Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Kika
Wohnort: Ludwigsburg
Über mich:
Danksagungen: 357 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 136 Bewertungen
Bewertung vom 30.10.2011
Der schönste Fehler meines Lebens, 5 Audio-CDs
Phillips, Susan E.

Der schönste Fehler meines Lebens, 5 Audio-CDs


ausgezeichnet

Die Protagonistin Meg ist ein lebendiger Charakter, der mit einem großen Herzen und einer ebenso großen Klappe ausgestattet ist. All' diese Eigenschaften machen sie durch und durch sympathisch. Da der Hauptfokus der Geschichte auf ihr liegt, zumindest soweit es die Hörbuchfassung betrifft, erfährt man leider viel zu wenig über den Helden der Geschichte und die Figur tritt fast ein wenig in den Hintergrund. Vielleicht ist das auch der Grund, warum es bei Ted Beaudine so lange gedauert hat, bis ich den Charakter hinter den "perfekten" Helden entdecken konnte (dessen Lobpreisungen mir Anfangs mehr als ein Augenrollen entlockt haben).

Besonders großen Spaß hat es mir gemacht die vielen "guten" Bekannten aus anderen Büchern der Autorin wiederzuentdecken. Solche Treffen sind immer ein Vergnügen ganz besonderer Art und oft genug der Grund für ein begeistertes Re-Reading. ;-)

Über Nana Spier brauche ich kaum noch etwas zu sagen, da ich mich schon so oft begeistert über ihre Talent geäußert habe: Sie ist einfach eine grandiose Sprecherin. Keine andere Sprecherin kann herumzickende Ladies, schmollende Charaktere oder schnippische Figuren mit solch köstlicher und augenzwinkernder Ironie in der Stimme darstellen. Durch ihr Vorlesetalent bekommen aber nicht nur diese, sondern alle Charaktere eine ganz besondere Lebendigkeit, die das Hören zu einem Vergnügen machen.

Für Hörbuch-Hörer und SEP-Fan ist eine Empfehlung keine Frage - für sie sollte dieses Hörbuch ein "Must Have" sein. Und für alle anderen die Gelegenheit eine romantische Komödie als Hörbuch genießen zu können. Unbedingt hören!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.10.2011
Noah / Schattenwandler Bd.5
Frank, Jacquelyn

Noah / Schattenwandler Bd.5


ausgezeichnet

Zunächst einmal muss ich gestehen, dass ich es wunderbar fand, diesmal nicht mit der mega-irren Bösewichtin, der Dämonin Ruth, konfrontiert zu werden. Natürlich gab es auch Bösewichte, aber mehr in der Art von "idiotischem und arrogantem Nachwuchs-Bösewicht" der so klischeehaft gestrickt ist, dass man ihn gar nicht so recht für voll nimmt. Kurz die bösen Jungs haben mich überhaupt nicht gestört, sondern waren einfach nur zu rechten Zeit an der Stelle um ein wenig Action zu machen und die toughe Heldin erneut ins rechte Licht zu rücken.

Und Kestra ist eine wirklich tolle Heldin, die sich zudem spielend neben dem herausragenden und sehr sexy wirkenden Helden Noah zu bewähren weiß. Wobei ich sagen muss, dass mich diese anziehenden Eigenschaften an Noah schon ein wenig überrascht haben. Bisher hatte ich ihn trotz seiner wichtigen Rolle als König nie so recht wahrgenommen.

Natürlich zieht sich auch in diesem Teil die Entwicklung der Liebesbeziehung etwas in die Länge. Doch muss man Jacquelyn Frank zu Gute lassen, dass sie genau diese Szenen einfühlsam, mit wundervollen Worten beschreibt und das Lesen so zum Genuss werden kann.
Und ja, leider muss ich eingestehen, dass mir diese langen klärenden Zwiegespräche der Hauptprotagonisten auf Dauer gesehen schon ein klein wenig zu viel wurden.

Doch zu meiner Begeisterung wurde die mitunter langwierige Selbstfindung durch den Auftritt von vielen bereits bekannten Paaren der Serie aufgelockert. Besonders interessant fand ich das Auftreten von Kane und Corrine (der Schwester von Bella aus "Jacob") die als eine Art Heiratsvermittlerin für die Schattenwandler fungiert, von ihr und ihrer Berufung hätte ich gerne noch mehr erfahren.

Ein spannend zu lesendes Buch, mit sehr erotischen Szenen und einem sexy und wirklich toughen Heldenpaar. "Noah" hat mich wirklich mitgerissen und so aus meinem "Schattenwandler"-Serientief geholt. Diese Geschichte hat neues Interesse für die Bücher der Reihe bei mir geweckt - was will man mehr. ;-)

Schattenwandler-Serie:

1. Jacob
2. Gideon
3. Elijah
4. Damien
5. Noah

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.10.2011
Rubinroter Schatten / Night Huntress World Bd.2
Frost, Jeaniene

Rubinroter Schatten / Night Huntress World Bd.2


ausgezeichnet

In ihrem zweiten Spin-Off zur Night Huntress Serie beschäftigt sich die Autorin mit dem düsteren, undurchsichtigen und unheimlich mächtigen Meistervampir Mencheres - Bones' Urahn und Mitregent. Ich war äußerst gespannt, denn außer dass dieser Vampir einer der ältesten und stärksten ist, wusste ich bisher nichts über ihn. Wie soll ausgerechnet der verstaubt wirkende Mencheres nun die Hauptrolle spielen und eine neue Liebe finden?

Um diese Frage zu beantworten, gebe ich einen ganz eindeutigen Tipp: Lest den Roman! Allerdings erst, nachdem ihr die ersten vier Bände der Night Huntress Serie und den ersten Teil der Night Huntress World gelesen habt.

Als Kira auf der Bildfläche erscheint, steht schnell fest: Mit ihr hat die Autorin wieder eine meisterhaft erdachte Figur geschaffen - mit Sinn fürs Detail. Diese Kira hat einen starken Charakter und ist außerdem fähig, große Gefühle zu empfinden. Sie erweckt den steinalten Mencheres zum Leben - und diese Wortwahl habe ich bewusst getroffen.

Anders als Cat & Bones besticht dieses neue Traumpaar nicht durch Humor und spritzige Wortgefechte, sondern durch ernsthafte Liebesgeständnisse und aufopfernde Gesten - ganz ohne groß aufzutrumpfen. Leidenschaft und Erotik lassen sich trotzdem nicht vermissen und Menscheres' Widersacher sorgen schon für die nötige aufreibende Spannung.

Perfekt! Ich bin high!

3 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.10.2011
Dunkle Macht des Herzens / Dark Carpathians Bd.2
Feehan, Christine

Dunkle Macht des Herzens / Dark Carpathians Bd.2


ausgezeichnet

Nachdem ich "Mein dunkler Prinz" mit großer Begeisterung gelesen habe, konnte ich es kaum erwarten einen weiteren Teil der "Dark"-Serie verschlingen zu können. Und wirklich auch "Dunkle Macht des Herzens" konnte mich genauso mitreißen wie sein Vorgängerband.

Die Geschichte von Jacques und Shea ist mir als Leser sehr nah gegangen ist und obwohl sie atmosphärisch sehr dunkel ist, hat sie doch auch einen gewissen Charme, der mich fasziniert hat. Die Wandlung von dem rachsüchtigen und von Folter gequälten Jacques zu einem liebevollen Karpartianer, sowie Sheas Veränderung von einer Alleinkämpferin zu einem gefühlvollen Wesen, die sich auch einmal fallen lassen kann, hat mir sehr gut gefallen.
So hat mich natürlich auch die beinahe spürbare Verbundenheit zwischen den Hauptfiguren, Shea und Jacques, ganz besonders gut gefallen. Diese ganz besondere Stimmung des Buches hat mein Leserherz höher schlagen lassen. Zumal die bittersüße Liebesgeschichte auch wunderbar aufzeigt, welche Hindernisse die Liebe überbrücken kann.

Christine Feehan versteht es gekonnt im Laufe der Geschichte eine Spannung aufzubauen, die mich immer wieder die Luft anhalten ließ, weil sie so aufwühlend und gefährlich war. Denn nichts ist so, wie es zu sein scheint und man kann sich beim Lesen nie sicher sein, wer gut und wer böse ist.

Mich persönlich hat Christine Feehan wieder einmal von sich begeistert. Ein Roman, der einen so schnell nicht mehr loslässt!

4 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.10.2011
Gefangene deiner Dunkelheit / Dark Carpathians Bd.15
Feehan, Christine

Gefangene deiner Dunkelheit / Dark Carpathians Bd.15


ausgezeichnet

"Gefangene deiner Dunkelheit" erzählt nun MaryAnns Geschichte, die ich bereits aus "Dunkler Ruf des Schicksals", sowie "Dunkles Fest der Leidenschaft" kenne. Auch dekt es endlich ihr Geheimnis auf, das es wirklich in sich hat.

MaryAnn und Manolito sind sich ebenbürtig und kämpfen für ihre Ziele. Doch MaryAnn ist eine echte Stadtpflanze und stolpert so natürlich als "Girlie" durch den Regenwald, dass eine ziemliche Angst vor allem hat, was so kreucht und fleucht. Klar, dass man als Leser dabei herzlich zu lachen hat, vor allem wenn deswegen sie und Manolito aneinander geraten. Denn trotz Furcht ist MaryAnn niemand der sich so leicht unterkriegen lässt.

"Gefangene deiner Dunkelheit" hat mich zum einen wegen seiner sympathischen Figuren, zum anderen wegen der neuen Ideen, die Christine Feehan in die Geschichte einfließen lässt, begeistert. So führt sie diesmal Werwölfe mit in die Geschichte ein, sowie eine Zwischenwelt in denen alle diejenigen herumgeistern, die auf die nächste Ebene des Jenseits warten.

"Gefangene deiner Dunkelheit" ist ein spannendes und fesselnd geschriebenes Buch, das mich wieder einmal die Luft anhalten ließ, wenn die Spannung allzu groß wurde. Ein weiterer wundervoller Band der "Dark"-Serie.

3 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.10.2011
Dunkles Fest der Leidenschaft / Dark Carpathians Bd.14
Feehan, Christine

Dunkles Fest der Leidenschaft / Dark Carpathians Bd.14


ausgezeichnet

"Dunkles Fest der Leidenschaft" ist ein Roman mit dem sich für einen "Dark"-Serien-Fan die Weihnachtszeit perfekt versüßen lässt - und dass nicht nur lesetechnisch, sondern es lädt auch mit Rezepten zum Nachmachen und Genießen ein.

In diesem Teil der Karpatianier steht kein Paar im Vordergrund, sondern die Familie an sich. Christine Feehan führt diesmal alle (meine) Lieblingsfiguren zusammen und gibt zu diesem fröhlichen Wiedersehen eine Portion Liebe und etwas Action dazu. Wenn etwa Natalya wieder einmal zu ihren besonderen Methoden greift, ein unwilliger Mixer einen Prinzen mit Teig verschönert oder dem armen Gregori eine ganz besondere Rolle zu spielen obliegt, birgt viel Gelächter für seine Leser in sich; ich zumindest habe mich köstlich amüsiert.

"Dunkles Fest der Leidenschaft" hat alles im Gepäck was ich an dieser Serie so mag; einige Überraschung für den Leser inklusive.
Ein Buch das wirklich gute Laune verbreitet und für Fans der Serie ein absolutes Muss.

3 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.10.2011
Siegel der Nacht / Mercy Thompson Bd.6
Briggs, Patricia

Siegel der Nacht / Mercy Thompson Bd.6


ausgezeichnet

Dieser Band ist anders als die bisherigen Bände der Mercy Thompson Reihe und wird daher bestimmt dem einen oder anderen Fan nicht gefallen. Mit Siegel der Nacht verlässt der Handlungsrahmen nicht nur die gewohnte Umgebung der Tri Cities mit dem Rudel, den Vampiren und den anderen mystischen Wesen, sondern verabschiedet sich in gewisser Weise auch vom bis dahin typischen Handlungsverlauf: Mercy gerät in Schwierigkeiten und versucht sich alleine durchzuboxen.

In diesen Roman ist das nun völlig anders: Mercy hat Adam an ihrer Seite, der kompromisslos zu ihr steht und sie um jeden Preis beschützen will, selbst wenn das in einigen Situationen übertrieben erscheint. Ihre beiderseitige Gefährtenbindung entwickelt sich aber auch weiter und damit auch das Verständnis für die Stimmungen/Handlungen des jeweils anderen.
Das Setting ist daher weniger actionreich als das der Vorgängerbände, hier wird einerseits mehr Wert darauf gelegt, die indianischen Wurzeln von Mercy mehr in den Fokus zu rücken und andererseits die Beziehung zu Adam noch mehr zu vertiefen.

Ich persönlich mag diesen Teil der Reihe sehr gerne, weil er schlichtweg andere Facetten bietet und trotzdem ein toller Mercy Thompson Roman ist. Auch hier muss Mercy am Ende jede Menge einstecken und verarbeiten, aber langweilig wurde mir beim Lesen nie.

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.06.2011
Dragon Dream / Dragon Bd.2
Aiken, G. A.

Dragon Dream / Dragon Bd.2


ausgezeichnet

Hauptfigur des zweiten Bandes ist der Drache Briec – der arroganteste und skrupelloseste Drache, den man sich vorstellen kann. Sein weibliches Gegenstück verkörpert die Hexe Thalaith, die ihm das Leben nicht leicht macht.

Die Figuren sind bestechend interessant. G.I. Aiken hat es geschafft Briec durch diverse Charaktereigenschaften deutlich als Bruder von Fearghus (Drachenheld aus Band 1) zu kennzeichnen, hat ihn gleichzeitig aber auch so geschaffen, dass man einen völlig andersartigen Drachen vor sich hat.

Ebenso verhält es sich mit der Protagonistin. Natürlich ist sie eine genauso starke Frau wie Fearghus Gefährtin Annwyl, allerdings völlig anders geschaffen. Sie ist weiblicher, eine Mutter und hat eine völlig andersartige Vorgeschichte, die sie jedoch ebenso geprägt hat wie Annwyl - eine eiskalte Killerin ist sie aber auch!

Die Lovestory von Briec und Talaith verhält sich ebenso leidenschaftlich und wenig zimperlich wie die des Drachenpaares aus Teil Eins. Durch die unterschiedlichen Charaktere ist die Geschichte dennoch ein völlig neues explosives Erlebnis.

Das Einweben der Nebencharaktere ist sehr gut gelungen. Die Autorin lässt uns alte Bekannte nicht vergessen und macht großen Appetit auf die anderen Drachengeschwister.

Flotte Sprüche, heiße Leidenschaft und rasante Action in perfektem Zusammenspiel. Der zweite Band steht dem ersten in nichts nach - auch diesen habe ich förmlich verschlungen und kann die Fortsetzungen kaum erwarten.

Gragon Kin Reihe:

1. Dragon Kiss
2. Dragon Dream
3. Dragon Touch
4. Dragon Fire

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.06.2011
Dragon Kiss / Dragon Bd.1
Aiken, G. A.

Dragon Kiss / Dragon Bd.1


ausgezeichnet

Die berüchtigte Kriegerprinzessin Annwyl landet verletzt in der Höhle des Drachen Fearghus. Beeindruckt von der Kämpfernatur der Frau beschließt dieser ihr zu helfen den Tyrannen von Bruder zu töten und sie zur Königin zu machen. Annwyl versteht weder ihre starken Gefühle zu einem derartigen Wesen, noch die sexuelle Anziehungskraft, welche der Ritterfreund des Drachen auf sie ausübt…

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Charaktere waren sehr besonders; gewöhnungsbedürftig und brutal aber von der ersten Begegnung an faszinierend! Hat man sich an die rauen Sitten dieser Drachenwelt gewöhnt, wurden sie regelrecht sympathisch.

Desweiteren habe ich mich schon lange nicht mehr so gut amüsiert – Drachenhumor vom Feinsten!

Die Erotik ist mit zarter Härte auf die Charaktere abgestimmt, gut in die Story eingewebt und ziemlich heiß - an Drachen kann man sich halt verbrennen.

Was soll ich sagen? Vergesst Vampire, was sind schon Wölfe? - Die Drachen kommen!

Absolut empfehlenswert für alle Gestaltenwandler-Fans!

Gragon Kin Reihe:

1. Dragon Kiss
2. Dragon Dream
3. Dragon Touch
4. Dragon Fire

7 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.05.2011
Die Krieger der Königin Bd.1
McDonald, L. J.

Die Krieger der Königin Bd.1


sehr gut

Ich bin begeistert, dass es eine Autorin geschafft hat, in der ganzen Flut der Vampir- und Urban Fantasy Romane einen Plot zu erfinden, den man so bisher noch nicht gelesen hat.

Elementargeister, genannt Sylphen, werden durch Beschwörungen aus einer Paralleldimension gelockt und dienen fortan ihren Meistern. In ihrem Ursprungsland sind die Sylphen nach Art der Bienen organisiert, die Elementarsylphen sind in etwa die Arbeitsbienen und die Kriegersylphen entsprechen ungefähr den männlichen Drohnen. Und es gibt eine Königin in jedem Stock, der alle zu Gehorsam verpflichtet sind. In Eferem gibt es keine Königin, nur von Hass auf ihre Meister erfüllte Kriegersylphen, die sich nach einer Königin sehnen, der sie dienen können und versklavte Elementarsylphen.

Dieser Teil des Plots spricht meiner Einschätzung nach jeden Leser an, der mal die etwas andere Fantasy lesen möchte. Intelligente Wesen, die nach Art eines Insektenstaates organisiert sind (oder gar Insekten selbst sind), findet man in der Fantasyliteratur eher selten.
Hier hat man jedoch Wesen, die ihre Gestalt ändern können und zur Freude der weiblichen Leser auch die Gestalten von gut gebauten und attraktiven Männern annehmen können. Und als wäre das nicht genug, tragen sie Frauen im wahrsten Sinne des Wortes auf Händen, sind ihnen vorbehaltlos zu Diensten und verehren sie gerade zu.
Vor allem dieser Teil des Plots birgt die Gefahr in sich, die ganze Story zu süß, zu weich und zu oberflächlich werden zu lassen.

Ansatzweise tappt die Autorin auch in diese Falle: Die Charakterisierungen der beiden Hauptprotagonisten Solie und Hedu sind über weite Strecken fast schon zu süßlich und zu naiv und vor allem Solie ist zunächst eher oberflächlich beschrieben. Bedenkt man jedoch das junge Alter der beiden, lässt sich dieser Schwachpunkt der Story gut verschmerzen, vor allem in Hinblick auf die übrigen Charaktere, die durch die Bank weg einfach gelungen sind. Glücklicherweise ist der Erotikfaktor auch nicht überhöht, die wenigen Liebesszenen sind in Anzahl und Länge genau richtig.

Mit einem guten Erzähltempo, flüssigem Stil und anderen Plotsträngen bringt McDonald genügend Schärfe und Würze in die Gesamtstory ein, um die Süße zu neutralisieren. Wenn die Kriegersylphen gegeneinander kämpfen oder ihrem Hass freien Lauf lassen, sind sie alles andere als handzahm oder weich, sondern gefährlich und unberechenbar.

Fazit: Ein sehr guter Auftakt einer erfrischend neuen Reihe!

3 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.