnet

Jennifer Esteps "Karma Girl" ist der erste Band ihrer "Bigtime" Reihe über Superhelden und erscheint im Piper Verlag. Meine Erwartungen an "Karma Girl" waren relativ niedrig, denn dies ist Jennifer Esteps Debüt gewesen und dementsprechend habe ich nicht mit etwas Spektakulärem oder Gigantischen gerechnet. Ich habe mich vollkommen getäuscht und bin hellauf begeistert von "Karma Girl" und ich will definitiv MEHR von Jennifer Esteps Superhelden.

Als der Piper Verlag die Coverwahl zu Jennifer Esteps neuer-alter Reihe veröffentlicht hat, habe ich es kaum glauben können, "Bigtime" wird übersetzt. Ich habe schon mehr als einmal mit dem Gedanken gespielt mir die Reihe in Originalsprache zu kaufen, weil ich eben ein riesengroßer Estep Fan bin und nun DAS. Hach, ein riesengroßes Dankeschön an den Piper Verlag, dass diese wundervolle Reihe nun auch doch auf Deutsch in mein Buchregal einziehen darf. Das wundervolle Cover vermittelt direkt den richtigen Superhelden-Flair und passt dementsprechend perfekt zum Inhalt.

Jennifer Esteps Schreibstil ist grandios, einzigartig und fantastisch, gut das ist mir bereits vor "Karma Girl" bewusst gewesen, aber auch mit dem ersten Band ihrer "Bigtime" Reihe konnte mich Esteps Stil wieder voll und ganz fesseln. Ich liebe ihren Humor und Sarkasmus und auch mit den prickelnden Szenen geizt sie in diesem Reihenauftakt nicht. Und Superhelden können ja so unfassbar sexy sein -schnurr-. Und dann diese knallharte Protagonistin Carmen, die hat es mir voll und ganz angetan. Carmen Cole ist Reporterin und nutzt ihre Gabe des Recherchierens um einen brutalen Schicksalsschlag zu verarbeiten. Sie arbeitet daran jegliche Superhelden zu maskieren und bloß zu stellen, aber nicht nur die Superhelden, sondern auch die Superschurken. Mit dieser Form des Arbeitens sammelt Carmen mit und mit immer mehr Feinde um sich herum und braucht ihren eigenen Superhelden, der sie beschützt. Und eben diese Tatsache wäre schließlich absolut verrücktes Karma.

Wenn ich nicht sowieso schon ein riesengroßer Jennifer Estep Fan wäre, dann aber spätestens nachdem sie einen solch grandiosen Reihenauftakt verfasst hat, über Superhelden (!) und das obwohl es auch noch ihre Debütreihe ist.

Bewertung vom 14.08.2017
Ich bin deine Bestimmung / Schicksalsbringer Bd.1
Hasse, Stefanie

Ich bin deine Bestimmung / Schicksalsbringer Bd.1


sehr gut

Stefanie Hasses "Schicksalsbringer" ist der erste Band ihrer Jugendbuch-Fantasy Dilogie "Ich bin deine Bestimmung". Zuerst ein paar Worte zu der grandiosen Covergestaltung des Loewe-Verlags: Das Coverbild im Internet wird dem Original, wenn man das Buch live in den Händen hält, absolut nicht gerecht. Die wunderschönen Farbkombinationen und die schicken Glitzerelemente sind absolute Eye Catcher und machen "Schicksalsbringer" bereits optisch zu etwas Magischem. Außerdem hat das Buch keinen Schutzumschlag, was mir persönlich immer besonders gut gefällt. Nun zur Altersbeschränkung, die vom Verlag vorgegeben worden ist: 13-16 Jahre. Optisch passt das Buch wahrscheinlich schon zu dieser Altersstufe, aber inhaltlich wird "Schicksalsbringer" mit Sicherheit auch älteren LeserInnen von Romantasy Lektüren gefallen.

Bislang ist der erste Band von Stefanie Hasses "Ich bin deine Bestimmung" Dilogie auch das erste Buch, welches ich von der deutschen, bloggenden Autorin verschlungen habe. Und es wird definitiv nicht das letzte Buch bleiben. Der Einstieg in die Handlung ist mir ehrlich gesagt ein bisschen schwer gefallen. Auf den ersten Seiten habe ich mich gefühlt als würde ich in ein Jugendbuch stürzen, welches für jüngere LeserInnen geschrieben worden ist. Der Schreibstil ist ziemlich laff und einfach gewesen und auch die Handlung ist nicht wirklich ins Rollen gekommen. Aber nachdem ich die ersten Kapitel überwunden habe, konnte ich gar nicht anders, als mich in Stefanies Schreibstil zu verlieben. Die Geschichte hat richtig Fahrt aufgenommen und die Spannung ist kaum noch zu toppen gewesen und natürlich durfte auch ein grandioses Feuerwerk in Form eines Showdowns am Ende des Buches nicht fehlen. Aber nicht nur mit Spannung und den interessanten Charakteren, auf die ich gleich noch genauer eingehen werde, kann "Schicksalsbringer" überzeugen, besonders die Storyidee ist für mich grandios, neu und sehr kreativ gewesen. Magie spielt in Fantasy-Jugendbüchern ja mittlerweile eine riesengroße Rolle, aber die Macht das Schicksal verändern zu können, ist mir bislang unbekannt gewesen. Wer kann schon von sich behaupten das Schicksal beeinflussen, liebe, hassen oder bekämpfen zu können? Eine absolut lesenswerte Idee für einen Fantasyroman. Außerdem hat sich die Autorin mit dem Ende von "Schicksalsbringer" definitiv ihre Leser auch für die Fortsetzung gesichert. Dieses Ende ist richtig fies. Es lässt nicht nur wahnsinnig viele ungeklärte Fragen offen, die man als Leser auf jeden Fall beantwortet wissen will, nein, das Cliffhanger-Ende überrollt den Leser förmlich und man kann sich gar nicht dagegen wehren diese Dilogie weiter lesen zu MÜSSEN.

Neben einer spannenden Handlung dürfen mitreißende und interessante Charaktere nicht fehlen. Die Protagonistin Kiera führt ein absolut normales Teenager Leben: Schule, Musikband, Familie, beste Freunde und natürlich nicht zu vergessen die obligatorischen Schulzicken. Doch plötzlich steht ihr Leben Kopf. Ihre Band scheint sich vor dem großen Gig auf zu lösen, ihre Eltern trennen sich und reißen sie aus ihrer gewohnten Umgebung und an der Schule herrscht ebenfalls Chaos, den dem die zwei neuen Mitschüler Hayden und Phoenix nicht ganz unschuldig zu sein scheinen. Und was hat es mit der mysteriösen Münze auf sich, die sie als Kind auf dem Jahrmarkt geschenkt bekommen hat und bei ihre Umzug plötzlich wieder auftaucht? Kiera versucht krampfhaft ihren "normalen" Alltag wieder her zu stellen, was ihr allerdings nicht sonderlich gut zu gelingen scheint. Und dann verzückt uns Stefanie Hasse auch noch mit einer romantischen Liebesgeschichte, die natürlich ebenfalls ein Chaos-Fall für sich ist. Ich bin wahnsinnig gespannt was der zweite Band für den Leser bereit halten wird und ob alle Fragen letztendlich aufgeklärt werden können.

Bewertung vom 12.08.2017
Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Yoon, Nicola

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt


ausgezeichnet

Nicola Yoons "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ist ein romantisches Jugendbuch, welches im Dressler Verlag erschienen ist. Meine Auflage von "Du neben mir" ist noch eine andere Hardcover-Ausgabe, die mir persönlich noch besser gefällt, weil ich dieses Blumenrankenmuster wunderschön und sehr passend zum verträumten Inhalt finde. Allerdings ist nicht nur das Cover wunderschön, sondern im Buch selbst stolpert der Leser immer wieder über grandiose Illustrationen, Tabellen und zuckersüße Sprüche, die die Geschichte noch greifbarer machen und das Lesen definitiv versüßen.

Aber nicht nur die Optik von Nicola Yoons "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ist ein Traum, auch die emotionale Geschichte ist wunderschön. Die Autorin setzt definitiv auf Gefühle. Gleich von der ersten Seite an versucht sie ihre Leser mit der traurigen und schrecklichen und eigentlich fast schon unvorstellbaren Geschichte ihrer Protagonistin Madeline zu packen und nicht mehr los zu lassen. Mich persönlich könnte Nicola Yoon in ihre Welt ziehen. Hier spielt definitiv das echte Leben. Hier ist nichts geschönigt und für ein Happy End haben die Charaktere ordentlich zu kämpfen. Nicola Yoon schenkt ihren Charakteren nichts, höchstens weitere Päckchen Gewicht, die sie mit sich herum schleppen müssen. Nicht nur Madeline führt ein schreckliches Leben, sondern auch ihr gut aussehender Nachbar Olly hat es alles andere als leicht. Die Autorin greift in diesem Jugendroman viele Themen auf die Jugendliche in diesem Alter beschäftigen und ihnen zu schaffen machen. Krankheiten, Tod, häusliche Gewalt, Liebe, Mobbing, Schulalltag, Freundschaften, Alkohol, kein Thema kommt zu kurz in "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt". Für mich wäre dieses Buch auch eine grandiose Schullektüre, weil sie Jugendlichen im Alter der Protagonisten definitiv helfen könnte.

Die Liebesgeschichte zwischen Madeline und ihrem frisch zugezogenen Nachbarn Olly ist wunderschön. Beinahe wie eine typische Liebesgeschichte aus Büchern, na klar, diese Geschichte stammt auch aus einem Buch, allerdings vergisst man das als Leser immer wieder, weil die Charaktere einfach so unfassbar greifbar und echt wirken. Madeline wohnt ihr Leben lang mit ihrer Mutter in einem Haus, welches absolut keimfrei gehalten worden ist, weil Madeline einen seltenen Immundefekt besitzt und die Keime der normalen Umwelt nicht überleben würde. "Wohnen" ist in diesem Fall auch irgendwie das falsche Wort, eher ist Madeline eine Gefangene in ihrem eigenen Haus. Denn sie darf keine Schule besuchen, wie normale Teenager in ihrem Alter, sie hat keine Freunde und nur Hobbys die sie innerhalb ihrer 4 Wände ausüben kann. Dann zieht der gut aussehende Olly ins Nachbarhaus und stellt ihr Leben absolut auf den Kopf. Plötzlich sieht Maddie was sie alles verpasst, auf was sie alles verzichtet und auf Olly möchte sie auf keinen Fall jemals wieder verzichten.

Bewertung vom 09.08.2017
Alice im Zombieland / Alice Bd.1
Showalter, Gena

Alice im Zombieland / Alice Bd.1


ausgezeichnet

Gena Showalters "Alice im Zombieland" ist der erste Band ihrer vierteiligen Jugendbuch Reihe. Nach den vielen positiven Bewertungen dieser Reihe und dem interessanten Klappentext und dem grandiosen Eye-Catcher-Cover ist meine Neugierde geweckt worden. Meine Erwartungshaltung an diesen Reihenauftakt ist groß gewesen, allerdings habe ich DAS garantiert nicht erwartet. Wow, von der ersten Seite hat "Alice im Zombieland" eine gigantische Sogwirkung auf mich gehabt, so dass man definitiv nicht im Stande gewesen ist, dieses Buch aus der Hand zu legen.

Dieses Buch ist definitiv nichts für Schwerenöter. Also man sollte definitiv nicht in einer depressiven Stimmung sein wenn man dieses Buch liest, da klar es geht um Zombies, ab und zu mal der ein oder andere Charakter ums Leben kommt. Die 16-jährige weibliche Protagonistin Alice kommt mit dieser ganzen neuen Lebenssituation überhaupt nicht zurecht und stürzt immer wieder in tiefe, schwarze Löcher, wenn jemand in ihrem Umfeld einem Zombie zum Opfer fällt. Die Emotionen vermittelt Gena Showalter ihren Lesern unfassbar gut, sodass man mit Alice fiebert, bangt, zittert und weint. Auch spannungstechnisch versteht die Autorin definitiv ihre Arbeit. Ich empfehle dieses Buch nicht unbedingt Abends, im Dunkeln, bei Gewittern, wenn man alleine oder ein großer Angsthase ist zu lesen, dies könnte zu Angstzuständen führen. Für mich ist es einfach die pure Sucht gewesen, ich musste einfach eine Zeile nach der anderen aufsaugen um zu erfahren, wie die Geschichte um Alice und ihre Freunde weiter gehen wird.

Die 16-jährige Alice Bell verliert sowohl ihre Eltern als auch ihre geliebte kleine Schwester bei einem Zombie-Angriff. Bislang hat sie die eigenartigen Schutzmaßnahmen ihres Vaters als nervtötend und krankhaft abgetan. Aber ihr Vater wusste mehr über die Welt und die Ungeheuer, die sich in der Dunkelheit verstecken und nur darauf warten ihr Abendessen zu verspeisen. Für Alice heißt es nicht nur Abschied von ihrer Familie zu nehmen, sondern ein vollkommen neues Leben zu beginnen. Als sie zu ihren Großeltern zieht und an eine neue Schule geht und neue Freundschaften schließen muss, zieht es sie immer wieder magisch zu Cole Holland. Einem natürlich absolut düsterem Zeitgenossen, dem man am Besten nicht zu Nahe kommt. Cole kann sich allerdings auch nicht von der hübschen, unschuldigen, schüchternen Alice fern halten und so bekommt dieses düstere, brutale, spannende Buch auch noch einen romantischen Touch, der mein Leserherzchen sehr berühren konnte.

Bewertung vom 31.07.2017
Erwachen des Lichts / Götterleuchten Bd.1
Armentrout, Jennifer L.

Erwachen des Lichts / Götterleuchten Bd.1


ausgezeichnet

Jennifer L. Armentrouts "Erwachen des Lichts" ist der erste Band ihrer Jugendbuch Fantasy Reihe "Götterleuchten". Diese neue Reihe, welche im Harper Collins Verlag erscheint, ist eine Spin-Off Geschichte zu ihrer "Dämonentochter" Reihe. Als großer Fan von Jennifer L. Armentrouts Lektüren konnte ich nicht lange um diese Neuerscheinung herum schleichen, sondern musste sie gleich verschlingen und mich, wie es bei ihren Büchern üblich ist, erneut in ihre Charaktere verlieben.

Der Einstieg in "Erwachen des Lichts" ist mir für einen Armentrout-Roman nicht ganz so leicht gefallen. Dies lag allerdings keinesfalls am Schreibstil, ihrer Beschreibungskunst oder den fesselnden Charakteren, nein, es ist eher meine eigene Dummheit gewesen. Denn ich muss gestehen, dass ich von ihrer "Dämonentochter" Reihe, die als Vorlage für diese Reihe dient, bislang nur den ersten Band gelesen habe. Allerdings dockt die Story an das Ende des fünften Bandes an. Natürlich kann man diese neue Reihe auch ohne Vorkenntnisse lesen, aber mir persönlich ist es schwer gefallen, da ich mich nun was das Ende von "Dämonentochter" an geht ganz brutal gespoilert habe.

Sobald ich den "Schock" des Spoilerns erst einmal überwunden hatte, konnte ich gar nicht anders, als mich in die Charaktere zu verlieben. Josie führt ein ganz normales Leben: Lernen, Alltag, Wohnheim. Und dann stolpert sie eines Tages über den bestaussehnsten jungen Mann, den sie jemals anschmachten durfte und prompt stellt Seth ihr Leben vollkommen auf den Kopf. Seth erfüllt wohl jegliches Bad Boy Profil und macht ihn deswegen für die schüchterne, unschuldige Josie zu einer großen Gefahr. Aber auch Seth kann keinesfalls die Finger von Josie lassen. Irritiert hat mich allerdings die Tatsache, dass dieses Buch eine Alterseinstufung von 12-17 Jahren hat und es tatsächlich erotische Szenen gibt, die komplett beschrieben sind, sogar über mehrere Seiten. Das passt für mich definitiv nicht ins Jugendbuch-Genre. Dennoch konnten mich die romantisch-prickelnden Szenen sehr fesseln, Seth ist einfach zu heiß, um ihm zu widerstehen.

Besonders begeistern konnte mich Jennifer L. Armentrout mit ihrer Akademie-Geschichte. Ich liebe ja sowieso jegliche Akademie-Bücher, aber über Götter durfte ich bislang noch keines lesen. Natürlich erfindet sie das Rad nicht neu was diese ganzen Jugendbuch-Akademie Geschichten an geht, aber ihre Idee ist faszinierend, fesselnd und sehr überzeugend. Und nach diesem grandios-spannendem Finale werde ich mich auch nicht lange vom zweiten Band "Im leuchtenden Sturm" fern halten können.