Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: wavedancer
Wohnort: Stuttgart
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 4 Bewertungen
Bewertung vom 16.03.2017
Mein zauberhaftes Café
Seidel, Jana

Mein zauberhaftes Café


ausgezeichnet

Meine Meinung:

Ziemlich steif kommt Alexandra daher. Sie ist Steuerberaterin und legt viel Wert auf Pläne. Ihre To Do Liste die sie jeden Tag schreibt, ist meist aber nicht von Erfolg gekrönt. Betty ist da schon etwas cooler. Sie ist Alexandras Freundin, die weiß wie man das Leben genießt. Bei ihr heult sie sich aus. Lars ihr Freund, der mir auf den Zeiger geht, ist ein Typ den ich nicht mal geschenkt haben möchte. Zum Glück hat dieser nicht mit seiner Freundin, sie hat ihren Job verloren, gerechnet. In Flagranti erwischt, nimmt die Geschichte Fahrt auf und da ist auch noch Effi. Eine süße ältere Dame die ich zum Knuddeln finde. Leider kann man sie nicht mehr knuddeln. Die neue Bekanntschaft mit Tom und Carlie ist wunderbar beschrieben. Das Hin und Her, die Gefühle die Achterbahn fahren und das ganze Geheimnis dahinter, war immer präsent. Ein paar Mal wurde es erwähnt, doch dank der Autorin erst am Ende aufgeklärt. Ich verschlang das Buch, litt mit und durfte erleben wie aus Alexandra die steif und ohne Fantasie durchs Leben ging, zu Lexi wurde. Frisch, lachend und endlich glücklich. Auch wenn sie ab und zu wieder ins Grübeln verfiel. Es war mir eine riesige Freude, das Buch zu lesen. Auch wenn ich am Ende, ein paar Tränchen verdücken musste. Es hat mich berührt, und die Autorin ist nun definitiv neu auf meiner Liste, Autoren - die man gelesen haben muss.

Mein Fazit:

Ich liebe diese Geschichte!

Bewertung vom 08.03.2017
Kontrolle. Macht. Tod.
Schuker, Klaus

Kontrolle. Macht. Tod.


sehr gut

Meine Meinung:
Molden war immer ein Detektiv der kleinen Aufträge. Nichts Anderes wollte er sein, dann aber bekommt er einen Auftrag der mit Mord zu tun hat. Oder zumindest mit einem anonymen Anruf. Nur wer sollte den Sohn von Frau Bromkamp, mit einer derartigen Tat in Verbindung bringen wollen. So rutscht Molden immer tiefer in die Geschichte, die er noch gar nicht umfassen kann. Eigentlich ist er aber durch eine Begegnung mit einer Frau stark abgelenkt. Greta ist die erste Frau, die ihn mit anderen Augen sieht.

Positiv fiel mir auf, das immer wieder Personen auftauchten die Zeugen sind, oder kurzfristig Verdächtige. Im Endeffekt haben sie aber mit der Geschichte, nicht wirklich etwas zu tun. Eine Verwirrung die wohl so gewollt ist.

Molden selbst ist mir sehr sympatisch. Er ist kein Detektiv des herkömmlichen Sinnes, wie sie so oft schon beschrieben wurden. Molden mag Kaffee, ist nie betrunken oder raucht. Eine wirklich schöne Abwechslung.

Greta und andere Charaktere blitzen immer wieder auf. Einige von ihnen sind mir suspekt. Zu nennen wären hier Ruth und Jürgen Bromkamp.

Die Geschichte ist wirklich schön. Keine Ecken und Kanten. Sie führt geradlinig in den unweigerlichen Höhepunkt. Wer, was, warum tut wird am Schluss sehr klar. Wer der wirklich Schuldige ist, ist eine echte Überraschung.

Schon beim Lesen hatte ich zwar ein paar Leute ausgeschlossen, die es dann auch nicht waren, aber der Mörder war für mich, immer jemand anderer.

Insgesamt ist es ein guter Krimi, mit nachvollziehbarer Handlung. Das Einzige was mir fehlte, waren die „Ich halte den Atem an – Momente“. Spannungsbögen sind immer wieder zu finden, aber sie sind nur leicht angedeutet. Hier gefällt mir der Beginn am besten. Bis Seite 15 ist die Spannung hoch angelegt.

Mein Fazit:
Ein guter Krimi der mich auch außerhalb des Lesens beschäftigt hat.
Etwas mehr Spannung wäre schön gewesen.
Über eine neue Begegnung mit Molden würde ich mich sehr freuen.

Bewertung vom 07.03.2017
Ritter Kahlbutz, 3 Audio-CDs
Flechsig, Dorothea

Ritter Kahlbutz, 3 Audio-CDs


ausgezeichnet

Meine Meinung:
Nachdem ich bereits das Buch gelesen habe,
war ich sehr neugierig wie Jaron Löwenberg, die Stimmen und einzelnen Charaktere ansetzt.
Er tat es mit Bravour.
Jede Stimme ist passend und verdeutlicht die Eigenschaften, positive wie negative.
Schon nach dem Buch faszinierte mich die Geschichte so sehr, das ich nachforschte und viel über den Ritter las.
Es freute mich riesig das Dorothea Flechsig den Schritt wagte und ein Hörbuch daraus ersann. Wie schon gesagt ist Jaron Löwenberg die absolut beste Wahl gewesen. Es macht richtig Spaß zuzuhören. Zu lauschen was als nächstes geschieht. Die Übergänge sind nahtlos und alles an dem Hörbuch ist wundervoll geglückt. Das Cover ist aus einem Bild im Buch entstanden. Sehr passend und ansprechend. Das Inlay ist nicht zu dick und beinhaltet alles was ein Hörbuch braucht. Vorstellung der Autorin und des Sprechers. Die Titelliste und die Vorstellung weiterer Bücher / Hörbücher.
Ich bin glücklich und freue mich jedes Mal, wenn ich das Hörbuch einlege.
Es ist wunderbar die Zeit mit guter Hörliteratur zu verbringen. Auch wenn das Ende einen traurig zurück lässt. Aber er hat auch gutes hinterlassen. Eine Freundschaft die so nie entstanden wäre, ohne seine Mithilfe.
Am Schluss sei noch der tolle Gesang erwähnt. Er rundet das Hörbuch ab. Ein Lied extra für den Ritter Kahlbutz. Großartige Lyrik und Gesangsstimmen. Alles in allem ein Hörbuch das seines gleichen sucht. Es passt alles, nichts was nicht durchdacht ist. Eine runde Sache!

Mein Fazit:
Das Hörbuch mit den Abenteuer von Ritter Kahlbutz,
dürft ihr euch nicht entgehen lassen.
Es macht totalen Spaß dem Sprecher,
mit den vielen Stimmen zu lauschen.