Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Bücherwürmchenswelt
Danksagungen: 91 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 497 Bewertungen
Bewertung vom 14.10.2019
Erbin der Finsternis / Lovely Curse Bd.1
Licht, Kira

Erbin der Finsternis / Lovely Curse Bd.1


sehr gut

"Erbin der Finsternis" ist der erste Band des "Lovely Curse"-Zweiteilers von Kira Licht.

Eine Urban Fantasy-Geschichte über die vier apokalyptischen Reiter klingt schon einmal überaus vielversprechend. Aus diesem Grund war ich auch sehr auf die Umsetzung gespannt und fing dementsprechend interessiert an zu lesen. In der ersten Hälfte des Buches passiert, was die Thematik anbelangt, dabei noch nicht allzu viel, denn es werden Grundsteine gelegt und auf das Eigentliche hingearbeitet. Jedoch gefiel mir auf diesen ersten Seiten die Umsetzung schon einmal sehr gut, sodass ich begierig weiterlesen musste.

Sobald die Hälfte dann gelesen war, ging das Tempo rasant ab. Nun nimmt die Geschichte ordentlich an Fahrt auf und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. Wendungen, Überraschungen und Geheimnisse säumen den Weg, der einiges an Spannungsmomenten bereithält. Auch wenn man sich bereits vorher so richtig fesseln lassen kann, so nimmt dies im Laufe der Handlung immer weiter zu. Am Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen, sondern musste stets Seite um Seite weiter lesen.

Auch atmosphärisch empfinde ich die Geschichte als sehr gut umgesetzt. Man kann sich gut in die Hauptprotagonistin hineinversetzen und erlebt ihr Gefühlswirrwarr live mit. Darüber hinaus kommt auch das Düstere, das Geheimnisvolle ausgesprochen gut herüber, sodass man in eine mystische Welt eintaucht, die so einiges mehr unter ihrer Oberfläche verborgen hält.

Der Schluss kommt dann noch einmal mit einem ordentlichen Knall daher, der die Energie der Geschichte um ein Vielfaches anfeuert. Danach kann ich es nun kaum noch erwarten Band 2 endlich in den Händen halten zu können, um zu erfahren, wie diese packende und wohl durchdachte Story weitergeht bzw. ihr Ende findet.

Fazit: Tolle Thematik, die vor allem gegen Ende jede Menge Fahrt aufnimmt und den Leder so von sich überzeugen kann.

Bewertung vom 06.10.2019
Die Verschwörung von Brigant / Kingdoms of Smoke Bd.1
Green, Sally

Die Verschwörung von Brigant / Kingdoms of Smoke Bd.1


sehr gut

"Die Verschwörung von Brigant" ist der erste Band der "Kingdoms of Smoke"- Trilogie von Sally Green.

Dämonen, Gefahren, Verschwörungen und eine ausgeklügelte High Fantasy-Welt? All das verspricht das neueste Werk von Sally Green und macht dementsprechend neugierig. Aus diesem Grund habe ich mich direkt in dieses phantastische Abenteuer gestürzt und war sofort mittendrin. Ohne viel Vorrede wirft die Autorin den Leser ins Geschehen und konfrontiert ihn sogleich mit der düsteren und auch brutalen Realität dieser Welt. So bekommt man schon einem einen guten ersten Einblick in das, was während der nächsten 500 Seiten auf einen wartet und kann sich auf eine ziemlich düstere Handlung freuen.

Gerade diese beschert jede Menge Spannung. Durch die verschiedenen Gefahren und Verschwörungen entsteht einerseits eine unterschwellige Spannung, während durch die unterschiedlichen Erzählstränge der jeweiligen Protagonisten zusätzlich für mitreißende Lesestunden sorgen. Diese fünf Erzählstränge laufen nach und nach zusammen und treiben dementsprechend das Tempo immer weiter an. Es gilt Rätsel zu lösen, Gefahren zu überwinden und Verschwörungen aufzudecken,... ein packender Lesespaß also, der zwar ab und an kleinere Längen aufweist, im Großen und Ganzen aber tolle Lesestunden bereitet.

Dabei spielt auch die Atmosphäre eine wichtige Rolle, welche zum größten Teil ziemlich brutal und auch düster ist. Allzu zartbesaitet sollte man hier nicht sein, da auch Folter schon einmal auf der Tagesordnung stehen kann. Durch die lebendige Erzählweise wird dies natürlich auch bildlich veranschaulicht, sodass es schon durchaus anmutet, als sei man mittendrin im Geschehen.
Wer hier auf der Suche nach großen Gefühlen wie bahnbrechender Romantik ist, der wird enttäuscht. Klar, Gefühle spielen hier ebenfalls eine große Rolle, die Romantik nimmt jedoch einen ziemlich untergeordneten Platz ein.

Am Ende gibt es dann noch einmal einen fulminanten Showdown, der den Leser atemlos zurücklässt und ihn mit einem sehr offenen Schluss zurücklässt. Nun bin ich überaus gespannt, wie es mit den fünf Protagonisten weitergeht und auf welche Wendungen man sich noch freuen darf.

Fazit: Spannendes High Fantasy-Abenteuer, das oftmals recht brutal ist, dafür aber mit einer atmosphärischen Erzählweise aufwartet und durchaus mitreißen kann.

Bewertung vom 12.09.2019
Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1
Benkau, Jennifer

Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1


ausgezeichnet

"Von Sternen gekrönt" ist der erste Band der "One True Queen"- Dilogie von Jennifer Benkau.

Der neue Serienauftakt von Jennifer Benkau ist mal wieder so ein Werk, bei dem man bereits beim Anblick des Covers diesen "haben-will"- Effekt bekommt, welcher sich bei der Lektüre des Klappentextes noch weiter verstärkt. Schließlich klingt dieser nach jeder Menge kreativer Ideen, die nicht den üblichen ausgetretenen Pfaden folgen, sondern was tolles Neues hervorzaubern.
Schon auf den ersten Seiten konnte ich mich direkt in diesen ausgesprochen interessanten Weltentwurf fallen lassen und mich haben die verschiedenen Details schwer begeistert. Jennifer Benkau hat hier wirklich ihre Kreativität spielen lassen und ein aufregendes Werk geschaffen, bei dem nichts ist, wie es scheint.

Dadurch entsteht eine außergewöhnliche Spannung, die sich sowohl unterschwellig als auch auf jeder Seite mehr als präsent zeigt. Viele Sequenzen sind so spannend, dass man Seite um Seite wie im Fluge umblättert und nicht mal eben sagen kann: "Och, nur noch ein Kapitel". Einmal mit dem Buch begonnen, legt man es so schnell nicht mehr zur Seite, denn auch die vielen Überraschungen und Geheimnisse lassen diesen Auftakt zu einem echten Pageturner werden, der es in sich hat. Dabei gibt das Tempo der Geschichte den Raum, den es braucht, um sich ausgiebig zu entwickeln und die Ereignisse so zur Geltung zu bringen, wie es sein sollte.

Auch atmosphärisch erscheint alles sehr lebendig und vielschichtig, sodass man sich als Leser alles sehr gut vor Augen führen kann und die Geschichte wie ein Film an einem vorbeizieht. Man leidet mit, man fiebert mit und man versucht gemeinsam mit Mailin den Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Ein aufregender Lesespaß, dem man sich einfach nicht entziehen kann.

Das Ende finde ich persönlich schon sehr dramatisch. Dadurch kann man es noch weniger abwarten bis der zweite Teil erscheint, denn man möchte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht und damit auch ihr Ende findet.

Fazit: Aufregendes Fantasy-Abenteuer, das durch viele tolle Ideen besticht und mit seinen Geheimnissen für eine atemberaubende Spannung sorgt.

Bewertung vom 09.09.2019
Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2
Dabos, Christelle

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2


ausgezeichnet

"Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast" ist der zweite Band der Reihe um "Die Spiegelreisende" von Christelle Dabos.

Nach der Lektüre des ersten Bandes war ich schwer begeistert und habe direkt nach neuem Lesefutter aus der Welt der Archen gelechzt. Glücklicherweise lies der zweite Teil um Ophelias Abenteuer nicht allzu lange auf sich warten, sodass ich direkt in die Fortsetzung dieser spannenden Reihe eintauchen konnte. Diese vermittelt erneut ein aufregendes Setting mit viel Liebe zum Detail und jeder Menge vielschichtiger Protagonisten sowie einer ausgeklügelten Handlung, sodass dieser Nachfolger den "Verlobten des Winters" in nichts nachsteht.

Dementsprechend war ich wieder direkt gefangen von dieser außerordentlich spannend erzählten Geschichte, die mit so vielen tollen Ideen aufwartet, welche auf jeder Seite für ein unvergleichliches Lesevergnügen sorgen. Erneut konnte ich mich fesseln lassen von den Intrigen, Geheimnissen und Ränkespielen und ließ mich verzaubern von der unnachahmlichen Erzählstruktur, der so viel mehr innewohnt, als das übliche Einerlei, das sich heutzutage in vielen Geschichten wiederfindet. Auch wenn das Tempo nicht als überbordend zu bezeichnen ist, so besticht es mit der genau richtigen Messlatte, damit das Gleichgewicht aus packender Spannung sowie detailreicher und lebendiger Erzählweise gegeben ist.

Diese sorgt dabei zusätzlich für eine ganz besondere Atmosphäre, welcher man sich nicht entziehen kann und welche ein wunderbares Leseabenteuer bereitstellt, das schnell in die Kategorie Lieblingsbuch aufsteigt. Lebendig, vielschichtig und überaus atmosphärisch sind die Attribute, die diesen Roman zu etwas Außergewöhnlichem werden lassen.

Am Ende gibt es dann noch einmal ordentlich Spannung sowie ein Ende, das so einiges verspricht und bereithält. Erneut kann ich es kaum erwarten, den dritten Band dieser herausragenden Reihe in den Händen zu halten und mich in ein weiteres Abenteuer mit Ophelia zu stürzen, um so einigen Geheimnissen auf den Grund zu gehen.

Fazit: Lebendiger und mitreißender Schmöker, dem es an nichts fehlt und sich damit schnell in die Herzen begeisterter Leser schleicht.

Bewertung vom 26.07.2019
Eine Kiste voller Wünsche / Wunschbüro Edda Bd.1
Kolb, Suza

Eine Kiste voller Wünsche / Wunschbüro Edda Bd.1


sehr gut

Kleine Leseratten dürfen sich mit dieser Geschichte auf spannende und witzige Lesestunden freuen.
Dabei wartet auf sie eine kindgerechte und verspielte Handlung, die die Leselust anregt und zum Abtauchen anregt. Diese ist gut durchdacht und schneidet passende Themen für junge Mädchen an.
Durch die vielen Bilder entsteht zusätzlicher Lesespaß, sodass die Begeisterung fürs Lesen mit diesem Auftakt angeregt wird. Zudem hat die Schrift eine angenehme Größe, damit kleine Bücherwürmer entspannt lesen und nicht in der Zeile verrutschen können.

Bewertung vom 08.07.2019
Hexentochter / Clans of London Bd.1
Grauer, Sandra

Hexentochter / Clans of London Bd.1


sehr gut

"Hexentochter" ist der erste Band des Zweiteilers "Clans of London" von Sandra Grauer.

Der Klappentext dieses Buches hat mich direkt angesprochen, denn ich liebe Geschichten über Hexen. Auch die Geheimnisse und das Setting London intensivierten das "Must-Read"-Gefühl um ein Vielfaches. Schon die ersten Seiten gefielen mir dabei wirklich gut und ich konnte eigentlich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Immer wenn ich dachte: "Nur noch ein Kapitel", dann endete diese so fulminant, dass ich auch dieses noch lesen musste. Und so kam es, dass das Buch dann auch schon wieder zu Ende war. Dies liegt zum einen an der toll entworfenen Geschichte, die mit vielen aufregenden Details und Ideen aufwartet,...


...aber auch an der Spannung. Diese zieht sich gelungen durch das gesamte Buch und schafft immer wieder aufregende Überraschungsmomente, die es in sich haben. Besonders das Lüften der verschiedenen Geheimnisse hat mir besonders viel Spaß gemacht und sorgte für ein angenehmes Lesetempo. Dieser erste Band hat mich ausgesprochen gut fesseln und mitreißen können, auch wenn ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas weniger fliegende Hormone gewünscht hätte. Diese Passagen hätten dann durch noch etwas mehr Magie unterfüttert werden können, um das Gesamtpaket gelungen zu vervollständigen.

Atmosphärisch hat mir das Buch ebenfalls sehr gut gefallen. Die Protagonisten und die Szenen wirken alle sehr lebendig und die Gegebenheiten werden nicht nur oberflächlich angekratzt. Zudem verströmt es stellenweise eine gewisse Düsternis und komplettiert das Setting damit gekonnt.

Am Ende wartet dann ein fieser Cliffhanger. Nun heißt es geduldig (oder auch nicht) auf Band 2 zu warten, der leider doch erst in einigen Monaten erscheinen wird. Ich bin dermaßen neugierig, wie es weitergehen wird, dass ich diesen lieber jetzt als später inhalieren würde.

Fazit: Hexen, London, uralte Prophezeiungen; ein aufregender erste Teil, der sich wunderbar lesen lässt, jedoch hier und da auf flatternde Hormone hätte verzichten können.

Bewertung vom 24.06.2019
Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.1
Snow, Rose

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.1


ausgezeichnet

Mit ihrem "Ersten Buch der Lügenwahrheit" legt das Autorinnenduo Rose Snow ein phantastisches und atmosphärisches Werk vor, das den Beginn einer Trilogie darstellt.

Die Bücher von Rose Snow lese ich immer sehr gerne. Immerhin sind sie von spannenden und phantastischen Ideen geprägt, die es auf dem Buchmarkt nicht zuhauf gibt und sich somit von der breiten Masse abheben. Auf diese Trilogie war ich dabei besonders gespannt, da sie nicht nur in Cornwall spielt, sondern auch von mysteriösen Gaben handelt. Schon nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte vollends in ihren Bann gezogen und ich macht mich begeistert auf die Suche nach den Geheimnissen, die in diesem Buch eine ausgiebige Rolle spielen.

Diese wurden von den Autorinnen so gut umgesetzt, dass die Spannung zu jeder Zeit greifbar ist. Ich war so von der Neugierde gepackt, dass ich regelrecht in der Geschichte versunken bin und mich von Anfang bis Ende fesseln lassen konnte. Dabei wird man als Leser von einem angenehmen Tempo durch die Seiten getragen und erlebt ein tolles Abenteuer, das auf jeder Seite mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick erwartet. Wie immer haben die beiden Autorinnen die Geschichte so ausgeklügelt konstruiert, dass die Geheimnisse und der Schluss nicht vorherzusehen sind und man dementsprechend gebannt ist.

Zudem ist der Roman überaus atmosphärisch und raue Seite Cornwalls mit all ihren Mysterien kommt perfekt zum Tragen. Alles wirkt überaus lebendig und vielschichtig, sodass es scheint, als wäre man mittendrin und ginge mit auf aufregende Spurensuche.

Der Schluss ist an sich rund. Wer aber Rose Snow kennt weiß, dass auch solch einer die Lust auf die Fortsetzung enorm anzuheizen weiß. Ich bin so gespannt, wie es mit June, Preston, Blake sowie den anderen Charakteren weitergehen wird und freue mich auf viele weitere spannende Lesestunden vor atemberaubender Kulisse.

Fazit: Mehr als gelungener Auftakt zu einer phänomenalen Trilogie, die alles hat, was ein gutes Buch benötigt, um auch mit leiseren Tönen zu begeistern.

Bewertung vom 12.06.2019
Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit
Green, Felicity

Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit


sehr gut

"Die Tierkriegerin und das Erbe der Menschheit" ist der Auftakt zur "Die Troll-Chroniken"-Reihe von Fellicity Green.

Auch mit ihrer neuen Serie hat mich die Autorin dank ihres spannend klingenden Klappentextes direkt neugierig gemacht. Nordische Mythologie, Schottland, Magie und jede Menge Geheimnisse; dies verspricht eine aufregende Mischung für besondere Lesestunden.
Und dieses Versprechen wird auch gehalten, denn schon auf den ersten Seiten entfalten sich die vielen tollen Ideen zu einem ersten Gesamtbild, das viel Lust auf die weitere Lektüre bietet. Felicity Green hat wieder besonderen Ideenreichtum bewiesen und einen vielversprechenden Weltentwurf geschaffen, der Spaß macht.

Dafür sorgt auch die Spannung, die sich auf den ersten Seiten vor allem durch die zahlreichen Geheimnisse packend entwickelt und zum Weiterlesen animiert. Darüber hinaus geht es auch mal nicht nur unterschwellig zu, es kommt auch oft zu mitreißenden Sequenzen, die die Spannungskurve ordentlich nach oben ausschlagen lassen. Dabei kann man als Leser so richtig mitfiebern und dem Kampf um das Ende der Menschheit entgegen sehen.

Atmosphärisch kommt das Düstere ebenfalls sehr gut herüber, sodass man die zahlreichen Emotionen wirklich gut verspüren kann. Die Gefahr ist jederzeit greifbar, sodass eine angenehme Tiefe entsteht, damit es zu keiner Zeit an Lebendigkeit mangelt.
Jedoch hätte ich mir bei bestimmten Szenen, vor allem gegen Ende, hier und da noch etwas mehr gewünscht. Manchmal erschienen mir manche Passagen etwas zu schnell abgehandelt und hätten ruhig noch ein wenig mehr Details besitzen können.

Am Schluss erhält man dann noch einmal einen ersten Einblick in das, was in Band 2 geschehen wird und kann sich auch darüber freuen, dass kein Cliffhanger das Warten noch zusätzlich erschwert. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf einen weiteren Ausflug in die Welt der nordischen Mythologie und blicke in freudiger Erwartung der Fortsetzung entgegen.

Fazit: Überzeugender Auftakt zu einer fantastischen Reihe über die nordische Mythologie, die Lust auf mehr macht.

Bewertung vom 22.05.2019
Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft
Nigra, Anna

Cecilia - Wenn die Wahrheit Schatten wirft


ausgezeichnet

"Wenn die Wahrheit Schatten wirft" ist der zweite Band der "Cecilia"-Reihe von Anna Nigra.

Nachdem der erste Band mit einem fiesen Cliffhanger endete, war ich mehr als gespannt, wie es mit Cecilia weitergeht. Direkt auf den ersten Seiten wird dabei schnell klar, dass der Charakter der Reihe dabei ein Stück weit gereifter erscheint. Während der erste Band noch eine ziemlich naive Cecilia und eine eher romantisch veranlagte Geschichte präsentierte, so ist diese Fortsetzung deutlich erwachsener und auch etwas düsterer gehalten. Begeistert von dieser neuen Richtung, habe ich mich in die Geschichte hineingestürzt, die wieder viele neue Facetten und tolle Ideen bereithält.

Gerade in puncto Spannung beweist sich die Geschichte als echter Pageturner. Es werden nicht nur viele Geheimnisse gelüftet, sondern auch neue aufgeworfen, sodass man regelrecht gefesselt zwischen den Buchseiten klebt. Auch die Mission, die in diesem zweiten Teil eine wichtige Rolle spielt, weiß den Leser mitzureißen und ihm aufregende Lesestunden zu bescheren. Jedes Kapitel ist dabei prall gefüllt mit spannenden Sequenzen sowie packenden Ideen, die auch diese Fortsetzung zu einem ganz großen Lesespaß werden lassen.

Dabei kommt auch die Atmosphäre zum Tragen, die wieder sehr lebendig und vielschichtig gestaltet wurde. So übertragen sich die verschiedenen Emotionen wieder nahezu 1 zu 1 auf den Leser und bieten ihm eine unnachahmliche Lesezeit mit vielen Überraschungen und allem, was dazu gehört. Durch dieses stimmige Gesamtpaket konnte ich mich von diesem Roman kaum lösen und habe das Buch regelrecht verschlungen.

Auch dieses Mal sorgt die Autorin mit einem offenen Ende für jede Menge Neugierde auf die Fortsetzung, die hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft erscheint. Ich kann es kaum abwarten weiterzulesen und bin gespannt, was uns in Band 3 erwarten wird.

Fazit: Packende Fortsetzung einer mitreißenden Reihe, bei der man sich auf einige Überraschungen gefasst machen darf. Ein echtes Lesehighlight, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Bewertung vom 22.05.2019
Die Monsterprüfung / Die Geheimnisse von Oaksend Bd.1
Martin, Andrea

Die Monsterprüfung / Die Geheimnisse von Oaksend Bd.1


sehr gut

"Die Monsterprüfung" ist der erste Band der Reihe um die "Geheimnisse von Oaksend" von Andrea Martin.

Bereits das Cover verspricht eine spannende Geschichte für junge Kinder, die aber auch bei Erwachsenen viel Lesefreude hervorruft. Dabei ist die Handlung mit viel Witz konstruiert und mit viel Liebe zum Details ausarbeitet. Besonders die Illustrationen dürften dabei auch kleineren Kindern gefallen und unterstreichen den Charakter des Buches gekonnt.

Dabei besticht dieser Auftakt mit viel Spannung, sodass man als Leser sehr gut mitgerissen wird und förmlich durch die Seiten fliegt. Die Autorin weiß mit Worten umzugehen und schafft es, während des Lesens ordentlich zu fesseln. Dies liegt auch an dem bildhaften Schreibstil, der sehr gut zur Geschichte passt.

Atmosphärisch ist das Buch sehr lebendig und vielschichtig geschrieben, sodass man sich als Leser alle beschriebenen Gegebenheiten wunderbar vorstellen kann.

Gerade jüngere Leser kommen mit diesem Wert auf ihre Kosten und dürfen sich auf ein spannendes Abenteuer freuen.