Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Conny Z.
Danksagungen: 188 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 164 Bewertungen
Bewertung vom 01.08.2014
If you leave - Niemals getrennt / Beautifully Broken Bd.2
Cole, Courtney

If you leave - Niemals getrennt / Beautifully Broken Bd.2


sehr gut

Kurzform meiner Rezension:
Madisons und Gabrieles Geschichte steckt voller dunkler Vergangenheiten und tiefer Wunden.
Doch sie zeigen, dass Zusammenhalt, gepaart mit einer Prise Freundschaft und frischer Liebe, sowie viel Zeit, alles überwinden kann.

Schon im ersten Teil „If you stay“ ist es Madison, die immer ein waches Auge auf alles hat und ihre kleine Schwester Mila am liebsten vor Pax Avancen einsperren möchte. Doch das Leben lässt sich nicht so einfach aussperren, das muss sie nun auch selbst erleben.
Ihrer besten Freundin Jacey hat sie es zu verdanken diesen Wandel kennengelernt zu haben – Gabriel Vincent.

Er ist ehemaliger Soldat und aus dem Afghanistankrieg mit schweren Träumen zurückgekehrt. Diese wirken sich auf seinen Alltag aus und verändern sein liebenswertes Wesen von jetzt auf gleich gravierend.
Madison denkt in der Zeit darüber nach, wie ihr eigenes Leben weiterhin verlaufen soll, hat sie doch ihre Karriere und all die Träume in New York gelassen um das Lebenswerk ihrer Eltern, das Restaurante, weiterzuführen.

Zusammen zeigen beide, wie gut es zwischen ihnen knistert und wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlen.
Mit allerlei Witz und Charme füllen sie die Szenen aus und bringen den Leser dazu sie ins Herz zu schließen.

Wenn Courtney Coles eines kann, dann ist es das Chaos zwischen ihren Figuren regieren zu lassen. Denn Irrungen und Wirrungen bringen alles in Madisons Liebesleben durcheinander und nur ihren starken Charakter und dem Zusammenhalt der Freunde ist es zu verdanken, dass sie wieder auf die Beine kommt.
Mit einem klaren Appell gegen den Krieg und den seelischen Verwundungen aller Beteiligter, warnt sie, wo sie nur kann und beschönt niemals die Geschehnisse, welche dort passieren.

Die Autorin versteht es hier besser ihren Erzählstil einzusetzen, auch bringt sie mit Madison und Gabriel ein viel harmonischeres Paar hervor, als es bei Mila und Pax, in meinen Augen, der Fall war.

„If you stay – Niemals getrennt“ erzählt eine tiefe Liebesgeschichte, in derer Albträume bezwingt werden und Träume wieder aufleben.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.07.2014
Ein Kleid aus Staub / Callie LeRoux-Trilogie Bd.1
Zettel, Sarah

Ein Kleid aus Staub / Callie LeRoux-Trilogie Bd.1


sehr gut

Kurzform meiner Rezension:

Sarah Zettels Geschichte beginnt so normal, nur wenn man ihre bisherigen Romane kennt und weiß, wie sehr sie der Fantasiewelt verfallen ist, wird nicht überrascht sein, mit der Wendung, welche sich einstellt.

Calliope hat Angst um ihre Zukunft, denn ihre Mutter möchte nicht aus dem Hotel weggehen.
Man bemerkt schon an dieser Stelle des Buches, wie schwer es Callie bisher mit ihr hatte. Allein die ständige Angst, keine Luft zu bekommen, durch den ganzen Staub aus der Wüste, lässt auch den Leser nicht zu Luft kommen.

Die Szenen überschlagen sich und man kann nicht mehr genau hervorsehen, was als Nächstes passieren wird, denn so langsam beginnt sich die normale Welt mit Fantasieelementen zu vermischen.
Auf ihrer Suche nach der Mutter wird sie von Jack begleitet. Ihn rettete sie das Leben, während alle anderen Einwohner vor einem riesigen Standsturm geflohen waren.
Immer wieder treffen sie auf die merkwürdigsten Figuren, die ihnen entweder helfen, oder ins Verderben führen.

Da ihre Geschichte im Jahr 1935 spielt, vergisst die Autorin auch nicht die historische Seite wirken zu lassen – Kleider und Umgebung passen sehr gut in die Handlung und verschönern den ernst der Lage.
Die am Anfang so eingeschüchterte Callie, macht eine fühlbare Entwicklung durch und führt nicht nur Jack, sondern auch alle aus ihrem Umfeld auf der Suche an.
„Ein Kleid aus Staub“ ist so anders, weil die Fantasieszenen nicht einen großen Raum einnehmen, sondern dazugehören und von jedem, der auftauchenden Figuren, verkörpert werden.

Besonders interessant wird es für den Leser, wenn Sarah Zettel über Callies Abstammung zu sprechen kommt. Gerade diese wird ihr Türen öffnen, oder in ein großes Unglück stürzen.
Der hier angewandte Erzählstil ist leicht und lässt jede Szene fließen, ebenso sind die Spannungsbögen und Atempause gut gesetzt, sodass eine klare Linie ersichtlich war.

Was mich als Einziges störte, waren die langen Erklärungen zu den unterschiedlichen Wesen, diese hätten bestimmt auch gekonnten in die Handlung mit hineingebracht werden können.

Der zweite Teil „Ein Kleid aus Gold“ erscheint 2015.

Sarah Zettels Trilogie Auftakt „Ein Kleid aus Staub“ ist keineswegs nur staubig, auch lässt es sich mit Worten wie fantasievoll und abenteuerlich, beschreiben.

Bewertung vom 28.07.2014
Lieder eines Sommers
Crowley, Cath

Lieder eines Sommers


sehr gut

Kurzform meiner Rezension:
Leise beginnt die Geschichte von dem Sommer zwischen Charlie und Rose, ruhig … bis es dann ihm großen Crescendo endet. Aber alles zu seiner Zeit.

Charlies Leben besteht nur aus Tönen. Sie ist ein ganz normales Mädchen mit alltäglichen Teenagerproblemen. Aber eben auch das Mauerblümchen. Seit dem Tod ihrer Mutter ist ihr Vater nicht mehr der Selbe. Er schließt sie aus seiner Welt aus und Charlie sucht ihr Seelenheil in ihrer Gitarre. Nur für sich schreibt sie Lieder und denkt sich die tollsten Songtexte aus. Aber Lampenfieber und Bühnenangst lassen Charlie in ihrer Welt weiterleben und niemand hat bisher öffentlich ihr großes Talent bestaunen können.

Rose hingegen ist eine Draufgängerin und immer mit Luke und Dave unterwegs. Ein untrennbares Trio, das in dem Kaff, in denen sie leben, versuchen ihre Zeit erträglich zu machen.
Doch Rose ist das alles nicht genug. Sie will nicht so enden wie ihre Mutter, die nur bis London gekommen ist und aufgrund ihrer Schwangerschaft, wieder im Kaff landete und seither es nicht mehr verlassen hat. Rose möchte lernen und Abenteuer erleben und nicht immer Luke davon abhalten sich ins Fettnäpfchen zu setzten.

Nie hätten beide Mädchen gedacht, dass sich ein sehr zartes Band entwickeln würde, welches sie in diesem Sommer verändern wird.
Auch wenn man bemerkt wie viel Überwindung es für Rose ist, sich Charlie zu nähern, so spürt man Selbiges aus bei dieser.
Nie haben sie Zeit miteinander verbracht, was ihnen noch oft vor die Füße fallen wird.

Dave und Luke sind die Antreiber der Szenen, wobei Luke mehr dazu beiträgt allerlei Mist zu verzapfen und Dave für die Gefühle zuständig ist.
Cath Crowley erzählt mit einer mal mehr, mal weniger, leichten Art ihre Geschichte und baut so auffallende Themen ein, wie die Begeisterung und Einzigartigkeit von Charlie.

Sie nimmt diese typische Umbruchzeit auf, in der Teenager sich Gedanken um ihr Leben machen und erfahren wollen, was wohl hinter den Bergen liegt. Die Figuren beginnen ihre eigene Zukunft zu formen und müssen ihren Liebsten, auch auf die harte Tour, lehren, dass sie aus den Kinderschuhen hinausgewachsen sind.

In „Lieder eines Sommers“ werden Figuren erwachsen und zeigen, dass es an der Zeit ist, auszubrechen und das zu tun, wofür ihr Herz schlägt.

Bewertung vom 21.07.2014
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Green, John

Das Schicksal ist ein mieser Verräter


ausgezeichnet

Kurzform meiner Rezension:
Zuerst wollte ich dieses Buch nicht lesen, da ich weiß, dass es mit einem typischen Taschentuchalarm einhergehen wird. Aber man kann einfach nicht drum herumkommen, gerade wenn man auch den Film anschauen möchte.

Hazel ist eine sehr liebenswerte Protagonistin, die sich mit ihrem Leben arrangiert hat, es aber nicht verstehen kann, von ihrer Mutter derart umsorgt zu werden. Sogar als depressiv wird sie gern hingestellt. Man kann aber ihre Entscheidung auch verstehen, hätte doch jeder Angst einen Schritt auf Menschen zuzugehen, wenn man gar nicht weiß, wie lang man noch am Leben ist.

John Green setzt zwar eine Freundin mit in die Geschichte, aber eigentlich hätte er diese auch weglassen können (so wie es im Film geschehen war), denn diese existiert ja nur am Telefon.
Der erste Moment mit Augustus überbietet wirklich jeden in der Literatur, er ist so locker und einfach nur umwerfend (wird ebenso auch perfekt im Film gespielt).

Augustus kommt als Draufgänger herüber, der immer was zu sagen hat, aber dieses besitzt oft Hand und Fuß – er schwafelt nicht, er unterhält auf gar angenehme Weise.
Durch das Buch „Ein herrschaftliches Leiden“ des Autors Peter van Houten kommt die Geschichte zwischen den Beiden erst richtig in Fahrt, denn diese ergreift nicht nur die Figuren, sie beginnt auch feine Fäden zwischen Ihnen zu weben.

Nicht nur diese Figuren begeistern, auch ihr Freund Isaac sorgt für die witzigsten Szenen dabei.
Ich glaube auch wer sich nicht traut dieses Buch zu lesen, der wird durch den beträchtlichen und nachvollziehbaren Hype um den Film eines dieser Optionen wählen, denn beide sind wahre Schätze.

Der Autor schreibt so flüssig, mit einem gut ausgearbeiteten, medizinischen Hintergrund, dass man auch mit der ständigen Todesangst, die bei jedem vorzufinden ist, an eine Leichtigkeit gerät, welche überzeugt.
Die Handlung überzeugte mich auf ganzer Linie – viel zarte Liebe, nichts überzogen, sehr traurig, aber auch witzig und wortgewandt.

John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist ein absolutes Lieblingsbuch, das voller Liebe und dem Leben steckt.

68 von 104 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.07.2014
Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes
Cameron, Sharon

Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes


sehr gut

Kurzform meiner Rezension:
Als ich den Klappentext auf der Verlagsseite las, dachte ich zuerst das mich Katie in eine Fantasywelt entführen wird, sobald ich die ersten Zeilen gelesen hätte.
Aber Sharon Cameron hatte ein anderes Ziel in Aussicht, nämlich den schmalen Grand zwischen Steampunk, Historie und wirklich zarten Liebeseinflüssen zu gehen.

Durch die Geschichte reist der Leser mit der 17-jährigen Katharine Tulman, einem gut erzogenen Mädchen, welches alles tun muss, um nicht von der Tante mittellos auf die Straße gesetzt zu werden.
Gemeinsam mit ihr beginnt der Leser nicht nur sie besser kennenzulernen und neue Seiten zu entdecken, welche nicht einmal die Figur selbst an sich bisher merkt hat. Auch geht es auf Erkundungstour durch ein Anwesen, dessen Ausmaße erst nach und nach sich vor einem auftun.

Wenn man Onkel Tully, wie ihn alle liebevoll nennen, kennenlernt, kommt man nicht umhin zu denken, dass er verrückt ist. Wer ihn dann näher kommt, merkt aber welches Genie dahinter steckt und das er in einem ganz anderen Leben feststeckt, also die so normal denkenden um ihn herum. Nur Katie gelingt es mit jedem neuen Tag ihn immer besser an sich heranzulassen und versteht, warum er so ist, wie er ist.
Viele Charaktere kreuzen ihren Weg und werden zu, mal mehr, mal weniger, stillen Begleitern.

Der kleine Junge Davy mit seinem Hasen Bertram oder der so sture Lane, ja auch der Charmeur Ben - alle spielen ihre Rollen und machen Katies Geschichte so interessant.
Was allerdings an Spannung und sogar Grusel beiträgt sind die verschiedenen Spielsachen, die sich in dem riesigen Haus aneinanderreihen und Katie des Öfteren die schlimmsten Szenen bereiten.
Es wird ein wahres Rennen um ihre Gesundheit, denn die Autorin hat Gedächtnislücken mit hineingebaut und die komischten Träume, welche erst wirklich zum Schluss keinerlei Erklärungen mehr bedürfen.

Der Leser beginnt ein Rätselraten um dieses Anwesen, aber leider auch gilt es einige Durststrecken zu überwinden. In manchen Szenen hatte ich leider das Gefühl bekommen, dass man in der Geschichte auf der Stelle tritt und erst durch die Nacht und Katies Ereignissen dort wieder etwas vorankommen kann.
Sehr schön und liebvoll wurden die Szenen zwischen Lane und Katie, auch wenn an dieser Verbindung zu Beginn nie zu denken war.

Er zeigt ihr zusammen mit Davy das Haus und man bekommt einen ganz anderen Lane zu Gesicht, als jener der tagtäglich in der Werkstatt ihres Onkels mitarbeitet.
Schwer lastet auf Katie auch die Entscheidung darüber, was sie ihrer Tante über diesen Ort und Onkel Tully Gemütszustand verraten soll. Denn bei einer Einweisung in die Nervenanstalt würde dieser sein gesamtes Vermögen und Gut an den Sohn der Tante verlieren.

Doch Katie wächst immer mehr die Umgebung und die Menschen dort ans Herz, sodass man bis zum Schluss nicht mehr genau weiß, was sie eigentlich will.
Die Spannungsbögen sind am Ende so zum Zerreißen gespannt, dass die letzten Seiten nur noch dahinfliegen.
Sharon Cameron entführt in eine reale Welt, die dennoch so surreal erscheint und die mit ihren Figuren versteht zu unterhalten.

“Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes” ist historisch, spannend und überzeugt mit liebevoll ausgearbeiteten Figuren.

Bewertung vom 16.07.2014
Das zweite Buch der Träume / Silber Trilogie Bd.2
Gier, Kerstin

Das zweite Buch der Träume / Silber Trilogie Bd.2


sehr gut

Kurzform meiner Rezension:
Wir hängen wohl in der Traumwelt fest, so dachte ich, als ich die letzte Seite von Kerstin Giers Fortsetzung beendet hatte.
Obwohl ihr erster Teil mich wirklich überzeugte, ist nun ein Stillstand aufgetreten, der trotzdem recht gut unterhalten kann.

Liv nimmt den Leser von der ersten Seite an wieder hinein ins Buch und man hat wirklich das Gefühl, nie weg gewesen zu sein - sie ist eben wie eine gute, aufgedrehte Freundin.
Hinter ihrer Traumtür begeht man wieder die dunkelsten Ecken und Winkel, voller Türen und geheimnisvoller Gestalten und Geräusche.

Ebenso darf Henry nicht fehlen, obwohl, eigentlich fehlt er doch, denn seine Figur macht sich im Hintergrund oft bemerkbar, aber so wirklich vorhanden ist er nicht an Livs Seite.
Diese zieht mit ihrer Schwester durch die Geschichte, oder aber mit ihrem neuen (bald) Stiefbruder Grayson. Dieser weiß genauso über die Traumwelt bescheid und taucht auf einmal sehr oft in ihren Szenen auf.

Immer wieder hatte ich das Gefühl, das sich mehr zwischen diesen beiden entwickelt, als zwischen Henry und Liv. Was wohl auch am Titteltaddelblog liegt.
Secrecy schlägt zu und dass mit voller Wucht, denn das gesamte Liebesleben von Liv wird im Netz verbreitet, was den zarten Banden zu Henry nicht gut bekommt.
Doch ich glaube wir alle werden bis zum Ende des dritten Bandes rätseln können, wer hinter Secrecy stecken mag. Dies gibt mir einen besonderen und zusätzlichen Anreiz die Reihe zu vervollständigen.

Auch ist Arthur und seine Ex-Freundin Anabel wieder ein riesiges Thema, in der Realen und der Traumwelt.
Anabel scheint es auch aus der Anstalt heraus nicht sein lassen zu können, Liv das Leben schwer zu machen.
Diese beiden geben der Geschichte besondere Wendungen und die spannendsten Szenen, welche man ohne sonst vergeblich suchen würde.

Nur Livs kleine Schwester Mia bleibt die Gleiche - witzig, hibbelig und einfach frech.
Hier muss ich auch ein kurzes Statement zum Cover abgeben, denn es ist wirklich ein Hingucker.
Neben dem Vorgänger wirkt dieses zarter und es stecken so viele schöne Dinge aus Livs Geschichte darin, dass man mit diesem Bild im Kopf durch ihre Traumwelt wandelt. Überall kann man neue Dinge darauf entdecken - ein Wimmelbild ala Kerstin Gier.

Nun heißt es wieder Geduld üben, denn der dritte Teil lässt auf sich warten, aber es gibt ja noch einige zurückliegende Werke von Kerstin Gier zum entdecken und versinken.

In „Silber - Das zweite Buch der Träume“ steht Livs Leben wieder Kopf und der Zwist zwischen Alltag und Traumwelt kann sie nur mit Hilfe ihrer Freunde überwinden.

25 von 32 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.07.2014
Dich erfüllen / Nikki & Damien Bd.3
Kenner, J.

Dich erfüllen / Nikki & Damien Bd.3


weniger gut

Kurzform meiner Rezension:
Eines gleich vorweg, ich bin sehr enttäuscht von diesem Teil.
Nicht nur das ich das Gefühl hatte J. Kenner beginnt die schönsten Szenen mit Sex kaputt zu machen, auch gab es eigentlich, außer den Intrigen, kein anderes Thema mehr in diesem Buch.
Nikkis und Damiens Liebe ist zwar nicht wie andere Liebesgeschichten, da sie sich auf ganz anderer Ebene begegnet sind und allein durch das Angebot Damiens aus dem ersten Band, verlief ihre Geschichte anderes als andere.

Dennoch konnte ein gewisser Reiz geschaffen werden, der durch das Knistern zwischen den beiden immer wieder eine neue Ebene erreichte, die mich mitriss und nach mehr verlangte.
Aber bereits im zweiten Teil „Dich erfüllen“ hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte ebenso die Richtung ala “Crossfire“ nehmen könnte und die erotische Seite, eine tragende werden würde.
Nun hat J. Kenner dies für mich bestätigt.

Nikki läuft so verzweifelt hinter Damien her, dass es fast schon naiv wirkte, wie ein Fisch an Land, immer darum bemüht ohne ihn nicht leben zu können.
Damien hingegen scheint es zu genießen ihr sein Leben mit allen dunklen Ecken und Kanten vor die Füße zu knallen, sich bemitleiden zu lassen und doch eigentlich nicht gewillt zu sein Hilfe anzunehmen.
Mich hat das alles zusammengenommen sehr traurig gemacht, hatte die Geschichte doch so ein gutes Potenzial.

Aber ich glaube, das wurde durch den kaugummiartigen Effekt, dadurch, dass es eine mehrteilige Reihe werden musste, bestärkt und selbst das Füllen mit den wirklich heißen Bettszenen, führte nur mehr dazu die Lust am Lesen dieser Geschichte zu verlieren.
Aber es freut mich trotzdem, das J. Kenner trotzdem dem Erzählstil von Anfang bis Ende durchgehalten hat, sie versuchte auch zu steigern, was nur zeitweise gelang.

Vielleicht sind die neuen Geschichten, mit anderen Protagonisten, und nicht zu sehr in die Länge gezogenen Storys, wieder mehr mitreißender erzählt.
Die Serie „Wanted“, welche im Oktober starten wird, trumpft hoffentlich nicht mit diesem Verlauf wie die „Damien Stark“ Reihe auf.

„Dich erfüllen“ steckt voller Bettszenen, die das ganze Bild der Geschichte überfüllen und leider keinen Raum mehr für die Entwicklung der Figuren lassen - Schade um dieses verschenkte Potenzial!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.06.2014
Falling into you - Für immer wir / Falling into Bd.1
Wilder, Jasinda

Falling into you - Für immer wir / Falling into Bd.1


sehr gut

Kurzform meiner Rezension:

Es ist gar nichts so leicht, dieses traurig, schöne Buch zu lesen und dann eine Einschätzung zu verfassen, ohne euch diese tollen Details, welche die Geschichte formen, verraten zu können.

Nell wird von ihren Gefühlen zu Kyle komplett überrumpelt, denn eigentlich hatte sie ihn immer als besten Freund gesehen und nicht als ihre große Liebe. Doch das diese sich ändern, muss sie nun selbst erleben.
Dieses Gefühlschaos mit den Schmetterlingen und all den schönen Szenen miterleben zu können, lässt den Leser nicht kalt. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht ertappt man sich zwischen den Zeilen und auch die Taschentücher dürfen hier nicht fehlen.

Kyle ist ein richtig sympathischer Kerl, der sehr in Nell verliebt ist und alles tun würde, um mit ihr zusammen zu sein.
Die Beiden erzählen ihre Liebesgeschichte mit all den Facetten, die dazugehören. Das erste Knistern, der Verlauf der Beziehung und natürlich das erste Mal dürfen nicht im Werk fehlen.
Immer wieder erlebt man die Unerfahrenheit von Nell, da sie den größten Teil des Buches dominiert.

Ihre Trauer und Verzweiflung, welche auf einem Schlag einprasseln, legt sich auf den Leser nieder, wie ein Band das die Luft abschnürt.
Das ist es auch, was Jasinda Wilders so lebendig machen kann - das Mitfühlen mit den Figuren, empfindet man doch selbst so, als müsse man die Situationen selbst durchleben. Es bleibt auch keineswegs ein Auge trocken.

Als Colton, Kyles älterer Bruder, in der Geschichte auftaucht, nimmt es das typischen New Adult Feeling an, denn er ist ein wahrer Bad Boy.
Nicht nur Nell sieht das zuerst so, auch alle in ihrer Familie, ja sogar seine eigenen Eltern wahren eine gewisse Distance zu ihm.
Warum dies alles geschieht und weshalb er so verschrien ist, dass erklärt einem Colton selbst. Auch er bekommt seine Szenen im Buch zugesprochen und erklärt dem Leser, wie seine Vergangenheit bisher verlaufen war.

Mit der Verbindung zu Colton nimmt das Leben von Nell eine gänzlich andere Richtung, als zuerst angenommen. Und doch ist es ihre Zerrissenheit, die sie tief zerstört hat.
Colton nimmt Nell so an, wie sie ist, nie versucht er sie zu ändern oder aus ihrem Leiden mit Gewalt zu befreien. Er reicht ihr die Hand und zeigt ihr einen kleinen Schritt in ein Leben mit ihm und mit der Erinnerung an Kyle.

Jasinda Wilder lässt auch zahlreiche Musikstücke in das Buch mit einfließen und listet diese dann auch im hinteren Teil ihres fertigen Werkes auf. Wer also gern die Szenen noch inniger erleben möchte, kann sich dazu auch gleich mit der passenden Musik beschallen lassen. Eine gute Idee, da einige Lieder und Bands nicht so bekannt sein dürften und man dadurch auch einen kleinen Einblick in die Welt hinter das Buch bekommt, schließlich hat die Autorin diese Lieder auch während des Schreibens immer um sich herum gehabt.

Auch wenn manche Szenen mit zu vielen Gefühlen beladen waren und teilweise dadurch eine Art von Beklemmung aufkam, schaffte es Jasinda Wilder, mit so viel Leidenschaft zur Geschichte, ihr Buch zu füllen, sodass ich sie sichtlich genoss und durchaus euch weiterempfehlen kann.
Dies war nicht das einzige Buch, was von der Autorin folgen wird.

„Falling into you - Für immer wir“, steckt voller Gefühle und einer Liebe, die nie vergessen sein wird.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.06.2014
Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen
McGarry, Katie

Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen


ausgezeichnet

Kurzform meiner Rezension:
Allein das Cover, mit dem nicht erkennbaren Mädchen, war es, dass mich neugierig auf den Inhalt gemacht hat.
So muss sich Echo fühlen, dachte ich, als ich in der Geschichte eingetaucht war. Sie erkennt nicht, wer sie ist, oder wer sie war.
Nur die deutlichen Narben auf ihrem Arm, die sie vor aller Welt verborgen hält, zeigen, dass etwas scheinbar ziemlich schief gelaufen sein muss.
Als Leser steht man genauso unwissend vor Echos Leben wie sie selbst und nur gemeinsam kann man herausfinden, was ihre tiefsten Ängste vor ihr verbergen.

Die so schon gezeichnete Protagonistin wird auch von ihrem eigenen Vater und dessen neuer Frau ordentlich getrieben. Ashley, Daddys neue Frau, ist schwanger, und darüber hinaus kommt sie auch als ziemliches Dummchen herüber, das aber scheinbar weiß, wie sie ihren Mann um den Finger wickeln kann. In diesen Szenen kann man Echo nur bemitleiden.
Und noch ein Aspekt ist wichtig aus Echos Vergangenheit, ihr Bruder Aires starb als Soldat im Afghanistan Krieg. Ebenso spielt Echos leibliche Mutter eine große Rolle. All diese Dinge werden sich später zu einem riesigen Bild zusammensetzten, das mich stark hat schlucken lassen - leicht verdaulich wird Echos Geheimnis für niemanden sein!

Katie McGarry hat Sichtwechsel eingebaut, zum einen um Echo kennenzulernen, zum anderen um an Noahs Seite dessen Gefühle lauschen zu können.
Noah, immer wieder treffe ich in letzter Zeit auf einen Noah, der mich schwer beeindruckt und mit sich zieht - so einer ist Noah Hutchins auch.
Obwohl er seine Vergangenheit in vielen Pflegefamilien verbrachte, ist er dennoch ein starker Charakter mit einem flüssigen Kern. Denn er hat nur noch ein Ziel, seine Brüder wieder zu sich zu holen und die Verantwortung zu übernehmen.
Die Drei haben ihre Eltern bei einem Brand verloren und seitdem sind sie getrennt voneinander aufgewachsen. Noah wurde von Stelle zu Stelle gebracht und seine Erinnerungen daran, berichten dem Leser von dessen schlimme Erfahrungen.
So ist es kein Wunder, dass er ein großes Misstrauen allen gegenüberzeigt.

Ich wage zu behaupten, dass es ordentlich bei ihm geknistert hat, als er Echo sieht, auch wenn sein Verhalten ihr gegenüber alles andere als höflich war.
Immer wieder sieht man die leichten Veränderungen der Figuren, wenn sie sich annähern und auch spielen die Erinnerungen, welche sie miteinander zu teilen beginnen, eine tragende Rolle.
Die Autorin hat einen gefühlsträchtigen Erzählstil, mit vielen dunklen Ecken, die durch zarte Emotionen ihrer Figuren, besonders der der Protagonisten beleuchtet werden.
Diese Geschichte ist keineswegs eine leichte, wie die sonst erzählten Liebesgeschichten, aber es besitzt authentische Begebenheiten und sie lässt so lange den Leser nicht los, bis dieser knallhart alle Fakten erkennt.

“Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen” - ein Buch über Erinnerungen, die Sicht in die Zukunft und Entscheidungen, die nur mit dem Herzen getroffen werden können.