Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Leeloo
Danksagungen: 233 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 193 Bewertungen
Bewertung vom 26.02.2020
Die Insel der letzten Geheimnisse
Piazza, Emma

Die Insel der letzten Geheimnisse


schlecht

Nachdem ich über zwei Wochen gebraucht habe, um etwas mehr als 40 Seiten zu lesen, weil jede einzelne Seite ein Kampf war, breche ich diese Geschichte an dieser Stelle ab.

Ich dachte, nachdem das Buch nur ca. 300 Seiten umfasst, müsste es eigentlich recht schnell spannend werden. Doch das ist leider überhaupt nicht der Fall.

Mit der Protagonisten wurde ich nicht warm.
Alles, was sie umgibt, jede Person, mit der sie auch nur ansatzweise zu tun hat, scheint irgendwie negativ behaftet zu sein. Fast schon so, als hätte Thérèse mit schweren Depressionen zu kämpfen.

Noch dazu passiert tatsächlich im Grunde einfach gar nichts.
Und bevor ich mich weiter Woche um Woche dazu zwinge nach diesem Buch zu greifen und nach einer gelesen Seite wieder weglege, möchte ich mich lieber mit Geschichten beschäftigen, die mich unterhalten.

Bewertung vom 23.02.2020
Die Wälder
Raabe, Melanie

Die Wälder


gut

Anfangs, muss ich ganz ehrlich sagen, war dieses Buch und die ganze Handlung eher etwas schwer zugänglich.

Das liegt daran, dass Nina wie schon erwähnt, einen Brief erhält und sich direkt aufmacht alles in die Tat umzusetzen.

Der Leser allerdings nicht einmal im Ansatz weiß, was in diesem Brief eigentlich steht. Auch die Beweggründe aller Charaktere sind zunächst überhaupt nicht greifbar.

Außerdem konnte ich mich mit dem Namen Gloria, der mich immer wieder an einen bestimmten 80er Jahre Song hat denken lassen,

Bewertung vom 22.02.2020
Zwei an einem Tag
Nicholls, David

Zwei an einem Tag


weniger gut

Es ist für mich sehr, sehr schwer eine Rezension bzw. überhaupt eine Meinung zu diesem Buch zu haben, ohne in einer Tour zu spoilern.

Deshalb fasse ich mich hier sehr kurz:

Obwohl mich das Ende ein paar Tränen gekostet hat, kann ich dieses Buch nicht als "gut" bezeichnen, weil ich den beiden Protagonisten fast das ganze Buch durch am liebsten den Hals umgedreht hätte.

Ich konnte sowohl von Dexter als auch von Emma die ganzen Handlungen und Gedanken überhaupt nicht nachvollziehen und war quasi die ganze Zeit damit beschäftigt entweder mit den Augen zu rollen oder mir an den Kopf zu fassen.

Als Bestseller würde ich diese Geschichte auch nicht bezeichnen. Ich habe in meinem Leben zwar nur sehr wenige Liebesromane gelesen/gehört. Aber ich kenne wirklich besseres. Tanz auf Glas z.B. - eine Geschichte, bei der ich Rotz und Wasser geheult habe.

Bewertung vom 22.02.2020
Grabesstille
Gerritsen, Tess

Grabesstille


schlecht

Ich habe schon lange Spaß an den Geschichten, in denen Jane Rizzoli und Maura Isles ein Teil sind. Doch vom 9. Band dieser Reihe bin ich absolut enttäuscht.

Die Frage, wieso mir ein Teil dieser Reihe unglaublich gefällt und der nächste dann wieder bodenlos schlecht ist, kommt immer wieder in mir auf.

Überhaupt keine Spannung, alles plätschert nur so dahin. Alle weiteren Figuren irgendwie oberflächlich beschrieben. So macht das Lesen und auch das Hören einfach keinen Spaß.

Scheintot habe ich zwar auch noch ungelesen hier stehen, aber inzwischen zweifle ich immer mehr daran, dass ich nach diesem Buch noch greifen werde. Ich tendiere eher dazu, den 5. Band nächste Woche einfach in einen Bücherschrank zu stellen und in Zukunft kein weiteren Teil dieser Reihe zu lesen. Sehr, sehr schade...

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.02.2020
Die andere Frau / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.11
Robotham, Michael

Die andere Frau / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.11


gut

Zu Beginn dieser Geschichte musste ich ganz schön oft pausieren, weil ich einfach vorbelastet bin und mir der Inhalt sehr nahe ging.

Ich habe gerade mal geschaut und musste leider feststellen, dass Die andere Frau mich beinahe genauso wenig wie Der Schlafmacher unterhalten oder gar begeistern konnte.

Abgesehen davon, was dem Vater zugestoßen ist, konnte mich der Rest nicht richtig packen.
Wenn man bedenkt, wie begeistert ich sonst von Robothams Romanen und Joe O'Loughlin bin, ist das schon eine herbe Enttäuschung. Irgendwie reicht es aber dennoch nicht, um diese Geschichte tatsächlich als "schlecht" zu bezeichnen.

Auch dieses Buch habe ich mir vorlesen lassen. Johannes Steck ist der Sprecher und war für mich bis dato völlig unbekannt.
Johannes hat wirklich toll gesprochen. Trotzdem hat er nicht dazu beigetragen, dass mir der Inhalt noch ein wenig besser gefällt. Aber ich werde seinen Namen auf jeden Fall in Erinnerung behalten. Vielleicht liest er mir irgendwann doch nochmal was vor.

Bewertung vom 02.02.2020
Der dunkle Thron / Waringham Saga Bd.4
Gablé, Rebecca

Der dunkle Thron / Waringham Saga Bd.4


sehr gut

Nachdem 2020 lesetechnisch eher zäh begonnen hat, bin ich froh, nun doch endlich nach einem Buch gegriffen zu haben, das mich ausgesprochen gut unterhalten konnte.
Hinzu kam, dass ich tatsächlich noch nie so schnell von einem Waringham-Band in das Geschehen hineingezogen wurde, wie es hier der Fall war.

König Henry VIII gehört für mich u.a. wegen seinem enormen Frauenverschleiß zu den interessantesten Königen, weshalb ich mich jetzt schon sehr darauf freue mit den Büchern von Philippa Gregory anzufangen.
Aber natürlich erst dann, wenn ich die Waringham-Saga abgeschlossen habe.

Bewertung vom 25.01.2020
Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre / Schokoladen-Saga Bd.2
Nikolai, Maria

Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre / Schokoladen-Saga Bd.2


schlecht

Ich habe wirklich eine Zeit lang versucht in diese Geschichte hineinzufinden. Leider erfolglos, also habe ich es gut nach der Hälfte nun doch abgebrochen.

So langweilig wie der Klappentext sich für mich liest, liest sich auch der Inhalt. Was ich sehr, sehr schade finde, weil ich seit längerer Zeit wirklich Spaß und Gefallen an Geschichten gefunden habe, die nicht unbedingt in der modernen Zeit von heute spielen.

Aber ich wurde irgendwie mit keiner Figur wirklich warm, vieles schien für mich zu oberflächlich und wenn doch mal etwas Spannung aufkam und Interesse geweckt wurde, gab es einen Cut, ein neues Kapitel, ein anderer Ansatz.
Somit wurde ich jedes Mal irgendwie aus dem Geschehen gerissen und das Lesen machte zunehmend immer weniger Spaß.

Bewertung vom 01.01.2020
After passion / After Bd.1
Todd, Anna

After passion / After Bd.1


gut

Puh, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll... mir sind noch nie solche Protagonisten begegnet, wie in dieser Geschichte.

Tessa: kein Alkohol, keine Partys, kein Make-Up, keine Tattoos/Piercings und bloß keine Haut zeigen. Ein Mädchen, das es jedem recht machen will, nur nicht sich selbst. Lernen und DVD-Abende scheinen die einzigen Dinge zu sein, die ihr Leben ausmachen.

Als ich Shades of Grey gelesen habe, habe ich in meiner Rezension geschrieben, dass man nicht naiver sein kann als Ana Steele. Doch bei dieser Aussage habe ich mich ganz gewaltig geirrt. Tessa Young übertrifft alles an Naivität, was ich mir vorstellen kann. Zu allem Überfluss lässt sie sich ausnahmslos alles gefallen.

Hardin Scott: Kühl, cool und unnahbar. Quasi der Bruder von Christian Grey aus Shades of Grey. Nur mit Tattoos und Piercings.

Hier treffen zwei Protagonisten aufeinander, die gegensätzlicher nicht sein könnten und eine schwere psychische Störung zu haben scheinen.

Hardin, der Tessa immer wieder so behandelt wie den letzten Dreck. Tessa, die sich bereitwillig so behandeln lässt und trotz aller Warnungen es einfach nicht schafft (oder nicht schaffen will?) sich von Hardin fernzuhalten.

Aber gut... wenn man eine Geschichte mit etwas Erotik haben möchte, die einfach gut unterhält, die nicht zum Nachdenken animiert und die sich schnell lesen lässt, ist hier vielleicht gut aufgehoben.

Hinter der Grundidee steckt viel Potential - ist jedoch meiner Meinung nach, eben wegen diesen beiden Protagonisten nicht ganz "richtig" umgesetzt.
Der Schreibstil ist wirklich toll. Schön flüssig, schön leicht und trotzdem anspruchsvoll.
Ich wollte einfach etwas lesen, um mich zu beschäftigen und wurde mit After Passion gut unterhalten, obwohl ich so viel zu bemängeln habe.
Allein aus diesen Gründen kommt meine abschließende Bewertung zustande.

Bewertung vom 31.12.2019
Todesmal / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.5
Gruber, Andreas

Todesmal / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.5


ausgezeichnet

Sabine Nemez und Maarten S. Seijder ist für mich nach wie vor das ungewöhnlichste und zugleich unterhaltsamste Ermittler-Duo. Ich weiß einfach, dass die Geschichte den Leser - vor allem mich - unglaublich schnell packt und mitreist, sobald diese beiden Protagonisten eine Rolle spielen.

Mittlerweile hat dieses Buch viele 5-Sterne-Bewertungen und das wundert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht.

Todesmal ist für mich mit das beste Buch der gesamten Reihe um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Dabei hat mir wirklich jedes bisher gelesene Buch von Andreas Gruber ausgesprochen gut gefallen

Das 5. Band ist von der Geschichte her wirklich etwas ganz besonderes, etwas einmaliges. Die Idee dahinter ist grandios, die Umsetzung noch grandioser ... und auch dieses Mal habe ich mir die Geschichte von Achim Buch vorlesen lassen, der tatsächlich einfach nur das I-Tüpfelchen verkörpert. Ein Jahres-Highlight durch und durch!!

Bewertung vom 31.12.2019
Liebes Kind
Hausmann, Romy

Liebes Kind


ausgezeichnet

Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt.

- die wichtigste Protagonistin
- eines Kindes
- eines Vaters

Allein die verschiedenen Kapitel und die verschiedenen Blickwinkel auf ein und dasselbe Problem.
Unglaublich, wie Romy Hausmann das auch noch in ihrem ersten Buch geschafft hat. Sie ist für mich durch diese Geschichte zu einer Autorin aufgestiegen, von der ich in Zukunft auf jeden Fall mehr lesen werde.

Ein Thriller, an dem man in diesem Jahr einfach nicht vorbeikam... der da anfängt, wo andere schon wieder aufhören. Ich habe ihn innerhalb von drei Tagen regelrecht inhaliert. Der Grund, weshalb dieses Buch mit zu meinen Highlights gehört.