Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Steffen
Wohnort: Wiesbaden
Über mich:
Danksagungen: 33 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 5 Bewertungen
Bewertung vom 01.03.2011
Der Weg in den neuen Kalten Krieg
Scholl-Latour, Peter

Der Weg in den neuen Kalten Krieg


sehr gut

Peter Scholl-Latour schlägt auch in diesem Buch wieder hervorragend eine Brücke zwischen historischen Fakten und aktuellem politischen und menschlichem Handeln. Dabei ist interessant, dass er meist von kleinen persönlichen Geschichten beginnend über einen historischen Rückblick zu den aktuellen Handlungen in der jeweiligen Region sich äußert. Aus seinen Erkenntnissen wagt er hier und da auch einen Blick in die Zukunft, der zum Nachdenken anregt.
Das Buch ist hervorragend für jeden, der nicht nur den regionalen Konflikt betrachten möchte, wie ihn die Tages- und Wochenpresse vermittelt. In diesem Buch wird immer wieder aus der regionalen Ebene herausgezoomt und der Gesamtzusammenhang und seine Auswirkungen betrachtet. An den Erfahrungen des Autors teilzuhaben, ist für jeden eine Erweiterung des Horizonts.

6 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.03.2011
Sarrazin
Deutschlandstiftung Integration

Sarrazin


ausgezeichnet

Kaum ein Buch hat so viele Reaktionen ausgelöst, wie "Deutschland schafft sich ab" von Thilo Sarrazin. Diese Sammlung von Zeitungsartikeln und Interviews faßt einen Ausschnitt der Reaktionen zusammen. Dabei wurde versucht, Kritik und Lob sowie objektive Bewertungen ausgewogen zusammenzustellen, damit der Leser sich seine eigene Meinung bilden kann.
Um die Texte besser einornden zu können, ist es sehr ratsam das Buch "Deutschland schafft sich ab" vorher zu lesen. Man stellt sehr schnell fest, dass die meisten sich äußernden Personen in dem Buch über die Person Sarrazin, jedoch nicht über die Fakten seines Buches diskutieren. Viele der kritischen Artikel greifen einzelne Quellen oder einzelne Sätze des Buches massiv an. Jedoch liefert kaum einer der Artikel einen anderen Gedankenansatz bzw. eine andere logische Schlussfolgerung. Personen fühlen sich von der Person Sarrazin angegriffen, obwohl sie nicht in die beschriebene Gruppe des Autors gehören.
Dieses Buch zeigt eindeutig, dass wir in Deutschland nicht mehr in der Lage sind die Meinung einer Person mit Argumenten zu wiederlegen und, besonders wichtig, alternative Lösungsansätze aufzuzeigen. Die Textsammlung beweist: wir können gut meckern und schaffen uns wahrscheinlich ab.

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.03.2011
Deutschland schafft sich ab
Sarrazin, Thilo

Deutschland schafft sich ab


ausgezeichnet

Dieses Buch ist eine ausgezeichnete und klare Analyse der Bildungs-, Integrations- und Sozialpolitik. Jeder Leser sollte sich vorher von den vielen Meinungen der Zeitungen und Talk Shows in den letzten Monaten frei machen und dem Buch ein Chance geben.
Der Autor führt ohne Emotionen eine eiskalte Anlayse von Zahlen und Fakten durch. Er bewertet sie klar strukturiert und kommt zu logischen Schlüssen, die teilweise erschreckend wirken.
Unabhängig wie man zu den Fakten steht, die der Autor verwendet, ist das Buch eine sehr gute Ausgangsbasis für eine Diskussion, was wir in Deutschland wollen und wo wir hinwollen. Mir entsteht oft der Eindruck, dass mittel- und langfristige Betrachtungen auf die Politik wenig Einfluss haben, da unsere Wahlperioden auf vier Jahre begrenzt sind und ein Regierungswechsel auch häufig ein ändern der vorher angefangenen Reformen bedeutet. Das Buch zeigt auf, dass wir klare Konzepte für unser Land brauchen, ob sie wie die Visionen des Autors in den letzten Kapiteln aussehen oder nicht, sei dahingestellt. Laßt uns in Deutschland wieder SACHLICH diskutieren.

61 von 86 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.03.2011
Ruhet in Frieden, Soldaten!
Reichelt, Julian; Meyer, Jan

Ruhet in Frieden, Soldaten!


ausgezeichnet

Dieses Buch eignet sich ausgezeichnet, um einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen politischen Gedankenansätzen, militärischer Denkweise, Presssearbeit und öffentlichem Verständnis zu erhalten.
Die Einsätze der Bundeswehr, vor allem der Einsatz in Afghanistan, waren und sind noch immer eine Randnotiz in unserer Gesellschaft. Dieses Buch trägt dazu bei von der Randnotiz in den Mittelpunkt zu rücken. Die Bürger haben in der Wahl einer Partei ihre Stimme gegeben, die daraus resultierende Regierung sendet die Soldaten in die Welt. Die Soldaten erfüllen in der Welt einen Auftrag der auch tödlich sein kann und in Deutschland wird es kaum wahrgenommen. Die politischen Interessen sind den Bürgern dabei nicht immer klar.
Dieses Buch zeigt durch seine klaren Aussagen
- dass die Politik die Interessen formulieren und offen darlegen muss, um klare Ziele zu haben,
- dass die Presse einerseits die Situationen in den Einsatzgebieten ins Gedächtnis der Bürger rufen muss und andererseits in geeigneter Form die politischen Interessen dem Bürger näher zu bringen hat, um den Soldaten den notwendigen Respekt zu verschaffen,
- dass das Militär auch fehlgeschlagene Situatiionen der Öffentlichkeit bekanntgeben muss und kann, ohne jedes Mal zum Skandal hochgekocht zu werden.

Die klare und verständliche Schreibweise sowie der Informationsgehalt sind ein sehr guter Einstieg für jeden, der sich bisher der Thematik Sicherheitspolitik verschlossen hat. Sie verhilft in einem politischen Feld zu ersten Erkenntnissen, die einen zum Nachdenken zwingen und vielleicht auch zu der ein oder anderen Frage an seine Lieblingspartei vor der nächsten Wahl verhelfen.

1 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.