Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: kabru71
Wohnort: Marienfeld
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 74 Bewertungen
Bewertung vom 11.09.2019
Ein neues Blau (eBook, ePUB)
Saller, Tom

Ein neues Blau (eBook, ePUB)


gut

Ich habe durchaus schon schlechtere Bücher gelesen, aber auch deutlich bessere. Bei diesem bin echt unentschlossen, was ich dazu schreiben soll.
Das Cover und der Titel haben mich gar nicht angesprochen. Beim Cover weiß ich auch bis jetzt nicht, was es mit der Geschichte zu tun hat. Der Klappentext hat mich dann schon neugierig gemacht. Aber bis es mit der Porzellan-Geschichte richtig losgeht, vergeht über die Hälfte des Buches.
Neben der Geschichte von Lili, bekommt man immer kurze Einblicke in das Leben von Anja, gefühlt leider völlig zusammenhangslos.
Ich bin mit den Charakteren und dem ganzen Buch leider überhaupt nicht warm geworden. Grundsätzlich war es eine nette Geschichte, die aber leider durch Abhandlungen über Teezeremonien, chinesische, japanische und jüdische Kultur und Porzellanherstellung sehr in die Länge gezogen wurde. Erst in den letzten Kapiteln wurde es annähernd spannend. Da wurde dann aber auch wild in der Zeit hin und her gehüpft, sodass man schnell den Überblick verlieren konnte. Schade, ich habe mir wirklich mehr darunter vorgestellt.

Bewertung vom 13.06.2019
Inselküsse (eBook, ePUB)
Kühne, Evelyn

Inselküsse (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Inselküsse“ war die perfekte Einstimmung für unseren diesjährigen Rügenurlaub. Allein schon bei dem Cover kommt Urlaubsstimmung auf. Die Landschaft, das Haus, alles war so toll beschrieben, dass ich ein genaues Bild vor Augen habe und mich jetzt schon darauf freue in Moritzdorf die Fähre zu benutzen. Sicherlich werde ich auch Ruths Haus irgendwo entdecken.
Die Charaktere waren ebenso gut beschrieben. Fast alle waren mir auf Anhieb sympathisch. Ein Fiesling gehört natürlich auch dazu, und noch ein paar schräge Typen machen den Personenkreis perfekt.
Die Geschichte selbst plätschert eher leicht und vorhersehbar dahin, ist aber so nett geschrieben, dass es ein wahres Lesevergnügen war. Ganz viel Liebe, leichte Dramatik, Familien- und Lebensgeschichte über 3 Generationen, es passte alles!

Bewertung vom 24.05.2019
Das Versprechen der Islandschwestern
Baldvinsson, Karin

Das Versprechen der Islandschwestern


ausgezeichnet

Als Islandfan musste ich dieses Buch natürlich lesen und wurde nicht enttäuscht. Generell gefallen mir Romane, die in zwei Zeitepochen spielen und sich um ein Familiengeheimnis drehen. Und dann noch in Island: perfekt!
Die Geschichte in der Vergangenheit wurde durchgängig aus der Sicht der einen Schwester geschrieben. In der Gegenwart wechselten die Perspektiven zwischen der Enkelin und dem attraktiven Nachbarn, sodass man ihre persönliche Liebesgeschichte aus zwei Blickrichtungen erlebte. Eine sehr gute Lösung.
Dass nach dem Krieg junge Mädchen nach Island zum Arbeiten und auch zum Heiraten auswanderten, war mir neu. Es war auf jeden Fall sehr interessant etwas über das Leben im Norden Islands zu dieser Zeit zu erfahren.
Rundherum ein toller Roman, und auch der Lieblingskuchen der Isländer war sehr lecker. Danke für das Rezept.

Bewertung vom 26.03.2019
Mit James auf Sylt (eBook, ePUB)
Thesenfitz, Claudia

Mit James auf Sylt (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Dieses Buch macht eindeutig Lust auf Sonne, Strand und Meer – und auf Hunde. Dieser Roman, der ausschließlich aus der Sicht der Hauptperson geschrieben ist, lässt sich leicht und locker lesen. Es macht einfach Spaß Jana und James kreuz und quer über Sylt zu begleiten und mit zu erleben, wie sich Janas Vorurteile gegenüber Hunde und Sylt von Hass in Liebe wandeln. Janas Selbstreflektionen über Gespräche bzw. ihr Leben hätten allerdings nicht länger sein dürfen. Sie zerrissen etwas die Handlung. Aber wie gesagt, alles im passenden Rahmen. Ein bisschen Liebe, ein bisschen Hundepsychologie, schöne Landschaftsbeschreibungen, einfach eine gute Mischung. Das Cover und der Titel passen super. Anders kann man diesen Roman eigentlich nicht nennen. Eine klare Empfehlung von mir!

Bewertung vom 21.03.2019
Vaticanum / Tomás Noronha Bd.3
Dos Santos, José R.

Vaticanum / Tomás Noronha Bd.3


ausgezeichnet

Wow, das ging ja richtig ab. Wenn ich die Zeit gehabt hätte, hätte ich das Buch nicht aus der Hand gelegt. Zum Glück haben sich meine Befürchtungen nicht bewahrheitet, dass dieses Buch auch aus seitenlangen physikalischen Abhandlungen besteht. Die meiste Zeit war es echt rasant und mega spannend. Nach gut der Hälfte flachte es leider extrem ab, als sich Tomás und Catherine langatmig über die diversen Finanzskandale des Vatikans ausließen. Da habe ich nur gedacht: Oh nee, nicht schon wieder. In zwei Stunden wird der Papst umgebracht und ihr habt nichts besseres zu tun, als über Bankenchefs, Politiker und Mafiosos zu diskutieren. Aber das Ende hat alles wieder rausgerissen.
Super geschrieben und absolut empfehlenswert!

Bewertung vom 10.03.2019
Ein Tropfen vom Glück
Laurain, Antoine

Ein Tropfen vom Glück


ausgezeichnet

„Ein Tropfen vom Glück“ ist ein wirklich netter Roman für ein verregnetes Wochenende. Das Thema der Zeitreise wird hier erfreulich nebensächlich behandelt. Keiner philosophiert darüber oder hadert mit seinem Schicksal. Die 4 Hauptpersonen nehmen es einfach hin und machen das beste daraus. Es ist halt kein Fantasy- oder Historienroman, sondern eine wunderschöne Geschichte über 4 Individuen, die mehr oder weniger zufällig ein gemeinsames Abendteuer erleben.
Die Spannung des Buches besteht nicht in erster Linie darin, ob und wie die 4 wieder in ihre Zeit zurückkommen, sondern was sie mit ihrer Zeit in der Vergangenheit anfangen, wie sich ihre Freundschaft und Liebe entwickelt, was sie dort erleben.
Dabei hat mir besonders gut gefallen, dass jeder der 4 seine eigenen Kapitel hat. Und das gemeinsam Erlebte ergibt auch wieder Kapitel. So wird besonders klar, dass jeder seine Geschichte erlebt, sie aber auch eine gemeinsame Geschichte haben.
Nett fand ich auch die zufälligen Treffen mit Audrey Hepburn und Edith Piaf. Auch hier: absolut unaufregend, aber irgendwie nett.
Von mir eine klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 29.01.2019
Allee unserer Träume (eBook, ePUB)
Gerold, Ulrike; Hänel, Wolfram

Allee unserer Träume (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Allee unserer Träume“ ist die Lebensgeschichte einer starken Frau eingebettet in die deutsche Geschichte zwischen 1932 und 1989 und spielt größtenteils in Ost-Berlin.
Den Autoren ist es ausgezeichnet gelungen die fiktive Geschichte von Ilse in die wahren Gegebenheiten um den Bau der Stalin-Allee einzubinden. Obwohl es nicht in der Ich-Form geschrieben ist, erlebt man aber doch alles aus der Sicht von Ilse. Auf der einen Seite ihre Gedanken und Gefühle und ihre eigene Geschichte, aber auf der anderen Seite erhält man auch einen guten Einblick in die damalige Zeit und das Leben im und nach dem Krieg in der DDR und besonders in Ost-Berlin, einschließlich dem Aufstand am 17. Juni 1953.
Die Charaktere sind gut dargestellt, vom arroganten Architekten, über den schwulen Freund, den aufgebrachten Arbeitern bis zur sympathischen Ilse.
Auch das Cover gefällt mir sehr gut.
Ich würde das Buch als Lebensgeschichte vor historischem Hintergrund bezeichnen und kann es nur empfehlen.

Bewertung vom 24.11.2018
Der Spielmann / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.1 (eBook, ePUB)
Pötzsch, Oliver

Der Spielmann / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.1 (eBook, ePUB)


gut

„Da steh in nun, ich armer Tor! Und bin so klug, als wie zuvor…“ Dieses Zitat kam zwar nicht vor im Roman, aber so fühle ich mich gerade. Fand ich das Buch jetzt gut oder eher nicht? Wieviel Punkte vergebe ich? Zunächst fand ich die Idee einen Roman über den historischen Faust zu lesen sehr vielversprechend, aber irgendwie habe ich es mir doch anders vorgestellt, wobei ich nicht sagen kann, wie anders.
Der erste Akt entsprach noch voll und ganz meiner Vorstellung. Aber je magischer es wurde, desto fremder wurde mir der Roman. Ist das jetzt doch eher Fantasy und nicht mehr historisch? Dazu kam, dass sich die mittleren Akte sehr in die Länge zogen. Es kam immer mal wieder kurz Spannung auf, aber dann plätscherte es wieder dahin. Zum Ende hin war es wirklich fesselnd, aber selbst da konnte ich das Buch gut weglegen.
Die Zitate aus Goethes Faust fand ich recht amüsant. Das waren immer Déjà vu-Erlebnisse. Es ist ja doch was vom Deutschunterricht hängen geblieben.
Der Schreibstil war zum Glück gut zu lesen, sonst hätte ich mich wahrscheinlich mehr durchquälen müssen. Obwohl so manche Formulierungen leider oft wiederholt wurden. Die historischen Hintergründe und Beschreibungen fand ich sehr interessant, vor allem das Nachwort und der Reiseführer.
Abschließend kann ich sagen, dass ich froh bin, es gelesen zu haben, aber ein paar Seiten weniger hätten es auch getan. Band 2 mit 800 Seiten werde ich mir wohl nicht antun.

Bewertung vom 03.10.2018
Der Klang eines Augenblicks
Dakota, Kate

Der Klang eines Augenblicks


ausgezeichnet

„Der Klang eines Augenblicks“ ist eine wunderschöne Liebesgeschichte vor der beeindruckenden Kulisse Irlands. Genaugenommen ist es eine Liebesgeschichte mit einem kriminalistischen Hintergrund, gilt es doch einen ungeklärten Todesfall zu klären. Nebenbei entwickelt sich noch eine weitere kleine Liebelei und ein Schicksalsschlag wird aufgearbeitet. Die häufigen Perspektivwechsel können schon mal verwirren, da aber die Personenanzahl übersichtlich ist, behält man auch den Überblick.
Die Charaktere sind durchweg sympathisch und liebenswürdig. Selbst die Nebenfiguren bekommen z.T. ihre eigene Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.
Der Sinn des Titels hat sich mir nicht erschlossen, dafür ist das Cover aber wunderschön.

Bewertung vom 24.09.2018
Das rote Adressbuch (eBook, ePUB)
Lundberg, Sofia

Das rote Adressbuch (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Wow, was für ein Leben und was für ein Roman. „Das rote Adressbuch“ hat mich von Anfang an gefesselt. Eine tolle Idee eine Lebensgeschichte anhand der Eintragungen in einem Adressbuch zu schreiben. Über jeden einzelnen Lebensabschnitt hätte man wahrscheinlich einen eigenen Roman schreiben können, aber hier wurde das gesamte Leben kurz und knackig ohne überflüssigen Schnickschnack in einer genau passenden Länge beschrieben.
Die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit waren durch die Kapitelnummern bzw. die Namen klar erkenntlich. Nur zum Ende ging es etwas durcheinander, aber es blieben keine Fragen mehr offen.
Titel und Cover passen 100%ig. Der Schreibstil in der Ich-Form in der Vergangenheit und die neutrale Erzählform in der Gegenwart haben mir sehr gut gefallen.
Ein tolles Buch, dass ich nur empfehlen kann!