Benutzername: Ghostreader
Danksagungen: 14 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 365 Bewertungen
Bewertung vom 20.09.2017
Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst
Sunim, Haemin

Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst


ausgezeichnet

Mein Eindruck
Betrachtet man das schlichte aber doch beeindruckende Cover des Titels „Die schönen Dinge siehst du nur, wenn Du langsam gehst“, fällt mir auf, wie winzig doch wir Menschen im unendlichen Universum sind. Und doch glauben wir alles im natürlichen Ablauf ändern zu müssen. Alte Weisheiten hat man im westlichen Raum beiseite geschoben und kaum akzeptiert. Doch heute in unserem Chaos werden sie aktuell wie selten zuvor. Nicht umsonst wurde dieses Exemplar vom Scorpio Verlag weltweit drei Millionen mal verkauft. Was den Autor, den südkoreanischen Mönch besonders auszeichnet ist, das er ein Filmstudium in den USA begann und nun in der Heimat seinen spirituellen Weg geht. Er kennt sehr wohl den Einfluss des 21. Jahrhunderts in der digitalen Welt und spürt sehr genau wann man sich zur Meditation, zur Ruhe zurückziehen muss. Die kleinen Bildchen im 266 Seiten starken Ratgeber lenken bereits gewisse Achtsamkeit auf sich und ergänzen natürlich die wundervollen Essays zu jedem der 8 Kapitel. Mit seinen eigenen und intensiven Lebenserfahrungen als Zen-Mönch und als ehemaliger Professor des Liberal-Arts-College in Massachusetts kann er gute Ratschläge und Weisheiten an uns richten und weitergeben. Am Ende jeden Kapitels folgt nochmals eine Kurzgeschichte mit Leitgedanken zu einer möglichen Meditation. Es ist auch nicht sinnvoll das Buch komplett zu lesen, ohne das man innehält, denn es ist nicht wie ein Roman zu behandeln. Hier kommt sofort zum Tragen und es wird mir sehr deutlich bewusst, wie wir stetig durchs Leben hetzen. Für viele Dinge nimmt man sich Zeit, doch für Wesentliches, was Leben ausmacht kaum. Inhaltlich geht es intensiv um Achtsamkeit, Leidenschaft, Beziehungen, Liebe, Leben, Innehalten, die Zukunft und Spiritualität. Und exzellente Erfahrung ist, wenn ich rastlos bin, ist das nur meine Geistesverfassung in der ich mich befinde und so erscheint mir dann auch die gesamte Welt. Sehr anregende Beispiele, wie ich in verschiedenen Situationen reagieren kann und sollte, zeigt der Autor mit großer Liebe und Gelassenheit auf, die ich noch nie zuvor so gelesen habe. Der Epilog zum Schluss des Buches ist so stark und kraftvoll, als würde endlich eine friedvolle Welt geboren werden. In diesem Sinne möchte ich dieses großartige Werk, auch Menschen die weniger spirituell sind ans Herz legen und empfehlen, denn nur so kehrt Frieden in uns ein.

Bewertung vom 19.09.2017
Mysterien des Aufstiegs
Wilcock, David

Mysterien des Aufstiegs


ausgezeichnet

Mein Eindruck
Der Titel „Mysterien des Aufstiegs“ beinhaltet 541 Seiten, 25 Kapitel, viel Bildmaterial und wurde vom Kopp-Verlag 2017 als erste deutschsprachige Auflage herausgebracht. David Wilcock schrieb bereits 2 Bestseller die über ähnliche Mysterien aufklärten und ist schon deshalb bei mir gut im Gedächtnis. Er erforscht alte Kulturen und Bewusstseinswissenschaften, ist Vortragsredner und sogar Filmproduzent. Ganz neue Denkansätze findet er im Bereich der Materie, Energie, Bewusstsein und biologisches Leben. Mit diesem Werk stellt er so ziemlich alles auf den Kopf und ich glaube das diese Informationen große Wahrheiten in sich bergen. Die Weltanschauung, die die meisten Leute im Moment für selbstverständlich halten ist ein Glaubenssystem und wird von uns und vielen Wissenschaftlern vehement verteidigt. Deshalb frage ich mich, was ist, wenn es doch anders ist dort draußen im weiten Universum und alte spirituell Gelehrte Recht mit ihren Überlieferungen haben? Hält man uns Bürger nicht für mündig genug, oder warum werden wir fortwährend belogen? Geschriebene Texte, die wir nachprüfen können, sind mit Endnoten versehen und ermöglichen mir ein persönliches Bild herzustellen. Mit beweisbaren Zahlen eines Forscherteams aus offizieller Quelle der NASA wird angesichts bestimmter Begebenheiten immer deutlicher, dass wir nicht allein in diesem Universum leben, aber genau das wurde immer im religiösen Glauben und Regierungen unterstrichen. Durch jahrelanges forschen fügten sich für David Wilcock bereits 2013 alle Puzzleteile lückenlos zu einem großen Ganzen zusammen. Die Frage, was ist das Universum, wann und wie ist es entstanden? Wie viel erdähnliche Planeten kreisen zusätzlich als Sterne im All? Warum steckt die Erde voll mit Katastrophen und warum leiden die Menschen unter massiver Einsamkeit und innerer Not? Und worin liegt der tiefere Sinn unseres irdischen Lebens und weshalb zeigen sich die intelligenten Wesen einfach nicht und decken das Rätsel des Universums auf? Wahrscheinlich sind wir als Planet immer noch nicht reif dafür. Weiter berichtet David Wilcock über zahlreiche verunglimpfte Whistleblower, die Enthüllungen wie von Snowden als Kindergartenkram erscheinen lassen, Ufo Vertuschungen, die Existenz einer Spezies menschenähnlicher „Ets“. In diesem Buch ergibt sich ein kosmisches Gesamtbild und die Blaupause der Zukunft. Ich hoffe das viele Leser an der Enthüllung staatlicher Geheimnisse interessiert sind und somit möchte ich dieses spannende Buch wärmstens empfehlen.

Bewertung vom 19.09.2017
Low Carb schnell & easy
Hola-Schneider, Petra

Low Carb schnell & easy


ausgezeichnet

Mein Eindruck
Die Aussage von Petra Hola-Schneider sie ist inmitten von Knödeln, Mehlspeisen und Sausen aufgewachsen, zaubert mir gleich ein Lächeln ins Gesicht. Aber da alles im Leben Veränderung ist, hat sie im Zuge einer Ernährungsumstellung die kohlenhydratarme Küche für sich selbst entdeckt. Ihr vorheriges Backbuch, ebenso kohlenhydratarm, wurde zum großen Erfolg und deshalb erschien nun ihr 2. Buch im ZS Verlag „Low Carb schnell & easy“. Das Kochbuch ist sehr ansprechend, hat eine gute Qualität vom Cover angefangen bis zum Klappendeckel übers verwendete Papier, der Schriftart und den vielen genialen Fotos zu den Speisen. Wer sich nicht mehr von der Nahrungsmittelindustrie bezirzen lassen und ihnen unnötig die Taschen füllen will, macht es am besten mit frischen und hochwertigen Produkten, die unverarbeitet sind. So lebt man gesünder mit einem idealen Nebeneffekt, den denr Körper und die Organe mit reinen Lebensmitteln versorgt. Alle vorgestellten Rezepte sind sehr schnell und unkompliziert zu zubereiten. Dieses Kochbuch startet sofort ohne lange Einleitungen und Vorreden mit raffinierten Vorspeisen, schmackhaften Süppchen, Wraps, Carpaccios und Salaten. Die symbolischen Blumen-Sticker auf einzelnen Fotos erinnern z.B.an „Heidi“ und “mit Grüßen vom Ziegenpeter“ oder anderen Ereignissen. Diese kleinen Zusätze bringen extra Freude und animieren zu gleich. Je nach Gericht ist die Zubereitungsdauer ca. 10-25 Minuten und Extratipps oder Abwandlungen stehen ebenfalls zur Verfügung. Das 1.Hauptgericht beginnt mit der Buddha Bowl und weiteren Gaumenschmaus mit Hühnchen, Fisch, Entenbrust, schmackhaften Kartoffelsalat mit Schnitzel und natürlich vielen Gemüsevarianten, bis zu einem 3-Gänge Menü. Alle Speisen sind schon nach 15-30 Minuten fertig. Sogar ein genialer Ablaufplan für das 3 Gänge Menü wurde von der Autorin bereit gestellt. Damit hat man nun eine ideale Spanne, wenn Gäste kommen und rödelt nicht mehr ewig in der Küche. Auch für TO GO ist gesorgt, für Naschereien, Desserts wie Bounty-Creme, Eis in 5 Minuten, Bratäpfel, Brot und ein Veggie-Menü ebenfalls mit Ablaufplan. Bei all dem heißt es nun ran an den Herd und viel, viel Spaß beim nach kochen. Das ist ein Kochbuch, welches absolut in unsere hektische Zeit passt.

Bewertung vom 19.09.2017
Einfach kochen voller Genuss
Naessens, Pascale

Einfach kochen voller Genuss


ausgezeichnet

Mein Eindruck
Das gewählte Cover und auch der Klappendeckel des 1300 g schweren Kochbusses von Pascale Naessens gefällt mir sehr gut. Das Grün steht natürlich für köstliche und gesunde Produkte aus der Natur, die wir als Mensch schon immer frei nutzen konnten. Liest man dann die Biografie der Belgierin, die erfolgreiches Model, TV-Moderatorin, Ernährungsberaterin, Töpferin und Bestsellerautorin von zum Teil auf Französisch, Englisch, Deutsch und Chinesisch herausgebrachten Kochbüchern ist, kann man sich so einiges zu Herzen nehmen und erkennen was alles möglich ist. Diese gesunde Wohlfühlküche für alle Sinne und hat der ZS-Verlag ganz frisch auf den Markt gebracht und ich kann mich voll dafür begeistern. Denn das Sprichwort „Man ist, was man isst“ gilt schon so lange und erst recht in der heutigen Zeit. Gekünstelte Küche, wo man die Zutaten im Supermarkt kauft, gibt es in diesem Kochbuch nicht. Gerade deshalb sind die zusammengestellten Rezepte einerseits raffiniert und andererseits voller Genuss und Spontanität. Keinen großen Zeitaufwand, super Gerichte und Essen das glücklich macht, so stelle ich mir mein eigenes Kochvergnügen ebenso vor. Dazu gibt nun die Autorin viele Anreize wie man aus natürlichen Produkten ein Kunstwerk zaubert, denn wo Liebe ist, wird auch gekocht. Die Rezepte sind weitestgehend für zwei Personen gedacht und Pascale Naessens erklärt warum kochen glücklich macht. Je mehr Kräuter und Gewürze, desto besser und Fett macht nicht immer fett, aber mit Kohlenhydraten sollte man absolut wählerisch sein. So wird aus der Avocado eine Frucht der Götter, die Olive ein Geschenk der Sonne, der Spargel wird zum weißen Gold und Soja ist die Köstlichkeit aus Asien. Viel Wissenswertes und neue Ansätze bringt die Autorin in ihren Texten fantastisch ein und sollte genug Literatur bieten, um sich von der chemischen Industrie zu verabschieden. So sind Ausgangsprodukte wichtig, aber auch kluge Kombinationen mit Avocado, Ziegenkäse, Quinoa, Würziges Spinatomlette, Kabeljau, Muscheln,Huhn, Wildente, Lamm, Lasagne, Soba-Nudeln, Linsen, Fenchel, Spargel, Schwarzwurzeltagliatelle und vieles mehr. Auch Frühstücks- Bananen- und Schokoladenkuchen, selbst gemachte Knuspermüsli und verschiedene Obstsalate runden diese sehr vielfältigen Rezepte ab.Ich kann diese Wohlfühlküche nur empfehlen.

Bewertung vom 17.09.2017
Grundschule Liebe

Grundschule Liebe


ausgezeichnet

Mein Eindruck
Der Autor hat sich mit diesem Buch vorgenommen, die Welt „zu retten“. Doch nicht nur er alleine möchte es tun, sondern er fordert den Leser dazu auf, selbst dazu beizutragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Durch seine praxisnahen und alltäglichen Beispiele rüttelt er den Leser wach und macht über viele Dinge bewusst, die einst von jedem von uns „vergessen“ oder nicht mehr bewusst wahrgenommen wurden. Er zeigt die vielseitigen Facetten der Welt auf und beschreibt das Menschsein und die heutige Gesellschaft. Dabei beschreibt er die Menschen als Spezies, die sich selbst und die Welt zerstören. Die Menschen fühlen sich klüger und überlegener gegenüber den anderen Lebewesen, den Tieren und Pflanzen. Sie schaffen so viel Leid, bis es ihr eigenes Leid wird. Mirco Mayer führt den Leser in viele Aspekte der Weltgemeinschaft und Weltgesellschaft und erklärt wie diese zustande kommen. Doch nicht nur über die Gesellschaft und die Welt wird berichtet, sondern auch über das wichtige Thema der Liebe. Das Buch verrät durch vier einfache Gleichungen den Grundsatz der Liebe: Aus Information entsteht Logik – Aus Logik entsteht Vernunft – Aus Vernunft entsteht Liebe – Die Information ist die Liebe. Im Kontrast dazu stehen Macht, Missbrauch, Korruption, Krieg und Ausbeutung usw. Auch die alles entscheidende Frage, wer die Welt zerstört und wie man sie rettet, soll in diesem Buch beantwortet werden. Das 250 seitige Buch „Grundschule Liebe“ teilt sich in mehrere Kapitel auf, die sowohl aus wissenschaftlichen und praxisbezogenen Beispielen bestehen, als auch aus eigenen Ansichten des Autors auf die Welt. Auch wenn einige Seiten in sehr fachspezifischer Sprache geschrieben sind, lässt sich dieses Buch hervorragend lesen und öffnet jedem Menschen die Augen für vieles, was bisher im „Unbewussten“ lag.

Bewertung vom 16.09.2017
Gummizoo macht Kinder froh, krank und dick dann sowieso
Grimm, Hans-Ulrich

Gummizoo macht Kinder froh, krank und dick dann sowieso


sehr gut

Mein Eindruck

Dr. Hans-Ulrich Grimm ist ein Autor, den ich persönlich bei seinen Vorlesungen kennen lernen durfte. Deshalb glaube ich sehr gut einschätzen zu können, wovor er uns mit all seinen Büchern warnt. Es geht um die gesamte Entmündigung des arbeitenden Volkes zu Gunsten der Nahrungsmittelindustrie. Und alles geschieht seit Jahrzehnten und schleichend, dass wir es kaum bemerkt haben und vor allem wahr haben wollen. Viel besser, viel gesünder, zeitsparend, effizienter, schneller zubereitet und sogar kostengünstiger sollen die Produkte sein, wenn wir uns nur den entsprechenden Experten anvertrauen. Nur welchen Preis zahlen wir wirklich dafür und sind es vor allem wirklich Experten? Die entsprechenden Lebensmittelkonzerne streichen ihren Profit ein und den wollen sie um keinen Preis hergeben. Aber wir ernten immer mehr und neuere Krankheiten. Der Körper von uns Menschen reagiert nun und auch der von Babys mit Allergien, Diabetes, Krebs, Alzheimer, usw. All das berichtet der Autor und Nahrungsmittelkritiker bis ins Detail sehr akribisch mit eigens angestellten Analysen. In seinem Buch „Gummizoo macht Kinder froh“ vom Droemer Verlag erklärt er, was unsere Kinder krank macht und wie wir sie schützen können. Denn sie sind durchaus selbst in der Lage zu entscheiden, was und wie viel gut für sie ist. Oft ist den Eltern gar nicht bewusst, was sie ihren Sprösslingen geben, denn die Werbung ist ja so bunt und verlockend und natürlich von Behörden geprüft. Ist das wirklich so? Mit natürlicher gesunder Nahrung hat das alles nichts mehr zu tun. Wir alle werden durch industrielle Nahrung krankgemacht und somit laufen in unserem Körper völlig falsche Programme ab. Denn selbst unser geliebtes Auto reagiert, wenn es keinen Sprit bekommt und bleibt irgendwann stehen. Nur beim Mensch soll das funktionieren, bei falscher Ernährung?
Diese vielen Beispiele und überzeugenden Fakten, kann man nicht mehr ignorieren und
welches Elternteil möchte seinem Kind weiterhin dieses Gift auf Zeit geben? Intelligente Menschen brauchen gute, natürliche Nahrung und keine extra Vitamine und Mineralstoffe.
Also die Sache wieder selbst in die Hand nehmen, denn mit einem eigenen Willen funktioniert es auch und wir werden die Erfolge spüren. Ein Buch, für Dich und mich, aber insbesondere Eltern.

Bewertung vom 14.09.2017
Trennungen
Pflichthofer, Diana

Trennungen


sehr gut

Mein Eindruck

„Trennungen“ ist eine Originalausgabe vom Psychosozial – Verlag und wurde von Dr.med. Diana Pflichthofer geschrieben. Sie arbeitet als Dozentin, Lehrtherapeutin und Supervisorin. Das Buch dient hauptsächlich dem medizinischen, sozialen, pädagogischen und therapeutischen Bereich, wird aber auch von Lehrern, Pfarrern und zunehmend in der Wirtschaft (Führungskräfte) genutzt.
Dieser Titel ist der 17. Band aus der Reihe „Analyse der Psyche und Psychotherapie“ und erläutert Konzepte und Begriffe der Psychoanalyse, die bereits zum Teil vor Sigmund Freuds Zeit Themen waren. Jeder einzelne Band, der bereits erschienen ist, wie z.B. „Trauma“, „Unbewusstes“, „Psychose“, „Scham“, „Sexualität“, „Angst“, „Sucht“,und „Depression“ wird wie nun auch „Trennungen“, in knapper und kompetenter Form vermittelt und ist das Basiswissen für Psychotherapeuten aller Schulen, Studierenden in Universitäten und Therapieausbildungen. Der Inhalt verfügt über 6 Hauptthemen, 145 Seiten und einen Literaturnachweis. Mit Trennungen sind wir ein Leben lang konfrontiert, wie mit einem Arbeitsplatz, einer Wohnung, einer Idee oder einem Produkt. Es sind immer Objekte, äußere und innere, gute oder schlechte und gehen oft mit Schmerz, Angst, Verlust und Einsamkeit daher. Im Leben überwiegt einmal die freudige und dann wieder die schmerzhafte Betrachtungsweise und ist ein immer wiederkehrender Prozess und hängt oft von persönlichen Erlebnissen, Erfahrungen und Fantasien ab. In diesem Zusammenhang zählt auch das Alleinsein, aber diese Fähigkeit scheint in unserer digitalen Welt zu verkümmern, da man rund um die Uhr online verbunden ist, aber nur mit wem? Wie gelingt es nun ein Gleichgewicht zwischen Trennung und Bindung herzustellen? Diese psychischen Entwicklungen und deren Bedeutungen beschreibt die Autorin sehr treffend mit Vorgeschichte und in den einzelnen Entwicklungsphasen. Es werden entsprechende Fallbeispiele gegeben und wie sie bearbeitet werden können - bei Trennungskonflikten im Alltag, in der klinischen Praxis und in der Psychotherapie. Dieses Buch ist zu empfehlen da es auch für einen Laien sehr verständlich geschrieben ist.

Bewertung vom 13.09.2017
Alles ist Liebe. Auch Hass!
Kojak

Alles ist Liebe. Auch Hass!


sehr gut

Mein Eindruck
Nur Liebe schafft richtige Information
Das Buch überzeugt mit seiner kompakten Zusammenfassung zum Thema „Alles ist Liebe“. Unter diesem Begriff lässt sich laut diesem Buch alles verstehen: Liebe, Krieg, Materie, Energie, Geist und Gott. Schon das Cover des Buches verrät die grundsätzlichen vier Gleichungen der Liebe, diese lauten: Aus Information entsteht Logik - Aus Logik entsteht Vernunft - Aus Vernunft entsteht Liebe - Die Information ist die Liebe. Daraus lässt sich die Botschaft des Autors herauslesen: Nur Liebe schafft richtige Informationen. In diesem Buch werden nicht nur im Detail diese Botschaften erläutert, sondern auch die Elemente der Liebe, Gott und die Wissenschaft, sowie vieles mehr. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Buch auf 55 Seiten kurz und prägnant die Formeln der Liebe erklärt. Jedoch gilt es zu beachten, dass der Schreibstil des Autors an einigen Stellen schwer verständlich ist, da der Autor doch meist zu einer wissenschaftlichen Sprache neigt.

Bewertung vom 12.09.2017
Das Ende der Gerechtigkeit
Gnisa, Jens

Das Ende der Gerechtigkeit


ausgezeichnet

Mein Eindruck
Es gibt im Moment sehr viel Bücher auf dem Markt, die beschreiben wie unsere Demokratie oder unsere Gerechtigkeit in Deutschland und Europa unterhöhlt wird. Zur bevorstehenden Bundestagswahl sind diese natürlich sehr aufschlussreich und wichtig für unsere Entscheidungen, wer uns die nächsten 4 Jahre regieren soll. Der Herder Verlag veröffentlichte nun auch die erhebende Stimme eines Richters mit Vorsitz im Deutschen Richterbund, der den Rechtsstaat bedroht sieht. Wenn Politik aus dem Ruder läuft, sollte doch zumindest die Justiz funktionieren. Allerdings habe ich den Eindruck und nicht nur Herr Gnisa, dass wir als Bürger schon längst nicht mehr die Logik des Rechts verstehen und uns auch nicht vertreten fühlen. Wieso kann dieses denn überhaupt geschehen, wenn wir von einem Rechtsstaat sprechen und ihn angeblich auch praktizieren und vor aller Welt bekunden? Dazu hat der Autor 3 Kapitel mit 288 Seiten verfasst, die eine ungeheure Tragweite erkennen lassen. Der innere und äußere Schutz ist das Versprechen des demokratischen Staates seinen Bürgern gegenüber. Doch insbesondere in den letzten Jahren wird von der Politik so ziemlich alles selbstherrlich zurecht gebogen, um sich das Versagen nicht eingestehen zu müssen und wo kein Kläger, da ist kein Richter. So muss ich erkennen, dass wir der Verantwortung als Volk nicht mehr gerecht werden und zwar keine Widerrede einlegen, dort wo Recht von der regierenden Politik gebrochen wird. Unser Staat verfügt über unsere Steuergelder die so hoch sind wie noch nie, aber ihm ist es nicht wichtig sie auch für unseren Schutz einzusetzen, dafür verabschiedet man lieber neue Gesetze um den Wähler vorzugaukeln, das er was tut. Auch die Frage bekomme ich beantwortet, wieso die Justiz nicht selbstständig richten kann. In diesem Zusammenhang nennt der Autor sehr brisante Themen und Beispiele. Wenn man dieses Buch ließt versteht man erstmals welche unendlichen Kreise es mittlerweile zieht und welche Ausweitungen sich nur mit einer Sachlage ergeben, wenn die Gerichte nicht mehr frei entscheiden dürfen. Herr Gnisa geht bis ins Detail und tritt auch sehr gewissenhaft und rechtstreu mit diesem Buch ins Gericht. Ich empfinde es als sehr großen Appell an uns Bürger. Die Bundeskanzlerin will auf alle Fälle so weiter machen wie bisher und wir sehen wo Sie uns hingeführt hat. Das darf nicht sein. Mit ihr wird es uns in den nächsten Jahren noch schlimmer ergehen, denn die Auswirkungen auch von 2015 werden erst nach der Wahl richtig greifen.

Bewertung vom 11.09.2017
Widerrede!
Roth, Martin

Widerrede!


sehr gut

Mein Eindruck
Dieses Buch entstand durch ein Interview mit Martin Roth, einem etwas anderen Europäer und deutschen Staatsbürger mit schwäbischen Wurzeln vor seinem Tod. Er war erfolgreicher Direktor des Victoria and Albert Museum in London und seit Juli 2017 Präsident des Instituts für Auslandsbeziehungen. Mit seinen erwachsenen Kindern Clara und Roman die in Deutschland und Übersee studieren, sowie Mascha die Koordinatorin bei der Initiative "Offene Gesellschaft" ist, wurden generationsübergreifende, politische Themen in der Familie geführt. Fragen, wie seine Kinder die Welt von morgen gestalten werden und sich für den Erhalt unserer offenen, freien Gesellschaft einsetzen, waren ihm sehr wichtig. Martin Roth verstand die Welt nicht mehr und dem muss ich zu stimmen, weil westliche Werte einfach weggeschwemmt werden und Europa aus den Fugen gerät. Mit diesem Buch werden wir animiert, unsere Zukunft nicht nur allein den Politikern zu überlassen. Wir sollten unsere Debatten wieder am Tisch zu Hause mit Kindern, Freunden und Bekannten über Erlebtes und Versäumtes, über Politik, Staat und Gesellschaft führen und somit Klärungen über unsere weltweite Verantwortung herbei schaffen. Auch ich glaube, dass wir alle unsere eigene Identität verloren haben, nicht mehr kreativ genug sind und viele sich einfach abgehängt fühlen und keine wirklichen Ziele mehr haben. Wir reden stundenlang über den nächsten Urlaub, die Größe des Flatscreens, über Grillrezepte und irgendwelche Fernsehshows. Es ist wichtig, wieder über Generationsfragen zu sprechen und sie weiter zu geben. Und wer meint, dass die anderen es schon irgendwie richten für ihn oder sie, irrt gewaltig. Die offenen Diskussionen der 3 Kinder mit Martin Roth werden ab Seite 25 geschildert und sind Themen wie das Hedge-Fonds- Denken, die Wirtschaftskrise 2008, das Vertrauen in den Medien, Managergehältern, Waffenlobby, Obdachlose usw. Auch die historische und heutige Deutschlandfrage wird offen diskutiert. Das Problem in der Gesellschaft liegt darin, das zu viel und alles akzeptiert wird von Entscheidungen bestehender Institutionen. Unterschiede zwischen Denken und Handeln steht in einem großen Kontrast. Das Buch soll zum Reden anregen, aber es muss auch zu etwas führen, nämlich einem politischen Engagement.