Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Steffi S.
Wohnort: Schwandorf
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 40 Bewertungen
Bewertung vom 23.09.2021
Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann
Gier, Kerstin

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann


ausgezeichnet

Vergissmeinnicht von Kerstin Gier, das neue Buch einer wunderbaren Triologie.

Das Buch konnte auf ganzer Linie überzeugen. Einfach nur magisch wunderbar.

Quinn und Matilda, zwei Teenager, die unterschiedlicher nicht sein können und Nachbarn welche sich nicht ausstehen können.
Matilda schwärmt seit sie ein Kind ist von Quinn, dieser coole Junge von gegenüber scheint unerreichbar, bis ein schrecklicher Unfall alles durcheinander bringt.
Quinn sieht plötzlich Dinge, die nicht da sein können, er hört unglaublich gut. Ist er verrückt geworden?? Seit seinem Unfall sitzt er im Rollstuhl und lässt keinen an sich heran, bis eines Tages Matilda vor seiner Tür steht.
Er nutzt die Situation, denn Quinn mag sie schon immer nicht, aber vielleicht kann sie ihm ja nützlich sein.
Als sie dann zusammen in ein magisches Abenteuer voller Spannung und Ungereimtheiten geraten, merkt Quinn erst wer Matilda wirklich ist.

Ein so wunderbares Buch, voller Magie, Spannung und Gefühl.
Das Cover hat mich sofort begeistert, und auch die Autorin Kerstin Gier hat mich absolut überzeugt.
Der Schreibstil so flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung baut sich sichtlich mehr und mehr auf, und die Geheimnisse lassen einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Die Charaktere Quinn und Matilda, einfach nur schön die Beziehung zu einander zu verfolgen, sie überzeugen mich auf ganzer Linie.
Und auch die Wesen des Buchs liebevoll und geheimnisvoll zu gleich.
Ein absolut gelungener Auftakt einen neuen Triologie von Kerstin Gier.
Ich bin begeistert. Absolute Leseempfehlung für alle die das Magische, Spannende und Liebevolle lieben.

Bewertung vom 23.09.2021
Beyond Eternity / Der Schwur der Göttin Bd.1
Milán, Greta

Beyond Eternity / Der Schwur der Göttin Bd.1


ausgezeichnet

Das Fantasy Buch Der Schwur der Göttin Beyond Eternity von Greta Milan ist der erste Teil einer Dilogie über ein 17 jähriges Mädchen welches von jetzt auf gleich in ein anderes Leben katapultiert wird.

Das Cover stach mir sofort ins Auge und auch der Klapptext machte neugierig auf das Buch.

Nayla, ein ganz normales 17 jähriges Mädchen überlebt einen katastrophalen Autounfall unverletzt. Verwirrt davon tauchen plötzlich auch noch zwei neue mysteriöse Mitschüler, Philemon und Cyrian auf, die mit ihrer Art einiges durch einander bringen.
Nayla kommt schnell hinter ein Geheimnis der beiden und freundet sich mit ihnen an. Besonderes der unnahbare Cyrian hat es ihr angetan und sie fühlt sich mehr zu ihm hin gezogen.
Als dann noch mysteriöse Dinge geschehen, kommen Naylas Eltern nicht darum herum Nayla über ihre wahr Herkunft aufzuklären.
Nayla ist überfordert und reagiert wie eben Teenager reagieren, mit nicht Glauben, Sturheit und Unsicherheit.
Was passiert hier wirklich?? Wird Nayla ihr Erbe akzeptieren und kann sie sich von den Gefahren die auf sie warten retten???

Ein tolles Buch, welches mir sehr gut gefallen hat.
Man lernt viel über die griechische Mythologie und die Zusammenhänge die Nayla betreffen.
Die Charakter haben mich überzeugt, Nayla, ein ganz normaler Teenager, mit ersten Verliebtheitsgefühlen und auch Philemon, der aufgeschlossene, witzige und Cyrian, der unnahbare, starke.

Der Schreibstil leicht zu lesen. Er führt ein in die Geschichte und Zukunft von Nayla und ihrem Schicksal.

Ich freue mich sehr auf den 2. Teil und bin sehr gespannt wie es mit Nayla und Cyrian weiter gehen wird und ob Nayla den Fluch brechen kann.

Bewertung vom 02.09.2021
Die Heimkehr der Störche / Die Gutsherrin-Saga Bd.2
Graw, Theresia

Die Heimkehr der Störche / Die Gutsherrin-Saga Bd.2


ausgezeichnet

Der zweite Teil der Gutsherrin Sage Die Heimkehr der Störche von Theresia Graw.

Das Cover fiel mir sofort ins Auge und auch der Klapptext haben mich gleich überzeugt.

Der Einstieg beginnt gleich im Jahr 1952 und setzt nach dem ersten Teil an. Dora, musste mit ihrer Familie und Ziehtochter Clara aus Ostpreußen fliehen und wurde auf einem Bauernhof in der Lüneburger Heide untergebracht.
Das Leben gestaltet sich dort als sehr schwierig, da Dora nicht mit der Bäuerin dort klar kommt. Die selbstbewusste, starke Frau sucht nach einem Ausweg und nach ihrer großen Liebe Curt.
Ihrem großem Traum zu folgen, bewirbt sie sich für ein Studium als Tierärzin und kann so dem schweren Leben auf dem Hof entfliehen. Gemeinsam mit ihrer Ziehtochter Clara macht sie sich auf dem Weg nach Ostberlin nach dem sie die Zusage für das Studium bekommen hat.
Doch auch dort ist das Leben sehr schwer. Die Konflikt zwischen Ost- und West werden sehr genau verdeutlicht, was das Buch sehr interessant und anschaulich macht.
Auch der Aufstand am 17. Juni 1953 in der DDR wird sehr anschaulich beleuchtet. Man fühlt sich mitten drin, und hofft und bangt mit Dora.
Natürlich darf die Liebe nicht fehlen, denn Dora ist auch auf der Suche nach ihrer Großen Liebe Curt, der wie sie erfährt, inhaftiert wurde. Sie setzt alles daran Curt frei zu bekommen.
Doch dann kommt alles anders und Dora muss Hals über Kopf fliehen.

Ein wirklich starkes, emotionales und aufwühlendes Buch.
Die Konflikte der 50er Jahre zwischen Ost und West werden sehr verdeutlicht und anschaulich beschrieben um einen besseren Einblick in diese Zeit zu bekommen.
Das Leben in Ost voller Entbehrungen, Hunger und Konflikten, spiegelt ich immer wieder hervor.
Emotional, stark und selbstbewusst wird das Buch zu einem tollen historischen Roman, welcher romantische Züge enthält.
Man sollte den ersten Teil gelesen haben, um Dora und ihre Familie besser kennen zu lernen, und zu verstehen.
Die Fragen die man sich aber stellt, werden gut beantwortet auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat.
Ich hoffe auf einen weiteren Teil, um zu erfahren wie es mit Dora, Curt und Clara weitergeht.
Ein Buch welches ich absolut empfehlen kann.

Bewertung vom 10.08.2021
Gute Nacht, kleiner Bär! / Dreh hin - Dreh her Bd.1
Tress, Sylvia

Gute Nacht, kleiner Bär! / Dreh hin - Dreh her Bd.1


ausgezeichnet

Gute Nacht, kleiner Bär! Ein Mit Mach Buch das Freude macht.

Ein liebevoll gestaltetes Kinderbuch, welches groß und klein zum Mitmachen animiert.
Die kleinsten schon können dem kleinen Bären beim Zu Bett gehen helfen. Mit ihm die Zähne putzen, den Schlafanzug anziehen und sich ein Gute Nacht Küsschen abholen.
Mit der Schlaufe zum Ziehen wird das Ritual des kleinen Bären zum Spaß.

Das Mit Mach Buch hat mir sehr gefallen. Kleine Texte und liebevoll gestaltetet Bilder laden ein um dieses Buch vorm Schlafen gehen mit den kleinsten anzusehen.
Bin begeistert! Es kommt sehr gut an und wird kaum mehr aus der Hand gelegt. Die dicken Seiten des Buches sind stabil und können nicht so leicht zerrissen oder beschädigt werden.
Alles in allem ein Kleinkinderbuch, dass ich guten Gewissens weiter empfehlen kann und mit dem viele kleine Schlafmuffel leicht in den Schlaf finden werden.

Bewertung vom 02.08.2021
Der Blutkünstler
Meyer, Chris

Der Blutkünstler


ausgezeichnet

Der Blutkünstler von Chris Meyer, grausam, blutig und fesselnd zugleich.

Tom Bachmann, der beste Profiler seiner Art kommt nach einem USA Aufenthalt nach Deutschland zurück. Dort wird er vom BKA zu einem äußerst brutalen Fall geholt. Der Serienmörder, genannt der Blutkünstler, schlägt immer wieder zu. Die Opfer, Frauen die künstlerisch in Szene gesetzt werden, auf grausame Art und Weise. Die Zeit drängt, denn noch hat die Öffentlichkeit nichts davon erfahren.
Tom selbst, wird dennoch mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, bei der Jagd nach dem Mörder.

Das Cover hat mich sofort gefangen. Genauso blutig und schrecklich geht es um den Blutkünstler. Der Schreibstil nimmt einen von der ersten Seite mit und zieht einen in seinen Bann. Fesselnd, spannend und nicht ins kleinste Detail gehen, erzählt der Autor von einer Mordserie die in mehreren Großstädten Deutschlands spielt.
Immer wieder wird in einzelnen Kapiteln ein Rückblick über Tom Bachmanns Kindheit geschildert, welche Aufschluss über seine Art zu ermitteln gibt.

Die Charaktere sind weniger emotional, so das eine gewisse Distanz gegeben ist. Allen in allem Bachmann selbst. Emotionslos, kühl und neutral wird sein Charakter wieder gegeben. Aber ein kluger Kopf, der vieles hinterfragt um den Fall zu lösen. Durch die Rückblicke kann man sein Handeln besser verstehen.
Das ganz Team um den Profiler, mit mehr Mitgefühl bedacht, aber dennoch nicht unbedingt nahbar.

Ich fand den Thriller sehr gut. Spannend von Anfang bis Ende, an keiner Stelle war er für mich langweilig.
Dennoch nichts für schwache Nerven. Die Morde gut durchdacht und geplant und teilweise mit einer Grausamkeit, die einen Gänsehaut vermittelt.
Das abgeschlossene Ende lässt dennoch auf einen weiteren Teil um Tom Bachmann und sein Team hoffen.
Ein Buch für alle Thrillerfans die es etwas blutiger mögen.

Bewertung vom 17.07.2021
A Reason To Stay / Liverpool-Reihe Bd.1
Benkau, Jennifer

A Reason To Stay / Liverpool-Reihe Bd.1


ausgezeichnet

A Reason to Stay von Jennifer Benkau ein absolut gelungenes Buch, welches Emotionen und Empathie hervor rufen.

Das Cover hat mir sofort gefallen und als ich den Namen der Autorin las, wusste ich sofort ich muss dieses Buch lesen.
Ich liebe ihre Bücher und ich wurde diesmal auch nicht enttäuscht.

Mit dem ersten Teil ihrer Liverpool Reihe hat sie ein Buch geschaffen welches einen sofort in den Bann zieht und nicht wieder los lässt.

Billy möchte nicht mehr davon laufen. Nicht mehr in ihrem Auto schlafen und einfach endlich ankommen. Als sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft ändert sich sehr viel für sie. Der gutaussehende junge Mann, ist nur für eine Nacht zu haben, den Gerüchten zu folge. Doch was wirklich hinter seiner Fassade steckt merkt Billy erst, als sie sich doch auf Cedric einlässt.
Er überzeugt sie mit einer Ehrlichkeit, die sie nicht bieten kann, und zieht sie in seinen Bann.
Doch Höhen und Tiefen, Gewitter und Regen begleiten die beiden auf einem schier unlösbaren Weg. Hinein in den Regen und hinaus mit dem Schirm.

Unberührte Themen, die einer Trigger Warnung am Anfang des Buches gewidmet sind, lassen Gefühle zu die man sonst eher schwer nachvollziehen kann.
Einfühlsam und unter die Haut gehend, zeigt die Autorin Gefühle auf, über die viele Menschen nur ahnen sie zu kennen.
Billy und Cedric, junge Menschen die man mögen muss, kehren ihr Inneres nach Außen. Ihre Dämonen mit denen sie leben müssen und die sie auch zu Grunde richten können.
Mit einer Ehrlichkeit die einen in jeder Weise berührt, mit Gefühlen die man nicht zu kennen denkt und mit Herz und Liebe ist dieses Buch zu etwas besonderem für mich geworden.

Absolute Empfehlung, ihr müsst es einfach lesen!

Bewertung vom 28.06.2021
Der Nachlass
Winner, Jonas

Der Nachlass


ausgezeichnet

Der Nachlass von Jonas Winner ein Thriller mit Tiefgang und Geheimnissen.

Hedda Laurent, dem Tod durch Krankheit geweiht, ruft ihre Familie zusammen um sich zu verabschieden.
Ihr Mann, ihr Zwillingsbruder und ihre vier Kinder mit Familien kommen nach Berlin, auf die Insel Sandwerder, wo der Wohnsitz der Familie ist.
Als Hedda entschläft und es sich sofort um das Erbe ihrerseits dreht, wird noch am selben Tag das Testament durch den Notar eröffnet.
27 Wettkämpfe sollen unter den Familienmitgliedern bestritten werden. Und nur der Beste kann zum Schluss das volle Erbe, rund 70 Mil. Euro, erben.
Was Anfangs wie ein Wettbewerb beginnt, endet in einem Chaos. Mit jeder Aufgabe mehr wird klar, das hier etwas nicht stimmen kann, und jeder stellt sich die Frage nach dem Warum.

Ein wirklich gut durchdachtes Buch, welches von Spannung und Kniff durchzogen ist.
Aber auch teilweise brutal und blutig nimmt es einen von Anfang an mit auf die Insel, in der Hauptstadt Berlin.
Das Cover sagt viel aus, düster, geheimnisvoll und auf der Suche nach Rache. Denn die Rache ist oftmals das härteste Gericht.
Der Schreibstil informativ, spannend und mit Vor - und Rückblicken durchaus lesenswert.
Das hat mir sehr gut an dem Buch gefallen. Die Rückblicke zeigen das damals in der Familie Laurent passiert ist, die Vorausschau was noch passieren wird.
Man hofft und bangt mit den einzelnen Familienmitgliedern.
Einen direkten Bezug zu bestimmten Personen konnte ich leider nicht aufbauen. Deshalb fehlte die Emotionalität, was aber das Buch in keiner Weise einschränkt.
Ein gelungener Thriller, mit vielen Wendungen die man nicht vorhersehen kann und einem gelungenem Ende.
Für Thriller Fans absolut zu empfehlen.

Bewertung vom 08.06.2021
Trust My Heart / Golden Campus Bd.1
Payne, Lyla

Trust My Heart / Golden Campus Bd.1


ausgezeichnet

Trust My Heart: Golden-Campus-Trilogie, Band 1 von Lyla Payne hat mich sehr unterhalten.
Das Cover fiel mir sofort ins Auge und auch der Klapptext hatte mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.
Die Geschichte um May, die eine schwere Kindheit hinter sich hat und nun zu ihrer Oma nach Golden Isles zieht um ihre Schule zu beenden, war immer wieder einfühlsam und schön zu lesen.
Dort lernt sie auch die beiden Zwillinge Felix und Noah, mit ihrer kleinen Schwester, die ein tragischen Schicksalsschlag hinter sich haben.
Doch vor Felix wird May immer wieder gewarnt. Bis er eine Nanny für seine Schwester sucht und May sich bereit erklärt diesen Job anzunehmen, lernt sie Felix auch von einer anderen Seite kennen.
Das Buch war wunderbar leicht und flüssig zu lesen, die Emotionen wurden immer wieder authentisch vermittelt, wenn auch nicht immer positive.
Beide Jugendlichen müssen sich dem Leben stellen und Verantwortung übernehmen, und das hat das Buch sehr lebhaft dem Leser vermittelt.
May, eine lustige, ehrliche aber in sich gekehrte 17 jährige, die eigentlich nur das Leben leben will.
Und Felix, nach außen hin der coole, unnahbare, dem keiner was kann und innerlich eher der zerbrechliche der sich nach einem normalen Leben sehnt.
Beide müssen mit Höhen und Tiefen zurecht kommen, welche das Leben eben so schreibt.
Beide Charaktere sehr authentisch und man muss sie einfach mögen.
Aber auch die Nebencharaktere wie Mays Freundin, Felix Bruder Noah und natürlich ihre kleine Schwester.
Ich freue mich sehr auf den zweiten Band dieser Reihe und kann sie nur weiter empfehlen.

Bewertung vom 17.05.2021
Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3
Mayer, Gina

Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3


ausgezeichnet

Internat der bösen Tiere Band 3 von Gina Mayer

Noël lebt im Internat der bösen Tiere auf den geheimen Inseln. Dort fühlt er sich endlich Zuhause. Er hat Freunde und sein Begleittier Kumo. Noël kann dort mit den Auserwählten per Gedankensprache kommunizieren.
Als ihm die Direktorin der Schule eine silberne Schatulle zukommen lässt, die die Wahrheit über seine Mutter enthalten soll ist Noël bereit sich der Wahrheit zu stellen. Doch leider wurde die Schatulle, noch bevor sie Noël lesen konnte, geklaut.
Und auch die Direktorin hat die Inseln verlassen. Da Noël unbedingt das Geheimnis um seine Mutter lösen will, macht er sich auf die Reise um die Direktorin zu finden.
Nur mit der Unterstützung seiner Freunde wird Noël erfolgreich sein. Sei es seine menschlichen Freunde Taiyo oder Kat, sowie seine tierischen Kumo, Nr. 8 und Nr. 29 sowie Mr. Pi.
Aber auch Gefahren lauern, denn der Bär möchte Noël noch immer töten und lauert nur darauf das Noël endlich die geheimen Inseln verlässt. Und auch er hat verbündete.

Eine wirklich tolle Geschichte um Noël und seine Freunde. Ein starker Junge, der seine Platz endlich gefunden hat, aber noch immer nicht weiß was in seiner Vergangenheit mit seiner Mutter passiert ist.
Spannend, durchdacht und immer wieder einfühlsam erzählt Gina Mayer die Geschichte weiter um das Internat der bösen Tiere.
Es war unser erster Band und ich muss sagen, er macht Lust auf mehr.
Man muss die ersten beiden Teile nicht gelesen haben um in die Geschichte von Noël einsteigen zu können. Man wird immer wieder mit kurzen Ausschnitten aus den anderen beiden Teilen aufgeklärt.
Kurze Kapitel, leicht zu lesender Schreibstil und kleine Illustrationen machen es sehr sehr anschaulich.
Ein wirklich gelungenes, tolles Buch für Kinder ab 10.
Das wird definitiv nicht unser letzter Teil der Reihe gewesen sein.

Bewertung vom 10.05.2021
Erste Stunde: Tierisch laut! / School of Talents Bd.1
Schellhammer, Silke

Erste Stunde: Tierisch laut! / School of Talents Bd.1


ausgezeichnet

School of Talents Band 1: Erste Stunde tierisch laut
Ein wirklich gelungenes Kinderbuch
Alva kann Tiere sprechen hören. Damit ist sie aber sehr alleine und genervt, denn sie kann sich kaum auf etwas anderes konzentrieren. Ob es die streitenden Fliegen im Klassenzimmer sind oder alle anderen Tiere.
Da bekommt sie von ihrem Onkel ein Angebot zu ihm in die School of Talents zu kommen, in welcher er Direktor ist.
Alva überlegt nicht lange, denn sie will ihr Talent unter Kontrolle bekommen und es abstellen können.
Da sie sich eh immer alleine und ausgegerenzt fühlt, möchte sie die Chance nutzen und meldet sich für 3 Wochen auf der School of Talents an.
Dort angekommen merkt sie bald, das sie mit ihrer Gabe nicht alleine ist. In dieser Schule ist alles anders. Alle Kinder dort haben ein Talent. Ob es das Fliegen ist, Verwandeln oder eine andere Gabe. Alle werden akzeptiert so wie sie sind und auch der Stundenplan ist nicht mit einer normalen Schule vergleichbar.
Dort lernt Alva auch neue Freunde kennen. Wie z.B. Mala, die das Wasser beherrschen kann, oder Till und Jonas.
Doch ein Problem gibt es, die Schule steht vor dem Aus, denn die Schenkungsurkunde für Direktor Fransen ist nicht auffindbar.
Alva und ihre Freunde möchten mit Hilft ihrer Talente der Schule und ihrem Onkel helfen, damit diese nicht geschlossen werden muss.
Mit vereinten Kräften stellen sie sich dem geheimnisvollen Rätsel, welches der Schulmonitor immer wieder von sich gibt.
Ein wirklich tolles, unterhaltsames Kinderbuch.
Illustrierte Seiten machen es den Kindern leicht zu lesen und auch die Kapitel sind sehr schön gegliedert. Zu Anfangs hat man eine Übersicht, wer Alva und ihre Freunde sind.
Wir freuen uns schon sehr auf Band 2 und wie es mit Alva und der School of Talents weiter geht.
Leseempfehlung für Kinder ab 8