Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: girasol
Danksagungen: 12 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 48 Bewertungen
Bewertung vom 06.10.2019
Tage wie Seeglas
Kleinewig, Lurleen

Tage wie Seeglas


ausgezeichnet

Liv ergattert eine Stelle als Verkäuferin ein einem Surfershop auf der Insel Fährlangen. Für sie geht damit ein Traum in Erfüllung, und sie kann neu anfangen, was sie nach dem was sie durchgemacht hat, dringend braucht. Mit ihrem Chef Dan versteht sie sich von Anfang an, und auch von dessen Geschwistern wird sie schnell mit in die Familie aufgenommen. Als Liv schließlich merkt, dass sich gegen ihren Willen Gefühle zwischen Dan und ihr entwickeln, muss sie ihre Ängste überwinden, um ihrem neuen Leben eine Chance zu geben.

Ich fand das Buch einfach schön zu lesen – Liv tat mir einfach nur leid mittendrin, aber dass sie eine soweit thoughe Frau geworden ist, fand ich imponierend. Nur das Ende war mir leider etwas zu offen, aber evtl. gibt es ja eine Fortsetzung?

Bewertung vom 06.10.2019
Bratapfel am Meer
Barns, Anne

Bratapfel am Meer


ausgezeichnet

Caro arbeitet auf der Intensivstation, was ihr manchmal sehr zu schaffen macht. Eine ihrer Patientinnen nimmt Caro kurz vor ihrem Tod das Versprechen ab, eine Kette zu ihrer großen Liebe, nach Juist, zurückzubringen. Caro beschließt, sich eine Auszeit zu nehmen und den Wunsch Elfriedes zu erfüllen, und fährt über den Jahreswechsel nach Juist.

Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, es ließ sich (wie alle Bücher von Anne Barns, die ich bisher kenne) herrlich lesen, und mittendrin hatte man das Gefühl, mit auf der Insel zu sein.
Bitte gerne mehr davon 

Bewertung vom 06.10.2019
Die letzte Witwe / Georgia Bd.7
Slaughter, Karin

Die letzte Witwe / Georgia Bd.7


sehr gut

Special Agent Will Trent muss zusehen, wie seine Freundin, Gerichtsmedizinerin Sara Linton, von einer Gruppe Männner gekidnappt wird, kurz nachdem es am nahe gelegenen Campus mehrere Explosionen gab. Er versucht, Sara zu finden und schlimmeres zu verhindern.

Ich fand dieses Buch durchgehend gut und spannend und hätte es am liebstem am Stück durchgelesen – endlich mal wieder, nachdem die letzten beiden Bücher der Autorin mir absolut zu langweilig waren und nicht das hielten, was ich mir von einem Roman von Karin Slaughter versprochen hatte.

Das Einzige, was allerdings etwas genervt hat, war dass teilweise aus verschiedenen Blickwinkeln alles nochmal wiederholt erzählt wurde.

Aber trotzdem habe ich es schnell durchgelesen gehabt und hatte das Gefühl, dass die Spannung sich durch das Buch durchzog.

Bewertung vom 06.10.2019
Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse
Skybäck, Frida

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse


ausgezeichnet

Charlotte erbt von ihrer Tante Sara, die sie überhaupt nicht kennt, eine Buchhandlung in London. Erst möchte sie am liebsten damit nichts zu tun haben, aber dann zieht sie die Buchhandlung doch in den Bann und sie wagt einen kompletten Neuanfang.

Die Geschichte spielt einerseits in der Gegenwart, und teilweise in der Vergangenheit, man erfährt dadurch auch immer wieder Teile der Geschichte von Sara, aber auch von Charlotte selbst.

Die Charaktere haben mir gut gefallen und wirkten auf mich zum Großteil auch richtig sympathisch. Auch der Schreibstil ist herrlich leicht und flüssig zu lesen – und das Cover passt einfach perfekt zu dem Buch. Die Buchhandlung konnte ich mir auch sehr gut vorstellen, und wenn es eine solche hier gäbe, wäre ich dort bestimmt Stamm“gast“.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.08.2019
Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache / Die Legende von Greg Bd.1
Rylander, Chris

Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache / Die Legende von Greg Bd.1


ausgezeichnet

Gregs Leben wird auf den Kopf gestellt, als sein Vater von einem grauenvollen Bergtroll entführt wird. Scheinbar ist Greg kein stinknormaler, etwas verfressener Schüler, sondern stammt von einem uralten Zwergenvolk ab, das unter Chicago in einem Höhlensystem lebt.

Greg muss die Zwergenausbildung absolvieren, den Umgang mit seiner Sprechenden Axt erlernen und seinen Vater wiederfinden. Und sein bester Freund ist ausgerechnet ein Elf, eigentlich müsste er mit ihm eher verfeindet sein…

Dieses Buch ist eigentlich ein Jugend-Fantasyroman, ist aber meiner Meinung nach auch für ältere Leser sehr gut geeignet, mir hat es sehr gut gefallen – eine schöne Mischung aus Fantasy und humorvollem Roman.

Bewertung vom 22.08.2019
No Sweeter Love / Sweet Bd.2
Miles, Olivia

No Sweeter Love / Sweet Bd.2


ausgezeichnet

Claire ist am Boden zerstört .- ihr Verlobter hat mit ihr Schluss gemacht, und sie steht ohne Wohnung und dann auch noch ohne Job da. Zum Glück gibt es ihren besten Freund Ethan, der attraktiv, als Frauenheld bekannt, aber immer für die da ist. Um sie abzulenken und da er seiner Familie erzählt hat, dass er seine feste Freundin mitbringt, lädt er sie auf die Hochzeit seiner Schwester ein. Claire sich auf das Spiel ein, um ihm zu helfen. Doch je länger sie vorgibt, Ethan zu lieben, desto deutlicher spürt Claire, dass sie tatsächlich mehr als nur Freundschaft für ihn empfindet, hat aber Angst, ihre Freundschaft zu zerstören.

Ich fand diesen Dritten Band der Sweeter in the City Reihe genauso toll wie die ersten, ein schön flüssiger Schreibstil, eine nette romantische Story, sympahtische Charaktere – wer einen toll zu lesenden, romantischen Roman sucht, ist hier finde ich genau richtig.

Bewertung vom 22.08.2019
Apfelträume am Meer. Ein Kurzroman zu »Apfelkuchen am Meer« (eBook, ePUB)
Barns, Anne

Apfelträume am Meer. Ein Kurzroman zu »Apfelkuchen am Meer« (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Leider ist dieser Roman sehr kurz, eher eine Kurzgeschichte. Lesenswert fand ich ihn trotzdem.
Die Charaktere waren mir schon aus dem Vorgängerband „Apfelkuchen am Meer“ bekannt, und ich hatte das Gefühl, dass ich einfach nur weitergelesen habe, ich war gleich in der Story wieder drin, mit dem Gefühl, mit auf der Insel zu sein.

Den Schreibstill fand ich wieder einfach toll wegzulesen, und ich freue mich schon auf die nächsten (hoffentlich wieder längeren) Romane dieser Autorin.

Bewertung vom 07.08.2019
Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2
Dabos, Christelle

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2


sehr gut

Der zweite Band schließt dort an, wo der erste aufgehört hat, und ich war sofort wieder in der Story drin.

Ophelia wird am Hof offiziell vorstellt, ihr Versteckspiel hat somit ein Ende, was ihr das Leben am Hof aber nur bedingt einfacher macht - sie erhält Drohbriefe mit der Aufforderung, die Hochzeit mit Thorn abzusagen, wenn ihr nichts schlimmes zustoßen soll. Als ständig Personen von der Himmelsburg verschwinden, beauftrag Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten.

Viel in diesem Band ist aus Ophelias Sicht geschrieben, trotzdem erfährt man so nach und nach etwas mehr über Faruk, seine Vergangenheit, die Archen…

Mir hat der zweite Band genauso gut gefallen wie der erste, die Charaktere und vor allem die Welt, die die Autorin erschafft finde ich faszinierend.

Bewertung vom 03.08.2019
Ein Jahr Inselglück
Oswald, Susanne

Ein Jahr Inselglück


ausgezeichnet

Fenjas Tante Trude stirbt und Vermacht ihr ein Haus auf Amrum. Allerdings muss Fenja ein Jahr auf der Insel leben, wenn sie nicht komplett leer ausgehen möchte. Widerstrebend zieht Fenja auf die Insel – eigentlich will sie sich in Hamburg einen Namen als Designerin machen, andererseits bedeutet ihr das Haus mit allen Erinnerungen zu viel, um darauf zu verzichten. Und nach einigen Monaten ist alles anders…

Mit hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil war angenehm zu lesen. Und jetzt habe ich Lust auf Inselurlaub…

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.08.2019
Honigduft und Meeresbrise
Barns, Anne

Honigduft und Meeresbrise


ausgezeichnet

Annas Großmutter erhält nach fast achtzig Jahren einen Brief, der an Annes Urgroßmutter adressiert ist. Sie fährt spontan mit ihrer Großmutter nach Ahrenshoop, um dem im Brief angedeutete Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen.
Ich habe das Buch quasi am Stück durchgelesen, wie auch die andere Bücher, die ich bisher von Anne Barns gelsen habe. Ein toller, gefühlvoller Roman für einfach so.