Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Holger
Wohnort: Berlin
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Bewertung vom 02.01.2019
Das 6-Minuten-Tagebuch (orchidee)
Spenst, Dominik

Das 6-Minuten-Tagebuch (orchidee)


schlecht

Dieses Werk, um nicht zu sagen Machwerk, ist de facto ein Plagiat des Buches "The Five Minute Journal: A Happier You in 5 Minutes a Day", welches bereits im Jahr 2013 erschienen ist.

Der Autor des "6 Minuten Tagebuchs" gibt sich redlich Mühe, sein Werk als das Ergebnis einer Initialzündung zu verkaufen, die aus einem Lebensschicksal heraus (Motorradunfall in Kambodscha) heraus entstanden sei.
Vom Cover-Design, Umschlagsdesign bis hin zum Layout und dem ganzen Konzept des Buches gibt es eigentlich keine Zweifel an einer wirklich dreisten Plagiierung des o.g. Originals.

Das vom "Autor" (Plagiat) hier zu Grunde gelegte Konzept soll sog. positive Psychologie sein, die in Form eines Tagebuchs zur Selbstanleitung das Leben des Lesers verändern soll indem der Leser sich jeden Tag Fragen beantwortet.
Was im Original dann "What would you make today great" lautet, taucht im Plagiat dann als "Was würde den heutigen Tag wundervoll machen" auf. oder aus "Amazing things that happened today" wird "Tolle Dinge die ich heute erlebt habe", usw.
Sämtliche Fragestellungen, dessen Beantwortung durch den Leser das Konzept des Buches darstellen sind eine Kopie des englischen Originals.

Ebenso "originell" wie faktisch völlig unausgegoren sind die sonstigen Thesen des Autors, etwa wie "Als Gegenpol zu dienen negativen Emotionen . . .kannst du eine neue Software installieren . . .Dieser Installationsvorgang nennt sich Neuroplastizität und benötigt 66 Tage . . . bis er abgeschlossen ist".

Derartiger Nonsense durchzieht das gesamte Werk, wobei sich hierbei der Autor dann prompt nicht ans Original hält sondern die eigenen "Fachkenntnisse" der (O-Ton Autor) "Glücksforschung" einfließen lässt.

Weniger skurril aber dann auch so gleich wieder als Kopie des Originals erscheint der Rest des Buches.

Selten habe ich mich über ein Buch so gewundert wobei die exorbitant vielen (1.500+) positive Rezensionen die in nur 10 Monaten entstanden sein sollen, was angesichts der Qualität des Werks nur noch wundersamer erscheint.

KEINE Empfehlung!

5 von 11 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.