Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: seemann
Wohnort: NRW
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 29.03.2013
Ostfriesenmoor / Ann Kathrin Klaasen ermittelt Bd.7
Wolf, Klaus-Peter

Ostfriesenmoor / Ann Kathrin Klaasen ermittelt Bd.7


gut

Ein Teil der sterblichen Überreste eines kleinen Mädchens werden im norddeutschen Moor entdeckt. Diese sind dort entsorgt worden, doch das Kind war bereits viel länger schon tot. Lange bleibt die Spur kalt und als dann noch ein vier Monate altes Baby entführt wird, haben Ann Kathrin Klaasen und ihr Team alle Hände voll zu tun. Werden sie die Schuldigen schnappen?

Klaus Peter Wolf hat mit "Ostfriesenmoor" den siebten Fall des ostfriesischen Teams veröffentlicht. Sein angenehmer Schreibstil und die interessanten Charaktere haben seinen Roman zu einer kurzweiligen Lektüre werden lassen, die ich gerne genossen habe.

Die Begeisterung des Autors für seine Wahlheimat kann man beim Lesen auf jeder Seite wiederfinden. Ich selbst bin sehr gerne an der Küste und kann ihn da sehr gut verstehen. Manchmal wurde mir jedoch die Werbung für bestimmte Orte und Personen ein wenig zuviel.

Auch spannungstechnisch hatte ich ein bisschen mehr erwartet. Zum Schluss kam zwar etwas Bewegung in die Geschichte, aber es wäre schön gewesen, dies auch zwischendurch so empfunden zu haben. Allerdings konnte mich Klaus-Peter Wolf mit der durchaus unerwarteten Täterfindung wieder ein wenig versöhnen.

"Ostfriesenmoor" konnte mich gut unterhalten. Wer jedoch viel Action und Spannung erwartet, wird bei diesem Buch leider nicht so fündig. Ein netter Roman für zwischendurch.

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.08.2012
Der Himmel über der Heide
Cramer, Sofie

Der Himmel über der Heide


sehr gut

Vor 10 Jahren ist Katis Zwillingsschwester Jule bei einem Brand gestorben. Seit dieser Zeit befindet sie sich auf der Flucht vor ihrer Heimat und ihrer Familie. Als ihr Vater nach einer Notoperation im Koma liegt, endet ihr Verstecken und sie eilt an sein Krankenbett. Von ihrer Oma und ihrer unterkühlten Stiefmutter erfährt sie, wie schlecht es um den familiengeführten Heidehof steht, so dass sie kurzerhand mitanpackt. Mühevoll versuchen die Frauen den Betrieb aufrechtzuerhalten; dabei kommt es zu diversen Verwicklungen mit einem Investor und anderen Personen aus Katis Vergangenheit. Die Zukunft des Hofes steht auf der Kippe und die drei Frauen versuchen jede auf ihre Art ihr Bestes zu geben. Gleichzeitig geht Katis Berufs- und Privatleben bergab, doch auch hier läuft es nach dem Motto: "Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich bekanntlich woanders ein Fenster."

"Der Himmel über der Heide" ist ein kurzweiliger Frauenroman, der keine Langeweile aufkommen lässt. Sympathische Charaktere und ausführliche Landschaftsbeschreibungen bilden hier ein schönes Paket, das für angenehme Stunden sorgt. Am besten hat mir der Charakter des Pit gefallen, der stets optimistisch und gut gelaunt war und die allgemeine Stimmung auf dem Hof oftmals aufgeheitert hat.
Schön fand ich auch, dass ich beim Lesen nicht nur viele Dinge über die örtlichen Besonderheiten der Lüneburger Heide gelernt habe, sondern auch handwerkliche und kulinarische Aspekte vermittelt bekommen habe. Am Ende des Buches befindet sich sogar eine Rezepteliste mit Köstlichkeiten des Heidehofes.
Ein unterhaltsames Buch für einen schönen Sommertag im Gartenstuhl.

Bewertung vom 22.07.2012
Das Herz einer Löwin
Scholes, Katherine

Das Herz einer Löwin


sehr gut

Laura, eine junge Frau stirbt an einem Schlangenbiss und hinterlässt mitten in der afrikanischen Steppe ganz allein ihre siebenjährige Tochter Angel. Bedroht von wilden Tieren nimmt sich ihrer eine Löwin an, die sie fortan beschützt und sie begleitet.
Währenddessen, nicht weit entfernt, Emma auf den Spuren ihrer verstorbenen Mutter wandelt, die bei der Erforschung eines epidemieartigen, tödlichen Fiebers durch ein Missgeschick ihr Leben verliert. In der Forschungsstation trifft Emma auf den Massai Daniel, einen Tierarzt, der die Forschungen weiterführt. Plötzlich tauchen zwei herrenlose Kamele auf, die auf ein Unglück schließen lassen und dafür sorgen, dass sich die Wege von Emma, Daniel und Angel überschneiden.

"Das Herz einer Löwin" ist ein typischer Afrikaroman mit detaillierten Beschreibungen der Landschaft und der Menschen, die dort leben, sowie einer zarten Liebesgeschichte. Das Erzähltempo entspicht der Lebensart der Massai und ist ruhig und ausführlich. Nichtsdestotrotz schafft der Roman es, seine Leser zu fesseln mit seiner gefühlvollen Geschichte der drei Protagonisten, deren Wege sich kreuzen, mit Hoffnung auf einen gemeinsamen Weg in der Zukunft. Die Charaktere waren sehr genau beschrieben, insbesondere Emma und Angel ließen den Leser ausführlich an ihrer Gefühlswelt teilhaben. Wenn auch Angels Verhalten oftmals über das einer normalen Siebenjährigen hinausgeht, tut dies dem Lesegenuss keinen Abbruch, da Katherine Scholes stets dabei zu fesseln weiss.