Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: NeedfulThings36
Wohnort: Pleystein
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 15 Bewertungen
12
Bewertung vom 18.01.2010
Karl May - Collection 1

Karl May - Collection 1


ausgezeichnet

Die erste der drei von Kinowelt veröffentlichten Boxen mit Karl May Filmen stellt vom Inhalt her die schwächste dar, da hier mit "Old Firehand" eine der schwächsten Verfilmungen der Romane enthalten ist. Dafür gibts aber auch im Gegenzug den wohl bekanntesten Winnetou Film "Der Schatz im Silbersee`" in dieser Box.
"Winnetou und das Halbblut Apanatschi" stellt für mich ein sehr solide Karl May Verfilmung dar und der Film hat vor allem seinen Reiz da hier mit Winnetou und Old Shatterhand, sowie Sam Hawkins drei der bekanntesten Figuren mit von der Partie sind.

Für den schwachen Old Firehand konnte man sogar Hollywooddarsteller Rod Cameron an Bord holen, aber auch der macht den Film nicht besser. Einziger Lichtblick ist bei dem Film der Auftritt von Marie Versini als Winnetous Schwester. Leider war sie nur in insgesamt zwei Karl May Filmen als Nscho-Tschi zu sehen, dafür war sie aber in den Orient Filmen in anderen Rollen zu sehen.

Zurück noch einmal zum Hollywoodflair der Filme, hier sei noch zu erwähnen das in "Der Schatz im Silbersee" Herbert Lom als Bösewicht zu sehen ist, er wurde danach bekannt als Chef Inspector Dreyfuss in den Pink Panther Filmen. Mit Uschi Glas, Götz George, Karin Dor, Ralf Wolter und Marianne Hoppe sind auch eine Reihe von bekannten deutschen Schauspielern mit von der Partie.

Die Boxen sind von der Aufmachung her genauso wie vom Bonusmaterial, der Bild- und Tonqualität her einfach nur perfekt. Das Booklet ist auch hier wieder sehr gut gelungen und dort findet man eben Infos zu den Filmen und Berichte sowie Interviews. Das Bonusmaterial ist wie auf den anderen beiden Boxen ähnlich gestaltet. Es gibt ebenfalls Trailer, Interviews und Wochenschauausschnitte.

Für die Box selbst gibt es völlig verdiente fünf Sterne, für den Inhalt mit dem schwachen "Old Firehand" und der durchschittlichen "Winnetou und das Halbblut Apanatschi" gibt es einen Stern Abzug. Für Sammler und Freunde der Filme aber trotzdem ein absolutes Muss !

Bewertung vom 18.01.2010
Karl May - Collection 2

Karl May - Collection 2


ausgezeichnet

Zum Großteil kann ich mich hier nur wiederholen da ich das meiste schon zur der dritten Box mit den Filmen Winnetou I-III geschrieben habe, In dieser Box befinden sich nun die drei Filme mit Old Surehand mit den Titel Unter Geiern, Der Ölprinz und Old Surehand I. Ja der Film heisst wirklich Old Surehand Teil I, da ein zweiter geplant war, aber aufgrund der Starneurosen von Hollywoodschauspiler Stewart Granger nie gedreht wurde. Hier ist das Booklet sehr insteressant und informativ, da hier ein paar Details zu eben Stewart Granger und seinem Mitwirken bei den Karl May Filmen zu finden sind.

Neben Stewart Granger, durch den etwas Hollywood Feeling im wilden Westen Jugoslawiens aufkommt, ist natürlich Pierre Brice als Winneou und allen drei Filmen zu sehen. Dann kommt hier noch ein ganzes Augebot an Jungstars wie Mario Girotti (Terence Hill), Elke Sommer oder Götz George dazu. Nicht zu vergessen natürlich hier das Mitwirken von Heiz Erhard in "Der Ölprinz". Fast hätte ich jetzt den furchtlosesten Cowboy vergessen der je in einem Karl May Film aufgetreten ist. Ein Mann gegen den Old Shatterhand nur ein kleines Licht ist. Gemeint ist natürlcih hier Old Wabble (Paddy Fox), der in allen drei Filmen den tapferen Begleiter von Old Surehand spielt.

Die Boxen sind von der Aufmachung her genauso wie vom Bonusmaterial, der Bild- und Tonqualität her einfach nur perfekt. Das Booklet ist auch hier wieder sehr gut gelungen und dort findet man eben Infos zu den Filmen und Berichte sowie Interviews. Das Bonusmaterial ist wie auf den anderen beiden Boxen ähnlich gestaltet. Es gibt ebenfalls Trailer, Interviews und Wochenschauausschnitte.

Auch hier kann ich nur ein absolute Kaufempfehlung ausprechen für eine perfekte DVD Box.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.01.2010
Karl May - Box 3

Karl May - Box 3


ausgezeichnet

Die Winnetou Filme gehören anscheinend auch in die Kategorie Film die man entweder liebt oder auf den Teufel nicht mag, so zumindest hab ich es in meinem Bekanntenkreis festgestellt. Auch zu erwähnen sei hier, das wohl die Männer eher zu den Liebhabern der Filme gehören. Liegt wohl daran das die Filme auch sehr einfach gestrickt sind, der hier sind einfach die Guten die Guten und er Bösewicht hält auch was er verspricht. Ich persönlich gehöre zum ersten Personenkreis, den zum einen bin ich mit den Filmen aufgewachsen und zum anderen haben die Filme auch nach fast vierzig Jahren nichts von Ihrem Charme verloren.
Was habe ich als kleiner Bub gelitten als der Apachenhäuptling im dritten Teil das zeitliche gesegnet hat und wie sehr habe ich dafür den Banditen Rollins aus Teil drei gehasst.

Heute viele Jahre später war ich sehr glücklich als ich mir diese Boxen zugelegt habe und vom Inhalt wie von der Aufmachung her bin ich sehr begeistert. Von der Optik her wirken die DVD-Boxen wie die Karl May Bände die für Kinder und Jugendliche in den früher zur Pflichtlektüre gehörten wie heutzutage vielleicht Harry Potter. Die Boxen sind sehr stabil verarbeitet und wissen auch optisch mit dem Leinenüberzug zu gefallen. Klappt man die Boxen auf, befinden sich darin jeweils die drei DVDŽs und zusätzlich ein richtig gelungenes Booklet. Meiner Meinung nach hätte die Box nicht besser ausfallen können. Im Booklet gibt es viele Fotos, Interviews und Berichte über Darsteller und Dreharbeiten. An Bonusmaterial gibt es auf der jweils dritten DVD jeder Box Interviews, Trailer und Ausschnitte aus damaligen Sendungen der Wochenschau. Außerdem gibt's ein nettes Filmquiz für die Experten und Filmfehler die man finden muss. Die Bildqualität ist einmalig gut für knapp vierzig Jahre alte Filme und der 5.1 Upmix Ton ist auch brilliant.

Zur Handlung brauche ich wohl nichts mehr zu sagen, da dies entweder in anderen Rezensionen bereits geschehen ist und zum anderen auch hinlänglich bekannt sein dürfte. Hier in dieser Box befinden sich die Winnetou Filme I-III und es ist jedenfalls wunderbar den Apachenhäupling zusammen mit seinem Blutsbruder Old Shatterhand wieder durch die Prärie reiten zu sehen in zuvor nie gesehener Bildqualität.

Für einen Liebhaber der Filme wie ich es bin ist es wohl schwierig einem Gegner zu beschreiben was die Filme so sehenswert macht. Aber ich denke das hier viele Punkte zusammenkommen und das alles ergibt dann dieses Besondere. Zum einen natürlich sind es hier die tollen jugoslawischen und kroatischen Landschaften die den Filmen im Vergleich zu den US-Western so anders machen.

Dazu kommen die Darsteller wie eben Pierre Brice, Lex Barker, Eddi Arent, Karin Dor, Ralf Wolter, Terence Hill (der damals ja noch Mario Girotti hiess), Marie Versini, Klaus Kinski u.a., die aus den Karl May Filmen etwas besonderes machen und die zum Teil eben auch andere Rollen in den Verfilmungen übernommen haben. So wie z.B Lex Barker und Ralf Wolter, die in den Orient Filmen ja auch in den Hauptrollen zu sehen waren. Nicht zu vergessen natürlich die unvergessene Filmusik von Martin Böttcher, die zu einem großen Markenzeichen von Winnetou wurde. Auch die Komik kommt in den Filmen mit Darstellern wie Eddi Arent oder Chris Howland nicht zu kurz und natürlich darf man dabeie die ab und zu schief sitzenden Perrücken der Statisten nicht zu vergessen.

Für Liebhaber der Filme sind alle drei grünen DVD-Boxen ein Muss, da es hier wirklich nichts zu kritisieren gibt und der Fan voll auf seine Kosten kommt. Von der Qualität der Filme ist dies für mich auch die beste Box, aber die Umestzung ist bei allen drei exzellent.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.01.2010
Doktor Schiwago - SZ-Cinemathek Nr. 59 - 2 Disc DVD
Omar Sharif,Julie Christie,Geraldine Chaplin

Doktor Schiwago - SZ-Cinemathek Nr. 59 - 2 Disc DVD


ausgezeichnet

Seifenopern gehören für mich als Liebhaber von Thrillern, Horror- oder Fantasyfilmen nicht unbedingt zum Pflichtprogramm, aber es gibt doch immer wieder wohltuende Ausnahmen. Dr. Schiwago ist eine solche Ausnahme und verdient den Titel Seifenoper auch nur in sehr wenigen Szenen. Dazu sei noch zu sagen, das man sich als Filminteressierter doch fast" alles einmal ansehen sollte, da es doch immer wieder etwas überraschendes geben kann.

Dieser größte Kassenschlager der sechziger avancierte zu einem wahrlichen Klassiker der Filmgeschichte. Obwohl ich den Film als zehnjähriger zum ersten mal sah, blieben mir Teile des Films über Jahre hinaus in Erinnerung. Allem voran die Szenen des verschneiten Moskaus, der verschneiten Steppen Russlands und dem vom Eis in Besitz genommenen Landhaus. Dazu kommt noch Maurice Jarres unverkennbarer Soundtrack, bei dem natürlich insbesondere die Erkennungsmelodie Laras Theme" im Gedächtnis bleibt. Jenes fazinierende Musikstück das sich immer und immer wieder in die Handlung schlängelt. Meine Tochter habe ich auf den Namen Lara getauft und beim Taufgespräch erinnerte sich selbst der Pfarrer sofort an diesen Filmklassiker. Ihm blieben vor allem die Szenen in Erinnerung als die Mutter des kleinen Juri zu Grabe getragen wird. Da dachte ich auch wieder daran wie der kleine Junge in seinem Bett liegt und draußen der Wind weht und der Zweig an seinem Fenster krazt.

Regisseur David Lean, verantwortlich auch für Monumentalwerke wie Lawrence von Arabien" und Die Brücke am Kwai" setze den Roman von Boris Paternak mehr als würdig in Szene und Schuf Bilder für die Ewigkeit.

Der Film erzähl das Leben des russischen Arztes Juri Schiwago, welcher in den Wirren der Oktober Revolution ein sehr bewegtes Leben führt. Verheiratet mit der Aristokratin Tanya verliebt er sich in die ebenfalls verheiratete Lara, welche Ihn zu seinen Dichtungen inspiriert und mit der Ihm das Schicksal immer wieder zusammenführt. Erzählt wird die Geschichte der von Anfang an zum Scheitern verurteilten Liebe aus der Perspektive des bolschewistischen Generals Jewgraf, welcher ein Halbbruder des Juri Schiwago ist.

Ausgezeichnet mit fünf Oscars wurde der Film zu einem der größten Kassenschlager in der Filmgeschichte. Der Roman von Pasternak wurde unter anderem mit dem Nobelpreis ausgezeichnet und gilt heute als Sinnbild des russischen Schicksals von 1905 und 1917 sowie der Stalin Ära um 1935.

Das Doppel DVD Set ist hervorragend gelungen und beinhaltet Bonusmaterial in Hülle und Fülle. Die Bildqualität ist für einen fast 40 jährigen Klassiker ausgezeichnet.
Mit Bonusmaterial wird wie gesagt überhaupt nicht gegeizt und dem Zuschauer wird unter anderem die Dokumentation Making of a Russian Epic" geboten. Des weiteren gibt es noch Dokus zu Themen wie Kameraarbeit , Drehorte, Romanvorlage. Kurzporträts über die Akteure, Interviews und Trailer runden das ganze ab.

Doktor Schiwago" ist ein Epos das bis in die Nebenrollen perfekt besetzt wurde. Neben den Hauptdarstellern Omar Sharif, Julie Christie und Geraldine Chaplin sind in Nebenrollen unter anderem Rod Steiger, Alec Guiness oder auch Klaus Kinski zu sehen. Für mich als Filmliebhaber gibt es noch zu erwähnen das in einer kleinen Nebenrolle Jack McGowran zu sehen ist. Er spielte in Polanskis Kultfilm "Tanz der Vampire" den schrulligen Professor Abronsius.

Doktor Schiwago ist ein traumhaft schöner Filmklassiker in einem perfekten Doppel DVD Set, ein Klassiker den jeder Filmliebhaber mindestens einmal gesehen haben sollte. Lassen Sie sich von diesem Meisterwerk immer und immer wieder verzaubern.

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.01.2010
Don Camillo - Special Edition
Fernandel/Cervi,Gino

Don Camillo - Special Edition


ausgezeichnet

Wenn ich über diese Filme anfange zu erzählen, dann gerate ich jedesmal ins Schwärmen und ich denke das es jedem der die Don Camillo Filme kennt genauso geht. Was hier in den fünziger und Anfang der sechziger Jahre entstanden ist bleibt bis heute einmalig. Nun ist dies auch schon die dritte Box in der sich alle fünf Filme der beiden Streithähne Don Camillo und Peppone befinden. Nun erscheint wieder eine Neuauflage dieser wunderbaren Filme. Es sei vorab gleich gesagt dass sich wie man aus diversen Foren entnehmen kann nichts am Inhalt der 5 DVDs geändert hat.

Für mich war es als Kind immer wieder ein Vergnügen an gemütlichen Abenden mit den Eltern vor dem Fernseher zu sitzen und dem Charme der Don Camillo Filme zu verfallen. Es war bei jedem mal wenn man die Filme wieder sah so als wenn man alte Bekannte trifft und man nach Hause kommt. In den siebziger und dann vor allem in den achziger Jahren wurden die Filme eigentlich in jedem Jahr wieder mal gezeigt, in den neunzigern verstaubten solche Perlen lieber in den Filmarchiven der Sender. Stattdessen wurde man mit anspruchsloser und meist auch sinnloser Fernseh-Massenware zugedröhnt.

Zum Glück hat man sich jetzt erbarmt und diese Klassiker zu restaurieren und auf DVD zu veröffentlichen. Obwohl meine Frau und ich noch zu den jüngeren Semestern gehören, laufen die Filme bestimmt mindestens zwei mal im Jahr und jedesmal kann man sich wieder köstlich amüsieren über die Dialoge von Don Camillo und Peppone. Leider verstarb Don Camillo Mime Fernandel 1971 während der Dreharbeiten zu einem sechsten Film der Reihe viel zu früh. Das Remake von 1983 Keiner hat wie Don Camillo" mit Terence Hill gehört in die Kategorie Absolut überflüssig" und hat mit den echten Klassikern überhaupt nichts mehr gemein. Es mag vielleicht als Terence Hill Klamotte durchgehen doch da ist halt immer noch ein grandioses Orginal.

In dieser Box erscheinen nun die fünf Filme Don Camillo und Peppone", Don Camillos Rückkehr", Die große Schlacht des Don Camillo", Hochwürden Don Camillo" und Genosse Don Camillo" in einer DVD Box.

Wer die Filme kennt, so denke ich, wird sich dies Collection ins Regal stellen und jedem der diese Klassiker noch nicht kennt, dem lege ich sie wärmstens ans Herz.

Jedesmal wieder ist es ein Hochgenuss wenn die Stimme des Erzählers erklingt und er uns einführt in das Leben des am Po gelegenen Dorfes Brescello. Wie vertraut ist einem doch alles wieder wenn man sich wieder im Dorf unserer beiden liebenswerten Streithähne befindet die im Grunde genommen aber doch beide das selbe Ziel verfolgen.

Also heißt es hier zuschlagen und immer wieder eintauchen in das kleine Dorf Brescello mit unseren beiden Akteueren Don Camillo (Fernandel) und Peppone (Gino Cervi).
Selten finde ich erreichen Verfilmungen die Qualität der Romanvorlage, aber in diesem Fall ist dies wohl eine der wenigen Ausnahmen. Traumhaft wurde hier die literarische Vorlage von Giovanni Guareschi umgesetzt. Wer allerdings die Romane noch nicht kennt und die Filme liebt, der sollte sich diese unbedingt auch einmal zulegen.

Leider wurde ein sechster Film mit dem Titel "Don Camillo und das rothaarige Mädchen" 1971 nicht mehr fertiggestellt da der Schauspieler Fernandel verstarb. Mit anderer Besetzung gibt es diesen Film aber trotzdem und mehr darüber kann man in einem bekannten Internetlexikon erfahren.

Ebenso empfehle ich allen Fans der Filme die Internetseite http://www.doncamillo.homepage.t-online.de/ Dies ist eine wunderbare Seite mit tollen Bildern und Infos zu den Filmen, den Drehorten und den Darstellern. Wer also noch keine der bisher erschienenen Boxen hat der kann hier zu einem sehr günstigen Preis zugreifen. Der Inhalt der Box ist wie gesagt identisch mit den früheren Boxen.

12 von 12 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.01.2010
Road to Perdition

Road to Perdition


ausgezeichnet

Seit Tom Hanks sich 1993 seinen ersten Oscar für Philadelphia" in den Schrank stellen durfte schafft er es fast jährlich einen Film zu drehen der Ihm eine Nominierung für den selbigen einbringen könnte. Es folgte ja schließlich umgehend sein zweiter Oscar für Forrest Gump" und anschließend Filme wie Der Soldat James Ryan", Cast Away - Verschollen" und Road To Perdition" oder natürlich aktuell Filme wie "Da Vinci Code" oder die Fortsetzung "Illuminati"

Mittlerweile kann man Ihn in einem Atemzug mit Größen wie Robert De Niro, Al Pacino, Jack Nicholson oder auch Paul Newman der hier in Road to Perdition" mit Ihm vor der Kamea steht nennen.
Regisseur Sam Mendes treibt seine drei Hauptdarsteller Tom Hanks, den kürzlich vertorbenen Paul Newman und vor allem auch Jude Law zu Höchstleistungen und beweist das es sich bei seinem oscargekrönten Werk American Beauty" um keine Eintagsfliege handelte.

In wunderschönen Bildern zeigt uns Mendes ein Drama über Familie, Liebe, Freundschaft und Verrat. Der treusorgende Familienvater Michael Sullivan (Tom Hanks) führt im Chicago der dreißiger Jahre ein Doppelleben als eiskalter Berufskiller im Dienst des Gangsterbosses John Rooney (Paul Newman). Sullivans ältester Sohn wird Zeuge eines Mordes der im Namen der Familie ausgeführt wurde und beschwört so eine Tragödie herauf. Nachdem Sullivans Frau und sein jüngerer Sohn von Rooneys Sohn ermordet wurden macht sich Michael Sullivan zusammen mit Sohn Michael jr. zu einem vernichtenden Rachefeldzug auf.

Bei Road to Perdition" handelt es sich um einen Film der sich vor Konkurenz aus dem selben Genre nicht verstecken braucht, das der Film allerdings nicht an einen Klassiker wie Der Pate" heranreicht ist kein Problem da dies nur schwer möglich ist, aber von der breiten Masse an Hollywoodfilmen hebt sich dieser wohltuend hervor. Besonders beindruckend fand ich die Darstellung von Jude Law der einen eiskalten Killer spielt der mit Hochgenuss seine Opfer fotografiert. Auf der großen Leinwand fand ich die teils malerischen Bilder des Films noch beeindruckender, aber auch auf DVD entfalten Sie Ihre Wirkung. Die DVD selbst ist genauso wie man sich eine gute DVD vorstellt. Der Hauptfilm in gestochen scharfen Bildern und erstklassigem Ton. An Extras befinden sich unter anderem ein Making Of und einige geschnittene Szenen auf der DVD. Bei Road To Perdition" kann man wirklich bedenkenlos zugreifen.

Bewertung vom 18.01.2010
Dracula

Dracula


ausgezeichnet

Es gibt unzählige Verfilmungen des bekannten Dracula Stoffes, aber Regisseur John Badham ist, soviel mir bekannt ist, der ersten der den berühmten Blutsauger als absoluten Frauenschwarm darstellt. Ich mag Bela Lugosi als Blutsauger und ich schätze auch Christopher Lee in den Hammer Produktionen, aber die beiden besten Dracula Filme sind für mich eben dieser hier und Coppolas Version von 1992.

Badham verzichtet auf die Vorgeschichte in Trannsilvanien und sein Film beginnt direkt mit der Ankunft Draculas in England. Das Schiff strandet an den Klippen in der Nähe von Dr. Sewards Nervenheilanstalt. Die kränkliche Mina, Freundin von Sewards Tocher Lucy, entdeckt noch in der Nacht den einzigen Überlebenden des Schiffsunglücks - Graf Dracula. Schon am nächsten Abend erliegen die beiden Damen dem Charme und der Ausstrahlung des Grafen als dieser zur Begrüßung von Dr. Seward eingeladen wird. Nach Draculas erstem Besuch geht es Mina gesundheitlich immer schlechter bis Sie schließlich vor den Augen von Dr. Seward und Lucy in Ihrem Bett erstickt. Seward informiert seinen Freund und Minas Vater Dr. Van Helsing über den plötzlichen Tod seiner Tochter. Als dieser eintrifft kommt er bald hinter das finstere Geheimnis über den Tod seiner Tochter. Dracula hat sich in der Zeit aber schon längst wieder ein neues Ziel ausgesucht.

Die Besetzung des Films ist bis auf eine Ausnahme großartig. Als Dr. Seward ist Donald Pleasence mit von der Partie, der ein Jahr vorher das erste mal Jagd auf Michael Myers gemacht hat. Angeblich hat man Ihm erst die Rolle des Dr. Van Helsing angeboten, aber aufgrund der Gemeinsamkeiten mit seiner Rolle als Dr. Loomis hat er diese abgelehnt. Zum Glück, denn so bekommen wir in der Rolle des Vampirjägers einen der besten Schauspieler überhaupt zu sehen - Sir Laurence Olivier. Als Sewards Tochter Lucy ist Kate Nelligan in einer Ihrer ersten großen Rollen zu sehen. Als Blutsauger macht Frank Langella trotz seiner etwas gewöhnungsbedürftigen Fönfrisur eine exzellente Figur. Erst vor kurzem konnte man Ihn als Richard Nixon im Kino sehen. Einzig die Rolle des Jonathan Harker finde ich unpassend besetzt, aber dass wurde hier auch schon angesprochen.

Der Film schafft eine schaurige Atmosphäre wie sie besser nicht sein könnte. Carfex Abbey ist eine großartige Kulisse und die Musik von John Williams tut Ihr übriges zum Gelingen des Films. Christine hat hier die Szene als Dracula seinen Diener Renfield beseitigt für die FSK 16 Einstufung verantwortlich gemacht. Ich finde die Szene auch ganz schön ekelig aber am meisten Schauer jagt mir die Szene über den Rücken als Van Helsing in den Erzminen seine Tochter wiedersieht. Warum sich diese als Vampir im Wasser trotzdem spiegelt wird im Making of sehr gut erklärt.

Die DVD ist sehr ordentlich geworden. Es gibt ein Making of, dass seinen Namen auch verdient hat. Zum einen dauert es knapp 40 Minuten und zum anderen ist es richtig gut geworden. Darin kommen Frank Langella, John Badham, Walter Mirisch und andere zu Wort. Es wird vieles erklärt und vor allem geht man auch auf die grandiose Filmmusik von John Williams ein. Es gibt dazu noch einen Audiokommentar von John Badham, denn ich mir aber noch nicht angehört habe. Als letztes gibt es eine kleine Bildergalerie mit knapp 20 Bildern. Ein Booklet gibt es leider nicht, dafür aber ein Wendecover für die DVD. Der Ton liegt sowohl in Deutsch als auch in Englisch in Dolby Dogital 2.0 vor und kommt sehr gut und klar rüber. Das Bild für das Alter des Film sehr gut geworden und die neuen kaum noch vorhandenen Farben Geschmackssache.

Für mich mit die beste Verfilmung der Dracula Story auf einer recht gut gelungenen DVD.

12