Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Bücherwürmchenswelt
Danksagungen: 88 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 461 Bewertungen
Bewertung vom 20.08.2018
Eternal Fire / Wächter der Illusion Bd.3
Gindele, Katrin

Eternal Fire / Wächter der Illusion Bd.3


ausgezeichnet

"Eternal Fire" ist der finale Band der "Wächter der Illusion"-Trilogie von Katrin Gindele.

Nachdem ich den zweiten Band regelrecht verschlungen habe, musste schnellstmöglich die Fortsetzung her. Da diese nahezu nahtlos an den Vorgänger anschließt, ist man wieder schnell mittendrin und fiebert einem Happy End entgegen. Den Weg dorthin hat die Autorin mit allerhand Problemen gepflastert, sodass man sich nie sicher sein kann, was letztendlich passieren wird. Dabei ist die Handlung jedoch stets ausgeklügelt durchdacht und punktet mit jeder Menge Einfallsreichtum.

Vor allem die Spannung, ob unterschwellig oder vorrangig, macht einen Großteil des Lesesogs aus und sorgt dafür, dass man förmlich zwischen den Seiten festklebt. Zudem finden sich eine Vielzahl an Überraschungen, die das ohnehin schon aufregende Tempo noch weiter anheizen. Ich war zu jeder Zeit gefesselt und gebannt und konnte mich eigentlich gar nicht von der Geschichte losreißen. Die Autorin hat dieses Finale so mitreißend geschrieben, das es zu einem Highlight meines Lesejahres geworden ist und ich davon einfach nicht genug bekommen konnte.

Das liegt auch an der tollen Atmosphäre. Diese ist wunderbar lebendig und stets herrlich romantisch. Ich bin begeistert von der Vielschichtigkeit und Tiefe, die auf den knapp 400 Seiten zu finden. Gerade die vielen neuen Begebenheiten machen einen ganz besonderen Reiz aus und sorgen zudem dafür, dass ich mir unbedingt mehr aus dieser Welt wünsche. Immerhin steckt darin so viel Potential für weitere Abenteuer.

Das Ende ist wirklich herausragend gelöst und lässt mich zufrieden zurück. Dennoch ist mein Wunsch nach weiteren Geschichten ungebrochen und ich hoffe darauf, erhört zu werden.

Fazit: Ein wundervoller Abschluss dieser einzigartigen Trilogie, die Phantastik und Romantik so herrlich miteinander vereint.

Bewertung vom 11.08.2018
Das Ministerium der Welten - Band 1: Der Riss (eBook, ePUB)
Pfyl, Luzia

Das Ministerium der Welten - Band 1: Der Riss (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

"Der Riss" ist der erste Teil der "Das Ministerium der Welten"-Serie von Luzia Pfyl.

Die Autorin war mir bereits durch ihre "Frost & Payne"- Serie ein Begriff, weshalb ich mir auch diese neue Reihe unbedingt näher anschauen musste. Eine Mischung aus "Supernatural", "Ghostbusters" und "Miss Fisher's Murder Mysteries" und dann noch in einem alternativen London? Gar keine Frage, dass diese Serie auch unabdingbar in mein Beuteschema fällt.
Begeistert fing ich also direkt an zu lesen und habe schnell gemerkt, dass genau "Meins" ist. Genau wie bei "Lockwood & Co" von Jonathan Stroud wurde ich hier direkt in eine spannende und geisterhafte Welt hineingezogen, bei der es allerhand zu entdecken gilt. Die Autorin hat diese dabei überaus elegant und ausgefeilt ausgearbeitet, sodass alles wunderbar ineinander greift und miteinander harmoniert. Verschiedene Handlungsschichten sorgen für eine aufregende Dichte, die selbst diese kurzen Episoden zu einem mitreißenden Abenteuer werden lassen.

Denn auch auf etwas mehr als 100 Seiten vermag es die Autorin eine komplexe Welt zu generieren, in welche man als Leser ganz hervorragend abtauchen kann. Ich kann bereits jetzt schon sagen: "Ich liebe es". Aufregende Spannung, die ungemein fesselt, ein packendes Tempo und viele, viele tolle Ideen vereinen sich zu einem Abenteuer, das ich nicht aus der Hand legen konnte und dementsprechend in einem Ruck durchlesen musste. Von der ersten bis zur letzten Seite ist man Teil einer fesselnden Geschichte, die jede Menge Spaß macht und Lesen zu einem aufregenden und übersinnlichen Erlebnis werden lässt.

Atmosphärisch kommt man ebenfalls uneingeschränkt auf seine Kosten. Alles wirkt herrlich geisterhaft und ab und an auch schon mal wunderbar schaurig, während zu jeder Zeit Lebendigkeit versprüht wird. Tiefe und Vielschichtigkeit sind trotz der Kürze gegeben, weshalb hier auf jeden Fall das Sprichwort "In der Kürze liegt die Würze" ganz oben an der Tagesordnung steht. Ich war zu jeder Zeit mittendrin und habe mitfiebern können, als wäre ich ebenfalls ein Teil des Teams und würde mich auf Geisterjagd begeben.

Wie es bei einer Serie so üblich ist, so ist auch hier der Schluss sehr offen gehalten und endet mit einem kleinen Cliffhanger sowie einer Vielzahl an Fragen. Ich kann es kaum erwarten, mich in den zweiten Teil zu stürzen und freue mich, dass ich jeden Monat stets in den Genuss der Fortsetzungen kommen kann und nicht allzu lange darauf warten muss.

Fazit: Der erste Band der "Das Ministerium der Welten"-Serie hat alles, was ein gutes Buch braucht. Geister, aufregende Charaktere, Vielschichtigkeit und vieles, vieles mehr sorgen für den besten Lesespaß überhaupt.

***vorab zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar***

Bewertung vom 06.08.2018
Frozen Fire / Wächter der Illusion Bd.2
Gindele, Katrin

Frozen Fire / Wächter der Illusion Bd.2


ausgezeichnet

"Frozen Fire" ist der zweite Band einer Trilogie von Katrin Gindele.

Auch wenn es schon eine gewisse Weile her ist, dass ich Band eins gelesen habe, so konnte ich mich dennoch gut in die Geschichte einfinden. Zwar war mir nicht alles unbedingt mehr geläufig, doch offenbarten sich mir die wichtigsten Details nach und nach.
Dabei war ich wieder direkt gebannt von den vielen tollen Ideen, die die Autorin in ihrem Roman untergebracht hat und zu einer Geschichte wurden, die nichts von den typischen Klischees eines Mittelbandes bereithält.

Das liegt schon allein an der Spannung, die wirklich von vorne bis hinten durchgängig gegeben ist. Ich war einfach gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. In jedem Kapitel geschieht so einiges und die Handlungsstränge verdichten sich immer weiter zu einem aufregenden großen Ganzen. Auch für Überraschungen ist gesorgt, sodass es auch in Sachen Tempo nix zu bemängeln gibt.

Atmosphärisch hält "Frozen Fire" eine ganze Palette an Emotionen bereit. Von unbändiger Romantik bis hin zu dramatischen Szenen,... hier kommt jeder auf seine Kosten und kann tief in diese ausgeklügelte Geschichte mit ihrer Vielfältigkeit und Vielschichtigkeit eintauchen. Zu jeder Zeit habe ich mich in diesem Buch wohl gefühlt und bin dem Lesesog erlegen.

Nach einem packenden Finale darf man sich auf ein schönes Ende freuen, das dennoch recht offen bleibt. Was passiert in Band 3? Welche Gefahren und Hindernisse gilt es zu überwinden? Und: Gibt es ein Happy End? All diese Fragen stelle ich mir nun und freue mich sehr auf die Lektüre von "Eternal Fire".

Fazit: Romantische und spannende Fortsetzung, die so einiges zu bieten hat.

Bewertung vom 30.07.2018
Reines Blut / Ascalon Saga Bd.3
Raven, Odine

Reines Blut / Ascalon Saga Bd.3


sehr gut

"Reines Blut" ist der dritte Band der "Ascalon-Saga" von Odine Raven.

Nach dem zweiten Teil musste sofort Band drei gelesen werden. Immerhin musste ich nicht nur wissen, wie es weitergeht, sondern auch meine Sucht nach dieser Reihe musste befriedigt werden.
Sofort ist man dabei mitten im Geschehen und auch die Zeit zwischen dem Ende des zweiten sowie dem Beginn des dritten Teils fällt nur sehr gering aus. So kann man frohen Mutes weiterlesen und sich auf ein weiteres Abenteuer in der Welt der Vampire freuen. Dabei passiert in diesem Roman wieder so einiges,...

Dies geschieht wieder mit überaus angenehmer unterschwelliger Spannung, die immer mal wieder in packenden Szenen gipfelt. Absolut mitreißend und so fesselnd, dass man sich der Geschichte rein gar nicht entziehen kann. Auch das Tempo lässt den Leser förmlich durch die Seiten fliegen, weshalb man sehr schnell am Ende angelangt ist.
Allerdings stellt das Tempo dieses Mal für mich auch ein kleines Manko dar, da für die relativ geringe Seitenanzahl einfach zu viel passiert und dementsprechend viele Szenen in meinen Augen zu schnell abgehandelt werden. Hier hätte man noch etwas mehr strecken und unterfüttern können, um für noch mehr Lebendigkeit und Tiefe zu sorgen.

So kommt nämlich auch stellenweise die Atmosphäre etwas zu kurz. Viele Szenen hätten durchaus noch ein paar Emotionen mehr vertragen können, um diese auch auf den Leser zu übertragen. Ab und an fehlte mir leider etwas der Zugang, während andere Passagen in dem typischen "Odine Raven"-Glanz erstrahlten.

Der Schluss ist auch diesmal wieder wunderbar gelungen und kommt auch ohne besonders fiesen Cliffhanger aus. Einen kleinen gibt es aber trotzdem, weshalb ich nun dem vierten Band entgegenfiebere und unbedingt wissen muss, wie es weitergehen wird.

Fazit: Aufregender dritter Teil mit kleineren Schwächen, aber einer insgesamt tollen Handlung.

Bewertung vom 23.07.2018
Die Kinder des Kain / Ascalon Saga Bd.2
Raven, Odine

Die Kinder des Kain / Ascalon Saga Bd.2


sehr gut

"Die Kinder des Kain" ist der zweite Band der "Ascalon-Saga" von Odine Raven.

Bereits der erste Band konnte mich mit seinen interessanten Ideen und seiner einzigartigen Umsetzung in seinen Bann schlagen. Aus diesem Grund war ich überaus gespannt, wie die Geschichte um Emma und Derius wohl weitergehen wird. Dabei knüpft die Autorin so gut wie nahtlos an die Geschehnisse des ersten Teils an und sorgt für einen geschmeidigen Übergang, der das Gefühl vermittelt als sei man nie weg gewesen. Zudem verdichten sich nun die Handlungsstränge immer weiter und die Geschichte wird um viele neue Settings bereichert. Ein aufregendes Abenteuer eben mit allerhand besonderen Facetten, wo es auf jeder Seite etwas Neues zu entdecken gibt.

Spannend wird es auch in Band 2 wieder. Auch wenn diese Spannung dem Leser nicht förmlich ins Gesicht springt und übermäßig hervorgehoben wird, so sorgt gerade dieses Unterschwellige für packende Spannungskurven, die immer wieder nach oben ausschlagen und das Lesevergnügen weiter anheizen. Ich war wieder einmal gefesselt von der Geschichte, die sich über Jahrhunderte erstreckt und konnte das Buch aus diesem Grund nicht mehr aus der Hand legen. Kurzweil at its best.
Auch das Tempo trug einen großen Teil zu meiner Unterhaltung bei.

Atmosphärisch wurde ein buntes Potpourri abgedeckt. Während die Stimmung stets etwas düster angehaucht ist, so durchziehen die Geschichte ständig lichte Momente voller positiver Emotionen. Eine tolle Mischung, die perfekt zu dem Genre passt. Natürlich darf dabei auch die Romantik nicht fehlen. Gar keine Frage.

Der Schluss ist dann wieder in sich rund abgeschlossen. Auch ohne Cliffhanger möchte man wissen, was als Nächstes passieren wird, sodass ich mich schon jetzt überaus auf die Fortsetzung freue und wissen muss, was die Autorin sonst noch für uns Leser bereithält.

Fazit: Ein weiteres spannendes Abenteuer in der Welt der Vampire, das auch ohne typische Klischees für maximale Unterhaltung sorgt.

Bewertung vom 22.07.2018
Bernsteinstaub
Gläser, Mechthild

Bernsteinstaub


sehr gut

"Bernsteinstaub" ist ein phantastischer Roman aus der Feder von Mechthild Gläser.

Aus einem alltäglichen Thema einen magischen Roman zu machen, das ist wirklich eine einzigartige Idee. Deshalb hat mich dieses Buch auch direkt angesprochen und musste sofort gelesen werden. Bücher über Zeitreisen gibt es ja so einige, aber Geschichten über die Zeit an sich,... da habe ich bisher keines gelesen.
Zudem ist man recht schnell mitten im Geschehen und erlebt gemeinsam mit Ophelia ein aufregendes Abenteuer, bei dem sich die ganzen Details und Geheimnisse erst nach und nach ergründen und man stets auf dem gleichen Stand wie die Protagonistin ist.

So entsteht eine tolle Spannung, die mal unterschwellig und mal direkt zum Tragen kommt. Langeweile gibt es hier nicht, denn die Autorin hat ihre Geschichte überaus sorgfältig konzipiert und einige Überraschungen mit einfließen lassen, die das Lesen zu einem Erlebnis machen. Begeistert habe ich jede einzelne Seite verschlungen und mich in die Welt der Zeitlosen entführen lassen. Hier gibt es viel zu entdecken, sodass die Neugier auf den weiteren Verlauf das Tempo noch zusätzlich anheizt.
Eine wirklich mitreißende Geschichte voller aufregender Ideen und sympathischer Protagonisten.

Auch atmosphärisch hat "Bernsteinstaub" so einiges zu bieten. Es mutet nämlich stets an, als wäre man komplett in einer anderen Welt mit ihren unterschiedlichen Facetten. Zudem ist der stete Wechsel der Settings ein weiterer aufregender Pluspunkt, der beim Lesen zutage tritt. Man fühlt sich einfach ausgesprochen wohl in der Geschichte und möchte gar nicht mehr daraus hervor kriechen.

Der Schluss ist dann noch einmal ordentlich von Dramatik geprägt und bringt die Geschichte nach diesem aufregenden Showdown zu einem stimmigen und passenden Ende. Hier hat einfach alles gepasst und auch sonst wirkt der Roman noch eine Zeit lang nach. Ein schöner Lesespaß für Jung und Alt, der ungemein neugierig auf weitere Abenteuer der Autorin macht.

Fazit: Eine Geschichte, die den Leser gefangen nimmt und in eine unnachahmliche Welt entführt, in der es so einiges zu erleben gibt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 17.07.2018
Für immer verboten / Sturmtochter Bd.1
Iosivoni, Bianca

Für immer verboten / Sturmtochter Bd.1


ausgezeichnet

"Für immer verboten" ist der erste Band der "Sturmtochter"-Trilogie von Bianca Iosivoni.

Schottland. Magie. Geheimnisse. Der Stoff aus dem meine liebsten Geschichten gemacht sind. Keine Frage also, dass ich zu diesem Buch greifen musste. Direkt auf den ersten Seiten ist man bereits mitten im Geschehen und erfährt, worum es genau in dieser Geschichte geht. Die Idee dahinter hat mich sofort angesprochen, weshalb ich sehr gerne weitergelesen habe und in eine geheimnisvolle Welt eingetaucht bin. Diese ist herrlich unkonventionell und mit vielen Raffinessen versehen, welche die Kernelemente wunderbar zur Geltung bringt. So macht Lesen einfach Spaß.

Das liegt auch an der Spannung, denn oftmals ist nicht alles so, wie man es erwarten würde. Diese Überraschungen geben noch die nötigen Twists, um das Lesetempo noch weiter anzuheizen. Durch den mitreißenden Schreibstil kann man gar nicht anders, als ständig weiterlesen zu wollen, um den zahlreichen Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Die Autorin hat sich mit diesem ersten Band in mein Leserherz geschlichen und mir ein überaus kurzweiliges Vergnügen beschert. Einfach packend und ungemein fesselnd; aufregende Ideen und eine überaus genial umgesetzte Story sorgen für maximale Spannung und Spaß.

Atmosphärisch gesehen ist dieses Buch mehr als nur herrlich. Die schottische raue Atmosphäre kommt perfekt rüber und auch die allgemeine düster angehauchte Stimmung trägt seinen Teil dazu bei, dass es scheint, als sei man in einer anderen Welt gefangen. Trotz dieser Düsternis habe ich mich wahnsinnig wohl in diesem Buch gefühlt und es mutete stets an, als sei man mittendrin in den Highlands mitsamt ihrer Elementare und ihrer ungezügelten Magie.

Der Schluss bietet dann noch einmal so einiges auf. Auch hier sieht man sich der einen oder anderen Überraschung entgegen, die für die Fortsetzung viel Zündstoff bereithält. Zudem sorgt der leichte Cliffhanger am Ende dafür, dass die Neugierde auf Band 2 in nahezu unhaltbare Höhen schnellt. Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Fazit: Genialer Auftakt zu einer magischen Reihe inmitten der mystischen Highlands.

Bewertung vom 08.07.2018
Wenn die Sterne Schleier tragen
Nigra, Anna

Wenn die Sterne Schleier tragen


ausgezeichnet

"Wenn die Sterne Schleier tragen" ist der erste Band der "Cecilia"-Reihe von Anna Nigra.

Auf dieses Buch wurde ich vor allem durch das Cover aufmerksam, während der darauffolgende Klappentext mir eine Geschichte versprach, die Romantik und Spannung miteinander vereint. Und ich wurde nicht enttäuscht,..
Ganz im Gegenteil. Ab der ersten Seite war ich mittendrin im Geschehen, welches aufgrund des dystopisch angehauchten Settings ein Stück weit wie eine Mischung aus heutiger und vergangener Zeiten erscheint. Begeistert las ich immer weiter und entdeckte schnell viele weitere Facetten, die mich in ihren Bann schlugen. Nichts ist auf den ersten Blick wie es scheint, sodass man schnell in die Fänge von Intrigen und Geheimnissen gerät, die bis zum Schluss nicht immer ganz aufgedröselt werden.

Spannung? Gar keine Frage. Auch wenn es in diesem ersten Band großteils um die Beziehungen der Protagonisten geht, so sind bereits erste unterschwellige Bedrohungen spürbar und dehnen sich gegen Ende immer weiter aus. Nicht nur davon konnte ich mich wunderbar mitreißen lassen, auch die Liebesgeschichte(n) haben es mir definitiv angetan, obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Dreiecksgeschichten bin. Zudem sorgt das Tempo für einen unbändigen Lesefluss und Ereignisse, die so einiges bereithalten. Absolut mitreißend und fesselnd. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Das lag auch an der Atmosphäre, welche eine gewisse unterschwellige Bedrohung verbreitet. Aber auch die Romantik zwischen den Seiten liest sich überaus ansprechend. Eine geniale Mischung, bei der man zu keiner Zeit und an keiner Facette merkt, dass dies das Debüt der Autorin ist.

Nach spannenden und romantischen Lesestunden kommt dann das Ende. Dieses Ende hat es in sich. Gewaltig in sich. Ein fulminanter Höhepunkt zum Schluss dieses ersten Bandes. Hier passiert so einiges mit dem man gewiss nicht gerechnet hätte. Zudem sorgt der fiese Cliffhanger dafür, dass ich unbedingt die Fortsetzung in die Finger bekommen muss, um zu erfahren, was es mit den Begebenheiten auf sich hat und was noch passieren wird. Ich hoffe, dass der zweite Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit: Romantischer und packender Auftakt zu einer aufregenden Reihe, bei der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Bewertung vom 28.06.2018
Rocky Mountain Kiss
Fox, Virginia

Rocky Mountain Kiss


ausgezeichnet

"Rocky Mountain Kiss" ist der fünfzehnte Band der "Rocky Mountain"-Reihe von Virginia Fox.

Ich liebe diese Reihe. Ein jedes Mal darf man sich als Leser auf eine spannende und wunderschöne Geschichte in diesem anheimelnden Städtchen freuen und bekommt stets etwas Neues geboten. Es ist praktisch schon wie nach Hause kommen, wenn man das Buch aufschlägt und mit dem Lesen beginnt.
Auch dieses Mal war ich überaus gespannt, was mich mit Vi und Gregory erwartet; und wurde mit tollen Ideen und einer klasse Umsetzung belohnt. Langeweile ist ein Fremdwort bei Virginia Fox, sodass man hofft, dass auch nach dem nun mehr fünfzehnten Band noch lange nicht Ruhe einkehrt. Zu lieb gewonnen hat man all die bekannten Charaktere, die immer wieder auch bei den neuen Paaren auf den Plan treten und so ein großes Ganzes ergeben.

Dabei bedient sich die Autorin nicht nur einer Liebesgeschichte. Nein. Auch dieses Mal wird man mit einer nervenaufreibenden und kriminalistischen Handlung konfrontiert, die sich perfekt in den Rest einfügt. Man fiebert und leidet mit, sodass man schon förmlich durch die Seiten fliegt. Alles fügt sich dabei wunderbar in einander ein und sorgt für mitreißenden Lesegenuss vom Allerfeinsten. Dabei erscheint nichts gewollt oder zu schnell hergeleitet; jede Handlung bekommt den Raum zugesprochen, der ihr zusteht und gibt ihr Zeit, sich vollends zu entfalten.

Atmosphärisch ist dieser Band auch wieder allererste Sahne. Ich fühle mich beim Lesen dieser Bücher stets wie ein Teil der Gemeinschaft und werde mit einem Gefühl von Geborgenheit überhäuft. Wenn es diese Stadt mit all ihren Bewohnern tatsächlich geben würde, so wäre ich sehr gerne ein Teil von ihr. Alles wirkt hier einfach wunderbar lebendig und tiefgründig und versprüht eine Wohlfühlatmosphäre, der man sich nie entziehen kann.

Das Ende dieses Romans ist wieder in sich abgeschlossen, bietet aber schon einen kleinen Ausblick auf das kommende Pärchen. Zudem freue ich mich in "Rocky Mountain Games" auf ein Wiedersehen mit Vi und Gregory sowie mit allen weiteren Pärchen und Personen, die im Laufe dieser 15 Bände ihren Auftritt hatten. Glücklicherweise heißt es auch bei diesem Roman nicht allzu lange Warten, sodass die Lektüre in greifbare Nähe rückt.

Fazit: Auch dieses Mal hat die Autorin einen spannenden Wohlfühlroman geschaffen, nachdem hoffentlich noch ganz lange nicht Schluss ist. Suchtgefahr!

Bewertung vom 16.06.2018
Palace of Silk - Die Verräterin / Palace-Saga Bd.2
Bernard, C. E.

Palace of Silk - Die Verräterin / Palace-Saga Bd.2


ausgezeichnet

"Palace of Silk- Die Verräterin" ist der zweite Band der Trilogie um Rea von C. E. Bernard.

Schon der erste Band dieser dreiteiligen Reihe wusste mich ob seiner ausgefeilten Ideen und seiner brillanten Umsetzung in seinen Bann zu schlagen. Ein Grund mehr also, schnellstmöglich zu dieser Fortsetzung zu greifen, die ja glücklicherweise nicht sonderlich lange auf sich warten ließ, und sofort durchzuschmökern.
Besonders gefallen hat mir auch diesmal der Ideenreichtum. Es gibt wieder so viel zu entdecken, das man auf jeder Seite sich einer Lebendigkeit entgegensieht, das man regelrecht geblendet ist. Hinzu kommt nun in diesem zweiten Band das etwas andere Setting, das sich komplett von dem aus dem ersten Teil unterscheidet, ihm aber dennoch in gewisser Weise ein Stück weit ähnelt. Einfach klasse gelöst und umgesetzt.

Auch Spannung wird hier niemand vermissen, denn Langeweile ist in diesem Buch ein Fremdwort. Jedes Kapitel beherbergt alles, was man sich als Leser nur wünschen kann, sodass man herrlich gefesselt ist und den Roman nur schwerlich aus der Hand legen kann. Begeistert habe ich jedes Detail aufgesogen und mich in dieses etwas andere Frankreich entführen lassen und eine andere Welt der Magdalenen erleben dürfen.
Trotz der vielen Details mangelt es niemals an Tempo, sodass man einerseits durch die Geschichte rauscht, andererseits aber nichts auf der Strecke bleibt, das man irgendwie vermissen würde. Auch hier hat die Autorin ein mehr als gelungenes Maß gefunden, das uns Leser zu überzeugen weiß.

Atmosphärisch. Intensiv. Lebendig. Tiefgreifend. Dies sind nur ein paar der Wörter, die mir in Bezug auf die Farbenpracht und Vielschichtigkeit dieses Buches einfallen. Es scheint, als wäre man immer wieder mittendrin und würde sich zwischen den Fronten wiederfinden. Einfach nur klasse.

Das Ende punktet noch einmal mit einer Überraschung, mit der man vielleicht nicht unbedingt gerechnet hätte, sie aber irgendwie dennoch im Hinterkopf hatte. Dadurch ist auch alles wieder offen, sodass ich mehr als gespannt bin, was die Autorin in ihrem großen Finale für uns bereithalten wird. Glücklicherweise erscheint auch dieses in nicht allzu ferner Zukunft, sodass meine Neugier in Kürze gestillt werden kann.

Fazit: Auch der zweite Band gehört zu den Lesehighlights des Jahres 2018 und bietet unnachahmliche Lesestunden mit allem, was dazu gehört.