Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: esposa1969
Wohnort: Mannheim
Über mich:
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 183 Bewertungen
Bewertung vom 10.09.2018
Mr Vernons Zauberladen / Die Magischen Sechs Bd.1
Harris, Neil P.

Mr Vernons Zauberladen / Die Magischen Sechs Bd.1


ausgezeichnet

Mit „Die Magischen 6 - Mr Vernons Zauberladen“ von Autor und Schauspieler Neil Patrick Harris liegt dem (jungen) Leser - Altersempfehlung ab 9 Jahren - ein zauberhafter Kinderroman vor und gleichzeitig der Auftakt dieser neuen Kinderbuchreihe. Dieses Buch ist das Kinderbuch-Debut des Autors, der als Barney Stinson in der Serie 'How I Met Your Mother' Bekanntheitsgrad erlangte.

Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, ist der Bub Carter die Hauptfigur, der im Zaubern sehr talentiert ist. Entgegen dem Begehr seines Onkels die Menschen mit fiesen Tricks übers Ohr zu hauen, reißt Carter aus und landet ausgerechnet auf einem Rummelplatz, wo Lug und Trug an jeder Ecke lauert….

Uns hat dieses Buch herrlich gefallen. Es ist kinngerecht verständlich geschrieben, in großer Schrift und etlichen Schwarz-Weiß-Illustrationen, die das Gelesene auflockern. Auch einige Zaubertrickanleitungen sind unterhaltsam zu lesen und regen zum Nachmachen an. Das Cover ist schön farbenfroh und gefällt uns ausgezeichnet. Wir freuen uns auf weitere Abenteuer und waren insgesamt von den rund 300 unterhaltsamen Kapiteln begeistert.


@ esposa1969

Bewertung vom 25.08.2018
Ein Keim kommt selten allein
Egert, Markus; Thadeusz, Frank

Ein Keim kommt selten allein


sehr gut

Autor und Mikrobiologe Prof. Dr. Markus Ebert berichtet aus seinem reichen Erfahrungsschatz über Bazillen, Viren, Keime und Bakterien. Was sind Keime und was sind keine? Lieber zu viel oder zu wenig desinfizieren? Schweiß, Mundgeruch und Pickel! Wie oft man sich die Hände wäscht/ waschen sollte. Über Kinder, Haustiere und deren Parasiten…

Sehr anschaulich erklärt, gut gegliedert, lesenswert, interessant und lehrreich. Wissenschaftlich geschrieben, aber auch zum Schmunzeln. Mir hat dieses Buch gut gefallen, da man viele Hygiene-Ansichten nun mit anderen Augen sieht.

Bewertung vom 24.08.2018
Schatten über dem Odenwald / Alexandra König Bd.2
Roßbach, Susanne

Schatten über dem Odenwald / Alexandra König Bd.2


ausgezeichnet

Klappentext:

Endlich Urlaub! Nachdem Alex zu Kommissar Tom Brugger nach Beerfelden gezogen ist, kämpfen die beiden mit den Tücken des Zusammenlebens. Zusätzlich muss Tom einen neuen Fall übernehmen. Ein Auto ist auf Burg Breuberg den Hang hinuntergestürzt und es gibt eine Leiche. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Kopfverletzung des Toten nicht durch den vermeintlichen Unfall entstanden ist. Alex‘ Neugier ist geweckt und sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Unterstützt wird sie dabei von ihren Freunden Hedi und Herbert, die für ein paar Wochen zu Besuch gekommen sind. Tom ist davon alles andere als begeistert. Vor allem, als Alex in die Schusslinie des Mörders gerät …

Leseeindruck:

Nach „Der Tote vom Odenwald“ liegt dem Leser mit „Schatten über dem Odenwald“ der 2. Fall von Alexandra König vor, zudem noch ein äußerst lesenswerter. Der Schreibstil der Autorin Susanne Roßbach liest sich angenehm unterhaltsam, fesselnd und lesenswert. Der erste Fall ist nicht zwangsläufig zuvor zu lesen, allerdings erfährt man da etwas über das Privatleben der Protagonistin, so war sie mir bereits noch bestens bekannt. Insgesamt ist der Fall gut konstruiert und schlüssig aufgelöst. Da ich nahe dem Odenwald wohne ist dieses Krimi-Reihe für mich ein Muss. Das Cover ist total unheimlich gewählt und gefällt mir außerordentlich gut.

@ esposa1969

Bewertung vom 22.08.2018
Tiergeister AG - Achtung, gruselig!
Iland-Olschewski, Barbara

Tiergeister AG - Achtung, gruselig!


ausgezeichnet

Mit „Tiergeister AG - Achtung, gruselig!“ Liegt dem jungen Leser (Lesealterempfehlung von 8 bis 10 Jahren) der Auftakt der Tiergeister AG Reihe vor. Zeitgleich erschienen ist Band 2 „Tiergeister AG - Kaninchen-Alarm“.

Zu Beginn der Handlung lernen wir den Rauhaardackel Arik (wie auf dem Cover auch gezeigt) kennen. Er hat sich im Wald verlaufen - wie er meint- und will nur noch nach Hause zu seinen Herrschen Jette und Tim. Andere Tiere finden ihn und bringen ihn nach Hause. Nur eben nicht zu Jette und Tim, sondern in sein neues Zuhause: Spuk Ekelburg - wie die Eliteschule Sankt- Ethelburg von den Tiergeister genannt wird. Arik ist entsetzt, denn er will doch eigentlich in sein richtiges Zuhause. Aber die Tiere, die allesamt zerrupft und zerzaust aussehen, ja bei dem Chamäleon Plato sind sogar die Knochen schon an den Flanken zu erkennen, erklären ihm, dass das leider nicht mehr möglich ist, denn Erik, der selbst zerrupft aussieht, ist über die Regenbogenbrücke gegangen und tot. Als Geister-Rauhaardackel soll er nun die Geisterschule für ehemalige Haustiere besuchen, was ihm gar nicht behagt….

Die Geschichte beginnt recht traurig. Einerseits die Vorstellung, dass so ein niedliches Hündchen grausam gestorben ist, andererseits aber auch die Hoffnung für Kinder, dass das geliebte Haustier nach dessen Ableben irgendwo wieder Freunde findet und „weiterlebt“. Die Autorin Barbara Island-Olschewski schreibt sehr kinngerecht und gut vorstellbar. Dazu wird das Gelesene noch mit niedlichen bunten Bildern aufgepeppt. Die Kapitel sind angenehm kurz, gerade richtig für Kinder an die sich das Lesealter richtet. Die Geschichte selbst ist gut konstruiert mit eben tiergeisterhaften Freunden, die zusammenhalten und Abenteuer erleben. Die 155 Seiten lasen sich angenehm kurz und unterhaltsam.

Bewertung vom 27.07.2018
Die Kunst, einfache Lösungen zu finden
Ankowitsch, Christian

Die Kunst, einfache Lösungen zu finden


gut

Dieser Ratgeber ist in drei Teile gegliedert: „Über einfache Lösungen im Allgemeinen“, „Über einfache Lösungen im Einzelnen“ und „Über die gute Seite von Problemen“ Erst einmal nicht sehr aussagekräftig, daher habe ich mich tief reingekniet in diesen Ratgeber. Probleme jeglicher Art sollen mit einfachen Ratschläge so besser lösbar sein. Hier wird eine Anleitung dazu gegeben, teilweise mit einer Prise Humor. Gut verständlich, aber nicht immer genauso umsetzbar. Ganz nett, aber kein Lese-Muss.

Bewertung vom 22.07.2018
Nie wieder Amore!
Hennig, Tessa

Nie wieder Amore!


ausgezeichnet

Klappentext:

Seit sie Rentnerin ist, hat Moni Renner viel zu viel Zeit. Zeit zum Nachdenken über Vincenzo, ihre große Liebe von einst, und seinen plötzlichen Tod. Da erreicht Moni eine Nachricht von Lena, einer jungen Deutschen, die in Italien lebt. Von ihr erfährt sie Unglaubliches: Vincenzo ist gar nicht tot, sondern lebt als Orangenbauer auf Sizilien. Wie kann das sein? Moni ist empört und reist mit ihrem Enkel Jan nach Palermo. Gemeinsam mit Lena versuchen sie, Vincenzo zu finden und klappern jede Orangenplantage der Insel ab. Monis Engagement ruft aber nicht nur die Behörden, sondern auch windige Mafiosi auf den Plan. Doch zu Jans Überraschung kann Oma Moni es selbst mit dem furchteinflößendsten Mafiaboss aufnehmen ...

Leseeindruck:

Mit "Nie wieder Amore!" von Erfolgsautorin Tessa Hennig liegt dem Leser ein lustig leichter Sommer-Liebesroman vor. Der Roman ist aus unterschiedlichen Perspektiven verfasst. Zum einen lesen wir über das etwas triste Dasein der noch recht rüstigen Rentnerin Monika Renner, die seit sie ihre Apotheke abgegeben hat, in einer trostlosen Seniorenresidenz ihr Dasein fristet, Zum anderen ist da Lena, die in Italien beim Umbau einer alten Villa in deren Keller alte Filmaufnahmen und Nachrichten findet. Darauf scheint sich eine Liebesgeschichte aus den 1970er abzuspielen, die sie tief berührt. Sie macht sich auf der Suche nach diesem Liebespaar, um das Material zu übergeben. Bei ihrer Recherche stößt sie auf Monika, die ein Teil des damaligen Paares ist. Der andere Teil des Paares ist Vincenzo, von dem Monika weiß, dass dieser bereits verstorben ist. Lena aber ist sich sicher, dass er noch in Italien als Orangenbauer lebt, wurde er doch kürzlich erst gesehen. So macht sich Monika in Italien auf die Suche nach er Wahrheit, mit dabei Enkel Jan und Lena....

Ich fand die Geschichte schön aufgebaut und empfand einen angenehmen italienischen Flair. Monika gefiel mir recht gut, außer, dass sie ihre Tochter Tanja mit der Kreuzschifffahrt versetzt, das fand ich nicht so gut. Einen Vincenzo nach dem anderen klappert das Gespann ab und jedesmal fiebert man mit, ob es nun endlich der richtige Vincenzo ist. Die Wahrheit klärt sich dann schlüssig und passend auf. Das Cover ist herrlich gestaltet, wie alle Cover der Autorin, auch wenn man sich die Figuren im Roman optisch so natürlich nicht vorzustellen hat, wie das Paar auf dem Cover. Insgesamt angenehm lesenswert, so dass sich die rund 380 Seiten wie im Fluge lesen ließen.

@esposa1969

Bewertung vom 05.06.2018
Fräulein Apfels Geheimnis / Das Hotel der verzauberten Träume Bd.1
Mayer, Gina

Fräulein Apfels Geheimnis / Das Hotel der verzauberten Träume Bd.1


ausgezeichnet

"Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis"
ist nach "Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch" ein weiteres lesenswertes Band dieser Reihe aus der Feder der Autorin Gina Mayer. Lesealterempfehlung liegt hier bei von 9 bis 11 Jahren, was ich auch so empfinde. Diese fantastische Kinderbuch handelt von Joëlle die mit ihrer Familie aufgrund eines Navi-Eingabefehlers der Mutter statt im Traumhotel in einem kleinen Landhotel landet, das irgendwie magisch erscheint. Schnell ist die Enttäuschung über verpasste Riesenrutschen verfolgen, wenn das große Abenteuer winkt. Ein wirklich wunderschönes Kinderbuch mit niedlichen Charakteren und viel Spannung. Auch die Illustartionen sind ebenso liebevoll wie die Handlung. Sehr gerne bekommt dieses Buch 5 Sterne!

Bewertung vom 30.05.2018
Sommernachtstod
Motte, Anders de la

Sommernachtstod


ausgezeichnet

In dem spannenden Skandinavien-Krimi „Sommernachtstod“ von Anders de la Motte lesen wir immer abwechselnd das, was seinerzeit im Sommer 1983 geschah und in der zweiten Handlungsebene im Hier und Jetzt. Veronica - Vera - ist Therapeutin für Trauerbewältigung. Sie selbst hat einiges zu bewältigen, als ihr knapp 5 Jahre alter Bruder Billy im Sommer 1983 spurlos verschwand und ihre Mutter Magdalena sich bald darauf das Leben nahm.

Das Billy niemals aufgefunden wurde, lässt sich auch nach Jahren immer noch nicht ruhen. Als eines Tages ein Mann in ihre Trauerbewältigunsgruppe erscheint, der behauptet seinerzeit seinen besten Freund Billy verloren zu haben, kommen all diese Gefühle wieder in Vera hoch. Wer ist dieser Fremde? Weiß er wer sie ist und woher kennt er all die Details um Billy Verschwinden. Beide kommen sich näher und gemeinsam machen sie sich auf der Suche nach der Wahrheit, die sie zurück in ihr Heimatdorf führt. Doch irgendwie scheint jeder was zu wissen, das er nicht preisgeben mag. Bis Vera dann auf die grausame Wahrheit stößt…

Gerade die beiden unterschiedlichen Handlungsstränge, die im Wechsel der Kapitel stattfinden, machen der Roman sehr lebendig und fesselnd. Während der gesamten Lesedauer habe ich mir alle möglichen Wahrheiten zurechtgelegt, doch die tatsächliche hat mich mehr als überrascht. Ich empfand die Figuren als sehr gut vorstellbar skizziert, hatte auch den Garten von Billy Elternhaus vor Augen und sämtliche Szenerien ebenso. Die 67 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 426 Seiten und ließen sich zügig lesen. Das Cover ist sehr passend zu einem Schweden-Krimi. Gerne vergebe ich 5 Sterne!


@ esposa1969

Bewertung vom 16.03.2018
Jede Sekunde zählt / Ocean City Bd.1
Acron, R. T.

Jede Sekunde zählt / Ocean City Bd.1


ausgezeichnet

Klappentext:


Am helllichten Tag wird Jacksons bester Freund Crockie von den Sicherheitskräften der Stadt verschleppt. Und es kann nur einen Grund dafür geben: Crockie hat das Zahlungssystem der Stadt angezapft! In Ocean City, einer auf dem Meer treibenden Megacity, ist die Währung Zeit. Mehr aus Spielerei haben Jackson und Crockie einen Weg gefunden, mit einem selbstgebauten Transponder Zeitkonten zu hacken. Der Trick ist verführerisch einfach – und Crockie kann nicht widerstehen. Jetzt muss Jackson das verräterische Gerät noch vor dem Geheimdienst finden. Andernfalls sind er und ihre beiden Familien in höchster Gefahr – nur hat Jackson keine Ahnung, wo in der 15-Millionen-Stadt er seine Suche starten soll.




Leseeindruck:


Mit "Ocean City - Jede Sekunde zählt" von Autorenduo R.T. Acron liegt dem jugendlichen Leser (Altersangabe von 11 bis 13 Jahren) ein futuristischer und fesselnder Jugendroman vor. R.T Acron ist das Pseudonym der Autoren Frank Maria Reifenberg und Christian Tielmann, wobei von ersterem bereits jede Menge fesselnder Kinder- und Jugendbücher verschlungen hatten.


Schon das Cover hatte meinen Sohn und mich spontan angesprochen, so dass wir uns im Rahmen einer Leserunde auf dieses Buch beworben hatten. Ocean City ist eine auf dem Meer treibende Megacity, bei welcher die gültige Währung Zeit ist. Die beiden Freunden Jackson und Crockie haben einen Weg gefunden, mit einem selbstgebauten Transponder Zeitkonten zu knacken. Nun sind sie in Gefahr....in allerhöchster!


25 angenehm kurze und kurzweilige Kapitel verteilen sich auf 266 Seiten, die sich höchst packend lesen ließen.


Illustrationen gibt es keine. Der Schreibstil liest sich flüssig und leicht verständlich und die Schrift ist augenfreundlich groß. Mein Sohn hat sich bestens unterhalten gefühlt, sehr gerne vergeben wir 5 Sterne!




@ esposa1969

Bewertung vom 06.03.2018
Böse Schwestern / Ellen Tamm Bd.2
Bley, Mikaela

Böse Schwestern / Ellen Tamm Bd.2


ausgezeichnet

Klappentext:




Jahre nachdem sie ihre Familie zuletzt besucht hat, fährt Kriminalreporterin Ellen Tamm zum ersten Mal wieder von Stockholm in Richtung Norden. Mit ihrer alten Heimat Sörmland verbindet sie nichts Gutes. Ihre Zwillingsschwester wurde hier im Alter von acht Jahren getötet, unter bis heute ungeklärten Umständen. Jetzt wird die Leiche einer unbekannten Frau gefunden. Ellen versucht, ihre Identität aufzuklären. Doch ihre Fragen wühlen die alte Geschichte wieder auf — sie ist der Wahrheit über ihre Schwester näher, als sie ahnt.




Leseeindruck:




Mit "Böse Schwestern" von Autorin Mikaela Bley liegt dem Leser ein fesselnder Schweden-Psychothriller vor.


Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, geht es um die Kriminalreporterin Ellen Tamm, die ihre Zwillingsschwester im Alter von acht Jahren verloren hat und deren Tod noch immer im Dunkeln liegt. Doch dann wird die Leiche einer unbekannten Frau gefunden und die alte Geschichte wird wieder aufgewühlt...




Nach "Glücksmädchen" ist dieser Psychothriller bereits der zweite aus der Feder der schwedischen Erfolgsautorin. Da ich diesen Thriller gerade erst gelesen hatte, war ich noch bestens vertraut mit Ellen Tamm und kannte auch ihre Geschichte bereits und schon da wurde sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. So war ich recht schnell wieder drin im Schreibstil der Autorin und warm mit der Protagonistin. Auch dieser Roman ist sehr fesselnd und mit viel Spannung verfasst. Aber auch ohne den Vorgängerband zu kennen, kann dieser Thriller eigenständig gelesen werden. Das Cover hätte treffender kaum gewählt sein können. Mich hat dieser Thriller kurzweilig unterhalten und sehr gerne vergebe ich 5 Sterne!




@ esposa1969