Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Kaya
Wohnort: Detmold
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 47 Bewertungen
Bewertung vom 01.01.2020
Mein schönstes Sachen suchen
Gernhäuser, Susanne

Mein schönstes Sachen suchen


ausgezeichnet

Das Buch ist optisch sehr gelungen - schön lebendig und bunt tummelt sich allerlei auf den festen Seiten die oprimal für Kinderhände geeignet sind. Ich habe das Buch der Tochter einer Freundin geschenkt und sie hat sich sofort damit beschäftigt und war ganz fasziniert von den verschiedenen Welten die sich auf den Buchseiten aufgetan haben. Thematisch voneinander getrennt und immer in sich abgeschlossen pro Doppelseite ist ein tolles Konzept. Das Buch animiert die Kinder durch die Geschehnisse zum Geschichten erzählen und auch konzentrierter Suche nach Gegeständen/Personen /Tieren und fördert ihre Neugierde auf ihre Umwelt. Ich kann es sehr empfehlen und werde es bestimmt auch noch weitere Male gerne verschenken.

Bewertung vom 28.11.2019
Der Verein der Linkshänder
Nesser, Hakan

Der Verein der Linkshänder


ausgezeichnet

Der Verein der Linkshänder - ein ungewöhnlicher Titel für einen interessanten Fall für gleich zwei Meister ihres Fachs: Kommissar Van Veeteren der sich bereits im Ruhestand befindet und von seinem aktiven Kollegen Barbarotti zur Hilfe gerufen wird. Ursprünglich war Van Veetren mit dem Fall der ermordeten Linkshänder betraut und ein naheliegender Täter in Form des vermissten fünften Vereinsmitglieds schien logisch. Aber nun ist Barbarotti am Werk und die Leiche des fünften offenbar ebenso lang Verstorbenen Mitglieds taucht auf. Doch wer ist nun der Mörder? Die Karten müssen neu gemischt werden.
Das Buch hat sehr viel Reiz besonders auch durch das Zusammenspiel Van Veeteren/Barbarotti. Ein sehr gelungenes Buch das ich mit viel Spannung und Lesegenuss fast in einem Rutsch verschlungen habe!

Bewertung vom 28.10.2019
Rulantica Bd.1
Hanauer, Michaela

Rulantica Bd.1


ausgezeichnet

Rulantica - allein schon der Name verspricht Abenteuer und Magie und genau das findet der junge Leser auch in diesem wunderschön gestalteten Buch der Autorin Michaela Hanauer. Aquina ist ein Wassermädchen und findet ihr Leben - gelinde gesagt - wirklich nicht besonders aufregend, sogar langweilig. So ziemlich alles scheint vorhersehbar bis zu dem Tag an dem sie ein unglaubliches Geheimnis erfährt: sie hat noch einen Zwillingsbruder, Mats, der bei den Menschen lebt! Voller Spannung macht sie sich auf die Suche und dann geht die Action richtig los, denn durch das Zusammentreffen der beiden Geschwister erfüllt sich eine alte Prophezeihung und Rulantica ist in Gefahr! Ein wunderbares Buch mit sehr schönen Illustrationen, allein dafür hätte es schon die volle Punktzahl verdient! Eine phantastische Mischung aus alten Sagen, Atlantis und neuen Abenteuern die mit Begeisterung empfehlen kann!

Bewertung vom 03.10.2019
Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse / Jack, der Monsterschreck Bd.1
Brallier, Max

Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse / Jack, der Monsterschreck Bd.1


ausgezeichnet

Jack, der Monsterschreck - so schnell kann es gehen! Gerade eben noch ein einigermaßen normaler Junge mit zugegebenermaßen komplizierter Vergangenheit und dann das: seine Welt steht Kopf! Und zwar nicht durch ihn verschuldet, oh nein, sondern ausgerechnet Zombies fallen über seine nähere Umgebung ein. Die Erwachsenen flüchten und zurück bleiben nur er und ein paar andere Kids die nun vor dem Problem stehen: Wie gehen wir mit einer Situation um die mal so gar nichts hat von dem was wir kennen? Ausser in Viedeospielen vielleicht...
JAck ist ein pfiffiges Kerlchen mit dem Herzen am rechten Fleck. Und zum Glück ist er auch nicht allein im Chaos sondern verfügt über drei Freunde und einen Hund die ihm tapfer zur Seite stehen! Da kann es den Zombies ja an den Kragen gehen!
Das Buch ist interessant geschrieben und mein Sohn mag auch den Comic-Roman Stil sehr gerne - ich glaube so schnell hat er ein Buch noch nie "verschlungen". Ein gelungener, actionreicher Spaß für nicht nur kleine Fans kann ich mir vorstellen.

Bewertung vom 05.08.2019
Otto
Suffrin, Dana von

Otto


sehr gut

Otto - das Buch spiegelt ein bißchen meine eigene Lebenssituation wieder, denn auch bei mir ist der Vater pfelgebedürftig, das hält ihn jedoch nicht davon ab, immer wieder seinen Sturkopf durchsetzen zu wollen und vor "guten" Ideen nur so zu strotzen. Anstrengend trifft es da nicht im geringsten. Doch nun zu Otto und seiner Familie - natürlich ist es schwer nach einem selbstbestimmten und akriven Leben als Familienoberhaupt diese Rolle nicht mehr selbständig ausüben zu können sondern auch noch bis zu einem gewissen Grad von anderen Familienmitgliedern abhängig zu sein, und das merkt die Familie des jüdischen Sturkopfes sehr schnell. Zum Glück glorifiziert die Autorin hier nichts sondern zeigt die nervenaufreibende Realität, und mehr als einmal möchte man Otto am liebsten ganz weit weg verbannen schickaniert er doch vor allem seine Töchter vom feinsten. Doch immer wieder gelingt es Dana von Suffrin auch durchblitzen zu lassen wie Otto im Laufe seines Abwechslungsreichen und spannenden Lebens zu dem geworden ist der er nun ist.
Ein Buch, bei dem ich auch aus persönlicher Erfahrung oftmals mitgelitten habe und das mich auch dazu gebracht hat meine eigene Einstellung und Situation noch einmal zu reflektieren. Manchmal ist es ein bißchen zu verworren und man verliert sich aber insgesamt ein toller Debütroman der Autorin!

Bewertung vom 31.07.2019
R.I.P. / Kommissar Huldar Bd.3
Sigurdardóttir, Yrsa

R.I.P. / Kommissar Huldar Bd.3


sehr gut

Die Schriftstellerin nimmt in diesem Thriller ein leider immer und überall präsentes Thema zum Hintergrund: Mobbing. Leider auch oftmals in den Schulen vertreten und ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen schreibt sie direkt und schonungslos wie es den Opfern ergeht und auch den Tätern - das hat mir sehr gut gefallen und gibt der ganzen Stroy eine aktuelle Brisanz. Das Buch beginnt mit dem Mord an Stella, der sehr verstörend ist und nur langsam immer neue Erkenntnisse an die Oberfläche kommen lässt die einen Hinweis auf den Täter geben könnten - und es bleibt nicht bei diesem Mord!
Die Ermittler wirken sehr authentisch, das gefällt mir sehr gut. Ecken und Kanten geben dem ganzen noch einen besonderen Kick und auch das Beziehnungsgeflecht der in die Ermittlung einbezogenen ist nicht ohne Brisanz. Das Buch hat mir mit wenigen Abstrichen zum Ende hin sehr gut gefallen und ich werde mir definitiv auch noch andere Bücher der Autorin kaufen.

Bewertung vom 09.07.2019
Kalte Wasser
Golding, Melanie

Kalte Wasser


sehr gut

Das Cover des Buches "Kalte Wasser" finde ich sehr schön - sich wiegendes Seegras, Luftblasen - aber aufgrund der dunklen Gestaltung weckt es schon eine leichte Ahnung das das Buch spannend werden dürfte...
Die Autorin Melanie Golding war mir bis dato unbekannt was wenig überraschend ist da dieses Buch ihr Erstlingswerk ist - das Buch hat mir dermassen gefallen das ich hoffe, bald weitere Bücher von ihr auf dem Markt zu finden.
Kalte Wasser handelt in erster Linie von Lauren, frisch gebackener Zwillingsmutter, die ein sehr beängstigendes Angebot einer ihr völlig Fremden bekommt: Diese möchte eins ihrer Kinder mit einem von Lauren tauschen. Lauren ist natürlich entsetzt und kann sich und die Kinder in Sicherheit bringen. Aber das ungute Gefühl bleibt. Vor allem da sie nicht beweisen kann was geschehen ist und ihr nur eine Polizistin zur Seite steht die ihren Worten Glauben schenkt.
Der Einstieg in das Buch ist gut gewählt und beginnt an der Basis, der Geburt. Danach schafft es die Autorin immer weiter die Spannung aufzubauen und die Gewühlswelten der jungen Mutter sehr glaubwürdig herüberzubringen. Ich war die ganze Zeit voller Besornis was nun passiert und auch hin und hergerissen ob sich alles tatsächlich so zutrug oder vielleicht doch nur der Einbildung zuzuschreiben ist...
Eine gute Story, den ich aufgrund des flüssigen Schreibstils fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Vier verdiente Sterne und Vorfreude auf das nächste Buch der Autorin

Bewertung vom 18.06.2019
Eine Samtpfote zum Verlieben / Samtpfoten Bd.1
Metz, Melinda

Eine Samtpfote zum Verlieben / Samtpfoten Bd.1


sehr gut

Das Cover ist für mich als Katzenfan und Angestellter einer sehr eigenwilligen Katze natürlich kaum zu übersehen - witzig und ein Hingucker! Die Geschichte des Katers McGyver ist dann auch ein verspieltes, witziges und leichtes Lesevergnügen wie man es sich erhoffen darf. Jamie hat die Nase voll von Männern - zumindes vorerst - und zieht mit dem Kater nach Hollywood. Doch der Kater spürt mehr als Jamie wahr haben will, denn irgendwie umgiebt sie ein Hauch von Einsamkeit. Dank seines tollen Gespürs macht sich nun der KAter auf die Suche nach einem liebevollen Pendant und wird auch in nicht weiter Entfernung fündig. David, der Nachbar, wäre der Katzenmeinung nach ein tolles Exemplar. Doch leider hat ja nun mal Jamie den Männern abgeschworen und ist gar nicht auf der Suche nach einer Beziehung, aber vielleicht kann er ja doch was deichseln ??? Ein tolles Buch das die Romantikerin in mir voll angesprochen hat. Vier Sterne!

Bewertung vom 09.06.2019
Unbarmherzig / Gina Angelucci Bd.2
Löhnig, Inge

Unbarmherzig / Gina Angelucci Bd.2


ausgezeichnet

Unbarmherzig - dieses Verhalten zieht sich wie ein roter Faden durch die spannende Geschichte des Buches. Von daher ist der Titel sehr gut gewählt, denn wer hat sich in den letzten Tagen des 2. Weltkriegs schuldig gemacht am Mord einer Frau und eines Mannes? Diese Frage muss sich Gina Angelucci stellen als sie nach ihrer Elternzeit den Dienst wieder aufnimmt. Sie beschäftigt sich mit den ungeklärten Verbrechen der Vergangenheitund trotz Wiederstands aus Teilen der Bevölkerung des örtchens Altbruck ist es ihr ein bedürfnis die Identität der gefundenen Knochen aufzuklären und auch noch nach Jahrzehnten die Tatumstände zu enträtseln. Doch wie befürchtet wird ihr Engagement nicht überall gerne gesehen, denn so mancher möchte das Alte lieber ruhen lassen.
Ein spannender Krimi der teils in zwei Zeitzonen spielt und somit das Verbrechen, das Gina aufklären möchte, noch realistischer und erschreckender präsentiert. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen, weil mich die Geschichte dahinter sehr interessiert hat und auch weil Inge Löhnig gewohnt flüssig lesbar schreibt und sich der rote Faden von Anfang bis Ende durchzieht. Meine rMeinung nach verdiente 5 Sterne!

Bewertung vom 22.05.2019
Raubtierzähmen für Anfänger / Die wilde Baumhausschule Bd.1
Allert, Judith

Raubtierzähmen für Anfänger / Die wilde Baumhausschule Bd.1


ausgezeichnet

Raubtierzähmen für Anfänger - schon das kunterbunte und kindgerechte Cover reizt zum weiterlesen! Und auch im Buch finden sich viele schöne Illustrationen die die kleinen Leser betrachten können. Die Geschichte spricht die Phantasie der Kinder an, gerade auch das Thema Tiere (und was für ungewöhnlichen man hier auf den Seiten begegnet) lässt einen die Geschichte fast in einem Rutsch durchlesen. Wer möchte nicht statt hinter langweiligen vier Wänden seinen Unterricht umgeben von wilden Tieren in einem Zoo erleben? Judith Allert hat hiermit ein ganz tolles, spannendes Kinderbuch geschrieben - mein Patenkind und ich sind total begeistert und werden uns auch ganz bestimmt den zweiten Band zu Gemüte führen.