Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Wuschel
Wohnort: Nußloch
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 19 Bewertungen
12
Bewertung vom 15.01.2018
Gestrandet / Mamma Carlotta Bd.2
Pauly, Gisa

Gestrandet / Mamma Carlotta Bd.2


ausgezeichnet

Band 2 einer Reihe. -> In sich abgeschlossen!
***Kurzbeschreibung***
Zum zweiten Mal seit Ihrem Witwendasein beschließt Mamma Charlotta die Familie ihrer verstorbenen Tochter auf Sylt zu besuchen. Kaum in ihrem Feriendomizil angekommen, ereignet sich ein Mord auf der idyllischen Insel. Da es sich bei ihrem Schwiegersohn um niemand geringeren als Kommissar Erik Wolf handelt, kann sich die temperamentvolle Italienerin es sich nicht nehmen lassen ihre Nase in Dinge zu stecken, die sie eigentlich nichts angehen – schließlich handelt es sich bei dem zweiten Opfer um ihre Reisebekanntschaft aus dem Flugzeug.

***Meinung***
Ach ja, was soll ich sagen?! Bei dem Buch handelt es sich bereits um den vierten Fall von Mamma Charlotta, den ich in vollen Zügen genossen habe.

Besonders gut gefällt mir, dass alle Bände in sich abgeschlossen sind. Außerdem hat sich die Autorin die größte Mühe gegeben die wichtigsten Eckdaten in die Geschichte(n) einzuarbeiten, falls man das Buch bzw. ein Buch der Reihe zum ersten Mal liest. Dennoch wird es einem nicht langweilig sollte man sie doch kennen.
Der Schreibstil war wie gewohnt humorvoll und flüssig. Beim Lesen überkommt einen gerne das Bedürfnis in die Küche zu springen, Antipasti einzulegen oder Pasta zu kochen.

In diesem Band hat mir vor allem die Entwicklung von Tove und Fietje gefallen. Da dem Leser immer wieder suggeriert wird, dass es sich um die wohl schlimmsten Ganoven Sylts handelt, behält man dies stets im Hinterkopf. Immer wieder überraschen die Beiden mit ihrer Liebenswürdigkeit gegenüber Mamma Charlotta oder einem gewissen Maß an Intellekt, den man ihnen so gar nicht zutraut.
Die Entwicklung der Kinder, Carolin und Felix, bringt ebenfalls frischen Wind in die jeweiligen Bände. Man kann ihnen förmlich beim Erwachsen werden zuschauen.

Das absolute Highlight für mich persönlich ist immer wenn die Coolness der Friesen mit dem hitzigen Temperament der Italienerin zusammen treffen und man Angst hat, dass das Buch, welches man in Händen hält, gleich Feuer fangen könnte.
Gisa Pauly schafft es außerdem den Leser permanent auf Trab zu halten und in am Ende doch zu überraschen.

***Fazit***
Ich würde mich als inzwischen offizielles „Mamma Charlotta“-Fangirl zählen und somit das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Bewertung vom 07.01.2018
Anne, rette mich!
Bruckmann, Mia

Anne, rette mich!


sehr gut

***Kurzbeschreibung***

Eine Leiche wird gefunden. Eine weitere Person wird kurz darauf vermisst. Hauptkommissarin Anne von Hohenstedt und ihr Team des Dezernat 11 arbeiten auf Hochtouren. Können sie den Mörder stoppen bevor es weitere Opfer gibt?
Der Wettlauf mit der Zeit in der Landeshauptstadt Baden-Württemberg beginnt.

***Meinung***

Das Buch beginnt direkt mit einem recht erschütternden Prolog. Genauso rasant geht es weiter.
Während der Leser die Protagonisten nach und nach kennen lernt, erlebt er auch direkt den ersten Mord mit. Das fand ich überaus gelungen am Aufbau, dass man immer in verschiedenen Perspektiven liest und am Geschehen teilnimmt . Überwiegend spielt das Buch aus der Sicht von Anne von Hohenstedt, die gemeinsam mit ihrem bayrischen Kollegen Berti in dem Mordfall ermittelt. Außerdem lässt die Autorin uns die Dinge auch aus der Sicht des fanatischen Kliff, der wenn er nicht gerade eine Frau ermordet, entweder seinen nächsten Mord plant, irgendwelche Gottheiten anbetet oder einfach einen Wutausbruch bekommt.

Die Charaktere sind Mia Bruckmann sehr gut gelungen. Bei dem Chef, Herrn Dr. Schwarz, bin ich noch etwas skeptisch, da er auf der einen Seite der Helfer in der Not, zuvorkommend und freundlich ist, dennoch ist er mir nicht ganz geheuer.
Berti mag ich schon allein wegen seiner herzlich bayrischen Art, aber ich liebe die Bayern ja sowieso.
Die Familie von Hohenstedt muss man sowieso mögen, weil sie das symbolisiert was man unter "Familie" versteht. Auch wenn die Beziehung unter den Zwillingsschwestern etwas übertrieben rüber kommt, aber das bringt auf jeden Fall etwas frischen Wind in die ganze Geschichte, da sowas eher selten in den 08/15 Büchern vorkommt.

Die Handlung als solche gefällt mir ebenfalls sehr gut, da es durchweg spannend bleibt. Zudem ist der Schreibstil flüssig und locker. Zwischendurch stolperte ich jedoch über verschiedene Wiederholungen. Der Detailreichtum bringt noch ein zusätzliches Leben rein. Man ist also mitten im Geschehen.

Trotz das man den Mörder meint bereits zu Anfang schon zu kennen, erlebt man dennoch die eine oder andere Überraschung, was wiederum ein ganz klarer Pluspunkt ist.

***Fazit***

Alles in allem ist das Buch von Mia Bruckmann ein gelungenes Debüt. Ich bin bereits auf den Nachfolger gespannt und kann das Buch jeden empfehlen, der auf der Suche nach einem guten Wochenendschmöder des Genre "Krimi" ist.

Bewertung vom 05.01.2018
Ragdoll - Dein letzter Tag (eBook, ePUB)
Cole, Daniel

Ragdoll - Dein letzter Tag (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Den Prolog fand ich zu Anfang etwas verwirrend, aber eigentlich ist das ja oft der Fall. Kaum im ersten Kapitel angelangt entwickelt sich das Buch schnell zum Pageturner. Die Ermittlungen ziehen sich in die Länge, des Rätsels Lösung scheint in immer weitere Ferne zu rücken und eine Aufklärung scheint schier unmöglich. Zudem müssen die mutmaßlichen Opfer geschützt werden. Das New Scotland Yard hat alle Hände voll zu tun.

Die Charaktere sind in meinen Augen recht durchschnittlich. Baxter erinnert mich ein wenig an die charmante Debra Morgan, Schwester des berühmte Blutspurenanalytikers Dexter Morgan. Vorlaut, beleidigend und irgendwie unkontrolliert. Edmunds ist der typische Anfänger, der sich erst behaupten muss, das aber im Laufe der Geschichte wirklich gut hin bekommt. Wolf ist ein kleiner Choleriker mit einem ausgeprägten Aggressionspotential, dennoch wirkt er gelegentlich eher wie ein Schoßhund dem man zu wenig Liebe schenkt. Finlay ist wohl der Ruhepol in der ganzen Geschichte, während Simmons den perfekten Chef abgab.

Der Schreibstil war zu dem flüssig zu lesen, ohne unnötigen Schnick Schnack, dennoch vielfältig und facettenreich. Außerdem schreibt Daniel Cole immer mal wieder aus anderen Blickwinkeln, was Leben in die Geschichte bringt.

Zwischendurch hatte ich das Gefühl jeden Mord hervor sehen zu können, wie er passiert bzw. das etwas passiert. Meist war es so. Erst ärgerte es mich, weil es keinen Spaß macht bereits etliche Seiten vorher zu wissen, dass jetzt dies und das passiert, da der Protagonist zu doof ist oder einfältig etwas Bestimmtes zu beachten. Würde ich hier näher drauf eingehen, dann müsste ich leider spoilern.

Doch ich kam in diesem Buch an einen Punkt wo mir das egal war, denn es ging um mehr. Auch das bereits klar war, dass Wolf direkt vor dem Mörder stand und es nicht merkte, war plötzlich nicht mehr von Belang. Es interessierte mich nur noch: Warum?

Das war es dann letzten Endes, das mich absolut in den Bann gezogen hatte. Ich wollte einfach noch nur noch diese Antwort haben. Also fing ich an die Seiten zu inhalieren und sie begeisterten mich bis zum Ende. Der komplette Aufbau der Geschichte ist absolut gelungen. Zwischendurch hat zwar das Gezicke von Andrea, Fawkes EX-Frau und Baxter etwas genervt, darüber konnte man jedoch hinwegsehen.

Was ich auch sehr gelungen finde, dass in der Geschichte zwar etliche Leute ums Leben kommen, aber Daniel Cole dennoch nicht blutrünstig wurde, was leider in vielen Büchern inzwischen der Fall ist.


*Fazit*
Die Geschichte hat mich gepackt, der Stil überzeugte und die Charaktere waren einfach passend. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 04.01.2018
Totenfang / David Hunter Bd.5
Beckett, Simon

Totenfang / David Hunter Bd.5


weniger gut

***Kurzbeschreibung****
Der fünfte Fall von David Hunter führt in die wilden Backwaters von England. Eine Leiche wurde angespült, welche es bei zeitig zu bergen gilt. Eine junge Frau ist verschwunden und außerdem der 31-jährige Sohn eines reichen Geschäftsmann. Plötzlich taucht noch ein einsamer Fuß auf und die Schnitzeljagd beginnt.


***Meinung***
Das Buch beginnt mit dem vor Selbstmitleid triefenden David Hunter, der von den Medien nach seinem letzten Fall als Opfer für das Unglück her halten durfte. Seine berufliche Laufbahn scheint sich dem Ende zu zuneigen. Doch dann kommt der Anruf. Er wird wieder zu einem Tatort bzw. einer Bergung gerufen. Dort angekommen kann er fast schon wieder gehen. Doch leider ist ihm das nicht mehr möglich aufgrund eines Missgeschicks seinerseits.

Er begibt sich selbst mehr oder weniger ein wenig auf Spurensuche, oder man sollte wohl besser sagen, dass er die Gegend erkundet. Im Großen und Ganzen beschreibt Simon Beckett in diesem Buch die wunderbare Vielfalt der englischen Flora und Fauna, der Rest geht leider etwas unter. In den ersten zwei Dritteln des Buches dümpelt man fröhlich vor sich hin. Erwartet das vielleicht etwas passiert oder der gute Herr Doktor Hunter vielleicht mit seinen Ermittlungen bzw. Untersuchungen beginnt, die in den vorherigen Büchern immer ein kleines Highlight waren. Doch vergebens.

Erst im letzten Viertel überschlagen sich die Ereignisse, sodass man beim Lesen fast Schnappatmung bekommt. Doch, liebe Leser, das legt sich bald. Die letzten Seiten decken dann alles auf was vorher im Verborgenen lag, bringt gemächlich Licht ins Dunkel. So schleicht sich die Geschichte aus und man bleibt mit einem Cliffhanger zurück.


Bisher war ich aber stets sehr zwiegespalten was die David Hunter Reihe angeht, da ich meist schon recht früh wusste, wer der Mörder war. Auch in diesem Band war es ähnlich, nur das man es leider erst spät schlussfolgern konnte, da es weder Beweise noch sonst was gab. Reine Intuition. Dennoch war ich stets begeistert vom Schreibstil des Autors, auch wie er die Ermittlungsarbeit des forensischen Anthropologen darstellte.
So war ich in diesem Fall leider etwas enttäuscht, auch wenn die wundervollen landschaftlichen Anekdoten wohl noch das schönste an der Geschichte war, da ich England an sich sehr faszinierend finde.

***Fazit***
Aufgrund der Langatmigkeit und des, in meinen Augen fehlenden Thrills, war dieses Buch ein ziemlicher Reinfall.

Bewertung vom 31.12.2017
Vakouja - Ränkespiele
Grabow, Irina

Vakouja - Ränkespiele


ausgezeichnet

***Kurzbeschreibung***
Der Fischerjunge Lian wird aufgrund einer Steuerschuld an den königlichen Hof abkommandiert. Dort wird er mit einem ganz neuen Leben konfrontiert. Schlachten, mystische Wesen, Intrigen und eine verbotene Liebe begleiten ihn in seinem menschlichen Leben.


***Meinung***
Irina Grabow entführt mit ihrem Buch in eine ganz neue Welt der Fantasy. Natürlich gibt es gewisse Parallelen zu "Games of Thrones", "Herr der Ringe" und wie sie nicht alle heißen, aber wozu das Rad neu erfinden?!
Das Buch enthält zudem eine Karte der Welt, sodass man sich zurecht finden kann, sowie einen Stammbaum der drei großen Königshäuser.


Was mir sehr gut gefällt, dass die Fronten im ersten Band noch etwas unklar sind. Natürlich gibt es einen Bösewicht, den muss es geben, aber wer sind die Anderen? Was hat es mit den Grelven und den Mystikums genau auf sich?
Die Autorin beschreibt im ersten Band genug um nicht in der Luft zu hängen, aber zu wenig um sich ein präzises Urteil zu bilden.


Zu Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten, da die Namen recht häufig in Wiederholung gebracht werden. So kam es zu einem kurzen Lian-Koller. Das legte sich aber recht schnell wieder. Ansonsten ist der Schreibstil flüssig und gut zu lesen.


Der Einstieg in die Geschichte war recht gemütlich. Zuerst lernte man die Charaktere kennen, das Land und die Sitten. Doch zum Ende hin häuften sich die Ereignisse. Der Spannungsbogen zieht gewaltig an.


Die Charaktere sind allesamt liebevoll gestaltet. Der hilfsbereite Schmied, die besorgte Köchin, der beste Kumpel Soldat und natürlich Lian, der Hauptprotagonist, der sein Leben für jene auf's Spiel setzt, die er liebt (oder dem König, weil er der König ist).


***Fazit***
Irina Grabow hat einen wunderbaren Triologie Auftakt geschaffen, den es sich zu lesen lohnt. Glücklicherweise lässt Teil 2 nicht mehr so lange auf sich warten, sodass die Reise nach und in Vidra bald weiter gehen kann.
ich werde sehnsüchtig warten.

Bewertung vom 24.12.2017
Sehnsucht / All for you Bd.1
Wild, Meredith

Sehnsucht / All for you Bd.1


gut

***Kurzbeschreibung***

Fünf Jahre nachdem Maya den Heiratsantrag von Cameron abgelehnt hat stehen sich die Beiden wieder gegenüber. Zwischenzeitlich hat sie ihr Studium beendet und er nach vier Jahren bei der Army ein Fitnessstudio eröffnet. Bereits beim ersten Wiedersehen fängt das alte Feuer zwischen ihnen wieder an zu lodern. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit. Sie müssen sich erst wieder neu kennen lernen und zu einander finden. Ein Katz und Maus Spiel der Gefühle.


***Meinung***

Dies war bisher mein erstes Buch, das ich von Meredith Wild gelesen habe. Gleich vorweg möchte gesagt sein, dass ich den erotischen Teil des Buchs komplett außen vor lassen werde, da ich diesen mehr überflogen als gelesen habe. Ansonsten war ich positiv überrascht, weil die Geschichte mehr Tiefgang hatte als erwartet.
Das Mädchen geplagt von ihrer einfach Vergangenheit und er, der Sohn aus gutem Hause, der seinen Wurzeln zu entfliehen versucht. Ein wenig übertrieben fand ich das Drama, das Maya um ihre Vergangenheit macht. Dieses ewige drumrum Gerede, anstatt einfach die Karten auf den Tisch zu legen. Schließlich hatte sie für ihr Handeln Gründe, die plausibel waren. Vermutlich wäre dann das Buch aber nur halb so dick.
Etwas seltsam fand ich, dass ihre Freunde, die sonst immer mit auf Feiern aus waren, plötzlich anfangen sie vom Alkohol abzuhalten. Irgendwie ja schön, aber dieser Wandel kam fast zu schnell.
Grundsätzlich fand ich die Protagonisten gut ausgearbeitet und jeder bekam die passenden Charakterzüge. Selbst Maya schaffte letzten Endes noch den Sprung und bekam eine Ladung Selbstvertrauen verpasst. Der Schreibstil war in meinen Augen nichts besonderes, einfach gehalten und flüssig zu lesen.

***Fazit***

Eine kurzweilige Liebesgeschichte für Zwischendurch mit einer geballten Ladung Drama.

Bewertung vom 20.12.2017
Wolfswut (eBook, ePUB)
Vogltanz, Melanie

Wolfswut (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

***Kurzbeschreibung***

Im fünften Band der Reihe "Schwarzes Blut" finden wir den Hemykin (Wolfsmensch) Alfio im Jahr 1909 in New Orleans wieder. Im Kampf verdient er sich sein heiß geliebtes Opium, das ihm hilft, den Wolf in ihm in Schach zu halten, der ihm aber zugleich mit seiner Stärke in Kämpfen sehr nützlich ist. Als er gerade zur Überzeugung gelangt, dass seine neuste Sesshaftigkeit kein Fehler war, häufen sich die schlimmen Ereignisse um ihn herum.
Er wird sterben, das ist es was ihm plötzlich klar wird! Konfrontiert mit Voodoo, einem mystischen Fremden und einer Menge ungelöster Rätsel, sucht er in den Sümpfen von New Orleans nach einer Lösung. Doch dort erwartet ihn weitaus schlimmeres als der Tod.
***Meinung***

Melanie Vogltanz entführt einen in die düstere Welt zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts, als Homosexualität noch strafbar war und Rassentrennung groß geschrieben wurde. Mit Alfio hat sie einen Charakter geschaffen, den man einfach mögen muss. Manchmal hat es den Anschein, das er egoistisch handelt, doch sind seine Beweggründe nachvollziehbar. Zudem sollte man nicht vergessen, dass er sich seinen Körper und seine Seele mit einem Wolf teilt. Die ticken eben auch mal anders.
Obwohl ich die vorherigen Bände (bisher!) nicht gelesen habe, finde ich die Entwicklung von Alfio in diesem Buch ganz besonder großartig. Man könnte meinen das er genau jetzt angefangen hat erwachsen zu werden. Dafür brauchte er zwar über 500 Jahre, aber lieber spät als nie. Umso schöner, dass ich dabei sein durfte. Andere Charaktere, vor allem die weiblichen, waren etwas hysterisch und gelegentlich schwer nachzuvollziehen. Naturgetreu könnte man sagen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn ich des Öfteren einige französische Wörter oder Satzteile nachschlagen musste, aber irgendwie wären die Protagonisten ohne ihren Akzent weit weniger charmant gewesen. Es war flüssig zu lesen und an die Zeit angepasst. Es gab einen Trottoir und ein Grammophon sowie etliche andere Kleinigkeiten, die einen in Verzückung versetzten.
Interessant waren die bereits erwähnten gesellschaftlichen Missstände wie Rassentrennung usw., die gut recherchiert und in die Geschichte integriert wurden. Sie erinnern in meinen Augen daran, das nicht immer alles so tolerant und offen war, wie wir es heute gewohnt sind, obwohl seither keine 150 Jahre vergangen sind.

***Fazit***

Ein wirklich gelungenes Stück Geschichte mit etlichen Überraschungen, einer Briese Herz und ganz viel "ich will mehr".


Richtig super ist auch, dass man nicht nur versprochen bekommt den Titel unabhängig von den Vorgängern lesen zu können, sonder dieses Versprechen auch noch gehalten wird. Keine offenen Fragen, nur Neugierde was Alfio bereits zuvor erlebte.

Bewertung vom 15.12.2017
Himmelstiefe / Zauber der Elemente Bd.1
Unruh, Daphne

Himmelstiefe / Zauber der Elemente Bd.1


sehr gut

Kira steht kurz vor dem Abitur und denkt an nichts anderes mehr als ins Ausland zu gehen. Doch bereits an ihrem ersten Schultag im letzten Schuljahr wird ihre Welt, wie sie sie kennt, auf den Kopf gestellt. Sie wird von Fieberattacken heimgesucht, auf ihrem sonst recht vegetarischen Speiseplan stehen plötzlich rohe Steaks und seltsame Schattenwesen scheinen sie zu verfolgen. Auf magische Weise gelingt ihr die Flucht in eine andere Welt. Doch statt Antworten zu finden stößt sie einfach auf noch viel mehr Fragen. Was hat es mit ihren elementaren Kräften auf sich? Wem kann sie wirklich trauen?


Daphne Unruh schickt die Leser mit Ihrem Buch "Himmelstiefe" auf eine Reise der ganz besonderen Art. Sie hat eine Welt aufgebaut wie man sie so nicht kennt. Auf der einen Seite voller Kitsch und doch düster wie die Nacht. Den Protagonisten hat sie die Rolle perfekt auf den Leib geschneidert. Es gibt kaum einen Teenie, den man nicht mal schütteln möchte. Die Ältesten wirken entweder wie störrische Esel oder wie die Ruhe in Person.
Ihr Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Sobald man in die Geschichte gefunden hat rauscht man wie der Wind hindurch. Nebst bildgewaltigen Eindrücken der magischen Welt geht es auch auf der Gefühlsebene heiß her, denn davon gibt es eine ganze Menge in der Story.


Mein Fazit:
Ein tolles Jugendbuch mit viel Herz. Doch genau das war schon fast zu viel für mich. Denn für meinen Eindruck wurde Kira von einem Chaos ins Nächste geworfen. Kaum die Chance zum Durchatmen. Glücklicherweise kam das zum Ende hin.
Den Einstieg fand ich persönlich etwas schwer, da hier zu viel im Klappentext verraten wurde, sodass man immer darauf wartete, dass es endlich los geht.
Doch alles in allem würde ich das Buch als lesenswert bezeichnen. Es hat Witz, Charme und eben ganz viel Herz. Man merkt wie viel Herzblut die Autorin in dieses Projekt "Zauber der Elemente" gesteckt hat und das macht es in meinen Augen auch zu etwas Besonderem.


Außerdem.... Harry Potter kann jeder!

Bewertung vom 06.12.2017
Der Verrat / Twins Bd.2 (eBook, ePUB)
Krüger, Tonia

Der Verrat / Twins Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Twins geht weiter!

Nachdem Jake im System zurück bleibt, versuch sich Nell, Aidan und Tobin allein im Westen durch zuschlagen. Fressen oder gefressen werden, natürlich auf ganz moderne Art. Im Vergleich zum System herrscht dort keine Ordnung. Nur die Ordnung des Stärkeren.
Jake versucht im System von innen her etwas zu erreichen. Der Kampf um‘s Überleben sowie die Suche nach der Wahrheit geht weiter. Wobei Nell und Co. wesentlich mehr Erfolg haben, da die Freien Staaten nicht umsonst so benannt wurden.

Auch hier ist es Tonia Krüger wieder gelungen, dass man voll und ganz in einer anderen Welt abtaucht. Dieses Mal mit ganz neuer Umgebung, aber mehr Antworten auf allerlei Fragen.
Man gerät gerne in Zwiespalt in dieser Welt voller Intrigen und Verrat, sodass man die Protagonisten permanent im Auge behält.

Es bleibt spannend!

Ich freue mich schon jetzt darauf die nächsten Teile zu lesen. Nach wie vor hält die Autorin ihr Niveau und ist immer wieder für eine Überraschung gut.

Bewertung vom 04.12.2017
Die Verbannung / Twins Bd.1 (eBook, ePUB)
Krüger, Tonia

Die Verbannung / Twins Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Willkommen im System!
Hier lebt man sorglos, denn man lebt nur für das System. Das System ist dein Leben.
Auch die Zwillinge Julianne und Nell wachsen dort auf. Doch im System kann nur einer bleiben.
Doch sollen sie lernen, dass es noch etwas anderes als das System gibt. Das Getto. Der Ort an dem die Wilden leben, die Freien. Ohne Gesetzte und ohne Ordnung.

Tonia Krüger hat mir Ihrem Buch „Twins“ einen grandiosen Auftakt zu einer Pentalogie geschaffen. Gleich zu Anfang lernt man die Zwillinge und das System kennen. Man bekommt das Gefühl direkt in die Geschichte geschleudert zu werden. Auch sonst schafft man es problemlos sich in die Protagonisten zu versetzen.
Oft fragt man sich, wie die Menschen aus dem System solche Entscheidungen treffen können. Warum verrät man Menschen, die man liebt? Weil es richtig ist, weil es das System ist.

Die Autorin regt meiner Meinung nach stark zum Nachdenken an.
Beispielsweise sind wir doch gerne der Meinung den Menschen gute Ratschläge zu geben, sodass sie doch einfach vergessen sollen. Was wären wir aber ohne Erinnerungen? Ohne freien Willen? Was ist Freiheit?

Für mich ist das Buch eine absolute Bereicherung im Bücherregal. Gelegentlich brachte es mich zum Schmunzeln und manchmal brachte es mich vor Spannung förmlich außer Atem. Ich konnte im Getto den Wind um die Nase spüren, aber auch die sterile Kälte im System. Mich hat das Buch allemal überzeugt. Darum werde ich mich nun direkt auf den Weg in den zweiten Teil machen.

Sollte jemand jedoch etwas ähnliches wie „Die Tribute von Panem“ oder „Die Bestimmung“ erwarten, sollte er sich darauf gefasst machen, dass es um einiges tiefgründiger wird.

12