Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Marylou^^
Wohnort: Überall und im Nirgendwo
Über mich: Frage, o Wissbegieriger ;-)
Danksagungen: 38 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 17 Bewertungen
12
Bewertung vom 09.10.2014
Die Träumerin / The Bone Season Bd.1
Shannon, Samantha

Die Träumerin / The Bone Season Bd.1


ausgezeichnet

Meine Meinung zu dem Buch:
Das Cover ist schön und ich finde auch, dass der Titel sehr gut dazu passt.


Der Klappentext ließ mich etwas anderes erwarten, als das was im Buch war.
Zum Beispiel hatte ich mir die Beziehung zu Arcturus inniger bzw. enger und nicht soo nebensächlich vorgestellt. In der Geschichte nimmt sie nämlich nur einen winzigen Teil am Ende ein.
Außerdem kann Paige doch keine Gedanken lesen? Sie kann lediglich in die Traumwelten der anderen eindringen, Auren sehen, Seher im Umkreis von einigen Kilometern wahrnehmen...

Außerdem wurde nicht gesagt, dass "Träume" verboten seien.
Hellseherei ja, aber Träume???
WAAAS? Lese ich da gerade "Warden"?
Ehmm wer ist das? Es soll wohl Arcturus heißen... *hust*
Und JUNG ist der schon gar nicht O.O
Im Buch hieß es, er sei um die 200...
Auf dem Buch ist zwar der richtige Klappentext abgedruckt, aber hier ist irgendetwas ziemlich durcheinandergeraten :o

Ich fande es am Anfang ziemlich schwer, in das Buch reinzukommen, mit diesen ganzen komplizierten Begriffen.
Ich hatte es einen Tag lang beiseite gelegt und mir ist es ziemlich schwer gefallen, wieder in die Geschichte reinzukommen. (Syndikat, die ganzen Personen, Sensoriker...)
Leider habe ich das Glossar erst am Ende entdeckt.

Dennoch hat die Autorin mit diesem Band einen spannenden ersten Band von einer sieben-teiligen Reihe geschrieben.
Der Roman spielt in der Zukunft in England um 2059.
.Es ist allerdings nicht die heutige Welt, die sich weiterentwickelt hat, sondern eine andere. (das klingt jetzt zwar verwirrend, aber eigentlich ist es logisch - wenn man das Buch gelesen hat ;-))
Jedenfalls wurde die Welt, in der Paige lebt, schön beschrieben.Die Charaktere waren größtenteils gut beschrieben, allerdings weiß man ziemlich wenig über Arcturus.(geheimnisvoller Rephait und so..)

Das ist wahrscheinlich auch beabsichtigt, aber ich hätte gern mehr über ihn erfahren, er war mir nämlich sympathisch. (Kommt hoffentlich in Band zwei!!)
Außerdem wurde sein Aussehen kaum beschrieben, nur dass er bernsteinfarbene Haut hat.
Auch hätte ich gern mehr über diese Blutsgefährten-sache erfahren, wie das abläuft, welche Verpflichtungen etc.

Nick hat mir gut gefallen und in den Träumen hat man auch viel über ihn erfahren.

Jaxon war ein sehr vielschichtiger Charakter, allerdings hätte ich gern mehr über seine Fähigkeiten erfahren - "weißer Fesselmeister".
ich denke mal, er kann viele Geister an sich fesseln oder so in der Art :)
Er hat mich ein kleines bisschen an Brimstone aus "Daughter of Smoke and Bones" erinnert :3

Auch über die anderen "Siegel" erfährt man recht wenig, man muss hier allerdings auch berücksichtigen, dass die Geschichte hauptsächlich in Sheol I spielt, wo die "Siegel" nicht da sind.
Paige war mir sehr sympathisch, ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen. Allerdings habe ich nie wirklich verstanden, was mit ihrem Cousin Finn genau ist- tot oder nicht? ich glaube, sie wusste es nicht genau.

FAZIT:
Alles in allem hat Samantha Shannon mich mit ihrer Geschichte überzeugt, auch wenn ich mich hin und wieder geärgert habe, dass man nur relativ wenig über Arcturus erfährt. (*schmacht*)
Mit den Rephaim hat sie neue, sehr vielversprechende Wesen 'erschaffen'.
ich persönlich habe fast einen Luftsprung gemacht -"endlich mal keine Vampire!"-als ich es gelesen habe.
Ich bin gespannt auf den zweiten Teil, ich hoffe man erfährt endlich mehr über ihn -ihr wisst schon wen- und ich denke, ich werde es auf jeden Fall lesen.
Das Ende war vielversprechend und macht einen neugierig auf den nächsten Teil...
Meiner Meinung nach ist das Buch nicht etwas für jeden.
Ich habe auch soo gemischte Gefühle, auch wenn die positiven überwiegen.
Aber lest selbst ;-)

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 09.10.2013
Clockwork Princess / Chroniken der Schattenjäger Bd.3
Clare, Cassandra

Clockwork Princess / Chroniken der Schattenjäger Bd.3


ausgezeichnet

Clockwork Princess ist der dritte Band, der Bestsellerautorin Cassandra Clare, die alle vor der bekannten „City of…“ handeln (also ca. im 18. & 19. Jahrhundert.)
Er handelt, wie die Bände davor, von den Schattenjägern vom Londoner Institut, Will, Jem, und weitere und natürlich Tessa, die gerade inmitten der Hochzeitsvorbereitungen steckt, als der rachsüchtige Mortmain alles versucht, um sie unbedingt in seine Hände zubekommen, um seine Klockwerk-kreaturen (leblose Maschinen) zu perfektionieren und gegen alle Schattenjäger zu hetzen. Doch wie können sie verhindern, dass Mortmain alle Schattenjäger vernichtet? Die Uhr tickt…

Meine Meinung:
Das Buch ist einfach unglaublich! Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll! Er hat mir fast noch besser gefallen, als die ersten beiden Bände, „Clockwork Angel“ und „Clockwork Prince“. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer toll, und hat mich mehr als einmal zum Lachen und Weinen gebracht. Auch ist das Buch bis zum letzten Moment spannend, und unvorhersehbar.
FAZIT: eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe! Spannend, romantisch und humorvoll! Ein MUSS für alle Fantasy-fans!!!

7 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.04.2013
Blutbraut
Raven, Lynn

Blutbraut


ausgezeichnet

Blutbraut
Von Lynn Raven

Ausgerechnet als Lucinda Moreira sich zum ersten Mal richtig verliebt hat, nämlich in den charmanten Cris, wird sie von den Handlagern des jungen mächtigen Magier Joaquin de Alvaro gefangen und zu seinem Anwesen gebracht, denn nur sie (bzw. ihr Blut) kann verhindern, dass er zu einem grausamen Nosferatu wird.
Aber sie hat ein Trauma, das sie daran hindert, Joaquin ihr Blut trinken zu lassen und sich somit für ewig an den Mann, der für sie die Verkörperung des Bösen darstellt, zu binden. Da sie sich nicht beißen lassen will, wird Joaquin immer schneller zu einem Nosferatu. Als sie von einigen bösen Mitgliedern des Konsortiums entführt wird, weil diese ebenfalls ihr Blut begehren, spitzt sich die Situation dramatisch zu, bis sie von einem wütenden Joaquin befreit wird. Doch auch sie kann nicht aufhalten, dass sie sich immer näher kommen, und langsam beginnt sie sich zu fragen, ob es nicht doch ein Fehler gewesen war, vor Joaquin zu fliehen und ihn immer von sich zu stoßen. Dann ihr wird klar, dass Joaquin eigentlich gar nicht so böse ist. Schließlich beschließen die Mitglieder des Konsortiums, Joaquin zu erhängen, weil er schon fast ein richtiger Nosferatu ist. Sie hatten nämlich beschlossen, dass sobald jemand von ihnen zu einem Nosferatu wird, sie ihn vorher töten, damit er keine Leute umbringen kann. Dies hält Joaquin aber vor Lucinda geheim, bis sie schließlich in letzter Minute davon erfährt. Nun muss sie sich entscheiden….

Meine Meinung:
Das Buch ist, wie alle von Lynn Raven, wunderbar romantisch und spannend. Wie sonst auch beschreibt die Autorin die Situation sehr detailliert, auch wenn ich etwas Probleme hatte, am Anfang in das Buch reinzukommen. Auch wenn es über 700 Seiten waren, war ich binnen eines Tages fertig, bei diesem Buch kann man gar nicht aufhören zu lesen. Allerdings hat sich der Umschlag von dem Taschenbuch nach viermaligem Lesen schon etwas aufgelöst, was ich persönlich sehr schade fand.
Wem dieses Buch gefallen hat und wer auch ganz allgemein den Schreibstil von Lynn Raven mag, dem kann ich auch folgendes empfehlen: Kuss des Kjer, welches mein Lieblingsbuch dieser Autorin ist und „Hexenfluch“. Ebenso empfehlenswert ist „Kuss des Dämons“ sowie der 2. und 3. Band der Reihe.

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.03.2013
Göttlich verliebt / Göttlich Trilogie Bd.3
Angelini, Josephine

Göttlich verliebt / Göttlich Trilogie Bd.3


ausgezeichnet

Göttlich verliebt
Von Josephine Angelini
In dem 3. Band der sog. „Göttlich-Reihe“ geht es um die 17-jährige Helen, die, da sich das Blut von ihr, Lucas und Orions vermischt hat (also sich das Blut der verschiedenen Häuser Atreus (Helen), Theben(Lucas) und das Haus von Rom und Athen(Orion) gemischt hat), den Krieg mit den Göttern heraufbeschworen hat. Die Handlung spitzt sich immer mehr zu, als sich Helens ehemalige Freunde mit den Göttern und den Scions (Halbgöttern), die sie für den Tyrannen, der alles zerstören könnte, halten und sie töten wollen, verbünden….Zudem bemerkt sie, seit sich das Blut von Orion, Lucas und ihr vermischt hat, neue Kräfte an sich , wie z.B. dass sie inzwischen -wie Orion auch- Herzen beeinflussen kann. Und nun steht ihr ein Krieg mit den Göttern bevor…

Meine Meinung:
Dieses Buch ist echt cool!!!! Das muss man auf jeden Fall gelesen haben!!! Es ist fast ein wenig spannender als die ersten zwei Bände und ich finde, dass es ein würdiger Abschluss ist für eine so “göttliche“ Trilogie….
Auch in diesem Buch ist der Schreibstil der Autorin sehr flüssig und hat mich niemals gelangweilt. Besonders gut hat mir gefallen, dass man das, was als nächstes geschehen ist, nie vorhersehen konnte, auch wenn man es manchmal fast erahnen konnte.

Fazit: Ein Buch, das man UNBEDINGT gelesen haben muss, wenn einem die anderen beiden Bände (wie mir) auch so gut gefallen haben!!!

5 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.03.2013
Deine Seele in mir / Dead Beautiful Bd.1
Woon, Yvonne

Deine Seele in mir / Dead Beautiful Bd.1


gut

Dead Beautiful – Deine Seele in mir
Von Ivonne Wonn

In diesem Buch geht es um die 16 jährige Renee, die ihre Eltern an ihrem Geburtstag tot in einem Wald vorfindet. Doch der Tod der beiden kommt ihr komisch vor, beide waren mit Münzen übersäht und hatten weißen Stoff im Mund, und die Ärzte sagten, dass sie beide zur selben Zeit einen Herzanfall hatten. Nun holt ihr Großvater mütterlicherseits sie zu sich auf das Gottfried-Institut, eine Privatschule mit sehr seltsamen Regeln. Hier lernt sie den mysteriösen Dante kennen, der ein Geheimnis zu hüten scheint. Denn warum will er ihr keine Antwort auf die Frage geben, warum seine Haut so kalt ist oder warum er nichts isst, fließend Latein spricht, oder nie schläft? Zudem geschehen an dieser Schule immer öfter seltsame Todesfälle, die genau wie bei ihren Eltern von statten gegangen sind. Alleine versucht Renee, hinter das Geheimnis zu kommen, das weitaus gefährlicher ist, als sie gedacht hat….

Meine Meinung zu dem Buch:
Mir hat es eigentlich gut gefallen, allerdings wurde es am Ende etwas verwirrend. Die Geschichte mit Renees Eltern fand ich sehr traurig, vor allem da das Ganze aus Renees Sicht geschrieben wurde. Zudem war dieses Buch mal etwas ganz anderes, die Autorin hat sich etwas Neues überlegt.
Fazit: Ein gutes Buch, das auf jeden Fall etwas für alle Fantasy Fans ist. Ab 14.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 07.03.2013
Blutsschwestern / Vampire Academy Bd.1 (eBook, ePUB)
Mead, Richelle

Blutsschwestern / Vampire Academy Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Vampire Academy Band 1- Blutsschwestern
Von Richelle Mead

In diesem Buch geht es keinesfalls um die altbekannten Vampire, die Blut saugen und schreckliche Monster sind, obwohl der Titel so klingt. In “Vampire Academy“ geht es um Moroi, eine Art der Vampire, die ebenfalls Blut brauchen, aber ein eigenes “Königreich“ haben und auch Moralvorstellungen, und es geht auch um die Wächter, die so genannten Dhampire, halbmenschliche, halbvampirische Wesen, die aber nur besonders mächtige, wichtige oder königliche Moroi bewachen. Da stellt sich die Frage, wovor? Und zwar vor den Strigori, unsterbliche, abgrundtief böse „Vampire“, die dann “entstehen“, wenn ein Moroi beim Bluttrinken mit Absicht tötet oder wenn sie von anderen Strigori gebissen werden. Die Hauptperson, die 17 jährige Rosemarie Hathaway, genannt Rose, wird an der Vampirschule St. Vladimir zur Wächterin ausgebildet. Was niemand weiß, ihre beste Freundin Lissa (eine königliche Moroi) und sie haben ein Band. Es entstand, als Lissa Rose nach einem Autounfall, bei dem auch ihre Eltern gestorben sind, ins Leben zurückholt, deshalb ist Rose “schattengeküsst“. Das bedeutet, dass sie in die Welt der Toten gegangen und wieder zurückgeholt worden ist. Deshalb kann sie auch die Gedanken und Gefühle von Lissa lesen und weiß auch, wann sie in Gefahr ist. Sie hofft, dass sie nach ihrem Abschluss Lissa, eigentlich Vasilisa Dragomir, bewachen darf. Im Moment ist auch sie noch in der Schule, allerdings hat irgendjemand es auf Lissa abgesehen, denn es häufen sich merkwürdige Vorfälle…. Rose kann nur einem vertrauen, ihrem attraktiven Lehrer Dimitri, in den sie zufällig verliebt ist. Das alles spitzt sich gewaltig zu, als Lissa auch noch entführt wird…

Vampire Academy - Blutsschwestern ist eines der besten Bücher, das ich kenne!!! Es hat alles, was ein gutes Buch nach meiner Ansicht haben muss: Liebe, Fantasy, Spannung und natürlich jede Menge Action bei Roses Kämpfen. Besonders Roses sarkastischen Sprüche, die sie jedem um die Ohren haut, der ihr dumm kommt, haben mich mehr als einmal zum Lachen bewegt! Zudem gefällt mir sehr, dass sie sehr selbstbewusst ist und die Autorin sich ihre ganz eigene Welt für Rose, ihre beste Freundin Lissa, Dimitri, ihrem Lehrer (oder sogar noch mehr…?) ausgedacht hat. Alle Charaktere waren mir sehr sympathisch, besonders Dimitri, der im Laufe des Buches immer offener wird und Lissa, die mir sehr sympathisch ist. Zudem gefällt mir, dass Rose sich im Laufe des Buches weiterentwickelt, sie versteht, dass ihr Leben binnen eines Atemzuges beendet sein kann und wie kostbar das Leben ist. Außerdem geht es nicht nur einfach um Vampire, sondern die Autorin hat ganz eigene “Wesen“ erschaffen.
Von diesem Buch gibt es 6 Bände:
1.Blutsschwestern
2.Blaues Blut
3.Schattenträume
4.Blutschwur
5.Seelenruf
6.Schicksalsbande
Fazit: ich liebe diese Bücher!! Wem schon Stephenie Meyers Buch „Bis(s) zum Morgengrauen“ gefallen hat, sollte diese Bücher UNBEDINGT lesen, auch wenn sie anders sind.

12 von 12 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2013
Die Stunde der Zeitreisenden / Hourglass Bd.1
McEntire, Myra

Die Stunde der Zeitreisenden / Hourglass Bd.1


sehr gut

Hourglass
Die Stunde der Zeitreisenden
Von Myra McEntire

Die 17 jährige Emerson Cole ist etwas ganz besonderes: Sie kann Menschen aus der Vergangenheit sehen, seit ihre Eltern bei einem schrecklichen Unfall gestorben sind.
Wegen diesen „Erscheinungen“ musste sie viele Jahre in der Psychiatrie verbringen und viele Tabletten schlucken, die diese „Halluzinationen“ unterdrücken, doch bisher konnte ihr niemand erklären, warum sie halluziniert, bis sie für ihr letztes Schuljahr zurück an ihre alte Schule und Thomas, ihrem großen Bruder und seiner Ehefrau zieht. Dieser macht sich große Sorgen um sie und fragt einen gewissen Michael Weaver, der von einem Institut namens Hourglass kommt, um Rat.
Zuerst denkt Emerson, dass dieser wieder irgendein „Möchtegern-Seelenklempner“ ist, wie ihr Bruder schon viele angeschleppt hat, doch als sie sich zum ersten Mal begegnen, kommt alles anders. Es stellt sich heraus, dass er diese Halluzinationen auch sehen kann, er
nennt diese „Zeitlose“(Menschen, die starke Spuren in der Geschichte hinterlassen haben) und erklärt ihr, dass Horglass ein Institut für Menschen mit besonderen Gaben ist und dass sie eine von ihnen ist. Er erzählt ihr, dass sie, wie er in der Zeit reisen kann!! Und er braucht sie für eine gefährliche Mission, bei der Michaels Mentor Liam, der in einem Feuer umkam, gerettet werden soll. Doch Michael kommt nicht mehr zurück…


Meine Meinung:
Ich fand das Buch sehr gut, da mir die Geschichte gut gefallen hat.
Dennoch habe ich einige Kritikpunkte: Ich hätte gern mehr erklärt bekommen, warum das Licht, wenn Emerson und Michael sich berühren, ausfällt, oder seit wann Lilly von ihrer Gabe weiß. Die Charaktere haben viel Potential, doch man hätte mehr aus ihnen herausholen können, besonders aus Lilly, Emerson und Michael.
Fazit: Ein gutes Buch, das die Autorin jedoch besser hätte schreiben können.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.02.2013
Diebe im Olymp / Percy Jackson Bd.1
Riordan, Rick

Diebe im Olymp / Percy Jackson Bd.1


ausgezeichnet

Percy Jackson-Diebe im Olymp
Von Rick Riordan

Der 12 jährige Percy Jackson versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von der nächsten Schule, und immer öfter geschehen seltsame Vorfälle, wenn er in der Nähe ist. An seiner neuen Schule beschließt er, keinen Ärger mehr zu machen, ob absichtlich oder nicht. Doch als er in einem Museum von seiner Lehrerin angegriffen wird, die sich plötzlich in eine Furie verwandelt, erzählt ihm sein einziger Freund Grover, dass er ein Halbgott sei. Percy ist sprachlos, doch irgendwie scheinen Grovers Erklärungen Sinn zu machen. Nun da er eingeweiht ist, ist er laut Grover in größter Gefahr und sie müssen schnell zum Camp Halfblood gelangen. Gemeinsam mit Percys Mutter machen sie sich auf den Weg dorthin und werden unterwegs sogar von einem Minotaurus verfolgt. Am Ende muss Percys Mutter zurückbleiben, da sie die Schwelle zum Camp nicht übertreten kann und wird von dem Minotaurus entführt. Wenige Tage später erfährt er, dass er der Sohn des Poseidon ist, was er bisher noch nicht wusste und auch, dass er anscheinend den Herrscherblitz des Zeus, des Göttervaters gestohlen haben soll. Er erfährt außerdem, dass Hades, der Gott der Unterwelt seine Mutter gefangen hält. Gemeinsam mit seinen Freunden Annabeth und Grover macht er sich auf den Weg, 3 magische Perlen, mit denen man aus der Unterwelt wieder freikommt zu suchen und das Tor zur Unterwelt zu finden…


Meine Meinung: Das Buch ist sehr spannend und aus Percys Sicht geschrieben, mir hat es sehr gut gefallen, denn es spricht auf jeden Fall auch ältere Altersklassen an. Das Cover passt ebenfalls ziemlich gut zu dem Buch. Percy ist einem sofort sympathisch, genau wie Grover und Annabeth.

Fazit: Ein echt gutes Buch, das auch für Ältere geeignet ist, egal ob Kinder, Jugendliche, Frauen oder Männer.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12