Benutzername: Solara300 / Blogger bei Bücher aus dem Feenbrunnen
Wohnort: Contwig
Über mich: Ich liebe es zu lesen und zu schreiben und bin mit Leidenschaft Buchblogger. Bücher aus dem Feenbrunnen http://fantastikbooks.blogspot.de/
Danksagungen: 67 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 714 Bewertungen
Bewertung vom 09.12.2017
Im Spiel der Flammen / Secret Elements Bd.4 (eBook, ePUB)
Danninger, Johanna

Im Spiel der Flammen / Secret Elements Bd.4 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Cover
Das Cover ist sehr passend und gefällt mir mit der Optik des Feuers. Denn genau das fehlt noch in diesem Teil der Reihe und für mich gelungen und ein absoluter Eyecatcher. Dabei verbindet sich das Amulett des Orinions sehr gut damit und fügt sich ein in die Reihe.

Schreibstil
Die Autorin Johanna Danninger hat einen fesselnden Schreibstil, der mich hier im letzten Band der Reihe wieder vollständig begeistern konnte. Man merkt die Entwicklung der Protagonisten und ihre innere Stärke. Aber auch die Idee und die Umsetzung des vierten Bandes und der finale Kampf sind fantastisch gewählt worden und machen die Reihe nicht nur komplett, sondern absolut Lesenswert!

Bewertung vom 09.12.2017
Strikers Fall
Leuders, Susanne

Strikers Fall


ausgezeichnet

Kurzbeschreibung
Nach Jahren des Zurückkehrens arbeitet Amelie bei der Polizei um genauer zu sein, bei der Mordkommission.
Die Kollegen sind nett und sie bekommt auch jede Unterstützung die sie braucht. Allerdings bei einem Leichenfund im Hafenbecken, kommen die Erinnerungen mit voller Wucht wieder und Amy fühlt sich in die Vergangenheit zurückversetzt bei dem Anblick der Leiche.

Was sie noch nicht ahnen kann, ist das Striker sie nie vergessen hat und das ihr Chef Benno einen Brief für sie von Striker hat.
Ein Treffen mit gemischten Gefühlen und der Unsicherheit der Gegenwart behaftet, wollen beide ihre Freundschaft wieder aufleben lassen. Nur kann das so einfach passieren, wenn so viel noch unausgesprochen im Raum steht ...

Cover
Das Cover schaut interessant aus und etwas Düster. Zum Beispiel, wie die junge Frau fragend in die Zukunft schaut und unten ein junger Mann auf die Frau und die Stadt zuläuft.
Es macht Neugierig und für mich ein gelungener Eyecatcher.
Übrigens das Bild mit meiner Kuscheldecke zeigt euch, das ich das Buch von gestern Abend durchgelesen habe.
Was ja an sich schon einiges verrät.

Bewertung vom 02.12.2017
Bernsteintränen
Jardin, Izabelle

Bernsteintränen


ausgezeichnet

Kurzbeschreibung
Wenn Vergangenheit und Gegenwart sich treffen und gemeinsam ein Schicksal begehen...

Dann sind wir bei Nikola und ihrem Schicksal das wir hier verfolgen können.
Denn Nikola hat meistens Pech mit ihren Beziehungen und Glück im Beruf wo sie Justiziarin ist. Allerdings muss sie für einen Auftrag nach einer erst frisch beendeten Beziehung nach Polen und ist sich nicht sicher was sie dort erwartet.
Zum einen eine Geschichte und zum anderen ihr Schicksal...




Cover
Dass Cover ist wie ich finde ein absoluter Eyecatcher mit der Jungen Frau vorne drauf und dem Blick nach vorne. Sehr schön gelungen auch von der Farbkombination und spiegelt für mich die Geschichte wieder auch im Titel.


Schreibstil
Die Autorin Izabelle Jardin
hat einen bildhaften Schreibstil der mich wieder in eine gefühlvolle Geschichte entführt hat um Nicola, eine Justiziarin.
Ich bin begeistert von dem Einstieg und dem roten Faden der sich durch das Buch fliesst und einen mitnimmt in das Land der Bernsteintränen und einer Geschichte einer jungen Frau deren Schicksal mit genau dieser Fahrt zusammenhängt.
Die Bilder allein haben schon bei mir Kopkino ausgelöst und da habe ich mitgebibbert als Nicola im kalten Ort ihrer Dienstreise ankam.

Was mir gefällt ist dass es die Autorin immer wieder schafft mich so einzubeziehen, dass ich im Buch mitfiebere oder lache oder auch Tränchen vergieße.
Ein emotionaler Schatz einer Geschichte die mich begeistert.


Meinung
Wenn alles einen Grund hat...

Dann sind wir bei Nicola die ihren Grund im Moment darin sieht, sich mit ihrer Arbeit zwischen den Feiertagen vor Silvester abzulenken.
Weshalb..

Nun ja, Morris, Mister Traummann persönlich war der festen Überzeugung dass er wirklich ein Traummann sei und hat Nicola in ihrer Beziehung mehr als einmal überrannt.
Sei es jetzt mit Entscheidungen oder Terminen.
Sie sollte sich, wenn es nach ihm ginge nur ganz allein und ausschließlich ihm widmen und seinen Wünschen am besten unterordnen.

Das Ganze war für Nikola Zuviel und so beschloss sie ihn vor Heiligabend nicht nur vor die Tür zu setzten, sondern sich endgültig von ihm zu trennen.
Da die Weihnachtszeit eine sehr besinnliche Zeit ist und Nikola dieser Zustand des Alleinseins auf dem magen schlägt, macht sie das einzig sinnvolle.

Sie stürzt sich in ihre Arbeit.
Natürlich läuft ihr dabei ausgerechnet ihr Chef über den Weg. Der mit einem Sprung schon mit der Familie in Skiurlaub ist. Allerdings bittet er Nicola einen höchst brisanten Auftrag anzunehmen.
Und zwar soll Nikola für ihn nach Polen fahren und ein Projekt soweit fertig stellen, das sie Anfang des neuen Jahres die Vertragsangelegenheiten übernehmen können.

Nikola ist nicht gerade begeistert von der Reise in das Bernsteinland und macht sich mulmigen Gefühls auf die Fahrt.
Was sie dort erwartet außer klirrende Kälte und einer Überraschung die zu ihrem Schicksal wird, damit hätte sie nun wirklich nicht gerechnet.

Für mich eine tolle Geschichte über Gefühle. Denn man wird auch in dieser tollen Geschichte in die Vergangheit entführt und in die Gegenwart und erlebt gleichzeitig eine Geschichte die mit Nicolas untrennbar verbunden zu sein scheint.

Ich liebe die Geschichten von Izabelle Jardin und freue mich schon auf mehr.


Fazit
Absolut empfehlenswert!!!
Eine gefühlvolle Geschichte die mich begeistert!

5 von 5 Sternen

Bewertung vom 02.12.2017
Funkenflug
Jardin, Izabelle

Funkenflug


ausgezeichnet

Schreibstil
Die Autorin Izabelle Jardin hat einen wundervollen Schreibstil, der einen hier mitnimmt in die verschiedenen Zeitepochen. Sei es jetzt ins Jahr 2010 wo sich Faye und Constantin bei der Wiederaufbau Feier des Schlosses seiner Ahnen befinden, oder im Jahr 1850 wo einst die junge Gräfin Clara Henriette lebte und liebte.
Diese Verschmelzung einer Geschichte ist hier wunderbar gelungen und man ist gespannt was einst die junge Clara Henriette dazu bewogen hat ihre Entscheidungen zu treffen und was dahinter steckte. Dabei finde ich auch sehr gut die Protagonisten dargestellt mit ihren ganz eigenen Charakteristika, die einen hier mitnehmen in die Beziehung zwischen Adel und Nicht Adlig oder auch den Standesdünkel zu damaliger Zeit. Vieles war damals möglich und leider auch legitim und Faye fühlt mit ihr. Und genau das liebe ich wenn ich mit den Protas mitfühlen kann, mein Kopf Kino anläuft und man verschmilzt mit der Geschichte die einen in den Bann zieht.
Wunderbar ausgearbeitete Geschichte mit sehr guter Recherchearbeit und Blick für die Viktorianische Zeit.

Bewertung vom 28.11.2017
Das göttliche Mädchen
Carter, Aimée

Das göttliche Mädchen


ausgezeichnet

Kurzbeschreibung
Kate Winters 18. Geburtstag verläuft anders als sie geplant hatte. Denn nachdem ihre Mutter Tod sterbenskrank ist und wieder in ihre Heimat Eden in Michigan ziehen möchte, ist Kate dabei sich hier einzuleben, was angesichts der Kleinstadt und der Großstadt New York ein riesen unterschied birgt. Denn hier in Eden erwartet sie nicht nur ein geheimnisvoller Fremder, sondern auch noch sieben Prüfungen auf sie.
Denn nur so kann sie ihrer Mutter helfen. Denn sie soll die Neue Königin der Unterwelt werden an Hades Seite.
Eine ziemliche gruselige Vorstellung bis sie auf Hades selbst trifft.



Cover
Das Cover gefällt mir mit dem Goldton und dem Mädchen vorne drauf das man als Schatten sieht. Sehr interessant mit dem Titel und passend.


Schreibstil
Die Autorin Aimée Carter hat hier eine Interessante Geschichte umgesetzt, die mich mitgenommen hat in die Griechische Mythologie. Dabei hat sie hier Protagonisten die einen mitnehmen in die Kleinstadt Eden und deren Geheimnisse. Dabei hat mir Kate von der Entwicklung sehr gut gefallen, auch wenn sie in manchen Situationen zu arglos war und mehr Fragen hätte stellen sollen. Sie war zwar manches Mal Kopflos und dachte sie träumt, dass der Gott der Unterwelt vor ihr steht, aber sie nimmt es zu sehr hin. Einfach so. Mir fehlt da mehr Interaktion zwischen den beiden und mehr Spannung und Action. Sei es jetzt gefühlsmäßig wie auch Geschichtlich. Aber ansonsten hat die Autorin hier einen guten Anfang erschaffen, der es geschafft hat mich Neugierig auf die Fortsetzung zu machen.


Meinung
Wenn ein Umzug Dein Leben verändert ...

Dann sind wir bei der 18- Jährigen Kate Winter die mit ihrer Tod sterbenskranker Mutter von New York nach Eden, Michigan zieht.
Hier in Eden der Kleinstadt schlechthin, erwartet sie nicht nur ein Mysteriöser Fremder, sondern auch seltsame Träume wie auch Vorkommnisse. Dabei weiß Kate nicht was das Ganze soll, da sie eigentlich nur für sich bleiben will und sich um ihre Mutter kümmern möchte.

Allerdings bei einem Streich von einer neuen Mitschülerin passiert schreckliches und vor ihr steht der geheimnisvolle Henry mit einem Angebot, das Kate nicht ausschlagen kann.
Was sie damit in Gang setzt und was das Ganze mit der griechischen Mythologie und der Persephone zu tun hat ist zu unglaublich als das es wahr sein könnte. Denn auch Kate ist der Meinung.

Allerdings was Henry vollbracht hat war ebenso seltsam und so erfährt Kate von ihren neuen Mitschülern James und Ava das Persephone die Göttin der Unterwelt war und Hades geheiratet hatte, sie lebte im Jahr über die Wintermonate 6 Monate bei ihm und Kate ist schockiert über die News. Denn das hieße ja, das Hades Henry wäre oder umgekehrt und das der sie zur Herbst - Tag und Nacht gleichen zu seiner Frau machen wollte.

Kate ist schockiert und gibt nichts weiter auf den seltsamen Zwischenfall, bis Henry mitsamt Butler vor ihrer Tür steht und sie mitnehmen will nach Eden Manor.

Ich liebe die Idee hinter der Geschichte, obwohl es schon einige gab und ich muss sagen Hades ist ein interessanter Charakter.
Denn er sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch sehr viel Gefühl und darauf nehmen nicht alle Rücksicht. Deshalb war ich auf Kate und ihre Reaktion gespannt wenn sie auf ihn treffen würde.


Fazit
Absolut gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht!!!

Bewertung vom 26.11.2017
Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien (eBook, ePUB)
Riese, Vanessa

Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Cover
Das Cover gefällt mir mit den zwei Protagonisten in der Mitte und den Fabelwesen die sich um den Kreis ausgebreitet haben. Dazu der Mystische Wald im Nebel der das Kontrast Programm darstellt. Gefällt mir und passt nicht nur zum Titel sondern auch zum Inhalt.


Schreibstil
Die Autorin Vanessa Riese hat hier eine wundervolle Idee umgesetzt mit einem Mädchen, dessen Bestimmung eine andere ist als sie ahnen konnte und das sie nun viel lernen muss. Dabei gefällt mir ihre Art und auch das Entwickeln der Charakteristika der Protagonisten, das sich hier abzeichnet. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mir Szenen bildlich vorstellen. Toller Einstig der auf mehr hoffen lässt.

Bewertung vom 19.11.2017
Schokopokalypse
Callaghan, Chris

Schokopokalypse


ausgezeichnet

Kurzbeschreibung
Kennt ihr die Stadt Mampfton? Noch nicht. Dann wird es Zeit für die Schokoladen Liebhaber, denn diese Stadt ist das Zentrum der Schokoladenherstellung und mitten darin lebt Familie Wellington. Die sitzt gerade gemütlich in ihrem Wohnzimmer sitzen und verfolgt gespannt die Nachrichten des Tages. Erschreckenderweise sind die aber alles andere als rosig für die Zukunft und die Schokolade. Denn laut einem Professor steht die Schokopokalypse bevor und dann soll es keine Schokolode mehr geben. Erschreckend findet ihr und ich auch und das ruft Jelly auf den Plan, die dem ganzen treiben der Schokopokalypse auf den Grunde geht.
Denn auch in ihrer Schule sind die Mitschüler erschreckt. Ihre Oma hat da immer einen guten Tipp parat. Denn was könnte wohl dahinter stecken.



Cover
Das Cover ist wie ein Schokopapier mit dunkler Schokolade umrandet und passt. Dazu sieht man Jelly für mich und Garibaldi Schokoladi. Wer das ist, erfahrt ihr im Buch, aber ich finde die beiden zu gut und auch das sie der Sache auf den Grund gehen. Also passend zum Inhalt umgesetzt.



Schreibstil
Der Autor Chris Callaghan hat hier eine wundervolle Geschichte verfasst die einen mitnimmt in die Welt der Schokolade und der bevorstehenden Schokopokalypse. Ich finde die Idee sehr gut und vor allem passend umgesetzt. Alleine das es hier eine Schoko Zentrum Namens Mampfton gibt oder das die Leute so in die Schokoladenherstellung mit einbezogen werden gefällt mir. Und auch die Idee dass sie einfach so verschwinden könnte. Sehr gut mit einer tollen Protagonistin die mir hier gefällt und ihre Sache mit der Suche der Wahrheit gut meistert.
Übersetzt von Britt Somann- Jung.


Meinung
Wenn die Schokopokalypse kurz bevorsteht ...

Dann sind wir bei Jelly und ihrer Familie in Mampfton, dem Zentrum der Schokoladenherstellung. Hier lebt und geht Jelly zur Schule und liebt es ihre Schoki Dokis zu essen. Denn das sind ihre Lieblinge und es sind meistens welche im Haus.
Seit ihr Vater Arbeitslos ist, ist er Hausmann und ihre Mutter arbeitet in Nachtschichten für ihre Beförderung um damit über die Runden zu kommen.

Dabei sind die drei zu gut, wie sie einander helfen oder miteinander umgehen und komplettiert wird das Bild mit der Oma, die seit dem Tod ihre Mannes vor einem Jahr in einem Wohnwagen in der Auffahrt lebt. Die Nachbarin Mrs. Bunstable ist davon so gar nicht begeistert, aber die hat meistens an allem was auszusetzen. Das weiß auch Jelly, aber was sie mehr beunruhigt als die Nachbarin ist, das in den Nachrichten eine drohende Schokopokalypse angekündigt wurde und das hieße die Schokolade würde komplett verschwinden.

Die Leute sind deshalb sehr beunruhigt und alle richten sich auf der Welt auf diese Szenario ein. Allerdings will Jelly der Sache selbst auf den Grund gehen. Denn warum sollte Schokolade einfach so verschwinden. Dabei bemerkt sie nicht nur dass manche sich sehr seltsam benehmen, sondern dass auch etwas anders dahinterstecken könnte. Und das ausgerechnet alles vor dem Geburtstag ihrer Oma.
Ein Wettrennen mit der Zeit und der Schokopokalypse beginnt.

Bewertung vom 15.11.2017
Die Schöpfer der Wolken
Graßhoff, Marie

Die Schöpfer der Wolken


ausgezeichnet

Schreibstil
Die Autorin Marie Grasshoff hat einen außergewöhnlich bildhaften Schreibstil, der einen mitnimmt in die Welt der Dimensionen und Paralleluniversen. In der Fähigkeiten nicht nur auf das bloße sehen beschränkt sind und in deren Wirklichkeit das wahr wird, was viele nicht sehen wollen.
Aber erst einmal von vorne. Das Setting wo in Australien und vor allem in Shanghai spielt, ist hervorragend ausgearbeitet und ich konnte es mir bildlich vorstellen. Und auch das Huangshan Gebirge hat mich darin fasziniert. Denn das sind die Hauptorte die man hier kennenlernen wird. Dazu folgen immer wieder Einblicke in das Hier und jetzt und in die Vergangenheit und den vergangen getroffenen Entscheidungen, die sich wie ein roter Faden durchs Buch winden. Denn man stellt sich unweigerlich die Frage was wohl hinter dem Tod Koba Gunns steckt und weshalb man sehr viele verschiedene Protagonisten mit sehr eigenwilligen Charakteristika kennenlernt. Denn jeder der hier erwähnten Protas mit besonderen Fähigkeiten ist eine Seltenheit, denn jede Fähigkeit steht für eine besondere Dimension.
Hört sich fantastisch an und wurde hier auch wundervoll umgesetzt und nicht wie man denkt übertrieben, sondern bildhaft. Für mich eine gelungene Mischung aus Wissenschaft, Erkenntnis, Gefühle die einen übermannen und das Schicksal und die Frage ob man es annimmt oder nicht, haben mich hier nicht nur überzeugt, sondern auch begeistert und ich freu mich auf mehr aus der Feder der Autorin.

Bewertung vom 12.11.2017
Blaze / Die Elite Bd.3 (eBook, ePUB)
Summer, Vivien

Blaze / Die Elite Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Cover
Das Cover ist wundervoll gestaltet mit dem schwarzen Hintergrund und dem Blau der Hoffnung, die die junge Frau in der Mitte zu umfließen scheint. Dazu muss ich sagen, gefällt es mir zur Reihe und passt sehr gut dazu.

Bewertung vom 11.11.2017
Sakura
Kestner, Kim

Sakura


ausgezeichnet

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem Mädchen und ihren Blonden Haaren die für mich Juri darstellt. Sie ist wie ein Licht das leuchtet und das im Dunkeln. Die Kirschblüten unten sind in dieser Geschichte sehr wichtig, denn sie stehen für Vollkommenheit. Passend zum Titel und zum Inhalt wie ich finde.