Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Mitch
Wohnort: Burgwedel
Über mich: Die Intelligenz verfolgt mich, aber ich bin schneller
Danksagungen: 34 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 5 Bewertungen
Bewertung vom 28.08.2011
Schoßgebete
Roche, Charlotte

Schoßgebete


schlecht

Die Menschheit hat es soweit gebraucht, weil sie aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. Warum ich nicht aus dem Fehler, Feuchtgebiete gelesen zu haben, gelernt habe und trotzdem auch noch Schoßgebete las, ist mir nicht mehr klar.
Wie dem auch sei, das Buch hat bei mir den fast zwanghaften Drang ausgelöst, einen Therapeuten aufzusuchen, denn es ist zutiefst verstörend.
Allgemein geht es in "Schoßgebete", um Oralsex, Gruppensex, Analsex und die Selbsttherapie der Protagonistin Elisabeth, die ein Ebenbild zur Autorin darstellen soll. Das regt den Leser an, darüber zu philosophieren, ob es der Wunsch gehört zu werden oder einfach nur Narzissmus ist, der die Autorin motiviert hat.
Die Sprache ist sehr einfach gehalten, sodass auch ein legasthenischer Primat das Buch problemlos verstehen könnte. Wobei das sprachliche Niveau an den Stellen noch weiter absinkt, an denen sie sich selbst therapiert.
Man muss allerdings gestehen, dass Charlotte Roche, mal wieder, ein Meisterwerk des Schokierens und des Tabubrechens gelungen ist, da Schoßgebete bereits in der ersten Verkaufswoche auf den Bestsellerlisten auf Platz eins landete und die sehr optimistische Erstauflage von 500 000 Stück binnen weniger Tage vergriffen war. Ein klarer Erfolg für die Autorin.
Auf die Frage, ob dieses Buch eine Bereicherung für mich war, kann ich mit einem klaren Nein antworten. Ich habe mich durch dieses Buch gequält und festgestellt, dass ich keine Lehre daraus ziehen kann, außer es nicht noch einmal zu lesen.

Fazit: Für Diejenigen, die Geschichten über verkorkste Leben und mehr oder weniger extravaganten Sex schätzen und dabei nicht viel Wert auf eine gehobene Sprache legen, ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

30 von 37 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.08.2011
Unnützes Wissen Bd.2

Unnützes Wissen Bd.2


sehr gut

Ein nettes Buch für zwischendurch, dass einem zum Lachen bringt und einen den Alltag vergessen lässt. Leider auch nur sehr kurz, trotzdem wird es seinem Namen voll und ganz gerecht. Man darf von diesem Buch auf keinen Fall lange, zusammenhängende Texte erwarten. Die meisten Abätze sind drei oder vier Zeilen lang, die nicht ansatzweise etwas miteinander zu tun haben, aber genau das macht dieses Buch so gut für "Zwischendurch" geeignet. Außerdem, ist dieses Buch durch seine vereinzelten, farbigen Sprechblasen und seitenfüllende Bilder sehr schön gestaltet.
Meiner Meinung nach, war das Buch sein Geld wert und ist sehr weiterzuempfehlen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.08.2011
Feuchtgebiete
Roche, Charlotte

Feuchtgebiete


schlecht

Ja, Ich habe das Buch gelesen, und das war nicht leicht!
Was Die Autorin da abgeliefert hat, eignet sich wirklich hervorragend als Mittel
zur Provokation zart besaiteter Mitmenschen.
Ich konnte beim Lesen auf einen Eimer nicht verzichten, da das Buch bei mir des öfteren
einen starken Brechreiz auslöste.
Sieht man darüber hinweg, bleibt ein Buch, dass von der Spannung her eher im Mittelfeld
liegt und sprachlich dieser Rezension nicht halbwegs nahe kommt.
Andererseits können wir uns alle glücklich schätzen, in einer Zeit zu leben, in der
ein solches Buch unbeschnitten durch die Zensurbehörden unseres Staates kommt...

Fazit: Wer gerne Schockierendes liest und dabei mehr über den (weiblichen) Körper
erfahren möchte soll zugreifen!

19 von 28 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.08.2011
Die Leber wächst mit ihren Aufgaben
Hirschhausen, Eckart von

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben


ausgezeichnet

Dr. Eckart von Hirschhausen überzeugt in diesem Buch wieder mal mit niveauvollem, medizinischen humor, dass zur Folge hatte, dass ich es kürzester Zeit durchgelesen hatte. Darüber hinaus, bringt es einen dazu, über die Dinge, die Dr. Eckart von Hirschhausen behandelt, nochmal nachzudenken.

Fazit: Ein sehr komisches, niveauvolles Buch, dass ich Jedem sofort weiterempfehlen würde.

3 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.08.2011
Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight-Serie Bd.1
Meyer, Stephenie

Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight-Serie Bd.1


schlecht

Selten so was schlechtes gelesen.
Die Story ist flach, umständlich und dadurch übertrieben stark in die Länge gezogen.
Das Buch ist ein absoluter Spannungskiller. Schon nach 10 Seiten kämpfte ich mit der Müdigkeit, womit das Buch besser wirkt als eine Schlaftablette.
Ich verstehe diese Hysterie um diese Saga einfach nicht.
Mein persönliches Fazit: Dieses Buch eignet sich nicht einmal als Brennmittel für den Kamin, da es mit knappen 10€ teuerer ist als Brennholz.

0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.