Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Jazzer
Wohnort: Ulm
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 09.10.2011
Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Watzlawick, Paul

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?


ausgezeichnet

In meinen Augen eines der wichtigsten Bücher, die je geschrieben wurden.
Warum?
Weil es ein Buch über Kommunikation ist, genauer gesagt über die Grundlagen unserer Kommunikation. Und es ist so geschrieben, daß man es sogar gut lesen und ebenso gut verstehen kann. Es ist unterhaltsam und spannend zugleich und es gab kaum eine Geschichte, die mich nicht nachhaltig verblüfft hätte.
Ein einfaches Beispiel: die Geschichte in welcher ein Student in ein mit Delfinen bewohntes Bassin taucht um mit ihnen zu "Kommunizieren" :-)
Der Student beherrschte den "Notruf" der Delfine, konnte ihn nachahmen. Einen Ruf, den z.B. ein "ertrinkender" bzw in Not geratener Delfin z.B. von sich gibt.
Was glauben Sie werden die intelligenten, friedlichen Delfine tun, wenn sie den vermeintlichen Notruf hören?
In jenem Fall haben diese den Studenten "gerettet".
Kaum war er an der Wasseroberfläche wurde er für den Fehlalarm mit den Flossen verprügelt. Er musste ganz schnell das Becken verlassen.
Die Delphine haben anscheinend wahrgenommen, dass er zwar Not auf delfinisch kommunizierte, aber nicht in Not war.
In dem Buch wimmelt es von spannenden Beispielen wie Tiere kommunizieren und daraus lernen. Regeln erlenen. Vieles lässt spannende Rückschlüsse zu "wie" wir Menschen kommunizieren und wie unsere Regelbildung vor sich geht..
Ganz besonders spannend das Kapitel über "Paradoxe Kommunikation" und ihre Auswirkungen auf den Menschen:
Wenn man jemandem verbal etwas kommuniziert und gleichzeitig nonverbal das Gegenteil kommuniziert spricht man von einem sog. Doublebind.
Verwirrung, Wut oder das Gefühl wie gelähmt zu sein können die Folge solch paradoxer Kommunikation sein, was übrigens gar nicht so selten ist.
Prof. Giorgio Nardone, ein Freund und Coautor Paul Watzlawicks, hat die aus diesen Forschungen hervorgehenden Erkenntnisse therapeutisch genutzt und u,a, in seinem spannend heiteren Buch "Pirouetten im Supermarkt" lehrreich beschrieben. Auch das Buch "Wege aus der Zwickmühle" von C. Sautter wurzelt in den Forschungen Paul Watzlawicks und liefert Verständniswerkzeug, wie man sich aus solchen Kommunikations-Verstrickungen wieder lösen kann.
Dass Kommunikation auch etwas universelles ist zeigt Watzlawick indem er den Leser an den Gedanken teilhaben lässt, die Wissenschaftler entwickelt haben um mit Ausserirdischen "kommunizierien" zu können.
Für mich gipfelte das Buch beim ersten Lesen in der Erkenntnis, dass das, was ich für Wirklichkeit hielt, zu ca. 80% meine "Interpretation" dessen war, was ich wahrzunehmen glaubte.
Also Wahn kommt von wähnen. :-)
Unbedingt lesenswert, das Buch!

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 07.10.2011
Treibgut meiner Seele
Sautter, Christiane

Treibgut meiner Seele


ausgezeichnet

Ich kann mich der Beschreibung von Nic aus HN nur anschliessen.
Ich bin sicher, wäre dieser Roman in einem "grossen" Verlag erschienen stünde er längst auf der Spiegel Bestsellerliste. aber was nicht ist kann ja noch werden.
Die hier beschriebene Geschichte könnte durchaus genau so passiert sein... und wer weiss?
Fünf Sterne für einen klasse Roman!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 07.10.2011
Wege aus der Zwickmühle
Sautter, Christiane; Sautter, Alexander

Wege aus der Zwickmühle


ausgezeichnet

"Wege aus der Zwickmühle". Wer kennt sie nicht: Situationen in denen man es dem Partner, der Partnerin, Vater, Mutter, Chef oder Kollegen, Freund oder Freundin nicht recht machen kann... in denen man das Gefühl hat nur noch zwischen Pest und Cholera entscheiden zu können. Verwirrung, Ärger, Wut, das Gefühl wie gelähmt zu sein, bis hin zu depressiven Verstimmungen kann die Folge sein, wenn solche Lebensumstände längere Zeit anhalten und solche Zwickmühlensituationen kein Ende, keine Auflösung haben. Was erst geschieht, wenn man bereits als Kind in solchen Dauer-Zwickmühlen-Umständen aufwuchs und das Gefühl hatte es so gut wie nie jemanden recht machen zu können? Das Buch beschreibt in sehr gut verständlicher Sprache und alltagsnah was hinter solch paradoxer Situation steckt und wie sie sich auf die Seele auswirkt. In der Fachsprache wird eine damit zusammenhängende paradoxe Kommunikationsform "Doublebind" genannt (Doppelbindung). Da sie zu den traumatisierenden Kommunikationsformen gehört ist sie besonders schädlich und vor allem nachhaltig schädlich.Wie sie genau funktioniert soll hier nicht verraten werden. Um sichaber aus solchen, salopp gesagt, Psychofallen besser befreien zu können kann es sehr hilfreich sein zu verstehen, was sich hinter solch zwickmühlenartiger Kommunikation verbirgt, die sich wie ein Virus auf der Festplatte der Seele einnistet und die Lebenskraft und- Freude lähmt. Ich finde der Autorin ist es hervorragend gelungen dieses jedermann bekannte Phänomen zu erklären und ihm dadurch einige Sprengkraft zu nehmen. NDR, SWR2 und HR2 Kultur nahmen dieses Buch bereits in ihre Sendungen auf, was man auf der Internetseite des Verlags noch teilweise nachhören kann.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.