Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Bücherwurm77
Danksagungen: 195 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 33 Bewertungen
Bewertung vom 22.04.2013
Dumpfbacken
Klein, Kerstin

Dumpfbacken


ausgezeichnet

Nachdem Nick im ersten Band Alice das Leben gerettet hat, sind die beiden ein Paar. Inzwischen hat Alice sogar einen annehmbaren Job als Immobilienmaklerin gefunden und ist rundum glücklich.
Aber Alice wäre nicht Alice, wenn nicht wieder alles schief gehen würde was schief gehen kann, denn sie stolpert mal wieder von einem Fettnapf in den nächsten.
Wie auch schon im ersten Band, gerät sie durch ihre Schusseligkeit mitten in eine Undercovermission ihres Freundes und wieder einmal muss sie um ihr Leben fürchten…

Der Autorin ist es wieder einmal gelungen, ein Buch zu schreiben, welches den Leser immer wieder zum schmunzeln und lachen bringt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker gehalten, so dass die Seiten an einem vorbeirauschen und eh man sich versieht, ist man schon wieder am Ende angekommen.
Man muss Alice mit ihrer Tollpatschigkeit einfach gern haben und auch die anderen Charaktere haben es mir angetan.

Meiner Meinung nach muss man nicht unbedingt den ersten Band gelesen haben um „Dumpfbacken“ zu verstehen, wem aber dieses Buch gefallen hat, dem rate ich auf jeden Fall dazu, auch zum ersten Teil zu greifen, da er sonst wirklich was verpasst.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass Kerstin Klein wieder einen sehr humorvollen, spannenden und romantischen Roman geschrieben hat, der mir ein paar tolle Lesestunden geschenkt hat.
Kann ich allen empfehlen, die sich einfach mal etwas unterhalten lassen möchten.

Bewertung vom 16.04.2013
Traumprinzen und Wetterfrösche / Stephanie Plum - Der Roman zwischen Bd.16&17
Evanovich, Janet

Traumprinzen und Wetterfrösche / Stephanie Plum - Der Roman zwischen Bd.16&17


ausgezeichnet

Eines Morgens, als Stephanie Plum gerade ihre Wohnung verlassen will, entdeckt sie Carl vor ihrer Tür. Carl ist ein Affe, dessen Besitzerin in die Flitterwochen gefahren ist und die Stephanie darum bittet, in dieser Zeit auf Carl aufzupassen. Stephanie bleibt nun nicht anderes übrig, als Carl mit auf die Suche nach Kautionsflüchtigen zu schleppen. Denn Stephanie Plum ist Kopfgeldjägerin. Zurzeit ist sie auf der Suche nach Martin Munch, einem Quantenpysiker, der bei der Arbeit ein Magnetometer gestohlen hat und nun nicht zu seinem Gerichtstermin erschienen ist.
Und dann tauchen auch noch Diesel und sein böser Cousin Wolf auf und die Ereignisse fangen an sich zu überschlagen.
Währenddessen steht Lula vor einem Rätsel, immer wenn ihr verlobter Tank in der Nähe ist leidet sie unter enormen Nies- und Pupsanfällen. Was hat das nur zu bedeuten, droht die Hochzeit etwa ins Wasser zu fallen?
Morelli hingegen hat mit seinem Bruder zu kämpfen, der von seiner Frau vor die Tür gesetzt wurde und nun bei ihm auf dem Sofa campiert und seine Nerven strapaziert.
Außerdem gibt es wieder jede Menge Explosionen, komische Unfälle und zerstörte Autos, wie man es ja schon von Frau Plum als Leser gewohnt ist. Nur gut, dass sie sich auch diesmal wieder auf Morelli, Diesel, Ranger und Co verlassen kann.

Schon lange vor erscheinen dieses Buches, stand es bei mir auf der Wunschliste, denn ich liebe die Stephanie-Plum-Romane und freue mich jedes mal wieder, wenn ein neuer Band erscheint. So ab und an brauche ich einfach meine „Plum-Dröhnung“.

„Traumprinzen und Wetterfröschen“ ist ein Between-the-numbers-roman und wir befinden uns zwischen Band 16 und 17.
Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen. Janet Evanovich schreibt wieder sehr flüssig weg und es jagt ein Gag den nächsten, so dass die Lachmuskeln ziemlich in Anspruch genommen werden.

Wer die Reihe rund um Frau Plum liebt, sollte auch diesen Band nicht verpassen. Allerdings empfehle ich allen, die die Reihe noch nicht kennen, nicht bei diesem Band einzusteigen, sonder die Reihe ganz von vorne zu lesen. Ich verspreche euch, es lohnt sich.

Ich für meinen Teil freue mich jetzt schon auf den Sommer, denn da soll Band 17 „Küsse sich wer kann“ in den Buchläden erscheinen, hierzu erhält man am Ende von „Traumprinzen und Wetterfröschen“ schon mal einen kleinen Vorgeschmack.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.04.2013
Luftholen
Wnuk, Oliver K.

Luftholen


ausgezeichnet

Der Roman „Luftholen“ handelt von dem Bademeister Josh, der seinen Job sehr gerne ausübt. Privat läuft es bei Josh allerdings nicht so gut, seine Frau hat sich von ihm getrennt und zu dem gemeinsamen Sohn hat er schon lange keinen Kontakt mehr.
Als dann Leonie in sein Leben tritt, die mit ihren 14 Jahren genauso alt wie Joshs Sohn ist, und ein ganz großes Unglück geschieht, stellt Josh sein ganzes Leben in Frage.
Zusammen mit Maria, seiner blinden Freundin, versucht Josh wieder zurück ins Leben zu finden und er begibt sich mit ihr auf die Suche nach seinem Sohn. Doch hat er nach all den Jahren überhaupt noch eine Chance bei dem Jungen?

„Luftholen“ ist der zweite Roman von Oliver Wnuk, allerdings muss ich gestehen, dass ich den ersten Roman von ihm bisher noch nicht gelesen habe. Doch das werde ich in naher Zukunft bestimmt noch nachholen, denn „Luftholen“ hat mich wirklich sehr beeindruckt.
Die Geschichte wird sehr authentisch beschrieben. Man hat das Gefühl, das sie genau so passiert sein kann oder passieren könnte.

Was mir auch sehr gefallen hat, war mal ein Buch zu lesen, wo nicht hunderte von Charakteren – überspitzt gesagt - eine Rolle spielen. Dadurch hat der Autor nämlich die Möglichkeit sich mehr auf die einzelnen Charaktere zu konzentrieren und diese sehr liebevoll auszuarbeiten. Und der Leser bekommt somit die Chance die einzelnen Personen besser kennen zu lernen und sich besser in sie hineinversetzen zu können.

Vor allem Josh hat es mir sehr angetan, auch wenn ich ihn manchmal am liebsten geschüttelt hätte, damit er endlich mal die Augen aufmacht und sein Leben selbst in die Hand nimmt.

Die Kapitel des Buches sind durchnummeriert und zum Ende hin immer so spannend, das man einfach weiter lesen muss. Auch vom Schreibstil lässt sich das Buch sehr einfach, leicht und schnell weg lesen. So war es auch kein Wunder, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen hatte.

Es ist auf jeden Fall auch ein Buch mit Tiefgang, das zum nachdenken anregt und noch lange in einem selbst nachklingt. Absolute Lesemepfehlung.

Bewertung vom 16.10.2012
Zwillingsbrut / Pescoli & Alvarez Bd.3
Jackson, Lisa

Zwillingsbrut / Pescoli & Alvarez Bd.3


ausgezeichnet

„Zwillingsbrut“ ist der dritte Fall der beiden Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez.
Und wieder einmal konnte mich Lisa Jackson voll und ganz zufrieden stellen.

Es ist kurz vor Weihnachten und in Grizzly Falls treibt ein Mörder sein Unwesen. Was Doktor Kacey Lambert aber am meisten verwirrt und beängstigt ist, dass alle Opfer ihr wahnsinnig ähnlich sehen. Um dahinter zu kommen, was dies zu bedeuten hat, stellt sie Nachforschungen an und bringt damit sich selbst aber auch Trace O´Halleran, den sie im Krankenhaus kennengelernt hat, als der seinen siebenjährigen Sohn wegen einem gebrochenen Arms behandeln ließ, in größte Gefahr.
Trace wurde von seiner Frau Leanna verlassen, die von ihrem Aussehen her auch eine Zwillingsschwester von Kacey sein könnte. Deshalb traut Kacey Trace anfangs nicht über den Weg, doch sie kann der unwiderstehlichen Anziehungskraft nicht lange standhalte.

Währenddessen ermitteln die beiden Detectives fieberhaft nach dem Mörder, wobei sich Regan Pescoli nebenbei noch dem üblichen Alltagswahnsinn stellen muss, denn während ihre Tochter Bianca fleißig die Schule schwänzt kommt ihr Sohn Jeremy, der eigentlich schon von zu Haue ausgezogen ist, doch immer wieder zurück ins „Hotel Mama“. Und dann wäre da noch ihr derzeitiger Freund Nate Santana, der sich nichts mehr wünscht, als endlich mit ihr zusammen zu ziehen.

Selena Alvarez kommt in dritten Band etwas zu kurz, allerdings erfährt der Leser, dass sie sich ziemlich alleine fühlt und deshalb nimmt sie im laufe des Buches auch eine Katze zu sich, die einem der Opfer gehört hatte. Ansonsten vergräbt sie sich auch an den Feiertagen tief in ihrer Arbeit. Ich hoffe sehr, das man in den nächsten Büchern noch mehr über Alvarez erfährt und sie auch noch ihrer „Auftritt“ bekommt, den sie auf jeden Fall verdient.

Mir hat es wieder total spaß gemacht, einen Thriller von Lisa Jackson zu lesen, denn die Autorin hat es auch diesmal wieder geschafft, mich von Anfang bis Ende mit ihrer Geschichte zu fesseln. Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und man hat wirklich Schwierigkeiten sich zwischendurch vom Buch loszueisen. Die Charaktere sind sehr überzeugend und mir waren die Dectectives aber auch die Ärztin Kacey Lambert sehr sympathisch.

Lisa Jackson gelingt es, den Krimi-Aspekt aber auch eine gewisse Portion Liebe und den Hintergrund der einzelnen Personen geschickt miteinander zu verknüpfen. Und genau das macht ihre Bücher so authentisch und sympathisch und verleiht dem ganzen das gewisse extra.

Auch wenn man vorher noch keinen Thriller der „Montana“-Reihe gelsen hat, finde ich persönlich, das man trotzdem gut in die Geschichte hinein kommen kann und man die Zusammenhänge versteht.

Ein wirklich gelungenes Buch der Autorin, welches mich total überzeugt hat und mir ein paar wirklich tolle Lesestunden geschenkt hat, absolut empfehlenswert!

Bewertung vom 10.10.2012
Die Puppenmacherin / Nils Trojan Bd.2
Bentow, Max

Die Puppenmacherin / Nils Trojan Bd.2


ausgezeichnet

„Die Puppenmachrin“ ist nun der zweite Teil, in dem der Kommissar Nils Trojan die Hauptrolle spielt. Schon von dem ersten Band „Der Federmann“ war ich total begeistert und so war ich gespannt, was mich in diesem Buch erwartete.

Junge Frauen werden auf grausame Weise ermordet, indem der Mörder sie mit Bauschaum langsam erstickt und dann komplet mit dem Bauschaum einsprüht, so das sie zum Schluss in wie in einem Sarkophag daliegen wenn sie gefunden werden.
Als Nils Trojan an so einen Tatort kommt, dreht es ihm fast den Magen um und er beginnt zu ermitteln, wer hinter diesen grausamen Morden steckt.
Bei seinen Ermittlungen stößt er auf einen alten Fall, bei dem eine junge Frau tagelang in einem Keller eingesperrt und mit eben diesem Bauschaum bewegungsunfähig gemacht wurde.
Doch angeblich ist der Täter von damals bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, woraufhin das Opfer von dem Bruder des Täters entdeckt und gerettet wurde.
Somit konnte der Täter sein Werk nicht zu Ende bringen, aber genauso wenig kann er nun der Mörder der Frau sein, die tot aufgefunden wurde.
Oder kann es sein, das der Täter Karl Junker doch noch lebt oder sich eventuell ein Trittbrettfahrer an Werk gemacht hat?
Trojan nimmt Kontakt zu dem damaligen Opfer Josephin Maurer oder auch der „Puppenmacherin“ auf, doch die scheint ihm nicht weiter helfen zu können. Zu sehr kämpft sie noch mit ihrem Trauma und der unbändigen Angst vor dem Bösen.
Als dann noch ein weiterer Mord folgt und es jemanden aus Josephins Bekanntenkreis trifft, weiß Trojan das Frau Maurer in großer Gefahr schwebt und er gibt ihr das Versprechen, dass ihr dieses Mal nichts passieren wird, doch kann Trojan sein Versprechen auch halten?

Dieser Thriller ist wieder sehr temporeich. Die Seiten fliegen an einem vorbei und vor Spannung kann man das Buch fast nicht aus der Hand legen.
Am Anfang hat es mich schon ziemlich gegruselt und als ich gelesen habe, wie der Mörder seine Opfer umbringt, war mir ziemlich schlecht und an essen erst mal nicht zu denken. Mir ist das ziemlich nahe gegangen und unter die Haut gefahren.
Ich lese eigentlich ziemlich oft Krimis und Thriller und bei keinem einzigen habe ich nach dem Lesen so eine Angst gehabt wie bei den Büchern von Max Bentow.
Ich finde, dass der Autor die Dinge einfach so genau beschreibt, dass ich mich in die Geschichte total hineinfühlen kann, so das ich beim lesen eine Gänsehaut bekomme.
Trotzdem konnte ich das Buch nicht zur Seite legen und musste einfach weiter lesen.
Man muss einfach wissen, wer der Mörder ist und das erfährt man wirklich erst ganz zum Schluss, denn zwischenzeitlich wird man auf die ein oder andere falsche Fährte gelockt.
Trotz Gänsehaut hat mich das Buch total mitgerissen und ich bin begeistert wie auch schon vom ersten Buch des Autors. Ich kann nur sagen: Weiter so Herr Bentow und bitte ganz schnell mehr von solchen tollen Büchern.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass alle diejenigen unter euch, die etwas zart besaitet sind, lieber die Finger von den Bücher von Max Bentow lassen sollten, allen anderen kann ich nur ganz viel Spaß beim lesen wünschen.

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.09.2012
Wir beide, irgendwann
Asher, Jay; Mackler, Carolyn

Wir beide, irgendwann


ausgezeichnet

Emma und Josh sind schon seid Sandkastenzeiten die besten Freunde und Nachbarn, doch dann versucht Josh im Teenageralter Emma zu küssen. Da Emma in Josh aber nur einen guten Freund sieht bekommt die Freundschaft der beiden einen ziemlichen Knacks.
Eines Tages, im Jahr 1996 bekommt Emma von ihrem Vater einen Computer geschenkt und Josh schenkt ihr eine CD-Rom mit einem AOL-Programm, welches Emma sofort auf ihrem Computer installiert.
Plötzlich öffnet sich eine Seite namens „Facebook“ und Emma entdeckt ein Profil von sich selbst, welches sie in fünfzehn Jahren zeigt.
Dem einzigen den sie dies anvertrauen kann ist Josh und deshalb überwindet Emma die Distanz zwischen ihnen und vertraut sich ihm an. Auch Josh ist ziemlich schockiert über Facebook und hält die ganze Sache für einen ziemlich blöden Scherz.
Doch nach einer Weile merken die beiden, dass dies die Realität ist und gespannt schauen sie sich ihre Zukunft jeden Abend wieder an.
Während Josh glücklich verheiratet mit dem beliebtesten Mädchen der Schule ist, scheint Emma in 15 Jahren alles andere als glücklich zu sein. Und so beschließt sie ihre Zukunft durch Handlungen in der Gegenwart zu verändern. Aber was wird dies für Folgen haben und kann man wirklich so einfach seine Zukunft verändern oder ist vielleicht alles schon vorherbestimmt?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand es sehr flüssig geschrieben und die Seiten flogen nur so dahin.
Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Emma und Josh erzählt.
Der Roman handelt nicht nur von Facebook sondern es geht auch um das typische Teenagerleben mit den ganz normalen Problemen wie die Schule oder die Liebe.

Eine wirklich tolle Idee, mit sehr sympathischen und glaubwürdigen Charakteren und einer sehr authentisch geschriebenen Geschichte.
Mich hat das Buch voll und ganz überzeugt und ich kann es nur jedem ans Herz legen.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.08.2012
Engelsflammen / Luce & Daniel Bd.3
Kate, Lauren

Engelsflammen / Luce & Daniel Bd.3


gut

Auf Luce und Daniel liegt ein Fluch, der die Liebe der beiden einfach nicht zulässt. Augrund dessen stirbt Luce immer und immer wieder. Allerdings scheint in ihrer derzeitigen Inkarnation etwas anders zu sein. Eventuell besteht doch noch eine Chance für ihre Liebe und da Luce sich sicher ist, dass der Schlüssel ihres Glücks irgendwo in der Vergangenheit liegt, macht sie sich mit Hilfe von Verkünden, mit denen sie von einer Zeit in die andere zurück reist auf die Suche um dem ewigen Fluch zu entkommen.
Luce besucht ein Leben nach dem anderen um zu dem Ursprung des Fluchs zu gelangen. Doch die Reise birgt auch einige gefahren, sollte Luce in der Vergangenheit irgendetwas verändern, so könnte die ganze Geschichte neue Geschrieben werden und ihr derzeitiges ich sich stark verändern oder gar aufhören zu existieren.
Deshalb folgt Daniel ihr, voller Angst, Luce nicht rechzeitig finden zu können, bevor etwas Schreckliches passiert. Aber auch Cam, die gefallenen Engel und Freunde von Luce folgen ihr durch die Zeit um sie zu beschützen oder zu töten.
Wird es Daniel gelingen, sie rechtzeitig zu finden?


Dies ist der dritte Teil der Fallen-Serie. Leider hat mich dieser Band nicht ganz so gefesselt und begeistert wie die anderen beiden Bände. Luce reist von einer Vergangenheit in die nächste und man erlebt im Grunde immer wieder das gleiche, nämlich wie sie sich in Daniel verliebt um dann doch wieder zu sterben. Dadurch fehlt in diesem Buch einfach die Spannung. Nur dem flüssigen Schreibstil ist es zu verdanken, dass ich trotzdem das Buch relativ zügig durch gelesen hatte.
Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, einmal aus Luce Sicht und aus Daniels.

Was ich wirklich sehr schade fand, war dass die anderen Charaktere in diesem Buch nur ganz selten auftauchen und man dadurch wenig Neues über sie erfährt. Auch das Ende kommt etwas abrupt daher und da taucht dann auch erst die Spannung auf, die ich im restlichen Buch so vermisst habe.

Alles im Allem konnte mich dieser Band nicht so richtig überzeugen, es sind kaum Fragen beantwortet wurden und man hat meiner Meinung nach sehr wenig neues erfahren, da hätte ich mir schon etwas mehr gewünscht.
Ich hoffe wirklich sehr, dass der vierte und letzte Band wieder etwas spannender und alle noch offene Fragen beantworten wird.

Bewertung vom 29.06.2012
Weil ich dich liebe
Musso, Guillaume

Weil ich dich liebe


ausgezeichnet

Fünf Jahre ist es her, seit die 5-jährige Tochter Layla von Mark und Nicole spurlos in einem Einkaufscenter Verschwand. Von diesem Tag an gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihr und auch keinerlei Lösegeldforderungen.
Mark ist zu diesem Zeitpunkt Psychologe und führt zusammen mit Connor, seinem Freund aus Kindertagen, eine Gemeinschaftspraxis.
Doch eines Tages verschwindet Mark von der Bildfläche, da er mit dem Verlust seiner kleinen Tochter einfach nicht mehr leben kann und ab diesem Zeitpunkt führt er ein Leben auf der Straße. Er lebt als Penner in einem U-Bahnschacht wo ihm ein schwarzer Labrador überall hin folgt.
Als Nicole eines Tages auf der Straße plötzlich von einem Fremden überfallen wird, ist es ausgerechnet Mark, der ihr das Leben rettet und dabei wird er selbst schwer verletzt. Als Nicole erkennt, dass es sich um ihren Mann handelt, nimmt sie ihn mit nach Hause um ihn Gesund zu pflegen. Doch Mark hält nichts mehr in seinem alten zu Hause und verschwindet wieder auf die Straße, Nicole schafft es allerdings, ihm vorher ein Handy für den Notfall einzustecken.
Eines Tages erhält Mark eine Nachricht, dass Lyla genau an der Stelle wieder aufgetaucht sein soll, wo sie damals vor 5 Jahren verschwand.
Überglücklich macht sich Mark auf den Weg zu ihr. Doch warum weigert sich Nicole, ihn zu begleiten und warum behauptet Laly während der fünf Jahre, wo sie verschwunden war, ihre Mutter immer wieder gesehen zu haben?
Auf dem Heimweg begegnet Mark zwei Frauen, die eng mit seinem und Laylas Schicksal verbunden zu sein scheinen, doch wie. Das wird Mark erst viel später klar.


Drei Schiksale die irgendwie miteinander verknüpft sind.
Da wäre einmal Mark, der seine Tochter verloren und daraufhin alle Brücken hinter sich abgebrochen hat um als Penner auf der Straße zu leben.
Alyson Harrison, die Tochter eine Milliardärs, die damals einen schrecklichen Fehler gemacht hat, der sie bis heute verfolgt.
Und dann wäre da noch Evie, die Rache an dem Arzt nehmen will, der den Tod ihrer Mutter zu verschulden hat.

Wie auch schon viele vor mir gesagt haben, würde man sich anhand des Covers und Titels eigentlich einen schönen Liebesroman vorstellen, doch das war es absolut nicht.
Dieses Buch hat mich von Anfang an total in seinen Bann gezogen. Ich hatte das Gefühl immer weiter lesen zu müssen und mit dem Ende hätte ich so gar nicht gerechnet.
Der Autor führt den Leser langsam an die Schicksale der einzelnen Personen heran und nach und nach erfährt der Leser die einzelnen Geschichten der Protagonisten wobei sie sehr sympathisch und authentisch dabei rüber kommen.
Mir hat das Buch so gut gefallen, das Herr Musso nun mit zu meinen Lieblingsautoren zählt und ich auch seine anderen Bücher demnächst lesen werde.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.06.2012
Liebe mit beschränkter Haftung
Voosen, Jana

Liebe mit beschränkter Haftung


ausgezeichnet

Nach vier Jahren wurde Mia von ihrem Freund verlassen, dabei hört sie doch schon lautstark ihre biologische Uhr ticken und wünscht sich nicht sehnlicher als ein Kind. Da Mia eine hoffnungslose Romantikerin ist, geht sie seid der Trennung von ihrem Freund jeden Sonntag auf irgendeine fremde Hochzeit. Eines Tages begegnet Mia auf so einer Hochzeit Marko, der von seiner Ex so verletzt wurde, dass er nun nicht mehr an die Liebe glaubt und plötzlich kommt Mia eine Idee. Sie möchte ein Kind von Marko, ohne Liebe, ohne Romantik, ohne Drama, einfach nur ein Kind und somit eine Liebe mit beschränkter Haftung.
Es wird ein Vertrag aufgesetzt und schon kann zur Ausübung des Plans geschritten werden.
Doch was sich anfangs so toll angehört hat, scheint nun in einer Katastrophe zu enden, denn plötzlich spielen Mias Gefühle verrückt und hören so gar nicht mehr darauf, was ihr Kopf sagt.

Dieses Buch hat mir super gut gefallen, die Seiten sind nur so an mich vorbei gerauscht und ich konnte nicht aufhören zu lesen.
Mia und ihre Freunde sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen.
Katie und Daniel sind Mias besten Freunde und holen sie immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn sie sich mal wieder blauäugig und kopflos in eine Sache hineinstürzen will.
Und dann wäre da noch Idefix, der Hund von Mia, in den ich mich total verliebt habe und über den ich ein paar Mal herzhaft lachen musste. Ich wünschte wirklich, ich könnte auch so einen tollen und süßen Hund haben. Was mich gleich zum Cover bringt, wo der süße Idefix drauf abgebildet ist, ich hatte das Gefühl, das ich mich daran gar nicht satt sehen konnte, denn immer wieder musste ich es mir einfach angucken, wirklich super gelungen.

Die Geschichte ist zwar nicht besonders tiefgründig, aber Gefühle spielen eine große Rolle.
Und obwohl die Situationen vorhersehbar sind, ist auch eine gewisse Spannung vorhanden.
Beim lesen musste ich ziemlich viel schmunzeln und lachen.

Dieses Buch ist einfach ein Wohlfühlbuch mit „Gute Laune Effekt“, welches ich wirklich weiter empfehlen kann.