Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lola


Bewertungen

Insgesamt 8 Bewertungen
Bewertung vom 23.04.2016
Das Schweigen der Hyazinthen
Frankel, Lauren

Das Schweigen der Hyazinthen


gut

In 80 Wörtern durch das Buch:
Als Rebecca den Anruf von der Schule bekommt, traut sie ihren Ohren nicht: Ihre dreizehnjährige Pflegetochter Callie soll ein Mädchen so lange tyrannisiert und gemobbt haben, bis diese in Tränen aufgelöst aus der Schule geflohen ist. Rebecca kann nicht glauben, dass Callie, die im wahrsten Sinne des Wortes keiner Fliege etwas zu Leide tun kann, zu so einer Tat fähig ist. Rebecca verteidigt ihre Tochter, denn sie ist sich ganz sicher, dass Callie unschuldig ist, aber Callie beginnt sich zu verändern und ist immer interessierter an der Vergangenheit Rebeccas und einer Tragödie, die damals passiert ist...

Zur Autorin:
Lauren Frankel ist in Stratford, Connecticut aufgewachsen. Sie hat Englisch studiert und ihren Abschluss 2005 an der University of East Anglia gemacht. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt sie seitdem in Großbritannien. Das Schweigen der Hyazinthen ist ihr erster Roman.

Cover:
Ich finde das Cover wirklich nicht besonders schön und auch nicht ansprechend, aber es passt ganz gut zum Inhalt auch wenn es bessere Cover gegeben hätte.

Meine Meinung:
Das Buch behandelt ein bekanntes Thema Mobbing. Es gibt viele Bücher über Mobbing und ich habe bisher nur tote Mädchen lügen nicht gelesen und das war super spannend.
Der Schreibstil hat mich gepackt und war sehr flüssig, so dass man durch das Buch rasen konnte. Die Sicht der Pflegemutter fand ich toll zu lesen, da ich sie gut verstanden habe und es interessant war, wie sie Callies Entwicklung beobachtet und was sie aus ihrer und Callies Vergangenheit schildert. Denn da führt der Klappentext in die falsche Richtung, es geht hier viel mehr um die Vergangenheit und nicht so sehr um Callies Entwicklung, auch klingt es anders als es wirklich kommt.
Aber leider war der Plottwist am End schon viel früher klar und ich fand es von Anfang an ziemlich offensichtlich und das war ein bisschen blöd.
Die Chatverläufe zwischen Callie und Robyn mochte ich sehr und haben vieles erklärt.
Aber leider waren mir die Charaktere zu flach. Rebecca, die naive Mutter, die ihre Tochter nicht einmal hinterfragt, sondern einfach davon ausgeht, dass es niemals sein kann, dass Callie so ist, wie von anderen beschrieben. Und die Teenager haben sich meiner Meinung nach mal wieder viel zu alt verhalten und waren so furchtbar beschrieben als wären alle immer so gemein und oberflächlich....
Das Ende war sehr spannend und hat die Geschichte gut abgerundet.

Fazit:
Ein spannender Roman mit flachen Charakteren, aber sehr interessanten Hintergrundgeschichten.

Bewertung vom 21.04.2016
Das Beste bist du / Forever in Love Bd.1
Carmack, Cora

Das Beste bist du / Forever in Love Bd.1


sehr gut

In 80 Wörtern durch das Buch:
Endlich frei! Dallas Cole kann es kaum erwarten, ihr Studium zu beginnen, fernab von ihrem strengen Vater. Doch gerade hat das Semester angefangen, verkündet dieser ihr, dass er einen anderen Job hat – ausgerechnet an ihrem neuen College, wo er das Football-Team trainieren soll. Dallas ist fassungslos! Ihr einziger Lichtblick ist Carson McClain, dessen attraktives Lächeln sie hoffen lässt, dass es das Schicksal vielleicht ausnahmsweise einmal gut mit ihr meint. Aber Carson ist im Football-Team des Colleges. Und die wichtigste Regel im Football lautet: Fang niemals etwas mit der Tochter deines Trainers an …

Zur Autorin:
Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Losing It – Alles nicht so einfach ist ihr erster Roman, mit dem sie sogleich einen weltweiten Bestseller landete.

Cover:
Ein typisches kitschiges Cover, aber leider passt das Mädchen nicht zu Dallas' Beschreibung.

Meine Meinung:
Die Autorin ist selbst die Tochter eines Football Trainers und deswegen merkt man eindeutig, dass sie weiß wovon sie schreibt und das machte die Geschichte so autenthisch. Außerdem wurde die Authentizität noch verstärkt durch zwei sehr normale Protagonisten, die keine krass Hintergrundgeschichte hatten, sondern einfach nur der Sport zwischen ihnen stand.
Der Schreibstil war locker, leicht und super flüssig zu lesen, so dass man durch die Seiten fliegen kann, was man auch will, da die Geschichte rund um Dallas und Carson einen packt und man mitfiebert.
Es wirkt alles wie ein amerikanischer Teeniefilm, alles leicht und süß und einfach schön zum Entspannen, Ausruhen und Träumen.
Ich bin echt gespannt auf Band 2, obwohl es da leider nicht mehr um Dallas und Carson geht, aber ich bin gespannt, was sich Cora Carmack sonst noch so ausdenkt, da mir ihr Stil auch sehr gefallen hat.

Fazit:
Ein Buch wie ein amerikanischer Teeniefilm- eine rosa Seifenblase zum Entspannen-, aber mit tollen Protagonisten und schönem Schreibstil.

4,5 Sterne

Bewertung vom 15.04.2014
Sternschnuppenträume
Leuze, Julie

Sternschnuppenträume


ausgezeichnet

In 80 Wörtern durch das Buch:

Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf.

Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen oder ihre Probleme denken.

Svea will nicht daran denken, dass morgen die Welt sein wird wie vorher. Eine Welt ohne Nick.



Das Cover:

Es passt zu der Geschichte. Es passt einfach.

So verträumt und das schwarz-weiß gibt dem ganzen eine düstere Note.

Außerdem sind die zwei Personen passend ausgewählt worden.



Meine Meinung:

Ich kann das Buch nicht beschreiben. Aber ich versuche es!

Fangen wir mal mit dem einfacheren an:

Der Schreibstil war toll, flüssig und super schnell zu lesen. Die Autorin kann echt gut beschreiben! Aber das Wort Gottlob brachte mich mehrmals zum Schmunzeln. Das sagt doch keiner! ;)

Die Charaktere waren mir beide total sympathisch-ICH LIEBE NICK!- und ich habe alle ihre Handlungen nachvollziehen können. Was daran lag ,dass man abwechselnd aus Nicks und Sveas Perspektive las.

Sveas Interessen sind meine Interessen und Nicks Surf-Begeisterung ist ansteckend!

Aber auch die Nebencharaktere haben mir es angetan! Ich mochte die Welt, die Julie Leuze geschaffen hat!

Alle entwickeln sich weiter während des Buches und man selbst verändert vielleicht auch oder hat nach dem Lesen eine andere Meinung zu bestimmten Themen.

Nun zu den schwierigeren Punkten:

Die Themen waren interessant, gut recherchiert und toll behandelt. Da hat sich echt jemand was dabei gedacht und ich habe es sehr genossen, auch wenn es sehr ernste Themen waren.



Die Gefühle ,die dieses Buch auf den Leser überträgt sind überwältigend,bewegend und einzigartig.

Ich musste das Buch sofort an einem Tag beenden und konnte nicht genug kriegen von Svea und Nick!



Fazit:

Ein beeindruckendes Buch! Es gibt daran nichts ,was ich nicht vergöttere-Außer vielleicht Gottlob! ;)

Der Wahnsinn!!! Ich will mehr!

Bewertung vom 22.01.2014
Sternenfluch / Töchter des Mondes Bd.2
Spotswood, Jessica

Sternenfluch / Töchter des Mondes Bd.2


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover ist wieder soooooooo wunderschön und auch ohne Schutzumschlag ist das Buch äußerlich ein Traum!!!

Meine Meinung:

Ich habe den ersten Teil ja geliebt und auch der zweite konnte mich nicht enttäuschen!

Es ist einfach richtig toll, diese Fantasy-Historisches-Genre-Mix! Die Charaktere entwickeln sich in diesem Buch richtig viel, vor allem die kleine Tess! Man lernt wieder viele neue Personen kennen, sympathische wie unsympathische. Es war sofort wieder super spannend und auch dieser Schwesternschaftsalltag war echt interessant!

Es war einfach wieder toll!!! Und ich brauche sofort auf der Stelle, am besten Jetzt Band 3!!!!! DIESES ENDE-OH MEIN GOTT!!!!!!!!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.08.2013
Spiel des Lebens / Emily & Ryan Bd.1
Etzold, Veit

Spiel des Lebens / Emily & Ryan Bd.1


sehr gut

Spiel des Lebens von Veit Etzold

In 80 Wörtern durch das Buch:

,,Willkommen im Spiel des Lebens, Emily! Du hast die Wahl. Sieg oder Tod.´´

Mit dieser Botschaft auf einem zerknüllten Zettel geht der Horror los. Emily wird von einem durchgeknallten Psychopath durch ihre Heimatstadt London gejagt und vor unbegreifliche Rätsel gestellt. Löst sie diese nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit, stirbt jemand. Emily ist am Verzweifeln. Wer ist bloß dieser Irre? Was will er von ihr? Warum hat er ausgerechnet SIE für sein grausames Spiel des Lebens, wie er es nennt, ausgesucht?

Cover:

zwar lassen die Bänder/Ranken/Striche und Punkte das ganze verträumt und unecht wirken, alles in allem ist es aber ein schönes und passendes Cover.

Sehr ansprechend fand ich die londoner Skyline, die seitlich auf den Seiten gedruckt ist.

Meinung zum Buch:

Es ist im Großen und Ganzen recht gut gemacht; gut charakterisierte Protagonisten, ein überraschendes Ende und ganz nebenbei interessante Infos über London und co.

Aber ich hätte mir etwas mehr Spannung erhofft.

Fazit:

Anfangs ist es echt nicht der Brüller, wird aber besser und zum Höhepunkt kann man es fast nicht mehr weglegen. Allerdings hat mir das Ende nicht ganz so gut gefallen, da es die Steilvorlage für eine Fortsetzung bildet (wird glaube ich bald erscheinen unter dem Namen Spiel der Angst), was ich unnötig finde.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.07.2013
Julia für immer / Romeo & Julia Bd.1
Jay, Stacey

Julia für immer / Romeo & Julia Bd.1


sehr gut

Vor langer Zeit lebte ein Liebespaar in Verona und nach Shakespears Erzählungen starben sie in Liebe miteinander und brachten sich um, aber nach Julia brachte Romeo sie um. Julia ist eine unsterblich Seele, die für die Botschafter und für die wahre Liebe kämpft. Und Romeo ist ihr Feind ,nicht nur weil er sie umbrachte, sondern auch ,da er auf der Seite der Erzfeinde der Botschafter steht, auf der der Söldner.

So kommt es ,dass die zwei sich in einer kleinen Stadt in Kalifornien treffen. Julia in Ariels Körper, Ariel Dragland, ein schüchternes Mädchen für das Julia die wahre Liebe sucht. Und Romeo in Dylans Körper, Dylan, der Ariel sehr verletzt hat! Aber vielleicht findet Julia ja endlich ihr Glück,....

Meine Meinung : Das Buch ist sehr flüsssig und einfach geschrieben und man sympahisiert schnell mit den Protagonisten.
Nach ein paar Seiten hat einen das Buch gefangen und man möchte wissen wie ess weitergeht und liest einfach und liest und liest und liest...
Die Erklärungen der Autorin und die Hintergrundgeschichte wirkt logisch. Aber Julia ist sich dauernd unsicher und wenn man sieht wie wenig sie über ihr Leben/ die Botschafter weiß, wirkt sie sehr naiv und auch ihr Hass zu Romeo, wirkt als könnte sie sich nicht entscheiden ,wer sie sein will und was sie fühlen will. Wie sie probiert Ariles Welt in Ordnung zu bringen ist sehr süß. Auch die Passagen ,die von Romeo erzählt werden sind eine sehr gut und spannungsfördernde Idee.

Rein optisch ist das Buch ein absoluter Hingucker, ob mit oder ohne Schutzumschlag!

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Jugendbuch ,in dem es um Liebe und Romeo und julia geht!!

Bewertung vom 30.06.2013
Cate / Töchter des Mondes Bd.1
Spotswood, Jessica

Cate / Töchter des Mondes Bd.1


sehr gut

Töchter des Mondes -Cate ist ein Buch ,das im 19. Jahrhundert spielt und um die Hexenverfolgungen im Nordosten Amerikas.
Frauen müssen aufpassen was sie tun in dieser Zeit,denn jeder noch so kleiner Fehler wird von den Brüdern hart bestraft.
Aber wie sollen sich dann erst echte Hexen verstecken?
Diese schwere Aufgabe liegt auf den jungen Schultern von Cate,Maura und Tess Cahill, denn sie sind echte Hexen.
Aber Cate muss bald heiraten, aber wen und dann findet sie auch noch eine Prophezeihung in dem Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter....
Zudem stöbert diese dumme Gouvernante im Haus herum..

Jessica Spotswood entführt in eine magisch, gefährlich und aufregende Welt.
Ich kam sehr gut und schnell in das Buch hinein , da der Schreibstil flüssig und das Thema interessant ist. Sie stellt die damalige Welt sehr gut da und man möchte einfach weiterlesen und wissen was passieren wird!! Auch die Streitfälle zwischen den Schwestern wirken sehr real! Man fühlt sich einfach in die Welt hineingezogen und hat selbst Angst eine Hexe genannt zu werden! ;)
Allerdings fand ich die Protagonistin Cate anfangs sehr anstrengend und mich hat noch etwas genervt ,was ich aus spoilertechnischen Gründen nicht verraten werde!

Die Aufmachung des Buches ist einfach nur wunderhübsch von außen wie von innen!

Alles in allem ein wirklich empfehlenswertes Buch und ich hoffe der zweite Band wird noch besser!!!

Bewertung vom 28.06.2013
Liebe ist ein Nashorn oder: Der längste peinlichste Liebesbrief der Welt
Leistenschneider, Ulrike

Liebe ist ein Nashorn oder: Der längste peinlichste Liebesbrief der Welt


ausgezeichnet

Liebe ist ein Nashorn erzählt auf seinen 247 Seiten eine ganz neue,eigene und süße Comic-Liebesgeschichte ,die süß ,amüsant und aus dem alltäglichen leben gegriffen ist!
INHALT: Lea ist in der achten Klasse und hat sich in den Neuntklässler Jan verliebt. Diesem schreibt sie nun den längsten/peinlichsten Liebesbrief der Welt! Er darf das Buch nur nicht in die Finger bekommen!...
Auch daheim läuft es mit ihrer Familie nicht besonders gut...

MEINUNG: Ich mochte das Buch wirklich sehr,da es viele Situationen aus dem täglichen Leben enthält und so sehr realistisch wirkt!
Der Schreibstil ist locker,flüssig und witzig. Die Protagonistin stellt sich selbst sehr sympatisch vor und auch ihre Freunde sind lustig und wirken echt!
OPTIK: Die Zeichnungen sind wunderschön genauso das Cover! Allein von der Gestaltung verdient das Buch 100Sterne von 5!

FAZIT: Ich hoffe das von den beiden Frauen bald mehr kommt, da sie wirklich großes Potenzial haben lebensecht wirkende und witzige Bücher zu schreiben!!!!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.