Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: MissSunshine
Wohnort: Wrohm
Über mich: Büchersüchtig;-)
Danksagungen: 27 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 52 Bewertungen
Bewertung vom 12.02.2014
Göttin der Dunkelheit / Anita Blake Bd.9
Hamilton, Laurell K.

Göttin der Dunkelheit / Anita Blake Bd.9


sehr gut

Ich habe mir dieses Buch spontan gekauft, der Klappentext klang gut und ich kannte auch die Autorin nicht
Beim Lesen gefiel mir schon auf den ersten Seiten der Schreibstil und auch die Geschichte selbst zog mich gleich in ihren Bann. Auch wenn es schon einige Bücher der Reihe und damit eine Vorgeschichte gibt, ist es zumindest für diesen Band kein Problem , sich zurechtzufinden.

Tja, leider hatte ich mich über meinen Spontankauf zu früh gefreut, als das Ende des Buches näher kam und ich feststellte, dass es sich um einen zweiteiligen Band handelt. Wobei es am Ende auch noch einen super spannenden Cliffhanger gibt. Ansich kein Problem und ich wollte mir sofort den zweiten Band holen. Dabei musste ich feststellen, dass beide Bände ausgelistet und nicht mehr lieferbar sind. Wie Ärgerlich!
Ich werde es mir dann wohl noch auf englisch holen, um zu erfahren, wie die Geschichte ausgeht.
Deshalb einen Stern Abzug.

Bewertung vom 12.02.2014
Die drei Fragezeichen und die brennende Stadt / Die drei Fragezeichen - Hörbuch Bd.166 (1 Audio-CD)

Die drei Fragezeichen und die brennende Stadt / Die drei Fragezeichen - Hörbuch Bd.166 (1 Audio-CD)


ausgezeichnet

Endlich mal wieder eine super Folge der Drei Fragezeichen mit (mal wieder) einem rätselhaften Text und einer mehr als spannenden Location. Das Hören hat richtig Spaß gemacht!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 12.02.2014
Der Menschenmacher
Mcfadyen, Cody

Der Menschenmacher


gut

Dieses Buch ist harter Tobak, wie es so schön heißt.
Kennt man ja bereits von der Smokey Barret Reihe, wo es ebenfalls keine Tabus gibt und man immer wieder erschrocken ist, zu was Menschen alles fähig sind und woher der Autor das Alles nimmt.
Leider kommt dieses Buch nicht an seine Vorgänger ran. Durch die ständigen Sprünge zu den diversen Personen und durch verschiedene Zeiten, kommt kein Lesefluß auf. Zudem merkt man immer sehr stark der Erzähler.
Ich mag Bücher, bei denen man und die Geschichte eintaucht und mit den Protagonisten mitführt und sich in sie hineinversetzen kann. Das war mir bei diesem Buch nicht möglich, denn die Geschichte wurde erzählt und ich konnte sie lesen, war aber nicht selbst im Geschehen. Falls jemand versteht, was ich damit sagen möchte.
Teilweise war das Buch recht langatmig und ich musste mich schon zwingen weiterzulesen.
Das Ende mit dem Showdown war dann wieder gut geschrieben.
Der Anschluß mit Mr.Jones, der fast nur aus einem Monolog von diesem besteht, wirkt dann wieder so zusammen geschustert. So als müsste jetzt unbedingt noch was kommen, um die Story irgendwann einmal in einem anderen Buch (?) weiterführen zu können, anstatt die Geschichte einfach Enden zu lassen.
Alles in Allem kein schlechtes Buch, aber man ist von dem Autor Besseres gewohnt, daher 3 Sterne

Bewertung vom 27.03.2013
Vertraute der Sehnsucht / Midnight Breed Bd.11
Adrian, Lara

Vertraute der Sehnsucht / Midnight Breed Bd.11


ausgezeichnet

Ich kann mich den bisherigen, eher negativen/enttäuschten Bewertungen nicht anschliesen.
Für mich ist dieser 20-Jahre-Sprung nach de eigentlich letzten Band geglückt.
Einige Namen der jungen Krieger kennt man schon aus den 'alten' Bänden. Nur sind die Kinder und Babys jetzt erwachsen und zu Kriegern ausgebildet. Unterstützt werden sie von einigen Neuzugängen. Der bisherige Orden hat sich aus taktischen und politischen Gründen in Amerika auf verschiedene Orte verteilt.
Nachdem im letzten Band zwar Dragos besiegt, aber die Existenz der Vampire bekannt geworden ist, herrscht nun nach 20 Jahren und vielen kriegerischen Handlungen, die in Rückblenden erwähnt werden, ein wackeliger Frieden. Dieser soll auf einer großen Friedenskonferenz gestärkt werden.
Es gibt aber noch immer Menschen, die sich nicht mit den Vampiren abfinden möchten und sich als Alleinherrscher auf dem Planeten Erde sehen wollen. Einige davon demonstrieren offen, es gibt aber auch Rebellengruppen, die im Untergrund kämpfen.
Eine solche Rebellengruppe kommt der Kriegerin Mira, eine mittlerweile erwachsene Stammesgefährtin, die man schon aus den anderen Bänden kennt, bei einem Auftrag in die Quere und entführt sie. Mit Erschrecken muss sie feststellen, dass der Rebellenführer jemand ist, den sie mal sehr gut kannte.
Hier nimmt die eigentliche Geschichte dieses Buches ihren Anfang. Während Mira in Gefangenschaft ist und die Rebellengruppe und deren Absichten dabei näher kennenlernt, versucht Nathan, auch ihn kennt man bereits aus alten Bänden, sie zu finden. Lucan dagegen versucht, die Friedenskonferenz vorzubereiten, wobei auch da vor allem ein Mann Probleme bereitet. Dieser Milliardär will die Konferenz zu seinem persönlichen Werbespot machen und scheut vor nichts zurück.
Ich will nicht noch mehr verraten, aber am Ende des Buches scheinen defintiv nicht die Menschen das größte Problem zu sein. Ein weitaus stärkerer Feind offenbart sich und lässt auf spannende Folgebände hoffen

4 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 09.01.2013
Bitte nicht stören!
Bagshawe, Tilly

Bitte nicht stören!


sehr gut

Honor möchte schon ihr Leben lang das Luxushotel leiten, welches schon seit Generationen in der Familie gehört. Als sie gegen viele Widerstände die Leitung übernimmt, stellt sie fest, dass es im Hotel. sowohl finanziell als auch baulich nicht zum Besten steht.
Zu allem Überfluss eröffnet in der Nachbarschaft ein weiteres modernes Luxushotel, welches von dem aufstrebenden Lucas geleitet wird.

Das Buch fängt recht schleppend an, weil ja erstmal alle Hintergründe zusammengefasst und erklärt werden müssen. Dann entwickelt es sich aber und wird mit einigen Wendungen richtig spannend und interessant. Am Ende war ich wirklich zufrieden und hatte ein schönes Buch gelesen.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 12.12.2012
Die drei Fragezeichen und der Feuergeist / Die drei Fragezeichen - Hörbuch Bd.158 (1 Audio-CD)

Die drei Fragezeichen und der Feuergeist / Die drei Fragezeichen - Hörbuch Bd.158 (1 Audio-CD)


weniger gut

Diese Folge empfinde ich als absoluten Tiefpunkt der Reihe.
Die Story ist absolut flach und wirkt zum Teil, nein eigentlich vollständig, zusammengeschustert.
Man nehme einen Spuk im Theater, einen Gangsterboss und einen Alienforscher, wirbel alles durcheinander und das ergibt die Geschichte.
Ausserdem ist die Folge sehr kurz, vermutlich weil sie nicht noch mehr Stuss in eine Folge quetschen konnten.
Als Fan bin ich mehr als enttäuscht und kann nur hoffen, dass die in Januar erscheinende Folge mal wieder besser wird (was nicht schwer wird).

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.11.2012
Assassin´s Creed III (PlayStation 3 - Bonus Edition)

Assassin´s Creed III (PlayStation 3 - Bonus Edition)


weniger gut

Eigentlich bewerte ich nur, wenn ich ein Buch bzw. Spiel auch komplett durch habe.
Dieses Mal bewerte ich einfach schon vorher, da mich das Spiel wirklich entäuscht.
Vorab: Ich bin absoluter Fan der AC-Reihe und habe alle Teile auf der PS3 jeweils mehrmals durchgespielt. Jedes Mal habe ich Mühe, mich vom Bildschirm und dem Spiel zu trennen, weil es soviel Spass macht, man möchte alles sehen, erleben und wissen, wie die Story weitergeht.

Bei AC3 muss ich mich nach mittlerweile über 8 Stunden Spielzeit (verteilt auf 2 Wochen!) wirklich aufraffen, überhaupt weiterzuspielen und das nur, weil ich soviel Geld für dieses Spiel ausgegeben habe.
Bis jetzt hat das Spiel nichts mit den Vorgängern gemeinsam. Dass man als Assassine unterwegs ist, merkt man nur, weil ab und an die Rede von ihnen ist. Die ersten 3 Sequenzen spielt man einen Engländer, den Vater der eigentlichen Hauptfigur Connor. Am Ende der dritten Sequenz gibt es eine kleine Überraschung und den Personenwechsel. Die vierte Sequenz ist ebenfalls langweilig. Man lernt seine neue Figur etwas kennen und ein paar Fähigkeiten wie Jagen und durch Bäume klettern.
In der 5.Sequenz bin ich zur Zeit und ich renne immer noch als Indianerjunge durch die Gegend, eine Assassinenkutte ist weit und breit nicht zu sehen.
Das Einzige, was ich neben der Hauptmission machen kann, ist, Briefe verteilen oder Jagen, dazu ein paar (recht niedrige) Aussichtspunkte erklimmen und einige Federn einsammeln.
Im Moment darf ich gerade üben, wie ich ein Schiff fahre und andere Schiffe abschiesse. Aber das erinnert mich eher an die Festenbelagerung in AC Revelations, die ich auch völlig überflüssig fand.

Verschiedene Ausrüstungsgegenstände und Waffen - Fehlanzeige. Man soll wohl später andere Waffen kaufen können, ist aber von Anfang an mit dem Tomahawk sehr gut ausgerüstet und macht damit schon alles mühelos nieder.
Und gerade das fand ich ab dem zweiten Teil so schön, dass man durch verschiedene Aktionen und das Weiterkommen in der Story, seine Figur sozusagen aufleveln konnte.

Atmosphärisch kommt AC3 nicht mal annähernd an seine Vorgänger heran und auch die Story ist so langweilig, dass man nicht wirklich wild aufs Weiterspielen ist.
Mir wird immer gesagt, dass es besser wird. Aber ich finde, dass nach 8 Stunden schon wenigstens mal ansatzweise Spielspass aufkommen sollte.

Ausserdem gibt es noch einige Bugs, so dass ich z.B. auf freier Fläche gegen eine unsichtbare Wand laufe oder direkt durch Bäume gehen kann. Wobei es auch gerade eine erst Aktualisierung gab, vielleicht um das zu beheben.
Auch die Pferde und die Reitszenen wirken eckig und ungelenk. Da waren die Pferde in Teil eins schon wesentlich besser animiert und natürlicher in den Bewegungen.

Einzig die Grafik ist absolute Klasse, da gibt es nichts zu meckern. Aber die beste Grafik nützt mir nichts, wenn das Spiel an sich langweilig ist.

Also überlegt es Euch gut, ob Ihr (zumindest jetzt schon) dieses Spiel kauft oder als Fan der Reihe eher erst, wenn es mal günstiger wird. Ich ärgere mich über das rausgeschmissene Geld.

1 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.09.2012
Battleship, 1 DVD

Battleship, 1 DVD


ausgezeichnet

Eigentlich wollte ich diesen Film überhaupt nicht sehen. Vielleicht, weil Rihanna da mitspielt und ich mag die irgendwie nicht so.
Nun konnte ich mir die BlueRay davon aber ausleihen und habe den Film, fast schon gelangweilt angemacht. Und ich wurde aber sowas von eines Besseren belehrt!
Der Film fängt schon mit super witzigen Szenen an (Einbruch in einen Supermarkt) und steigert sich dann zu einem super spannenden und gut gemachten Action Film, bei dem wirklich keine Minute Langeweile aufkam.
Man merkt deutlich, dass die Macher von Transformers ihre Finger im Spiel haben und auch Parallelen zu Independece Day waren da. Trotzdem ist es ein eigenständiger Film, den ich mir sogar noch gerne ein weiteres mal angucken werde, weil man gar nicht alles auf einmal so aufnehmen kann, soviel wie da passiert.
Und selbst Rihanna wurde nicht, wie befürchtet so in den Mittelpunkt gerückt, sondern hat eine solide Nebenrolle gespielt.
Und für die weiblichen Zuschauer: Der Hauptdarsteller Taylor Kitsch ist definitiv was fürs Auge ;)

Bewertung vom 01.09.2012
Voyeur
Beckett, Simon

Voyeur


schlecht

So ein langweiliges Buch habe ich selten gelesen.
Man hört/liest immer soviel von Simon Beckett, dass ich dachte, es mit einem guten Autor zu tun zu haben. Zum Glück habe ich den 'Voyeur' nur als Mängelexemplar erworben, so dass ich mich nicht über zu hohe Kosten ärgern muss.
Im Gegensatz zu anderen habe ich das Buch bis zum Ende durchgelesen, habe allerdings mehrmals einfach Seiten überblättert oder nur überflogen, weil es einfach nur langweilig war. Weder der Inhalt,noch der Schreibstil laden zum Weiterlesen ein.
Ich kann nur sagen: kauft es bloß nicht!
Nach diesem Einstieg werde ich mir definitiv kein weiteres Buch von Simon Beckett kaufen.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.