Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Ghostreader
Danksagungen: 17 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 440 Bewertungen
Bewertung vom 17.01.2018
Das große Louise Hay Kochbuch
Hay, Louise L.; Dane, Heather

Das große Louise Hay Kochbuch


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Die Bestsellerautorin Louise Hay zeigt, wie man durch richtige Ernährung seinen Körper ganzheitlich stärken kann und bringt dabei unsere Großmütter mit ins Spiel. Nun würde ich noch sagen eine Prise Liebe, ein Hauch von Achtsamkeit und viele Zutaten aus Mutter Natur und kräftig umgerührt. Dass die Autorin auch mit über 90 Jahren immer noch so jung und atraktiv ist, verdankt sie ihrem positiven Denken und ihrer gesunden Ernährung. Obwohl das Kochbuch bereits 2016 vom Leo-Verlag herausgebracht wurde, hat es nichts an Aktualität verloren. Ich meine sogar, dass das Beschriebene, wie zu Großmutters Zeiten gekocht wurde, eine intensive Sehnsucht herbei führt. Denn wohltuend und nahrhaft waren die Gerichte auf jeden Fall und ein Erlebnis in dieser warmen Küche der Geborgenheit mit Familienangehörigen sowieso. Es ist kein neues System, welches zur Heilung von Körper, Geist und Seele und einem erfüllten Leben führt. Heute sieht alles getrieben und unehrlich aus. Bislang haben wir uns auch wenig Gedanken darüber gemacht, wo das Essen herkommt und ob es aus Schachteln, Konserven oder als Fertigprodukt verschlungen wird. Es ist kein Wunder, denn 80% alter Traditionen sind uns genommen worden und nun gilt es sie wieder aufleben zu lassen. Jetzt bekommen wir die Chance Altbewährtes wieder neu zu entdecken und immense Geborgenheit im alten Handwerk der Kochkunst zu finden. Auch für die, die es bis heute noch nicht erlernt haben nährstoffreich zu kochen, eröffnen sich gerade viele Türen. Wer Louise Hay kennt, weiß dass da noch was kommen muss und zwar die 3 Prinzipien guter Gesundheit, die ebenfalls im Buch genannt werden. Die Zusammenarbeit mit der sogenannten Medizinfrau des 21. Jahrhunderts Heather Dane ermöglichte es ihr das große Feld der Ernährung anzugehen. Nun ist insgesamt ein ca. 370 seitiges Grundlagenwerk entstanden, welches auch Rezepte unserer Großmütter vorstellt, aber auch für den Erhalt bis in nächste Generationen sorgt. Es besteht nicht nur aus den berühmten Eintöpfen und Kraftbrühen, sondern gibt auch einen Überblick über die Küchenausstattung und eine Auswahl qualitativer, hochwertiger Zutaten mit Einkaufslisten und Speiseplänen für Neulinge. In den folgenden Kapiteln 4-13 gibt es eine Fülle von köstlichen Rezepten, selbst Partyrezepte werden angeboten. Auch das Problem einer nicht vorhandenen Zeit kann ausgeräumt werden, indem Zeitspar-Tipps genutzt werden. Letztendlich ist alles Veränderung, und wir sollten sie für unsere Gesundheit nutzen und immer auf den Körper hören. Und nun geht’s los mit den unzähligen und vielfältigen Kraftbrühen jeglicher Art, Haupt- Getreide- und Gemüsegerichte, Brote, Pfannkuchen, Salate, Pasteten, Smoothies, Mousse au Chocolate ohne Reue, Eis, Kuchen, Cocktails und Anwendungen für den Körper. Selbstverständlich sind heilende Affirmationen und Meditationen, sowie Erfahrungsberichte nicht vergessen worden. Anmerkungen und Register beenden dieses äußerst umfangreiche und wertvolle Buch.

Bewertung vom 17.01.2018
Die Ernährungs-Docs - Starke Gelenke
Riedl, Matthias; Fleck, Anne; Klasen, Jörn

Die Ernährungs-Docs - Starke Gelenke


sehr gut

Mein Eindruck

Da unsere Nahrung darüber entscheidet, ob wir gesund bleiben, speziell bei Rheuma, Arthrose, Gicht & Co, dürfte inzwischen bei vielen Erkrankten angekommen sein. In der Ayurveda und TCM ist es eine uralte Lebenseinstellung und nun haben es auch „Die Ernährungsdocs“ aus der NDR- Serie erkannt. Das Buch an sich ist gelungen, nur kann ich nicht verstehen, dass Ärzte nach zig Jahren Medikamentenverordnung nun auch auf den Zug aufspringen, sich gesund zu ernähren. Wären sie bereits früher dem Plan einer ganzheitlichen Lebensweise gefolgt und nicht der Pharmaindustrie, hätten es die Menschen heute nicht so schwer. Inzwischen haben viele Betroffene ihren Lebensstil gefunden und lassen sich nicht mehr auf industrielle Ernährung und permanente Medikamentenverabreichung, mit riesigen Nebenwirkungen, ein. Nun ist bereits das dritte Buch dieser Art (verschiedene Krankheiten) durch den von mir bevorzugten Verlag im Januar 2018 veröffentlicht worden. Der ZS Verlag besticht immer wieder mit guter Qualität in Druck und Bindung, sowie einer besonderen grafischen Darstellung und ausgezeichneten Fotografien. Beim Aufschlagen des neu verlegten Buches der Doktoren Riedl, Fleck und Klasen, erblickte ich sofort ein kleines, beigelegtes Ernährungs- und Bewegungstagebuch. In dieser smarten Vorlage kann man sein tägliches Essen, Trinken, seine sportlichen Betätigungen und auch seine Schmerzen protokollieren. Im ersten Teil geht es dann um Grundwissen, wie unsere Gelenke funktionieren und die häufigsten Gelenkerkrankungen, Strategien gegen den Schmerz und bewusste Bewegung und Entspannung. Danach wird die Rolle der Ernährung erklärt, mit Beispielen aus der Praxis und Antworten auf Alltagsfragen. Für die Verpflegung unterwegs gibt es ebenso Ratschläge wie auch für richtiges Trinken. Eine Lebensmittelauswahl für starke Gelenke, bei Gicht, Arthrose und Rheuma ist ebenfalls in Tabellenform vorhanden. Durch farblich gestaltete Infokästchen und Tabellen sind Informationen gut zusammengefasst und dienen zu einer schnelleren Übersicht. Ab Seite 56 geht es dann zu den leckeren Rezepten, die leicht nachzukochen und auch sehr abwechslungsreich sind. Ob die Zutaten Joghurt, Frischkäse, Gouda, Backpulver, Brotgewürzmischung, Rohrzucker, Räucherlachs, Räuchertofu, Essig, Zutaten aus Dosen oder fertige Gemüsebrühen die richtige Wahl sind, muss jeder für sich selbst herausfinden.

Bewertung vom 17.01.2018
Neustart im Kopf
Doidge, Norman

Neustart im Kopf


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Es ist wohl richtig, dass man behaupten kann, dass ein Mensch seinen Geist so trainieren kann wie ein Sportler seine Muskeln. „Neustart im Kopf“ erschien im September 2017 als 3. Auflage im Campus Verlag. Der Titel wirkt sehr stark auf mich und betritt mit seinem Inhalt ein faszinierendes Feld der Neurowissenschaften. Der Autor forscht als Psychiater und Psychoanalytiker an verschiedenen Universitäten in Amerika. Seine Veröffentlichungen wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, und dieses Sachbuch wurde als Bestes in der Gehirnforschung prämiert. Wenn man bedenkt, dass die Kultur nicht nur ein Produkt unseres Gehirns ist, sondern auch den menschlichen Geist formt, kann man erahnen wozu es im Denken und Handeln fähig ist. So sind dauerhafte Tätigkeiten wie Sport, Wahrnehmung, Lernen und Imagination Praktiken die nicht nur den Geist verändern, sondern auch das Gehirn. In dem mir vorliegenden Werk erklärt er an einigen Fallbeispielen (Perlentaucher der Sulustämme oder Musiker die verschiedene Instrumente spielen) wie vorgegebene Schaltkreise des Gehirns und Nervensystems sich durch Übung in unerwarteter Weise verändern lassen. Es dient dem Zweck Menschen mit neurologischen und psychiatrischen Leiden zu helfen, aber auch gesunden Menschen eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Wie sich unser Gehirn neu repariert, ist die erforschte und beobachtete Veränderungsfähigkeit des Nervensystems, dass seine Struktur und Funktionen im Laufe seiner gesamten Lebensdauer an sich ändernde Umweltbedingungen anpasst. Zudem wurde dieses Grundlagenbuch in Form von Geschichten geschrieben und speziell auf Fachlatein verzichtet, da so ein besseres Verständnis auch für den Laien möglich ist. Dieses Buch schafft es, den Blick auf Krankheiten und Verletzungen zu verändern. Es gibt vor allem Hoffnung, dass die chronischen Schmerzen verschwinden und dass man bei einem Schlaganfall nicht ewig an einem Rollstuhl gefesselt sein muss. Technologien in Bezug auf die Neurowissenschaft werden fortschreiten und sich wiederum in den nächsten Jahren neu definieren. In zwei Anhängen geht der Autor nochmals spezifisch auf Gehirn und Kultur und Neuroplastizität und Fortschritte ein. Die Zusammenfassung zu Themen wie Formbarkeit des Gehirns und Veränderbarkeit von Steuerungsfunktionen menschlichen Seins bringen den Leser dazu menschliche Verhaltensmuster und auch einschränkende, physische Defekte nicht einfach als gegeben hinzunehmen.

Bewertung vom 13.01.2018
Landwirtschaft im Klimawandel
Eitzinger, Josef; Kersebaum, Kurt Christian; Formayer, Herbert

Landwirtschaft im Klimawandel


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Dieses 376 seitige Fachbuch vom Erling Verlag hat meine Interesse hervorgerufen, obwohl es bereits 9 Jahre auf dem Markt ist und dient mir so zu einem Vergleich des heutigen Standes. Der Klimawandel verändert die Rahmenbedingungen in unserem Gesellschaftssystem oder anders ausgedrückt - wir haben uns vor lauter Gier die Suppe selbst eingebrockt. Dieser Wandel wirkt auf alle Wirtschaftssektoren und nimmt Einfluss auf das gesellschaftliche Leben in all seinen Zusammenhängen. Auch ein bis dato angestrebtes ökologisches Wirtschaften bringt noch immer keine akzeptablen Ergebnisse in der Entwicklung des Klimawandels. Im Gegenteil werden sogar laut aktuellen Verhandlungen der Bundesregierung künftige Klimaziele zurückgenommen, da sie nicht eingehalten werden können. Weiterhin wird in diesem Fachbuch offeriert, dass sich mitteleuropäische Temperaturen, die ausgehend von 1961 bis ins Jahr 2050 um mindestens von 0,8°C bis 2°C erhöhen werden. Eine weitere Steigerung wird bis 2080 zwischen 2,5°C und 4,5°C erwartet bzw. errechnet. Die Möglichkeiten zur Senkung der Emissionen sind vielfältig und werden in unterschiedlichen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion wirksam. Die empirische Beschreibung erfolgt hierbei am Beispiel des Bedürfnisfeldes Landwirtschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, ist auch die Entwicklung, Anwendung und Ausweitung gezielter Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen in der Landwirtschaft erforderlich. Doch zusätzlich werden in den Medien eine Menge widersprüchlicher Informationen zum Klimawandel verbreitet, die es Betroffene, dem Praktiker und dem Laien sehr erschweren sich in dem Dschungel zurecht zu finden. Um das Problem objektiv einzuschätzen, sind die Bedürfnisse aller Beteiligten in den Ablauf eines natürlichen, gesunden Kreislaufs zu sehen. Damit ein möglichst umfassendes Bild vermittelt werden kann, ist es notwendig, dass viele Experten und deren Erfahrungsschatz und der Landwirte zusammenfließen. Jedoch, und das betonen die Autoren, kann nicht jedes Problem bis in die Tiefe in diesem Buch behandelt werden. Für Interessierte steht dann ein Literaturhinweis am Ende des Werkes zur Verfügung. Es bietet auch einen Rückblick auf die klimatischen Ereignisse der letzten Jahrhunderte und deren Auswirkungen. Inhaltlich geht es um die klimatischen Grundlagen auch von Europa und ihren Szenarien, die dann zu den Auswirkungen auf die Land- und Forstwirtschaft übergehen. Im letzten Kapitel geht es dann um Anpassungsstrategien, ihren Umfang, Bedeutung und Sichtweisen. Insgesamt ist der Einband gut strukturiert und besticht mit seinen schönen Fotografien, den praktischen Abbildungen, Grafiken und den zahlreichen Tabellen für einen optimalen Überblick. Die farblich gestalteten Textboxen, die Wichtiges hervorheben, sind in einem extra Verzeichnis wieder zu finden.

Bewertung vom 12.01.2018
Digitaler Wandel in Familienunternehmen
Weissman, Arnold; Wegerer, Stephan

Digitaler Wandel in Familienunternehmen


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Eine ausgezeichnete, motivierende Aussage in diesem Fachbuch ist: „ Wenn Du es träumen kannst, kannst Du es auch tun“. Diese Worte stammen von Walt Disney und er hat seinen Traum verwirklicht. Sehr oft hört man dann ein „Aber“ und irgendwann sehen wir es ein, dass Veränderungen ganz einfach zu unserem Leben gehören. Natürlich spielt gerade Angst bei diesen enormen Umgestaltungsprozess eine entscheidende Rolle. Hier müssen es die Führungskräfte verstehen ihre Angestellten mitzunehmen und sie stetig zu begeistern. Wer immer noch glaubt, es steht jedem Unternehmen frei, ob er sich mit der Industrie 4.0 befassen sollte, hat schon jetzt verloren. In diesem Fachbuch wurden Strategien zusammengestellt, damit Familienunternehmen langfristig überleben können. Ein E-Book zu diesem Printmedium stellt der Campus Verlag zusätzlich zur Verfügung. Die beiden Professoren und Autoren sind einmal Inhaber des Beratungsunternehmens Weissman & Cie und zum anderen beratend speziell in den Bereichen Digitale Transformation und Innovation unterwegs. Auf beispielhafte, klare und erfrischende Weise fassen die Autoren diese sensiblen Themen auf 264 Seiten und 7 Kapiteln zusammen. In der digitalen Reife eines Unternehmens sieht Europa und Deutschland immer noch die Kostenreduzierung und Effizienzsteigerung anstatt auf das Wissen, die Fähigkeiten und die Motivation der Mitarbeiter zu bauen. Mitarbeiter verlassen Manager und nicht das Unternehmen. Familienunternehmen haben Vorteile, da sie Werte vertreten. Man bietet Entwicklungsmöglichkeiten durch kürzere Entscheidungswege und punktet mit individuellen Problemlösungen. Bei Mitarbeiterbefragungen zeigt sich ganz klar, dass die wichtigsten Punkte der Mitarbeiterbindung das direkte Umfeld und das Team sind, am besten mit Freunden und einem gemischten Team. Einen Bewerber sollte man in erster Linie als Kunden betrachten, da sie es digital gesehen schon längst sind. Mitarbeiter müssen Kommunikationsexperten werden, wenn der digitale Wandel erfolgreich sein soll. Untätigkeit wird bestraft. So erklären es auch einige bestehende Unternehmen in ihren kurzen Statements zu diesem Werk. Die wichtigsten Grundlagen werden offeriert und selbstverständlich muss der Kunde im Fokus bleiben. Neue Geschäftsmodelle sind gefragt und operative Exzellenz ist ein Muss. Eine neue digitale DNA für Unternehmen wird gebildet und die Strategie für die Zukunft. Mit den vielen Abbildungen, praktischen Beispielen und Zeichnungen bringt das Autorenteam enormen Schwung in solch zukunftsweisende Fachgebiete und gestalten es hautnah und sehr lebendig. Die Checklisten sind ein wahrer Segen. Damit wird eine Bestandsaufnahme angeboten und die Möglichkeit zum Analysieren des Umfeldes. Das nächste ist die Strategie und was bietet meine Website dem Kunden. Dann noch Customer Journey, sowie das neue Marketing. Das Buch ist Gold wert und bin voll begeistert, da es eine Einfachheit besitzt und doch absolute Fachkompetenz.

Bewertung vom 11.01.2018
Adoleszenz in schwierigen Zeiten

Adoleszenz in schwierigen Zeiten


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Das diese Art Fachbuch noch keine Beachtung von mir fand, ist wohl dem Wort Adoleszenz geschuldet. Aber der Untertitel „Wie Jugendliche Geborgenheit und Orientierung finden“, führte mich letztendlich doch dazu. Es ist eine Originalausgabe vom Psychosozial-Verlag und wurde im Oktober 2017 veröffentlicht. Das Autorentrio hat hiermit ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen, denn unsere Kinder sind das höchste Gut was wir besitzen. Deshalb müssen wir für sie Grundlagen schaffen, dass sie gesund und psychisch stabil heranwachsen. Als Adoleszenz wird in der Entwicklung des Menschen der Zeitraum von der späten Kindheit über die Pubertät bis hin zum vollen Erwachsensein bezeichnet. Da in einer rapide verändernden Welt sich auch die Lebensumstände unserer Jugendlichen problematisch darstellen können, wurde bereits 2014 eine Vortragsreihe „Leben Lernen“ in Gießen eröffnet. Nach deren Erfolg wurde ein zweiter Durchgang gestartet und ließ danach dieses Werk entstehen. Die wesentlich behandelnden Themenbereiche sind nun psychisch Gesundheit, geschlechtliche Identität, Medienfülle, Globalisierung, Schule und Familie. Christine Uhlmann, Mitarbeiterin der SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH faßt im ersten Kapitel zusammen, wie die heutige Jugend in Deutschland aufwächst. Einige von vielen Gesichtspunkten, die den Jugendlichen grosse Sorgen bereiten sind der demografische Wandel, die ständige Erreichbarkeit übers Smartphone, die Kluft zwischen Arm und Reich, die wachsende Zuwanderung, steigender Leistungsdruck auf dem Arbeitsmarkt und zu guter letzt die Beziehungen zu Eltern und Elterngenerationen, die allerdings für sie als sehr harmonisch erscheinen. Als Großelternteil überrascht mich dies sehr, mache ich doch ganz andere Beobachtungen in meinem Umfeld. Die Abbildungen und Tabellen sind zu dieser Problematik sehr aussagekräftig, aber entscheidend dabei ist wohl auch der Bildungsgrad. Dabei werden konservativ-bürgerliche, sozialökologische, expeditive, adaptiv-pragmatische, experimentalistische Hedonisten, materialistische Hedonisten und die prekären Typen mit ihren eigenen Vorstellungen unterschieden. Kurze Aussagen der Jugendlichen zu jedem Typ lassen ihre Lebenswelten klar und deutlich erkennen, denn sie haben keine Logik mehr von „entweder-oder“, vielmehr gilt „sowohl-als-auch“. Am Ende jeden Kapitels gibt es Literaturhinweise und Anlaufstellen zu weiteren Informationen. Insgesamt gibt es acht Hauptthemen und das zweite Thema „Intelligenz“ wird von Detlef H.Rost vorgetragen. Als nächstes folgt „Beziehungs-Weise-Lernen-Lassen“, dann kommt „Besser lernen, aber wie?“, „Psychosoziale Beratung in der Schule“, „Die Subway-Generation“, „Familie und Schule heute“ und zum Schluss „Was brauchen Jungen“. Es ist ein ideales Fachbuch, um mit den zunehmenden psychischen Problemen von Kindern und Jugendlichen umgehen zu können. Dieses Werk bekommt eine klare Weiterempfehlung.

Bewertung vom 10.01.2018
Entscheide, wen du lieben willst
Strobel, Ingrid

Entscheide, wen du lieben willst


sehr gut

Mein Eindruck

Ein Satz auf dem hinteren Klappendeckel fiel mir an diesem Buch sofort auf. Warum beginnen wir die Partnersuche nicht dort, wo alle Verliebtheit endet? Machen da unsere Gene eigentlich mit? Wollen wir nicht doch den rosa Schleier einer romantischen Liebe erleben? Die Autorin hat eine eigensinnige ganz provokante Antwort darauf. Aber vorher müssen wir uns klar machen, ob wir ein „bis das der Tod uns scheidet“ wirklich wollen. Ingrid Strobel ist psychologische Fachberaterin mit staatlicher Zulassung zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Für ihren Ratgeber in Partnerschaft und Ehe wählte sie gleich zu Anfang eine Karikatur, die mich schmunzeln lässt. In der Einleitung, obwohl ich der Autorin Recht geben möchte, stößt es mich ein wenig auf, dass eine turbulente und mit Krisen behaftete Partnerschaft als schmutzige Liebe bezeichnet wird und noch ein paar extravagante Wörter wie „Aufzucht der Nachkommen“ fallen. Das ist ein Jargon der heute fast überall in verantwortlichen Positionen, der Öffentlichkeit, der Politik usw. benutzt wird, also kein Akt der Liebe. Sicher existiert diese schmutzige Liebe, aber dann ist es bereits Hass, da es ganz einfach an Respekt, Unterstützung, Dankbarkeit und Anerkennung fehlt. Und diese Arten der menschliche Beziehungen treten heute durch die antrainierte Ellenbogengesellschaft auf. Und nun bin ich wieder auf der Wellenlänge der Autorin, denn sie hat ein besonderes Konzept das Wahrheit in sich birgt. Wenn dem Verstand Vernunft gegenüber steht, merken wir, dass nach der ersten Phase des Verliebtseins auch der Alltag folgt. Klappt es dann nicht mit unseren Schwingungen und unseren gemeinsamen Vorstellungen, muss auch wieder losgelassen werden. Nun berichtet Frau Strobel im ersten Kapitel der „Alten Liebe“ wie sie vor ca. 250 Jahren aussah und hebt hervor, dass sie eher zielgerichteter, berechnender Natur war und heute ein Spiegelbild der Gesellschaft ist. Im zweiten Kapitel wird sehr realistisch dargestellt, dass wir heute die beste Chance haben die wahre Liebe zu erfahren, da Mann und Frau nicht mehr gesellschaftlich von einander abhängen, wie es früher war. Leider sind wir dem Kaufrausch und der virtuellen Welt verfallen und das geht weiter auch in punkto Nähe und Sexleben. Diese beschriebenen Seiten sind so wahr, dass man sie eigentlich nicht glauben will und doch sind sie die absolute Realität. Dazu passt die Aussage „Warum wir durch das Internet verlernt haben zu lieben“, wir leben in einer narzisstischen Welt. Es gibt aber für alles eine Lösung und das bietet die Autorin mit ihrer großen Erfahrung als Paartherapeutin an. Und nun geht es ans Eingemachte, nämlich die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Checklisten und Abbildungen ergänzen den sehr gut geschriebenen Text, indem wir in der Vernunftehe das wahre Glück finden. Dieses Buch eignet sich für jeden der in seiner Beziehung nicht mehr weiter weiß, aber auch für alle anderen.

Bewertung vom 09.01.2018
Unterschätzte Getreidearten

Unterschätzte Getreidearten


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Leider kann ich nicht beurteilen wie viele Menschen sich noch für Getreidevielfalten interessieren. Dabei ist es doch ein außerordentliches, interessantes Gebiet, weil es einen sehr großen Anteil an unserer Nahrung abdeckt. In meinem beobachteten Umfeld konnte ich allerdings nur Mais, Weizen, Raps und ab und an auch Emmer entdecken. Deshalb zögerte ich nicht dieses Buch, welches bereits im August 2017 in der zweiten Auflage beim Erling Verlag erschien, zu studieren. Die Schriftart hätte nach meiner Meinung ein wenig größer gewählt werden können, aber der Inhalt selbst lässt kaum etwas zu wünschen übrig. Man merkt, dass die Autoren vom Fach ist und Experten auf dem Gebiet der Urgetreideforschung sind. Dieses Werk umfasst nun knapp 170 Seiten und besticht mit zehn aufschlussreichen Hauptthemen. Viele Grafiken und Abbildungen veranschaulichen den geschriebenen Text. Aber auch das Fachlatein wird ausführlich erklärt, so dass nicht lange herum gerätselt werden muss. Meine Beobachtung zu den angebauten Getreidearten von Weizen, Mais, Raps und Gerste sind nun erklärlich, da insgesamt 52% der Ackerfläche für diese Sorten in der EU genutzt werden. Der Rückgang der Pflanzenvielfalt unterliegt wirtschaftlichen Zwängen. Aber auch wir tragen dazu bei, weil die Interesse für Landwirtschaft fehlt und auch der eigene Garten nicht der Selbstversorgung dient. Somit wurden Grundlagen für regionaltypische Produkte wie Dinkel, Einkorn, Emmer, und Grünkern unterdrückt, sind aber seit einiger Zeit wieder im Trend. Die Vorteile dieser Getreideformen sind nicht zu unterschätzen, denn mit den eintretenden Klimawandel könnten sie die besseren Nutzpflanzen werden. Durch unser Kaufverhalten haben wir es in der Hand, ob das Urgetreide wieder mehr Einzug erhält. Für alle Beteiligten bieten diese vergessenen Getreidearten ob Landwirt, Bäcker, Metzger, Verbraucher usw., eine erstrebenswerte Abwechslung und Bereicherung. Deshalb beschäftigt sich dieses Buch auch mit Pflanzenzüchtungen. Es liefert fundiertes Wissen über alle Getreidearten wie Einkorn, Emmer, Dinkel, Staudenroggen, aber auch Grünkern, Purpurweizen, Amarant, Quinoa, Buchweizen, Hirse, getreideähnliche Produkte, Unterarten und vergleicht sie miteinander. Auch ihre Geschichte, Vorzüge beim Anbau, Verarbeitungs- und Produktqualitäten sowie ernährungsphysiologischen Besonderheiten bleiben nicht außen vor. Wichtiges oder Informatives wird in blau gerahmten Kästchen zusammengefasst und somit unterstrichen. Zum Schluss bekommen wir noch ausgewählte Rezepte, wie Einkorn-Nocken, Emmer- und Grünkernbratlinge, Dinkel-Seele, Kernige- und Dinkel-Spätzle, italienische Ciabatta, Russische Buchweizenpfannkuchen, Tempelbrot und so einiges mehr. Diesem Buch spreche ich die absolute Empfehlung aus. Es ist nicht nur nützlich, sondern eine Lektüre für jedermann.

Bewertung vom 08.01.2018
Die Gen-Diät
Askari, Hossein

Die Gen-Diät


ausgezeichnet

Mein Eindruck

Um gesunde Ernährung dreht sich heutzutage so ziemlich alles. Und doch werden die Menschen immer dicker. Der Trias Verlag, den ich persönlich sehr schätze und der absolut zu empfehlen ist, hat einen 144-seitigen Ratgeber besonderer Art heraus gebracht. Dr. Hossein Askari, Biologe mit den Schwerpunkten Genetik und Biochemie ist Vorreiter im Feld der Humangenetik. Er forschte und entwickelte gemeinsam mit seinem Team innovative Analyseverfahren im Bereich der individualisierten Medizin. Zu Anfang des Buches vergleicht er viele Ernährungsformen, die heute angeboten werden. Die Ergebnisse kennen wir alle nur zu gut. Bei dem Einen hilft es, beim Anderen nicht. Aber wer gibt eigentlich die Richtlinien vor, wer zu dick ist und wer nicht? Laut Weltgesundheitsorganisation gilt der BMI “Body-Mass-Index“, als bester Anhaltspunkt überhaupt. Dies wird mit Tabellen und Diagrammen auch für Körperfettwerte bei Männern und Frauen dargelegt. Die Faktoren die zu Übergewicht führen sind ebenfalls in einer Abbildung mit weiterführenden Text beschrieben. Die Erkenntnisse sind die, dass kurzfristige Umstellungen des Bewegungs- und Ernährungsverhaltens immer wieder dazu führen, dass man in alte Verhaltensmuster zurückfällt. Leider haben wir Menschen ein biologisches Erbe, möglichst viel Energie aufzunehmen. Die für schlechte Zeiten im Fettgewebe gespeichert werden. Dies kommt aus der Zeit der Jäger und Sammler und ist bis heute in unseren Genen enthalten. Vieles was ich über Fettzellen in diesem Buch lesen konnte, war für mich neu und äußerst interessant, wodurch man sich auch den Jo-Jo-Efekt vorstellen kann. Durchgeführte Studien in Israel ergaben, dass sich verschiedene Nahrungsmittel auf den Blutzuckerspiegel unterschiedlich auswirkten. Also wenn Menschen exakt das Gleiche essen, kommt immer ein anderes Ergebnis heraus. Das heißt, jeder Mensch besitzt einen eigenen und anderen Stoffwechsel. Deshalb können die vielseitigen, angebotenen Diäten, die für alle Menschen gleich konzipiert wurden, nicht zum Erfolg führen. Nun kann man von einen Meta Check Berater (es kann ein Arzt, Apotheker, qualifizierter Fitnesstrainer sein) eine Analyse, eine Probe erstellen lassen und man erfährt beim Besprechungstermin seinen Meta-und Sport-Typ. Damit habe ich alles in der Hand was ich brauche, um dauerhaft mein Wunschgewicht zu erhalten. Eine solche Methode erscheint mir sehr praktikabel und erstrebenswert, da man Gene mit in die Wiege gelegt bekommt und sie auch nicht ausschalten kann. Das Gute dabei ist, dass man durch den Test herausfindet, ob Proteine, Kohlenhydrate oder Fette zu mir passen. Der Autor lässt hier nichts aus um es präzise und verständlich, so wie absolut glaubhaft darzustellen. Abbildungen, Tabellen, Ernährungspläne und anregende Fotografien der Nahrungsmittel und vorgestellten Rezepte unterstreichen den großen Wert dieses Ratgebers. Die Rezepte sind leicht nachzukochen und sehr lecker. Es lohnt sich auf jeden Fall damit zu beginnen.

Bewertung vom 05.01.2018
Gedanken bestimmen dein Leben
Licht, Christian

Gedanken bestimmen dein Leben


sehr gut

Mein Eindruck

Ein knapp 100 seitiges Sachbuch vom Dr.Constantin Pana Buchverlag über Gedanken, die mein Leben bestimmen, liegt direkt vor mir. Der Autor ist Christian Licht und stellt hiermit sein beachtenswertes Buch aus der Reihe der Lebensführung vor. Es ist eine gebundene Ausgabe und der Erste von zwei Bändern, welcher im Dezember 2017 veröffentlicht wurde. Ich bin überzeugt, dass wir immer noch zu wenig darüber wissen, was zwischen Himmel und Erde und in uns Menschen passiert oder nehmen hin, was man uns über Jahre zu der universellen Einheit berichtete. Gedanken sind Energien die als Eigenfrequenzen beobachtet werden und sind entweder antreibende oder dämpfende Kraft mit entsprechender Resonanz bzw. Schwingung. Bevor in unserer Welt Materielles entstehen kann, wie zum Beispiel einem Haus oder einer Maschine benötigt man eine Idee einen Plan, der nur geistiger Natur entspringt, also meinem Gedanken. Solche Energien/ Schwingungen sind entweder fein- oder grobstofflich und können übertragen werden. Grobstoffliche Energieformen werden von Lebewesen mit ihren Sinnen erfasst und diese Formen können unterschiedliche Aggregatzustände wie fest, flüssig und gasförmig einnehmen. Feinstoffliche Energieformen kann der Mensch meist mit seinen Sinnen nicht wahrnehmen, aber durch gezielte geistige Arbeit kann sie entwickelt werden. Menschen aus früheren Zeiten kommunizierten durch Übermittlung von Gedanken und deren Resonanzprinzip, wobei zu betonen ist, dass menschliche Gedanken viel feinstofflicher als Radiofrequenzen sind. All diese Unterschiede erklärt der Autor in relativ gut verständlichen Sätzen und führt uns näher an die Existenz unsichtbarer menschlicher Antennen heran und warum wir unsere eigene Seele nicht wahrnehmen können. Jedes Lebewesen besitzt seine individuelle Gedankenfrequenz und das Denken ist kosmisch und es gehört auch die gesamte Erinnerung dazu. Diese Schwingungen befinden sich im Kosmos, der natürlicherweise genügend Raum dazu hat. Die Unwissenheit und die Gier des Menschen führt uns dazu gegen diese Naturgesetze zu verstoßen. Sehr interessant erschien mir, dass die Anpassungsfähigkeit eines der wichtigsten Voraussetzungen für Gesundheit in Bezug zur Seele auf den Zellstoffwechsel und das Hormonsystem darstellt. Weitere Themen sind der freie Wille und menschliche Ziele, die von Kondition, Technik und Konzentrationskraft abhängen und in der Einheit der Gedanken, Worte und Taten münden sollten. Am Ende des Buches ist eine Zielpyramide des 10-Schritte-Programms abgebildet, die zuvor ausführlich beschrieben werden und im Nachhinein auch als PDF Datei beim Verlag heruntergeladen werden können.