Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: CoccinelleVermeille
Danksagungen: 13 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 35 Bewertungen
Bewertung vom 13.09.2020
Weil alles jetzt beginnt
Holmes, Linda

Weil alles jetzt beginnt


schlecht

Bereits im Klappentext des Buches "Weil alles jetzt beginnt" liest man, dass die Geschichte von Evvie erzählt, deren Mann verstorben ist und die eine nenue Liebe entdecken sollte. Zu meiner Enttäuschung gibt der Roman viel MEHR Inhalt nicht her. Folglich fand ich ihn recht langweilig, ohne Höhepunkt(e)/ Wendungen usw.
Schade.

Bewertung vom 26.06.2020
Der Tag, an dem die Welt zerriss / Vortex Bd.1
Benning, Anna

Der Tag, an dem die Welt zerriss / Vortex Bd.1


ausgezeichnet

Als abwechslungsreiche, spannende und mitreißende Jugendlektüre hat mir das Buch sehr gefallen. Die Autorin erfand eine Geschichte, in der es sogenannte "Läufer" gibt, die zwischen verschiedenen Orten hin- und herspringen können und das Böse besiegen sollen. Gleichzeitig werden auch Themen wie Liebe, Freundschaft, Vertrauen u.a. thematisiert.
Durch die abwechslungsreichen Themen und das Genre "Fantasy" wurde mir beim Lesen zu keiner Zeit langweilig. Auch sprachlich fand ich es sehr gut gestaltet.

Alles in allem ein sehr gelungenes Werk! :)

Bewertung vom 30.04.2020
DuMont Bildband Atlas der Reiselust Italien
Gloaguen, Philippe

DuMont Bildband Atlas der Reiselust Italien


ausgezeichnet

Das Buch ist einfach überwältigend. Bereits beim ersten Aufschlagen wurde ich schlicht überwältigt - allein von der Aufarbeitung und den Illustrationen!
In dem Buch werden viele Informationen über Italien preisgegeben: Von Wanderlandschaften, kulinarischen Köstlichkeiten bis hin zu den besten Reisegebieten ist alles dabei !

Es bleibt zu sagen: Wahnsinn. :))

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.01.2020
Nur wer loslässt, hat das Herz frei
Reichert, Amy E.

Nur wer loslässt, hat das Herz frei


weniger gut

"Nur wer loslässt, hat das Herz frei" handelt von Giana: einer Frau, die mit schweren Schicksalsschlägen zu kämpen hat. Das "Familiengeheimnis", welches sie aufdeckt, stellt ihr vorheriges Leben dann völlig auf den Kopf.

Zu Beginn ließt sich das Buch nicht sehr gut und sogar noch bei Seite (circa) 100 hatte ich große Probleme mich zum weiterlesen zu motivieren. Die Erzählung über den Alltag einer Frau und die - meines Erachtens nach weniger emotional anregende - Thematik des Verlustes ihres Ehemannes - fesselte mich nicht.
Erst im Anschluss an diese Seiten wurde es spannender. Nichts desto trotz bin ich nicht in den "Bann des Lesens" gezogen worden. Schade.

Bewertung vom 17.09.2019
Neun Fremde
Moriarty, Liane

Neun Fremde


weniger gut

Das Buch handelt, wie der Name schon sagt, von "Neun Fremde"n, die sich in einem Wellnessressort kennenlernen. Alle wollten Sie sich etwas gönnen und zehn Tage lang Ruhe, Entspannung, ... - eine Auszeit vom Alltag. Natürlich sind die Charaktere sehr unterschiedlich, wodurch ich eine spannende und mitreißende Erzählung erwartete.

Leider wurde diese Hoffnung nicht erfüllt. Zu Beginn des Buches hatte ich noch den Elan weiterzulesen und war neugierig auf das Ende, erwartete eine spannende Wendung und weniger der langweiligen Einleitung in die Situation. Mein Warten wurde nicht belohnt und ich empfand die Geschichte eher als zäh.
Generell ist die Geschichte weder realitätsnah, noch genug "fantastisch" als das es in die Fantasy- Richtung gruppiert werden könne.

Schade.

Bewertung vom 24.07.2019
Das Erbe
Sandberg, Ellen

Das Erbe


sehr gut

meine Bewertungen sendet es nie. ? :(
4. Versuch:

Gutes Buch, mitreißend leider erst am Ende - zuvor verwirrend, da häufig zwischen den Charakteren und deren individuellen Geschichten gesprungen wird (es sind teilweise mehrere Bücher in eins gepackt ;))

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.05.2019
Ich werde fliegen
Czapnik, Dana

Ich werde fliegen


gut

Als ich den Klappentext des Buches las, war ich zuerst nicht sonderlich neugierig und erwartete eine Jugendbuch- Geschichte wie man sie in unzähligen Büchern nachlesen kann. Einige Seiten später wurde ich jedoch vom Gegenteil überzeugt: Die Geschichte spielt im Leben eines Mädchens, welches sich in Ihrer weiblichen Rolle nicht so wiederfindet, wie es Ihr lieb wäre. Der Konflikt zwischen "dem weiblichen Ich" und der Liebe am Sport - mit Basketball einem eher männlichen Sport - wird thematisiert. Der Hauptcharakter Lucy hat es nicht leicht im Leben und doch erwartet Sie nicht viel. Vielmehr geht es ihr um die normalsten Dinge im Leben einer 17-jährigen: Hobbys, Freunde, Anerkennung, Liebe (?).

Nachdem ich die ersten Kapitel eher zäh las, wurde ich später von dem Buch gefesselt. Ich persönlich war sehr angetan davon, dass die Geschichte nicht so vorausschauend war, wie ich es aus anderen Werken gewohnt war. Nichts desto trotz muss ich einige eher "langweilige" Phasen als störend bemängeln. Die ausgeschmückten Passagen über Basketballspiele, ... erschienen mir teilweise zu lang und überlas einige Etappen. Schade.

Alles in Allem jedoch ein gutes Buch.

Bewertung vom 26.03.2019
Die Schokoladenvilla / Schokoladen-Saga Bd.1
Nikolai, Maria

Die Schokoladenvilla / Schokoladen-Saga Bd.1


gut

Die Geschichte über eine Frau, ihre Familie, ihren Job und konfuse Verhältnisse - wahnsinnig schön ! Vom Schreibstil war ich sehr angetan und habe gut die Hälfte des Buches förmlich eingesogen. Die Handlung spielt in einem Zeitalter, in dem der gesellschaftliche Stand, Geld, Macht, Ansehen, ... eine große Rolle spielt. Dies birgt regelmäßig viele Konflikte, die das Buch sehr spannend mach(t)en.

Gut in der Mitte des Buches wurde mir die Geschichte allerdings zu "durchschaubar" und langatmig. Durch das Lesen des Epiloges wurden meine Ahnungen bestätigt.

Rundum: Gute Idee und Grundlage, leider nicht 100 Prozent gute Umsetzung.

Bewertung vom 01.01.2019
Mein Ein und Alles
Tallent, Gabriel

Mein Ein und Alles


schlecht

Ich habe wirklich versucht "dem Buch eine Chance" zu geben, musste mich jedoch sehr dazu zwingen es nicht einfach wegzulegen. Leider bin ich vom Schreibstil, der Ausdrucksform und auch dem Inhalt enttäuscht.

Ich las die Inhaltsangabe und freute mich die Geschichte eines Mädchens zu lesen, das es im Leben nicht einfach hat(te), Gewalt erfuhr und eine seltsame Beziehung zu Ihrem Vater führt.
Die Wortwahl, Gewaltbeschreibung, ... erscheint mir eindeutig zu stark. Schlussendlich wollte ich mich der "Darstellung" nicht mehr widmen und legte das Buch weg.

Sehr schade um die eigentlich spannende Thematik...

Bewertung vom 09.10.2018
Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.1
Snow, Rose

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch ist der absolute Wahnsinn!

Zu Beginn habe ich mich etwas geärgert, da die Geschichte wie ein normaler Roman - kein Fantasy - beginnt. Dies wandelte sich schnell in "Ärger über die falsche Genre, doch gleichzeitiger Begeisterung über den Inhalt und die Spannung".
Rose Snow hat es in Ihrem Buch geschafft den Leser zu fesseln und meine Prioritäten zu verlagern - statt der Filme am Abend, schnappte ich mir das Buch und las ....
Spannend, humorvoll und mitreißend erzählt Rose Snow von einem Mädchen, das sich zwischen Wirklichkeit und "Traumwelt" befindet und nicht weiß was Sie glauben soll. Beginnend mit den Problemen, die ein "Umzug" in eine neue Stadt, fremde Menschen und eine neue Schule, ... mit sich bringt, steigert sich die Spannungskurve kontinuierlich. Zusammen mit den Gefühlen zu zwei Männern, wird das Buch ein Meisterwerk.

Ich war lang nicht mehr so begeistert und "Lesegierig" - Schreibstil, Verständlichkeit, Inhalt, ... - alles in allem : 5 Sterne! :)