Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: engel07
Wohnort: Winnenden
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 24 Bewertungen
Bewertung vom 01.07.2018
Das Erbe von Juniper House
Herzinger, Sophia

Das Erbe von Juniper House


ausgezeichnet

Der Roman ist in zwei unterschiedlichen Zeitzonen aufgebaut.
1915 in Oxforshire/England. Hier ist Emma mit ihren Eltern und ihrer Schwester zu Hause. Die Mutter muß im Bett bleiben, sie ist schwanger. Der Vater arbeitet in einem kleinen Verkaufsladen. Eines Tages kommt ein Telegramm. Leider sind ihr 15 Jahre alter Bruder Artie und Ihre Tante Maisie, die Schwester ihrer Mutter, bei einem Luftangriff in London ums Leben gekommen.
Die zweite Zeitzone ist im Jahre 2004 in Hamburg: Sara und Fabian leben zusammen und sind sich in vielen Dingen nicht ganz einig. Plötzlich spricht Fabian über Heirat und das kann Sara so gar nicht verstehen, sie wollten doch beide nie heiraten. Sara ist hier ein gebranntes Kind: Ihre Mutter heiratet in wenigen Tagen bereits zum 4. Mal.
Anschließend geht die Mutter auf eine Kreuzfahrt. In der Zeit möchte bzw. soll sich Sara um ihre kranke Großmutter Emma kümmern, die sich seit einem Sturz in Kiel in einem Altenheim aufhält.
Emma und Sara kommen ins Gespräch und Sara erfährt sehr viel über ihre Großmutter Emma und macht sich auf die Spurensuchen um die Vergangenheit ihrer Großmutter noch mehr kennenzulernen.
Ein sehr schön geschriebenes Buch, mich hat es sehr bewegt. Ich konnte es kaum aus den Händen legen.

Bewertung vom 02.06.2018
Tödliche Provence
Åslund, Sandra

Tödliche Provence


gut

Hannah Richter ist Kommissarin und befindet sich derzeit in ihrem Urlaub in der Provence. Dort lebt sie bei ihrer Freundin Penelope, die sich meistens bei ihrem Lebensgefährten aufhält. Eines morgens hat Hannah eine Einladung im Briefkasten für Penelope. Sie ist von ihrem Nachbarn Louis Prinderre, er lädt Penelope auf ein Gläschen Wein ein. Da Penelope keine Zeit hat, bittet sie Hannah der Einladung nachzukommen.

Als Hannah am nächsten Tag bei Louis Prinderre ankommt, findet sie diesen leblos am Ende seiner Treppe liegend auf.

Hannah ruft sofort die Polizei und Penelope an. Als Penelope herbeieilt und Louis sieht zweifelt sie an einem Unfall, die Polizei geht dem nach und ermittelt im Umfeld des Toten. Da Hannah die Kommissare kennt darf sie mit ermitteln.

Das Buch war gut, mir haben allerdings die vielen französischen Passagen nicht so zugesagt (da ich kein Französisch spreche und immer im Anhang nachschlagen ist mir beim Buchlesen zu lästig).

Insgesamt waren es mir leider auch etwas zu viele kleine Nebensächlichkeiten, (Z.B. Hannah’s Streit mit Penelope oder ihrem „Freund“). Dadurch ging die Spannung verloren und die Handlung zog sich stellenweise etwas langatmig so dahin. Aus diesem Grund gibt es von mir nur 3 Sterne.

Bewertung vom 04.04.2018
halb zehn - das Frühstückskochbuch
Prus, Agnes

halb zehn - das Frühstückskochbuch


sehr gut

Das Buch hat mir gut gefallen. Es bietet viele neue Anregungen für ein abwechslungsreiches und auch leckeres Frühstück bzw. auch für den Brunch an.
Das Buch hat eine tolle Gliederung und ist daher sehr strukturiert gestaltet. Die einzelnen Rezepte sind sehr übersichtlich aufgeführt und die einzelnen Schritte sind gut erklärt und können sehr gut nachgekocht werden.
Das Buch bietet unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Kulturell zieht das Buch durch viele Länder und bietet einem so auch Einblicke in andere Frühstückskulturen. Schön sind dabei auch die einzelnen Erklärungen zu den jeweiligen Rezepten.
Es ist kein Alltags-Frühstücks-Kochbuch. Viele Rezepte lassen sich nicht einfach so aus dem Schrank oder Kühlschrank kochen und benötigen erstmal einen Einkaufsbummel in speziellen Läden.
Was mir ein bisschen gefehlt hat in diesem Buch sind mehr Ideen mit viel frischem Obst und Gemüse.

Bewertung vom 04.04.2018
Der Pub der guten Hoffnung (eBook, ePUB)
Zöbeli, Alexandra

Der Pub der guten Hoffnung (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Sam und Hannah Berger verlieren ihren Sohn auf sehr tragische Weise. Doch nicht nur die Trauer um ihren Sohn läßt beide leiden, sie entfernen sich immer mehr voneinander. Hannah will sich umbringen, doch Sam rettet sie in letzter Sekunde. Hannah distanziert sich immer mehr von Sam und will diesen nicht mehr sehen, geschweige denn ihn berühren oder sich von ihm berühren lassen.
Hannah wird zu einer Therapie geschickt und Hannah's Ärztin empfiehlt Sam, sich selber auch eine Auszeit zu genehmigen. Sein Freund überlässt ihm sein Cottage in Wales damit Sam was anderes sieht und auch mal abschalten kann.
Doch im Cottage angekommen kann Sam nicht entspannen. Er findet ein bewohntes Haus vor: Hope und 2 Kinder!

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war voller Emotionen und Gefühlen. Das Auf und Ab der Familien wenn man ein Kind verliert war hier sehr gut beschrieben.
Für manche sicher ein sehr schnulziger Roman, bei mir wars aber einfach ein schönes Buch zum Abschalten und dahin träumen. Mir hat es sehr gut gefallen.

Bewertung vom 21.03.2018
Körpersammler (eBook, ePUB)
Kope, Spencer

Körpersammler (eBook, ePUB)


weniger gut

Inhalt:
Der FBI – Agent Magnus Craig hat eine ganz besondere Gabe: Er sieht den Schein von Menschen! Er kann somit an Tatorten erkennen wohin eine Person gegangen ist, bzw. was sie berührt hat. Nur sein Freund und Kollege kennt seine Fähigkeiten. Für ihn selber ist diese Gabe jedoch eine große Bürde. Er hat durch seine Fähigkeiten sehr schnell Kopfschmerzen und Erschöpfungszustände.
Dieses Mal ist Magnus genannt Schritter oder auch genannt Steps an einem Fall dran, in welchem Frauen entführt und ermordet werden. Gefunden werden sie oft erst Monate später.

Meinung:
Ich durfte/musste dieses Buch in einer Leserunde lesen.
Der Klappentext und auch die mir vorliegende Leseprobe haben mich total überzeugt. Das war genau mein Fall. Ich liebe spannende Thriller und kann diese meistens auch gar nicht aus der Hand legen.
Das sympathische Ermittlerteam hat meiner Meinung nach viel Potenzial um wirklich viele Fälle/Bücher zu füllen. Die Tatsache dass der Autor selber bei Crime Analyse tätig ist, hatte ich die Hoffnung, dass man hier sehr originalgetreue Ermittlungseinblicke bekommt. Doch weit gefehlt, die Umsetzung im ersten Teil dieser Thriller-Reihe war leider nichts für mich. Das Buch wurde ständig mit Nebensächlichkeiten ausgeschmückt was bei mir den Lesespaß sehr getrübt hat. Lieber verzichte ich auf 60 Seiten wenn das Buch dadurch spannender wird. Man hatte das Gefühl diese Nebensächlichkeiten mussten einfach nur die Seitenzahl des Buches nach oben treiben. Ich habe dadurch leider sehr viele Seiten nur überflogen und konnte der eigentlichen Geschichte auch kaum noch folgen. Mir war dann alles einfach zu durcheinander und überhaupt nicht mehr klar in der Fallschilderung.
Das Buch plätscherte so dahin. Ich hätte das Buch nach dem ersten Drittel auf alle Fälle abgebrochen, wenn ich nicht an dieser Leserunde teilgenommen hätte. Die Spannung kam hier erst im letzten Drittel auf. Was meiner Meinung nach definitiv zu spät für einen Thriller ist.
(Vielleicht liegen aber meine Erwartungen einfach zu hoch, aber für mich macht ein guter Thriller aus, dass ich von Anfang bis Ende gefesselt bin und nicht durch langatmige Nebensächlichkeiten den eigentlichen Fall komplett aus den Augen verliere und mich so durch die Seiten „quälen“ muss).

Bewertung vom 02.02.2018
Böse Schwestern / Ellen Tamm Bd.2
Bley, Mikaela

Böse Schwestern / Ellen Tamm Bd.2


weniger gut

Die Leseprobe hat mir gut gefallen und das Buchcover hat mich auch absolut angesprochen. Leider konnte mich dann das Buch überhaupt gar nicht überzeugen.
Ellen ist Kriminalreporterin und befindet sich derzeit im Krankenstand. Sie fährt zu ihren Eltern, dort war sie schon lange Zeit nicht mehr. Ellen soll ihre Kindheit aufarbeiten und ihre Mutter hat sie schon bei einem Psychologen angemeldet, da dieser den Tod ihrer Zwillingsschwester mit ihr aufarbeiten soll.
Auf dem Weg zur ihrem Elternhaus kommt Ellen an einem abgesperrten Tatort vorbei. Hier wurde eine junge Frau ermordet. Sofort ist Ellen wieder in ihrem Element und versucht zu ermitteln.
Mir hat das Buch so überhaupt gar nicht gefallen. Das Buch wird aus 3 verschiedenen Geschichten zusammengefügt, was mir sehr schwer fiel zu unterscheiden welche Geschichte zu welcher Erzählform gehörte.
Am Anfang war klar, dass es sich um die Aufklärung des Mordes an der jungen Frau gehe und wahrscheinlich auch um die Aufklärung des Todesfalles der Zwillingsschwester von Ellen.
Doch während dem Lesen kam immer mehr hinzu. Gewalttätige Kinder, ungewöhnliche Lebens- und Liebesformen,...
Das war mir insgesamt zu viel und hat mir die Leselust richtig genommen. Es wurde immer mehr und mehr daraufgepackt und es wirkte für mich zum Schluß gar nicht mehr natürlich sondern alles sehr aufgesetzt und unrealistisch.
Insgesamt hat mir die Spannung gefehlt, es war mir viel zu vielen Abstrusitäten die von der eigentlichen Handlung abgelenkt haben.

Bewertung vom 02.02.2018
Deichfürst (eBook, ePUB)
Hoorn, Heike van

Deichfürst (eBook, ePUB)


sehr gut

Der unbeliebte Bauer Tadeus de Vries wird ermordet. Seine Leiche wird in einer Baugrube gefunden. Fast jeder könnte der Täter sein, denn de Vries war alles andere als beliebt.

Der Kommissar Stephan Möllenkamp wird die Ermittlungen leiten. Er ist recht neu in der Gegend und bekommt daher Unterstützung von der Lokalreporterin Getrud Boeckhoff, welche er bei einem "Bierchen" näher kennenlernt.

Mir hat das Buch recht gut gefallen. Der Schreibstil ist gut, man kann der Geschichte gut folgen. Die Ausführungen in die Vergangenheit sind am Anfang natürlich sehr verwirrend, fügen sich aber zum Schluß gut in die Geschichte ein.

Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, sind die stellenweise langatmigen Ausführungen gewesen. Liegt aber vermutlich auch daran, dass mich diese Kriegszeiten einfach nicht greifen können.

Bewertung vom 24.01.2018
Wenn Funken über Wolken tanzen (eBook, ePUB)
Binder, Sandra

Wenn Funken über Wolken tanzen (eBook, ePUB)


sehr gut

Die 33jährige Nico ist geschieden und von ihrem Ex-Mann so enttäuscht, dass sie mit der Männerwelt erst Mal abgeschlossen hat. Ihre Freundin Tina sieht das etwas anders und schleppt sie mit auf die Galerieeröffnung eines gemeinsamen Freundes. Dort trifft sie nach einigen alkoholhaltigen Getränken auf einen attraktiven Mann, der ihr anbietet sie nach Hause zu fahren. Nach einer schönen gemeinsamen Nacht den Nico, dass dieser One-Night-Stand eine Ausnahme war, doch der Fremde steht in der Küche und erwartet mit Nico mit einem umwerfenden Frühstück. Doch ist dies war für längere Zeiten oder bleibt es doch bei diesem One-Night-Stand?
Mir hat das Buch gut gefallen. Das Thema finde ich super. Ältere Frau - jüngerer Mann, dass oft das Umfeld damit Probleme hat ist dabei keine Seltenheit. Auch wie man sich als Mensch beeinflussen lässt kommt in diesem Buch sehr gut rüber. Die Autorin hat es wirklich toll geschrieben und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen.
Verbesserungswürdig ist meiner Meinung nur das Buchcover.. das gefällt mir jetzt nicht ganz so gut. (Aber es ist ja glücklicherweise auch Geschmackssache!)

Bewertung vom 07.01.2018
Fa(t)shionista
Albrecht, Magda

Fa(t)shionista


gut

it dem Titel des Buches konnte ich so gar nichts anfangen. Das Buchcover ist mit einer strahlenden Frau besetzt, aber so richtig angesprochen hat es mich auch nicht. Doch die Inhaltsangabe hat mich sehr begeistert, deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.
Der Schreibstil ist gut und man kann dem Erzählten sehr gut folgen. Man fliegt nur so durch die Seiten. Das Thema ist interessant, aber nicht wirklich was neues.
Das Buch enthält viele Anekdoten und Lebenssituationen der jungen Magda, die seit ihrer Kindheit mit ihren Pfunden zu kämpfen hat.
Toll sind die Themen, die im Buch sehr gut recherchiert angesprochen werden. Verschieden Diättypen werden aufgelistet, dennoch kommt die sympathische Autorin zum Entschluß lieber glücklich mit ein paar Pfunden mehr als ständig Kalorienzählen und miesepetrig zu sein.
Schönes Buch, von mir gibt's allerdings nur 3 Sterne, weil es zwischenzeitlich ziemlich langatmig war, weil viele Wiederholungen die Buchseiten füllen...

Bewertung vom 29.11.2017
Böses Kind
Krist, Martin

Böses Kind


ausgezeichnet

Suse ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern und völlig überfordert. Der Wecker hat nicht geklingelt, das Baby schreit, Dennis vermisst Tapsy den Hund, und die 14 Jährige Tocher Jaquie ist spurlos verschwunden.

Abgehetzt kommt sie bei der Arbeit an, als sie nach Hause kommt fehlen von Tapsy und Jaquie immer noch jede Spur. Sie versucht Jaquie über ihr Handy zu erreichen, doch ohne Erfolg. Auch ein Anruf über die Freundin bleibt erfolglos. Dann ruft sie bei der Polizei an und gibt eine Vermisstenanzeige auf.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite nur spannend. Ich konnte es überhaupt nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie das Buch ausgeht. Das Ermittlerduo Henry Frei und Louisa Albers sind beide sehr sympathisch, ich kann mir sehr gut vorstellen noch weitere Fälle von den beiden zu lesen, schon auch um zu erfahren was mit Alanna passiert ist.