Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Tobias1504
Wohnort: München
Über mich:
Danksagungen: 43 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 186 Bewertungen
Bewertung vom 12.09.2021
Das Glück am Ende der Straße
Herwig, Ulrike

Das Glück am Ende der Straße


ausgezeichnet

Dieses Buch handelt von der Geschichte zweier Frauen, die völlig unterschiedliche Leben führen. Elli lebt auf der Straße, und hat es im Leben nie einfach gehabt. Viele Schicksalsschläge und manch falsche Entscheidung im Leben haben sie zu einer Obdachlosen gemacht, die jeden Tag kämpfen muss. Dennoch hat sie ein großes Herz, ist hilfsbereit, und versucht das Beste aus Ihrem Leben zu machen. Lisa hat augenscheinlich alles was man sich nur Wünschen kann. Drei Kinder, einen tollen Mann, ein tolles Haus und jede Menge Geld. Aber macht das glücklich?

Durch Zufall lernt Elli auf dem Spielplatz die Kinder von Lisa kennen. Sie freunden sich an, und Elli hilft den beiden aus so mancher schwierigen Situation. Lange ahnt Lisa nichts von der Freundin ihrer Kinder, aber als Elli diejenige ist, die auf Hilfe angewiesen ist, kreuzen sich ihre Wege, und eine tiefe Freundschaft entsteht.

Warmherzig, berührend und ein Buch das zum Nachdenken anregt. Fünf Sterne möchte ich vergeben für dieses tolle Buch.

Bewertung vom 12.09.2021
Kein Vergessen / Trauma Bd.2
Wortberg, Christoph

Kein Vergessen / Trauma Bd.2


ausgezeichnet

Als Hauptkommissarin Katja Sand und ihr Kollege Rudi Dorfmüller zum Tatort der ermordeten OP-Schwester Selma Kiefer gerufen werden, ahnen sie beide noch nicht, wie grausam die Leiche wirklich verstümmelt wurde. Der Täter ging sehr brutal vor, und schnell fällt der Verdacht auf ihren Ex-Mann Josef. Aber lässt sich der Fall wirklich so schnell lösen?

Als der Arzt Thomas Goldt mit ähnlichen Verstümmelungen aufgefunden wird, graben Katja und Rudi tiefer, und stoßen auf den Mörder Bichler. Dieser ist vor kurzem erst entlassen worden, und die Details entsprechen dem Vorgehen seiner früheren Morde.

Was haben Selma Kiefer und Thomas Goldt zu Opfern gemacht, und haben Sie vielleicht eine gemeinsame Vergangenheit?

Auch der zweite Band von Trauma ist sehr spannend geschrieben, und zieht den Leser in seinen Bann. Das Ende ist dennoch nicht wie erwartet, und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Fünf Sterne, und die Vorfreude auf einen hoffentlich baldigen dritten Fall.

Bewertung vom 12.09.2021
Sharing - Willst du wirklich alles teilen?
Strobel, Arno

Sharing - Willst du wirklich alles teilen?


ausgezeichnet

Der Name Arno Strobel steht für Spannung und Gänsehautmomente. Daher habe ich mich schon im Vorfeld sehr auf sein neues Buch gefreut.

Markus und Bettina Kern haben eine florierende Sharing Firma. Das Konzept ist einfach - Autos und Wohnung können angemietet werden, und werden so mit vielen Nutzern geteilt. Aber will man alles mit seinen Mitmenschen teilen?

Also Bettina abends nicht wie vereinbart nach Hause kommt, fängt Markus an sich Sorgen zu machen. Wo steckt Bettina, und warum kann nicht mal die beste Freundin Sarah Markus helfen, wo Bettina steckt? Seine Tochter Leonie weiß auch nicht wo ihre geliebte Mama steckt.

Als sich ein Mann bei Markus meldet beginnt ein nicht enden wollender Albtraum. Erst muss Markus seine geliebte Frau Bettina ermordet in einer seiner eigenen Wohnungen finden, und dann verschwindet auch noch seine Tochter Leonie.

Die Polizei allerdings ist sich von Anfang an sicher, das Markus hinter dem Mord an seiner Frau und dem Verschwinden seiner Tochter steckt. Zu viele Beweise sprechen gegen ihn, und bald muss auch Markus einsehen, dass er doch nicht ganz unschuldig ist. Aber was hat er falsch gemacht?

Spannend von der ersten Seite an, und ganz klar fünf Sterne für Sharing - Willst Du wirklich alles teilen?

Bewertung vom 23.08.2021
Dein dunkelstes Geheimnis
Blackhurst, Jenny

Dein dunkelstes Geheimnis


ausgezeichnet

Kathryn hasst ihren Vater. Seit nun fast 25 Jahren sitzt er im Gefängnis, weil er ihre Freundin Elsie im Alter von 5 Jahren ermordet hat. Immer wieder besucht Kathryn ihn, weil sie herausfinden möchte, wo die Leiche liegt. Aber ihr Vater schweigt, und Kathryn verzweifelt an ihrem Leben, und dieser Ungewissheit.

Als am 25 Jahrestag des Geschehens die kleine Abigail verschwindet gerät ihr Leben endgültig aus den Fugen.. Sie kehrt in ihren alten Heimatort zurück, und möchte bei der Suche der Kleinen Abigail helfen. Aber wie erwartet ist Kathryn nicht willkommen..

Hatte Ihr Vater einen Komplizen, und warum hat er nie verraten wo die Leiche der kleinen Elsie liegt. Kathryn gerät immer tiefer in den Sog aus Hass und Erinnerungen, und was sie dann herausfinden muss, ist noch viel schlimmer, als zu wissen, dass ihr Vater ein Mörder ist.

Jenny Blackhurst hat einen flüssigen und sehr spannenden Schreibstil. Ich mochte das Buch von ihr sehr gerne, und vergebe daher fünf Sterne.

Bewertung vom 23.08.2021
Die junge Jägerin / Julia Durant Bd.21
Franz, Andreas;Holbe, Daniel

Die junge Jägerin / Julia Durant Bd.21


ausgezeichnet

Julia Durrants erster Fall, hat mich wie alle anderen Bücher von Andreas Franz vom ersten Moment an gefesselt. Wie startete ihre Karriere, und wie gelang es ihr sich zwischen all den Männern zu behaupten.

Als eine junge Prostituierte ermordet wird, wird Julia in den Fall mit einbezogen, da sie sich durch ihre Tätigkeit bei der Sitte mit solchen Fällen auskennt. Als das Mordopfer allerdings in der Rechtsmedizin untersucht wird, erleben die sie und ihre Kollegen nicht nur eine Überraschung. Was versteckt sich hinter der Verkleidung der Prosituierten.

Nicht nur eine lokale Persönlichkeit gerät ins Visier der Polizei, und die Oberen versuchen Julia den Fall wieder wegzunehmen. Aber nicht mit ihr; sie bleibt verbissen dran, behauptet sich, und ist maßgeblich an der Auflösung des Falles beteiligt.

Spannend und flüssig geschrieben, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Bewertung vom 04.08.2021
Thirteen
Cavanagh, Steve

Thirteen


ausgezeichnet

Robert Solomon ist ein berühmter Filmstar, dem vorgeworfen wird zwei Menschen ermordet zu haben; seine Frau und den vermeintlichen Liebhaber von ihr. Ein Alibi kann Robert nicht vorweisen, und auch wenn er vehement die Morde bestreitet, so spricht doch alles gegen ihn.

Eddy Flynn ist Strafverteidiger und gehört dem Team um den Anwalt Rudy Carp an. Eddy glaubt an die Unschuld von Robert, und lässt nichts unversucht ihm zu helfen.

Je tiefer Eddy gräbt, umso mehr kommt der Verdacht auf, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben. Und er ist näher als Eddy zuerst vermutet.

Spannend, rasant und bis zum Schluss von Überraschungen gespickt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, daher vergebe ich fünf Sterne.

Bewertung vom 25.07.2021
Narbenherz / Heloise Kaldan Bd.2
Hancock, Anne Mette

Narbenherz / Heloise Kaldan Bd.2


ausgezeichnet

Im zweiten Fall von Erik Schäfer geht es um den vermissten Jungen Lukas Bjerre. Seine Eltern sind verzweifelt, und Erik lässt nichts unversucht, den Jungen zu finden.

Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan möchte helfen, aber kann sie das diesmal wirklich? Ihr Privatleben steht momentan auf dem Kopf, und es stellt sich die Frage, ob sie objektiv an die Sache rangehen kann.

Was ist passiert, nachdem der Vater den 10-Jährigen an der Schule rausgelassen hat? Als seine Schulsachen an einem See gefunden werden, muss von dem schlimmsten ausgegangen werden. Auf der Jacke des Jungen findet man Blut, und der vermeintliche Täter liegt selbst ermordet in seiner Wohnung.

Spannend von Anfang bis zum Ende; daher freue ich mich schon auf den dritten Fall von Erik Schäfer und vergebe natürlich fünf Sterne.

Bewertung vom 18.07.2021
Blutbringer
Cleave, Paul

Blutbringer


ausgezeichnet

Paul Cleave steht für Spannung und gute Bücher; daher habe ich mich sehr auf "Blutbringer", den neuen Titel von ihm gefreut.

Noah ist bei der Polizei, und muss grobe Gewalt anwenden, um den Aufenthaltsort von Alyssa, einem kleinen verschwundenen Mädchen, aus dem Tatverdächtigen zu retten. Da dieser aber des Sohn des Sheriffs ist, wird Noah aus der Stadt gejagt, und lebt 12 Jahre mehr schlecht als Recht sein neues Leben.

Als seine Exfrau ihn anruft und ihn um Hilfe bittet ist für Noah klar, dass er zurückkehren muss. Alyssa ist wieder verschwunden, und er möchte alles versuchen, um sie zu retten.

Aber nicht jeder sieht es gerne, dass er wieder in der Stadt ist. Warum wünscht man Noah den Tod, und was haben manche Einwohner zu verbergen.

Noah findet raus, das nicht nur Alyssa verschwunden ist; schon in den letzten Jahren verschwanden einige Menschen von der Bildfläche, aber niemand scheinte sie zu vermissen.

Spannend und flüssig geschrieben; ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Bewertung vom 18.07.2021
Ausweglos
Faber, Henri

Ausweglos


ausgezeichnet

Der Debütroman von Henri Faber besticht schon mit einem sehr schönen Cover, und so war ich gespannt, was mich erwartet.

Wichtig für mich ist, dass mich das Buch von Anfang an fesselt. Der Schreibstil des Autors gefällt mir ausgesprochen gut. Flüssig geschrieben, und von Anfang an sehr spannend, erzählt der Autor in den verschiedenen Perspektiven der Protagonisten.

Also Emma Falk tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, ist vermeintlich schnell klar, dass es sich wieder um den Ringfingermörder handelt. Dieser hat zuletzt vor drei Jahren zugeschlagen, aber die Handschrift scheint klar. Aber handelt es sich bei dem Mord um Emma wirklich um seine Handschrift?

Noah scheint als Nachbar von Emma Falk ebenfalls ein Mordmotiv zu haben. Hatten die beiden ein Verhältnis miteinander, und wussten ihr Mann Paul und Linda, die Frau von Noah, wirklich nichts davon?

Die Geschichte scheint verworren, und auch die Ermittler erscheinen oft unsicher in ihrer Arbeit, aber je weiter die Ermittlungen fortschreiten, umso mehr kommt Licht ins Dunkle, und bald scheint der Mord nicht mehr in dem bisherigen Licht.

Spannend bis zur letzten Seite; der Leser kann seiner Fantasie freien Lauf lassen, und kommt nicht gleich auf das überraschende Ende.

Bewertung vom 13.07.2021
Angstrichter / Grall und Wyler Bd.4
Schütz, Lars

Angstrichter / Grall und Wyler Bd.4


ausgezeichnet

"Angstrichter" ist der vierte Fall für Jan Grall und Rabea Wyler. Mir haben bereits die ersten drei Bände sehr gut gefallen, und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht.

Das Buch schafft es, den Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Der flüssige Schreibstil und die ständige Spannung hat das Lesen zu einem Erlebnis gemacht.

Als in Nürnberg ein grausamer Mord verübt wird, steht für Jan Grall sofort fest, dass er helfen möchte. Eigentlich steckt er tief in der Arbeit seines eigenen Ermittlerbüros, aber zusammen mit Rabea begibt er sich auf die Suche nach dem Mörder.

Die erste Leiche wurde gevierteilt, und an den Toren der Stadt aufgehängt. Das Foltervideo dazu, ist schon kurz danach im Netz zu finden, und die Ermittler sind erschüttert über die Kaltblütigkeit des Mörders. Auch der nächste Mord lässt einen Bezug zum Mittelalter erahnen, aber wer ist so grausam, und was haben die Opfer gemeinsam?

Auf jeden Fall ist dieses Buch wie die bisherigen Bücher von Lars Schütz fünf Sterne wert.