Benutzername: Samy86
Wohnort: Krickenbach
Über mich: Lesejunkie und Wanderratte...
Danksagungen: 59 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 299 Bewertungen
Bewertung vom 15.08.2017
Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe / Lizzy Carbon Bd.2
Fesler, Mario

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe / Lizzy Carbon Bd.2


ausgezeichnet

Inhalt:

Das Leben in ihrer Chaosfamilie bietet Lizzy zwar extrem viel Abwechslung, dennoch bringt es auch unerkannte Schwierigkeiten mit sich. Das sie von ihren Eltern stets missverstanden wird, ist sie gewohnt, doch noch hat sich ausgerechnet bei den Beiden eine gewaltige Ehekrise angebahnt, die selbst dem sonst chaotischen Haushalt völlig aus dem Rahmen springen lässt.

Doch wenn Lizzy dachte, dass dies schon der Höhepunkt ihrer Probleme darstellen wird, so hat sie sich mächtig getäuscht, denn Kristine stürzt sich durch ihre vielseitige Partnerauswahl stets ins Unglück und dann gibt es da noch den neuen Mitschüler, der Lizzy selbst komplett aus der Bahn wirft.

Zum Glück gibt es da einen Stern an Lizzys düsteren Gefühlshimmel - Nils, ihr bester Freund und Nachbar, der ihr immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Als auch er plötzlich und unerwartet abtaucht und nicht mehr zu erreichen scheint, steht Lizzy völlig vor dem Ruin und muss schmerzlich feststellen, dass die Wunder der Liebe nicht nur atemberaubend, sondern auch nervenzerreissend sein können…

Wie soll sie über dieses Chaos der Gefühle je Herr der Lage werden…?!

Meine Meinung:

Im ersten Band viel mir schon der lockere und sehr bildliche Schreibstil auf, der nicht nur das Leben von Lizzy und ihren „Nerds“ zu einem filmreifen Leseerlebnis werden lies, sondern mich gleich mit ein Mitglied der nerdigen Truppe.

Dieses Mal kommen doch andere Probleme auf Lizzy zu als eine Projektarbeit zum Schulfest und dem Beweis, dass auch Verlierer Großes leisten können. Denn nun klopft die Liebe mit all ihren Facetten an die Tür und bringt nicht nur Lizzy in Sachen Liebe komplett aus den Fugen, sondern direkt alle um sie herum gleich mit.

Beim ersten Band muss ich gestehen, fand ich vereinzelt kleinere Schwächen an Lizzy und ihrer Redensart, die mich nun beim zweiten Band absolut nicht mehr störten. Sie ist deutlich gereift und es machte mir riesen Spaß mich an ihrer Seite durch das Chaos der Gefühle zu schlagen, und gemeinsam mit ihr nach einem perfekten Lösungsweg zu suchen.

Ihre Familie erinnert mich immer wieder aufs Neue an meine chaotische Familie, der nichts peinlich ist und auch hin und wieder das Familienleben komplett aus dem Ruder geriet.
Ich finde, dass Autor Mario Fesler das wahre Leben eingefangen und in Schriftform so authentisch umgesetzt hat, dass man deutlich die gesamte Handlung live und in Farbe miterleben kann.

Der Schreibstil ist gewohnt schwungvoll, jung, spritzig, humorvoll und flüssig. Es macht riesen Spaß sich auf die Handlung einzulassen und sie hautnah zu erleben.

Das Cover gefällt mir rein optisch total gut. Es ist detailreich, verspielt und dennoch hat es etwas an sich, was sehr geheimnisvoll wirkt und dem man gern auf den Grund geht.

Fazit:

Ich liebe Lizzy und ihre chaotische Welt! - Dieser zweite Band ist sehr unterhaltsam, lustig und spritzig, aber vor allem zeichnet ihn die quirlig freche Hauptprotagonistin aus, der diese Reihe zu einem absoluten Schmankerl werden lässt.

Bewertung vom 13.08.2017
CyberWorld 4.0: The Secrets Of Yonderwood (eBook, ePUB)
Erdmann, Nadine

CyberWorld 4.0: The Secrets Of Yonderwood (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:

Eine Weltneuheit ist entstanden und da versteht sich von selbst, dass Jemma, Charlie und die Jungs diese natürlich testen wollen. Yonderwood ist der erste Erlebnispark, welcher ein Live-Action-Rollenspiel mit den Cyberabenteuern vereint.

Doch die heile Cyberwelt birgt neue Gefahren, denn die eigentlichen Dorfbewohner der Onlinespiele Welt ergreifen schlagartig die Flucht aus dem einsamen Dörfchen. Das Dorf wirkt wie ausgefegt und die Vergangenheit wird wie ein großes Geheimnis schier totgeschwiegen. Was versteckt sich in dem finsteren Wald, der das Dorf umringt und die Bewohner zur Flucht treibt?

Während die Freunde sich auf die Suche nach der Ursache und Wahrheit begeben, geriet die Grenze zwischen Realität und Cyberwelt völlig aus den Fugen und ein alter bekannter ist gewillt den Spaß komplett zu Nichte zu machen….

Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich ein riesen Fan von der Cyberworld- Reihe geworden bin und stets nach neuen Abenteuern suchte.

Dieses Mal hat sich die Autorin ein wahres Schmankerl überlegt und nach dem der dritte Band etwas ruhiger und mehr im realen Leben der sechs Freunde gespielt hat, so hat führt sie dieses Mal ihre Leser in eine komplett neue Welt mit einer neuen Form der Onlinespielwelt - Yonderwood!

Der Grundgedanke ist gar nicht so abwegig, denn es gibt viele Events an denen sich Onlinespieler zusammenfinden und ein Wochenende in die Onlinewelt abtauchen. Doch diese Welt in der die Handlung spielt ist anders, gefährlicher und lässt einen die Realität um sich herum komplett vergessen.

Allein vom bildlichen Aufbau und dem dazu passenden Schreibstil, lies mich als Leserin komplett in die Welt von Yonderwood eintauchen und fast nicht mehr auftauchen. Es ist sehr real geschildert, man fühlt sich wie in die Handlung eingesaugt und ohne das man das Rätsel gelöst hat, scheint es auch kein Entkommen aus dieser Welt zu geben.

Auch mit viel Drama und natürlich romantischen Elementen, lockert Nadine Erdmann die angestaute Spannung etwas auf. Aber kommt auch genauso fix wieder unvermittelt zu Sache. Ich mag ihren Erzähl-und Schreibstil sehr. Sie sind immer wieder eine Reise in die Cyberwelt wert und machen ihre Bücher zu einem absoluten Hochgenuss!

Von Band zu Band machen die Freunde allesamt eine enorme Entwicklung durch. Sie reifen an ihren Aufgaben und halten stets eisern zusammen.

Aber auch die ganzen Nebencharaktere und auch Welten in der die Handlung spielt sind absolut spitze in Szene gesetzt und machen somit das Abenteuer zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Fazit:

Wäre ich nicht schon ein Fan der Reihe seit dem ersten Band, so wär es nun komplett um mich geschehen. Nadine Erdmann verbindet die Realität und das World Wide Web auf eine unglaubliche, sehr bildgewaltige und fesselnde Art und Weise, dass man selbst dazu tendiert das wahre Leben um einen herum zu vergessen!

Absolut lesenswert!!!!

Bewertung vom 03.08.2017
Auf ewig dein / Time School Bd.1
Völler, Eva

Auf ewig dein / Time School Bd.1


ausgezeichnet

Inhalt:

Anna und Sebastiano haben in ihren Abenteuern zueinander gefunden und wollen ihre Fähigkeiten mit anderen teilen. So haben sie in Venedig als Theater getarnt die Zeitreise-Akademie eröffnet.

Noch in den Kinderstiefel steckend begeben sie sich gemeinsam mit ihren Schülern Fatima und Ole auf ihre erste Mission an den Hof von Heinrich des Achten und gerate dort in ein riesen Debakel.

Auf ihren Fersen - Besucher aus der Zukunft, ihre Schüler - Außer Rand und Band, und die Botschaft, welche hinter all dem Chaos steckt ist dennoch unmissverständlich!

- Anna soll ihre große Liebe opfern um in der Zukunft selbst am Leben zu bleiben! -

Wird sie dieser Prophezeiung glaube schenken oder gibt es doch noch eine gemeinsame Zukunft für Anna und Sebastiano?

Meine Meinung:

Endlich geht es wieder nach Venedig! Als ich mitbekam, dass Autorin Eva Völler eine neue Trilogie mit den Charakteren ihrer Zeitenwanderer-Trilogie veröffentlicht, saß ich sehnsüchtig vorm PC und lauerte auf das Erscheinen.

Anna und Sebastiano sind mir damals so sehr ans Herz gewachsen, dass der Abschied mit dem dritten Band sehr schmerzte. Nun geht es weiter und es wird sofort wieder mystisch, spannend und vor allem altertümlich.

An ihrer Seite reisen wir ins 18 Jahrhundert und vor Ort gestaltet sich die Mission eher schwierig. Ihre beiden Schützlinge Fatima und Ole bringen ordentlich Chaos mit, sind sie ein wahrlich anderes Leben gewohnt und müssen sich nun den Sitten & Bräuchen der Zeitepoche stellen, die sie gerade bereisen. Aber nicht nur viel Ärgernis ist mit an Bord, sondern auch eine angenehme Portion Humor & Spannung.

Anna und Sebastiano haben in der Zwischenzeit selbst einen Reifeprozess erlebt. Charakteristisch haben sie dennoch die Züge von Damals und doch wirken sie älter, erfahrener und auch etwas chaotischer. :)

Fatima, die verführerische Haremsdame aus dem 13. Jahrhundert, gefiel mir durch ihre taffe , selbstsichere und lockere Art sehr gut. Sie ist ein wundervoller Charakter.

Ole mit seinem Wickingerblut ist ein Haudraufdegen und ich habe mich über seine doch sehr unerfahrene und freundliche Art, total anstecken lassen. Ich finde ihn trotz seiner Manneskraft, die er gerne zur Schau stehlt, unglaublich süß.

Auch alte Bekannte tauchen auf der Bildfläche auf und gestalten die Handlung erst recht interessant. Es wird direkt klar, dass Anna und Sebastiano in dieser Trilogie bestimmt nichts zu lachen bekommen werden!

Die Mischung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist Eva Völler absolut gelungen. Es verleiht dem Ganzen einen frischen Touch und garantiert zu dem absolut nicht langweilig zu werden.

Das Cover ein absoluter Traum und Hingucker. Es greift alte bekannte Elemente aus der Vorgänger-Trilogie auf und vermischt es mit Neuen. Die Farbwahl ist einfach nur WOW!

Fazit:
Sehnsüchtig habe ich diesen Reihen-Auftakt erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Mit viel frischem Wind, neuen spannenden Missionen und alten Elementen wartet hier ein besonderes Schmankerl auf seine Leser!

Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen und warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Band!

Bewertung vom 24.07.2017
Die Spur des weißen Pferdes / Wolkenherz Bd.1
Giebken, Sabine

Die Spur des weißen Pferdes / Wolkenherz Bd.1


ausgezeichnet

Wenn Träume und Hoffnungen zerplatzen wie eine Seifenblase im Wind, dann bist du im Leben von Jola angekommen. Statt ein abenteuerliches Leben in Neuseeland, muss sie nun die Zeit in Bayern am Ginsterhof absitzen und zu dem auch noch die Schule dort besuchen, statt ihrem heißbeliebten Fernunterricht beizuwohnen.

Langeweile ist wohl vorprogrammiert oder hat Jola sich etwa doch getäuscht? Denn gleich in der ersten Nach nimmt ihr neue Heim gespenstische Formen an und ein geheimnisvolles Pferd findet den Weg in ihren Hof. Jola , eher Skateboard - Typ statt Pferdenärrin, spürt dennoch direkt, dass zwischen ihnen so etwas wie eine magische Verbindung besteht. Aber wieso?

So macht es sich gut, dass sie mit Pferdeexpertin und absolute Pferdenärrin Katie, die passende Freundin an der Seite hat um dieser geheimen Mission auf die Spur zu gehen. Ihre Mission: Herauszufinden wieso der Hengst sich auf Ginsterhof so heimisch fühlt und was es mit der magischen Verbindung, die Jola spürt so auf sich hat.

Meine Meinung:

Angezogen wurde ich von diesem Buch, durch sein verspielt - verträumtes und geheimnisvoll wirkenden Cover. Der Klapptext setzte dann meiner Neugier den I-Punkt auf und es war um mich geschehen.

Man lernt Jola und ihre Leben, aber auch ihre verpufften Träume und Sehnsüchte sehr gut zu beginn kennen. Sie ist sehr taff, weiß was sie will und hat klare Ziele vor Augen. Sie war mir direkt sehr sympathisch und es war ein tolles Erlebnis an ihrer Seite auf Entdeckungsreise und Antwortensuche zu gehen und die Wahrheit über den mysteriösen weißen Hengst herauszufinden.

Der Schreibstil - bildlich, flüssig, jung & spritzig, mit einem angenehmen Touch Humor und Ernsthaftigkeit. Man kommt schnell voran und erlebt ein bilderbuchähnliches Leseerlebnis. Es war ein purer Lesegenuss!

Interessant war es, dass Autorin Sabine Gliebken nicht nur ein Pferdebuch mit typischen Teenieklischees und Mädchenproblemen entworfen hat, sondern mit fantastischen Elementen aus der Fantasy-Szenerie und Mysterieanteilen aufwartet und so der Handlung einen komplett eigenen und sehr überraschenden Verlauf zu teil werden ließ. Mich hat das Gesamtbild und der Reihenauftakt total überzeugt.

Auch wenn während der Handlung klar wurde, dass es auch Kapitel gab, die meines Erachtens so gar nicht in die Handlung hineinpassten, so keimte in mir die Hoffnung auf, dass sie in den weiteren Bänden an Bedeutung zunehmen könnten. Aber auch hatte trotz des gelungenen Schreibstils und der fantastischen Handlung auch das Buch ab und an einmal mit Längen zu kämpfen. Sie stockten zwar den Lesefluss, taten am Ende dem Buch aber nicht weh.

Fazit:

Ein himmlischer Auftakt mit überraschenden Elementen und einer sehr sympathischen Hauptprotagonistin.

Für mich war das Buch eine wahre Überraschung und konnte mich total von sich überzeugen. Band zwei dauert zwar noch etwas, aber ich werde ihn mit Begeisterung empfangen!

Eine Leseempfehlung für Jung und Jung gebliebene!

Bewertung vom 23.07.2017
Der Blackthorn-Code - Die schwarze Gefahr, 5 Audio-CDs
Sands, Kevin

Der Blackthorn-Code - Die schwarze Gefahr, 5 Audio-CDs


ausgezeichnet

Inhalt:

Nachdem Christopher und seine Freunde erfolgreich den Mord an seinem Meister aufgedeckt haben, steht nun die nächste Herausforderung mit Pauken und Trompeten vor der Tür. Der schwarze Tod hat Einkehr in London gefunden und versetzt das Volk in Angst und Schrecken. Und nicht nur dies, denn auch ein Prophet hat den Weg nach London gefunden und setzt die Menschen mit seinen Prophezeiungen zusätzlich noch unter Druck. Wen wird es als Nächstes treffen? Soll es wahrlich kein einziges Heilmittel auf der Welt geben?

Als plötzlich ein unbekannte Apothekermeister in die Stadt kommt und alle Zweifel über Bord wirft, nimmt das Chaos seinen Lauf - Er besitzt das einzige Mittel gegen die Pest und soll ausgerechnet in Christophers Werkstatt die Arznei herstellen. Es läuft alles nach Plan, bis ein mysteriöser Attentäter das Leben des mächtigen Apothekers bedroht, und somit nicht nur dessen Leben riskiert, sondern auch das der gesamten Londoner Bevölkerung.

Christopher ist auf der Hut und merkt schnell, dass nicht alles Gold ist was schillernd glänzt. Gemeinsam mit seinem Freund Ben begibt er sich auf die Spuren des Täter und findet schnell ein Netz aus dunklen Verschwörungen und Hass. Jedoch ist er gewillt sich mit jedem der ihm in den Weg tritt sich aufzulehnen um das Volk vor dem schwarzen Tod zu schicken. Doch ist es das wirklich wert, sein eigenes Leben dafür auf´s Spiel zu setzen?

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Meine Meinung:

Der erste Band der Blackthorn-Reihe hat mit schon sehr gut unterhalten. Mit viel Fantasy, Mystery und spannenden Elementen, konnte mich dieses Hörbuch fesseln und begeistern.

Meine Erwartungen für den zweiten Band waren dementsprechend hoch und ich konnte mir rein gar nicht vorstellen, wie Kevin Sands seinen Nachfolger gestalten und in welche Richtung die Handlung gehen wird.
Die Überraschung lag ganz auf seiner Seite und dieses Mal fuhr er noch eine zusätzliche Ladung an Spannung, Action, etwas Humor und gelungenen Wendungen auf.

Von der ersten Sekunde an war ich wieder ein Mitglied der Blackthorn-Apotheke und Teil von Christophers Freundeskreis. Ich fühlte mich pudelwohl und war total angefixt hinter den wahren Grund der Ereignisse zu gelangen.

Und genau dies hat Autor Kevin Sands absolut perfekt gelöst. Um die Spannung während der Handlung und die Geheimnisse des Täters aufrecht zu erhalten, hat er sich so einiges einfallen lassen um den Hörer auf die falsche Fährte zu locken. Mit Wirrungen, Wendungen und absoluten Überraschungen viel es bis zum Ende hin nicht leicht, denn wahren Täter aus der Hand voll Verdächtigen ausfindig zu machen.

Christopher ist mir weiterhin sehr sympathisch. Experimentierfreudig, großherzig und voller Abenteuerlust stürzt er sich ohne zu überlegen in jegliche Abenteuer und gemeinsam mit seinem Freund Ben, verspricht es nicht nur chaotisch, sondern auch spannend zu werde.

Der Erzähler Oliver Rohrbeck setzt die Geschichte mit all ihrer Vielfältigkeit perfekt um und macht dieses Hörbuch zu einem wahren Hörerlebnis!

Fazit:

War der erste Band schon sehr geheimnisvoll, düster und spannend, so hat Autor Kevin Sands hier nochmals eine ordentliche Portion davon drauf gelegt. Ich war von der ersten Sekunde an vollkommen gefesselt und Sprecher Oliver Rohrbeck machte mit seiner Stimme dieses Hörbuch zu einem absolut spannenden Hörgenuss.

Ich kann diese Reihe jedem wärmstens ans Herz legen, der auf Spannung, Action, Mysterien und gute Unterhaltung steht!

Bewertung vom 21.07.2017
AchtNacht
Fitzek, Sebastian

AchtNacht


ausgezeichnet

Inhalt:

Das es eines Tages eine Todeslotterie geben würde, bei deren Namen ausgerechnet sein Name als Hauptgewinn gezogen wird, damit hat Ben beim besten Willen nicht gerechnet. Der Sinn hinter dieser Lotterie - Den Namen eines verhassten Menschen in den Lostopf werfen, darauf hoffen, dass genau dieser aus über 80 Millionen Namen gezogen wird und dann eine AchtNacht lang den Auserwählten ächten, denn er ist vogelfrei und die Polizei kann gegen die Hetzjagd mit Todesfolge nichts unternehmen. Ein wahrer Albtraum der Wirklichkeit wird. Doch wer hast Ben so sehr und hat eine offene Rechnung mit ihm zu begleichen, die er auf diese Weise mit ihm begleichen möchte?

Eine Hetzjagd beginnt und ob sie diese überleben werden steht in den Sternen…

Meine Meinung:

Sebastian Fitzek ist einer meiner absoluten Thriller-Autoren und ich habe mich total gefreut endlich nochmal einen Thriller von ihm zu lesen.

Die Idee beängstigend und dennoch so realistisch, dass ich mir selbst vorstellen konnte, dass solch ein perfides Spiel in unserer derzeit sehr verrückten Welt an Zustimmung finden könnte. Der Gedanke einer der Auserwählten sein zu können und um mein Leben rennen zu müssen, schrecklich! Was tun, wenn du niemandem trauen, die Mittel der Jäger keine Grenzen kennen und selbst deine Liebsten in dieses Todesspiel mit eingebunden werden, lies mir eine konstante Gänsehaut über die Arme laufen. Was würde ich tun? Wie würde ich mich und meine Liebsten schützen? Und vor allem, würde ich mich auf alle Spielregeln einlassen auch wenn es nicht meiner Natur entspringt?
Genau diese Gedanken, Gefühle und Auseinandersetzungen durchlebt der Hauptprotagonist Ben, der in dieses Spiel hineinrutscht und zum Gejagten wird. Seine Aussichten wahrhaftig aussichtslos. Er wird zu Geständnissen und Taten gezwungen, aber auch seine Mitstreiterin hat einige Laster zu tragen. Um aus dieser Situation herauszukommen müssen sie zusammen halten. Aber können sie sich selbst gegenseitig vertrauen?

Die Umsetzung der Handlung ist Sebastian Fitzek so realistisch gelungen, dass ich sogar selbst an das Gelesene glaubte und es selbst am eigenen Leib in so mancher Nacht durchlebte - In meinen Träumen natürlich ;)

Die Handlung wird aus mehreren Sichtweisen erzählt. Diese Wahl bringt die Emotionen und Gedanken der Protagonisten authentisch und greifbar herüber. Sei es Gejagter oder Jäger, man kann zu jedem Einzelnen eine Bindung aufbauen und sich super in den Jeweiligen hineinversetzen. So entsteht ein unglaubliches und sehr intensives Leseerlebnis!

Das Cover ein Abbild des Inhaltes. Was in diesem Zusammenhang sehr aussagekräftig erscheint.

Fazit:

Ein Thriller der nicht nur unter die Haut geht, sondern auch in deinen Träumen eine feste Position einnehmen wird. Die Idee furchterregend, die Umsetzung genial und die Protagonisten greifbar und authentisch - So schafft es Sebastian Fitzek erneut seine Leser auf ein spannendes und sehr realistisches Leseerlebnis zu entführen, dessen Ausgang bis zum Ende ein Albtraum ohne Entkommen darstellt!

Lesen - Lesen - Lesen!

Bewertung vom 21.07.2017
Die Stadt der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.2
Riggs, Ransom

Die Stadt der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.2


ausgezeichnet

Inhalt:

Nur knapp entkamen Jakob und seine Freunde „Die besonderen Kinder“ aus der Zeitschleife der Insel Cairholm vor ihren Feinden. Doch der Weg bleibt steinig, denn nun sind sie in England angekommen, im Jahre 1940 und auf den Fersen befinden sich immer noch die Jäger. Auf sich allein gestellt begeben sie sich auf die Suche nach einer Magierin mit deren Hilfe sie Miss Penegrin retten wollen.

Ihr einziger Hinweis, dass sich eine andere Magierin Inder zerbombten Stadt London befinden soll, folgen sie dem gefährlichen Weg ohne zu wissen, was am Ende auf sie warten wird…

Meine Meinung:

Mit Begeisterung stürzte ich mich in den zweiten Band dieser faszinierenden Reihe von Ransom Riggs. Direkt in der Welt von Jakob und den besonderen Kindern angekommen, war ich wieder ein Teil dieser außergewöhnlichen Truppe.

Auch im zweiten Band werden wieder Bilderschnippsel von erwähnten Details oder Personen verwendet, die die gesamte Szenerie viel lebendiger werden lassen und somit der Handlung einen anschaulichen und besonderen Klang verleihen. Für mich sind sie mittlerweile unverzichtbar, weil es etwas anderes ist und so das Leseerlebnis einen greifbaren Touch bekommt.

Toll ist es, dass Ransom Riggs auf alte Bekannte zurückgreift und ihnen durch neue Details mehr Leben einhaucht. Aber auch neue Charaktere finden ihren Weg ins Geschehen und werden von seiner Seite super eingebaut und dargestellt.

Durch die abwechslungsreiche Handlung wird diese Reihe definitiv nicht langweilig und durch die aufkeimende Spannung, die sich bis zum Schluss wie ein roter Faden durchzieht, bleibt die Trilogie absolut interessant und auch sehr offen gehalten. Man weiß wirklich nie, was als Nächstes auf die Freunde zukommt.

Auch die Zeitepoche in der die Geschichte spielt ist authentisch. Ich konnte mich sehr gut in die Zeit hinein versetzen, gedanklich das Beschriebene ausmalen und fand mich super zurecht.

Der Schreibstil ist mega flüssig, spannungsgeladen und fesselnd.

Das Cover gleicht dem Vorhergehenden. Einzig die dargestellte Person und die farbliche Gestaltung hebt sich von seinem Vorgänger ab.

Fazit:

Eine fantastische Fortsetzung voller Spannung, Abwechslung und fesselnden Wendungen. Mich hat auch der zweite Band vollkommen in seinen Bann gezogen und ich bin total angefixt, denn nun muss ich einfach herausfinden, was sich Autor Ransom Riggs als krönend Abschluss hat einfallen lassen.

Glasklare Leseempfehlung. Wichtig anzumerken ist, dass der erste Band zuvor gelesen werden sollte, dass man Andeutungen und auch den Verlauf besser nachvollziehen kann!

Bewertung vom 16.07.2017
Emmy und die perfekte Welle / Summer Girls Bd.2
Sahler, Martina; Wolz, Heiko

Emmy und die perfekte Welle / Summer Girls Bd.2


ausgezeichnet

Inhalt:

Perfekter könnte der Sommer für das Summer Girl Emmy nicht laufen, denn sie bekommt ihre eigene Schreibstube im Leuchtturm zur Verfügung gestellt. Abgeschieden ohne Streß und unerwünschten Ablenkungen kann sie sich dort ihrer ersten eigenen Geschichte zuwenden mit der sie unter anderem am Schreibwettbewerb teilnehmen möchte.

Das Thema jedoch, stellt das Summer Girl vor eine Herausforderung „Ferienliebe“ lautet es und wie soll Emmy über etwas schreiben, was sie selbst noch nie erlebt hat.

Sie merkt, dass wenn sie ihren Gedanken freien Lauf lässt, die Worte sehr schnell den eigenen Weg aufs Papier finden und ihre Geschichte mehr und mehr Leben an nimmt. Aber auch ein Sturm der Gefühle zieht in ihr selbst auf und wirbelt so einiges durcheinander. Die wahre Liebe wartet schon längst darauf von ihr erkannt zu werden und ehe sie sich versieht, nimmt auch die Konkurrenz ordentlich zu.

Meine Meinung:

Endlich hieß es wieder gemeinsam mit den Summer Girls auf Abenteuerfang zu gehen. Dieses Mal bekam die bücherverliebte Emmy ihren Part und ich freute mich mega darauf sie besser kennen zu lernen.

War sie im ersten Band eher unscheinbar und schüchtern, so konnte sie endlich über ihre eigenen Schatten springen und sich in den Vordergrund mogeln.

Emmy ist ein wahrer Wirbelwind, wenn sie die Chance dazu hat, sich zu behaupten. Als Bloggerin und V-Loggerin hat sie sich schon im ersten Band in mein Herz geschlichen und nun einen festen Platz eingenommen. Immer noch sehr zurückhalten startet sie in ihr Abenteuer und taut langsam aber sich immer mehr auf. Sie ist ein verstecktes Talent und schnell merkt man, dass viel mehr in ihr steckt, als sie bisher von sich prei gegeben hat. Auch ihr Gefühlsleben wird ordentlich auf die Probe gestellt, denn sie merkt, dass die wahre Liebe schon längst in ihren Kreisen verweilt, aber auch, dass die Konkurrenz groß ist. Es ist himmlisch gewesen, sie durch ihre Geschichte begleiten zu dürfen, sie besser kennen zu lernen und auch gemeinsam mit ihr zittern, hoffen und bangen, aber auch sich selbst sein zu dürfen!

Auch die anderen Summer Girls sind mit von der Partie und wie im ersten Band spielt auch die Liebe eine große Rolle. Sie sind ein chaotischer Haufen, den man einfach nur lieben kann. Gerne wäre ich selbst ein Summer Girl und gemeinsam mit solch tollen Freundinnen, wäre mein Sommer nahe zu perfekt!

Der Schreibstil - Jung, erfrischend, sehr bildlich und extrem flüssig. Man kommt nicht drum herum, sich gedanklich auf die Insel zu wagen, die Luft um die eigene Nase wehen zu spüren und die Atmosphäre, die vor Ort herrscht, in sich aufzusaugen.

Das Cover strahlt vor Sommerflair und Harmonie. Es ist ein absoluter Hingucker und auch der Inhalt ist spitzenmäßig!

Fazit:

Auch der zweite Band der Summer Girls - Reihe konnte mich mehr als nur überzeugen. Er verschaffte mir einen Moment von Urlaub, gepaart mit Abenteuer und tollen Charakteren.

Eine glasklare Leseempfehlung für Jung und Alt!

Bewertung vom 14.07.2017
Du darfst dich nicht verlieben / Dicionum Bd.1 (eBook, ePUB)
Summer, Vivien

Du darfst dich nicht verlieben / Dicionum Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:

Katie ist anders, anders als all die Menschen, die sie umgeben und genau dieser Punkt führt dazu, dass sie in ihr altes Leben nicht mehr zurückkehren kann. Verfolgt von Worten, die ihr Schicksal bestimmen, lastet das Leben der Menschen auf ihren Schultern und nur sie kann dafür sorgen, dass sie sich in Sicherheit befinden.

Gemeinsam mit elf auserwählten Jugendlichen ist sie dafür verantwortlich, dass die Menschheit nicht mehr unter Armut, Hunger und Krieg leiden müssen, und doch ist dieses Unterfangen mit ordentlich Zweifel beschattet. Wenn sich die Realität mit einer Prophezeiung vermischt, so bleibt nur, einen klaren Kopf zu bewahren und das unausweichliche in die richtige Richtung zu lenken.

Doch wem kann Katie vertrauen? Wer hilft ihr und wer will ich schaden? Und gerade die Person, die sie am meisten verachtet, ist diejenige, auf deren Hilfe sie am Ende am meisten angewiesen ist…

Wird Katie ihrer Prophezeiung gerecht oder scheitert es schon an den Menschen, deren Hilfe sie bitter nötig hat?!

Meine Meinung:

Wenn man sich mega auf ein Buch freut, da man die Autorin schon aus anderen Werken kennen und schätzen gelernt hat, bleibt eine gewisse Erwartungshaltung leider nicht aus.
Schließlich kennt man so den Schreibstil, schätzt gewisse Elemente, die die Autorin einzufügen legt und vor allem die Charaktere, die alle samt einen unvermeidlichen Charme ausstrahlen.

So war es auch hier. Katie scheint eine Außenseiterrolle einzunehmen, auch wenn sie wahrlich der wichtigste Charakter der Handlung ist. Man meint geradezu, dass sie von allen gehaßt und verachtet wird. Dennoch sind es gerade die Eigenschaften, welche sie in die Vordergrund stellen und zugleich auch zu ihren Gunsten ausfallen. Sie selbst ist taff, manchmal verunsichert und schlagfertig. Sie verfolgt ihre Ziele, bringt in den richtigen Situationen den nötigen Zweifel mit und weiß sich zur Wehr zu setzen. Ich mochte sie sofort und bin sehr gespannt, wie sie sich in den weiteren Bänden entwickeln wird.

Will, ein absoluter Bad Boy mit großem Herzen. Er weiß was er will und vor allem was nicht. So ganz hinter die Fassade von ihm bin ich noch nicht gestiegen, denn er weiß seine Geheimnisse zu schützen und macht es einem auch nicht gerade leicht ihn zu mögen. Er ist und bleibt ein Rätsel, welches ich hoffe in den nächsten Bänden knacken zu können :)

Auch die gesamte Handlung ist auf geheimnisvolle Weise geschrieben. Lange bleiben die eigentliche Beweggründe verborgen und man bekommt sie nur bruchstückhaft serviert. Es bleibt spannend bis zum Schluss und auch, wenn unzählige Fragen und nur wenige Antworten zu finden sind, so wurde meine Neugier geweckt und ich kann es kaum abwarten bis der zweite Band endlich erscheinen wird.

Der Schreibstil - jung, erfrischend, fesselnd und gut. Durch sein bildgewaltiges Auftreten bietet er die Möglichkeit, dass Gelesene live und in Farbe zu erleben. Seine lebendige Art ist einzigartig und ich schätze ihn sehr. Leider huscht man wirklich viel zu schnell durch die Seiten und man kommt so auch schneller als gewollt am Ende an.

Fazit:

Ein unglaublich spannender, abwechslungsreicher und geheimnisvoller Trilogie-Auftakt.

Lesen, lesen, lesen!!!

Bewertung vom 05.07.2017
Don't You Cry - Falsche Tränen
Kubica, Mary

Don't You Cry - Falsche Tränen


schlecht

Inhalt:

Quinn macht sich furchtbare Sorgen, denn während sie sich die Nacht mit Party, Snaps und Männerbekanntschaften um die Ohren geschlagen hat, ist ihre Mitbewohnerin und beste Freundin Esther aus ihrem Appartement in Chicago verschwunden. Alles spricht dafür, dass Esther aus den vier Wänden geflohen ist, denn nichts deutet auf ein Verbrechen hin. Als Quinn jedoch einen mysteriösen Brief findet, keimen in ihr unendlich viele Fragen auf, vor allem beschäftigt sie, dass sie die unscheinbare Esther, den liebevollen und ruhigen Menschen an ihrer Seite, wohl doch nicht so gut zu kennen scheint wie sie es geglaubt hatte.
Noch tiefer sitzt der Schrecken als ein Anruf sie auf das unvermeidbare hinweist -> längst wird schon eine Nachmieterin gesucht und dies für ihr eigenes Zimmer im Appartement!
Quinn nimmt ihre eigenen Recherchen auf und entdeckt Geheimnisse, die lieber im Verborgenen geblieben wären, denn je mehr Quinn der Wahrheit auf die Schliche kommt, um so näher kommt sie der Gefahr, die auch um ihr Leben trachtet ….

Meine Meinung:
Neben meine Hingabe zu Fantasy-Romanen brauch ich es auch einmal spannend. Nervenkitzel ist mein zweiter Vorname und so lockte mich dieser Thriller mit seinem sehr mysteriösen und fesselnden Klapptext.
Interessant empfand ich zunächst die Gestaltung der beiden Erzählperspektiven, die tiefe Eindrücke vermittelten, Unmengen an Fragen aufkeimen ließen und einen gewissen Ermittlerinstinkte in mir weckten.
Leider hielt dies nicht lange an. Fragen kamen immer mehr auf, doch die Antworten blieben aus. Die tiefen Eindrücke blieben zwar tief, jedoch hatten sie mit den Geschehnissen an sich irgendwann nichts mehr zu tun und mein Ermittlerinstinkt, ja der der blieb irgendwann aus und wollte nicht mehr zum Vorschein kommen.
Quinn berichtet viel über Esther. Stellt sich und ihre Freundschaft in Frage, sucht nach Antworten und findet jedoch immer mehr ungeklärte Fragen. Sie war mir zwar sehr sympathisch, aber dennoch verlor sich der Feuereifer ihr zu zuhören und an ihrer Seite auf Spurensuche zu gehen irgendwann.
Alex. Zur erst dachte ich, er habe einiges zu den Geschehnissen beizutragen, hilft vielleicht alles auf zudecken oder ist vielleicht sogar selbst der der hinter alldem steckt. Doch irgendwann kristallisierte sich heraus, dass er eigentlich nichts wirklich zu vermelden hat und eher als kleiner „Täuschungsversuch“ zu Wort kam. Es wirkte, dass wenn es ihn nicht gäbe, das Buch nur ein Kurzroman geworden wäre und er sich quasi als Lückenfüller angeboten hatte. Er zog die Handlung mit seinen Abschnitten eigentlich nur unnötig in die Länge, auch wenn die Abschnitte klasse erzählt waren und manchmal zu gewünschten Verwirrungen führten.
Spannung kam leider nur langsam auf und so wie sie ihre volle Stärke erreicht hatte, so schnell war sie auch wieder verpufft. Ein Thriller entdeckte ich nicht. Eher eine Ansammlung von dramatischen Ereignissen und Geheimnissen, die irgendwann nicht mehr geheim gehalten werden konnten und so die Dinge eben ihren Lauf nahmen.
Meine Hoffnungen lagen letzten Endes auf dem Ende des Buches. Doch von absoluten Nervenkitzel und fesselnder Spannung war keine Spur in Sicht. Es plätscherte nur so dahin und das Ende blieb eigentlich recht bedeutungslos und löste in mir nicht den „Puh - Nochmal alles gut“-Effekt aus oder „Mit dem Ende habe ich so absolut nicht gerechnet“-Effekt aus.
Schade, denn der Klapptext ist wirklich sehr vielversprechend. Einen Thriller macht für mich eben aus, dass ich mich nachts fürchte das Licht aus zu machen oder gar noch in meinen Träumen das Gelesene verarbeite.

Fazit:
Gefesselt vom Nervenkitzel und geschüttelt vor Gänsehaut sucht man hier leider vergebens. Es erschien eher wie eine Zusammenkunft mysteriöser Ereignisse, die durch ihre Dramatik punkten, aber nicht überzeugen konnten.
Mich konnte dieser Thriller nicht überzeugen, dennoch wird er bestimmt seiner begeisterte Leserstimmen finden, denn schlecht geschrieben ist es nicht.