Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Jenny
Wohnort: Wolfsburg
Über mich: http://zeilensplitter.blogspot.de/
Danksagungen: 14 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 13 Bewertungen
12
Bewertung vom 26.07.2015
Stiller Schrei
Coriell, Shelley

Stiller Schrei


sehr gut

Inhalt siehe oben :)


Schon lange, bevor das Buch überhaupt erschienen ist, habe ich mit diesem Exemplar geliebäugelt. Schließlich hat meine Neugier gesiegt und ich habe es mir bestellt. Nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte, konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Nicht nur der Plot war in meinen Augen gelungen, sondern auch die Figuren waren toll ausgearbeitet. Man merkt, dass sich Shelley Coriell mit der Psyche des Menschen auskennt, oder für das Buch gut recherchiert hat. Auch wurde in diesem Buch mehr auf den Thriller/Krimianteil als auf die Liebesgeschichte (die es natürlich gab) gesetzt, was ich zur Abwechslung mal ganz toll fand. Sicher gab es zwischen Hayden und Kate knisternde Momente, die auch toll ins Geschehen integriert wurden, aber hier wurde nicht wie in anderen Romanen sehr viel Wert auf Erotik gelegt. Die Autorin hat sich einen komplexen Plot ausgedacht, bei dem man mehrmals dachte, okay, jetzt ist er der Täter und dann war er es doch nicht. Ihre Hinweise waren immer zielgerichtet und ich war umso überraschter, als es derjenige dann doch nicht war. Bis zum Ende zog sich das, wo man sich dann ziemlicher sicher war und dann war es wieder nicht er, sondern ein ganz anderer, der das ganz geschickt geplant hatte. Besonders Kate hat mit ihrer schweren Vergangenheit einen großen Koffer mit sich zu schleppen, aber sie gibt nicht auf, sicher sie ist davon gelaufen, aber wer hätte das nicht getan? Auch Hayden Reed ist keine einfache Persönlichkeit und erst zusammen merken sie, was sie alles verpasst haben. Obwohl es in diesem Buch viele Charaktere gab (Haydens Team, andere Polizisten, etc.), konnte man alle gut auseinanderhalten, nur beim wahren Täter musste ich eine Weile überlegen, welche Rolle er die ganze Zeit gespielt hatte. Natürlich kam es am Ende zum großen Showdown, bei dem die Autorin aber auch wieder Wert auf Spannung legte.

Im Grunde war das Buch Spannung pur. Eine tolle Handlung mit komplexen Charakteren. Gerne mehr davon Shelley!


http://zeilensplitter.blogspot.de/

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 09.06.2014
Jamaica Lane - Heimliche Liebe / Edinburgh Love Stories Bd.3
Young, Samantha

Jamaica Lane - Heimliche Liebe / Edinburgh Love Stories Bd.3


ausgezeichnet

Olivia und Nate sind beste Freunde, sie könnten sich ähnlicher nicht sein und doch sind sie in einem Punkt vollkommen unterschiedlich. Nate ist ein attraktiver Playboy, der für sein Leben gern flirtet und die Frauen in den Himmel schickt, sich jedoch nicht fest binden will. Olivia, auch Liv genannt, hat dagegen schon lange keinen Mann mehr an sich herangelassen. Plötzlich taucht an ihrem Arbeitsplatz jedoch der attraktive Benjamin auf und Liv nichts sehnlicher als einen Flirt mit ihm eingehen. Allerdings macht ihre Schüchternheit ihr dabei jedes Mal einen Strich durch die Rechnung und in einem angeheiterten Moment bittet sie ihren besten Freund um Nachhilfestunden - damit dieser ihr das Flirten beibringt. Zu Beginn ist ein harmloser Gefallen unter Freunden, ein Spiel, doch schnell wird mehr daraus. Aber Nate ist kein Mann für feste Beziehung und plötzlich ist Liv nicht nur dabei ihr Herz zu verlieren, sondern auch ihren besten Freund...

Dieses Buch ist hervorragend! Ich habe dieses Buch wortwörtlich verschlungen, an einem Tag! Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mir dieses Buch niemals auf der LLC in Berlin mitgenommen, wenn nicht zwei liebe Menschen so von der Autorin geschwärmt hätten. Ich bin ohne Erwartungen an dieses Buch herangegangen und ich wiederhole mich, wenn ich sage dasss ich solche Bücher eigentlich gar nicht mag, aber im Moment verschlinge ich diese Bücher einfach nur. Ergibt das irgendeinen Sinn?!
Die Autorin schreibt einfach nur toll und fließend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte! Obwohl die Geschichte keinerlei große Elemente besitzt, die große Spannung erzeugen könnten, ist es trotzdem spannend gestaltet. In diesem Genre gibt es mit Sicherheit irgendwo eine Geschichte, die dieser hier ähneld, aber genauso sicher bin ich mir, dass dieses Buch nicht an Jamaica Lane heranreichen kann. Die Charaktere kann man nur gern haben und ich hatte beim Lesen sicherlich andauernd ein Grinsen im Gesicht, da ich den Schlagabtausch zwischen Liv und Nate einfach nur grandios fand. Ich glaube dass es mir in einem Punkt nicht allein so ging, denn ich finde, dass man schon relativ früh gemerkt hat, dass zwischen Liv und Nate mehr als beste Freunde im Spiel war. Vielleicht hat es Nate nicht sofort kapiert, aber seine Art und Weise zwischenzeitlich ließ mich vermuten, dass er sich bereits von Anfang an in Liv verliebt hatte.
Hier möchte ich der Handlung gar nicht zu viel vorraussagen, immerhin will ich euch damit animieren das Buch ebenfalls zu lesen, aber einen Kritikpunkt habe ich schon. Vielleicht geht es mir mit dem Punkt allein so, aber ich hätte gern mehr über Nate erfahren, d.h. mehr über sein Handeln und sein Denken, besonders als es gegen Ende zu ging. Das ganze Buch wurde aus Liv's Sicht erzählt und man bekommt wunderbare Einblicke in ihre Persönlichkeit, aber genauso hätte ich gerne aus Nate's Sicht gelesen. Das ist aber so ziemlich mein einziger Punkt, den ich bemängeln möchte. Einige werde bemängeln, dass die Handlung vorhersehbar ist und vielleicht ist sie das sogar, aber mich hat das beim Lesen einen Stern interessiert. Ich habe gelesen und Samantha Young hat mich in ihrem Buch so sehr gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Während des Lesens habe ich nicht darüber nachgedacht ob es nun vorhersehbar war oder nicht. Ich war gefesselt, mehr interessiert mich nicht. Liv ist mir eine sehr symphatische Frau, besonders als es gegen Ende zum Knackpunkt kommt und sie einfach sturr bleibt und Nate nicht verzeihen will. Ich kann sie verstehen und konnte auch ihn verstehen. Am Ende war ich einfach nur froh, als alles zum Guten kam.

Es ist ein wundervolles Buch. Olivia und Nate sind zwei sympathische Charaktere, die man einfach nur in sein Herz schließen kann und auch die Handlung lässt keinen Zeitraum um sich zu langweilen. Mich hat Samantha Young mit diesem Buch vollkommen überzeugt und deswegen bekommt Jamaica Lane von mir gut und gerne 5 von 5 Punkten.

10 von 18 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Riskantes Manöver / TURT/LE Bd.2
Raven, Michelle

Riskantes Manöver / TURT/LE Bd.2


ausgezeichnet

Zum Inhalt:
Die TURT/LE Agentinnen Kyla und Jade sind aus Afghanistan zurückgekehrt und leiden beide auf ihre Weise unter den Nachwirkungen des Geschehenen. Kyla würde sich am Liebsten sofort wieder in die Arbeit stürzen, während sich Jade zurückgezogen hat und niemanden mehr an sich heranlässt. Dann soll Kyla nach Berlin fliegen, um dort einen Agenten zu treffen, der sich bei Kalawihiri eingeschlichen hatte. Dort trifft sie auf Hamid, der sie in Afghanistan rettete und bisher nicht vergessen konnte. Ihre Gefühlswelt steht Kopf und plötzlich gelingt Kalawihiri die Flucht aus dem Gefängnis und die TURT/LEs setzen alles daran den Terroristen wieder hinter Gitter zu bringen. Dabei hilft auch Jade, die ein großes Interesse daran hat, den Verbrecher dingfest zu machen und durch den Einsatz zu ihrer Kraft zurückfindet. Bald wird klar, das Kalawihiri es auf einen bestimmten Mann abgesehen hat und er sinnt auf Rache...

Meine Meinung:
Zu aller erst muss ich sagen, das ich den Roman bereits das zweite Mal las und trotzdem vollkommen begeistert bin. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung von Gefährlicher Einsatz, der direkt an seinem Vorgänger anknüpft. Meiner Meinung nach sollte man den ersten Band gelesen haben, um den zweiten Band vollkommen verstehen zu können. Michelle Raven hat es mal wieder auf ihre Art und Weise geschafft, Spannung und eine tolle Liebesgeschichte zu verknüpfen. Alle Figuren sind stark ausgeprägt und mit einer Liebe zum Detail ihrer Gedanken ausgeschmückt. Man kann gar nicht anders als Männer und Frauen als in sein Herz zu schließen und mit ihnen mitzufiebern. Besonders Kyla hat es mir angetan, sie ist eine Frau die weiß was sie will und nicht weinend in der Ecke sitzt oder gerne das Opfer spielt. Fakten, die mir vollkommen symphytisch sind! Während des Lesens hat man immer einen Film vor Augen, was dazu führt immer das Gefühl zu haben mitten im Geschehen zu sein. Vielleicht ist in dieser Reihe der Thrilleranteil etwas weniger als wir es von Michelle Raven gewohnt sind, dennoch bleibt die Geschichte spannend. Mittendrin hat man immer mal wieder Situationen wo einem das Herz rast oder der Atem wegbleibt und genau das macht das Buch so toll. Die Liebesgeschichten zwischen Kyla und Hamid und Hawk und Jade sind toll aufgebaut und mir allerliebst, und die Thrilleranteile passieren immer genau dann, wenn man überhaupt nicht damit rechnet. Besonders das Ende hat mit den Atem verschlagen und ich bin glücklich über das Ende. Kyla und Hamid gehören für mich einfach zusammen und ich wünschte jemanden wie Hamid würde es auch im realen geben *seufz* ;-)

Fazit: Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

http://buecherdreams.blogspot.de/

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Blutbraut
Raven, Lynn

Blutbraut


ausgezeichnet

Seitdem sie denken kann, ist Lucinda auf der Flucht vor ihm. Niemals kann sie lange an einem Ort bleiben, ohne Angst zu haben, von ihm gefunden zu werden. Trotz ihres often Wohnwechsels wird sie gefunden und zu ihm gebracht! Mehrmals versucht sie von seinem Herrenhaus zu fliehen, mit keinem Erfolg und muss sich schließlich mit ihrem Schicksal abfinden, seine Blutbraut zu werden. Denn nur Lucindas Blut kann verhindern, dass er entgültig zum Nosferatu wird. Trotz ihrer Angst vor ihm, lernt sie ihn langsam besser kennen und bemerkt, dass er gar nicht so grausam und furchtbar ist, wie ihre Tante ihr immer glauben gemacht hat. Kann Lucinda vertrauen zu ihm fassen? Kann sie ihm am Ende das Leben retten? Er, Joaquín de Alvaro, der Hexenmeister seiner Familie, der sein Herz am rechten Fleck und nicht mehr lange zu Leben hat...

Dieses Buch ist großartig! Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, aber ich muss, damit ihr meine Begeisterung verstehen könnt. Daher ich von Lynn Ravens Dämon-Serie bereits begeistert war, war ich mir sicher, das mich auch dieses Buch überzeugen würde und so war es dann auch. Zwar handelte auch dieses Buch von Vampiren, aber in einer Form, in der ich noch nicht von ihnen gelesen habe. Wie schon in ihrer Dämon-Reihe hat Lynn Raven eine andere Art von Vampiren geschaffen, in der sie zwar die Klischees aufgreift, aber noch etwas eigenes hinzufügt. Auch hier sind die Vampire als ziemlich grausam und blutdurstig beschrieben (Nosferatu!) Außerdem waren sie früher mächtige Hexer, deren zu viele Magie ihren Preis forderte. Eigentlich bin ich kaum Fan von Magie und Hexen/Hexern, aber dieses Buch hat mich wirklich darin überzeugt, die Beschreibungen waren mehr als hervorragend und daher gut vorzustellen. Allerdings wurden manche Dinge eher kurz und knapp gegeben, was mich nicht gestört hat (den einen oder anderen stört das sicherlich), da man sich dieses dann aber aus den folgenden Beschreibungen erdenken konnte. Der Schreibstil der Autorin gibt keinen Anlass zur Kritik, er ist flüssig und gut zu verstehen, ihre Charaktere haben wieder einmal viele Facetten und sind in ihren Handlungen und Reaktionen gut durchdacht worden. Ich konnte gar nicht anders, als die Charaktere in mein Herz zu schließen! Jedoch hat mich Lucinda auf manchen Seiten wirklich gestört, natürlich war es logisch, dass die Liebesgeschichte eher langsam vorwärtsgeht, aber manchmal war es mir doch etwas zu langatmig. Vor allem da sich Joaquín wirklich alle mühe gab, das Vertrauen von Lucinda zu gewinnen. Der gute und liebenswürdige Kerl hatte es bereits viel früher verdient, das ihm verziehen wurde. Lynn Raven hat ein Talent dafür männliche Charaktere so darzustellen, das sie knallhart und unnahbar wirken, aber in Wirklichkeit haben sie einen weichen Kern, so auch Joaquín. Vor allem wenn sein spanisches Temperament zum Vorschein kommt, kann man gar nicht anders, als ihn lieb zu gewinnen *seufz*. Das Buch wird Kapitelweise aus anderen Sichten erzählt, manchmal auch als Joaquíns, was mir auch sehr gut gefallen hat, da man so Einblicke in seine Handlungen und in sein Denken bekommt. Die Spannung ist konstant, außer in der Mitte, wo sich die Spannung etwas Zeit lässt, aber so eine kleine Verschnaufpause ist gar nicht schlecht, da es trotzdem interessant blieb. Zunächst lag ich mit meinen Gedanken vollkommen falsch, wer denn nun der Böse war, ab der Mitte des Buches "wusste" ich es dann allerdings, was der Sache nochmals einen Spannungsbogen verschaffte, da Lucinda demjenigen ja ihr Vertrauen schenkte. Am Ende erwartet den Leser einige kleine Überraschungswendungen, was dem Buch nochmals Pluspunkte sichert.

Auch nach dem Schreiben der Rezension bin ich vollkommen begeistert von dem Buch, ich bin froh es mir endlich gekauft zu haben. Und still und heimlich hoffe ich, das es noch einen zweiten Teil geben wird, da das Ende doch ziemlich offen ist.
Ich gebe dem Buch Blutbraut von Lynn Raven 5 von 5 Sternen!
buecherdreams.blogspot.de

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Verhängnisvolle Sehnsucht
Raven, Michelle

Verhängnisvolle Sehnsucht


sehr gut

In dem Buch befinden sich drei Geschichten, die ersten Beiden gab es zuvor bereits als Ebook zu kaufen. Der dritte Teil erschien diesen November.

Erste Geschichte: Verhängnisvolles Verlangen (68 Seiten): Julies Wagen wird von der Straße gedrängt und in einen See geschleudert, worauf Julie glaubt sterben zu müssen. Ein geheimnisvoller Nay SEAL kommt ihr zur Hilfe und zieht sie aus dem kalten Nass. Gabe, so der Name des mysteriösen Mannes, bringt Julie nach Hause und schenkt ihr dort eine unvergessliche Nacht...

Zweite Geschichte: Flammende Leidenschaft (121 Seiten): Alyssa Thomas wird lebendig unter einem eingestürtzten Gebäude begraben. Nur Kyle Barnes, ein ehemaliger Feuerwehrmann, traut sich in das Gebäude vorzudringen und zu Alyssa zu gelangen. Dabei wird er nicht nur von dem Drang der Frau zu helfen, sondern auch, das er von ihr schon seit einiger Zeit fasziniert ist. Allerdings traute er sich nicht sie zu ansprechen, aus Angst vor einer Zurückweisung. Während sie auf Hilfe warten, kommen sie sich endlich näher...

Dritte Geschichte: Atemloses Begehren (123 Seiten): Carrie Bishops Leben liegt in Trümmern, ihr Dessous-Geschäft wurde von einem Wahnsinnigen in die Luft gesprengt und somit auch ihre ganze Existenz zerstört. Daraufhin beschließt Carrie ihre Dessous auf der Straße zu verkaufen, doch die Einwohner und auch der Sheriff Sam Mayweather sind dagegen. Carrie ist wütend auf den Sheriff, kann sich gleichzeitig aber auch nicht gegen die Gefühle und die unwiderstehliche Anziehungskraft für Sam wehren..

Michelle Raven ist es erneut gelungen die Männer als Helden der Stunde und als erotische Männer darzustellen. Auch die weiblichen Protoganisten haben einen facettenreichen Charakter, was ihre erotische Novelle von den ganzen anderen in moment heißbegehrten Erotikgeschichten unterscheidet. Auch das es der Autorin gelungen ist, eine erotische Geschichte mit einem deutlichen Spannungsboden zu verknüpfen, ist einzigartig. Natürlich sollte man beachten, das es Geschichten sind, solch vollkommende Männer und Situationen gibt es in der Realität nicht.

Fazit: Zunächst war ich mir nicht ganz sicher ob ich mit dem Buch wirklich einen erfolgreichen Kauf gemacht habe. Am Ende wurde ich dem ganzen eines besseren belehrt, denn es hat sich wiedermal gelohnt, ein Buch von Michelle Raven zu kaufen. Ich mag es nicht, wenn nur der Sex im Vordergrund steht und es keine richtige Handlung dazu gibt. Dies hat Michelle Raven trotz der Kürze der Geschichten geschafft! Eine anspruchsvolle Handlung, erotische Szenen und das Erwachsenenniveau wurde miteinander vereint und heraus kam: VERHÄNGNISVOLLE SEHNSUCHT! Zwar gaben die Handlungen keine neuen Handlungen wieder, aber ich finde das stört überhaupt nicht, da das Buch genug für einen gemütlichen Leseabend hergibt. Auch wenn es drei Kurzgeschichten waren, habe ich gern mit den Charakteren mitgefühlt und ihre Abendteuer gelesen. Irgendwie habe ich die Hoffnung, das die Pärchen in späteren Geschichten noch einmal auftauchen werden ;-).
Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die gerne Geschichten über knisternde Erotik und einen Hauch von Spannung lesen.

4 von 5 Sternen!

http://buecherdreams.blogspot.de/

Bewertung vom 30.05.2014
City of Ashes / Chroniken der Unterwelt Bd.2
Clare, Cassandra

City of Ashes / Chroniken der Unterwelt Bd.2


sehr gut

Seitdem Clary erfahren hat, wer sie wirklich ist, ist nichts mehr so wie vorher. Sie ist eine Schattenjägerin und ihr Vater ist der meistgefürchtete Schattenjäger Valentin, der den Rat der Schattenjäger stürzen will. Dafür ist ihm jedes Mittel recht, auch Clarys erste Liebe steht unter keinem guten Stern, denn ihre Liebe ist verboten. Clarys Leben steht Kopf und so muss sie sich auch noch mit Dämonen, Vampiren, Werwölfen, Feen und einer rätselhaften Mordserie herumschlagen. Davon hat sie die Nase voll und wünscht sich ihr langweiliges Leben zurück. Als jedoch Jace in Gefahr gerät, kann Clary nicht anders und muss sich ihrem Erbe und Schicksal als Schattenjägerin stellen. Im Kampf gegen Valentin und seinem Dämonenheer kommt es zum Leben und Tod.

Da ich den ersten Band, nach einigen Anfangsschwierigkeiten, nahezu verschlungen hatte, wollte ich natürlich wissen wie es mit Clary, Jace und den Anderen weiter geht. Ich wurde nicht enttäuscht, denn der zweite Teil startet sofort nach dem Ende des ersten Teils und geht sofort spannend weiter. So spannend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann und sogar in eine Art Sog gerät. Die Einblicke die die Autorin während des Buches in die Schattenwelt gibt, ist phänomenal. Dämonen bekommen mehr Nanen und die Beschreibungen sind gerade so, dass man sie sich mit seiner Fantasie noch grausamer vorstellen kann. Neben den bereits bekannten Charakteren tauchen auch noch ein paar Neue auf, die ich mir sofort ins Herz geschlossen habe. Ebenfalls wie die bekannten Charakteren sind auch diese mit vielen Facetten ausgestattet und sind vollkommen glaubwürdig. Während man im ersten Teil noch hauptsächlich aus Clarys Sicht liest, erfährt man in diesem Buch mehr über Jace' Gefühle und Gedanken und man erkennt, dass sich unter seiner knallharten und eisigen Art ein verletzbarer junger Mann befindet. Dies wird vor allem im Ungang mit Clary deutlich. Dennoch bekommt man Jace meistens mit seinem unnahbaren Gesicht zu sehen. Was ehrlich gesagt auch kein Wunder ist, immerhin wird er von seiner Familie verstoßen und von dem Rat als Lügner dargestellt, was ihn natürlich zutiefst verletzt und mit ihm mitfühlen lässt. Indem er versucht zu beweisen, das er kein Lügner ist, begibt er sich häufig in Gefahr, was ich mit Gedanken wie "du Dummkopf" kommentiert habe. In diesem Buch ist nicht nur die Gefahr zum Beißen gespannt, sondern auch die Gefühle zwischen Clry und Jace sind zum Greifen nah, auch wenn Beide in vielen Situationen nicht wirklich danach greifen. Während Clary die Gefühle ihres Freundes Simon nicht verletzen will, will sie für Jace nicht so empfinden, schließlich sollen sie beide Blutsverwandt, Geschwister sein. Diese Situation beschäftigt nicht nur die beiden Charaktere sondern auch den Lesern, zumindest ist es bei mir der Fall. Als Jace dann von der Inquisitorin gefanngen genommen wird, muss Clary endlich handeln und zu ihrem Erbe stehen. Und anscheinend brökelt auch die Loyalität gegenüber Jace im engsten Umkreis.. Der Autorin ist es in diesem Buch gelungen, eine spannende und actionreiche Geschichte mit Romantik und Humor zu vereinen. Dabei durften Jace' sarkastische Sprüche natürlich nicht fehlen. Ein ganz besonderer Spannungsbogen bieten die letzten Kapitel, als es Valentin gelingt Simon in seine Gewalt zu bringen und dadurch ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.

Nachdem ich beim ersten Teil etwas enttäuscht war, freut es mich verkünden zu können, das mir der zweite Teil umso mehr gefallen hat! Trotz der Länge mancher Kapitel habe ich diesmal nichts zu bemängeln und bin sehr zufrieden. Die Spannung reichte von der ersten bis zur letzten Seite und viele Fragen wurden geklärt, die zwei wichtigsten Fragen sind jedoch noch offen: was ist mit Clarys Mutter? Und sind Jace und Clary wirklich Geschwister? Im Buch selbst wurden Andeutungen gegeben, bwz. der letzte Satz beinhaltete, dass jemand wisse wie Joyclin wieder erweckt werden kann. Ich bin gespannt! 4/5 Punkten.
buecherdreams.blogspot.de

Bewertung vom 30.05.2014
City of Bones / Chroniken der Unterwelt Bd.1
Clare, Cassandra

City of Bones / Chroniken der Unterwelt Bd.1


gut

Clary, eigentlich Clarissa, lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in Brooklyn, New York. Ihre Freizeit verbringt Clary am Liebsten mit ihrem besten Freund Simon und mit zeichnen. Eines Abends machen die Beiden einen Abstecher zum angesagten Club “Pandemonium”, wo Clary zum ersten Mal den düsteren und unheimlich gut aussehenden Jace trifft. Was Clary beobachtet, erschreckt sie, was sie noch mehr verschreckt ist die Tatsache, dass anscheinend niemand außer sie die Gruppe von Teenagern sehen kann. Wäre das noch nicht schlimm genug, wird Clarys Mutter plötzlich von Dämonen entführt und Clary muss endlich Antworten auf ihre Fragen finden. Da kommt ihr die erneute Begegnung mit Jace gerade recht, denn Jace ist kein normaler Jugendlicher, er ist ein Schattenjäger. Er macht Jagd auf Dämonen - und er ist nicht allein. Auf ihrer Suche nach ihrer Mutter gerät Clary immer tiefer in die geheimnisvolle Welt, ungeahnt, welche Wahrheiten sie damit ans Licht bringt...

Zugegeben, ich war zuerst im Kino und habe mir dann die ersten drei Bücher besorgt und ehrlich, nachdem ich im Film war, habe ich mir viel zu viel von dem Buch versprochen! Ich wurde nicht gerade enttäuscht, was wohl auch mein Fehler war, seit wann ist ein Buch genauso wie ein Film?! Jetzt, nachdem ich das Buch beendet und den zweiten Teil bereits vor zwei Tagen begonnen habe, muss ich sagen, dass dieses Buch doch sehr empfehlenswert ist, soweit man auf Vampire, Hexenmeister und düstere Dämonen steht! Clary habe ich sofort in mein Herz geschlossen und auch Jace, obwohl dieser zu Beginn ein ziemliches A... war, habe ich mit der Zeit lieben gelernt. In dieser neuen Fantasyreihe hat Cassandra Clare eine fantasievolle und mitreisende Welt voller Gefahren geschaffen, die mich zeitweise mitgerissen hat. Nach ein paar Seiten Lesevergnügen konnte ich von meinem Alltag abschalten und mich in einer düsteren Geschichte widerfinden. Die Charaktere, egal ob nun Neben- oder Hauptcharakter, haben viele Facetten, wodurch sie sehr lebendig und echt wirken, was mir sehr gut gefiel. Man konnte alle Handlungen nachvollziehen und glauben. Durch die genauen Beschreibungen mancher Szenen und Dämonen war in meinem Kopf ein ziemlich detailierter Film, manche Dämonen fand ich einfach nur widerwertig und bin ehrlich gesagt ziemlich froh, dass solche Wesen nicht in der Realität existieren ;). Ein weiterer Pluspunkt dieser Geschichte ist wohl auch die zarte Liebesgeschichte zwischen der fünfzehnjährigen Clary und den siebzehnjährigen Jace, die sich im Laufe entwickelt. Zwar stehen beide Charaktere im Vordergrund, aber die Liebesgeschichte ist nicht der Hauptakt der Handlung. Zwischen Clary und Jace herrscht stetig eine knisternde Verbindung, die wohl durch ihre Auseinandersetzungen beruht, dass sie total unterschiedlich sind und doch immer wieder Gemeinsamkeiten an dem Anderen entdecken. Neben all den netten Charakteren darf natürlich auch der "Bösewicht" nicht fehlen, aus dem man meines erachtens nicht ganz schlau wird. Aber wer weiß, vielleicht erfährt man im zweiten Band mehr? Der Hintergrund für seine Taten bleibt eher unklar und auch seine Aussagen werfen neue Rätsel auf.

Die Handlung war actionreich und rasant, sodass einem kaum die Zeit zum Atmen blieb. Es wurde so gut wie nie langweilig und es wurden immer wieder neue Antworten auf Fragen gefunden, aber auch neue Fragen aufgeworfen, was den Leser auf Antworten hoffen lässt! Durch den guten Schreibstil und die guten Beschreibungen konnte man sich die Ereignisse besonders gut vorstellen, was dann real wirkte. Die Mischung aus Drama und der düsteren Fantasy/Schattenwelt hat mir wirklich gut gefallen. Leider muss ich einen Punkt abziehen, da ich die Kapitel an sich zu lang fand. Wer einen anstrengenden Tag hatte und Abends im Bett ein wenig lesen wollte, musste mitten im Kapitel enden, da die meisten Kapitel knapp 40 Seiten lang waren.

Ich gebe 3 von 5 Sternen.

http://buecherdreams.blogspot.de/

Bewertung vom 30.05.2014
Smaragdgrün / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.3
Gier, Kerstin

Smaragdgrün / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.3


ausgezeichnet

Gwendolyns Herz ist gebrochen. Gideon hat ihr seine Liebe nur vorgemacht ...
Vor ein paar Tagen noch war Gwendolyn ein normales Mädchen mit typischen Freunden und Leiden eines Teenagers. Doch dann änderte sich ihr Leben und sie musste am eigenen Leib erfahren, dass sie einem auserwählten Kreis angehört und in der Zeit reisen kann. Eine Gabe, die sich als sehr gefährlich herausstellt und ihr vielleicht sogar das Leben kosten könnte. Doch wem kann sie sich anvertrauen? Der Loge, die ihr nicht vertraut und keine Fragen beantwortet oder Gideon? Der sie ausgenutzt und ihr Herz gebrochen hat? Nur ihrer besten Freundin Lesly und dem kleinen Wasserspeierdämon Xemerius traut sie noch vollkommen. So hat Gwendolyn keine Zeit für Liebeskummer, sondern muss sich aufmachen die Antworten auf ihre Fragen selbst zu finden, wobei sie beinahe alle Regeln der Loge bricht. Dabei erfährt sie Dinge, die ihre Welt erneut auf den Kopf stellen und bei den wilden Verfolgungsjagden durch die Zeit muss sie Gideon um jeden Preis vertrauen können...

Smaragdgrün ist der dritte Teil und das packende Finale von Kerstin Giers "Edelstein-Triologie". Wer die anderen beiden Bücher bereits kennt, dem muss man nur sagen, dass die Autorin die Charaktere aus den ersten beiden Büchern nimmt, erhöht die Spannung, hält das geschichtliche und schriftliche Niveau und lässt alle Fragen in diesem Buch beantworten. Wer also von Band 1 und 2 begeistert war, wird den dritten Band LIEBEN! Die Charaktere entwickeln sich alle glaubwürdig weiter und der Schreibstil war gewohnt gut und flüssig zu lesen. Auch die humorvollen Stellen durften natürlich nicht fehlen und auch der Liebeskummer, den Gwendolyn am Anfang des Buches erlebt, ist glaubhaft dargestellt. Ich glaube jeder, der bisher verliebt war, kann sich vorstellen wie sich Gwen gefühlt haben muss, aber was mich erstaunt hat, wie schnell sie wieder auf die Beine gekommen ist. Natürlich hat sie sich ausgeweint und mit ihrer besten Freundin Lesly telefoniert, wie es sich für einen Teenager gehört, aber danach war Schluss und sie hat weiter nach den Antworten auf ihre Fragen gesucht. Während sie auf Antwortsuche war, hatte ich durchweg wildes Herzklopfen und habe mit Gedanken wie "warum machst DU das ausgerechnet JETZT?" oder "NEIN, mach das NICHT" weitergelesen und wurde am Ende kaum enttäuscht. Die Treffen zwischen Gwendolyn und Gideon waren glaubhaft dargestellt und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir bereits gedacht hatte, dass Gideon einen triftigen Grund haben musste und nicht wirklich der "Schufft" war, als der er von Lesly dargestellt wurde. Mehr werde ich dazu nicht sagen *g*. Gwendolyn ist in diesem Teil weniger naiv und mimt eher den tapferen Teenager, der unbeschreibbares durchmachen, entdecken und erfahren muss. Was mich sehr begeisterte, denn ich mags nicht wenn die weiblichen Helden das schwache Geschlecht spielen. Neben der emotionalen Ebene, ist auch wieder der zeitliche Aspekt nicht zu verachten, die Zeitreisen sind wieder sehr anschaulich und erlebnisreich dargestellt, auch die Beschreibung der Kleidungsstücke hat mich teilweise überwältigt und ich bin gespannt, inwiefern diese im Film umgesetzt werden. Mehr kann man dazu nicht sagen, jeder sollte die Bücher selbst entdecken.

Wie ich oben bereits erwähnt hatte, hat Kerstin Gier ihre Charaktere aus den ersten beiden Bänden genommen und die Spannung erhöht, hält das literarische Niveau und lässt die letzten noch offenen Handlungsstränge zusammen laufen, sodass kaum noch offene Fragen zurückbleiben. Die süße Liebesgeschichte zwischen Gwendolyn und Gideon bleibt einem Jugendbuch getreu unschuldig. Allerdings hat mich das Ende ein wenig gestört, ich hätte dort einfach mehr erwartet. Worauf die ganze Triologie aufgebaut wird, ist innerhalb von 5 oder 6 Seiten abgearbeitet, das hätte man meines Erachtens ein bisschen besser schreiben können. Ich gebe dem Buch 5/5 Punkten.

http://buecherdreams.blogspot.de/

7 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Späte Vergeltung / Detective Jay Hunter Bd.5
Raven, Michelle

Späte Vergeltung / Detective Jay Hunter Bd.5


ausgezeichnet

Zum Inhalt:
Chloe Hunter ist Pflichtverteidigerin, kennt nichts anderes als Arbeit und bekommt nun schon wieder einen neuen Fall zugewiesen. In einem Streit soll ein Mann seine Freundin im Effekt getötet haben. Als Chloe ihren Mandanten kennenlernt, schafft es dieser allerdings, sie von seiner Unschuld zu überzeugen und Chloe beginnt, alles zu hinterfragen, was in der Mordnacht geschehen ist. Dabei stößt sie auf jede Menge ungereihmtheiten und versucht diese zunächst allein zu klären - ohne Erfolg. Mit dem New Yorker Detective Zach Murdock, den sie bereits vor einigen Jahren kennenlernte und nicht vergessen konnte, beginnt Chloe in dem Fall neu zu ermitteln. Doch schon bald wird klar, das jemand unbedingt vermeiden will, dass die Wahrheit ans Licht gebracht wird, denn nichts ist wie es scheint...

Meine Meinung: ACHTUNG SPOILER!
Auf diesen Roman habe ich mich sehr gefreut, aber auch gleichzeitig entgegen getrauert, da er der letzte der "Hunter-Reihe" sein wird. Jedoch konnte ich mich kaum bremsen, das Buch zu lesen und habe es dann auch begonnen. Wie ich es von Michelle Raven nicht anders gewohnt bin, waren mir die Charaktere sofort symphytisch und auch die Handlung war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, geschweige denn mich lange genug zusammenreißen um den Alltag zu meistern. So etwas passiert mir nicht oft, was aber auch an den vollkommen echt wirkenden Charakteren lag. Wie ich es bereits erwähnte, waren mir die Charaktere sofort symphytisch, alle haben viele Facetten, die man alle vollkommen verstehen kann und wenn ich ehrlich bin, konnte ich Zach in "Vertraue Gefahr" nicht wirklich leiden, aber das änderte sich in diesem Roman. Man lernte ihn besser kennen und verstehen. Der arme Kerl konnte einem nur Leid tun. Michelle Raven hat hier zwei Charaktere geschaffen, die eher bodenständig und rational sind, und ihre Gefühle füreinander entdecken, was dem einem leichter fällt als dem anderen ;), und dadurch ihre Sicht auf die Welt und ihr Leben verändern. Die Spannung der Geschichte kommt in diesem Roman auch nicht zu kurz, wobei es der Autorin wieder einmal gelungen ist, eine gefühlvolle und wunderschöne Romanze mit einer spannenden Thrillerhandlung zu vermischen. Am Ende wird noch einmal mit der Spannung draufgesetzt (mehr werde ich dazu nicht sagen) und Michelle Raven überzeugt wieder einmal damit, dass ihr der Ruf als beste Romantic Thrill Autorin zurecht zugeteilt wurde. Auch das Wiedersehen mit der gesamten Hunter-Familie hat mir sehr gut gefallen und macht den Abschied ein bisschen leichter. Obwohl dies ein Roman aus einer Serie ist, kann man das Buch allein - ohne die Vorgänger zu kennen - lesen, würde ich aber empfehlen, da die Autorin immer mal wieder Ereignisse der Geschwister betreffend erwähnt und man doch neugierig darauf wird.

Fazit:
Mir hat der Roman unheimlich viele Lesestunden voller Spannung und Freude bereitet, ich fühlte mich wunderbar unterhalten. Der letzte Hunter-Teil ist einer von den besten Teilen der gesamten Reihe und Michelle Raven ist es gelungen, mich mit diesem Buch vollkommen zu überzeugen. Mein erster Roman von der Autorin "Trügerisches Spiel (Jay Hunter, Band 4)" war bisher mein allerliebster Lieblingsteil *g*, aber inzwischen muss das Buch den Titel mit "Späte Vergeltung" teilen, da ich mich einfach nicht entscheiden kann. Zwar ist die Hunter-Reihe abgeschlossen, aber die Autorin erwähnte bereits auf ihrer Facebookseite, dass die Hunters in ihrem neuen TURT/LEs Roman auftauchen werden und ich freue mich schon jetzt, das neue Abenteuer in ein paar Monaten lesen zu können. Solange werde ich auf die anderen Bücher von Michelle Raven zurückgreifen oder einfach andere lesen.

Ich gebe "späte Vergeltung" fünf von fünf Sternen.

http://buecherdreams.blogspot.de/

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.05.2014
Rubinrot / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.1
Gier, Kerstin

Rubinrot / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.1


ausgezeichnet

Zum Inhalt:
Es gibt Menschen, die haben eine besondere Gabe, doch nur bei der Minderheit taucht diese von einen Moment auf den Anderen auf. So ist es bei Gwendolyn, die an ihrem sechzehnten Geburtstag feststellen muss, dass sie durch die Zeit reisen kann. Ein riesiger Schock in der Familie, denn eigentlich hätte Gwendolyns Cousine Charlotte dieses Zeitreisegen erben sollen. Plötzlich befindet sich Gwendolyn in einer geheimen Gesellschaft und soll einer der zwölf Zeitreisenen der Menschheit sein. Niemand hat damit gerechnet, dass Gwendolyn das Gen erben würde und so wurde sie auch nicht auf die bevorstehenden Missionen und auf Gideon, ihren arroganten Zeitreisepartner, vorbereitet, im Gegensatz zu Charlotte. So beginnt das Chaos in Gwendolyns Leben und dann ist dort noch Gideon, der sie abstößt und anzieht zugleich.
"Rubinrot" ist der erste Band der "Liebe geht durch alle Zeiten"-Triologie von Kerstin Gier.

Meine Meinung: Die beiden Hauptprotoganisten Gwendoly und Gideon sind sehr unterschiedlich, ihre zwischenmenschliche Beziehung zueinander ist einer der zwei Reize der Geschichte. Der zweite Reiz ist das Zeitreisen selbst, was spannend und aufregend ist. Im Gegensatz zu Gwendolyn wurde Gideon sein Leben lang auf seine Aufgabe des Zeitreisen vorbereitet und verfügt deshalb über gewaltiges Wissen der Politik, Geschichte, Tänze, ect. der gesamten Jahrhunderte. Dagegen ist Gwen eher unwissentlich und hat keine Kenntnisse in Latein oder Fechten und selbst in Geschichte hapert es bei ihr. Natürlich lässt Gideon Gwendolyn das zunächst spüren und lässt ihr gegenüber den Kotzbrocken und Klugscheißer raushängen. Allerdings müssen sie sich zusammenraufen und eine wichtige Mission beenden, die nicht nur zahlreiche Zeitreisen erfordert, sondern auch gefährliche Situationen beinhaltet. Der Roman ist eine gute Mischung aus einem normalen Jugendbuch und historischen Elementen, die wunderbar miteinander verknüpft wurden. Er wurde humorvoll, spannend und unterhaltsam geschrieben, zumal liest er sich wirklich wie ein Jugendbuch, obwohl die Autorin eine erwachsende Frau ist. Alle Charaktere werden glaubhaft und ganz eigen dargestellt, die mehrere Facetten zeigen und dem Leser Rätsel aufgeben. Langweilige Stellen sucht man in diesem Roman vergebens. Natürlich darf in einem Jugendbuch die Liebe nicht fehlen, und wenn diese nicht fehlt, ist die Eifersucht auch nicht weit. Sehr sympathisch war mir auch Lesli, die beste Freundin von Gwendolyn, die ihr sofort abkauft, in der Zeit gesprungen zu sein und versucht Gwen in ihrer Art und Weise unter die Arme zu greifen und zu unterstützen.

Fazit: Ich bin froh die Buchreihe gefunden zu haben. Das Cover ist toll gemacht und die Handlung nimmt einen mit in eine fremde Welt und selbst als ich das Buch das zweite Mal las, wurde ich in diese Welt hineingezogen. Der Roman eignet sich auch dazu nach einem stressigen Tag zu entspannen, da das Buch einfach geschrieben wurde. Jedenfalls bin ich froh gleich mit dem zweiten Band beginnen zu können, der Cliffhänger ist ziemlich mies ;-). Die Altersgruppe dieser Triologie wurde vom Verlag auf 12 - 15 Jahre gelegt, da falle ich wohl komplett raus, ich bin einundzwanzig und selbst meine Mutter hat sich in diese Buchrreihe verliebt. Also lasst euch von dieser Einschätzung nicht abschrecken!

5 von 5 Sternen.

http://buecherdreams.blogspot.de/

3 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12