Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Samy86
Wohnort: Krickenbach
Über mich: Lesejunkie und Wanderratte...
Danksagungen: 61 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 349 Bewertungen
Bewertung vom 22.02.2018
Sun Warrior / Gefährten einer neuen Welt Bd.2
Cast, P. C.

Sun Warrior / Gefährten einer neuen Welt Bd.2


ausgezeichnet

Meine Meinung:

P.C. Cast ist eine begnadete Autorin, die mit viel Herzblut, Leidenschaft und einem unheimlichen Talent ihre Protagonisten & Geschichten sehr lebendig und authentisch erscheinen zu lassen, sich mit dieser Reihe absolut in mein Leserherz geschrieben hat.

Es ist wahrlich schwer diese Reihe in kurzen knappen Worten zu fassen ohne die drohende Gefahr in eine reine Spoilerei zu verfallen, weil die Begeisterung einfach alles heraussprudeln lässt.

Im ersten Band lernte man Nik & den Stamm des Lichts, sowie Mari und den Weberclan kennen und lieben. Ihr Leben könnte wahrlich nicht unterschiedlicher verlaufen und ihre Aufgeben, die ihr Volk an sie richtet ebenso.

Toll finde ich, dass die Autorin mit einer Leichtigkeit neue und alte Charaktere ins rechte Licht führt, sie ihre Geschichte preisgeben lässt und das ganze in einem sehr flüssigen Übergang, so dass man immer weis wer sich gerade zu Wort meldet.

Definitiv würde ich mich in keinem der drei Gruppen wohl fühlen. Ist der Weberclan irgendwie unbeholfenen und von ihrer Mondfrau abhängig um ein halbwegs normales Leben führen zu können, ist der Stamm des Lichts eine reine Männerdomaine, dessen Ansichten ich absolut nicht gut heißen kann. Absolut irre und beängstigend ist jedoch die dritte Gruppe im Bunde - Die Hautdiebe. Bei denen lief mir unentwegt Gänsehaut über den Rücken. Weshalb, dass findet am besten selbst heraus ;)

Absolut liebenswert und mega sympathisch war mir auf jeden Fall Antreas mit seiner Gefährtin, der Luchsdame Bast. Ich mochte die Beiden auf anhieb.

Mari hat eine enorme Entwicklung durchgemacht. Sie bekennt sich jetzt zu ihrer wahren Abstammung, geht offen damit um und konfrontiert auch ihren Clan mit der Tatsache, stellt ihn vor die Entscheidung sie zu akzeptieren wer sie ist oder den Clan zu verlassen. Mit ihrer neuen Bestimmung und ihren neuen Fähigkeiten ist sie jedoch noch nicht ganz im Einklang, aber der Weg der Akzeptanz ist sehr ergreifend und spannend seitens der Autorin geschildert.

Nik *hach* ein Traum von Mann! Er ist schlagfertig, trägt das Herz am rechten Fleck und fügt sich wundervoll in die neuen Begebenheiten ein. Er ist Streitschlichter, Vorbild und bester Freund in einer Person. Sein Charakter gefällt mir Persönlich am besten.

Die Spannung ist bis zum Ende hin vorhanden, auch wenn es vielleicht an manchen Stellen etwas langatmig ist, so störte es jedoch absolut nicht den Lesefluss.

Die Covergestaltung ist einfach wundervoll. Durch die kleinen Details und den Effekt der hervorstechenden Blätter ist es ein absoluter Hingucker. Auch passend zur Thematik ist der Titel gewählt, der sich in der Handlung klar herauskristallisiert.

Fazit:

P.C. Cast ist eine begnadete Autorin, die mit viel Herzblut, Leidenschaft und einem unheimlichen Talent ihre Protagonisten & Geschichten sehr lebendig und authent

Bewertung vom 22.02.2018
Fürst des schwarzen Waldes / Die Legende von Shikanoko Bd.2
Hearn, Lian

Fürst des schwarzen Waldes / Die Legende von Shikanoko Bd.2


ausgezeichnet

Inhalt:

Shikanoko führt ein Leben auf der Flucht nach dem er seinen Mächten freien Lauf und ein ganzes Volk ausgelöscht hat. Als Kind des Hirsches findet er Zuflucht im Schwarzen Wald in dem er voller Trauer an seine Geliebte die Herbstprinzessin Aki gedenkt. Doch es möchte keine Ruhe um ihn herum einkehren und das Land um ihn herum wird von finsteren Katastrophen heimgesucht und der Kampf um den Lotusthron neu entfacht.
Ein Kampf der seinen Höhepunkt in kürzester Zeit erreicht hat, da die düsteren Mächte vor nichts und niemanden zurückschrecken.

Das Treiben jedoch kann vom wahren Thronfolger beendet werden, jedoch lebt Yoshimoro versteckt und getarnt unter dem Volk.

Um das Land zu retten und die Feinde zu schlagen, liegt es nun an Shikanoko seine Trauer abzuwälzen und mit seinen magischen Fähigkeiten den Thronfolger zu finden und das gesamte Reich vor seinem drohenden Untergang zu bewahren. Doch ist Shikanoko wirklich schon bereit den nächsten Schritt anzustreben?

Meine Meinung:

Was war ich froh darüber, dass das Warten endlich ein Ende genommen hat. Sehnsüchtig sehnte ich mich dem zweiten Band der Reihe rund um den „Hirschjungen“ Shikanoko entgegen.

Nach dem ersten Band stand für mich fest, dass der Nachfolger einiges mit sich bringen muss um seinem Vorgänger in Nichts nachzustehen und ich muss gestehen, dass es Lian Hearn absolut geschafft hat und eine ordentliche Schübe an Spannung, Intrigen, Machtgetue und Emotionen drauf gepackt hat!

Schonungslos, spannend, voller Action und Fantasie führt sie den Leser an der Seite von Shikanoko in sein nächstes Abenteuer. Fesselt ihn mit einer Leichtigkeit in die Seiten, bringt im die Welt der Hirschgottes näher und lässt ihn daraus so schnell nicht mehr entrinnen. Für mich ein gnadenloses Unterfangen voller Action, dass durch seine sehr lebendigen Charaktere und ein wunderbar bildgewaltig ausgearbeitetes Setting sich zu einem wahren Lesehochgenuss entpuppt!

Bei den Charakteren weiß ich absolut nicht wo ich anfangen und enden soll. Sie sind mir alle auf ihre Art sehr sympathisch. Dennoch gefällt mir am Besten die Entwicklung von Hina, auch wenn ihr Schicksal erst einmal mit ordentlich Leid versehen ist, so finde ich macht sie eine glaubwürdige Entwicklung durch und reift zur angesehenen, taffen jungen Frau heran.

Für Shikanoko empfand ich anfangs erst einmal Mitleid. Er verliert sich zusehends in seiner Trauer. Scheint keinen klaren Kopf zu bekommen und geistert förmlich durch die Geschichte. Jedoch rechne ich es seinen drei Begleitern hoch an, dass sie ihn nicht aufgegeben haben, sondern für seine Rückkehr und Freude gekämpft haben.

Aber auch all die anderen Charaktere, egal ob alt bekannt oder neue Bekanntschaften, fügen sich in die Handlung ein als seien sie schon immer ein fester Bestandteil.

Besonders gut gefällt mir, dass die Autorin mit unterschiedlichen Erzählperspektiven arbeitet. So kommt man den Protagonisten, deren Leben und Geschichte erst richtig nahe und kann sich wundervoll in denjenigen hineinversetzen.

Fazit:

Diese Reihe ist jedes Mal ein purer Lesegenuss. Die verschiedenen Elemente, die ausgereiften Charaktere und das bildgewaltige Setting dieser Handlung machen sie so lesenswert.
Daher kann ich diese Reihe nur absolut weiterempfehlen, denn für mich ist ein absolutes Highlight!

Bewertung vom 22.02.2018
Perlenschein und Wahrheitszauber / Julie Jewels Bd.1
Meister, Marion

Perlenschein und Wahrheitszauber / Julie Jewels Bd.1


ausgezeichnet

Inhalt:

Julie ist eine begnadete Schmuckdesignerin. Wenn sie nicht gerade für die Schule büffelt oder gemeinsam mit ihrer besten Freundin Merle in ihrem Lieblingscafé abhängt, verbringt sie ihre Zeit damit ihre Schmuckkollektion zu vergrößern. So freut sie sich natürlich riesig über das Geburtstagsgeschenk ihrer Grandma, eine mit Perlen und Schmucksteinen gefüllte Schatulle und kann die Abneigung und Geheimnistuerei ihrer Mutter so gar nicht verstehen.
Doch die Schatulle allein beinhaltet ein Riesen Geheimnis und führt sie gerade Wegs zu ihrer eigenen magischen Begabung, denn mit ihr kann Julie Wünsche wahr werden lassen! Die Möglichkeiten sind grenzenlos und dennoch muss sie feststellen, dass die Magie auch ihre Schattenseiten hat und nicht immer ohne Folgen bleibt.

Will man wirklich im Leben die Geheimnisse und pure Wahrheit von einem Wissen? Und ist die Liebe, die unter Magie entsteht, eine Liebe die aus tiefsten Herzen kommt? Das Chaos ist auf jeden Fall vorprogrammiert!

Meine Meinung:

Den Klapptext fand ich irgendwie knuffig und humorvoll. Er versprach ein chaotisches Leseerlebnis und mit dem wundervoll gestalteten Cover, dass die Form einer Schmuckschatulle hat, war meine Neugier wahrlich geweckt.

Die Geschichte beinhaltet genau das was der Klapptext verspricht. Mit der quirligen Hauptprotagonistin Julie an seiner Seite fühlt man sich sehr gut in der Handlung aufgehoben.

Julie ist sehr sympathisch, in manchen Fällen ziemlich stur, etwas chaotisch und doch so schüchtern, dass sie es sich nicht mal traut ihren Schwarm Noah anzusprechen. Ich mochte sie sofort. Gemeinsam mit ihren Freunden Merle und Ben entsteht ein liebenswürdiges Trio, dass mir sehr ans Herz gewachsen ist.

Den Schreibstil und die Gestaltung des Buches finde ich für die Zielgruppe absolut ansprechend. Locker-flockig gleitet man durch die Handlung. Durch die sehr malerische Beschreibungen und der sehr charismatischen Hautprotagonistin macht es riesen Spaß durch die Seiten zu huschen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, auch wenn ich vielleicht etwas weit von dem Zielgruppen-Alter entfernt bin!


Fazit:

Mit vielen spielerischen Elementen, einem Hauch von Magie, den Sinn von Freundschaft und natürlich ordentlich Chaotische Situationen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dieses Schmuckstück Mädchenherzen höher schlagen lassen wird.

Bewertung vom 19.02.2018
Everless. Zeit der Liebe
Holland, Sara

Everless. Zeit der Liebe


ausgezeichnet

Inhalt:

Jules lebt in einer Welt in der die Zeit das teuerste Gut bedeutet. Ein Leben in der sich die Reichen an den Armen bedienen um ihr eigenes Leben zu schützen in dem sie ihre Lebenszeit stehlen.
Das Opfer ist groß, dennoch beschließt Jules an den Ort zurückzukehren an dem einst ihr eigenes Leben eine schreckliche Wendung nahm - Everless!
Sie beschließt der Familie zu dienen, die ihre Familie vernichtet und den Weg in ständiger Flucht und Angst ebnete.
Als ihr Vater dann den Entschluss fast seine Lebenszeit gegen ihr Leben zu opfern, merkt Jules, dass sich ihre Vergangenheit auf einem riesigen Geheimnis aufgebaut hat, dessen feste Mauern nun zu bröseln beginnen.
Sie muss erkennen:
Das der Mann dem sie ihr Herz vor langer Zeit versprochen hat, der Mann ist der ihr schaden bringt, aber der Mann den sie stets verachtet hat, der Mann ist der ihr eigenes Herz begehrt. Aber auch, dass Mächte in ihr Schlummern, dir ihr Schicksal leiten werden für das sie sich nun entscheiden muss….

Meine Meinung:

Sofort war ich von dem geheimnisumworbenen Klapptext total angefixt. Unbedingt wollte ich wissen, welche Geheimnisse und Mächte in Everless herrschen, auf welches Schicksal er anspielt und welche Wendung es für die Hauptprotagonistin bereit hält - Meine Erwartungen wuchsen und meine Begeisterung fand kein Ende, denn innerhalb eines Tages habe ich das Buch verschlungen und sehne mich nun nach dem zweiten Band!

Die Welt in der Jules lebt ist beängstigend und umwerfend zugleich. Sie und ihr Vater schaffen es gerade so, denn Tag zu bestreiten und nicht der Armut zu unterlegen. Doch der Tag der Pachteintreibung rückt näher und bringt die Welt um Jules ins wanken. Um ihren Vater zu schützen beschließt sie an den Ort zurückzukehren, der ihr Leben veränderte und an dem an jeder Ecke die Gefahr lauert.
Allein von dieser Konstellation war ich total angetan. Sie beinhaltet Machtkämpfe, Spannung, Intrigen und viele angestaute Emotionen, die dort über Jules und den Leser hereinbrechen. Ein geballte Ladung, die den Leser fesseln und fest in der Handlung verankern.

Schnell verliert man sich am Hofe von Everless. Man weiß nicht wem man trauen kann, wer Feind oder Freund ist, denn alles scheint nicht so zu sein, wie es in der Erinnerung von Jules Kindheit damals war.

Jules ist ein Hauptcharakter, den man einfach nur mögen kann. Ihre stets eifrige und starke Art macht sie unglaublich sensibel. Es klingt zwar komisch ist aber so. Sie stellt sich selbst immer hinter Andere, ist von Ängsten, Zweifeln und Albträumen geplagt. Sie weiß, dass der Ort der einst ihre Heimat war nun der Ort ist, der ihr Verderben werden kann.

Die Prinzen Roan und Liam könnten gegensätzlicher gar nicht sein. Auch wenn ihre Stellung an Hofe deutlich klar zu sein scheint, so spürt man doch tief im Inneren, dass an der heilen Welt der Beiden irgendwas nicht stimmen kann.

Der Schreibstil von Sarah Holland ist einfach spitze. Sie weiß mit Spannung und emotionalen Momenten zu spielen. Bringt durch ihre Umschreibungen und Beschreibungen die Welt dem Leser nahe, lässt ihn mit den Protagonisten fiebern und hoffen und mit gezielten Anspielungen oder Geschehnissen die Handlung so erscheinen als seie man selbst am Hofe von Everless und kämpfe um den Schutz seiner Liebsten und sein eigenes Leben.

Fazit:

Es sind viele Elemente, die diese Geschichte so lesenswert machen. Die Welt in der der Fokus liegt, birgt etliche Geheimnisse, die es zu entdecken gilt. Die Vergangenheit wird zum festen Bestandteil der Zukunft. Intrigen und Mächte nehmen Einfluss auf die Handlungsweisen der Protagonisten. Um es kurz zu fassen - Es ist eine faszinierende Handlung voller Wendungen, Spannung und Gefühl, die man sich absolut nicht entgehen lassen sollte!

Bewertung vom 15.02.2018
Mein Herz in zwei Welten / Lou Bd.3 (7 Audio-CDs)
Moyes, Jojo

Mein Herz in zwei Welten / Lou Bd.3 (7 Audio-CDs)


ausgezeichnet

Inhalt:

Tief in ihrem Herzen hallen noch immerhin die Worte von Will Traynor bei Louisa Clark nach. Worte voller Hoffnung und Ermutigungen die ihr Leben von nun an bereichern sollen.
Jetzt endlich nach der Phase der Trauer ist Lou bereit Wills Worten zu folgen und einen Neuanfang in New York zu wagen.
Doch ihr Feuereifer wird je gestoppt, denn in der glamourösen Welt ihrer Arbeitgeber stellt sie vor jegliche Herausforderungen.
Während Lou versucht ihr neues Leben zu meistern, merkt sie schnell, dass ihr Herz an zwei Orten zu Hause ist, die durch 1000te von Kilometer getrennt liegen. Weil Welten die unterschiedlicher nicht sein könnten, ein Leben im Spagat zwischen alten Bekannten & Familie und neuen Bekanntschaften & Herausforderungen, denen Lou sich nicht gewachsen fühlt.

Immer mehr brechen Sehnsüchte ihr Glück, denn sie muss sich am Ende die Frage stellen: „Ob es je möglich ist, ein Herz zu heilen, dass in zwei Welten zu Hause ist?“ Und ob es den Preis wert ist, sich selbst und die anderen auf ihrem neuen Weg zu verlieren?!

Meine Meinung:

Nach den beiden ersten Romanen, die diese Reihe auszeichnen, war ich total in die sehr charismatische und quirlig-tollpatschige Hauptprotagonistin Lou verschossen.

Unzählige Tränen habe ich vergossen, mein Herz mit einem Pflaster nach dem Anderen verarztet und jedes Mal aufs neue wieder mit Lou gelitten, gehofft und geliebt. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Gefühlsduseleien und Herzschmerz-Romanen, aber Jojo Moyes und ihre Romane besitzen etwas, dass man nur schwer in Worte fassen kann und die mich absolut gefangen genommen haben.

„Mein Herz in zwei Welten“ ist wie seine Vorgänger so absolut aus dem Leben gegriffen. Jeder von uns hat einmal einen Verlust erlitten, der sein Leben auf unbeschreibare Weise beeinflusst hat. Man kann es nicht beschreiben, sondern handelt einfach mit dem Herzen. Genau diese Eigenschaft ist es, die Lou für mich so unglaublich sympathisch und sehr realistisch macht.

Lou ist ein Charakter, der sich nicht in eine Schublade zu anderen Charakteren stecken lässt. Sie hat soviel unterschiedliche Eigenschaften an sich, die sie herzlich erscheinen lassen. Am besten gefällt mir ihr unüberlegtes Handeln und ihr lockeres Mundwerk, aber auch, dass sie ein ehrlicher, sehr sensibler und einfühlsamer Mensch ist.

Das gerade sie solch einen Spagat meistern muss macht die Geschichte so menschlich. Man kann sich so wundervoll in ihr altes und neues Leben einfühlen, ihre Gefühlsregungen und den Herzschmerz spüren. Doch Lou wäre nicht Lou, wenn sie nicht an den Worten von Will sich festkrallen und sich den Herausforderungen stellen würde.

Das Setting ist sehr lebhaft. Auch wenn ich noch nie selbst in London oder New York war, so konnte ich mir das Leben, den Trubel und auch die Schauorte sehr gut vorstellen. Es war ein Erlebnis als sei ich doch gerade selbst vor Ort an der Seite von Lou und erlebe ihr Leben.

Louise Helm ist eine faszinierende Sprecherin. Sie bringt die Emotionen, das Temperament und den Herzschmerz so realistisch und greifbar herüber, dass man einfach nur ihren Worten lauschen und die Handlung auf sich wirken lassen kann. Für mich die absolut beste Wahl für diesen Roman!

Der Schreibstil von Jojo Moyes ist ein Sinnbild der Geschichte. Emotional, fesselnd und flüssig packt er den Leser bei der Hand und bringt ihm Louisas Geschichte näher.

Fazit:

Packt die Taschentücher aus, denn es wird kein Auge trocken bleiben!
Eine der emotionalsten und ereignisreichsten Romanreihen, die ich seit langem erlebt habe und zudem eine der lesenswertesten bzw. Hörenswertesten dazu!

Bewertung vom 13.02.2018
Die silberne Maske / Magisterium Bd.4
Black, Holly; Clare, Cassandra

Die silberne Maske / Magisterium Bd.4


ausgezeichnet

Inhalt:

Callum befindet sich hinter Gittern und muss sich täglich Verhören aussetzen, die beweisen sollen, dass er böse Machenschaften hegt und sich gegen das Magisterium stellen will. Doch wie soll er seine Unschuld beweisen, wenn alle Welt weiß, dass er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, jedoch seine Kräfte des Bösen nicht gegen seine Freunde wenden möchte? Callum befindet sich eindeutig in einer Zwickmühle!

Auch das er und Tamara wissen, wer die Fäden als Gegenspieler im Magisterium in den Händen hält, hilft ihm aus seiner misslichen Lage nicht heraus.

Wer wird sich im Kampf um Gerechtigkeit auf ihre Seite schlagen und wer wird an den dunklen Mächten festhalten, die ihn umgeben? Wie hoch ist der Preis dafür, wenn er sich mit dem Bösen einlässt?

Meine Meinung:

Der vierte Band der Magisterium-Reihe beinhaltet viele neue Aspekte, spannende Momente und etliche Rätsel. Seit dem ersten Band verfolge ich diese Reihe und bin auch ein Fan von der Gestaltung und dem Ideenreichtum des Autorinnen-Duo.

Dieses Mal wird die Lege rund um den Protagonisten Callum sehr nervenaufreibend und trügerisch gestaltet. Man hegt selbst als Leser Zweifel daran wer jetzt wirklich Freund oder Feind ist. Man kann Callum´s Zweifel richtig nachvollziehen, beginnt selbst zu rätseln darüber, was die wahren Beweggründe sind und vor allem ob er je aus dieser Lage wieder herausfinden wird.

Die Situation ist für den Protagonisten und seine Freunde nicht einfach. Das Magisterium hat sich nach den neusten Ereignissen gegen ihn gewannt. Callum fristet im Gefängnis seine Strafe ohne Aussicht auf Freiheit und Tamara kämpft am Magisterium dafür, dass ihr einzig verbliebener Freund wieder auf freien Fuß kommt.

Lange bleibt ungewiss ob ihre Rettungsversuch auch den gewünschten Effekt erreichen wird und bis es zur aufschlussreichen Lösung kommt, haben Cassandra Clare und Holly Black ein mysteriösen, spannendes und ereignisreiches Gerüst aufgebaut, welches die Handlung absolut lesenswert gestaltet.

Das Ende ist ein wahrhaft böser Cliffhanger und lässt erahnen, welche Gefahren und Herausforderungen im fünften Band so auf den Leser und natürlich die Protagonisten zukommen könnte.

Der Schreibstil ist extrem flüssig und durch seine anschauliche Darstellung der Geschehnisse ist die Handlung brisant gestaltet und greifbar geschildert. Der zuvor kindlichen Touch ist vollends verloren gegangen und so entpuppt sich diese Reihe als fesselnde Jugendbuch-Reihe, die sehr empfehlenswert ist.

Auch der Reifeprozess der Protagonisten ist realistisch und glaubwürdig gestaltet. Sie erscheinen nicht übertrieben dargestellt und wirken somit sehr sympathisch.

Fazit:

Ein atemberaubende, sehr spannende und fesselnde Jugendbuch-Reihe, die mich seit dem ersten Band begeistert.

Absolut lesenswert!

Bewertung vom 07.02.2018
Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens
Malone, Jen

Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens


ausgezeichnet

Inhalt:

Als Couch-Potato durch ganz Europa reisen und zudem noch eine Gruppe Rentner unterhalten - Ein klares Ding der Unmöglichkeit für Aubree. Doch nach einer verpatzen Party sieht sie sich genau mit dieser Reise konfrontiert.

Jedoch soll dies nicht der einzige Haken an der Sache bleiben, denn sie soll sich zudem noch als ihre perfekte Schwester Elizabeth ausgeben, der sie nach der ganzen Partysache, einen fetten Gefallen schuldet. Das kann definitiv nur in die Hose gehen.

Und so gestaltet sich die Reise schon direkt von Beginn an zu einem puren Chaostripp und Aubree hat alle Hände voll zu tun - Nicht nur, dass sie ihre neue Identität wahren muss, sondern auch die Fettnäpfchen, die sich ihr eröffnen, muss sie versuchen gekonnt zu umgehen und dies ist die größte Herausforderung.

Und als sie denkt endlich alles im Griff zu haben, steigt auch noch ein unerwarteter Gast zur Reisetruppe hinzu und wirbelt die heile Welt aufs Neue ordentlich auf…

Nun heißt es für Aubree zu entscheiden ob sie die perfekte Welt ihrer Schwester aufrecht halten oder doch in ihr eigenes Selbst zurückkehren soll?! Hoffentlich hat Elizabeth einen Plan B für ihre Zukunft parat!

Meine Meinung:

Dieses Buch weckte meine Neugier auf Grund des humorvollen Klapptextes, der viel Spaß und Gefühlschaos versprach und am Ende auch gehalten hat!

Alleine schon aus dem Grund, dass die Autorin die Hauptprotagonistin wirklich so menschlich, natürlich und lebhaft gestaltet hat, macht dieses Buch so liebenswert. Aubree hab ich ohne Umschweifen direkt in mein Herz geschlossen, denn sie erinnerte mich total an mich selbst. Chaotisch, planlos, jedes Fettnäpfchen als besten Freund erachtend und ein lockeres unüberlegtes Mundwerk - Genauso war ich in ihrem Alter auch. Öfters hatte ich während des Lesens den Eindruck, dass genauso gut ich selbst auf diese abenteuerliche und humorvolle Reise geschickt worden sein könnte und dieser Gedanke gefiel mir wahrlich sehr gut.

Die Reisetruppe zudem auch ein richtig skurriler Haufen, denn man einfach nur liebgewinnen kann und mit dem man sich dieser Reise absolut ausmalen und vorstellen kann. Ein toller Mix alter Herrschaften, die man nur lieben kann!

Aber auch die Reisegestaltung und die Schauorte sind herzallerliebst. Durch den sehr malerischen und lebhaften Schreibstil bekommt man nicht nur tolle Eindrücke vermittelt, sondern auch das Gefühl selbst vor Ort zu sein, den historischen Geschichten zu lauschen und das Leben vor Ort zu erleben.

Fazit:

Selten habe ich bei einem Buch so gelacht, dass mein Partner von der anderen Seite des Raumes den Kopf hob und die Augen verdreht hat, weil ich so mit Leib und Seele dabei war, auch wenn es eher als unsichtbarer Beobachter ist. Daher kann ich nur sagen - ein humorvoller und chaotischer Unterhaltungsfaktor ist absolut gegeben und der Muskelkater der Lachmuskeln garantiert, aber auch die Gefühlsebene wird total ausgeschöpft und gut in die Handlung eingefügt!

Klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 08.01.2018
Der Fluch des Feuers
Jager, Mark de

Der Fluch des Feuers


weniger gut

Inhalt:

Stratus erwacht splitterfasernackt, allein, desorientiert und von Geier umkreist auf einem Feld mitten in der Wüste. Sein einziger Anhaltspunkt ist sein Name der sich in sein Gedächtnis eingeprägt hat, sonst fehlt im jegliche Erinnerung zu sich selbst und zu dem Ort an dem er sich gerade befindet.
Etliche Frage keimen in ihm auf, die nach Antworten lechzen und keine finden…

Doch tief in im Schlummern die Antworten, sie warten nur darauf entdeckt zu werden, was sich jedoch als Schwieriger herauszustellen scheint, als Stratus gedacht hat.

Auf der Suche nach jenen diesen hinterlässt er einen Pfad der Verwüstung und ein Kampf in ihm entfacht. Schnell muss er feststellen, dass er die Antworten schneller finden muss als gedacht, denn in ihm keimt eine Macht auf, dessen Feuer, wenn erst einmal entfacht, niemand einzudämmen vermag…!

Meine Meinung:

Auch wenn bei der Leseprobe gewisse Erwartungen in mir aufkeimten, so rechnete ich nicht wirklich mit dem was mich anschließend erwartete.

Es war nicht wirklich schlecht, es war einfach nur anders!
In gewisser Weise lässt die Leseprobe schon erahnen, dass es ein blutiger Weg wird, den Stratus zur Wahrheitsfindung einschlagen wird, doch erhoffte ich mir schon eine klare Logik und eine verständliche Vorgehensweise, die dem Leser schildert, wieso - weshalb und vor allem warum Stratus unbekleidet und ohne jegliche Erinnerung mitten in der Wüste erwacht und nicht weis was, wer und wo er ist.

Leider suchte ich nach diesem Sinneswandel im Laufe der Handlung vergebens. Eher gestaltete sie sich als sinnloses Niedergemetzel etlicher Personen bzw. Wesen ohne jegliches Sinn den man erkennen könnte, um am Ende endlich die Antworten in Händen zu halten.
Zwar muss ich gestehen, dass der Unterhaltungsfaktor schon vorhanden ist, aber leider nicht zu 100% mich und meinen Geschmack erreichte.

Stratus ist wahrlich kein Held den man auf Anhieb mag. Eher ist er jemand, denn man wahrlich nie versteht, stets den Kopf über seine Taten schüttelt und ihm wirklich gerne einfach helfen möchte seinem Elend ein Ende zu setzten. Empathie gegenüber Mitmenschen ist nicht gerade seine Stärke und bevor es zu irgendwelchen Freundschaften kommen kann, schaltet er dem Gegenüber lieber die Lampen aus.

So wunderte es mich eigentlich total, dass er gerade in Tatyana eine Weggefährtin und irgendwie auch Freundin findet, die ihn auch mal auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen vermag.
Sie war so der Hoffnungsschimmer in den Geschehnissen und mir daher sehr sympathisch.

Leider waren auch die anderen Charaktere, denen man so im Laufe der Handlung begegnet, eher blass und unscheinbar. Man liest von ihnen und genauso schnell sind sie auch wieder vergessen.

Für einen ersten Band einer Reihe muss ich gestehen, war der Einstieg eher abschrecken und absolut nicht mein Fall, so dass ich auch nicht in Erwägung ziehe diese Reihe weiter zu verfolgen. Wirklich sehr schade, denn es ist einiges an ungenutzten Potential vorhanden.

Ansonsten empfand ich die Dialoge und die Reise an Stratus Seite eher nervtötend und sie zog sich zudem noch unnötig in die Länge.
Da ich nicht der Typ bin, der Bücher abbricht, so quälte ich mich phasenweise leider durch die Seiten.

Viele positive Eigenschaften konnte ich leider nicht erkennen, auch wenn wie bereits erwähnt, der Unterhaltungsfaktor vorhanden war, doch leider kam er bei mir eher begrenzt an.

Fazit:

„Ein Satz mit X das war wohl Nix!“ - Schade schade, denn ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, dessen Klapptext und die dazugehörige Leseprobe klangen nämlich sehr vielversprechend. Am Ende reichte es leider nicht mich voll und ganz mit dem Feuer der Leidenschaft zu entfachen und ich legte das Buch nach Beendigung enttäuscht und unzufrieden ins Regal.

Wer auf ordentlich Blutvergießen, sinnloses Gemetzel und einen leicht verstrahlten Hauptprotagonisten steht ist hier richtig, ansonsten rate ich eher von diesem Buch ab.

Bewertung vom 05.01.2018
Die Abenteuer des Ollie Glockenherz
Joyce, William

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz


ausgezeichnet

Inhalt:

Ollie ist das alleralllerliebste Kuscheltier des kleinen Benny. Seinen Ursprung fand er in einem Warteraum eines Krankenhauses in dem Benny´s Eltern um das Leben des kleinen Jungen bangten.
Gemeinsam erleben die Beiden die tollsten Abenteuer und Geschichten.
Jedoch wird ihre innige Freundschaft von einem tragischen Vorfall überschattet, als der kleine Hasenbär Ollie spurlos verschwindet!

Benny spürt es tief in sich drin - Ollie ist in aller größter Gefahr! - und so macht sich der kleine Junge mitten in der Nacht um seinen plüschigen Freund zu retten und das sehr schnell!

Was Benny nicht ahnt ist, dass sein Freund nicht weit von ihm entfernt gerade gegen eine Armee vergessener Kuscheltiere kämpft und nur Eins im Sinne hat, den Fängen des Clownkönigs Zozo zu entkommen und zu Benny & seinem zu Hause wieder heimzukehren!

Meine Meinung:

Jeder von uns kennt die Erinnerungen an plüschige Begleiter, die lange Zeit gemeinsam mit einem so manch ein Abenteuer erlebt haben und unvergessen bleiben.

Genauso ein besonderes Kuscheltier ist der Hasenbär Ollie, der wie durch Magie, an der Seite seines treuen Menschenfreundes Benny zum Leben erwacht ist.

Die Beiden sind einfach unzertrennlich und ihre Abenteuer lassen einen in die eigene Kindheit zurückkehren. Ich war so gefesselt in die Geschichte der beiden Freunde, dass ich gestehen muss, die Geschichte innerhalb eines Tages zu Ende gelesen zu haben.

Das Buch ist einfach himmlisch. Mit seinen Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Neid, Enttäuschung und Liebe, hat es mein Herz erobert.

Durch die wundervollen Illustrationen erweckt das Gelesene zum Leben, man bekommt ein klares Bild vermittelt und es untermauert einfach die Handlung.

Der Schreibstil ist kinderleicht und sehr verständlich gehalten, so dass man es beruhigt gemeinsam mit den kleinen Lesern genießen kann.

Die Handlung ist schaurig-schön und sehr emotional. Ein absolut durchweg gelungenes Kinderbuch für Klein und Groß! Es ruft einem ins Gedächtnis, wie schnell die Zeit vergeht und was man schon so alles erlebt hat. Man erinnert sich an die eigenen Abenteuer und Begleiter. Es ist eine kleine Hommage an all die vergessenen Kuscheltiere, die einst Kinderherzen höher schlagen ließen - Es ist einfach wundervoll!

Fazit:
Ich bin ein Riesen Fan von Hasenbär Ollie & seinem Freund Benny & deren Abenteuer geworden und werde es irgendwann einmal gewiss meinen eigenen Kindern vorlesen!

Bewertung vom 04.01.2018
Was wichtig ist. Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie
Rowling, Joanne K.

Was wichtig ist. Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie


ausgezeichnet

2008 wurde J.K. Rowling darum gebeten die Abschlussrede für die Havard - Absolventen zu halten.
Ihre Wahl fiel auf zwei Themen, die ihr selbst sehr wichtig sind und auch ihren Weg zum erfolg beschreiben.

„  Den Nutzen des Scheiterns und die Kraft der Fantasie!“

… Das Wissen, dass man nach Niederlagen wieder auf die Beine gekommen ist, klüger und stärker als zuvor, bringt es mit sich, dass man sich künftig sicher ist, überleben zu können … Zitat Seite 37

Wahre Worte, deren Erfahrung jeder von uns gewiss schon einmal gemacht hat!

Offen und ehrlich schildert sie ihren Weg nach dem Abschluss, den freien Fall vor dem grandiosen Aufstieg mit ihrer weltweit bekannten „Harry Potter“ - Reihe. Den Kampf darum erhört zu werden und die Steine die das Pflaster bilden, die den Weg beschreiben, denn man am Ende für sich selbst wählt.

Inspirierend und motivierend sind ihre Worte gewählt. Für jedermann greifbar, für jeden umsetzbar und für jeden auch ein Rettungsanker an dem man sich aus den Sümpfen der Ängste, Sorgen und vielleicht auch Trauer hinausziehen kann und am Ende den Mut zu fassen die Krone wieder gerade zu rücken und als Königin seines eigenen Lebens die Herrschaft an sich zu reißen.

…Wir brauchen keine Magie, um unsere Welt zu verwandeln; wir tragen alle Kraft, die wir brauchen, bereits in uns : Wir haben die Kraft, uns Besseres vorzustellen… Zitat Seite 67

Mit ihren provokanten und dennoch wahren Worten rüttelte J.K. Rowling gewiss nicht nur die Absolventen der Havard Univerity auf, sondern bestimmt auch alle anderen Anwesenden, die ihre Ansprache lauschten. Zumindest erging es mir so dabei als ich das Buch lass und ihre Worte verinnerlichte.

Das Cover beinhaltet die Botschaft der Autorin und ihre Darstellung verinnerlichen sie sich auch in den Gedanken und verankern sich im Herzen.

Fazit:

Wahre Worte einer Autorin, die in ihrem Leben nicht nur viel erreicht hat, sondern auch die Schattenseiten des Lebens kennen gelernt hat.
Ein Buch das inspiriert, motiviert und zum Nachdenken anregt!