Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lenchens Testereiwahnsinn
Wohnort: Dresden
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 18 Bewertungen
12
Bewertung vom 10.02.2019
Schörle, Martin

"Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten" und "Einladung zum Klassentreffen"


sehr gut

+++ Inhalt +++

Das vor mir liegende Werk besteht aus zwei Theaterstücken. Ein für mich gänzliches Neuland. Aber da ich generell neugierig bin, habe ich mich in das Unbekannte gestürzt.

Das erste Theaterstück stellt in meinen Augen eine Hommage an das Beamtenleben dar. Dies wird von Herrn Fredenbek verkörpert, der sich die größte Mühe gibt, uns sein „Arbeitsleben“ mit viel Witz und Charme zu vermitteln. Dabei gibt er viele Anekdoten zum Besten. Ich muss gestehen, dass ich mit ihm nicht so ganz „warm“ geworden bin. Er hat mich zwar an zahlreichen Stellen zum Schmunzeln gebracht, aber in anderen Situationen konnte ich nur „den Kopf schütteln“, was wahrscheinlich auch vom Autor beabsichtigt ist. Dennoch war es für mich ab und zu etwas zu lang gezogen, so dass ich mich dann schwer getan habe, vorwärts zu kommen. Aber ich kann mir lebhaft gut vorstellen, dass mich das Stück bei einer Aufführung mehr fesseln kann als beim Lesen.

Bei der „Einladung zum Klassentreffen“ wurde ich regelrecht mitgerissen. Die beiden Charaktere schwelgen in Erinnerungen und tauschen sich über die vergangene Zeit aus. Als Anrufgrund von ihm wurde die Einladung zum Klassentreffen vorgeschoben, aber bis zum Schluss bleibt offen, ob es nur ein Vorwand war oder ob es dieses Klassentreffen wirklich geben wird. Das Wortgefecht zwischen den beiden wirkt wie aus dem Leben gegriffen und war für mich sehr unterhaltsam. Auch die Idee mit den Fahrgästen finde ich passend und amüsant. Dieses Stück kann ich mir besonders gut vorstellen, im Theater aufgeführt anzuschauen.

+++ Fazit +++

Zusammenfassend möchte ich Euch dieses Buch ans Herz legen. Auch wenn das erste Theaterstück für mich etwas holprig zu lesen war, so hat mich doch das Gesamtkonzept sehr gut unterhalten. Daher vergebe ich 4 gute Sterne. Jeder kommt hier in meinen Augen auf seine Kosten. Beide Stücke kann ich mir lebhaft gut auf der Bühne vorstellen und würde ich mir in einem Kabarett oder Theater anschauen gehen.

Das Cover selbst empfinde ich als passend für das erste Theaterstück. Im Laden hätte es mich jedoch nicht zum Kaufen animiert.

Traut Euch auch an ein unbekanntes Genre – es lohnt sich.

Bewertung vom 26.09.2017
Liebe mich nicht / Götterfunke Bd.1
Woolf, Marah

Liebe mich nicht / Götterfunke Bd.1


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Jess freut sich auf den Sommer. Es stehen sechs Wochen mit ihrer besten Freundin Robyn auf dem Programm, die sie gemeinsam in einen Feriencamp verbringen werden. Weit weg von ihren Problemen mit Ihrer Mum, die sich nach der Abfuhr ihres Dads dem Alkohol verschrieben hat.

Doch bereits auf der Fahrt zum Camp passieren seltsame Dinge. Oder war es doch nur ein Traum? Jess kann sich selbst nicht mehr trauen. Als sie auf den hübschen Cayden trifft und ihn an seiner Stimme wieder erkennt, gerät ihre Welt ins Wanken. Was hatte er in ihrem Traum zu suchen? Oder war es doch Realität? So langsam verknallt sie sich in Cayden, obwohl dieser sich mehr für ihre beste Freundin Robyn interessiert… Dabei stand verlieben überhaupt gar nicht auf ihrem Plan.

Cayden hingegen kommt nur aller 100 Jahre in die Welt der Menschen, denn er ist der Schöpfer der Menschheit – Prometheus. In einem Wettstreit mit Zeus versucht er aller 100 Jahre aufs Neue, die Sterblichkeit zu erlangen. Doch diesmal wird er nicht nur von seinen Gefühlen zu Jess überrascht, sondern sein Halbbruder Agrios hat sich vorgenommen, die Prophezeiung wahrwerden zu lassen. Dieser will Zeus stürzen und verbündet sich mit anderen Göttern Wesen aus Mystikas.



+++ Fazit +++

In das Cover habe ich mich bereits verliebt, als ich es zum ersten Mal auf einem anderen Blog entdeckt habe. Als ich dann noch las, um was es inhaltlich ging, stand fest: muss ich lesen. Nun habe ich es endlich geschafft und ich bin begeistert.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Die Autorin geht geschickt mit ihren Worten um, so dass die Welt von Jess & Cayden vor meinen Augen zum Leben erweckt wurde. Gefühle und Gedanken sind gut formuliert und ich muss gestehen, dass mir Jess sehr ans Herz gewachsen ist. Auch wenn ich ihre Entscheidungen nicht immer nachvollziehen kann, was wohl normal für ihr Alter ist. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Jess. So ist man hautnah dabei und kann gut mitfiebern. Ihre Zweifel bezüglich Cayden kann ich verstehen, ich wäre an ihrer Stelle genauso neugierig und vorsichtig zugleich. Schließlich weiß sie ja am Anfang noch nicht, dass sie Besonders ist. Aber mit dieser Erkenntnis geht das Abenteuer erst richtig los.

Prometheus kommt für einen Wettstreit mit Zeus aller 100 Jahre für 3 Versuche auf die Erde. Er möchte gern sterblich werden, denn das ist der Gewinn. Er muss ein ausgewähltes Mädchen für sich gewinnen, um den Wettstreit für sich zu entscheiden. Doch für ihn ist es eines seiner leichtesten Übungen – denn er ist hübsch und einnehmend. So wählt Athene sein erstes „Opfer“ aus und es ist Jess beste Freundin Robyn. Und so kommt es wie es kommen muss. Obwohl Robyn fest mit Cameron zusammen ist, lässt sie sich von Cayden umgarnen und flirtet was das Zeug hält. Jess und Robyn hingegen entfremden sich, da Robyn nur noch Augen für den Gott hat und Jess insgeheim in den Göttersohn verknallt ist.

Ob Cayden Robyn ergattern kann? Warum Jess auf einmal in Gefahr schwebt? Und warum sie ihrem Herzen nicht mehr trauen kann? Mehr dazu im Band 1 von GötterFunke.

Das war mein erstes Buch zum Thema griechische Götter. Mich hat der gute Mix aus wahren Fakten und eigenen Ideen sehr gefallen und von Anfang an gepackt. Das eine oder andere habe ich aus Interesse für mehr Informationen im Internet nachgelesen. Auch am Ende des Buches konnte ich zusätzliche Fakten nachlesen. Eine Übersichtskarte vom Camp befindet sich ganz am Anfang.

Der Schreibstil, die Erzählart und die einzelnen Protagonisten konnten mich sehr überzeugen und ich muss zwingend mit Band 2 starten. Von mir eine klare Empfehlung.

Bewertung vom 07.05.2017
Forever You
Davis, Savannah

Forever You


sehr gut

+++ Buchinhalt +++

Als Ihre Mum Ihren Bruder Tom vertreibt, ist Skyler stinksauer und hat nur noch Unsinn im Kopf. Da sie es immer weiter auf die Spitze treibt und auch kein halten mehr vor dem Schuleigentum kennt, beschließt ihr Mum die Rückkehr nach Linden und den Besuch der katholischen Mädchenschule. Skyler ist wenig begeistert, so muss sie doch Ihre Freunde zurück lassen. Trotzdem freut sie sich auf ihre neue alte Heimat, auf ihr Pferd und die alten Freundinnen.

Dort angekommen, versucht sie sich in ihr altes neues Leben einzufügen. Bei ihrem ersten Ausritt entdeckt sie, dass der verlassene Hof neue Eigentümer gefunden hat und ist neugierig. Früher hat sie dort als Kind immer verstecken gespielt. In den nächsten Tagen lernt Skyler Adrian und seinen Bruder kennen und ihre verrückten Träume von früher tauchen wieder auf. Sie fühlt sich ungewöhnlich stark zu Adrian hingezogen. Doch dieser geht auf Abstand und ist immer wieder abweisend zu ihr, während sein Bruder stets aufgeschlossen und freundlich ist. Was steckt hinter diesen Träumen? Und warum ist Adrian ihr gegenüber nur so verschlossen?

+++ Buchfazit +++

Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg in das Buch etwas schwer gefallen ist. Doch bald habe ich einen Draht zu Skyler gefunden und die Seiten flogen nur so dahin. Die Story nimmt für mich erst etwas später an Fahrt auf, als die Protagonistin in ihre alte Heimat zurückkehrt und dort auf die beiden Jungs trifft. Ab da habe ich dann den roten Faden gefunden und konnte das Buch auch nicht mehr weg legen. Ich konnte mich dann so langsam in Skyler hinein fühlen und habe mich natürlich auch gefragt, was ihre Träume mit dem jungen Adrian zu tun haben… Warum sie plötzlich von fremden Kerlen verfolgt wird? Und warum die Direktorin ein besonderes Augenmerk auf sie gerichtet hat?

Das Cover ist traumhaft schön, ein echter Hingucker und passend zur Story gehalten. Dieses Buch hätte definitiv meinen Blick im Buchladen auf sich gelenkt. Nach Eingewöhnung ist der Schreibstil angenehm zu lesen. Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonistin erzählt, so hatte ich gleich den optimalen Überblick aller Gefühle und Gedanken. Beschreibungen und Regungen sind detailliert angegeben, so dass ich ausführlich mitfiebern konnte.

Am Ende des Buches bin ich mehr als froh, dass ich auf den ersten Seiten nicht aufgegeben habe. Die Geschichte hat meine Fantasie beflügelt, mich sehr gut unterhalten und mitgerissen. Ich kann Euch das Buch sehr für alle Fantasyliebhaber empfehlen.

Bewertung vom 29.03.2017
Hüter der fünf Leben
Stevens, Nica

Hüter der fünf Leben


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Vivien ist 17 und bei Ihrem strengen Großvater aufgewachsen. Die Sommerferien darf sie jedoch bei Ihrem Vater verbringen. Sie liebt die Natur und begleitet Ihren Dad, der als Ranger im kanadischen Nationalpark arbeitet, sehr gern bei seiner Arbeit. Doch dieses Jahr wird alles anders…

…als sie bei ihrem Dad ankommt, ist dieser bereits etwas erkältet und so beschließt sein Arbeitskollege Dave die geplante Tour ohne ihn und nur mit Vivien und seinem Sohn Liam zu bestreiten. Während Vivien sich freut, Ihren Kumpel aus Kindertagen wieder zu treffen, benimmt dieser sich eher distanziert und weicht ihr aus. Als Liam sich im Wald etwas abseits verkrampft und es so ausschaut, als würde es ihm nicht gut gehen, beginnt Vivien sich zu sorgen und stellt Fragen. Doch Dave zieht sie weiter und geht nicht auf ihre Fragen ein. Als Vivien in der Nacht Liam entdeckt, wie er von Glühwürmchen umringt ist, kann sie nicht mehr an sich halten und bombardiert Liam mit unzähligen Fragen. Nun kann Liam es nicht mehr verschweigen und weiht sie ein. Als Vivien auf der Tour noch ein Unfall widerfährt, steht Ihr Leben gänzlich Kopf…

+++ Buchfazit +++

Ich war schon sehr auf das Buch gespannt, da bereits der Buchrücken mein Interesse geweckt hat. Als ich dann endlich mit dem Lesen beginnen konnte, hat mich das Buch von der ersten Seite an mitgerissen. Die Story hat einen traurigen Start, aber nimmt rasant an Fahrt auf. Ich kann mich gut in Vivien und Liam hinein versetzen. Die Autorin hat sehr gut mit den Worten jongliert und die Personen liebevoll beschrieben und in Szene gesetzt. Man muss sie einfach gern haben. Dazu die tragische und zugleich spannende Vergangenheit der beiden, die sie aber wiederum zusammen führt und doch irgendwie zusammen hängt. Auch wenn sich alles erst nach und nach zusammen fügt und Sinn ergibt, so ist alles gut durchdacht und spannend in die Story eingebunden. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und es war viel zu schnell vorbei. Und ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung von diesem tollen Buch geben wird, denn in der Story sehe ich noch viel Potenzial und ich möchte einfach gerne wissen, ob die beiden eine gemeinsame Zukunft haben.

Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung. Und defintiv mein Lesehighlight im März, wenn nicht gar aktuell von 2017! Ein MUST-HAVE für jeden Fantasyliebhaber und/oder Fan von Liebesgeschichten! ♥

Bewertung vom 04.11.2016
Der Angstmann / Max Heller Bd.1
Goldammer, Frank

Der Angstmann / Max Heller Bd.1


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Max Heller wird zu einem grausamen Mord gerufen, dem seine Ermittlerehre keine Ruhe lässt. Trotz eigener Notlage in der Kriegszeit, startet er seine Ermittlungen. Doch nicht nur sein Chef legt ihm Steine in dem Weg. Doch was hat dieser nur zu verbergen? Als er dem wahren Mörder auf die Schliche zu kommen scheint, geraten beide in den Hagel der „berühmten“ Bombennacht. Daher glaubt Heller, der Mörder habe diese Nacht nicht überstanden. Doch als wenig später noch ein Mord geschieht, ist Heller ihm wieder auf der Spur und erhält diesmal Unterstützung aus anderen Reihen, die Ihren ganz eigenen Plan verfolgen.


+++ Buchfazit +++

Dieses Buch musste ich unbedingt lesen. Zum einen spielt es in meiner Stadt, in der ich mittlerweile seit 16 Jahre lebe und zum anderen hat mich die Hintergrundgeschichte, was sich zum zweiten Weltkrieg in Dresden abspielte, interessiert und gelockt. Das Cover gefällt mir sehr gut und hat definitiv zum Kauf beigetragen. Zum Buchinhalt passt es perfekt.

Der Hauptprotagonist ist mir von Anfang an sympathisch und entführt mich in die beängstigende Zeit des Krieges mit all den Entbehrungen, Ängsten und Nöten. Er offenbart mir seine Gedanken und Empfindungen. Trotz der Problematik des Krieges und der daher gehenden Aufgaben und Schwierigkeiten, liegt es Heller sehr am Herzen, den Mörder der schrecklich zugerichteten Frau zu finden und hinter Gitter zu bringen. Das macht ihn liebenswert und ich musste ihn einfach ins Herz schließen und mit ihm fühlen, leiden und ermitteln. Doch sein eigener Chef legt ihm jede Menge Hindernisse in den Weg, da er irgendwas zu vertuschen versucht. Als kurze Zeit später eine zweite Leiche auftaucht, ist sein Ehrgeiz mehr als geweckt. Als Heller bei einer Patrouille in der Nacht den Mörder zu verfolgen glaubt, endet die Jagd unverhofft im Bombenhagel und er muss Schutz im nächsten Keller suchen und die Verfolgung aufgeben.

Als kurze Zeit später ein neues Opfer gefunden wird, nimmt Heller die Ermittlungen wieder auf und bekommt diesmal unerwartet Hilfe von der Gegenseite, die seine eigenen Nachforschungen nachgeht. Und dabei kommt er nicht nur dem Mörder näher…

Der Einstieg in die Geschichte ging flott und man fühlt sich sofort heimisch und ist gleichzeitig erschüttert, wie die Lage und die Verhältnisse damals waren. Auch möchte man den Mörder fassen, der die Opfer so grauenvoll zugerichtet hat und die Wirren des Krieges nutzt, um sich an den Frauen zu vergehen. Ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt, fühlte mich stets sehr gut unterhalten und habe von Anfang an mitgefiebert. Der Schreibstil hat mich gefesselt, lies sich flüssig lesen und das Buch weg legen fiel mir schwer. Ein Kriminalroman, den ich Dir nur ans Herz legen kann.

Bewertung vom 28.08.2016
Der Chauffeur - Ein Bodyguard für die Liebe
Wolf, Ria

Der Chauffeur - Ein Bodyguard für die Liebe


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Jason Conners ist ein disziplinierter Bodyguard. Als sein Freund ihn um einen gefallen bittet, springt er kurzfristig als Chauffeur für die Liebesromanautorin Lenara Larkmann ein. Begeistert ist er nicht, da er hinter der Autorin eine verwöhnte reiche Dame vermutet. Doch als er sie und ihre kleine Familie kennen lernt, muss er feststellen, dass er sich getäuscht hat und die Freundlichkeit und Liebe in dieser Familie seine harte Fassade zum Bröckeln bringt. Als er sich dann auch noch still und heimlich in dieses kleine Fräulein verliebt, er kennt er sich selbst nicht wieder und muss sich eingestehen, dass er sich mehr wünscht. Doch finden die beiden aus den zwei verschiedenen Welten und mit den ganz eigenen Persönlichkeiten zueinander? Kann jeder seine Zweifel überlisten und dem anderen Vertrauen?


+++ Fazit +++

Eine Liebesschnulze ganz nach meinem Geschmack. Ein Mann, der keine Gefühle zulässt, doch sich tief im inneren nach einer liebenden Person sehnt. Eine enttäuschte Frau, die sich wieder nach Liebe und Zuneigung, Anerkennung und Wärme sehnt. Beide durch die Blockade - Angst wieder verletzt zu werden - etwas gehemmt, kommen sich beide doch näher, um sich kurz darauf wieder zu entzweien. Ein holpriger Weg mit Hindernissen für die Liebe, den es zu bestreiten gilt. Für mich sehr gut geschrieben und unterhaltsam, wird die Story aus der Sicht einer dritten Person berichtet und detailliert erzählt. Man kann gut mitfühlen und in die Herzen der beiden Hauptprotagonisten schauen, um besser mitfiebern zu können. Ob die beiden endgültig zueinander finden, werde ich euch an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Der Liebesroman konnte mich fesseln und hat mich sehr gut unterhalten. Langeweile kam nicht auf. Die Romanze wurde gut in eine interessante Hintergrundgeschichte gepackt, die mit etwas Stalking und Drohungen gespickt wurde, um der Story einen authentischen Touch zu verleihen – mir gefällt es sehr. Auch das Cover wurde passend gewählt und gefällt. Klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 28.08.2016
Long Hard Ride - Rodeo der Liebe
James, Lorelei

Long Hard Ride - Rodeo der Liebe


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Channing hat die Nase voll vom brav sein und beschließt, ihre Ferien als „Buckle Bunny“ im wilden Westen zu verbringen. Dabei trifft sie auf den heißen Cowboy Colby und nimmt kurzerhand sein Angebot an, ihn auf seiner Tour mit den Jungs zu begleiten. Ein wildes Abenteuer für Channing beginnt. Dabei trifft sie nicht nur in Sachen Cowboy auf Neuland sondern auch im Bett, wo sie ihre und die Fantasie der Jungs beflügelt und ausleben kann. So kommt es, wie es kommen muss. Channing hat ein Auge auf Colby geworfen und auch Colby muss sich so langsam eingestehen, dass seine Gefühle mehr sind, als nur Nächstenliebe. Doch ob die beiden zueinander finden oder ob doch alles ganz anders kommt, als man denkt, müsst ihr schon selbst lesen.


+++ Fazit +++

HOT!

In diesem Liebesroman geht es wirklich heiß her. Das geht an keinem spurlos vorbei. Das Buch bringt die eigene Fantasie in Schwung und lässt sicher in das eine oder andere Schlafzimmer wieder Action einkehren. Die Liebeszenen sind wirklich anschaulich beschrieben und lassen den Leser nicht kalt. Auch die zwischenmenschliche Beziehung bleibt nicht auf der Strecke. Die Annäherung zwischen Channing und Colby ist zu spüren und doch liegen immer wieder Stolpersteine im Weg. Auch die Beziehung zwischen den 3 Männern ist nicht ohne, auch das war für mich eine neue Leseerfahrung. Die Story wird aus der Sich einer dritten Person erzählt und ausführlich beschrieben. Ich flog beim Lesen nur so über die Zeilen. Die Geschichte hat mich gepackt und mitgerissen und so mache heiße Stelle hatte es in sich. Die Autorin kannte ich vorher noch nicht. Aber es war definitiv nicht das letzte Buch, was ich von ihr verschlungen habe. Auch das Cowboyfieber hat mich gepackt. Habe vorher noch nie etwas zu diesem Thema gelesen, aber Lorelei James hat mich auf den Geschmack gebracht.

Für diesen tollen Liebesroman spreche ich auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aus und ich bin schon auf Band 2 gespannt, den es ja mittlerweile schon zu kaufen gibt.

Bewertung vom 27.08.2016
Fee der Schatten / Morgana Bd.1.1 (eBook, ePUB)
Linnhe, Stephanie

Fee der Schatten / Morgana Bd.1.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Als Svea niemanden zum Aufpassen für Ihren kranken Hund findet, nimmt sie ihn kurzer Hand mit ins Labor. Sie wird natürlich prompt erwischt und gekündigt. Als sie kurze Zeit später vor ihrem Chef steht, kann der sich an nichts mehr erinnern und sie wird wieder an die Arbeit geschickt. Svea ist doch sehr verwundert. Außerdem ist sie auf zwei Forscher von dem Institut Labryd getroffen, die in ihrem Institut gar nichts zu suchen haben, da beide Labore verfeindet sind. Das macht sie misstrauisch und sie und ihr Kollege versuchen heraus zu finden, was die beiden im Keller treiben. Als sie und ihr Mitstreiter nach Feierabend verfolgt werden, ist ihr mistrauen gänzlich geweckt und beide müssen um ihr Leben rennen…


+++ Fazit +++

Man wurde als Leser lange auf die Folter gespannt, was diese Superheldin für eine Kraft verliehen bekam. Aber die Geschichte ist spannend geschrieben und ich konnte mich gut einfühlen und folgen. Svea ist sehr sympathisch und fühlt sich authentisch an. Die Geschichte wird aus der Sicht einer dritten Person geschildert und ansprechend beschrieben. Das Cover spiegelt in meinen Augen Svea gut wieder, aber nach bereits 6 erschienenen ähnlichen Covern ist es nichts Außergewöhnliches mehr – leider, was ich schade finde. Der Plot ist interessant und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Ich wurde gefesselt und mitgenommen und kann es kaum erwarten, Band 2 in die Hände zu bekommen, um zu erfahren, wie es mit Svea weiter geht und was es mit dem Rest auf sich hat, was das geheime Projekt bedeutet und was es mit der gesamten AURORA-Reihe zu tun hat. Die Spannung steigt…

Klare Leseempfehlung

Bewertung vom 30.06.2016
Nauti Boy (eBook, ePUB)
Leigh, Lora

Nauti Boy (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

+++ Buchinhalt +++

Rowdy ist acht Jahre lang vor seinen Gefühlen zu seiner Stiefschwester Kelly geflüchtet. Nun ist sie alt genug, um sie für sich zu beanspruchen. Doch als er heimkehrt, ahnt er noch nicht, dass sie sich verändert hat. Sie wurde Opfer einer Beinahe-Vergewaltigung und kämpft seitdem gegen Ihre Angstzustände. Daher ist sie verunsichert, als sie auf Rowdy trifft. Als er erfährt, was ihr widerfahren ist, schwört er Rache und schmiedet mit seinen Cousins Pläne, um den Vergewaltiger zu stoppen. Sie wollen Kelly als Lockvogel nutzen, doch das geht nach hinten los. Zwischen all diesem Chaos lassen Kelly und Rowdy ihre Gefühle endlich zu und kommen sich so langsam näher, wobei Kelly Ihre inneren Ängste bekämpfen muss. Ob Ihr dies gelingen wird? Ob sie den Täter fassen können?

+++ Fazit +++

Eine Liebesschnulze der anderen Art. Es läuft heiß her und knistert gewaltig zwischen Rowdy und Kelly. Beide haben lange auf diesen Tag gewartet. Doch Kelly hält sich zurück. Sie hat noch immer Angst vor Männern. Das schreckliche Erlebnis lässt sie nicht los. Und doch kann sie dank Rowdy Schritt für Schritt ihre Ängste abschütteln. Doch die Angst vor einem erneuten Versuch des Täters bleibt. Rowdy und seine Jungs schmieden einen Plan, der jedoch nach hinten losgeht. Die Angst wächst und auch die Spannung zum Ende des Romans. Dazwischen gibt es zahlreiche knisternde erotische Momente, wo es heiß her geht und die beiden sich ineinander verlieren.

Für mich ist das Buch leichte Kost und ein angenehmer Wechsel zwischen heiß hergehen und spannend sein. Die Geschichte wird aus der Sicht einer dritten Person erzählt und wird dabei detailliert beschrieben. Ich habe mich jederzeit sehr gut unterhalten gefühlt und wollte auch stets wissen, wie die Handlung weiter geht. Langeweile kam bei mir nicht auf. Es liest sich wie Butter und kommt gut ohne Fremdwörter aus. Das Cover spiegelt die Geschichte wieder und zieht mich in seinen Bann. Es hat mich definitiv auch mit zum Kauf verführt. Von der Autorin hatte ich vorher noch nichts gelesen, aber es wird definitiv nicht das letzte Buch von Ihr gewesen sein.

Ich kann dieses Buch ruhigen Gewissens empfehlen. Wer erotische Liebesromane mag, kommt hier auf seine Kosten und erhält dazu noch Spannung und gute Unterhaltung. Sicherlich spielt hier bei der Hintergrundgeschichte viel Fantasie mit rein, aber für mich kein Grund, es nicht zu empfehlen. Welcher Normalsterbliche würde einen Vergewaltiger locken, nur um ihn zu überführen…. Aber manchmal muss man eben aus der Realität entfliehen und in der Story aufgehen.

12