Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Nicky92
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 13 Bewertungen
12
Bewertung vom 18.05.2014
Die Unvollendete
Atkinson, Kate

Die Unvollendete


gut

Klappentext:
Ursula Todd kann ihr Leben wieder und wieder leben und so die Fehler, die sie macht, korrigieren. Sie glaubt, dass sie auf diese Weise das Schicksal für sich und ihre Familie zum Besseren wenden kann. Doch was ist ein perfektes Leben?

Meine Meinung:
Laut Klappentext hörte sich das Buch wirklich gut an. Ich dachte mich erwartet vielleicht so etwas wie in dem Film "Butterfly Effect", leider war es nicht ganz so..
Da Ursula im Jahre 1910 geboren wird spielt das Buch natürlich in den Zeiten der zwei Weltkriegen, vorallem im zweiten, den Ursula als erwachsene Frau miterlebt. Da ich leider Bücher um diese Zeit absolut nicht ausstehen kann, war das schon ein gewaltiger Minuspunkt. Auch die Tatsache dass Ursula immer nur eine Ahnung hat, dass sie dies und jenes nicht machen soll und erst recht spät herausfindet, dass sie ihr Leben immer und immer wieder durchlebt, machte für mich das Buch etwas zermürbend. Im großen und ganzen also kein Buch für jeden, vorallem nicht für mich. Trotzdem fand ich es gut geschrieben, mochte den flüssigen Schreibstil und fand die Erzählung von Ursulas Geburt aus immer einem anderen Blickwinkel toll.

Bewertung vom 10.05.2014
Sommernachtszauber
Alpsten, Ellen

Sommernachtszauber


sehr gut

In dem Buch geht es um Caroline, eine Schauspielschülerin, die es nicht leicht hat. Seit ihr Vater Selbstmord begangen hat kümmert sie sich um ihren kleinen Bruder und ihre Mutter, die sehr unter dem Tod ihres Mannes leidet. Als Schülerin soll sie natürlich auch Erfahrungen sammeln, weswegen sie zu einigen Vorsprechen geht. Bei einem dieser Vorsprechen fällt sie Carlos auf, der am Bimah, einem alten, früher jüdischem Theater eine Neuaufführung von Romeo und Julia machen will. Er lädt sie zu dem Vorsprechen für die Julia ein und nach einer überzeugenden Darbietung erhält sie die Rolle. Caroline ist überglücklich und will ihre erste große Rolle nicht nur gut, sondern ausgezeichnet spielen. Deshalb will sie abends alleine im Theater üben, doch dort begegnet sie Johannes, einem Geist, der 1935 seinen ersten und letzten Auftritt als Romeo hatte und dabei umgebracht wurde. Johannes hilft Caroline damit diese besser ihre Rolle spielen kann und dabei kommen sich die beiden immer näher. Johannes erzählt Caroline lange nicht, was zu seinem Tod geführt hat und warum ihn seine damalige Freundin, die die Julia spielte, umgebracht und verflucht hat. In einem Nebenstrang wird von Mia erzählt, die aus einer alten Schauspielerfamilie stammt und eigentlich mit Caroline befreundet ist. Auch sie hatte sich für die Julia beworben und als ihre beste Freundin die Rolle erhält, kann sie sich nicht sehr für sie freuen. Alles wird noch schlimmer dadurch, das der männliche Hauptdarsteller, in den sich Mia verguckt hat, sich in Caroline verliebt. Mia ist furchtbar eifersüchtig und versucht alles damit die Premiere ein Flop wird.
Die Geschichte an sich ist wirklich schön, nur haben mich die zeitlichen Sprünge zwischen den einzelnen Kapiteln gestört. Man weis, es sind nur vier Wochen zur Premiere, aber man hat das Gefühl, es sind viel mehr. Das Cover ist wirklich sehr gelungen und sieht toll aus.

Bewertung vom 10.05.2014
Friedhof der Unschuldigen
Miller, Andrew

Friedhof der Unschuldigen


gut

Jean-Baptiste Baratte, ein Ingenieur aus der Normandie, hat einen Auftrag von hoher Stelle bekommen. Der Minister beauftragt ihn den Friedhof der Unschuldigen samt Kirche zu demontieren. Der Friedhof einst außerhalb der Stadt angelegt, liegt nun mittendrin. Während der Pest wurden dort alle Opfer in Massengräbern begraben und die Kapazität war längst erreicht. Deswegen wurde er vor fünf Jahren geschlossen und niemand kümmerte sich mehr darum. Dies wäre vielleicht so geblieben, wenn die Ausdünstungen des Friedhofs die Luft nicht verpestet, Nahrungsmittel verdorben hätte und der Minister nicht glauben würde, es könnte irgendwann dem König selbst schaden. Das Buch hat mich leider nicht wirklich überzeugt, mir war es etwas zu oberflächlich. Die Charaktere hatten keine tiefe und ihre Geschichten waren, wie man so schön sagt, nichts halbes und nichts ganzes. Das Cover jedoch ist wirklich wundervoll gestaltet und sehr edel.

Bewertung vom 10.05.2014
Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer
Capus, Alex

Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer


ausgezeichnet

Wie der Titel es schon so schön verkündet, geht es hierbei um die Geschichte von drei Menschen, die am Ende des Buches einer der größten Fälscher der Welt, eine Spionin und ein Bombenbauer werden. Doch keiner der Protagonisten hatte das geplant. Emil übernahm nach dem Tode seines Vaters desen Geschäfte, er hat von ihm sein künstlerisches Talent geerbt und so übernahm er auch die Arbeit an einem großen archäologischen Werk. Laura, die nie in eine typische Rolle fallen wollte und nur eins im Sinn hatte, das Singen. Diesem großen, weiten Gefühl Ausdruck zu verleihen, aber auf bessere Art, als es ihre Mutter getan hat. Und dann war da noch Felix, der zuerst, weil es sein Vater wollte, Maschinenbau studierte, dann aber zur Atomphysik wechselte. Alex Capus beschreibt diese drei so überaus gut, dass man sie fast vor sich sieht. Man erlebt, wie die drei sich entwickeln, wie sie langsam aber sicher zu ihrer vorbestimmten Geschichte kommen. Ich konnte mich kaum von dem Buch losreißen und finde es wirklich fabelhaft.

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.05.2014
Die Hurenkönigin und der Venusorden / Frankfurter Hurenkönigin Bd.2
Neeb, Ursula

Die Hurenkönigin und der Venusorden / Frankfurter Hurenkönigin Bd.2


sehr gut

Klappentext:
Frankfurt am Main 1512: Die charismatische Alma und ihre verführerische Tochter Irene bescheren dem Frauenhaus am Dempelbrunnen einen Zulauf wie in besten Zeiten. Auch die Hurenkönigin Ursel ist fasziniert von Alma - so sehr, dass sie sich von ihrem langjährigen Geliebten trennt.
Doch als man die Leiche eines Ratsherrn findet, verdächtigt man Alma, weil sie einen heftigen Streit mit ihm hatte. Die Hurenkönigin ermittelt und findet heraus, dass mehrere Personen gute Gründe hatten, dem Senator nach dem Leben zu trachten. Als ihr schließlich klar wird, wer den Mord wirklich begangen hat, muss sie um ihr Leben bangen...

Meine Meinung:
Ich fand das Buch gut und habe es in einem Ruck durchgelesen. Der kriminalistische Teil, den man eigentlich durch den Klappentext erwartet, ist nicht sehr groß bzw. ich hätte mir da mehr gewunschen. Ursel ermittelt nicht wirklich, sondern stolpert mehr über die Informationen. Auch hatte ich von Anfang an, den richtigen Verdacht, wer der Täter war. Ich weis nicht, ob es anderen auch so ging, aber es war für mich recht offensichtlich. Das hat es dann etwas langweilig gemacht, da ich nur noch drauf wartete, wie sie des dann herausfinden. Auch hätte ich mir mehr mit dem Venusorden erwartet, der kam doch etwas kurz. Der historische Teil ist jedoch wie erwartet gut. Wenn man einige historische Romane gelesen hat, bekommt man eine ungefähre Vorstellung von den Abläufen damals. Diese wurden hier wunderbar wiedergegeben. Die Organisation einer Stadt und wie die Machtstruktur aufgebaut ist und dazwischen die erfrischende Art, mit der die Hurenkönigin mit den Stadträten und den Amtsinhabern umspringt. Trotz allem fand ich das Buch gut und geb ihm deswegen 4 Sterne.

Bewertung vom 10.05.2014
Die drei Leben der Tomomi Ishikawa
Constable, Benjamin

Die drei Leben der Tomomi Ishikawa


sehr gut

Klappentext:
Tomomi Ishikawa ist tot. Sie hat sich umgebracht, so steht es in dem Abschiedsbrief an ihren Freund Ben Constable. Doch Tomomi weigert sich hartnäckig, in Frieden zu ruhen. Stattdessen hinterlässt sie Ben rätselhafte Botschaften, die ihn ähnlich wie bei einer Schnitzeljagd, durch Paris, New York und Tomomis Vergangenheit führen. Ben würde gerne glauben, dass es sich bloß um ein Spiel handelt, dass die Geschichten, die Tomomi ihm hinterlassen hat, nur Ausgeburt ihrer Fantasie sind, doch dann offenbaren sie ihm ein grausames Geheimnis. Bald weiß Ben nicht mehr, was Fiktion und was Realität ist.

Meine Meinung:
Das Buch war so ganz anders, als ich nach der Leseprobe erwartet hätte. Jedoch nicht im negativen Sinn. Das Spiel zwischen Realität und Fiktion war wirklich klasse. Sollte man den Geschichten die Ben gefunden hat glauben, war das wirklich passiert oder war das doch nur erfunden? Auch die Frage was wirklich mit Tomomi geschehen ist verfolgt einen über das ganze Buch. Man kann nicht so recht glauben, dass sie wirklich tot ist, aber womöglich ist sie es ja doch. Durch dieses verworene Netz was wahr ist und was nicht, die unterschiedlichen Orte, die wundervoll beschrieben waren, und dem Witz, der durch Cat mit dazu kommt, ist es für mich ein sehr unterhaltsames Buch geworden. Nur das Ende fand ich nicht so gelungen. Das Cover ist wirklich sehr schön gestaltet.

Bewertung vom 10.05.2014
Mitternachtssonne am Fjord
Ligensa, Elfie

Mitternachtssonne am Fjord


gut

Klappentext:
Andrea Sandberg hat ihre große Liebe Magnus verloren: Er ist bei einem Segelunfall verunglückt. Zum Glück hat die aus Deutschland eingewanderte Ärztin ihren kleinen Sohn Lars, der ihr hilft, den schweren Schicksalsschlag zu verwinden. Als die junge Frau dann auch noch den attraktiven Jacob kennenlernt, der sie charmant umwirbt, kehr die Leichtigkeit langsam zurück. Bis sie bemerkt, dass Jacob einige abgründige Seiten hat. Bald muss Andrea befürchten, dass Jacob für sie und ihre Freunde auf den Lofoten eine große Gefahr ist...

Meine Meinung:
Wie es das Buch auf der Rückseite schon verkündet: Ein Roman, der sofort Lust auf Urlaub macht! Das kann ich wirklich nur bestätigen. Die wundervoll beschriebenen Landschaften, man kann sie richtig vor seinem inneren Auge sehen. Die Geschichte von Andrea, ihrem Sohn und wie sie die Liebe wieder für sich entdeckt, ist für jeden Romanfan etwas. Da ich normalerweise eher zu Thrillern greife, war das für mich nicht wirklich ein passendes Buch. Jedoch muss ich sagen, dass es sehr schön geschrieben ist. Für jeden Fan solcher Bücher sehr empfehlenswert und ein wirklich toller Sommerroman.

Bewertung vom 10.05.2014
Verwesung / David Hunter Bd.4
Beckett, Simon

Verwesung / David Hunter Bd.4


gut

Klappentext:
Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Um Hilfe hatte sie nicht rufen können - stumm, wie sie war. Neben der Leiche findet man ihren Mörder, blutverschmiert: Jerome Monk wurde nicht nur wegen seiner hünenhaften Gestalt von allen gefürchtet. Schon lange steht er im Verdacht, drei junge Frauen entführt zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergraben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse. Acht Jahre später gelingt Monk die Flucht aus dem Zuchthaus. Panik befällt die Anwohner der Gegend. David Hunter versucht, Monk zu stoppen. Doch der kennt sich in der nebligen Einsamkeit des Dartmoors besser aus als jeder andere...

Meine Meinung:
Das Buch an sich ist gut, aber lange nicht so gut wie seine Vorgänger. Sehr schön fand ich etwas von dem Leben von David Hunter zu lesen, bevor er seine Frau und sein Kind verlor. Bzw auch zu erfahren, wie es dazu kam. Da ich seit "Chemie des Todes" ein begeisterter Fan bin, war das natürlich eine Sache, über die man oft nachdenkt. Man weis, dass er sie verloren hat, aber nie bekam man die ganze Geschichte zu lesen, bis jetzt. Da ich auch immer sehr fasziniert von der Arbeit und den Details bin, bin ich leider sehr enttäuscht, dass diesesmal so gut wie gar nichts vorkam. Es gehörte irgendwie für mich dazu und fehlte mir schon sehr. Auch musste ich die ganze Zeit irgendwie an "The Green mile" denken.

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.05.2014
Shotgun Lovesongs
Butler, Nickolas

Shotgun Lovesongs


ausgezeichnet

Klappentext:
Little Wing im Norden Wisconsins. Henry und Beth waren schon in der Schule ein Paar und haben ihren Heimatort nie verlassen. Sie kämpfen um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny, der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Kip war als Rohstoffmakler in Chicago erfolgreich. Nach seiner Hochzeit will er in seiner alten Heimat neu beginnen, findet dort aber nur schwer Halt. Lee hat ein Album aufgenommen - Shotgun Lovesongs - und wurde damit zu einem international gefeierten Star. Auch ihn zieht es zurück nach Little Wing, zu seinem besten Freund Henry und dessen Frau Beth, mit der ihn mehr als nur Freundschaft verbindet. In einem unvorsichtigen Moment setzt er alles aufs Spiel.

Meine Meinung:
Ein wunderbares Buch bei dem man die Zeit und die Welt um einen komplett vergessen kann. Die wunderbare Beschreibung der Umgebung und die Bilder auf der Homepage bringen einen nach Little Wing. Man erlebt die Liebe, Freude, Trauer und Einsamkeit der Freunde so sehr mit, dass man sie am eigenen Leib spürt. Mich hat es so hin- und hergerissen, was mit Beth und Lee war. Oft dacht ich mir, eigentlich wäre es schön, wenn er mit Beth zusammen sein könnte, weil ich seine Einsamkeit so traurig fand. Aber dann dachte ich natürlich auch wieder an Henry und das er schon immer in Beth verliebt war. Das er ein großartiger Ehemann und Vater ist und das nicht verdient hätte. Die Geschichten um Ronny und Kip sind mir nicht so nahe gegangen wie die von Lee und Henry, doch auch diese waren wunderbar. Ich glaube niemand kann sich des einzigartigen Zaubers dieses Buches entziehen. Für mich eines der schönsten Bücher dieses Jahres.

Bewertung vom 10.05.2014
Das Zeichen der Athene / Helden des Olymp Bd.3
Riordan, Rick

Das Zeichen der Athene / Helden des Olymp Bd.3


ausgezeichnet

Klappentext:
Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren – so sagt es die alte Prophezeiung. Und als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können Sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Und Annabeth hat noch eine eigene, wenn auch etwas unklare Mission zu erfüllen: „Folge dem Zeichen der Athene“, hat ihre Mutter ihr aufgetragen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen?

In "Der verschwundene Halbgott" und "Der Sohn des Neptun" haben wir die Protagonisten schon kennengelernt. Nun konnten wir sie alle zusammen erleben. Sie ziehen auf der Argo II los um gegen Gaia und ihre Kinder zu kämpfen. Auf dem Weg nach Rom bestehen sie viele Abenteuer, Gefahren und treffen auf die unterschiedlichsten Wesen. Aber sie kämpfen nicht nur gemeinsam, auch der Zwist zwischen dem römischen und dem griechischen Lager bereitet ihnen auf ihrem Weg ärger.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und man ist sofort mitten in der Geschichte. Man fiebert, hofft und lacht mit. Ein wunderbares Buch, das die Fans der vorherigen Bücher umbedingt lesen sollten.

12