Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Samy86
Wohnort: Krickenbach
Über mich: Lesejunkie und Wanderratte...
Danksagungen: 64 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 418 Bewertungen
Bewertung vom 16.01.2019
Waffenschwestern / Buch des Ahnen Bd.1
Lawrence, Mark

Waffenschwestern / Buch des Ahnen Bd.1


sehr gut

Inhalt:

Auf den ersten Blick scheint Nona ein ganz gewöhnliches Mädchen zu sein, doch wer genauer hinschaut erkennt, dass sich hinter dem Schein kein gewöhnliches Kind verbirgt. Doch mit ihren acht Jahren hat sie schon einiges erlebt und sie kann bereits auf ihren ersten Mord zurückblicken. Gerettet von einer Äbtissin entkommt sie gerade noch so dem sicheren Tod, denn der Mann den sie getötet hat gehörte zu den reichsten Familien des Reiches und diese setzt nun alles daran sich an ihr und ihren Retterinnen zu rächen…

Aber Nona bleibt alles andere als leicht erreichbar, denn im Kloster durchlebt sie eine harte Prüfung und wird zur gefährlichsten Kriegerin des Reiches ausgebildet und ist am Ende gewappnet um es mit jedem Gegner aufzunehmen… Möge der Feind nach Rache noch so dürsten, so muss er erst einmal an ihr und den Waffenschwestern vorbei…

Meine Meinung:

Ich war sofort von dem mysteriös klingenden und auch „brutal“ ausgeschmückten Klapptext angetan. Er verspricht eine spannende Handlung, viel Qual, Intrigen und Machenschaften denen sich Nona ausgesetzt und ihren Weg in diesem Sumpf finden muss. Es machte mich gespannt auf die Geschichte, die sich dahinter verbirgt und auch auf die junge Protagonistin und deren Entwicklung.

Zu Beginn muss ich gestehen, dass ich etwas länger brauchte um das Buch zu lesen, was mich eher überraschte, denn ich war total gefangen in der Handlung und auch an der Seite von Nona, aber irgendwie wollte ich nicht so schnell voran kommen wie gewöhnlich. Es lag eine gewisse Schwere auf den Seiten, die gespart mit einer etwas trockenen Art zu der die Handlung im Verlauf tendierte, mir ein zügiges voranschreiten erschwerte. Es hat nichts mit dem Schreibstil des Autors oder der Entwicklung der Geschichte zu tun, es ist eben nur, dass durch den trockenen Beigeschmack es manchmal etwas langatmig wirkt und man dazu neigt, sich dadurch durch andere Dinge ablenken zu lassen.

Dennoch muss ich ehrlicher Weise eine Lobeshymne loswerden, denn die Handlung ist energisch in seinen Geschehnissen, bewegend in ihren Umschreibungen und fesselnd in ihrem Verlauf. Autor Mark Lawrence schafft es mit einer Leichtigkeit die düsteren Ereignisse sehr lebhaft und bildgewaltig in Worte zu verfassen und bringt sie so dem Lesern auf eine intensive Art näher. Er lässt seine Protas in einem sehr authentischen und greifbaren Glanz erstrahlen und macht eine intensive Bindung dadurch möglich. Es ist im Gesamten ein Meisterwerk, dass bis zum Ende hin fesselt, wenn man den Weg in die Geschichte gefunden hat.

Mit Nona fand ich mich vom ersten Zusammentreffen an sehr verbunden und im Laufe der Geschichte ist sie mir immer mehr ans Herz gewachsen. Mir gefiel direkt ihre schlagfertige, taffe und herzliche Art, aber auch ihr Reifeprozess ist auf angenehme Art sehr gut in die Handlung integriert. Es passte alles von Beginn an zusammen.

Was für mich sehr herausragte waren die Bedeutung von Freundschaft, Zusammenhalt & Loyalität, die trotz dem brutalen Szenario nie zu kurz kamen und eine tiefe Bedeutung einnehmen.

Das Cover verkörpert wahrlich den Eindruck, den ich von Nona gewonnen habe und beinhaltet zu dem viele versteckte Details, die man in der Handlung antrifft.

Fazit:

Ein Buch, dass mich erst auf den zweiten Blick packen konnte und mich dann so schnell nicht mehr aus seinen Fängen entlassen hat.
Ein klares Must Read, auch wenn ich etwas gebraucht habe um in der Geschichte anzukommen, doch Autor Mark Lawrence besitzt das Talent, auch in ausweglosen Situationen seine Charaktere und Leser an Ziel zu führen und mit Begeisterung zurück blicken zulassen!

Bewertung vom 13.01.2019
Zimt und verwünscht
Bach, Dagmar

Zimt und verwünscht


ausgezeichnet

Inhalt:

Ein entspannter Stadtbummel entpuppt sich urplötzlich als der unpassendste und chaotische Tag seit langem für Vicky. Mitten auf dem U-Bahn-Steig umringt von Fremden, ohne Handy und getrennt von ihren Freunden, ereilt sich der altbekannte Zimtduft und katapultiert sie zu allem Überfluss in die chaotischste Parallelvariante, die sie sich je ausmalen könnte. Mitten in einem Schwimmwettkampf und mit hohen Erwartungen an ihre Person bepackt schlägt sie sich durch den Moment, doch es kommt noch dicker, nicht nur, dass sie umringt von Zicken den Tag bestreiten muss, muss sie erkennen, dass ausgerechnet von ihrer besten Freundin Pauline und ihrem Schatz Konstantin jegliche Spur fehlt.

Vicky gibt ihr bestes um das Leben der Parallel-Vicky so gut wie möglich zu meistern, denn währenddessen zur gleichen Zeit gibt auch diese ohne Handy und Plan Vickys wahres Leben. Und doch gibt es eine überraschende Begegnung, die alles im Verlauf in den Schatten stellen wird!

Meine Meinung:

Ich bin ja ein absoluter Fan der „Zimt“-Trilogie. Die ausgefallene Idee, knisternde Momente und Grundlegen einfach alles, hat diese für mich zu einem wahren Leseerlebnis und Genuss werden lassen.

Von Anfang an konnte ich mich sehr gut in die Welt einfühlen und liebte die Überraschungen und ungelegenen Momente in denen sich Protagonistin Vicky stets wiederfand. Auch der Humor kam absolut nicht zu kurz und so freute ich mich natürlich als ich diese Kurzgeschichte der charismatischen Protagonistin in den Händen hielt um mich an ihrer Seite nochmals in Chaos stürzen konnte.

Was mir an der Kurzgeschichte sehr gut gefallen hat, ist das Autorin Dagmar Bach nochmal eine ordentliche Schippe an Spannung draufgelegt hat und die Situation auch auf sehr emotionaler Basis mich als Leserin abholte.

Direkt war ich gefesselt und inhalierte förmlich die knapp 224 Seiten in Nu. Definitiv ein Highlight ist, dass sie mit dieser Handlung eine Verbindung zu der neuen Reihe schafft, die im Sommer erscheinen wird. Aus persönlicher Sicht ist meine Neugier nach dem Zusammentreffen der beiden Mädels und der XXL-Leseprobe am Ende des Buches absolut geweckt und ich kann es kaum erwarten mehr darüber erfahren zu können.

Mit dem Bonus Kapitel „Ostern“ ist dieses Werk in sich eine Runde Sache und macht den Abschied von Vicky und ihrer Clique etwas leichter, auch wenn ich hoffe, sie in der neuen Reihe nochmals wiederzusehen.

Fazit:

Eine herzliche, humorvolle und sehr unterhaltsame Art Abschied von sehr charismatischen Protagonisten und eine durch und durch gut verarbeiteten Idee zu nehmen, die mir persönlich sehr ans Herz gewachsen ist und mich zudem neugierig auf die neue Reihe gestimmt hat!

Absolut lesenswert und eine klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 08.01.2019
Sternensturm / Revenge Bd.1
Armentrout, Jennifer L.

Sternensturm / Revenge Bd.1


ausgezeichnet

Inhalt:

Vier Jahre sind ins Land gezogen als die große Lux-Invasion die Welt übermannte und unzählige Menschenleben gekostet hat. Auch Evie musste einen schweren Verlust verarbeiten und dennoch fasziniert sie das Leben der Außerirdischen und deren Fähigkeiten. Mittlerweile zählen die Lux zur Bevölkerung und mit ihrem menschlichen Dasein sind sie von den echten Menschen kaum zu unterscheiden, einzig ihre ungeheuren Kräfte, die sie mithilfe von Licht, entfesseln können machen den großen Unterschied zu den Normalsterblichen aus.

Evie wagt es in die Welt der Lux einzutreten und ihr Reiseticket findet sie in dem unverschämt geheimnisvollen und attraktiven Luc. Mit ihm an ihrer Seite eröffnet sich eine Welt von der sie nie geglaubt hat, dass sie existiert und dennoch birgt sie Gefahren, die sie nur gemeinsam mit Luc meistern kann…

Meine Meinung:

Jennifer L. Armentrout hat mich mit ihrer Welt der „Lux“-Reihe in ein unfassbares Leseerlebnis entführt, dass mich mehr als nur begeistert hat und so freute ich mich natürlich umso mehr, dass es nun eine weitere Trilogie geben wird, die uns als Leser erneut zurück an die Fronten führt.

Ich persönlich finde es immer sehr riskant eine Spin-off-Reihe herauszubringen, da es eine enorme Gratwanderung ist an die Geschehnisse anzuknüpfen und diese auf ihre eigene faszinierende Weise so zu präsentieren, dass sie genauso umhaut wie ihr Vorgänger. Diese Gratwanderung ist Autorin Jennifer L. Armentrout absolut gelungen und hat mich oft mit Schnappatmung die Geschichte verfolgen lassen, denn man weiß nie wirklich was als Nächstes auf einen zukommen wird.

Die Autorin glänzt auch in diesem Reihenauftakt mit Ideenreichtum, dem Hang zu Dramatik und Romantik, einem hohen Maß an Spannung und Action, aber auch die Leidenschaft, die es benötigt, um eine Reihe so lange am Leben zu erhalten. Ich bin wahrhaftig total geflasht!

Bei den Charakteren macht es die Mischung aus, denn egal ob Hauptcharakter oder Nebencharakter, allesamt wachsen einem sehr schnell ans Herz und sind detailliert und lebendig ausgearbeitet.

Der Schreibstil der Autorin ist umwerfend. Mit vielen emotionalen Anekdoten, einem humorvollen Klang und dem emotionalen Feingefühl bringt sie die Geschichte ihren Lesern sehr nahe und macht somit die Geschichte so unvergesslich.

Ich mag die Wahl des Covers gerade wegen seine Farbwahl und den versteckten Details, die es beinhaltet. Es gibt schon einiges über den Inhalt bei und hebt sich absolut von seinem Vorgänger ab.

Fazit:

Definitiv kann ich behaupten, dass diese Reihe einen tiefergehenden Blick wert ist und sie sich keines Falls verstecken muss. Auch steht fest, wer die „Obsidian“-Reihe gelesen und geliebt hat, wird auch diese Reihe mit ihren Besonderheiten verschlingen.

Bewertung vom 01.01.2019
Die Legende des Juwelenkönigs / Sternendiamant Bd.1
Waldherr, Sarah Lilian

Die Legende des Juwelenkönigs / Sternendiamant Bd.1


ausgezeichnet

Inhalt:

Fana führt eigentlich ein ganz normales Leben mit ihrer Mam und ihrem Großvater in Freiburg. Die Betonung liegt hier auf „eigentlich“, denn mit einem Schlag wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt als sich seltsame Ereignisse überschlagen… Erst wird sie von einem Blätterberg attackiert, dann hickst sie eine bunte Schar an Schmetterlinge und die Krönung nimmt eine Niesattacke mit schweinischen Folgen ein. Wäre das nicht schon verwirrend genug, so setzt ihre Mutter dem Ganzen das Sahnehäubchen auf als sie ihr verkündet, dass sie ein Aurion ist - Ein magiebegabtes Wesen.

Ihre abenteuerliche Reise führt sie geradewegs auf das Schulschiff Simala auf dem sie lernen soll mit ihrer aufkeimenden Magie umzugehen. Aber nicht nur das Geheimnis ihrer Herkunft und Magie warten auf der Simala auf sie, sondern noch weitaus mehr….

Zwischen Magie und Wahnsinn geriet Fana in einen Strudel aus Legenden & Realität und findet heraus, dass sie mit ihnen enger verbunden ist als sie es je vermutet hat…

Meine Meinung:

Was für ein grandioser Reihenauftakt!!! Neben Begeisterung und Schnappatmung waren so einige Emotionsausbrüche bei diesem Leseerlebnis beinhaltet und am Ende kann ich auch versichern - Ich bin süchtig geworden nach dieser Reihe!

Es war mein erstes Buch von Autorin Sarah Lilian Waldherr und wird gewiss nicht das Letzte gewesen sein. Sofort zog mich ihr fesselnder, bildgewaltiger und sehr lebendiger Schreibstil total in seinen Bann. Es ist schwer zu beschreiben, aber es war dank ihm fast so, als wäre ich ein fester Bestandteil dieser Geschichte, dazu bestimmt als Aurion gemeinsam mit Fana auf dieses Abenteuer zu gehen und die Farbenpracht und Magie zu entdecken, die sich tief im iInnern verbirgt.
Es war wie eine Art Heimkehr, auch wenn die Geschichte einem noch völlig unbekannt war. Verrückt ich weis, aber sowas von wahr.

Die Simala-Familie ist mir absolut ans Herz gewachsen und der Mix ist bezaubernd und unterschiedlich. Da hätten wir Avena, die Bordzicke und selbsternannte Prinzessin, die mit ihren Intrigen und Hasseinlagen das Leben an Bord zum kreiseln bringt. Ihr Anhängsel Julina, eher unscheinbar aber wie eine Klette. Mr. Arrogant Kian, der die Mädchenherzen höher schlagen lest und zudem eine sehr sanfte Seite präsentiert. Hala das schwarze Entlein und schüchterne Seele der Simala. Ivy, die selbst ernannte Modequeen und Bücherwurm. Und zu guter letzt natürlich unsere Hauptprotagonistin Fanarina ( Fana).

Fana ist mir mit ihrem großen lockeren Mundwerk, ihrem abenteuerlichen Wesen und ihrem Herz am rechten Fleck, extrem ans Herz gewachsen und ich freue mich sehr, sie in den weiteren Bänden dieser Reihe noch näher kennen lernen zu dürfen.

Natürlich gibt es noch einige weitere Charaktere, die allesamt diesen Reihenauftakt so einzigartig werden lassen und ihren Part zur Geschichte beitragen. Wie bereits erwähnt - Sie sind alle wundervoll!

Das Setting und die Welt an sich, haben mich vollkommen umgehauen. Es gibt so viel zu entdecken, an jeder Ecke lauert ein Abenteuer und sie ist so voller Leben gestaltet, dass sich kurzerhand Realität und Fiktion problemlos vermischen. Grandios!

Das Cover, welches von Alexander Kopainski gestaltet wurde, ist ein absoluter Eye Catcher, dass mit seiner liebe zum Detail und der sanften Farbwahl in keinem Bücherregal fehlen sollte!

Fazit:


Was für ein grandioser Reihenauftakt!!! Neben Begeisterung und Schnappatmung waren so einige Emotionsausbrüche bei diesem Leseerlebnis beinhaltet und am Ende kann ich auch versichern - Ich bin süchtig geworden nach dieser Reihe! Mit ihrem lebendigen und bildgewaltigen Schreibstil hat mit Autorin Sarah Lilian Waldherr absolut umgehauen. Die Idee hat sie wundervoll magisch umgesetzt und lässt gewiss so einige Leserherzen höher schlagen!

Absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 30.12.2018
Spinnenzeit / Elemental Assassin Bd.10
Estep, Jennifer

Spinnenzeit / Elemental Assassin Bd.10


ausgezeichnet

Inhalt:

Was muss einem Menschen widerfahren , dass er dazu bereit ist seine magischen Fähigkeiten zu nutzen um den Weg als gefürchtete Killerin anzutreten? Wieviel Leid muss ein Mensch durchstehen um solch einen Entschluss zu fassen und wie groß ist der Preis für solch ein Leben?

Genau dies berichtet Gin ihrem Geliebten Owen als ein geheimnisvolles Paket sie im Pork Pit erreicht. Das große Geheimnis um Gin´s Geschichte wird gelüftet…

Meine Meinung:

Seit dem ersten Buch dieser Reihe bin ich ein riesen Fan von Gin Blanko und ihrer Geschichte. Spannend, aufschlußreich, mit Ecken und Kanten versehen tritt die Auftragskillerin ihren Weg an. Doch was geschah wirklich um solch eine Wandlung durchzumachen? Genau das erfahren wir im 10ten Band dieser spannenden und sehr fesselnden Reihe.

Die Zeit vergeht wirklich wie im Flug, denn mir kommt es so vor als hätte ich erst vor einigen Tagen mit der Reihe begonnen. So präsent und mitreisend ist sie geschrieben. Doch immer schwebt der Gedanke im Hinterkopf umher, was damals wirklich geschah und wie es dazu kam, dass Gin dieses Weg eingeschlagen hat.

Endlich erfahren wir mit diesem Band den Beginn von Gin´s Berufswahl und ich kann euch sagen, dass es mit der beste Band der Reihe ist, weil man die Protagonistin endlich einmal von einer ganz neuen und für mich sehr intensiven Seite kennen lernt.

Ich empfand es als sehr aufwirbelnd und es machte mir tierisch Spaß an der Seite von Gin in die Vergangenheit zu reisen. Dieser Band beantwortet so viele Fragen, gibt etliche vermisste Details preis und offenbart dem Leser einen tiefen Einblick in Gins Gefühlswelt. Egal ob man es als Band 10 der Reihe betrachtet oder es als Einstieg in diese Reihe nimmt, dieser Band ist vielseitig und ehrlich geschrieben und vermittelt ein wunderbares Bild der Hauptprotagonistin, deren Leben und Beweggründe. Für mich persönlich ein wahres Highlight dieser Reihe.

Spannend, fesselnd, ereignisreich, voller Wendungen und Action schreibt Jennifer Estep die Lebensgeschichte ihrer Protagonistin Gin aufs Papier. Bringt sie ihren Fans noch ein Stückelchen näher und lässt sie sehr präsent und lebendig erschienen. Wie man merkt, hat mich dieser Band total gefesselt und meine Neugier auf das geschürt, was wir gemeinsam mit Gin noch so erleben werden.

Mir ist die taffe, sehr gefasste und zielstrebige Protagonistin mit ihrer emphatischen Seite sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe sehr, dass wir nich so manch ein Abenteuer mir ihr bestreiten dürfen.

Fazit:

Es bedarf nicht vieler Worte und doch könnten es zu wenig sein um diesen Band zu beschreiben. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, die sich mit der Gegenwart vermischt und viele Details & Eindrücke beinhaltet, die die Geschichte vervollständigt. Als Reiheneinstieg oder -fortsetzung ist egal, denn für mich war dieses Erlebnis ein Highlight der Reihe.

Bewertung vom 26.12.2018
Silberglanz und Liebesbann / Julie Jewels Bd.2 (4 Audio-CDs)
Meister, Marion

Silberglanz und Liebesbann / Julie Jewels Bd.2 (4 Audio-CDs)


ausgezeichnet

Meine Meinung:

Diese Hörbuch-Reihe hat mich mit ihrer Magie, der Sprecherin und vor allem der toll umgesetzten Idee total begeistert. Nachdem der erste Band schon sehr humorvoll und überzeugend die Hörer in die Welt von Julie und ihren magischen Schmuckideen geführt hat, stand für mich fest, dass diese Reihe mehr Aufmerksamkeit und auch einen kleinen Fan-Moment beinhalten wird.

Als Schmuckmagierin verleiht Julie jedem ihrer eigens angefertigten Schmuckstücken ein Hauch von Zauber und Magie. Natürlich beeinflusst sie nicht nur das Glück ihrer Freunde sondern auch ihre eigenes Glück trägt sie auf Händen - Noah ihre große Liebe und zugleich auch ihr größter Albtraum. Durch einen Liebesring erblüht ihre Liebe und auch das Chaos, denn als Noah ihr offenbart sein Leben für sie komplett umzukrempeln bekommt Julie Zweifel. Ist es erlaubt mit Magie die Liebe zu beeinflussen und vor allem was passiert, wenn sie ihren verzauberten Ring wieder abnimmt? Hat die Liebe dann noch eine Chance und was ist erlaubt in Punkto Liebesglück?

Für mich hat Autorin Marion Meister diese Misere wunderbar unterhaltsam und mit viel Humor umgesetzt. Sofort war ich an der Seite der jungen Protagonistin angekommen und erlebte ein Hörerlebnis der magischen und spaßigen Art.

Absolut grandios ist die Wahl seitens der Sprecherin, denn mit Nina Spier an ihrer Seite werden die Momente, Emotionen und Protagonisten sehr lebendig und authentisch präsentiert. Man wird als Hörer förmlich in die Handlung gesogen und erlebt ein Hörspaß, der bis zur letzten Sekunde super unterhaltsam gestaltet ist. Mir gefällt gerade Nina Spier als Sprecherin mit ihrer schwungvollen Erzählweise, humorvollen Art mit den Situationen und Protagonisten zu spielen, doch vor allem ihre Präsens und Leidenschaft, die sie in die Hörbücher steckt.

Mit der Fortsetzung hat Marion Meister alles verpackt, was in einen gelungenen zweiten Teil gehört. Humor, Emotionen, Spannung, Romantik und Drama machen dieses Hörbuch so interessant. Der Mix macht das Erlebnis so unvergesslich und fesselt die Hörer in die Handlung.

Ich kann gar nicht sagen, wer mein Herz so richtig erobert hat, denn alle Protagonisten, allen voraus Julie und Noah, sind mir total ans Herz gewachsen und ich lausche furchtbar gerne ihren chaotischen Geschichten.

Julie gefällt mir besonders mit ihrer Mut zur Lücke. Wie soll ich sagen, ihre Magie ist außerordentlich ausgeprägt, jedoch unterschätzt sie ihr Talent ordentlich und so sind jegliche Katastrophen natürlich vorprogrammiert. So kommt nicht nur Schwung in die Handlung, sondern auch die Spannung, aber vor allem der Humor kommen definitiv nicht zu kurz.

Toll ist auf jeden Fall, dass wir gemeinsam mit ihre endlich ihre Lehrmeisterin und Großmutter Daria kennenlernen. Sie ist wundervoll und gefährlich zugleich. Ob Julie da mitspielt müsst ihr allerdings selbst herausfinden - Ich kann nur soviel verraten : „Es lohnt sich definitiv!“

Mich persönlich haben Autorin Marion Meister, Sprecherin Nina Spier und Protagonistin Julie Jewels absolut in ihren Bann gezogen und ich kann euch diese Reihe sehr ans Herz legen.

Fazit:

Magie, Spannung, Humor und Romantik mit einem Touch Dramatik und Katastrophen-Alarm gewünscht? Dann greift hier absolut zu, denn Autorin Marion Meister hat eine Reihe aufs Papier gebracht,

Bewertung vom 18.12.2018
Die Weiße Königin / Die Chroniken von Azuhr Bd.2
Hennen, Bernhard

Die Weiße Königin / Die Chroniken von Azuhr Bd.2


ausgezeichnet

Meine Meinung:

Nachdem mich der erste Band der Azuhr-Reihe aus dem Staunen kaum entkommen lies, stand für mich klipp und klar fest - Diese Trilogie musst du beenden! Mit dem zweiten Band knüpft Autor an den spannungsgeladenen Epos an und legte eine filmreife Leistung ab!
Obwohl ich erst einmal stolpert in die Geschichte hinein fand, legte sich dies jedoch schnell und ich wurde von einer Begeisterung übermannt, die alles andere um mich herum nebensächlich erscheinen ließ.

Der holprige Start war schnell vergessen, beruhte er nur darauf, dass der Autor mit einer Vielzahl neuer Protagonisten aufwartete und ich mit der Komplexität erst einmal überfordert war. Doch mit dem Rückblick in zurückliegende Ereignisse nahm das Abenteuer seinen Lauf und ließ mich so schnell nicht mehr los.

Schön ist es an die Seite von Milan und dem missmutigen Bogenschützen Rainulf zurückzukehren. Milan gefiel mir sehr gut. Mit seiner besonderen Art, weiß er die Menschen zu verzaubern, auch wenn er sich seiner Macht und die daraus resultierenden Taten nicht ganz bewusst ist. Mit dem unvorhersehbaren und unberechenbaren Folgen nimmt die Geschichte nicht nur einen Wandel an, sondern wird so einem fesselnden Erlebnis der besonderen Art. Auch wenn er in vielerlei Hinsicht sehr naiv wirkt, so trägt er sein Herz am richtigen Fleck und geht bedacht mit seinem Vorhaben vor.

Nandu fand ich in diesem Band so einen richtigen Griesgram. Er verwirrte mich förmlich mit seiner launigen und intriganten Art, da ich ihn so nicht kennen und auch schätzen gelernt hatte. Aber die Überraschende Wandlung ist Bernhard Hennen definitiv mit diesem Charakter gelungen.

Nok ist für mich immer noch der geheimnisvollste Charakter. Dennoch fand ich die Aspekte über die geheimnisvolle Frau an Milans Seite sehr interessant und hoffe sehr, dass wir im dritten Band mehr über sie lesen und vor allem erfahren werden.

Die Atmosphäre hat mich total mitgerissen. Es ist düsterer, gewaltiger und actionreicher als der erste Band. Es wird viel Blut vergossen und der große Krieg reist einen förmlich mit. Toll ist es, dass Bernhard Hennen mit vielen Perspektivwechseln arbeitet. So bekommt man jede Menge Eindrücke vermittelt und lässt so die Handlung lebendiger wirken. Man bekommt so auch ein deutliches Bild von dem jeweiligen Charakter vermittelt und lernt ihn natürlich auf diese Weise besser kennen, aber schade ist es, dass Milan für meinen Geschmack leider etwas zu kurz kommt.

Mit dem Mären und dessen Auftauchen ist dem Autor eine gelungene und fesselnde Abwechslung gelungen, die die Handlung auflockert und mit deren Wendung um einiges interessanter gestaltet hat.

Fazit:

Viel Fantasie, Magie, Intrigen und Machtkämpfe lauern auf den Leser und fesseln ihn bis zur letzten Seite. Mich hat dieser Band mit seinen Besonderheiten total überzeugt und auch wenn er um einige Längen brutaler ist als Band 1, so hat mich diese Wandlung total umgehauen.

Ein sehr gut inszenierter, ereignisreicher und actiongeladener Mittelband, d

Bewertung vom 03.12.2018
Der Insasse
Fitzek, Sebastian

Der Insasse


ausgezeichnet

Inhalt:

Als der kleine Max Berghoff spurlos verschwand zerbrach die heile Welt seiner Familie. Bis heute fehlen jegliche Antworten über den Verbleib des Jungen und der Einzige , der diese geben kann ist der Täter selbst, welcher zum Leid aller Beteiligten in einem Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie untergebracht wurde und schweigend seine Zeit absitzt.

Um endlich an Antworten zu kommen, beschreitet Max Vater einen riskanten Weg - Er lässt sich selbst als Insasse einweisen.

Doch wird ihm das was er in den eisernen Wänden der Psychiatrie finden wird, wirklich bei der Verarbeitung seines Verlustes helfen?

Meine Meinung:

Sobald ein neuer Thriller aus der Feder von Sebastian Fitzek erscheint, steht für mich fest, dass ich diesen verschlingen werde.

Was soll ich sagen? - Ich bin sprachlos und schockiert zugleich. Autor Sebastian Fitzek hat mit seinem Verwirrungsspiel, einer spannenden und erdrückenden Atmosphäre, einem sehr verzweifelten Protagonisten und einem sehr pompös mysteriösen Setting mir einen atemraubenden und nervenzehrenden Lesegenuss verschafft.

Mit seinen brutalen Elementen lies er mein Blut in den Adern gefrieren und der Tiefgang in die menschlich-zerrüttete Seele von Till Berghof lies er mich teilweise innerlich erstarren.

Egal ob Hauptprotagonist und Nebencharakter, alle fügen sich gekonnt in die Handlung ein und führen den Hörer auf Abwegen. Man weis wirklich nicht wem man trauen kann oder wem man besser aus dem Weg gehen sollte, nie stach heraus wer der wirkliche Täter ist und was das Böse noch für Grausamkeiten im Petto hat. Mit dem Wechsel der Erzählperspektiven wird der Hörer auf falsche Spuren gelockt und am Ende zahlt sich diese Eigenschaft auch aus und sorgt für Hochspannung.

Simon Jäger ist die perfekte Wahl für dieses Thriller-Erlebnis. Er präsentiert auf sehr lebendige Weise den Flair und die Atmosphäre der psychiatrischen Anstalt, bringt die aufkochenden Emotionen und die enorme Spannung sehr intensive Art herüber und zieht den Hörer förmlich in den Bann der Geschichte. Echt klasse!

Sebastian Fitzek hat es geschafft mich mit dem fulminanten Ende total zu überraschen. Ich habe wirklich mit allem gerechnet, aber absolut nicht mit dieser Auflösung der Geschichte!

Fazit:

Erbarmungslos, spannend und extrem erschütternd führt Sebastian Fitzek seine Hörer an den Abgrund des Lebens und die Verzweiflung eines Vaters der mit allen Mitteln um Antworten sucht und am Ende mehr findet als er ertragen kann.

Grandioses Hörvergnügen mit Gänsehaut-Garantie!

Bewertung vom 30.11.2018
Der Pakt der Bücher
Meyer, Kai

Der Pakt der Bücher


ausgezeichnet

Inhalt:

Nach den sturmreichen Erlebnissen der letzten Wochen beginnt gerade Normalität in das Leben des Liber Mundi einzuziehen. Jedoch wird die Ruhe je gestört als eine mysteriöse Botschaft unter dem Türschlitz durchgeschoben wird und alles auf den Kopf stellen soll.
Gezwungen das letzte verschollene Kapitel des Flaschenpostbuchs an Mister Sedgwick zu überbringen, löst Merci ungewollt das Chaos im Reich der Bibliomantik aus.

Im Gefecht von tödlichen Intrigen, vergifteten Büchern und umschwirrt von einem magischen Luftschiff, kämpf Mercy für Gerechtigkeit.

Mit dem Zusammenführen aller Kapitel des Flaschenpostbuches werden die magischen Grenzen aufgelöst und Wirklichkeit und Fiktion vermischt, die Welt droht unterzugehen und eine Invasion der Antagonisten sie zu übermannen.

Es droht ein Kampf über Leben und Tod zu entstehen!

Ein Kampf bei dem sie schnell an ihre eigenen Grenzen stößt und droht sich selbst, aber vor allem das zu verlieren was ihr am Herzen liegt…

Meine Meinung:

Nachdem ersten Satz fand ich mich wieder Mitten im alten London wieder und war gespannt darauf, welch unglaubliches bibliomantisches Abenteuer sich Kai Meyer dieses Mal hat einfallen lassen.

"In der Straße der Buchhandlungen, einer schmalen Schlucht aus Schaufenstern, hinter denen die Wunder aller Welten auf Entdecker warteten, drang der Duft von Papier bei Tag und Nacht unter den Türen hervor." Zitat Seite 7 / Erster Satz

Mit diesem Einstieg war es um mich geschehen. Die Magie der Bücher schwappte auf mich über, ich war wie gefesselt in den Seiten und auch den Gefahren.

Es ist ein unglaubliches Erlebnis welches ich nur schwer in Worte fassen kann. Es ist wie Heimkehren zu alten Bekannten, neuen Erkenntnissen und magischen Orten.

Ich bin jedes Mal aufs Neue überrascht wie es Autor Kai Meyer mit nur wenigen Worten es schafft eine düster-magische Atmosphäre aufkeimen zu lassen und somit seine Leser in die Seiten zu fesseln.
Gänsehautmomente, Herzschmerz und viel Action wechseln sich auf angenehme Weise ab und vermitteln ein unglaubliches Flair!

Die Art wie er seine Idee auf den Leser transportiert und Wirklichkeit und Fiktion vermischt ist unbeschreiblich.

Besonders gefällt mir, wie erst einmal Aufklärungsarbeit geleistet wird und sich einige Fragezeichen in Luft auflösen. Viele Dinge finden hier endlich ihre Antworten und der Tiefgang in die Ereignisse tut dieser Geschichte sehr gut. Wer nun meint, dass es so weitergehen wird der irrt, denn in der Mitte der Handlung angekommen nimmt auch die Spannung und Action ihren Einstieg und lässt einen nicht mehr los.

Mir gefällt die Entwicklung der Charaktere sehr gut und jeder Einzelne wächst über sich selbst hinaus. Negative Eigenschaften kommen genauso wie Gute zum Vorschein. Der Bezug zur Trilogie „Die Seiten der Welt“ kristallisiert sich immer deutlicher heraus und Lücken werden gefüllt, die nach Beendigung dieser noch bestanden haben.

Für mich ist die Wahl so an die Aufklärung der bekannten Trilogie zu gehen, ein spannendes Abenteuer gewesen und hat mich mit Begeisterung erfüllt. Voraussetzung ist es gewiss nicht „Die Seiten der Welt“ zuvor gelesen zu haben, dennoch finde ich, dass sich so alles in einem Gesamtbild zusammenfügt und einiges verständlicher wird dadurch.

Fazit:

Mit diesem Dilogie-Abschluss lösten sich die letzten verbliebenen Fragezeichen in Luft aus und Autor Kai Meyer verschaffte mir ein unvergessliches Leseerlebnis. Dennoch finde ich, dass noch unglaublich viel Potential für mehr vorhanden ist und ich hoffe daher sehr, dass uns der Weg noch einmal zurück in die bibliomantische Welt führen wird!

Bewertung vom 29.11.2018
Mary Poppins
Travers, Pamela L.

Mary Poppins


ausgezeichnet

Inhalt:

Als das sonderbarste Kindermädchen ihren Dienst antritt, könnte die Situation nich magischer sein.
Wie vom Himmel gesandt erscheint die zierliche Person vor ihrer Tür und bringt mit ihrem eitlen & energischen Wesen ordentlich frischen Wind ins Haus am Kirschbaumweg 17 hinein.
Jane und Michael erkennen direkt, dass nicht nur eine strenge Führung, sondern auch so manch ein Abenteuer mit Mary Poppins eingezogen sind, denn wer kann schon behaupten, dass sein Kindermädchen die Treppe hinaufrutschen, in Bilder verschwinden und noch so einige Eigenschaften mit sich bringt.

Ein abenteuerliches Erlebnis und so manches Abenteuer wartet auf die Kinder des Kirschbaumwegs 17 mit ihrem merkwürdig wundervollen Kindermädchen!

Meine Meinung:

Dieser Klassiker war für mich wie eine Reise zurück in die Vergangenheit. Mary Poppins ist für mich eine traumhafte Erfahrung und ein Erlebnis der besonderen Art, denn wer wünscht sich nicht solch ein Kindermädchen mit magischen Fähigkeiten!?

Und doch muss ich gestehen, dass mich dieses malerische Werk total überrascht hat. Eigentlich ziehe ich nie vergleiche oder vermeide es sogar Buch und Film zu kennen, doch dieser Klassiker zog mich allein schon mit seinem wundervollen Cover an, so dass ich gar nicht anders konnte als es zu lesen und zu meiner „Disney“-Sammlung hinzuzufügen.
Doch dann geschah für mich das eigentlich unfassbare, denn Mary Poppins war ganz anders als die Mary, die ich zu kennen geglaubt habe. In dem Buch empfand ich sie als bieder, griesgrämig und sehr steif. Sie war mir am Anfang eher unsympathisch und so wirklich wollte der magische Funke einfach nicht auf uns überspringen. Erst im Laufe der Geschichte wuchs sie mir mit ihrer gewohnten Art ans Herz und machte dieses Buch zu einem traumhaften Erlebnis, von dem ich mit Sicherheit auch noch meinen Enkel vorlesen werde.

Mit den Illustrationen bekommt man kleine Eindrücke vermittelt, die den gelesenen Inhalt intensivieren und die Geschichte auflockern.

Der Schreibstil von Pamela L. Travers Schreibstil versprüht die Magie des Inhaltes und vermittelt ein Leseerlebnis bei dem man sich selbst in der Geschichte wiederfindet. Ich mag ihre malerische und lebendige Gestaltung der Geschichte und das Gefühl selbst zur Darstellerin des Gelesenen zu werden.

Ich war wirklich sehr hin und her gerissen, denn wenn man bedenkt, dass dieses Buch als „Filmvorlage“ diente, so ist es wahrlich überraschend, wie Disney den Film umgesetzt hat. Ich habe wirklich mit mir gekämpft, diesen Gedanken abzuschalten und mich von dem Charakter Mary Poppins mitreißen zulassen und als es mir gelang, die wahre Mary kennen zu lernen, fand ich es gar nicht mehr so dramatisch, wie sie im Buch dargestellt wurde, auch wenn sie eher beängstigend statt bezaubernd wirkte.

Die Magie des Kindermädchens sprang mit voller Bracht auf mich über und bereitet mir ein Leseerlebnis der besonderen Art. Es bereitete mir riesigen Spaß in meine Kindheit zu reisen, ein Abenteuer nach dem anderen zu erleben und mich voll und ganz dahingleiten zu lassen.

Fazit:

Auch wenn mich dieses Buch als große Überraschung empfand und erst einmal mit mir und meiner Vorstellung mit dem Gegenteil konfrontiert wurde, so entpuppte sich dieser Kinderbuch-Klassiker als absolutes Lesevergnügen der besonderen Art, den ich gewiss noch im hohen Alter meinen Enkeln oder gar Urenkeln vorlesen werde! Man ist nie zu alt um innerlich ein Kind zu sein!