Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Anja
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 18 Bewertungen
12
Bewertung vom 08.07.2019
Westwall
Gollhardt, Benedikt

Westwall


gut

Du glaubst an das Gute. Du kämpfst gegen das Böse. Doch was tust du, wenn die Grenzen verschwimmen?
Westwall von Benedikt Gollhardt ist ein gut konstruierter Thriller mit einem aktuellen Themenbezug.
Ich muss gestehen, dass ich anfangs sehr skeptisch war wegen dem geschichtlichen Hintergrund und ich bin dadurch auch nicht mit allzu hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Ich finde es schwer ein Stück Deutsche Geschichte so zu verpacken, dass auch ein nicht Geschichtslehrer mit Interesse dabeibleibt. Dies war allerdings unberechtigt. Das Buch ist spannend und verständlich geschrieben. Durch die verschiedenen Charaktere aus mehreren Perspektiven, kann man sich alles gut vorstellen und sich in die Geschichte hineinversetzen. Durch die authentische Recherche entsteht ein kompaktes Gesamtbild. Unvorhersehbare Wendungen verleiten einen, das Buch recht zügig durch zu lesen um weitere Teile der Geschichte zu verstehen oder aufzudecken.
Gute Unterhaltung durch ein interessantes Buch mit politischem Hintergrund.
Fazit: Anfangs dachte ich nicht, dass ich das Buch überhaupt zu Ende lese. Ich habe es getan, das sagt doch schon Alles.

Bewertung vom 19.02.2019
Alles, was du fürchtest
Swanson, Peter

Alles, was du fürchtest


sehr gut

Was, wenn die Wahrheit deine furchtbarsten Ängste übertrifft?
Alles was du fürchtest von Peter Swanson zeigt uns mal wieder die Abgründe der Menschheit. Auch wenn ich anfänglich ziemliche Startschwierigkeiten hatte wurde ich mit diesem spannenden Thriller gut unterhalten. Das Buch ist flüssig geschrieben und als ich die fehlende Motivation durch die ersten zähen Kapitel überwunden hatte kam ein perfider Thriller zum Vorschein, der durch das nervenaufreibende Zusammenspiel seiner Figuren Spannung erzeugt. Mehr Nervenkitzel hätte entstehen können, wenn man nicht gleich den Psychopathen auf dem Silbertablett serviert bekommt. Allerdings hat es der mal etwas anderen Story auch keinen Abbruch getan.
Was sagt uns das Buch für uns selbst? Wenn man durch ein oder mehrere traumatische Erlebnisse aus der Bahn geworfen wird geht es doch immer irgendwie weiter, es kommt nur auf die Einstellung an und dass man wieder aufsteht UND natürlich am wichtigsten, schaut unter eurem Bett nach ;P
Fazit: Trotz alledem hat mich das Buch überzeugt und ich kann es jedenfalls weiterempfehlen.

Bewertung vom 30.09.2018
Feinde
Saygin, Susanne

Feinde


weniger gut

Kenne deine Feinde, kämpfe für Dich selbst.
Feinde von Susanne Saygin ist in meinen Augen eher ein Krimi mit Sachbuchallüren.
Durch die vielen Nebenschauplätze und die Tiefe im Detail geht der Thriller (wenn es je einer war) vollständig verloren. Ich habe mir mit diesem Buch sehr schwer getan und ungewöhnlich lange gebraucht um es zu Ende zu lesen. Habe es jedoch trotz fehlender Spannung geschafft. Am Schluss blieben leider noch viele Fragen offen. Vielleicht liegt es an mir und das Buch lag mir nicht.
Fazit: Der Krimi ist okay, sonst hätte ich das Buch nicht zu Ende gelesen. Ich habe geschwankt zwischen 1 ½ und 2 Sternchen.

Bewertung vom 18.07.2018
Der Kreidemann
Tudor, C. J.

Der Kreidemann


gut

Ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens … Kinderspielereien oder doch das Werk eines Psychopathen ?!
Der Kreidemann von C.J. Tudor beginnt durchaus vielversprechend. Man wird sofort neugierig auf mehr, dadurch liest sich das Buch mit den zwei Erzählsträngen sehr flüssig.Trotz der anhaltenden Spannung bin ich mir nicht sicher ob ich das Buch als Thriller bezeichnen würde. Das Buch besticht eher auf psychologischer Schiene als auf brutalem Gemetzel. Es ist eine sehr gute Geschichte über Freundschaft, Schuld, Sühne, Ausgrenzung und das Erwachsen werden. Ich finde das Buch durchweg gut, was ich auch auf den Schreibstil beziehe. "Nichts als gegeben annehmen. Alles in Zweifel ziehen. Immer hinter das Offensichtliche blicken." oder „Wenn unsere Welt eine Schneekugel wäre, war dies der Tag, an dem irgendein Gott vorbeigeschlendert kam, sie einmal kräftig durchschüttelte und wieder hinstellte. Und nachdem Schaum und Flöckchen sich gesetzt hatten, war nichts mehr wie zuvor. Nicht genau wie zuvor. Durchs Glas mag es genauso ausgesehen haben wie vorher, aber im Inneren war alles anders.“ Der Schluss war nicht wirklich nach meinem Geschmack, aber unvorhersehbar und deswegen trotzdem akzeptabel und gut.
Fazit:
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und empfehle es durchaus weiter.Vielen Dank für das Leseexemplar.

Bewertung vom 03.05.2018
The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?
Finn, A. J.

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?


ausgezeichnet

Ich weiß, was ich gesehen habe. Niemand glaubt mir. Sie ?
the woman in the window von A.J. Finn zieht einen sofort in seinen Bann. Ich war selbst überrascht mit welcher Leichtigkeit ich die 100 Kapitel verschlungen habe. Es ist eindeutig ein fesselnder und spannender Thriller, der mit seinen kurzen Kapiteln angenehm zu lesen ist. Immer wieder werden Fakten zur Fiktion. Was würdest du tun wenn du nicht mehr zwischen Realität oder Einbildung unterscheiden kannst? Liegt es an einer Persönlichkeitsstörung oder doch an der Mischung von Psychopharmaka und Alkohol. Niemand glaubt dir und du zweifelst selbst an deiner Urteilsfähigkeit, denn alles ist ineinander verschwommen. Was am Ende die Wahrheit ist bleibt bis zum Schluss unvorhersehbar. Ein rundum hervorragendes Buch das süchtig macht.
Fazit: Absolut lesenswert mit einem guten überraschenden Ende. Vielen Dank für das Leseexemplar!!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.01.2018
Angstmörder
Stassen, Lorenz

Angstmörder


gut

Er weiß alles über dich ,......
Der Angstmörder von Lorenz Stassen lässt tiefe Einblicke in eine gestörte Psyche zu.
Die Geschichte ist durchgehend fesselnd und hält einen gewissen Grad an Span-nung. Durch die Kapitelaufteilung ist das Buch sehr gut und flott zu lesen. Man merkt kaum wenn man schon im letzten Viertel des Buches angelangt ist und sich dem Ende nähert. Durch die Wendungen gibt es auch Überraschungen die man so nicht erwartet hätte.
Allerdings für mich persönlich ist das Buch ein sehr gut gelungener Krimi. Als Thriller fehlt mir irgendwie das große Entsetzen.

Fazit: Ein gelungenes Buch, welches mich sehr gut unterhalten hat. 3 1/2 Sternchen :)
Vielen Dank für das Leseexemplar !

Bewertung vom 10.09.2017
Die Klasse
Rettinger, Dominik W.

Die Klasse


gut

Wie weit vernetzt sind die Intrigen, wem kannst du noch vertrauen und wem nicht ?!
Die Klasse von Dominik W. Rettinger ist ein rasanter Polit- / Spionagethriller über skrupellose Großkonzerne, korrupte Politiker, mächtige Medien und dem allgegenwärtigen Motiv: Macht und Geld.
Ich muss gestehen, dass ich nicht erwartet hatte dieses Buch so flüssig zu lesen. Dies liegt allerdings einzig und allein daran, dass mir Politthriller nicht liegen und dafür war ich wirklich positiv überrascht. Das gesamte Buch hat eine temporeiche, spannende Handlung mit vielen dramatischen Wendungen. Tatsächlich ist es für mich das allererste Buch ohne Kapiteleinteilung oder jeglicher Art von Gliederung. Dies war zu Beginn gewöhnungsbedürftig, da mich die vielen Sprünge und die fließenden Übergänge etwas überfordert haben. Reichliche Szenenwechsel machen das Buch komplex und vielschichtig. Das Ende hat mich leider nicht vom Hocker gehauen, irgendwie fehlt mir der Punkt hinter dem Ganzen.
Fazit: Kein Buch für zwischendurch, außer man möchte häufig Sätze zum wiederholten Male lesen. Aber trotz alledem ist es ein sehr gelungenes Buch das ich nur weiterempfehlen kann. Leider kann ich keine halben Sternchen verteilen sonst wäre es besser bewertet.
Vielen Dank für das Leseexemplar!

Bewertung vom 17.06.2017
Der Näher / Martin Abel Bd.3
Löffler, Rainer

Der Näher / Martin Abel Bd.3


sehr gut

Welchen Traum träumst du, kranke Seele?
Der Näher von Rainer Löffler ist ein gelungener, bizarrer und ekliger Thriller. Durch die gute und verständliche Schreibweise bleiben bis zur letzten Seite deutliche Bilder im Kopf, die einen brutalen Eindruck hinterlassen. Dieser spannende Thriller besteht aus zwei Haupterzählsträngen: der Gegenwart mit den aktuellen Geschehnissen und der Vergangenheit in der man die Intention des Mörders verdeutlicht bekommt. Allerdings muss ich hierzu sagen, dass mich manche Rückblicke störten, zu viel waren und mich beim Lesen ausgebremst haben. Ich konnte es kaum erwarten das der Zeitsprung beendet war. Bis zum Ende führt ein dieses Buch an die tiefen menschlichen Abgründe und lehrt einem das Fürchten. Dieser Thriller ist bis zum Ende undurchschaubar und bleibt bis zur aller letzten Seite, dem Nachwort, interessant.

Fazit: Ein Buch des Entsetzen, garantierte Leseempfehlung allerdings nichts für schwache Nerven.
Vielen Dank für das Exemplar !

Bewertung vom 08.03.2017
Die Ernte / Der Knochensammler Bd.1
Cummins, Fiona

Die Ernte / Der Knochensammler Bd.1


ausgezeichnet

Bist du zufrieden mit deinem Leben oder etwa nicht? Weißt du was du hast? Oder begreifst du erst, wenn du es nicht mehr hast und der Nachtmann auf deinen Versen ist....
Der Knochensammler - Die Ernte von Fiona Cummins hat mich wirklich überzeugt. Durch das ansprechende Cover waren meine Erwartungen sehr hoch und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Der angenehme Schreibstil lässt zu jedem Zeitpunkt ein genaues Bild vor dem inneren Auge entstehen und somit wird man mit Haut und Haar in die Gefühlswelt gerissen. Sorgen, Ängste, Leiden - all Das wird durch die hervorragenden Beschreibungen real und spannend dem Leser übermittelt. Nicht nur das Grauen ist wie ein Schatten hinter Ihnen her, auch der alltägliche Wahnsinn fordert seinen Tribut. Hochspannung ist garantiert, deswegen sollte man nicht vor dem Bett gehen damit anfangen, denn die Nacht wird sonst zum Tag. Der Knochensammler ist erstmals noch im Hintergrund, aber selbst jetzt bekommt der Leser schon ein beklemmendes Gefühl. Man wird direkt mit dem harten Leben konfrontiert, welche Schicksalsschläge es gibt und welche düsteren Folgen daraus entstehen. Wie Familien daran zu Grunde gehen können oder doch nicht daran zerbrechen. Ich muss gestehen, dass Münchmeyer-Syndrom war mir bislang nicht geläufig, allerdings geht es einem wortwörtlich unter die Haut. Überraschende Wendungen halten einen in Atem, allerdings mit dem Ende habe ich in der Form nicht gerechnet, hier bin ich mir noch unschlüssig wie ich dazu stehe. Aber dies ändert keinen falls meine Bewertung mit den völlig verdienten 5 Sternen.
Fazit: Ein absolut gelungener, fesselnder Thriller der nichts für schwache Nerven ist.
Klasse, vielen Dank für das Leseexemplar!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.01.2017
Der Tod so kalt
D'Andrea, Luca

Der Tod so kalt


ausgezeichnet

Ein Fluch, eine Bestie, ein Mörder oder doch alles in Einem ?!?
Der Tod so kalt von Luca D`Andrea ist ein Thriller der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Die Bestie hat mich in ihren Bann gezogen obwohl ich anfänglich misstrauisch war ob das Buch mein Interesse halten kann. Und ja, ich konnte nicht aufhören. Die unerwarteten Wendungen steigerten die Neugier auf das was kommt. Durch die realitätsnahe, bildhafte Darstellung von eigenbrötlerischen Einheimischen, fremden Städtern, Besessenheit und Vielem mehr verfliegt jedes Kapitel wie im Nu. Der Tod so kalt verdeutlicht welche Tragödien einen ereilen können und das selbst, wenn man alles überlebt hat, man doch nicht mehr lebt ?!? Oder zumindest anders als bisher. Außerdem wird gezeigt, dass die Hölle danach im Kopf stattfindet, aber auch die schwersten Zeiten mit den richtigen Personen überwindbar sind . Bis zum Schluss bleibt es definitiv spannend und das Buch bekommt logischer Weise von mir ohne Mühe eine Weiterempfehlung.
Fazit: Ein sehr gelungenes Buch mit tollen Charakteren.
Vielen Dank für die Ausgabe!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12