Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Samy86
Wohnort: Krickenbach
Über mich: Lesejunkie und Wanderratte...
Danksagungen: 66 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 460 Bewertungen
Bewertung vom 16.10.2019
Hexenlied
Michaelis, Antonia

Hexenlied


ausgezeichnet

Meinung:

Mit einer gewissen Vorfreude stürzte ich mich in das neue Buch von Antonia Michaelis. Ich mochte schon ihren sehr speziellen und außergewöhnlichen Schreib - und Erzählstil in „ Niemand liebt November“ und war sehr neugierig gestimmt, ob sie sie auf die bekannte Herangehensweise auch in „Hexenlied“ zurückgreifen wird.

Und ja - Sie hat es getan und auch hier sprach mich die Intensität und auch „Magie“ der Geschichte total an. Mit ihren außergewöhnlichen Schreibstil schafft es Antonia Michaelis Realität und Fiktion in einem Einklang erscheinen zu lassen, so dass es einem sehr schwer fällt zu unterscheiden was nun Real oder der Fantasie entsprungen zu sein scheint. Nicht nur ihre Charaktere haben mit diesem Phänomen zu kämpfen, sondern auch der Leser wird auf intensive Art mit eingebunden.

Das Setting passiert auf einem Schultheaterstück, welches als Abschlussaufführung gedacht und dem Wahnsinn entsprungen zu sein scheint. Schnell wird dem Leser klar, dass die Grenze der Realität mit jeder Übungseinheit mehr und mehr zu verschwinden droht.
Auslöser dafür ist Außenseiterin Lilith. Sie passt perfekt in die Hauptolle der mexikanischen Hexe „la bruja“ und wickelt ihre Zuschauer allein mit dem Betreten der Bühne um den Finger. Doch welches Geheimnis hütet Lilith und haben die Gerüchte doch einen Funken Wahrheit mit an Bord?

Lilith sprach mich als Protagonistin sofort an. Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Mit ihrem geheimnisvollen und undurchschaubaren Wesen lässt sie viel Freiraum für eigene Ideen und auch Rätsel. Es ist aber auch ihre Einstellung zu verschiedenen Dingen, ihr großes Herz und Einfühlungsvermögen, aber vor allem das sie sich nicht verstellen möchte um dazuzugehören, machte sie für mich so sympathisch.
Liegt auch daran, dass ich es mag, wenn Protagonistin sich nicht einen Stempel aufdrücken lassen.

Tim, der Protagonist aus dessen Sichtweise die Geschichte erzählt wird, ist auch ein interessanter Charakter. Entgegengesetzt zu Lilith versucht er noch verzweifelt Fuß in der „Schulgesellschaft“ zu fassen, jedoch gelingt ihm dies mehr schlecht als recht. Seine Darstellung und Entwicklung im Verlauf ist sehr authentisch und nachvollziehbar gestaltet. Es machte wirklich Spaß ihn durch die Geschichte zu begleitet und ein Teil seines Reifeprozesses zu werden.

Definitiv sollte man diese Handlung nicht nebenbei und nur zum Zeitvertreib zwischendurch lesen, denn mit ihrem sehr poetisch düsteren und stellenweise sehr schweren Schreibstil ist es eh schon keine leichte Kost, die der Leser zu verdauen hat, sondern zugleich erschafft dieser Stil eine Geschichte mit sehr intensiven Erlerbnisfaktoren, die gleichermaßen Brutalität und Leidenschaft in Szene setzt. Daher sollte man sich schon im Vorhinein bewusst sein, dass diese Geschichte dank des besonderen Schreib - und Erzählstil kein Zuckerschlecken werden könnte.

Autorin Antonia Michaelis weiß mit den Nerven ihrer Leser zu spielen und sie bis zum bitteren Ende in einer düsteren Vorahnung und klaren Ungewissheit zu verstricken. Gerade diese Eigenschaft zeichnen für mich die Bücher von Antonia Michaelis aus.

Fazit:

Wenn sich Realität und Illusion vermischen, bist du in der Geschichte von Autorin Antonia Michaelis angelangt. Eine Gratwanderung der Emotionen wartet auf dich um dich ein Theaterstück der besonderen Art zu entführen!

Gerade wegen ihrem sehr speziellen poetisch- düsteren und sehr intensiven Schreib - und Erzählstil sind die Bücher von Antonia Michaelis eine besondere Abwechslung im Bücherdschungel, denen ich gerne immer wieder aufs Neue verfalle!

Absolut lesenswert, wenn man auf außergewöhnliche Geschichten steht!

Bewertung vom 10.10.2019
The Kingdom
Rothenberg, Jess

The Kingdom


ausgezeichnet

Meinung:
Dieses Buch hat mich wirklich sehr fasziniert und mit seiner speziellen Thematik komplett mitgerissen.
Sehr zukunftsnah geht Autorin Jess Rothenberg an das Thema künstliche Intelligenz heran. Was ist möglich und was schier unmöglich? Kann sich eine künstliche Intelligenz ohne zutun von Außerhalb selbstständig Weiterentwickeln und ein komplett selbstständiges Leben mit Gefühlen wie Liebe, Hass, Schuld und Trauer erlangen oder brauchen sie stets die Hand eines Menschen der sie führt, programmiert und darauf achtet, dass sie ihre Regenerationsphase erhält. Auch das hinterfragt wird, was uns als Mensch auszeichnet, ist wirklich interessant in das Gesamtkonzept integriert und macht dieses Buch so einzigartig bzw. Absolut lesenswert!

Ich mag ihr bildgewaltigen und lebendigen Ausführungen ihrer Charaktere und des Settings, welches sich hinter einem prunkvollen Erlebnispark versteckt.. Ihr Leben wird auf filmartige Weise durchleuchtet und so manches Mal keimt das Gefühl auf, sich in einem Märchen zu befinden oder eben einen grandiosen Traum zu erleben. Doch auch die Schattenseiten dieses Lebens welches die sieben makellosen Prinzessinnen führen, werden auf intensive Weise den Lesern vor Augen geführt.

Besonders zeichnet der Erzählstil der Autorin dieses Buch aus, denn selten habe ich ein Buch in Händen gehalten, dass mit so wenig Spannung gespickt ist und es dennoch schafft, seinen Leser so zu fesseln und um den Finger zu wickeln, so dass man es erst gar nicht mehr aus der Hand legen möchte bis man endlich erfahren hat, was das Ende für einen bereithält!

Ordentlich Dramatik erhält die Handlung durch die Gesprächsdokumente & Gerichtsprotokolle in denen sich Hauptprotagonistin Ana vor Gericht wieder sieht, da sie des Mordes angeklagt ist. Doch kann eine künstliche Intelligenz solch eine Tat begehen und zu dem verstehen welches Ausmaß diese Tat haben wird? Diese Sequenzen mit ihrem dezenten Spoilercharakter habe ich verschlungen, da die Diskussionen und auch Einblicke zum einen Rätsel aufwarfen und uns Ana und ihre wahre Gefühlswelt als KI näher brachten. Gegenüber stehen diesen Einheiten die Eindrücke und Erlebnisse, welche zu der Anklage überhaupt geführt haben. Man lernt Ana und ihr Leben, ihre Regeln und auch Gesetzte kennen. Ana ist ein sehr lebendiger Charakter bei dem man sich nur sehr schwer vorstellen kann, dass sie eine künstliche Intelligenz sein soll.

Der einzige Kritikpunkt den ich zu beanstanden habe ist : Die Liebesgeschichte! Sie passte für mich nicht ins Gesamtkonzept. Zwar störte sie nicht direkt, aber sie war nicht greifbar und dadurch auch nicht nachvollziehbar. Wirklich schade, denn Potential um zu überzeugen und zu glänzen war definitiv vorhanden

Das Ende, okay, ich weiß nicht was ich genau erwartet habe, aber mit diesem Ende habe ich eher weniger gerechnet. Die Überraschung liegt vollkommen auf der Seite der Autorin, die mich so geflasht hat und ein Ende beschert hat, mit dem ich absolut leben kann und für mich das Gesamtbild total abrundet!


Das Cover ist sehr eindrucksvoll und steht für die phantastischen Charaktere mit ihrem speziellen Wesen. Die Farbgebung finde ich persönlich sehr gut gewählt, da ich finde, das die Atmosphäre im Buch auch einen kleinen düsteren Geschmack mit sich bringt.

Fazit:

Für mich ein absolut lesenswertes und auch empfehlenswertes Buch, welches nicht nur zum Nachdenken anregt, sondern vor allem mit seiner besonderen Art und speziellen Charakteren auch ohne viel Spannung mich als Leserin umgehauen hat!

Bewertung vom 08.10.2019
Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1
Benkau, Jennifer

Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1


ausgezeichnet

Meinung:

Schon allein durch das geheimnisvolle, leicht düstere und doch sehr verspielt Cover hat dieser Reihenauftakt vollkommen meine Aufmerksamkeit aus sich gezogen. Nach dem lesen des Klapptextes war es dann vollends um mich geschehen und ich kam einfach nicht drum herum als mir das Buch zu schnappen und die Geschichte von Mailin zu erfahren.

Anfänglich muss ich gestehen, dass ich schon so meine Zweifel hatte, ob das Buch wirklich meinen Geschmack treffen wird, denn nun ja, wie soll ich es sagen? - Mailin hat mich erst total genervt!

Nachdem sie in Lyaskye gelandet und ihrem mysteriösen Retter begegnet ist, ging sie mir mit ihren Gefühlschwankungen leicht auf den Keks. Erst vergöttert sie ihren Retter, dann findet sie ihn wieder ätzend, im nächsten Moment hat sie wieder die rosarote Brille auf um ihn dann gleich darauf wieder zu hassen. *Boah* Am liebsten hätte ich sie da angebrüllt, dass sie sich doch endlich mal für eine Option entscheiden soll.

Erst mit ihrer Ankunft an ihrem eigentlichen Ziel, wenn auch auf Umwegen, wuchs sie mir mehr und mehr ans Herz. Erst hier lernte ich ihre geniale Schlagfertigkeit, ihre Taffheit und auch ihren wahren Charakter kennen und lieben. Sie ist eine außergewöhnliche Protagonistin, die an ihren Aufgaben wächst und durch die Herausforderungen, die sich ihr in den Weg stellen, erlangt sie an Reife und Selbstsicherheit. Zu keiner Zeit fand ich es irgendwo übertrieben oder aufgesetzt. Sie wirkte stets natürlich und authentisch, was sie so unglaublich lebendig werden lässt.

Aber auch die anderen Protagonisten und Nebencharaktere versprühen einen angenehmen Charme und habe so ihre Vorzüge, aber auch Nachteile mit an Bord, welche der Handlung ihre Dramatik & Leidenschaft verleihen und mich nach und nach mehr & mehr in Begeisterungssprünge verfallen lies.

Umgehauen hat mich wahrlich das Setting und auch der Ideenreichtum bzw. die Umsetzung der Grundidee mit all ihren Details. Ich muss wirklich den Hut vor Autorin Jennifer Benkau ziehen, denn mit jedem Kapitel, neuen Charakter, spannenden Elementen und purer Fantasie hat sie mich ihre Leidenschaft zu ihren Protagonisten und detailreichen Welt mit erleben und spüren lassen. Es entstand schon eine kleine Sucht, die mich nach Beendigung dieses Bandes voller Sehnsucht nach der Fortsetzung fiebern lässt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, mit seinem lebendigen und bildgewaltigen Auftreten verschafft er den Lesern ein unvergesslichen Leseerlebnis!

Mit dem schwungvollen Erzählstil, lässt sie ihre Charaktere aufleben und vermittelt dem Leser so das Gefühl mit der Handlung zu verschmelzen.

Das Ende ein schmerzlicher und neugiererweckender Cliffhanger machte mir sehr zu schaffen, denn am liebsten hätte ich mich sofort an der Seite der charismatischen Protagonisten in die Fortsetzung gestürzt!

Fazit:

Der Gesamtauftritt dieses Reihenauftaktes lies in vielerlei Hinsicht mein Herz höher schlagen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mich mit Mailin anzufreunden, entstand während der Handlung und deren fantasievollen, sehr dramatischen und emotionalen Verlauf eine innige Freundschaft auf deren Fortsetzung ich sehr gespannt bin!

Bewertung vom 10.09.2019
Wind Rider / Gefährten einer neuen Welt Bd.3
Cast, P. C.

Wind Rider / Gefährten einer neuen Welt Bd.3


ausgezeichnet

Inhalt:

Weiterhin befinden sich Mari, Nik und ihr Rudel auf der Flucht. Auserwählt die letzten Stämme auf der Welt zu retten, liegt eine schwere Last auf Mari auf Maris Schultern, denn will die zerstörte Welt und auch die drei verfeindeten Stämme überhaupt gerettet werden?

Gejagt on Thaddeus und der Gott des Todes begeben sich die Gefährten auf eine halsbrecherische Reise um ihr Ziel „Die Ebene der Wind Riders“ zu erreichen. Sie hoffen dort erhört zu werden und neue Gefährten für den Kampf gegen Thaddeus zu bestreiten und das Liebste zu retten, was in dieser schweren Zeit noch übrig geblieben ist.

Die Hoffnung auf Akzeptanz und Hilfe ist groß, jedoch ist das Ende ihrer Reise ungewiss, denn wenn der Stamm der „Wind Riders“ ihr Hilfegesuch ablehnt steht dem Rudel ein Leben unter stetiger Angst und Flucht bevor um weiterhin zu überleben…

Meinung:

Seit Beginn dieser Reihe fiebere ich jedem weiteren Band entgegen. Wieso? Ganz ehrlich, weil sich diese Reihe von Band zu Band stetig steigert und mit seiner Magie, der Spannung und etlichen Wendungen der Handlung vollkommen mitreißt. Es ist jedes Mal aufs Neue ein spannendes Unterfangen sich an die Seite von Mondfrau Mari und ihrem Rudel zu begeben und sich den Gefahren, die auf sie an jeder Ecke lauern, zu stellen.

Besonders interessant ist es, dass die Handlung durch mehrer Perspektiven berichtet wird. So lernt man Orte und Leute besser kennen, spürt ihre Ängste und Sorgen, aber auch Hass und Liebe sind stets präsent. Auf der einen Seite haben wir das Rudel, welches in stetiger Angst und Flucht lebt. Man erlebt ihren Kampf endlich ans Ziel zu gelangen und lernt sie auf intensive Art kennen. Auch hier wird nochmals in unterschiedliche Sichtweisen gespaltet. Der größte Part übernimmt hier Mondfrau Mari, die mir unheimlich sympathisch ist. Aber auch ihr Begleiter und Herzbube Nik übernimmt die ein oder andere Erzählperspektive und berichtet von seinen Eindrücken und Empfindungen gegenüber der Reise und seinen Weggefährten bzw. Verfolgern. Den Gegenpart des Rudels übernehmen die Hautdiebe und der Stamm. Hier finde ich die düstere Atmosphäre sehr prickelnd und die Gefahr für das Rudel kristallisiert sich hier am stärksten heraus.

Somit tat es auch richtig gut, dass Autorin P.C. Cat mit River und dem Windclan erneut neuen Schwung in die Geschehnisse bringt. Neue Perspektiven und Eindrücke schaffen Platz für eine Entwicklung, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Toll ist es absolut, dass wir River durch einen Rückblick ihres Lebens kennenlernen. So bekam ich als Leserin nicht nur ein besonderes Gefühl für die neue Protagonistin und ihren Clan, sondern konnte auch auf ihrem Weg der Reise eine innige Freundschaft zu ihr schließen. River war mir sofort mit ihrer rebellischen und sehr selbstbeherrschten Art sympathisch, auch das sanfte Züge und emotionale Eigenschaften sie als sehr starke Protagonistin auszeichneten.

Dank Ralina bleiben wir bezüglich der Entwicklung der Verfolgern auf dem Laufenden. Ich mag sie sehr, auch wenn ich manchmal nicht richtig zuordnen kann, ob sie sich endlich den Guten anschließen oder vielleicht doch mehr Neigung zu dem Bösen entwickeln wird.

Mari und ihre Entwicklung zur „Rudelführerin & Mondfrau“ ist bei jeden Band noch ausbaufähig und das gefällt mir sehr an ihrem Charakter. Es macht unglaublich Spaß ihren Reifeprozess mitzuerleben und auch zu erfahren wie sie an ihren neuen Aufgaben wächst.

Für mich setzt Autorin P.C. Cat im Laufe dieser Reihe immer wieder eine ordentliche Schippe an Spannung, Emotionen und Grausamkeiten drauf, was sie für mich so unglaublich aufregend gestaltet. Hin und her gerissen zwischen Gut & Böse erlebt man die Ereignisse und wird förmlich in die Geschichte hineingesogen.

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin strotzt vor Lebendigkeit und mit seiner bildgewaltigen Komponente verleiht er der Geschichte etwas natürliches, so das ich manchmal mich daran erinnern musste, dass es sich hier nicht um Real

Bewertung vom 08.09.2019
King of Scars (Gekürzte Lesung) (MP3-Download)
Bardugo, Leigh

King of Scars (Gekürzte Lesung) (MP3-Download)


ausgezeichnet

Inhalt:

Nicolai Lanstov hütet ein finsteres Geheimnis und er würde alles darum setzten, dass die Ereignisse der blutigen Bürgerkriegs und dessen folgen für ihn selbst auch weiter als Geheimnis gelten.
Jedoch wird sein Vorhaben je auf die Probe gestellt, als die Grenzen seines Reiches zu kürzen drohen und sich Massen an Feinden vor ihr sammeln. Es muss eine Lösung her um die Kassen Ravkas wieder zu füllen, Allianzen zu festigen und Bedrohungen der einst mächtigen Armee der Grishas abzuwenden.
Aber sein persönlicher Kampf fordert so einige Tribute und als die dunklen Mächte in ihm von Tag zu Tag immer mehr an Macht annehmen, droht sein Vorhaben zu scheitern.

Es bleibt ihm nichts anderes übrig als gemeinsam mit der legendären Grisha-Magierin Zoja und einem unbekannten jungen Mönchen ein Reise anzutreten, die gefährlicher nicht sein und auch einen hohen Preis fordern könnte - Es geht zurück an die Quelle des Ursprungs, ein Ort der die stärkste Magie überdauert hat. Die Hoffnung liegt auf der Verbannung der dunklen Magie, die über ihn herrscht.

Mit dem Wissen, dass alte Wunden aufgerissen und Geheimnisse offenbart werden, versucht Nicolai dennoch sein Reich zu retten, auch wenn der Erfolg bis zum Ende auf Messers Schneide steht…

Meinung:

Leight Bardugo war mir bisher als Autorin recht unbekannt, zwar hab ich schon von ihr gehört, aber bisher noch nie selbst etwas gelesen oder in diesem Falle als Hörbuch genossen.

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir total einfach, da die Autorin ein Händchen dafür besitzt ihre Leser/Hörer auf einfühlsame und einladende Weise in die Geschehnisse einzuführen. Durch den sehr bildlichen und lebendigen Schreibstil war die Welt in der die Handlung spielt und auch die Umstände direkt präsent und wurden mit Leben und Farbe gefüllt.

Sofort war ich in das Setting und auch die Charaktere verliebt. Prinzipiell muss ich gestehen, dass mir der Aspekt sehr gefallen hat, dass hier glasklar die Frauen die Hosen anhaben und dies sprach mich persönlich sehr an, denn normalerweise ist es ja umgekehrt *lach*
Definitiv ist die Handlung auch nichts für Zartbesaiteten, denn es geht schon mal sehr blutig und brutal zur Sache, aber ich finde, dass dies in solch einer Welt und auch in solch einer Handlung nicht fehlen sollte.
Düstere Momente überschatten auch so manches Mal die Harmonie die zu Herrschen scheint und schnell wird klar, dass hier nur der/die Schlagfertigste und Gewitzteste überleben wird. Spannung wird den Hörern konstant geboten und durch ruhigere und vielleicht auch „nebensächliche“ Passagen genug Zeit geboten um nochmals durchatmen zu können.

Und dann kommt der Wendepunkt an dem man förmlich an den Worten von Sprecher Robert Frank klebt. Ihm ist es auch zu verdanken, dass das sowieso schon sehr lebendig und bildgewaltige Hörbuch zusätzlich an Spannung und Lebendigkeit gewinnt. Seine Art mit den Worten und Geschehnissen zu spielen, fesselte mich zunehmend mehr und mehr in die Handlung. Führ mich setzte er dem Buch als Sprecher das Sahnehäubchen auf das Ganze!

Eins muss ich jedoch anmerken:

Die Handlung ist sehr umfangreich und dadurch, dass zwischen unterschiedlichen Charakteren des öfteren geswitcht wird, ist es ratsam zwischendurch nicht auf ein anderes Buch umzuschwenken, sondern sich Zeit für dieses Schmankerl zu nehmen um den Faden nicht vollends zu verlieren. Mir persönlich ist es passiert, da ich privaten Gründen nicht direkt zum weiter hören gekommen bin und musste erst mal ein paar Kapitel zurück gehen um nochmals Fuß fassen zu können in der Handlung

Fazit:

Eine gute Mischung an Charakteren, eine umfassende und fesselnde Welt und der Mix aus Schreib- und Erzählstil sowie Robert Frank als Sprecher, haben mich ein spannendes, bewegendes und grandioses Hörbucherlebnis erleben lassen, dass definitiv die Neugier auf Mehr geweckt hat!

Bewertung vom 06.09.2019
Spinnenfunke / Elemental Assassin Bd.12
Estep, Jennifer

Spinnenfunke / Elemental Assassin Bd.12


ausgezeichnet

Inhalt:

Vor langer Zeit hat Gin Blanco es geschafft ihre Erzfeindin Hab Monroe auszuschalten und gehofft, dass die Welt somit einen Funken Frieden zurückgewonnen hat. Auch mit den Übergriffen und Mordversuchen hat sie sich allmählich arrangiert, denn von ihnen ging bisher keine allzu große Gefahr aus. Doch die Zeit des Umbruches ist gekommen und eine neue Bedrohung ist in Ashland aufgetaucht und hat es sich als Ziel gesetzt mit ihrem Netz aus Intrigen und Macht nicht nur Gin aus dem Weg zu räumen, sondern ihre Lieben gleich mit. Jedoch hat die neue M.M. Monroe ihren Plan ohne Gin gemacht und am Rande des Abgrundes flammt ein Funken Hoffnung auf, auch wenn es für Gin erst einmal heißt unter dem Erdboden zu versinken.

Womit Gin jedoch nicht gerechnet hat ist, dass die Gegnerin dieses Mal mit allen Wassern gewaschen ist und mit ihrer Durchtriebenheit so manchen Tribut von ihr fordern wird. Dieses Mal kann sie sich nicht allein auf ihre Stein- und Eismagie allein verlassen und egal welchen Plan sie wählen wird, bleibt immer der Gedanke daran vorhanden, dass es sich bei diesem Kampf auch um ihren Letzten handeln kann.

Ein Kampf auf Leben und Tod wartet darauf seine Königin zu küren!


Meinung:

Immer wenn ein neues Buch von Jennifer Estep erscheint, schlägt mein Herz Purzelbäume, denn ich liebe die Autorin mit ihrem umfangreichen, fesselnden, lebendigen und bildgewaltigen Schreibstil, aber vor allem die Art, wie sie ihre Ideen in die Tat umsetzt und mich als Leserin mitreißt.

Die Reihe rund um Gin Blanco hat es mir im wahrsten Sinne des Wortes absolut angetan. Gemeinsam mit der charismatischen Protagonistin bin ich schon durch die Hölle gegangen, habe Höhen und Tiefen gemeistert und einige Rückschläge erlebt. Jedes Mal kamen wir mit einem blauen Auge davon, doch mit dieser neuen Gegnerin war klar, dass alles anders werden wird und auch, dass das letzte Stündlein geschlagen haben kann.

Ich bin wirklich überrascht, wie es Jennifer Estep schafft, mit jedem neuen Band zugleich ordentlich neuen Schwung in diese Reihe zu bringen und somit mich als Leserin zu überraschen und jedes Mal aufs Neue in Begeisterungssprünge durchs Haus hüpfen zu lassen. Auch wird es immer schwerer aus dieser Reihe den absoluten Favoriten zu wählen, denn auch wenn mal ein schwächerer Band sich mit einschleichen sollte, so ist er dennoch fesselnd und spannend geschrieben.

Bei diesem Band blieb mir einige Male die Luft weg, denn nicht nur die Gegnerin von Gin Blanco hat es Faust dick hinter den Ohren, sondern Gin selbst muss erneut über ihre eigenen Schatten springen und an der neuen Herausforderung wachsen um sie meistern zu können.

Gin Blanco ist nicht nur als Protagonistin unschlagbar, jedoch erlebte ich hier das erste Mal, dass sie absolut an ihre Grenzen gelangt. Mit Sorge und Herzschmerz verfolgte ich ihren Kampf. Jennifer Estep hat es aber auch geschickt eingefädelt, so dass man bis zum bitteren Ende nicht weiß, ob Gin eine Lösung finden wird und dann auch als Siegerin hervorgehen wird. Mehr als einmal erlebte ich eine Schnappatmung und zugleich auch irgendwie Wut auf M.M. Monroe, die um einiges mehr aufzuwarten weiß als alle Untergrundbosse und Mab Monroe selbst.

Alle Charaktere sind mir total ans Herz gewachsen. Sie haben alle ihre Lasten zu tragen und genau diese werden ihnen dieses Mal zum Verhängnis. Es ist ein Meisterwerk, wie es die Autorin erneut schafft ein altes Gerüst im neuen Glanz erscheinen zu lassen und mit spritzigen Dialogen und schwungvollen Ereignissen ein Highlight zu Papier zu bringen.

Die Handlung war zu keiner Zeit ausgelutscht oder langweilig, Längen sucht man vergebens. Sie war bis zum Ende hin sehr gut durchdacht und spannend und nach diesem Band frage ich mich ernsthaft, was Jennifer Estep nun noch an Ideen im Peto hat um den nächsten Band nicht im Schatten seines Vorgängers verschwinden zu lassen!

Fazit:

Mir fehlen eigentlich die Worte, denn dieser zwölfte Band hat es vollkommen in sich

Bewertung vom 03.09.2019
Hexentochter / Clans of London Bd.1
Grauer, Sandra

Hexentochter / Clans of London Bd.1


sehr gut

Inhalt:

Carolines Leben ist komplett durchgeplant, denn um ihren Traumjob als Pilotin erleben zu können, benötigt es Disziplin, Geduld, viel Schweiß und Geld. So kellnert sie nebenbei und hat nur wenig Zeit dafür mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin auf Partys abzuhängen. Doch gerade eine solcher Partys soll ihre Leben einmal komplett auf den Kopf stellen. Also sie den charmanten und sehr selbstverliebten Ash kennen lernt, ahnt sie nicht welche Geheimnisse diese Begegnung für sie offenbaren werden und das am Ende ihr Leben in seinen Händen liegen wird.

Die Offenbarung, dass Carolin eine Hexe sein soll, ist nur der erste Schock den sie überwinden muss, denn sie ist eine Hexe deren Magie nie aktiviert wurde und mit ihrem 18. Geburtstag soll zugleich auch ihr Todestag eintreten, wenn die geballte Ladung an übermächtiger Magie aus ihr herausbrechen und sie mit ins Verderbend ziehen soll.

Doch das Vorhaben ihr Leben zu retten fordert so manch einen Tribut, für den Caroline am Ende schmerzlich bezahlen wird. Schafft sie es dennoch standhaft ihr Ziel zu verfolgen oder wird sie am Ende kapitulieren?

Meinung:

Es war wahrhaftig wie Liebe auf den ersten Blick als ich das Cover gesehen und den dazugehörigen Klapptext gelesen hatte, stand klipp und klar fest - Dieses Buch musst du lesen!

Ich mag die Farbkombination des Covers, die ihm eine angenehme Atmosphäre verleiht und doch mit den Fantasie des Betrachters spielt. Die Gestaltung mit dem Gesicht des Mädchen und der Skyline Londons hat etwas so atemberaubendes an sich, es versprüht einen gewissen Charme und einen Hauch Magie, so dass man den Inhalt dieses Kunstwerkes nur noch entdecken möchte.

Die Idee der Autorin ist sehr ausgeklügelt und gut umgesetzt. Zwar hat sie mit ihrer Geschichte sicherlich nicht das Rad neu erfunden, denn Bücher über Hexen,Magier und Co gibt es eine Menge, doch kann sie mit einer sehr erfrischenden und jungen Ausarbeitung absolut punkten.
Die Herausforderung, welche Caroline nichts ahnend auferlegt wurde, macht die Handlung sehr spannend. Gepaart mit einer alten Prophezeiung, dem lauernden Bösen im Nacken und den „Visionen“ von Caroline bekommt diese ordentlich Schwung und Spannung vermittelt. Diese Komponenten lassen das Buch hervorstechen und machten es für mich persönlich zu einer gelungenen und vielversprechenden Abwechslung unter der Sammlung der anderen „Hexengeschichten“!

Die Atmosphäre es schaurig schön und voller Magie. Das Setting schmiegt sich in die Handlung. London ist seitens der Autorin so lebendig und greifbar beschrieben, so dass man selbst beim Lesen das Gefühl hat live am Ort des Geschehens dabei zu sein.

Auch gut inszeniert ist die „Liebesgeschichte“, wenn man sie so nennen möchte. Keinesfalls drängt sie sich in den Vordergrund, sondern lässt sie genug Zeit um zu wirken. Auch finde ich, dass sie auf sehr gefühlvolle Weise einen Hauch Dramatik verliehen bekommt, deren Ausmaß erst gegen Ende der Geschichte zum Vorschein kommt. Ich empfand es als sehr angenehm, dem kennenlernen von Caroline & Ash beizuwohnen, die anfänglichen Zankereien und gemeinsame Schritte zu gehen bzw. Zu erleben. *hach* Ich mag die Beiden total und sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Einziger Mango ist die angedeutete „Dreiecksbeziehung“, die zu viel Drama führte, aber wenig von Bedeutung einnahm. Vielleicht erwartet uns diesbezüglich im zweiten Band ja noch eine Überraschung, wer weiß!?

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Handlung stets sehr präsent wirkte, sie verlor zu keiner Zeit an Spannung, aber vor allem wurde sie nicht zum Selbstläufer. Jeder Zeit füllte ich mich angezogen von den Ereignissen und litt gemeinsam mit Caroline so manchen Herzschmerz-Moment. Auch mit den magischen Elementen wurde nicht gespart und dies gefiel mir besonders gut.

Manchmal jedoch hatte ich so ein klein wenig das Gefühl, dass sich die Ereignisse überschlagen, was vielleicht eher an meiner persönlichen Empfindung lag, denn der Handlung an s

Bewertung vom 09.08.2019
Madame Esmeraldas Geheimnis / Die Magischen Sechs Bd.2 (4 Audio-CDs)
Harris, Neil P.

Madame Esmeraldas Geheimnis / Die Magischen Sechs Bd.2 (4 Audio-CDs)


ausgezeichnet

Inhalt:

Leila hat von ihrer Vergangenheit nicht viel positive Erinnerungen mit auf den Weg genommen. Als Baby vor einem Waisenhaus abgelegt, wuchs sie in diesem unter den Tyranneien ihrer Mitschülerinnen auf. Aber genau unter diesen lernte sie eine wichtige Weisheit fürs Leben - Es bringt nichts den Kopf in den Sand zu stecken, denn mit viel Kreativität erkennt man auch einen Weg aus dem düsteren Chaos!
Mit viel Zeit un Übung konnte sie aus den täglichen Aktionen ihrer Mitschülerinnen, die sie mit Leidenschaft gerne in einen dunklen Schrank sperrten, sich zu einer bemerkenswerten Entfesslungskünstlerin entwickeln - wahrlich ein wertvolles Talent, dass in naher Zukunft des öfteren gefordert werden könnte.

Als sich dann auch noch die berühmte Madame Esmaralde im Zauberladen ihrer Adoptivväter einfindet und mit ihrem Talent als Medium Leilas Welt komplett auf den Kopf stellt, ist das Chaos einfach perfekt. Die magischen Sechs stehen vor einer neuen Herausforderung, die nicht nur dunkle Geheimnisse verbirgt, sondern sämtliche ihrer magischen Talente fordert…

Meine Meinung:

Nachdem ersten Band war ich total angetan von den „magischen Sechs“ und konnte es kaum erwarten mich an der Seite der super charismatischen und so dynamischen Protagonisten ins nächste Abenteuer zu stürzen.

Begleiteten wir im ersten Band Carter bei der Flucht aus den Fängen der Tyranneien und Intrigen seines Onkels, in ein neues friedvolles und abenteuerreiches Leben. So fällt in diesem Band das Augenmerk auf Leila. Aufgewachsen in einem Waisenhaus und den schlechten Scherzen ihrer Mitschülerinnen ausgesetzt, erlebt sie keinen guten Start ins Erwachsenenleben. Mit der Adoption durch ihre beiden Väter und der Eintritt in die Welt der Magie, offenbaren sich ihr so einige Wege und Abenteuer. Doch was geschah in der Nacht als sie vor dem Waisenhaus abgesetzt wurde und wer sind ihre wahre Eltern?

Mit „Madame Esmaraldas Geheimnis“ werden so einige offene Fragen beantwortet. Auch wenn mir spätestens Mitte des Hörbuches klar war, worauf das Ganze hinaus läuft, so war ich dennoch total vollkommen in die Geschichte gefesselt. Die Abenteuer der magischen Sechs sind aber auch wirklich spannend und fesselnd. Der Handlung wird zudem ein lustiger Beigeschmack aufgesetzt, denn Sprecher Simon Jäger weiß wie man seine Hörer um den Finger wickelt. Schwungvoll, energisch, humorvoll und spielerisch führt er die Hörer durch das Abenteuer und nebenbei macht er sie selbst zum Zauberkünstler. Bildgewaltig erzählt er die Geschichte und verleiht dieser einen lebendigen und authentischen Touch.

Die magischen Sechs sind ein bemerkenswerter und chaotisch-sympathischer Haufen. Allen voran erwärmt mein Herz jedes Mal die mürrische Ridley. Ich mag ihrer Skepsis, aber vor allem ihren Instinkt bezüglich Ungereimtheiten. Ihr häng zur Dramatik und ihrer Leidenschaft Rätseln zu lösen, haben es mir total angetan. Aber auch die Zwillinge Izzy & Olli lassen die Lachmuskeln nicht zur Ruhe kommen. Theo ist für mich selbst ein Rätsel. Er wirkt sehr reif für sein Alter und hat etwas extrem geheimnisvolles an sich. Ich bin sehr gespannt darauf ihn näher kennen zulernen.

Auch wenn ich vielleicht schon etwa über die Altersgrenze hinausgeschossen bin, so ertappte ich mich selbst dabei, wie ich die Zaubertricks ausprobiert habe und dabei noch einen riesen Spaß verspürte. Man kann definitiv nicht zu alt für solche Neckereien und Spielereien zu sein *lach*

Jetzt bin ich ehrlich sehr gespannt was mich als Hörerin im dritten Band „Wendel Wispers unheimliche Puppe“ der im November 2019 erscheinen wird, so erwarten wird.

Fazit:

Lasst Euch verzaubern und entführen in eine Welt voller Magie und Geheimnissen! Eine lustige und spannende Reihe, die nicht nur die Hörer verzaubert, sondern jedes einzelne Wort auf magische Weise selbst erleben lässt!

Sehr empfehlenswert für Jung & Alt!

Bewertung vom 04.08.2019
UNENDLICH dein / The Curse Bd.2
Bold, Emily

UNENDLICH dein / The Curse Bd.2


ausgezeichnet

Inhalt:

Sam und Payton´s Liebe scheint unter einem finsteren Stern zu stehen, denn das Schicksal legt dem gemeinsamen Glück erneut Steine in den Weg. Vanoras Fluch wurde endlich gebrochen und das Glück sollte eigentlich auf Sam und Payton´s Seite sein, jedoch hat es Natharia geschafft mit ihrem letzen Atemzug Payton erneut einen Fluch mit auf den Weg zu geben, der letzten Endes einen hohen Preis mit sich bringen wird, denn für Samanthas Leben hat er sein Eigenes geopfert.

Verzweifelt begeben sie sich auf die Suche nach der Lösung allen Übels und diese führt sie nicht nur an den Ort zurück an dem alles einst begann, sondern Sam geradewegs in ein Abenteuer dem selbst die Zeit nichts entgegen zu setzen weiß…

Meine Meinung:

Emily Bold schafft es definitiv mit nur wenigen Worten ihre Leser/innen in ein Abenteuer zu entführen, dass man so schnell nicht vergessen wird. Nicht nur das sie absolut mit meinem Traum Reiseziel Schottland punktet, sondern das Gesamtpaket ist ein fesselndes, spannendes, emotionales und magisches Meisterwerk.

Selten erlebt man ein Setting, dass mit nur wenigen Worten eine lebendige und faszinierende Atmosphäre entwickelt und so unglaublich lebensecht auf einen einwirkt.
Völlig interessant und auch erfrischend ist der Switch zwischen den beiden Zeitepochen. Im Jahre 1740 habe ich mich irgendwie total vergessen und verloren. Nicht, weil es mich auf irgendeine Art traumarisiert hat oder so, sondern weil mich die Atmosphäre, das Leben und auch die Charaktere mit ihren Eigenschaften, total begeistert haben. Man konnte sich total in diese Zeit einfühlen und alles auf intensive Weise miterleben - Mich haben diese Kapitel sehr mitgerissen und gefielen mir einen Ticken besser als die Gegenwart-Szenen.

Besonders sticht in diesem Band Samantha hervor. Sie übernimmt den Großteil der Geschichte und ist mit ihren Aufgaben gewachsen. Ihre Entwicklung ist nicht übertrieben dargestellt, auch wenn sie in manchen Situationen etwas naiv zu wirken scheint, so ist ihr Wandel dennoch greifbar und vollends nachzuvollziehen.

Payton ist und bleibt fürs erste wohl ein Rätsel für mich. Gerade, wenn ich das Gefühl habe endlich hinter die Fassade blicken zu können, so trumpft er dennoch mich neuen Charakterzügen und auch Geheimnissen auf, die ihn durchaus als großes Rätsel auftreten lassen. Dennoch liebe ich in mit all seinen Ecken und Kanten.

Dieses intensive Prickeln, welches die Handlung in mir auslöst, hat auch mit dem grandiosen, lebendigen, erfrischenden und vor allem bildgewaltigen Erzähl - und Schreibstil von Emily Bold zu tun.

Die Liebesgeschichte ist sehr intensiv, berührenden und bewegend. Es kommt ein emotionaler Flair auf, der nicht aufdringlich und übertrieben wirkt, sie fügt sich angenehm in die Handlung ein und lässt einen vollkommen mitfiebern.

Das Ende wirkte wahrlich wie ein Abschluss, denn so wirklich kann ich mir nicht ausmalen, wie es die Autorin schaffen will, diesen Band aufzugreifen und dann noch zu übertrumpfen. Ich bin sehr gespannt darauf, was sich die Autorin für den Reihenabschluss so hat einfallen lassen und kann es kaum erwarten mich in den Seiten zu vergessen!

Ich liebe die Gestaltung des Covers. Die Farbgebung ist intensiv und doch irgendwie schlicht. Auch verrät es durch seinen Auftritt nich zu viel von der Handlung, sondern lässt den Leser selbst hinter das Geheimnis treten.

Fazit:

Mythen, Magie, ein unglaublich bildgewaltiges Setting, gepaart mit charismatischen und vielschichtigen Protagonisten lassen den Leser ein unvergessliches Abenteuer erleben. Liebe kennt keine Grenzen und die Zeit spielt hier auch keine Rolle!

Absolut lesenswert!

Bewertung vom 02.08.2019
Mortal Engines - Die verlorene Stadt (Ungekürzte Lesung) (MP3-Download)
Reeve, Philip

Mortal Engines - Die verlorene Stadt (Ungekürzte Lesung) (MP3-Download)


ausgezeichnet

Inhalt:



Nach langen Kriegen und Machtkämpfen bei denen die stärker Stadt immer als Gewinner hervorging, ist nun ein neues Zeitalter in Sichtweite, welches Frieden und Wohlstand mit sich bringen soll.

Fest entschlossen setzt sich der Anführer des grünen Sturms, General Naga, dafür ein, dass der Krieg der fahrenden Städte ein ende findet und die Welt zur Ruhe kommen kann.



Jedoch überschatten schlechte Nachrichten sein Vorhaben, denn als ihn die Mitteilung erreicht, dass seine geliebte Frau in der Nähe von Zagwa einem Attentat zum Opfer geworden ist, keimt der alte Hass erneut in den Reihen auf. Der alte Hass überrennt die Welt aufs Neue und der langerhoffte Frieden rückt in weite Ferne…



Meinung:



Mit diesem Band erhält die Reihe etlichen frischen Wind verliehen und lässt mein Fanherz höher schlagen.



Anfänglich empfand ich diesen Band als sehr ruhig und die Spannung, aber vor allem der gewohnte Elan der Reihe lies lange auf sich warten. Doch erst einmal auf die alte Gewohnheiten aufgeschlossen, erlebte ich ein spannendes, vielschichtiges und vor allem überraschendes Hörbucherlebnis.



Mit diesem Reihenabschluss hat Philip Reeves einige Register gezogen, neue spannende Elemente ausgegraben, aber viel wichtiger jedoch noch offenen Fragen zur Antwort verholfen. Förmlich eingesaugt in die Erlebnisse wollte ich es nicht wirklich wahrhaben wollen, dass es sich hiermit tatsächlich um das Ende der Reise von Hester, Tom, Wren, Theo, Anna Fang und Shrike handeln soll. Viele neue Erkenntnisse, klasse in Szene gesetzte Wendungen und Überraschungsmomente verliehen diesem Band definitiv keinen Abschlusscharakter.



Auch das Ende der Handlung lässt die Hoffnung in einem aufkeimen, dass es eventuell noch eine darauf aufbauende Reihe eventuell geben könnte. Aber dies sind gewiss Wunschvorstellungen eines Fans oder vielleicht doch nicht.



Absolut den größten Wachstum hat in meinen Augen Wren durchlebt. Vom schüchternen Entlein zur starken Protagonistin, die mir persönlich total ans Herz gewachsen ist und ich nicht davor zurückschrecken würde an ihrer Seite so manches Abenteuer zu erleben.



Tom und Hester, ein außergewöhnliches Paar, dass sich mit seinen Unterschieden geradezu anzieht und auch abschreckt. Was werde ich ihre Neckereien, furchtlose Aktionen und Erlebnisse vermissen.



Überraschend ist auch die Wandlung von Shrike und Anna Fang. Als multifunktionelle Waffen oder Hightech-Roboterwesen zeigen sie viele menschliche Charakterzüge und wachsen einem mit ihrer Art durchs Leben zu schreiten ( welches ihnen auf ungewollte Weise aufgezwungen wurde ) ans Herz.



Auch viel dazu beigetragen und dieser Hörbuchreihe auch einen absoluten Highlightmoment verliehen, hat Sprecher Robert Frank. Mit seiner Stimmfarbe und der Art mit der Handlung zu spielen, lies er die Ereignisse zu einem unvergesslichen Hörgenuss werden und hat sich so auch in meiner Hörbuchsprecher-Liste sehr hoch angesiedelt.



Das Cover stellt in meinen Augen ein Sinnbild des Inhaltes dieses Bandes nach. Viele Details lassen erahnen was sich hinter dem Titel „ Die verlorene Stadt“ verbergen könnte und doch beinhaltet es auch einige Überraschungen.



Fazit:



Was soll ich sagen? Mit Tränen in den Augen schaue ich auf eine erfolgreiche, spannende, bewegende und überraschende Reihe zurück, die mit diesem letzten Band einen grandiosen Abschluss erhalten hat.



Ich kann diese Hörbuch-Reihe allen empfehlen die auf eine besondere Art der Fantasy stehen, die gespickt mit neuer Technologie und sehr vielschichtigen Charakteren mich persönlich absolut mitgerissen und begeistert hat.