Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Cherry
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 9 Bewertungen
Bewertung vom 27.07.2019
Löcher
Sachar, Louis

Löcher


gut

Ich musste das Buch damals in der Schule lesen.
Der Inhalt lässt sich gut auf 2-3 Seiten zusammenfassen. Dieses Grundgerüst an sich ist eine gute Story, doch das Buch selbst wird so dermaßen in die Länge gezogen, dass ich mich als etwa 13-jährige furchtbar gelangweilt habe. Und das, obwohl ich immer schon ein begeisterter Leser war. Die Handlung geht nur sehr langsam voran, und seitenlang passiert nichts. Mein 13-jähriges Ich hat sich sehr über die Auswahl des Buches aufgeregt. Das Ende wird dann aber wieder Überraschend spannend. Nette Idee, aber hätte man auch sehr viel kürzer fassen können.

Bewertung vom 25.07.2019
Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde / Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde
Stevenson, Robert Louis

Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde / Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde


gut

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und schnell gelesen. Die Story ist spannend und läd dazu ein, sich über die Frage der Moral und darüber, dass jeder Mensch gute und schlechte Charaktereigenschaften hat, nachzudenken.

ACHTUNG: Ich kann nicht verstehen warum, aber der Verlag hat im Klappentext schon die Auflösung des Buches verraten. Also: bloß nicht den Fehler machen und diesen lesen!

Der Grund für die 3 Sterne statt 4 oder 5 liegt lediglich am Vergleich mit anderen Büchern. Das Buch ist eben nicht so tiefgründig, so emotional, so kritisch oder „besonders“ wie andere Bücher, denen ich 4 oder 5 Sterne gebe. Es ist aber in jeden Fall gut und zu empfehlen!

Bewertung vom 25.07.2019
Das Cafe am Rande der Welt
Strelecky, John

Das Cafe am Rande der Welt


gut

Ganz nette Geschichte mit sympathischen Charakteren und schönen Bildern.

In dem Buch geht es um 3 existentielle Sinnesfragen, die das Buch zu beantworten zu versucht, damit jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen kann. Es sind aber Fragen und Antworten, die nicht besonders tiefgreifend sind und die sich Menschen schon oft gestellt und beantwortet haben.

Schön, wenn man sich durch das Buch wieder bewusst machen kann, was einen glücklich macht. Aber eine Offenbarung war es für mich nicht. Schade, nach dem vielen Lob über das Buch hatte ich eindeutig mehr erwartet.
Fazit: Ganz nett und schnell zu lesen, aber muss man auch nicht lesen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 24.07.2019
Die Taube
Süskind, Patrick

Die Taube


ausgezeichnet

Großartig! Es ist eines meiner Lieblingsbücher!

Ich kann die schlechten Bewertungen hier absolut nicht verstehen - wenn ich hier lese, dass man auf ein spektakuläres Ende vergeblich gewartet habe, hat der Leser den Inhalt des Buches offensichtlich nicht verstanden. Denn das Buch HAT ein spektakuläres Ende!

Süskind versteht es wohl wie kaum ein anderer, sich in die Psyche eines Menschen hineinzuversetzen und einen Menschen so viel Charakter einzuhauchen, ohne dabei viele Worte oder Seiten verwenden zu müssen.

Das Buch unterscheidet sich ein wenig von anderen - es beschreibt den Alltag des Protagonisten für 24 Stunden, in denen nicht viel passiert - aber genau um dieses „das Leben von sich fern halten“ und den Konsequenzen daraus geht es. Es bringt dem Leser die Wahrnehmung und die Gefühle des Protagonisten näher, und dies auf eine unglaublich feinfühlige Art. Auch die Beweggründe sind absolut nachvollziehbar erklärt. An einer Stelle des Buches musste ich anfangen zu weinen, weil ich so sehr mitfühlen konnte.

Wer nur Bücher ließt, die Aktion liefern, für den ist diese Buch möglicherweise nichts. Wer sich aber gern in den Charakter und die Psyche eines anderen Menschen hineinsinken lassen möchte, um die Welt auch mit anderen Augen betrachten zu können als nur durch die eigenen, der liebt dieses Buch vielleicht genauso sehr wie ich.

Bewertung vom 24.07.2019
Nachricht von dir
Musso, Guillaume

Nachricht von dir


gut

- Meine Bewertung enthält keine Spoiler, auch wenn es vielleicht so klingen mag. Die Inhalte die ich hier nenne erfährt man schon zu Beginn oder sind irrelevant für die Story und dienen nur als Beispiele für meine Kritik. -

Schreibstil: Nicht gerade ein literarisches Meisterwerk, allerdings ist es flüssig geschrieben und leicht zu lesen.

Charaktere: Zu konstruiert, und die persönliche Meinung des Autors scheint durchzukommen; zB bei der Bewertung von Musik und der Meinung zu Frauen, die Fleisch essen (diejenigen, die das Buch gelesen haben, werden wissen, was ich meine). Beide Hauptpersonen schienen den gleichen Charakter zu besitzen - der Autor ist in meinen Augen darin gescheitert, neue Personen zu kreieren, sondern hat wohl ein Abbild seiner selbst geschaffen, bloß mit anderen Jobs und Hobbys. Beide Charaktere verhalten sich auf gleiche Art kindisch. Der Umgang mit dem gerade mal sieben-jährigen Sohn ist absolut unrealistisch (an einer Stelle zB erklärt der Vater ihm, warum seine Mutter und er getrennt sind und geht aufs Fremdgehen ein).

Story: Ganz nett; ich habe das Buch sehr zügig durchlesen können, da es tatsächlich recht spannend war. Allerdings ist es eine Art Krimi - und als Krimi wirklich nicht gut geschrieben. Einiges am Vorgehen - vor allem das Handeln der Protagonistin - ist absolut unlogisch oder unrealistisch; ganz besonders zum Ende hin wird alles sehr absurd und eine Lösung des Falles, die naheliegend ist (an dieser Stelle gehe ich nicht näher darauf ein, um nicht zu Spoilern) wird erst am nächsten Tag getroffen.

Des Weiteren habe ich mir angeschaut, worum es in den anderen Werken des Autors geht und festgestellt, dass die Geschichten wohl alle einen relativ ähnlichen Inhalt haben.

Fazit: Abraten vom Lesen würde ich nicht, da die Geschichte tatsächlich mal ein wenig anders ist und wirklich schnell zu lesen ohne zu langweilen. Da ich aber die oben genannten Kritikpunkte habe und wenn ich dann noch das Buch mit anderen Werken vergleiche, kann ich nur gutgemeinte 3 Sterne vergeben. Auf einer Skala bis 10 wären es 5 Punkte von mir.

Bewertung vom 21.02.2011
Kyokai no RINNE Bd.1
Takahashi, Rumiko

Kyokai no RINNE Bd.1


gut

Dieser Manga ist voll mit witzigen Stellen, in etwa so wie bei den Vorgängern "Inu Yasha" und "Ranma 1/2". Zwar ist die Geschichte interessant und fantasievoll, doch vergleicht man sie immer zu mit ihren schon zuvor genannten Vorgängern. Mit diesen kann diese Geschichte leider nicht mithalten. Takahashi-Fans warten die ganze Zeit auf etwas "Besonders" während man ließt, doch wird man enttäuscht. Wahrscheinlich hatte ich persönlich zu hohe Erwartungen.
Trotz all dem ist dieser Manga weitaus besser als die meisten anderen, und ich würde ihn weiter empfehlen.

Bewertung vom 25.06.2010
Whisper
Abedi, Isabel

Whisper


sehr gut

Ich denke, zum Inhalt an sich muss ich nichts mehr sagen, hier steht ja schon genug.
Das Buch "Whisper" hat mir sehr gut gefallen. Zuerst dachte ich, es sei nichts mehr für mein Alter, doch als ich es gelesen habe war ich begeistert! Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen. Es ist sehr spannend und gut nachvollziehbar geschrieben.
Normalerweise weiß ich immer schon vorher, wer der/die Täter/in ist, oder zumindest im 5t-letzten Kapitel, bei Whisper aber wusste ich es bis ganz zum Schluss der Auflösung nicht.
Insgesammt einfach ein großartiges Buch und ich würde es auf jedenfall weiter empfehlen, auch wenn man schon etwas älter als 13 ist! (:

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.