Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Tom
Wohnort: Gummersbach
Über mich:
Danksagungen: 11 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 2 Bewertungen
Bewertung vom 22.06.2009
Ein medizinischer Insider packt aus
Yoda, Peter

Ein medizinischer Insider packt aus


weniger gut

Das Wichtigste bleibt offen.
Habe das Buch verschlungen. Jedoch musste ich feststellen, dass die recht reißerischen Aussagen in den Ankündigungen nicht das halten können was Sie versprechen. Vieles wird nur angeschnitten und die erwarteten Antworten bleiben im Dunklen. Unverständlich, das man mit solchen Aussagen im "Exil" leben muss. Alle von Yoda erwähnten Skandale und Ungerechtigkeiten ( Margarine, Chemo, Aids ) kann man in verschiedenen anderen Büchern zu solchen Einzelthemen wie "Die Cholesterin-Lüge" welches z.B. die "Margarine Mafia" wesentlich eingehender beschreibt und angreift, detaillierter beschrieben lesen. Andeutungen über den geheimnisvollen Frankfurter Club der "Sehenden" zeigen Ähnlichkeiten zu Dan Brown`s "Illuminatis". Wer sich erhofft, aus diesem Buch wirklich persönlichen/gesundheitlichen Nutzen zu ziehen, wird enttäuscht. Hier hilft dann nur akribische Recherche nach Antworten. Die von Herrn Yoda preisgegebenen Geheimnisse oder Ratschläge sind sehr oberflächig. Die wichtigsten Antworten und Informationen im Hinblick auf seine eigene Heilung und Informationen über die 12 Prioritätsstufen und das sagenhafte Computerprogramm aus Russland bleiben völlig im Dunklen. Dieses Buch wird einige zur Verzweiflung bringen, andere werden in wochenlange Recherchen verfallen und noch andere werden sehr enttäuscht sein, keine Hilfestellung in der Bewältigung Ihrer eigenen Krankheit bekommen zu haben. Nichts wird bewiesen. Evtl. sind Aussagen, wie die 90-99%igen Heilungschancen von Krebs ohne Medikamente und Software, welche CT`s besser auswertet völlig aus der Luft gegriffen. Wer solche Aussagen macht und damit vielen Lesern Hoffnung auf eine Heilung macht, wäre moralisch verpflichtet auch Antworten zu liefern.
Hut ab vor Mister Jim Humble welcher es in seinem Kampf für sein "MMS", welches nachweislich das ultimative Mittel gegen Malaria und andere Leiden ist, und von der Pharmaindustrie auch nicht unbedingt gewollt ist, nicht versäumt hat, die Behandlungsmethode und das Mittel selbst zum Allgemeingut gemacht zu haben.
Aber gar nichts veröffentlichen! Das ist schon echt unfair. Das lässt sehr stark die gebotene Verantwortung vermissen.
Herr Yoda hat auf jeden Fall mit dem Buch eine sichere Einkommensquelle für eine unbeschwerte Zukunft. Wie er ja sinngemäß selbst in seinem Buch ausdrückt: "Die besten Geschäfte macht man mit der Angst". Und das funktioniert mit diesem Buch auf jeden Fall.
Mein Urteil:
Thema verfehlt

Tom

43 von 49 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.